Jump to content
EC-Zocker

Blackjack Mischmaschine vs. Schlitten

Recommended Posts

Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht beim Blackjack mit Mischmaschinen und mit Schlitten? Seht Ihr einen Vorteil für den Spieler beim Schlitten oder bei der Mischmaschine (Kartenzähler mal ausgenommen)? Ich bin der Meinung, dass es für den Spieler keinen Einfluss hat, da bei beiden Methoden die Karten zufällig ausgegeben werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es gibt keinen Vor bzw. Nachteil...

 

Ich besitze eine professionelle Kartemischmaschine.. 

Manchmal läuft es für die Bank besser und manchmal halt für den Spieler, dauerhaft ist die Quote vergleichbar....

 

Das Spiel bei einer Kartenmischmaschine geht bis zu 20% schneller als beim manuellen Mischen....

 

ergo mehr Hände die gespielt werden desto höher ist der Umsatz und Gewinn für das Haus.

 

Das Casino hat keinen Einfluss wie die Kartemischmaschine die eingelegten Karten einmischt in das vorhandene Kartendeck...

 

Schluss endlich entscheidet der Spieler welche Spielweise (z.B. Basisstrategie), Einsatzhöhe und ggf. Zusatzwetten er setzt. 

 

Viele Spieler haben eine zu hohe Erwartungshaltung ( Bezug auf Vermehrung des Spielkapitals), wenn man mit 500 € ins Spiel einsteigt und die Einsätze bei Min 5€ oder 10 € liegen sollte man sich mit 150-200 € zufrieden geben, weil mehr ist beim Black Jack einfach nicht drin, weil Schluss endlich Black Jack ein Gleichsatzspiel ist> weil die Gewinne nur 1:1 ausgezahlt werden..

Zusatzwetten wie Bust, SilverJack, Goldjack oder Superjack ist für nur Hardcore Zocker da die dem entsprechende Bankroll und Mut verfügen... zudem ist der Bankvorteil so hoch, dass es schon an Straßenraub grenzt..... dann lieber Achterbahn fahren, wenn man den Kick braucht

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

War die Tage in Rostock, da werden die Karten aktuell noch per hand gemischt, habe ich in deutschland seit jahren nicht mehr gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in Cottbus, Lübeck werden die Spielkarten mit der Hand gemischt...

 

Die Anschaffung einer Kartenmischmaschine lohnt sich erst ab einer bestimmten Anzahl von Spielern.....

 

 

in Rostock wird wohl nicht so der Bär steppen und  in Lübeck wurde sie wieder auf Wunsch vieler Spieler abgeschafft.

 

Solange keine Zusatzwetten angeboten werden, ist es der Spielbank egal. erst durch die Zusatzwetten , ist ein KARTENMISCHMASCHINE NOTWENDIG.......

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Frankiboy:

in Cottbus, Lübeck werden die Spielkarten mit der Hand gemischt...

 

Die Anschaffung einer Kartenmischmaschine lohnt sich erst ab einer bestimmten Anzahl von Spielern.....

 

 

in Rostock wird wohl nicht so der Bär steppen und  in Lübeck wurde sie wieder auf Wunsch vieler Spieler abgeschafft.

 

Solange keine Zusatzwetten angeboten werden, ist es der Spielbank egal. erst durch die Zusatzwetten , ist ein KARTENMISCHMASCHINE NOTWENDIG.......

 

Ok in Cottbus und Lübeck habe ich noch nicht gespielt. Also in Rostock am freitag war durchaus Betrieb am Blackjack Tisch, also es wurde gut angenommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Frankiboy:

es gibt keinen Vor bzw. Nachteil...

 

Ich besitze eine professionelle Kartemischmaschine.. 

Manchmal läuft es für die Bank besser und manchmal halt für den Spieler, dauerhaft ist die Quote vergleichbar....

 

Das Spiel bei einer Kartenmischmaschine geht bis zu 20% schneller als beim manuellen Mischen....

 

ergo mehr Hände die gespielt werden desto höher ist der Umsatz und Gewinn für das Haus.

