Jump to content

Langzeitbeweis, dass dauerhafter Gewinn nach Grilleau möglich ist


Recommended Posts

vor 1 Stunde schrieb Hans Dampf:

Na,dann bitte mal ein Spielvorschlag für die 100 Coups,da bin ich aber echt gespannt.

 

Hier geht es doch konkret um den Spielvorschlag von @odotus ; Du brauchst doch bloß seine Ergebnisse zu nehmen (diese in 100er Einheiten zu splitten, ist zwar sinnfrei, aber möglich. Man kann den Prozentwert auch auf seine Aktivsätze anwenden).

 

Immer noch gespannt ? :)

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ropro,

 

vor 59 Minuten schrieb Ropro:

Dann wäre @odotus jetzt ja an der Stelle wo die Wende kommen sollte. 67 verlorene Stücke oder 67% des Kapitals, wenn man die Werte auch %-tual betrachten darf.

 leider nein. Er agiert nur knapp unter der Erwartung (-5 Stück).

 

Beim Spieler 1 von odotus wären die Zahlen so (ohne die Kapitalisation):

 

Zahlen von odotus S38:

"S 1

 

110 x 1.100,- 68 Tage gesamt

 

in laufender Kapitalisationsphase:

 

2.346 Sätze

-67 höchster Minusstand

-37 aktuell

66 x Zero = 33 Stücke bezahlt"

 

alle Werte gerundet:

 

2346 Sätze a 1 Stück

maximal mögliches Plus bei Sigma 4: +65

maximal mögliches Minus bei Sigma 4: -129

erwartetes Auftreten Zero: 63

 

Odotus bewegt sich mit -37 Stücken im leicht negativem Normalbereich (-5 Stück).

 

Gruß WirZwei

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Ropro:

Dann wäre @odotus jetzt ja an der Stelle wo die Wende kommen sollte. 67 verlorene Stücke oder 67% des Kapitals, wenn man die Werte auch %-tual betrachten darf.

 

 

Die Wende wird kommen. Aber wann, das kann man nie voraussehen. Eine Stelle zu prognostizieren, an der sie kommen sollte, ist ja gut und schön. Darf auch gern erwartet werden. Es gibt aber keinerlei Begründung für eine Annahme, wann und wie sie kommen sollte.

Bin nicht selten aus dickem Minusstand auf Nullstand, sogar mehrmals auf 1 oder 2 unter dem notwendigen Kapitalisationsplus hoch gekommen und diverse Male wieder dick abgeschmiert. Kommt alles vor.

Wie gesagt. Abwarten. Bin selber sehr gespannt.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2.117 Sätze, 71 x Zero, -85.

 

Das ist heftig. Habe in der Vergangenheit 12 Kapitalisationen durchgespielt. So heftig habe ich es wirklich noch nicht erlebt.

 

Analysieren wir. Bei der Anzahl der Sätze beträgt der Zeroduchschnitt 57,… x. Somit traf Zero 14 x über dem Durchschnitt, macht 7 Stücke.

 

31 x tauchte -7 auf. Eine 7-er Plus- oder Minus, sollte sich stat. durchschnittlich alle 128 Coups bilden.

Also schlappe 16,5 x Tatsächlich waren es fast doppelt so viele.

 

Die Bank liegt jetzt mit 4 % drüber. Bereinigen wir diese 4 % um die Zero (71 x), verbleibt noch ein Nettoüberschuß der Bank von 49,5 Stücken. Was einem Nettoüberschuß von 2,34 % entspricht. Das ist nicht ungewöhnlich.

 

 

 

Die Plus/Minus Serienbildung sieht folgendermaßen aus:

 

Plus

 

Minus

 

 

 

 

 

 

 

52 x 1

52

 

 

 

57 x 2

114

 

 

 

10 x 3

30

 

 

 

5 x 4

20

 

 

 

4 x 5

20

 

 

 

1 x 6

6

 

 

 

 

 

37 x -2  

  -74

 

 

 

31 x -7

-217

 

 

 

72 x -0,5

 

-36

 

242

 

-291

-291

 

 

 

 

-327

 

 

Das massive Ausbleiben der Plusserien über diese doch relativ lange Strecke erscheint doch schon ungewöhnlich.

