Jump to content

Recommended Posts

vor 17 Stunden schrieb sachse:

 

Verstehe ich.

Mir würde das der Eherochen auch verbieten.

4 Biozitronen auspressen, vorher Schale dünn abziehen und fein hacken. 15 Knoblauchzehen schälen, feinst hacken und zu den Zitronen geben. Das Ganze eventuell mit etwas Wasser strecken und leise erhitzen, ohne daß es kocht.
Dann in eine Flasche abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Täglich ein Schnapsglas voll.

in der ersten Woche hörst du noch kein meckern über deinen Geruch,aber dann geht es leider los.

deshalb nur für Rentner geeignet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb 4-4Zack:

4 Biozitronen auspressen, vorher Schale dünn abziehen und fein hacken. 15 Knoblauchzehen schälen, feinst hacken und zu den Zitronen geben. Das Ganze eventuell mit etwas Wasser strecken und leise erhitzen, ohne daß es kocht.
Dann in eine Flasche abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Täglich ein Schnapsglas voll.

in der ersten Woche hörst du noch kein meckern über deinen Geruch,aber dann geht es leider los.

deshalb nur für Rentner geeignet.

 

Das von die Geheimwaffe vom Sachse. :eii:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb 4-4Zack:

..................deshalb nur für Rentner geeignet.

 

Aber nur für "Rentner", die ihren Geruchssinn verloren haben.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb sachse:

..................Dieses Mistvolk von beamteten Pissetrinkern hat in einer so genannten Demokratie in führenden Positionen nichts zu suchen.

 

Frau Wille, die ich gar nicht kenne, kann als Rentenanwartschaftsberechtigte aber gar nicht verbeamtet sein.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb starwind:

Frau Wille, die ich gar nicht kenne, kann als Rentenanwartschaftsberechtigte aber gar nicht verbeamtet sein.

Starwind

 

Du eierst herum. Es ist ebenso ein Nebenkriegsschauplatz wie die Frage ob Rente oder Pension.

Die Tante hat ihren Anteil an den Verbrechen der Kommunisten und damit keine Existenzberechtigung

als Privilegierte in einem demokratischen Staat. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb sachse:

 

Du eierst herum. Es ist ebenso ein Nebenkriegsschauplatz wie die Frage ob Rente oder Pension.

Die Tante hat ihren Anteil an den Verbrechen der Kommunisten und damit keine Existenzberechtigung

als Privilegierte in einem demokratischen Staat. 

 

Nächster Schritt:

Rentenkürzung für alle SED-Parteimitglieder, halbe Rente für Stasi ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb starwind:

Da ist Dir nix Gutes eingefallen.

Frau Wille erwirbt gar keine Pensionsanwartschaften, sondern normale Rentenanwartschaften ! (Bitte nicht mit österreichischen Begrifflichkeiten durcheinander werfen.)

 

"Beitragstarifvertrag Altersversorgung (BTVA) Zwischen MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK Anstalt des öffentlichen Rechts Kantstraße 71-73, D-04275 Leipzig, - nachfolgend MDR genannt - und VER.DI Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Fachbereich Medien, Kunst, Industrie Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ............................"

 

"§ 4 Arten der Versorgungsleistungen 1.Nach den Bestimmungen dieses Tarifvertrages werden folgende Versorgungs-leistungen gewährt: a) Altersrente, b) vorgezogene Altersrente, c) Berufs-, Erwerbsunfähigkeits-, teilweise und volle Erwerbsminderungsrente, d) Witwen- und Witwerrente, e) Waisenrente."

 

Rente gibt es da als Versorgungsleistung, nicht Pension.

 

Der Tarifvertrag regelt die Untergrenzen und Mindestleistungen, Obergrenzen und üppige Zusatzleistungen werden da grundsätzlich

nicht geregelt.