 

Das Casino hat keinen Einfluss wie die Kartemischmaschine die eingelegten Karten einmischt in das vorhandene Kartendeck...

 

Schluss endlich entscheidet der Spieler welche Spielweise (z.B. Basisstrategie), Einsatzhöhe und ggf. Zusatzwetten er setzt. 

 

Viele Spieler haben eine zu hohe Erwartungshaltung ( Bezug auf Vermehrung des Spielkapitals), wenn man mit 500 € ins Spiel einsteigt und die Einsätze bei Min 5€ oder 10 € liegen sollte man sich mit 150-200 € zufrieden geben, weil mehr ist beim Black Jack einfach nicht drin, weil Schluss endlich Black Jack ein Gleichsatzspiel ist> weil die Gewinne nur 1:1 ausgezahlt werden..

Zusatzwetten wie Bust, SilverJack, Goldjack oder Superjack ist für nur Hardcore Zocker da die dem entsprechende Bankroll und Mut verfügen... zudem ist der Bankvorteil so hoch, dass es schon an Straßenraub grenzt..... dann lieber Achterbahn fahren, wenn man den Kick braucht

 

 

Habe es mehrfahr bei Mischmaschine gesehen, das verschiedene croupiers entweder die karten zu nen kleinen stapel sammeln und dann in die Maschine stecken, aber auch direkt nach dem Spiel. Jetzt ist die Frage macht das nen großen Unterschied bei einer Mischmaschine aus oder zweitrangig?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb Philippo:

Habe es mehrfahr bei Mischmaschine gesehen, das verschiedene croupiers entweder die karten zu nen kleinen stapel sammeln und dann in die Maschine stecken, aber auch direkt nach dem Spiel. Jetzt ist die Frage macht das nen großen Unterschied bei einer Mischmaschine aus oder zweitrangig?

 

Höchstwahrscheinlich nicht, denn dann wäre es vom Hersteller zwingend vorgeschrieben.

Allerdings entstehen durch das Sammeln von Karten eventuell größere Verschiebungen der Erscheinungswahrscheinlichkeiten.

Z.B. könnten überwiegend kleine Karten zurück gelegt werden, sodass der Spieler durch den Überhang hoher Karten in der Maschine

einen minimalen Vorteil hätte. Umgekehrt ist es ebenfalls möglich, allerdings dürften Vor- und Nachteile minimal sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb sachse:

 

Höchstwahrscheinlich nicht, denn dann wäre es vom Hersteller zwingend vorgeschrieben.

Allerdings entstehen durch das Sammeln von Karten eventuell größere Verschiebungen der Erscheinungswahrscheinlichkeiten.

Z.B. könnten überwiegend kleine Karten zurück gelegt werden, sodass der Spieler durch den Überhang hoher Karten in der Maschine

einen minimalen Vorteil hätte. Umgekehrt ist es ebenfalls möglich, allerdings dürften Vor- und Nachteile minimal sein.

ok gut zu wissen, danke sachse :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Frankiboy:

es gibt keinen Vor bzw. Nachteil...

 

Ich besitze eine professionelle Kartemischmaschine.. 

Manchmal läuft es für die Bank besser und manchmal halt für den Spieler, dauerhaft ist die Quote vergleichbar....

 

Das Spiel bei einer Kartenmischmaschine geht bis zu 20% schneller als beim manuellen Mischen....

 

ergo mehr Hände die gespielt werden desto höher ist der Umsatz und Gewinn für das Haus.

 

Das Casino hat keinen Einfluss wie die Kartemischmaschine die eingelegten Karten einmischt in das vorhandene Kartendeck...

 

Schluss endlich entscheidet der Spieler welche Spielweise (z.B. Basisstrategie), Einsatzhöhe und ggf. Zusatzwetten er setzt. 

 

Viele Spieler haben eine zu hohe Erwartungshaltung ( Bezug auf Vermehrung des Spielkapitals), wenn man mit 500 € ins Spiel einsteigt und die Einsätze bei Min 5€ oder 10 € liegen sollte man sich mit 150-200 € zufrieden geben, weil mehr ist beim Black Jack einfach nicht drin, weil Schluss endlich Black Jack ein Gleichsatzspiel ist> weil die Gewinne nur 1:1 ausgezahlt werden..