Es mag sich jeder selbst ausrechnen, wie häufig die 6-er Plusserie bei einem stat. Durchschnittswert von 1,56 % hätte erscheinen sollen.

Das gänzliche Ausbleiben der Plusserien über 6 – Kopf schüttel Kopf schüttel.

 

Roulette halt. Aaaaaber die Bank hat S 2 (noch nicht?) gekillt. Warten wir mal ab.

 

 

P.S. Sind nicht 71, sondern 72 x Zero.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb odotus:

2.117 Sätze, 71 x Zero, -85.

 

Das ist heftig. Habe in der Vergangenheit 12 Kapitalisationen durchgespielt. So heftig habe ich es wirklich noch nicht erlebt.

 

Analysieren wir. Bei der Anzahl der Sätze beträgt der Zeroduchschnitt 57,… x. Somit traf Zero 14 x über dem Durchschnitt, macht 7 Stücke.

 

31 x tauchte -7 auf. Eine 7-er Plus- oder Minus, sollte sich stat. durchschnittlich alle 128 Coups bilden.

Also schlappe 16,5 x Tatsächlich waren es fast doppelt so viele.

 

Die Bank liegt jetzt mit 4 % drüber. Bereinigen wir diese 4 % um die Zero (71 x), verbleibt noch ein Nettoüberschuß der Bank von 49,5 Stücken. Was einem Nettoüberschuß von 2,34 % entspricht. Das ist nicht ungewöhnlich.

 

 

 

Die Plus/Minus Serienbildung sieht folgendermaßen aus:

 

Plus

 

Minus

 

 

 

 

 

 

 

52 x 1

52

 

 

 

57 x 2

114

 

 

 

10 x 3

30

 

 

 

5 x 4

20

 

 

 

4 x 5

20

 

 

 

1 x 6

6

 

 

 

 

 

37 x -2  

  -74

 

 

 

31 x -7

-217

 

 

 

72 x -0,5

 

-36

 

242

 

-291

-291

 

 

 

 

-327

 

 

Das massive Ausbleiben der Plusserien über diese doch relativ lange Strecke erscheint doch schon ungewöhnlich.

Es mag sich jeder selbst ausrechnen, wie häufig die 6-er Plusserie bei einem stat. Durchschnittswert von 1,56 % hätte erscheinen sollen.

Das gänzliche Ausbleiben der Plusserien über 6 – Kopf schüttel Kopf schüttel.

 

Roulette halt. Aaaaaber die Bank hat S 2 (noch nicht?) gekillt. Warten wir mal ab.

 

 

P.S. Sind nicht 71, sondern 72 x Zero.


[email protected] Es gibt Beruehmtere als Du, die haben Buecher geschrieben und die Presse

eingeladen, in der festen Ueberzeugung sie haetten den Weg gefunden. Dein Resultat 

bestaetigt nur alle Erfahrungen. Ich habe schon vor Wochen erklaert, es kann Dich

ein Verlauf auchmal kurzfristig wieder ins Plus bringen. Das ist fuer mich jedoch kein

Beweis fuer den Langzeiterfolg. Langfristig driftest Du weg, da Du auf dem falschen 

Weg bist. Du gewinnst ME langfristig nicht, somit platzt Du mit der Progression

irgendwann.
Selbst wenn Du nach 17 Monaten ein kleines Plus zeigst, wirst Du auch danach nicht

im Plus bleiben, sondern beim weiterspielen dem voraussehbaren Verlust entgegen

gehen. 

 

Es wuerde mich interessieren, ob Chris, Mike Cougar, cmg oder Starwind das anders

sehen. Das odotus eine andere Meinung hat weiss ich und ist verstanden.

