Jump to content

Recommended Posts

Am 20.6.2020 um 09:57 schrieb Sven-DC:

Wo ist den der Beweis, das deine Sichtweise der Dinge als einzig richtig ist ?

 

Wenn ein Automat 3 Walzen mit jeweils 10 Symbolen hat, dann sind 1.000 verschiedene Konstellationen möglich.

Dabei wird der Hauptgewinn(z.B. 3 Glocken) also im Schnitt jedes tausendste Mal getroffen. Die Auszahlung

beträgt in dem Fall dann beispielsweise 900. Somit ist die Auszahlungsquote 90%(10% Gewinn). Ähnlich aber

wesentlich umfangreicher sind die heutigen Auszahlquoten mit 90%-95% berechnet. Diese Quote wird in vielen

Casinos öffentlich ausgehangen. Sollte es die von dir und anderen vermuteten "Anpassungen" und ähnliche Dinge

geben, müssten dafür hunderte Angestellte ohne eigenen Vorteil eingeweiht sein und sich somit gemeinschaftlich

begangenen Betruges schuldig machen. So blöd sind nicht viele und es wäre längst aufgeflogen.(Ja, ich weiß:VW)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Sven-DC:

Wo ist den der Beweis, das deine Sichtweise der Dinge als einzig richtig ist ?

 

Ich gewinne und du nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb sachse:

Wenn ein Automat 3 Walzen mit jeweils 10 Symbolen hat

 

Gibt es dazu ein Beweisfoto?:lachen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

Gibt es dazu ein Beweisfoto?:lachen:

 

Habe im Zuge meiner konspirativen Tätigkeit als Casino-Lobbyist alle Beweise für von mir festgestellte Betrügereien abliefern müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich vor sehr vielen Jahren in Düsseldorf im Cafe am Hauptbahnhof mitbekommen hab: das der Betreiber wo angerufen hat "der wirft zuviel", dann denn Automaten ausgeschaltet, mit Schild "defekt" dran, am nächsten Tag war ein neuer da.

Die Akzeptoren für Geldscheine hatten sie auch öfters ausgetauscht, also wenn zwischendurch mal echte "Monarchen" unterwegs waren, dürfte sich deren Ertrag in engen Grenzen gehalten haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Spielerhilfe:

 

All unsere Artikel, die wir verfassen sind belegt. Wir haben dazu Dokumente, und viele verschiedene Personen, die jahrelang bei diesen Mechanismen zugeschaut haben getroffen, interviewt und die Informationen verifiziert.

Auch wissen wir exakt, welche Mitarbeiter in den Betrieben für das Steuern der Auszahlungsquoten zuständig sind.

 

Wenn wir Unwahrheiten behaupten würden, würden uns die entsprechenden Glücksspielanbieter und/oder das Finanzministerium sehr sicher mit Klagen eindecken. 
 

Außerdem bestätigte das Finanzministerium gegenüber uns, dass die Steuerung der Automaten-Payouts laut Gesetz “ok” ist. Auch hier muss man sich fragen: warum? 

Die einzige Frage, die ich mir hier stelle ist: wie beknackt muss man sein, in diesen Automaten überhaupt nur zehn Cent zu versenken.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb yordan83:

Die einzige Frage, die ich mir hier stelle ist: wie beknackt muss man sein, in diesen Automaten überhaupt nur zehn Cent zu versenken.....

 

Als Verein für Spielerschutz ist das einfach erklärt: die, die uns auch kontaktieren und um Hilfe bitten sind spielsüchtig.

 

Das ist etwa vergleichbar mit Alkohol, Zigaretten oder Drogen. Der Mensch weiß, dass ihm diese Substanzen schaden. Die Sucht ist oftmals größer, Betroffene brauchen Hilfe.

 

Beim Glücksspiel kann es ebenfalls soweit kommen, dass die Betroffenen Hilfe brauchen und alleine den Ausstieg nicht schaffen. Es ist eine nicht stoffgebundene Sucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Spielerhilfe:

 

Als Verein für Spielerschutz ist das einfach erklärt: die, die uns auch kontaktieren und um Hilfe bitten sind spielsüchtig.

 

Das ist etwa vergleichbar mit Alkohol, Zigaretten oder Drogen. Der Mensch weiß, dass ihm diese Substanzen schaden. Die Sucht ist oftmals größer, Betroffene brauchen Hilfe.

 

Beim Glücksspiel kann es ebenfalls soweit kommen, dass die Betroffenen Hilfe brauchen und alleine den Ausstieg nicht schaffen. Es ist eine nicht stoffgebundene Sucht.