Zusatzwetten wie Bust, SilverJack, Goldjack oder Superjack ist für nur Hardcore Zocker da die dem entsprechende Bankroll und Mut verfügen... zudem ist der Bankvorteil so hoch, dass es schon an Straßenraub grenzt..... dann lieber Achterbahn fahren, wenn man den Kick braucht

 

 

Aber es gibt ja auch zwei Arten von Mischmaschinen. Die Automatischen:  Wo die Karten gesammelt werden und dann gemischt werden. Die Kontinuierlichen: Wo die Karten nach jeder Runde untergemischt werden.

 

Die Automatischen habe ich bisher nur in Las Vegas gesehen. Wenn ich Black Jack spiele, dann nur die US Variante.  Aber muss auch sagen, das ich seit 2 Jahren kein Black Jack mehr gespielt habe, weil ich mich ausschließlich mit Roulette befasse.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also in der Anleitung von meiner Mischmaschine " Onetosix" steht drin, dass aus Sicherheitsgründen man nach jedem Kartenausgabe. die Karten wieder in den Permanent Shuffler eingefüllt werden sollten.

Da die Abläuft im Casino standardisiert sind, kommen in der Regel die Spielkarten nach dem Beendigung jedes Spiels zurück in den Mischer zurück.

Meine Erfahrung sagt mir aber, sollte nur ein oder zwei Spieler aktiv am Tisch spielen, verbleiben die Spielkarten auch mal 1 oder 2 Spiele auf dem Ablagestapel, weil  für 5 oder 6 Karten muss die Maschine nicht unbedingt arbeiten..... 

Es gibt wie bereits angesprochen zwei verschiedene Versionen von Kartenshufflern..  Permanent Shuffler> wo die Karten laufend wieder eingemischt werden ins Kartendeck und  die Kartenmischvariante, wo ein Kartenset 312 ( 6 Decks oder 8 Decks ) gemischt werden und gesamt dann in den Kartenschlitten eingefügt werden. Variante zwei bietet eine kleine Chance zum Kartenzählen, da trotzdem ein Kartenschlitten verwendet wird. Aber die Kartendeck meist frühzeitig abgeschnitten werden> und erneut gemischt werden.

 

Interessanterweise......  gibt es eine Sache die man wissen sollte zu den Shufflern.  was aber wiederum nicht unbedingt das Spiel beeinflusst.......

 

 

 

Solange der Kartenmischer aktiv die Karten einmischt, können auch grade eingefüllte Spielkarten unmittelbar im nächsten Spiel erscheinen> d.h.  die Kartenfächer wo die Karten eingemischt werden drehen sich wie in einem großen Hamsterrad und werden nach Zufall eingemischt,  Parallel wird im regulären Fall Karten wieder durch den Croupier verteilt.. 

Wenn die Mischmaschine aktiv keine Karten mehr einmischt> wird das "Hamsterrad" wo die Karten meist 12 Stück je Schach , nach und nach reih rum abgegeben......

 

Ca. 8-10 Karten liegen grundsätzlich vorne im Schlitten> also Vorreserve 

 

Klingt etwas kompliziert..... ggf.  mach ich mal ein Video  ;-) dann könnt ihr auch mal sehen wie es abläuft......

 

Hab ja alles ;-) was man als Kartenfreak benötigt

 

 

 

Kartenverschiebungen sind übrigs Minimal wenn der Croupier mal die Karten vergisst in den Shuffler zumachen weil meist 312 Karten verwendet werden und wenn da mal 20 Karten kurzzeitig zu wenig drin sind,  dann hat dieses Umstand kaum Auswirkungen....

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Frankiboy:

Ca. 8-10 Karten liegen grundsätzlich vorne im Schlitten> also Vorreserve 

 

Das heißt also, es ist nicht möglich, dass eben erst eingemischte Karten gleich wieder erscheinen.

Es gibt den Puffer von - wie Du sagst - 8-10 Karten.

Ich habe von 18-20 Karten gehört.

Interessant wäre es, in mehreren Durchgängen zu überprüfen, an wievielter Stelle ein ganzes eingemischtes Deck erscheint.