Man bedenke : hier gehts um jede Menge Geld, was vom Beitrags-Versklavungs-Service den Bürgern

hemmungslos aus der Tasche gezogen wird, ohne wenn und aber.

Dieses Finanz-Schlaraffenland ist ein Traum für jeden angestellten Mitarbeiter. Freischaffende

Mitarbeiter haben da eher Pech.

 

Mal paar Beispiele :

Bei einem großen Sender in Mainz können Mitarbeiter wählen : Entweder gesetzliche Krankenkasse

oder Beihilfe, identisch wie im Beamtenrecht. Dann sind die Privatpatienten auf Kosten der

Gebührenopfer. Wie kann ein Angestellter also wie ein Beamter Beihilfe bekommen ?

Gute Frage, geht aber. Weil genug Geld da ist.

So ne Art "betriebliche Altersversorgung" gibts natürlich auch, damit die zusammen mit der

Rente eine ähnlich hohe Altersversorgung ergeben wie die Pensionen der Beamten.

Die ganze Struktur hat was von Beamtentum, obwohl es keine Beamten sind.

(Quelle: Info eines leitenden Angestellten des Senders)

 

Und noch ein Beispiel :

Ich kenne persönlich eine Mitarbeiterin vom SWR, die hat z.B. 52 Wochen Lohnfortzahlung

im Krankheitsfall. Otto Normalo darf sich über 6 Wochen freuen, dann gibts Krankengeld.

 

Und gerade noch eins :

In einem der großen Sender lief das mal so : Jede Abteilung hatte ein sehr großzügiges Jahresbudget.

Das musste unbedingt auch bis Jahresende verbraten werden, sonst drohte Kürzung.

Ja, dann ist man halt auch mal nach Neu-Guinea geflogen und hat einen Film über das

Fortpflanzungsverhalten der dort heimischen Wühlmäuse oder so gedreht.

Der Film landete dann ich Archiv und wurde nie gezeigt. Warum auch. Entscheidend war

nur, das die Kohle verbraten wurde, sonst nichts.

 

Daher wird mir oft und regelmäßig schlecht, wenn ich das ganze hochdotierte

Schmarotzerpack der öffentlich-rechtlichen Bedürfnisanstalten auf dem Bildschirm sehe ...

 

Wahrscheinlich liegt Sachse mit seinen Zahlen garnicht so falsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Café:
vor 11 Stunden schrieb allesauf16:

Nun möchte man jedoch 9 Milliarden haben, möglichst noch als Zuschuss.

Das ist quasi der Angstbonus, für die, die keine Angst haben. "Never waste a good crisis."

 

Hallo Café:

Die zusätzlichen 7,3 Milliarden dürften dann nochmal für ca. weitere 43 Wochen

Stillstand reichen, wenn mein Taschenrechner nicht lügt. Ja, ich habe noch einen

Taschenrechner, so was gabs früher mal.

Jetzt könnte man fast vermuten :

Weiss da die Lufthansa mehr ? Warum werden da 43 Wochen hochkalkuliert ?

Warum wird die Regierung blechen, rechnen die auch schon mit ca. 43 weiteren

Wochen Beschränkungen ?

Wir werden aber nur im 14-Tage-Rhythmus informiert und hingehalten.

 

Fragen über Fragen ...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb allesauf16:

Bei einem großen Sender in Mainz können Mitarbeiter wählen : Entweder gesetzliche Krankenkasse

oder Beihilfe, identisch wie im Beamtenrecht. Dann sind die Privatpatienten auf Kosten der

Gebührenopfer. Wie kann ein Angestellter also wie ein Beamter Beihilfe bekommen ? .........................

 

Sorry, aber da wirfst Du gewaltig was durcheinander.

Zunächst sind Mitglieder der "gesetzliche Krankenkasse" nicht Privatpatienten sondern "Kassenpatienten". Also völlig anders, als Du es darstellst.