 

 

Juan
 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Juan del Mar:


[email protected] Es gibt Beruehmtere als Du, die haben Buecher geschrieben und die Presse

eingeladen, in der festen Ueberzeugung sie haetten den Weg gefunden. Dein Resultat 

bestaetigt nur alle Erfahrungen. Ich habe schon vor Wochen erklaert, es kann Dich

ein Verlauf auchmal kurzfristig wieder ins Plus bringen. Das ist fuer mich jedoch kein

Beweis fuer den Langzeiterfolg. Langfristig driftest Du weg, da Du auf dem falschen 

Weg bist. Du gewinnst ME langfristig nicht, somit platzt Du mit der Progression

irgendwann.
Selbst wenn Du nach 17 Monaten ein kleines Plus zeigst, wirst Du auch danach nicht

im Plus bleiben, sondern beim weiterspielen dem voraussehbaren Verlust entgegen

gehen. 

 

Es wuerde mich interessieren, ob Chris, Mike Cougar, cmg oder Starwind das anders

sehen. Das odotus eine andere Meinung hat weiss ich und ist verstanden.

 

 

Juan
 

 

 

 

Ich sehe das absolut genauso wie Du. Habe ja von Anfang an Mängel an der Strategie eingeräumt. Wenn er jetzt bei - 85 steht, dann dauert es ja nicht mehr lange und er ist platt.

 

Es macht für mich keinen Sinn, monatelang einem fiktiv möglichen Gewinn hinter her zu jagen. Wie Du schon richtig geschrieben hast, wird es möglicherweise nur ein kleiner Einbruch in den Gewinnbereich* geben und wird sofort wieder in den Minusbereich abschwenken.

 

Der Ausgleich kann in den nächsten 3 Wochen kommen, kann aber auch 45 Jahre dauern.

 

 

*Das wird die Kosten im Casino sicher nicht ausgleichen können.

 

 

 

 

bearbeitet von mike cougar
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb mike cougar:

Der Ausgleich kann in den nächsten 3 Wochen kommen, kann aber auch 45 Jahre dauern.

 

Der Ausgleich wird, wenn er denn kommt, nur rechnerisch/zahlenmäßig sein.

Finanziell gleicht sich leider nichts aus. Das ist eher eine Einbahnstraße.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Juan del Mar:

[email protected] Es gibt Beruehmtere als Du, die haben Buecher geschrieben und die Presse

eingeladen, in der festen Ueberzeugung sie haetten den Weg gefunden. Dein Resultat 

bestaetigt nur alle Erfahrungen. Ich habe schon vor Wochen erklaert, es kann Dich

ein Verlauf auchmal kurzfristig wieder ins Plus bringen. Das ist fuer mich jedoch kein

Beweis fuer den Langzeiterfolg. Langfristig driftest Du weg, da Du auf dem falschen 

Weg bist. Du gewinnst ME langfristig nicht, somit platzt Du mit der Progression

irgendwann.
Selbst wenn Du nach 17 Monaten ein kleines Plus zeigst, wirst Du auch danach nicht

im Plus bleiben, sondern beim weiterspielen dem voraussehbaren Verlust entgegen

gehen. 

 

Es wuerde mich interessieren, ob Chris, Mike Cougar, cmg oder Starwind das anders

sehen. Das odotus eine andere Meinung hat weiss ich und ist verstanden.

 

 

Juan

 

Ich beurteile das wie folgt:

 

Es ist recht unwahrscheinlich, dass @odotus überhaupt in den Plus-Bereich kommen wird (da er einen schlechten Start erwischt hat), geschweige denn sich am St.Nimmerleinstag dort wird festsetzen können.

Seine Spielidee wird einfach von den üblichen - 1,35 % (Bankvorteil) gefressen, je länger seine Spielstrecke wird, desto höher muss sein Umsatz sein, desto deutlicher wird sich das in der realen Verlustzahl verdeutlichen. Alles andere ist der üblichen Schwankungsbreite geschuldet.

 

@WirZwei hatte es schon zutreffend analysiert.

 

vor 17 Stunden schrieb WirZwei:

Hallo Ropro,

 

 leider nein. Er agiert nur knapp unter der Erwartung (-5 Stück).