Das könnte man z.B. mit einem Deck roten und 5 Decks blauen Rückseiten testen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb sachse:

 

Das heißt also, es ist nicht möglich, dass eben erst eingemischte Karten gleich wieder erscheinen.

Es gibt den Puffer von - wie Du sagst - 8-10 Karten.

Ich habe von 18-20 Karten gehört.

Interessant wäre es, in mehreren Durchgängen zu überprüfen, an wievielter Stelle ein ganzes eingemischtes Deck erscheint.

Das könnte man z.B. mit einem Deck roten und 5 Decks blauen Rückseiten testen.

Ja, jede Info bzgl. der Mischmaschinen ist interessant und eventuell auch hilfreich. Vielleicht kann Frankiboy noch ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb EC-Zocker:

Ja, jede Info bzgl. der Mischmaschinen ist interessant und eventuell auch hilfreich. Vielleicht kann Frankiboy noch ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern.

 

Unter "Shuffle Master" sollte man bei Tante Google Näheres erfahren können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es hängt davon ab, wieviel Kartendecks der Shuffler gefüllt ist. hab meinen mit 4 Deck befüllt,  mit 4 Karten-Decks ist die beste Lösung, weil es zu keinem Kartenhänger kommt, sodass die Mischmaschine nicht mehr Spielbereit ist...

 

deswegen sind nur 8-10 Karten im Vorrat , bei 6 Kartendecks sind es 10-12 Karten .....  weil die Fächer dem entsprechend mehr befüllt werden

 

Die Spielkarten müssen eine gewisse dünne und Größe habe> um optimal in der Mischmaschine durch zulaufen...

 

Es gibt graue  Mischmaschinen. Generation und schwarze Mischmaschinen>> 2. Generation " Onetosix "von Shufflemaster... 

 

Tante Google, oder youtube gibt es nur spärliche Infos über dieses Thema .......

 

es war sehr schwer an die deutsche Anleitung zukommen:huepfen:, aber ich bin ein Profi;-)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Frage bezüglich einem Kartendeck wann dies wieder komplett erscheint , ist schwer zu beantworten.... weil  die Funktionsweise rein zufällig ist wo die Karten vermischt werden. Zudem ist es ganz entscheiden ob zu dem Zeitpunkt wo die Kartenmischmaschine die Karten einmischt aktiv Spielkarten aus der Mischmaschine gezogen werden....     weitere im Video  werde ich mal die nächsten Wochen machen;-)   etwas aufwendiger

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 40 Minuten schrieb Frankiboy:

die Frage bezüglich einem Kartendeck wann dies wieder komplett erscheint , ist schwer zu beantworten.... weil  die Funktionsweise rein zufällig ist wo die Karten vermischt werden. Zudem ist es ganz entscheiden ob zu dem Zeitpunkt wo die Kartenmischmaschine die Karten einmischt aktiv Spielkarten aus der Mischmaschine gezogen werden....     weitere im Video  werde ich mal die nächsten Wochen machen;-)   etwas aufwendiger

 

Vielleicht habe ich mich ein bisschen unklar ausgedrückt.

Ich meinte, dass man statistisch erfassen könnte, nach wieviel gezogenen Karten die erste, zweite, dritte usw. der eingemischten Karten erscheint.

Als ich mich(ohne MM) früher mal theoretisch damit befasste, war der eigentliche Gedanke der, dass man eventuell so eine Art Mini-Kartenzählen

machen kann und damit vielleicht den geringen Bankvorteil ins Plus bringen könnte.

Wie gesagt: Es war nur ein theoretisches Gedankenspiel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 28.9.2020 um 10:20 schrieb Frankiboy:

es gibt keinen Vor bzw. Nachteil...

 

Ich besitze eine professionelle Kartemischmaschine.. 

Manchmal läuft es für die Bank besser und manchmal halt für den Spieler, dauerhaft ist die Quote vergleichbar....

 

Das Spiel bei einer Kartenmischmaschine geht bis zu 20% schneller als beim manuellen Mischen....