 

Sodann ist das an einigen Stellen tatsächlich bestehende Wahlrecht zwischen Beihilfe (die ja niemals 100 % abdeckt, da muss ja immer die aus eigener Tasche bezahlte private Krankenversicherung den Restprozentsatz abdecken) und gesetzlicher Kranklenkasse der letzte Husten.

Die Beihilfe deckt nämlich (in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich) nur einen Bruchteil dessen ab, was jede private Krankenversicherung leistet, ist also zweifelsfrei minderwertig. Dazu kommt noch der Selbstbehalt des Beihilfeempfängers, den er erst mal aus eigener Tasche bezahlen muss, bevor der erste Cent der Beihilfe im Bedarfsfall rüber wächst.

 

Nicht völlig identisch, aber ebenfalls mit minderwertiger Leistung kommt die gesetztliche Krankenkasse daher.

Kein Vollsinniger wird das teilweise bestehende Wahlrecht zu gunsten der gesetzlichen Krankenkasse ausüben.

 

Das zweifelsfrei Beste ist die totale Privatversicherung. Aber das kostet.

Da wird lieber über anderweitige Leistungen gemeckert, ohne meist selbst betroffen zu sein.

 

Wer es ideal möchte, versichere sich zu 100 % privat. Dann aber bitte kein Gejaule über die angeblich ach so teure Privatversicherung.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Nebenkriegsschauplätze.

Bin bisschen von Dir enttäuscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb starwind:

Sodann ist das an einigen Stellen tatsächlich bestehende Wahlrecht zwischen Beihilfe (die ja niemals 100 % abdeckt, da muss ja immer die aus eigener Tasche bezahlte private Krankenversicherung den Restprozentsatz abdecken) und gesetzlicher Kranklenkasse der letzte Husten.

Die Beihilfe deckt nämlich (in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich) nur einen Bruchteil dessen ab, was jede private Krankenversicherung leistet, ist also zweifelsfrei minderwertig. Dazu kommt noch der Selbstbehalt des Beihilfeempfängers, den er erst mal aus eigener Tasche bezahlen muss, bevor der erste Cent der Beihilfe im Bedarfsfall rüber wächst.

 

Ich nehme mal das Bundesbeihilferecht :

Beamter : bekommt 50 % , Ehefrau 70 % , Kind 80 % Beihilfe.

Den Rest auf 100 % muss der Beamte also privat absichern. Dann

ist er komplett Privatversichert. Eventuelle Minderleistungen der Beihilfe

kann der Beamte aber auch noch über Zusatztarife absichern, damit er

auf wirklich keinen Kosten sitzenbleibt. Oder er muss das vor ner Behandlung dem

Arzt klarmachen.

Damit ist der Beamte garnicht so schlecht gestellt. Er muss zwar die Beiträge

für die Restkostenabsicherung tragen, spart aber auch im Gegenzug den Eigenanteil zur

gesetzlichen Krankenversicherung.

Weiterhin kann er sich alle Zusatzversicherungen sparen, wie für den Zahnarzt etc.

Für ein gescheites Implantat zahlt man als Kassenpatient mal locker 3000,-- drauf.

Meine Cousine wollte ein Keramik-Implantat, das kostete dann auch gleich mal

5000,-- mehr.

Da hats der Beamte einfacher : er bekommt das alles schön erstattet.

 

Privatpatient sein ist zwar angenehm, aber auch inzwischen sehr teuer. Ein Freund von

mir hatte in den 80er Jahren mit ca. 200,-- DM Monatsbeitrag angefangen.

Heute zahlt er über 700,-- Euro pro Monat.

 

Das war aber insgesamt nicht Antwort auf die Frage :

Wieso hat ein Fernsehsender beamtenidentische Regelungen in der Versorgung,

obwohl es sich garnicht um Beamte handelt ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb allesauf16:

Das war aber insgesamt nicht Antwort auf die Frage :

Wieso hat ein Fernsehsender beamtenidentische Regelungen in der Versorgung,

obwohl es sich garnicht um Beamte handelt ?