 

Beim Spieler 1 von odotus wären die Zahlen so (ohne die Kapitalisation):

 

Zahlen von odotus S38:

"S 1

 

110 x 1.100,- 68 Tage gesamt

 

in laufender Kapitalisationsphase:

 

2.346 Sätze

-67 höchster Minusstand

-37 aktuell

66 x Zero = 33 Stücke bezahlt"

 

alle Werte gerundet:

 

2346 Sätze a 1 Stück

maximal mögliches Plus bei Sigma 4: +65

maximal mögliches Minus bei Sigma 4: -129

erwartetes Auftreten Zero: 63

 

Odotus bewegt sich mit -37 Stücken im leicht negativem Normalbereich (-5 Stück).

 

Gruß WirZwei

 

Es wird hier umgekehrt zur Themenüberschrift der Langzeitbeweis erbracht, dass dauerhafter Gewinn so nicht möglich ist.

 

Dieser Spielidee fehlen alle Bestandteile, um auf EC dauerhaft einen positiven Erwartungswert herstellen zu können.

 

Starwind

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Juan del Mar:


O[email protected] Es gibt Beruehmtere als Du, die haben Buecher geschrieben und die Presse

eingeladen, in der festen Ueberzeugung sie haetten den Weg gefunden. Dein Resultat 

bestaetigt nur alle Erfahrungen. Ich habe schon vor Wochen erklaert, es kann Dich

ein Verlauf auchmal kurzfristig wieder ins Plus bringen. Das ist fuer mich jedoch kein

Beweis fuer den Langzeiterfolg. Langfristig driftest Du weg, da Du auf dem falschen 

Weg bist. Du gewinnst ME langfristig nicht, somit platzt Du mit der Progression

irgendwann.
Selbst wenn Du nach 17 Monaten ein kleines Plus zeigst, wirst Du auch danach nicht

im Plus bleiben, sondern beim weiterspielen dem voraussehbaren Verlust entgegen

gehen. 

 

Es wuerde mich interessieren, ob Chris, Mike Cougar, cmg oder Starwind das anders

sehen. Das odotus eine andere Meinung hat weiss ich und ist verstanden.

 

 

Juan
 

 

Grüß Dich mein Freund,

 

Treffender wie von Starwind beschrieben, lässt es sich nicht ausdrücken:

 

" Dieser Spielidee fehlen alle Bestandteile, um auf EC dauerhaft eine positiven Erwartungswert herstellen zu können."

 

Persönlich hatte ich mich ja schon früher festgelegt und tue es heute noch einmal:

 

"Alle methodischen Spielansätze auf den EC haben nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn es sich um eine Marschfindung unter Berücksichtigung der

Permanenzkennung handelt."

 

Lieben Gruß

Chris

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, Chris,

 

vor 23 Minuten schrieb chris161109:

 

"Alle methodischen Spielansätze auf den EC haben nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn es sich um eine Marschfindung unter Berücksichtigung der

Permanenzkennung handelt."

 

Lieben Gruß

Chris

 

und dazu von mir die uneingeschränkte Beipflichtung.

 

Du hattest vor kurzem in diesem Thread ergänzend darauf hingewiesen, wie man sich bezogen auf den gerade angewandten Marsch verhalten muss, wenn der erste Fehlsatz auftritt.

 

Ich hatte gespannt darauf gewartet, ob jemand a) etwas damit anfangen kann und sich

                                                                                     b) auch dazu äußert.

 

Es blieb beim Schweigen im Walde.

 

Liebe Grüße in die Heide

Dieter

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Stunden schrieb odotus:

Es mag sich jeder selbst ausrechnen, wie häufig die 6-er Plusserie bei einem stat. Durchschnittswert von 1,56 % hätte erscheinen sollen.

"Irgendwann muss es ja kommen" (Übrigens absolut richtig, der Satz, -da der Zufall sich im Rahmen von 37 Fächern und der Basis der Naturgesetze bewegt)

 

Aber jetzt einfach die stat.Wahrscheinlichkeitswerte von irgendwelchen Spielfiguren zu berechnen, und darauf ein System aufzubauen, wie es auch die ganzen, ich sag mal "Brachvogel-Bücher" in einem anderen Thread tuen, ist und bleibt der falsche Ansatz (Alyett Figuren und Markov Ketten etwas ausgenommen,), also auch wenn man die ganze Sache mit Scheinspielern verkompliziert.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe ja einiges mit- und nachgebucht und untersucht.