 

Ich bin aber auch der Meinung, der Staat unterstützt diese Sucht und macht auch Geld damit. Am Automaten steht Risiko 1:1 dran, glaube heute auch noch, doch es ist eine Programmierung, bzw. Zufallsgenerator, der das Risiko vorgibt. Drücke ich also 10 Sonderspiele und versuche ich 20 zu bekommen, ist das nicht 1:1 möglich. Ich glaube sogar, das das als Gewinn gerechnet wird (obwohl man den risikiert hat). Das nenne ich schon Betrug und die meisten die Spielhallen besuchen sind nicht die Klügsten. Es steht auch dran, Gewinn ist 60 % um den MwSt Satz reduziert, also nur 41 % Auszahlung. Kann man die nun nicht verklagen? Der MwSt Satz ist doch nun reduziert. Was da heute bei den neuen Geräten dran steht, weiß ich nicht.  Evtl. hilft ja Corona den Leuten mehr, aus der Sucht zu kommen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.6.2020 um 20:33 schrieb Spielerhilfe:

Außerdem bestätigte das Finanzministerium gegenüber uns, dass die Steuerung der Automaten-Payouts laut Gesetz “ok” ist. Auch hier muss man sich fragen: warum? 

 

Ich wollte das nochmal aufgreifen: wenn Automaten-Payouts nach Gesetz erlaubt sind, sind Tür und Tor geöffnet für Gewinnoptimierungen seitens der Casinos. Nebenher gibt es Interessenvertretungen/Lobbyisten und die werden nicht die Kuh schlachten, die sie melken wollen. Insofern wird der Spieler immer gern am 'Nasenring' geführt und nach Belieben auch ausgenommen, werden kann, wie die sprichwörtliche: Weihnachtsgans. 

Nur du bist hier bei OfflineCasinos und Roulette-Spielern und die Frage der Automaten-Steuerung durch Casinos ist bei der Glückspielbehörde und Kommissionen besser angebracht.  Das du hier aufschlägst, wundert daher schon.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.6.2020 um 20:33 schrieb Spielerhilfe:

Auch wissen wir exakt, welche Mitarbeiter in den Betrieben für das Steuern der Auszahlungsquoten zuständig sind.

 

Wenn es legal ist, dann ist es auch nicht geheim.

Also, wer steuert wann und wo die Auszahlungsquoten?

2. Frage: Wer und wie finanziert sich euer Verein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Verlierer2:

 

Ich bin aber auch der Meinung, der Staat unterstützt diese Sucht und macht auch Geld damit. Am Automaten steht Risiko 1:1 dran, glaube heute auch noch, doch es ist eine Programmierung, bzw. Zufallsgenerator, der das Risiko vorgibt. Drücke ich also 10 Sonderspiele und versuche ich 20 zu bekommen, ist das nicht 1:1 möglich. Ich glaube sogar, das das als Gewinn gerechnet wird (obwohl man den risikiert hat). Das nenne ich schon Betrug und die meisten die Spielhallen besuchen sind nicht die Klügsten. Es steht auch dran, Gewinn ist 60 % um den MwSt Satz reduziert, also nur 41 % Auszahlung. Kann man die nun nicht verklagen? Der MwSt Satz ist doch nun reduziert. Was da heute bei den neuen Geräten dran steht, weiß ich nicht.  Evtl. hilft ja Corona den Leuten mehr, aus der Sucht zu kommen.

 

Die 60 Prozent stimmen so auch nicht. Das gegen den Spieler ausgerichtete Risiko Programm reduziert auf längere Sicht ebenfalls den Gewinn. Kommt man zu einem Zeitpunkt an einen Automaten der seine Prozente schon gegeben hat wird man verlieren egal wie gut man spielt ! Die Automaten egal welcher Couleur sind auf Gewinn ausgerichtet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Lutscher:

Die 60 Prozent stimmen so auch nicht. Das gegen den Spieler ausgerichtete Risiko Programm reduziert auf längere Sicht ebenfalls den Gewinn. Kommt man zu einem Zeitpunkt an einen Automaten der seine Prozente schon gegeben hat wird man verlieren egal wie gut man spielt ! Die Automaten egal welcher Couleur sind auf Gewinn ausgerichtet.

 

Schwachsinn!

Wenn ein Automat, so wie es öffentlich ausgehängt ist, z.B. 90% wieder ausschüttet, dann macht er langfristig 10% Gewinn vom Umsatz.

Warum sollte das denn täglich oder wöchentlich reguliert werden, weil der Automat eventuell gerade einige Tage zu viel ausgezahlt hat?

