Jump to content

die letzten 4 gefallenen Pleins 1-1 setzen


Recommended Posts

Hallo Forum,

 

ich möchte eine meiner Entdeckungen der letzten Jahre mit euch teilen, da jetzt das Live-Roulette in dem von mir favorisierten OC eingestellt wurde, ich für meine Forschungen nur noch auf Permanenzen aus Wiesbaden zurück greife und nicht mehr spiele, da die Buchungen ohne IT-Unterstützung zu lange dauern für ein LC.

 

Wie der Oszillator ist sie dem Zufall zu verdanken.

 

Wenn man die letzten 4 gefallenen Pleins 1-1 setzt, kann man maximal 12 Pleins belegen. Wenn man trifft verringert sich sich die Menge der belegten Pleins um 2. Auch verringert sich die Menge der belegten Pleins, wenn sie aussen 2-2 fallen, also die Farbe gleich bleibt, dann aber um 1. Minimal werden 6 Pleins belegt. Das ist dann der Fall, wenn 4 Pleins nebeneinander getroffen wurden.

 

Jahrespermanenzen aus Wiesbaden zeigen, dass diese Satzweise eine runde Wahrscheinlichkeit von 11/37 hat. (Anzahl Treffer / Anzahl Coups)

 

Die Entdeckung ist, dass der Saldo ohne Hausvorteil langfristig nach oben geht.

 

Ich erkläre es mir so, dass die reduzierte Belegung der Pleins nach einem Treffer, oder bei einer Aussen 2-2 Belegung, bei einem Treffer einen Gewinn-Überhang produzieren, sowie den Verlust bei einer Niete reduzieren. Das Zusammenspiel dieser Faktoren sorgt dann für den beobachteten, langfristigen Anstieg der Saldokurve ohne Hausvorteil.

 

Gruß,

Dword

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Dword:

Die Entdeckung ist, dass der Saldo ohne Hausvorteil langfristig nach oben geht.

 

Das wäre bereits ein erster guter Schritt in die richtige Richtung. Die Teststrecke müsste ausreichend lang sein (möglichst mehrere hunderttausend gesetzte oder wenigstens "fiktiv gesetzte" Coups). Prüfe am besten erst noch mal, ob du irgendwo einen Berechnungsfehler gemacht hast und ob die geprüfte authentische Permanenz ausreichend viele Zahlen beinhaltet. Zu kurze Stichproben sind nicht geeignet für Schlussfolgerungen aufgrund von empirischen Testergebnissen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Dword: Nach dem ganzen EC-Gedöns endlich mal etwas Gescheites:top2:

 

1.) Die Buchungen selbst dürften doch im LC kein Problem sein. Du meinst wohl das gesamte Handling am Tisch direkt, sprich das Aussetzen bzw. Annoncieren, dann die Auszahlung, Jetonhandling, usw.. Ggf. bieten sich ein LC mit an Croupier-Kessel angeschlossenen Touchbet-Terminals an.

 

2.) Du hast also eine Hitrate von 11:37 = 1:3,36. Wie ist denn der durchschnittliche Einsatz an Plein-Stücke pro Coup? Oder gleich die Umsatzrendite:smoke:?

 

3.) Die Erklärung wird sein, daß eventuell Zielwerfer dabei sind;), die nicht immer exakt eine Zahl anvisieren können;). Tatsächlich spielst Du ein "Oberflächen"-WW-System.

:hut:

bearbeitet von Egon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 59 Minuten schrieb Dword:

@Ropro

 

1. Was bedeutet TBR?

 

2. Ich gehe davon aus meine Entdeckung an Handgedrehten Tischen gemacht zu haben.

Das ist Tisch 8 oder Touch-Bet-Raucher

 

SoSo, handgeworfen ist also anders als Luftdüse.

Kommen denn bei der Luftdüse Zahlen, die nicht kommen dürfen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Ropro:

Das ist Tisch 8 oder Touch-Bet-Raucher

 

SoSo, handgeworfen ist also anders als Luftdüse.

Kommen denn bei der Luftdüse Zahlen, die nicht kommen dürfen?

 

Was willst du? Herausfinden was Sache ist, oder Stunk machen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Ropro:

na dann Wiesbaden Tisch 5 vom 1. bis 10. September 2020, sowas von handtuchgeworfen:

 

Ich halte fest:

 

1. Ich habe im Anfangspost, sowie später, angedeutet und von JAHREN geschrieben.

 

2. Ropro bringt kurze Auszüge.

 

3. Ich schrieb Langfristig. Bei Ropro schwankt der Begriff Langfristig zwischen 10 Tagen und einem Monat.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 month later...
Am 16.10.2020 um 00:28 schrieb Egon:

@Dword: Nach dem ganzen EC-Gedöns endlich mal etwas Gescheites:top2:

 

1.) Die Buchungen selbst dürften doch im LC kein Problem sein. Du meinst wohl das gesamte Handling am Tisch direkt, sprich das Aussetzen bzw. Annoncieren, dann die Auszahlung, Jetonhandling, usw.. Ggf. bieten sich ein LC mit an Croupier-Kessel angeschlossenen Touchbet-Terminals an.

 

2.) Du hast also eine Hitrate von 11:37 = 1:3,36. Wie ist denn der durchschnittliche Einsatz an Plein-Stücke pro Coup? Oder gleich die Umsatzrendite:smoke:?

 

3.) Die Erklärung wird sein, daß eventuell Zielwerfer dabei sind;), die nicht immer exakt eine Zahl anvisieren können;). Tatsächlich spielst Du ein "Oberflächen"-WW-System.

:hut:

 

Zielwerfer treffen eins -eins ! .Gesetzt werden muss zwei- zwei, damit bist du auf der sicheren Seite !  Oberflächen WW kenn ich nicht ! Es gibt Wurfweiten Spiel auf die Hand zugeschnitten. Und sonst gibt es überhaupt nix ! Viel Arbeit jede Hand zu schreiben ,macht aber sinn ! :bye2:

bearbeitet von Lutscher
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb Lutscher:

 

Zielwerfer treffen eins -eins ! 

@Lutscher:  Warum dann mit x-2-2 auf der sicheren Seite? Wenn der Zielwerfer zu wenig Zielwasser hat:peng::lol:?  Du kannst Dich ja auch mit x-18-18 absichern:biglaugh:. Oberflächen-WW ist ohne WW-KG, gibt mehrere Stufen. Man kann auch kesselblind/-teilblind spielen, auch seriös spekulativ, wenn z. B. Kessel-Kugel-(Croupier)-Bedingungen grundsätzlich passabel sind.

 

Zitat

Viel Arbeit jede Hand zu schreiben ,macht aber sinn ! :bye2:

Ohne Fleiß kein Preis.

:hut:

bearbeitet von Egon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Egon:

@Lutscher:  Warum dann mit x-2-2 auf der sicheren Seite? Wenn der Zielwerfer zu wenig Zielwasser hat:peng::lol:?  Du kannst Dich ja auch mit x-18-18 absichern:biglaugh:. Oberflächen-WW ist ohne WW-KG, gibt mehrere Stufen. Man kann auch kesselblind/-teilblind spielen, auch seriös spekulativ, wenn z. B. Kessel-Kugel-(Croupier)-Bedingungen grundsätzlich passabel sind.

 

Ohne Fleiß kein Preis.

:hut:

Wir meinen wohl das Selbe ? Man sollte die Hand lesen können und die Kessel-Kugel Bedingungen sollten angenehm erkennbar sein. Nach dem zweiten -dritten Treffer sollte der Croupier auch nicht zum Dr. Jekyll und Mr. Hyde mutieren.:bx3:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...