 

ergo mehr Hände die gespielt werden desto höher ist der Umsatz und Gewinn für das Haus.

 

Das Casino hat keinen Einfluss wie die Kartemischmaschine die eingelegten Karten einmischt in das vorhandene Kartendeck...

 

Schluss endlich entscheidet der Spieler welche Spielweise (z.B. Basisstrategie), Einsatzhöhe und ggf. Zusatzwetten er setzt. 

 

Viele Spieler haben eine zu hohe Erwartungshaltung ( Bezug auf Vermehrung des Spielkapitals), wenn man mit 500 € ins Spiel einsteigt und die Einsätze bei Min 5€ oder 10 € liegen sollte man sich mit 150-200 € zufrieden geben, weil mehr ist beim Black Jack einfach nicht drin, weil Schluss endlich Black Jack ein Gleichsatzspiel ist> weil die Gewinne nur 1:1 ausgezahlt werden..

Zusatzwetten wie Bust, SilverJack, Goldjack oder Superjack ist für nur Hardcore Zocker da die dem entsprechende Bankroll und Mut verfügen... zudem ist der Bankvorteil so hoch, dass es schon an Straßenraub grenzt..... dann lieber Achterbahn fahren, wenn man den Kick braucht

 

 

Also ein Video wäre schön, würde mich interessieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@EC-Zocker

Unter typisch "deutschen" Regeln (European Blackjack) schneiden CSM etwas besser ab (0,02 %) als Handmische für einen nicht countenden, perfekte Basisstrategie spielenden Player. Das ist der so genannte cut-card-effect, auf den Michael Shackleford näher eingeht.

Ich selber habe den house edge vor Jahren mit 0,4088 % berechnet.Begründung: keine Begrenzung beim Resplit (besser für den player).

Rüsenberg hat den Hausvorteil mit 0,65 % angegeben, Cordonnier mit 0,45 %.

 

@sachse

Beim One2six-Shuffler fasst der chute 20 Karten. Dort können keine Karten bei Rückgabe in die Maschine für das nächste Spiel hineingemischt werden. Damit ist deine Aussage korrekt.

 

Gruß Daxifahrer.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.10.2020 um 16:19 schrieb Daxifahrer:

@sachse

Damit ist deine Aussage korrekt.

Gruß Daxifahrer.

 

Fehlt da nicht noch die Formulierung "wie immer"?

Kleiner Scherz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

in Deutschland kann man aber mehr als nur 4 x die Hände teilen.... 

 

 zudem die Kalkulation von wizzards off odds  nicht berücksichtig , dass bei der Europäischen Variante der Dealer ohne Hole Card arbeitet> sodass im Fall einer 10 wertigen  Karte kein Check> der Hole Card erfolgt, sodass das Verdoppeln und Splitten in Europa doppelt bitter ist.

 

US Variante wäre dann das Spiel bereits vor dem ziehen des Spielers beendet

EU Variante wäre das Spiel erst nach dem ziehen der zweiten Karte beendet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Frankiboy:

in Deutschland kann man aber mehr als nur 4 x die Hände teilen.... 

 

 zudem die Kalkulation von wizzards off odds  nicht berücksichtig , dass bei der Europäischen Variante der Dealer ohne Hole Card arbeitet> sodass im Fall einer 10 wertigen  Karte kein Check> der Hole Card erfolgt, sodass das Verdoppeln und Splitten in Europa doppelt bitter ist.

 

US Variante wäre dann das Spiel bereits vor dem ziehen des Spielers beendet

EU Variante wäre das Spiel erst nach dem ziehen der zweiten Karte beendet

 

Die hole card wird nicht berücksichtigt. Das stimmt. Auf der anderen Seite gibt es jedoch bei der europäischen Variante keine Blattsituation, bei der ich gegen eine 10 verdopple, und nur eine Situation, bei der ich gegen eine 10 splitte (AS/AS gegen 10), unter der Voraussetzung, dass absolut korrekt gespielt wird. Ich rede jetzt nicht vom Counten. Da können sich andere Situationen ergeben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gibt aber in der europäischen Variante keine Situation in der man gegen eine 10, geschweige denn gegn ein As, doppeln sollte.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...