 

Weil das im Tarifvertrag oder dort wo es keine Tarifverträge gibt arbeitsvertraglich vereinbart werden kann.

 

Wer das auch gerne haben möchte, soll sich doch einen Beruf erwählen, in dem er das bekommt.

 

Dann muss er aber auch die Voraussetzungen dafür erfüllen, also die vereinbarte Gegenleistung erbringen.

 

Ansonsten wirkt das auf mich lediglich wie eine Neiddebatte.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb sachse:

Naja, ob nun Rente oder Pension genannt ist doch für das Problem nebensächlich.

Für mich ist das so ähnlich wie der Jurist Hans Globke, der als Mitverfasser der Rassengesetze trotzdem entnazifiziert wurde und dann im Bundeskanzleramt landete. 

Dieses Mistvolk von beamteten Pissetrinkern hat in einer so genannten Demokratie in führenden Positionen nichts zu suchen.

 

vor 26 Minuten schrieb sachse:

Nebenkriegsschauplätze.

Bin bisschen von Dir enttäuscht.

 

Wer hat denn damit begonnen, es mit dem Beamtentum zu vermixen.

Das warst doch ausschließlich Du.

Zu all Deinen anderen Vorwürfen gegenüber dieser Frau habe ich doch gar nichts gesagt, weil ich darüber auch nichts weiß.

 

Wenn man alles durcheinander rührt ist eine unverdauliche Suppe garantiert.

 

Mit der "Enttäuschung" muss ich leben. Die Tante ist mir völlig schnurz. Wollte ich deren Job haben, würde ich mich darum bewerben. Will ich aber nicht und ich bin auch kein bißchen mißgünstig oder neidisch auf die Dame.

Ich gestalte mein Leben und meine Finanzen für mich selbst und fühle mich durch sie auch nicht gestört. Wenn ich mich mit jedem befassen würde, von dem ich meine, dass er/sie für etwas bezahlt wird, was er eigentlich nicht verdient, würde ich ansonsten hoch angenehme Lebenszeit vergeuden. Nein danke.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb starwind:

Ansonsten wirkt das auf mich lediglich wie eine Neiddebatte.

Starwind

 

Schlimmer!

Du kannst es auch Rache-wollen-Debatte nennen.

Dieses kommunistische Dreckspack, welches meine Familie zerstört, uns enteignet und mir 18 Monate Leben gestohlen hat,

ist heute wieder obenauf. Das sind Gesinnungslumpen und die haben einfach nicht das moralische Recht, in leitender Position die

nächsten Generationen zu moralischen Krüppeln zu machen, wie das einer Intendantin mit dieser Vorgeschichte leider möglich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb sachse:

Schlimmer!

Du kannst es auch Rache-wollen-Debatte nennen.

Dieses kommunistische Dreckspack, welches meine Familie zerstört, uns enteignet und mir 18 Monate Leben gestohlen hat,

ist heute wieder obenauf. Das sind Gesinnungslumpen und die haben einfach nicht das moralische Recht, in leitender Position die

nächsten Generationen zu moralischen Krüppeln zu machen, wie das einer Intendantin mit dieser Vorgeschichte leider möglich ist.

 

So ist Dein erster Beitrag dazu inhaltlich nicht bei mir angekommen.

Ohne die Beamtenverquickung können wir uns dazu ganz leicht wieder annähern. Ich habe selbst Freunde, die aus der "DDR" stammen und bei der "Republikflucht" erwischt worden sind. Insoweit habe ich Informationen aus erster Hand, was denen in Bautzen und im Familienumfeld widerfahren ist.

 

Für diese Verbrecherbande verwende ich selbstverständlich kein ausgleichendes Wörtchen.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb starwind:

Ansonsten wirkt das auf mich lediglich wie eine Neiddebatte.