 

1. Die "Mitnahme" von Gewinnen ist für die Galerie und spieltechnisch sinnlos

2. die Grundstrategie 

-  lasse Gewinne laufen bis 1 Stück Verlust, ist eine nette Idee, alle hier kennen das Ergebnis.

- Spielabbruch bei -7, im Verhältnis zum Gewinnziel zu hoch.

3. Spielunterbrechungen bringen keinen Vorteil und keinen Nachteil, es ist vollkommen egal.

4. die Vorgabe der Fiktivlinge zu verändern oder beizubehalten verändert nicht die Gewinnwahrscheinlichkeit, so sie überhaupt eine erzeugt. 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb cmg:

Weil hier Rahmenbedingungen und Einflussgrössen des abstrakten, nahezu unberechenbaren Zufalls mehr berücksichtigt werden? -anstatt einfach nur die "Mathematik" spielen zu lassen.

Ich habe mich jahrelang mit den Alyett'schen Figuren befasst, damit gearbeitet und auch Gewinne konnt einspielen.

 

Nach vielen Jahren im Umgang und im Spiel mit Alyett, habe ich einen Mangel bei den Figurenbildern festgestellt. Ein größerer Fehler scheint mir zu sein, die Darstellung

eines Permanenzverlaufs richtig erfassen zu können. So lässt sich kaum ein zusätzlicher Nutzen an Informationen zur Originalpermanenz erkennen, außer ein größeres

Maß an zusätzlicher Arbeit.

Denn wie die Originalpermanenz, zeigen auch die Figuren nichts weiter als Tendenzen zu Ecart und Ausgleich an. Versteht man es nicht, sich auf die Figurenbehandlung

einzustellen, gelangt man damit noch viel schwerer zum Ziel, als mit den Zufälligkeiten einer Originalpermanenz.

 

Chris

 

Vierer - Alyett.zip

bearbeitet von chris161109
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 3.12.2020 um 14:25 schrieb starwind:

 

 

Es blieb beim Schweigen im Walde.

 

Liebe Grüße in die Heide

Dieter

Moin Dieter,

 

Das ist schon etwas merkwürdig und seltsam für ein Rouletteforum.

 

Einerseits nehmen die Verneiner für Gewinnmöglichkeiten bei EC zu, andererseits kann man mit Spielerklärungen oder Beispielen scheinbar nichts anfangen.

Man erreicht damit auch kaum eine Diskussionsbereitschaft, die den Zweiflern ja an den Fingerspitzen brennen müsste.

 

An was liegt das nun? Lethargie oder vielleicht Dummheit?

 

Eine schöne und gesunde Adventszeit mit der Familie.

 

Lieben Gruß

Chris

 

 

bearbeitet von chris161109
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb chris161109:

An was liegt das nun?

 

Daran, dass die Dauergewinner ihre Methoden nicht offen legen, sie nicht überprüft und bestätigt werden können.

 

Ein Geheimnis liegt in der Luft und es wird um den heißen Brei herum geredet. Irgendwann hat man darauf keinen Bock und geht nicht mehr darauf ein.

 

Zufrieden? Liegt es an Lethargie oder vielleicht Dummheit, dass du das offensichtliche nicht siehst?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Dword:

 

Daran, dass die Dauergewinner ihre Methoden nicht offen legen, sie nicht überprüft und bestätigt werden können.

 

Ein Geheimnis liegt in der Luft und es wird um den heißen Brei herum geredet. Irgendwann hat man darauf keinen Bock und geht nicht mehr darauf ein.

 

Zufrieden? Liegt es an Lethargie oder vielleicht Dummheit, dass du das offensichtliche nicht siehst?

 

 

TOP Antwort :top2:

 

Am 3.12.2020 um 13:56 schrieb chris161109:

Persönlich hatte ich mich ja schon früher festgelegt und tue es heute noch einmal:

 

"Alle methodischen Spielansätze auf den EC haben nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn es sich um eine Marschfindung unter Berücksichtigung der

Permanenzkennung handelt."