Ebenso wie es am Roulette Tage gibt, an denen einzelne Spieler mal 1 Million gewinnen, so gibt es auch Phasen, in denen das Haus diesen

Verlust zurück holt. Das geschieht ganz automatisch, weil auf längere Zeit(mit größerem Umsatz) sich die vorgegebenen Prozente realisieren.

Das Gleiche passiert auch am Automaten und zwar noch sicherer, weil es da keine KG o.ä. gibt, die die Prozente "versauen".

Alle anderen Behauptungen sind aus meiner Sicht und nach fast 50 erfolgreicher Beschäftigung mit der Materie kompletter Bledzin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Minuten schrieb sachse:

 

Schwachsinn!

Wenn ein Automat, so wie es öffentlich ausgehängt ist, z.B. 90% wieder ausschüttet, dann macht er langfristig 10% Gewinn vom Umsatz.

Warum sollte das denn täglich oder wöchentlich reguliert werden, weil der Automat eventuell gerade einige Tage zu viel ausgezahlt hat?

Ebenso wie es am Roulette Tage gibt, an denen einzelne Spieler mal 1 Million gewinnen, so gibt es auch Phasen, in denen das Haus diesen

Verlust zurück holt. Das geschieht ganz automatisch, weil auf längere Zeit(mit größerem Umsatz) sich die vorgegebenen Prozente realisieren.

Das Gleiche passiert auch am Automaten und zwar noch sicherer, weil es da keine KG o.ä. gibt, die die Prozente "versauen".

Alle anderen Behauptungen sind aus meiner Sicht und nach fast 50 erfolgreicher Beschäftigung mit der Materie kompletter Bledzin.

Das erzählst du mir der Automaten im Saarland aufgestellt hat.  Was ist mit dir passiert ? Perlebacher scheint dir schwer zuzusetzen. :eii:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Lutscher:

Das erzählst du mir der Automaten im Saarland aufgestellt hat.  Was ist mit dir passiert ? Perlebacher scheint dir schwer zuzusetzen. :eii:

 

Ich schreibe von Geräten in staatlich konzessionierten Casinos.

Deine Schweinegeräte von vor 30 Jahren in irgendwelchen Kneipen interessieren nur Betrüger wie dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb sachse:

 

Schwachkopf, diesen "automatischen Softwareregler" nennt man berechnete Gewinnwahrscheinlichkeit,

die sich automatisch aufgrund der mathematischen Wahrscheinlichkeit langfristig einstellt. 

Der Saldo ist nicht gewünscht, sondern ergibt sich aus den Berechnungen der Konstrukteure.

Wollte eben noch etwas zu deinem Wissen schreiben aber eigentlich reicht es mir, dass du bei deiner Zockerei regelmäßig auf die Fresse kriegst.

 

Die Automaten sind Werksseitig so eingestellt und programmiert das sie laut Gesetz ca 60 Prozent auszahlen müssen. Um Manipulationen auszuschließen wird an den entsprechenden Schnittstellen im Gerät ein Siegel angebracht.  Das betätigen der Risikotaste um den Gewinn zu verdoppeln hat einen langfristig negative Auswirkung auf die 60 Prozent Gewinnauszahlung. Niemand braucht und kann die Geldspielgeräte  manipulieren ,sie sind Werkseitig schon gegen den Spieler ausgerichtet. Die 90 Prozent Auszahlung die im Casino ständig von der Technik vor Ort erwähnt werden ...halte ich für verarsche. Sachse schreibt immer im Sinne der Casinos ! Ich betrachte in als zwielichtiges Zugpferd.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb sachse:

 

Ich schreibe von Geräten in staatlich konzessionierten Casinos.

Deine Schweinegeräte von vor 30 Jahren in irgendwelchen Kneipen interessieren nur Betrüger wie dich.

 

Du kannst an Geldspielgeräten nicht manipulieren ,sie sind durch ein Siegel vom Finanzamt geschützt. Ich habe in einem staatlich konzessioniertem  Casino erhebliche bedenken. Ich habe wegen Automatenmanipulation gegen die Saarlandspielbanken 2018 eine Anzeige geschrieben und bei der Staatsanwaltschaft Saarbrücken eingereicht. Eine riesen Geschichte die auch noch am laufen ist !  Wenn überhaupt der Sache nachgegangen wird. Einige Spieler die an den von der Technik manipulierten Geräten höhere Gewinne erzielt haben wurden des Hauses verwiesen. Es ging um 400 tausend Euro. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 20 Stunden schrieb Lutscher:

 

 Ich habe wegen Automatenmanipulation gegen die Saarlandspielbanken 2018 eine Anzeige geschrieben und bei der Staatsanwaltschaft Saarbrücken eingereicht. Eine riesen Geschichte die auch noch am laufen ist !  Wenn überhaupt der Sache nachgegangen wird.