 

Neid, das hat doch nichts mit Neid zu tun !

Ich habe schon mal keinen Neid, da es mir soweit gut geht, kann nicht jammern.

 

Es geht schlicht und ergreifend mal um Gerechtigkeitsdenken !!!

 

Ein Verwandter von mir, einst Beamter, bekam mit 59 eine Art Bürostuhlallergie.

Mit 60 ging er dann in den wohlverdienten Ruhestand und zieht sich seitdem

jeden Monat klägliche 3500,-- Euro Pension rein. Nie was eingezahlt, wird alles

vom Steuerzahler geblecht.

Eine Altenpflegerin bekommt nach 40 Jahren harter, lobenswerter und

anerkennenswerter Arbeit gerade mal müde 1000,-- Euro im Monat und

muss sehen, wie sie klar kommt.

 

Wo ist da die Gerechtigkeit ?

 

Echte Lebensleistungen werden offenbar nicht entsprechend honoriert.

 

Dieses meist faule Beamtenpack lebt doch wie die Made im Speck, und

zwar während und auch nach der Dienstzeit. Ach ja, jetzt kommt der Aufschrei :

Vorurteile, aus der Luft gegriffen, alles fantasiert !

Falsch ! Ich war selbst 1 Jahr in einem Amt anwesend, meistens. So viele faule

Säcke auf einem Haufen hatte ich noch nie in meinem Leben gesehen. Daher bin

ich auch nach einem Jahr ausgestiegen, da es kaum noch zu verkraften war.

Die allgemeine Meinung über Beamte stimmt nicht ganz, sie ist in der Realität

noch viel schlimmer.

Damit sind nicht die Polizei oder einige wenige andere Ämter gemeint.

Es geht um die ganzen Maden in den Verwaltungen, Bezirksverwaltungen und

sonstigen Oberverwaltungsschwachköpfe-Verwaltungen.

 

Noch was :

Es gibt sogar ein Gerichtsurteil, dass ein Beamter keinen Anspruch auf Arbeit hat.

Eine Beamtin hatte da geklagt. Sie hatte nur 2 Stunden pro Tag was zu tun,

die restliche Zeit verbrachte sie mit Kakteen- und Goldfisch-Pflege.

Das Gericht hatte die Klage dann abgewiesen.

 

Sie hat keinen Anspruch auf Arbeit im Amt.

 

Einfach Klasse : So was könnte man dann auch durchaus als steuergeldfinanziertes

Schmarotzertum bezeichnen, sogar noch richterlich bestätigt !

Oder wie sollte man so was sonst bezeichnen ?

Etwa als "üppiges Hartz 4 ohne jegliche Mitwirkungspflicht" ???

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Café:

Darüber wird hier auch berichtet. Wirkt aber hier befremdlich. Aber mit den Masken ist das ja auch befremdlich.

Es wird doch klar gesagt, das die Masken schützen und mehr die Anderen als sich selber.

Wo liegt denn da das Problem, dann zieht man die an oder?

Wenn denn die einer nicht im Laden, Bahn oder so  die an hat, ist das nicht zielführend.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Café:

Dort ist ja tatsächlich die Möglichkeit der Schnittmenge.

Hier ist ja Bahn voll, viel voller als in D :-)

Du fährst in D ja fast alleine, hier müssen ja welche aus

der Kleinstadt in die groessere Stadt um zu arbeiten oder

Sachen zu bringen oder besorgen. Da wollen die den Bus

nehmen und wenn der voll ist wird der voller. Da wird die

Vorsicht dann nicht mehr eingehalten.

In D doch auch nicht, bei diesem Gottesdienst und im

Restaurant.    

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Café:

Das ist ein überschaubarer Kreis, wobei jeder für sich genommen ja seine eigene Umwelt hat. 