 

 

Wer in Mathe und Physik aufgepasst hat wird rasch feststellen,

  1. dass Roulette "mit klassischem Spielansatz auch mit einer Marschfindung unter Berücksichtigung der Permanenzkennung" :blink:  auf Grund der negativen Erwartung nicht zu schlagen ist.
  2. Sie träumen nur ihre Träume und haben nichts als heiße Luft.
  3. Hier im Forum machen sie auf dicke Hose und rufen immer wieder "wir haben was!"
  4. Wenn man sie aber darum bittet, unter normalen Spielbedingungen - auf dem Platz - zu zeigen was geht...
  5. Ja da kommt nichts, Schwanz einziehen können sie alle.

Komm lieber Chris161109 erkläre uns doch mal die "Berücksichtigung der Permanenzkennung", schließlich kannst Du nicht in die Zukunft der Permanenz schauen, sondern nur die vergangene, so what??? Und wenn Du mir sagst, Du spielst auch auf EC/Pair/Impair - ja prost, darauf hab ich gewartet. Für jeden Deinen Satz habe ich eine passende Antwort.

 

:tongue:

 

Wenn die Casinos wieder aufmachen machen wir ein Treffen, dann dürft ihr alle AUF DEM PLATZ VORSPIELEN!!!!

 

Da ist die Wahrheit - auf dem Platz!

:hut:

 

Lexis 

 

  

bearbeitet von MarkP.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Dword:

 

Daran, dass die Dauergewinner ihre Methoden nicht offen legen, sie nicht überprüft und bestätigt werden können.

 

Ein Geheimnis liegt in der Luft und es wird um den heißen Brei herum geredet. Irgendwann hat man darauf keinen Bock und geht nicht mehr darauf ein.

 

Zufrieden? Liegt es an Lethargie oder vielleicht Dummheit, dass du das offensichtliche nicht siehst?

Du benötigst Nachhilfe?

 

Da bin ich der falsche Ansprechpartner.

 

Fertige "Gewinnsysteme" gibt es bei allen einschlägigen System-Verkäufern.

 

Chris

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb MarkP.:

Für jeden Deinen Satz habe ich eine passende Antwort.

 

Wenn Du halt lauwarmes Geplapper für eine "Antwort" hälst, so mag das in Deiner fixen Welt so bleiben.

 

vor 8 Minuten schrieb MarkP.:

Komm lieber Chris161109 .................und wenn Du mir sagst, Du spielst auch auf EC/Pair/Impair - ja prost, darauf hab ich gewartet.

 

Du hast auch noch eine überdimensioniert ausgeprägte Leseschwäche.

Wo hast Du denn den Quatsch mit "EC/Pair/Impair" her. Das kann nur aus Deiner individuellen Phantasiewelt stammen.

 

Nix verstehen, aber dummes Zeug labern.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb starwind:

Nix verstehen, aber dummes Zeug labern.

 

Hey Starwind eigentlich habe ich Dich freundlicher in Erinnerung :lol:

 

Wenn Du einer der Meister auf EC bist dann höre auf, mich zu beleidigen und komme zum THEMA!!!! 

 

Also Starwind: erkläre bitte "Marschfindung unter Berücksichtigung der Permanenzkennung" unter Berücksichtigung meines Hinweises: "schließlich kannst Du nicht in die Zukunft der Permanenz schauen, sondern nur die vergangene, so what???"

 

Komm Starwind, die Bühne gehört jetzt DIR ! 

 

Was ist mit EC ??? Ist Pair/Impair kein EC Satz??? Komm erkläre es bitte freundlich, ohne gemein zu sein :tongue:

 

Lexis

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb Ropro:

Wenn ihr es nicht näher erzählen wollt, dann lasst es doch. Ebenso wie es andauernd anzusprechen.

 

Wer von den vermutlich Gemeinten spricht derartiges denn in letzter Zeit überhaupt an ?