@Lutscher: Noch eine laufende Anzeige:smhair:! Da bin ich auch gespannt:smoke:.

 

Slots heißen nicht umsonst einarmige Banditen und waren schon immer ein Groschengrab beim regulären Spiel (ohne irgendwelche "Insidertricks"). Natürlich ist die Auszahlungsquote "einstellbar". In Vegas zum Beispiel sind die Slots am Gang schlechter eingestellt als die in der hintersten Ecke. Oder auch die Casinos außerhalb vom Strip wie Texas Station usw. haben bessere Payouts, deshalb spielen dort die Einheimischen.

:hut:

bearbeitet von Egon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Egon:

@Lutscher: Noch eine Anzeige! Da bin ich auch gespannt.

 

Slots heißen nicht umsonst einarmige Banditen und waren schon immer ein Groschengrab beim regulären Spiel (ohne irgendwelche "Insidertricks"). Natürlich ist die Auszahlungsquote "einstellbar". In Vegas zum Beispiel sind die Slots am Gang schlechter eingestellt als die in der hintersten Ecke. Oder auch die Casinos außerhalb vom Strip wie Texas Station usw. haben bessere Payouts, deshalb spielen dort die Einheimischen.

:hut:

 

Mir hat ein Automatengrosshändler einen Geldspieler mit einer niedrigeren Auszahlung angeboten. Es ist aber in meinen Augen Geschäftsschädigend einen Spieler abzuziehen. Vor allem Stammgäste bespielen diese Geräte nicht mehr. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein kleiner Hinweis für Las Vegas Reisende.

 

Gestern Abend im Fernseh gesehen : Hotel Abzockerei in Las Vegas.

Das läuft so :

Man bucht ein Hotel-Zimmer, zahlt per Kreditkarte und denkt, alles erledigt.

Falsch.

Beim einchecken ins Hotel kommt das böse Erwachen.

Pro Aufenthaltstag werden dann nochmal bis zu 36 $ "Resort-Fee" fällig.

Diese Fee (Gebühr) legt das Hotel selbst fest und man muss die auch zahlen.

Begründet wird das damit : man könne dann auch den Pool und den

Fitness-Raum nutzen. Außerdem wäre kostenloses Festnetz-Telefonieren

innerhalb von Las Vegas mit dabei. Klar, man hat ja auch viele Bekannte dort, deshalb.

Umgehen oder ablehnen geht nicht, nur : zahlen !

 

Findige Köpfe werden sicherlich noch Zusatz-Fees ausfindig machen :

20 $ extra. Damit darf man dann ohne Zeitbegrenzung im Hotel atmen und

3 x täglich die Klospülung drücken. Alles Gauner !!!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Spielerhilfe:

Hier Teil 3 unserer Serie:

https://www.casino-insider.eu/gluecksspielautomaten-totale-kontrolle-bei-casinos-austria/
 

Und zur Frage wie wir uns finanzieren: selbst, aus privater Tasche.

 

 

 "Was weitgehend unbekannt ist: Das Casino streift pro Spiel am Automaten einen Teil der Einsatzhöhe als Gewinn ein."

Vielen Dank für dieses völlig neue Wissen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb allesauf16:

Ein kleiner Hinweis für Las Vegas Reisende.

 

Gestern Abend im Fernseh gesehen : Hotel Abzockerei in Las Vegas.

Das läuft so :

Man bucht ein Hotel-Zimmer, zahlt per Kreditkarte und denkt, alles erledigt.

Falsch.

Beim einchecken ins Hotel kommt das böse Erwachen.

Pro Aufenthaltstag werden dann nochmal bis zu 36 $ "Resort-Fee" fällig.

Diese Fee (Gebühr) legt das Hotel selbst fest und man muss die auch zahlen.

Begründet wird das damit : man könne dann auch den Pool und den

Fitness-Raum nutzen. Außerdem wäre kostenloses Festnetz-Telefonieren

innerhalb von Las Vegas mit dabei. Klar, man hat ja auch viele Bekannte dort, deshalb.

Umgehen oder ablehnen geht nicht, nur : zahlen !

 

Findige Köpfe werden sicherlich noch Zusatz-Fees ausfindig machen :

20 $ extra. Damit darf man dann ohne Zeitbegrenzung im Hotel atmen und

3 x täglich die Klospülung drücken. Alles Gauner !!!