So ist das, jeder hat zig Kontakte jeden Tage und wenn man den nach 14 Tagen trifft, dann sind

dort sehr viele Kontake. Scheinbar sehen das die Leute aber nicht so. Hotspots gab es genug,

von da aus ist es weiter getragen worden. Die sollen froh sein, das die Sterberate nicht hoch ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Café:

Naja, die haben ja auch kein Schengenabkommen. Um Deutschland herum gibt es einen Flickenteppich. Nordrhein-Westfalen hat versucht seine Grenzen nach Holland und Belgien offenzuhalten. 

 

Innerhalb Deutschlands ist die Masse der Parole "Gehorsam durch Angst" gefolgt. Auch ich. 

 

Ich bin zweimal quer durch Deutschland während der Periode gefahren. Gespenstisch. Jeder hatte einen ICE-Wagen für sich. Und die Bahn macht

Also es ist ja nun zu, da gilt dann Schengenabkommen nicht, somit ist egal was man hat oder nicht.

NRW war offen, doch selbst nach S-Holstein kam man nicht rein, wenn man nur 2. Wohnung oder nur mal zum Strand wollte, also da hoert doch das

ganze dann auf oder?

Na ja endlich mal Platz in der Bahn :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Café:

Deshalb gibt es ja auch die Idee des Grundeinkommens. Konsequenterweise würde das jeder bekommen.

Da ist auch die Rede von Bedürftigkeitsprüfung. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Café:

Wie gesagt: Es hätte ja tatsächlich etwas sein könnnen.

Ich sage mal so, wenn es schlimmere gewesen wäre, sind die Massnahmen

zu spät erfolgt. Als diese gemacht wurden war doch schon erkennbar, das

es gar nicht so schlimm ist und sowieso zu spät gewesen wäre.

Also nix Win Win sonder Lose Lose.

Sonst wägen die auch ab, bzw. nehmen das was die Mehrheit meint, das

sichert doch Stimmen. 

Wie viele verlieren nun Ihren Job, wie viele Mrd. wird es kosten?

Uschi sagt ja Next Genaration EU, ja die müssen es bezahlen :-)

Eurobonds soll es nicht geben, was machen die nennes es eben Rettungs-

paket mit 500 Mrd. geschenktes Geld, wo die EU sich Geld leiht, hä ist ja

dann gar nicht Eurobonds :-) Ach und EU will Steuern machen obwohl ich

glaube die darf gar keine Steuern erheben. Mal sehen, darf ich denn nicht

auch Steuern erheben?

Auch müssen alle EU Staaten, einstimmig zustimmen. Wer hat denn diesen

Quatsch so erlasen? Wann ist das denn der Fall und machbar? Das kann 

doch dann nur erkauft und/oder gepresst werden. Das ist tolle Demokratie

oder?     

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Café:

Innerhalb Deutschlands ist die Masse der Parole "Gehorsam durch Angst" gefolgt. Auch ich. 

Nein, ich glaube es war ja weit weg und wird schon nicht nach D gelangen.

Daran wurde so lange geglaubt, bis es da war.

Ich habe es ja hier schon vorher mit erlebt.

Gehorsam durch Angst oder anderes ist leider kein guter Ratgeber.

Vorsicht ist immer gut,eigene Gedanken auch.

Wie man die Wirtschaft, weltweit so abschmieren lassen kann, ist mir

ein Rätsel und ich glaube die meisten Politiker denken nun auch so, aber

um das Gesicht zu wahren wird nicht die Wahrheit gesagt, sondern das

was halt passt.

  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Café:

Ja, die Superfrau mit dem gelöschten Handy

Ja und mit der Gorch Fock, wo ein neues Schiff billiger gewesen wäre :-)

Vermutlich ein Bekannter hat den Deal eingefädelt, Win Win nur nicht

für uns :-) Ihr Kommentar war, die Gorch Fock schwimmt doch dann wieder.

Ich habe ein Foto gesehen, ich habe da gar keine Gorch Fock mehr erkannt.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...