 

Ich lese lediglich von Dritten, dass diese so ihre Probleme mit Usern haben, die sie selbst als Dauergewinner einzustufen scheinen.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb MarkP.:

Hey Starwind eigentlich habe ich Dich freundlicher in Erinnerung 

 

Ich bin gar nicht auf'm Kriegsfuß.

 

vor 2 Stunden schrieb MarkP.:

Für jeden Deinen Satz habe ich eine passende Antwort.

 

Fein, aber es war gar keine Frage gestellt worden. :chuckle:

 

vor 2 Stunden schrieb MarkP.:

Und wenn Du mir sagst, Du spielst auch auf EC/Pair/Impair

 

Das hatte Chris doch gar nicht geschrieben, dies war Deine Erfindung.

 

vor einer Stunde schrieb MarkP.:

Also Starwind: erkläre bitte "Marschfindung unter Berücksichtigung der Permanenzkennung" unter Berücksichtigung meines Hinweises: "schließlich kannst Du nicht in die Zukunft der Permanenz schauen, sondern nur die vergangene, so what???"

 

Dieser Inhalt, dass niemand in die Zukunft schauen kann, ist richtig.

 

Dennoch gab und gibt es Tendenz- bzw. Trendspiele(r), die damit eine Zeitlang erfolgreich waren.

Alle mir bekannten mathematischen Ausführungen dazu beruhen auf den Analysen dieser isolierten Spielweisen.

 

Nun kann man diese Spielweisen aber auch kombinieren. Dazu ist mir mathematisch rein gar nichts bekannt.

Man kann sie zusätzlich auch noch auf der Basis weiterer "Musterbildungen" ergänzen, auch dazu gibt es mathematisch rein gar nichts Nachlesbares, dazu müsste man nämlich zum einen die Märsche kennen und zum anderen noch die Art und Weise des Umsteigens. Auch dazu gibt es mathematisch meiner Kenntnis nach ebenfalls nichts.

 

Selbst PB hat immer nur blind auf C. Koken verwiesen und meinte, dass dies keiner weiteren Ausführung bedürfe.

Ich nehme mir doch glatt das Recht dazu heraus, zu hinterfragen, ob der Gute da nicht etwas vorzeitig abgebrochen hat.

 

Sehen kann man nur das, was schon erschienen ist in der Permanenz. Dann gibt es aber auch noch die Statistik über Intermittenzen, Intermittenzketten und Serien. Das stammt nun gerade von den Mathematikern und ist auch zutreffend.

 

In der Tat muss man sich innerhalb jeglicher unverfälschter Permanenz auf das beschränken, was tatsächlich schon erschienen ist und Coup für Coup weiter erscheint (das verändert nämlich eine ursprüngliche Tendenz).

 

vor einer Stunde schrieb MarkP.:

Was ist mit EC ??? Ist Pair/Impair kein EC Satz??? Komm erkläre es bitte freundlich, ohne gemein zu sein 

 

Soweit es mir aus seinen eingestellten Tabellen und Auswertungen bekannt ist, verwendet Chris (und auf diesen hattest Du Bezug genommen) P/I gar nicht. Er spielt nämlich gar nicht auf den originären drei EC-Paaren, sondern verwendet Vervielfältiger (der, welcher das auf den drei originären EC-Paaren treibt, das bin nämlich ich).

 

vor einer Stunde schrieb MarkP.:

Komm Starwind, die Bühne gehört jetzt DIR ! 

 

Vergiß es, ich leide nicht unter dem altbekannten Selbstdarsteller-Syndrom, das schon trefflichst Dostojewski in seinem Roman "Der Spieler" dargestellt hat.

Ist in jedem großen Casino zumindest häufig Personifiziert beobachtbar.

 

Genau das hat mich immer voll abgestoßen. Wie kann man ein so unterentwickeltes Ego auch noch praktizieren, sich als Darsteller, den andere beim Spiel bewundern sollen, zu gerieren. Zahlt die Bank dafür mehr aus ? Das ist eben der Unterschied zum echten Bühnenkünstler.

 

Und nun Friede ! :santabaum:

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...