 

 

 

Wo ich vor 2 Jahren da war musste ich die nicht bezahlen, weil ich die Buchung des Hotels über ein Reisebüro gemacht habe, da war die Resort Fee warscheinlich im Zimmerpreis bereits eingerechnet. In meinen Unterlagen für dieses Jahr stand es auch wieder so drinne, aber dank Corona wurde es dieses Jahr nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 23.6.2020 um 08:03 schrieb Egon:

Slots heißen nicht umsonst einarmige Banditen und waren schon immer ein Groschengrab beim regulären Spiel (ohne irgendwelche "Insidertricks"). Natürlich ist die Auszahlungsquote "einstellbar". In Vegas zum Beispiel sind die Slots am Gang schlechter eingestellt als die in der hintersten Ecke. Oder auch die Casinos außerhalb vom Strip wie Texas Station usw. haben bessere Payouts, deshalb spielen dort die Einheimischen.

:hut:

 

Hab ich auch vor kurzem in nem Fernseh-Bericht gesehen.

Die Maschinen direkt am Eingang haben immer schlechtere Auszahlungsquoten.

 

Puncto Geldspielgeräte:

Ich habe selbst mal bei einem der großen Hersteller dieser Geräte gearbeitet,

das war in den 80er Jahren. Ein Ingenieur erklärte mir damals :

Die ganze Rumdrückerei auf den Tasten dient nur zur Unterhaltung, hat aber

keinen Einfluss auf den Ablauf, und zwar garkeinen, reines Entertainment.

Alle Gewinnquoten laufen über einen Chip.

Das war vor fast 40 Jahren. Die Technik hat sich inzwischen rasant verbessert.

Wer glaubt, dass bei den heutigen Geräten tatsächlich der Zufall noch irgendeine

Rolle spielt, ist wahrscheinlich nicht so stark mit logischem Denken ausgerüstet.

 

Ach ja, da wird dann oft von den Betreibern mit dem Argument rumposaunt :

Alles staatlich geprüft, zertifiiert und was weiss ich noch.

Die Betreiber hocken auf Malta, den kaiman-Inseln oder evtl. auch am Südpol

umringt von Pinguinen (am Nordpol gibts übrigens keine Pinguine, kleiner ex-kurs).

Selbst in Deutschland kriegt man keine flächendeckende, permanente Kontrolle hin,

aber in solchen Ländern.

Wie lächerlich ist das denn ?

Merke : Wer an solchen Geräten spielt, möchte sein Geld unbedingt und schnell loswerden !

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 38 Minuten schrieb allesauf16:

 

Hab ich auch vor kurzem in nem Fernseh-Bericht gesehen.

Die Maschinen direkt am Eingang haben immer schlechtere Auszahlungsquoten.

 

Puncto Geldspielgeräte:

Ich habe selbst mal bei einem der großen Hersteller dieser Geräte gearbeitet,

das war in den 80er Jahren. Ein Ingenieur erklärte mir damals :

Die ganze Rumdrückerei auf den Tasten dient nur zur Unterhaltung, hat aber

keinen Einfluss auf den Ablauf, und zwar garkeinen, reines Entertainment.

Alle Gewinnquoten laufen über einen Chip.

Das war vor fast 40 Jahren. Die Technik hat sich inzwischen rasant verbessert.

Wer glaubt, dass bei den heutigen Geräten tatsächlich der Zufall noch irgendeine

Rolle spielt, ist wahrscheinlich nicht so stark mit logischem Denken ausgerüstet.

 

Ach ja, da wird dann oft von den Betreibern mit dem Argument rumposaunt :

Alles staatlich geprüft, zertifiiert und was weiss ich noch.

Die Betreiber hocken auf Malta, den kaiman-Inseln oder evtl. auch am Südpol

umringt von Pinguinen (am Nordpol gibts übrigens keine Pinguine, kleiner ex-kurs).

Selbst in Deutschland kriegt man keine flächendeckende, permanente Kontrolle hin,

aber in solchen Ländern.

Wie lächerlich ist das denn ?

Merke : Wer an solchen Geräten spielt, möchte sein Geld unbedingt und schnell loswerden !

 

 

So sehe ich das auch. Nur mit einem Systemfehler kann man gewinnen. Die gibt es heute noch !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb allesauf16:

Hab ich auch vor kurzem in nem Fernseh-Bericht gesehen.

Die Maschinen direkt am Eingang haben immer schlechtere Auszahlungsquoten.

 

In Vegas habe ich bemerkt, dass die Slots mit dem geringsten Limit am Eingang standen(2000-2007).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...