Jump to content

Recommended Posts

vor 7 Stunden schrieb Stern:

Das Thema in der Überschrift von Kuhbandners Beitrag lautet: "Von der fehlenden wissenschaftlichen Begründung der Corona-Maßnahmen". Ein solcher Standpunkt ohne Peer-Review (Überprüfung durch einen Zweiten) ist bestenfalls vorläufig, im Zweifel später zu korrigieren. Hände weg von solchen Beiträgen!

Es gibt zig Ärzte ,Virologen,Phatologen Mediziner usw.

die den Schätzungen des RKI wiedersprechen.

Die Betonung liegt auf zig!

Vielleicht mal genauer recherchieren, werter Stern

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb Newfish2:

Es gibt zig Ärzte ,Virologen,Phatologen Mediziner usw.

die den Schätzungen des RKI wiedersprechen.

Die Betonung liegt auf zig!

Vielleicht mal genauer recherchieren, werter Stern

Im Grunde stehen sich immer Fachleute, möchtegern Fachleute und "Fachleute" aller Art gegenüber.

 

https://www.mopo.de/hamburg/uke-studie-das-denken-virologen-wirklich-ueber-die-corona-politik-36683554

 

Hier sind es 178 Fachleute verschiedener Fachgebiete auf ein mal. Die sind auch nicht grundsätzlich alle einer Meinung.

Im Gegenteil, sie ändern z.T. ihre Ansichten, weil sie mehr Infos haben, als noch vor paar Wochen.

Beim 178 Menschen unterschiedlicher Fachgebiete, ist so etwas wie eine Statistik schon mal zu werten.

 

Leider sind dazu nicht alle bereit und bleiben weiter bei Schwarz oder Weiß. Es lohnt sich auch mal bis zum Ende zu lesen.

 

 

 

Sp........!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 50 Minuten schrieb Newfish2:

 

Die Betonung liegt auf zig!

 

 

einzig :lachen: :lachen: :lachen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Ropro:

der muss auch noch sein: :dance:

 

 

corona 4.PNG

 

:top2:

Grööhhhllll

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 18 Stunden schrieb Spielkamerad:

Es lohnt sich auch mal bis zum Ende zu lesen.

Bei Sinnhaftigkeit ist die Soziale Distanzierung noch am ehesten nachvollziehbar. Aber ohne Information kein Sinn.

 

Die Maske dient als Unterdrückungsinstrument. Sie wurde eingeführt, weil Söder unbedingt Kanzler werden will. Insofern haben dann die anderen mitgezogen und haben sich Söder unterworfen. Sie ist gesundheitsschädlich. Sie mindert die eigene Denkfähigkeit aufgrund der Erhöhung des CO²-Gehalts. Sie führt zum Verhauchen einer Brille und verursacht so Gefahren im Fußgänger- sowie Straßenverkehr. Sie suggeriert eine Sicherheit, so daß die soziale Distanzierung nicht mehr eingehalten wird und so - in der Logik der Krönungstheoretiker - die eigene Ansteckung fördert.

 

Die Wahrnehmung von einem Drittel der Wissenschaftler, daß die Meinungsfreiheit eingeschränkt sei, zeigt, daß die Wissenschaftsfreiheit bedroht ist.

 

Diese Wahrnehmung deckt sich mit einer Meinungsumfrage, die DIE ZEIT auf der Titelseite in einer Schlagzeile so zusammenfaßte: 62 Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, daß ihre Meinungsfreiheit eingeschränkt sei.

 

Daß DIE ZEIT ihren Anteil dazu beiträgt, wird dabei aber nicht erwähnt. Sie fragt vielmehr: "Wie kann das sein?" 

 

Die Krönungsgeschichte zeigt, daß die Bevölkerung dabei gar nicht so falsch liegt. 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

 

P.S. 15. Mai 2020:

https://www.youtube.com/watch?v=VvH3mG-v0Ms

Corona-Studie - Viele Covid-19-Erkrankte sterben an Embolien

 

Was folgt daraus: Es ist für viele behandelbar und zwar mit Hilfe von Blutverdünnern (Nattokinase, Heparin etc.)

 

Und was folgt daraus wieder: Es gibt nicht so viele Todesfälle wie befürchtet wurde.

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Spielkamerad:

Im Grunde stehen sich immer Fachleute, möchtegern Fachleute und "Fachleute" aller Art gegenüber.

 

https://www.mopo.de/hamburg/uke-studie-das-denken-virologen-wirklich-ueber-die-corona-politik-36683554

 

Hier sind es 178 Fachleute verschiedener Fachgebiete auf ein mal. Die sind auch nicht grundsätzlich alle einer Meinung.

Im Gegenteil, sie ändern z.T. ihre Ansichten, weil sie mehr Infos haben, als noch vor paar Wochen.

Beim 178 Menschen unterschiedlicher Fachgebiete, ist so etwas wie eine Statistik schon mal zu werten.

 

Leider sind dazu nicht alle bereit und bleiben weiter bei Schwarz oder Weiß. Es lohnt sich auch mal bis zum Ende zu lesen.

 

 

 

Sp........!

 

 

 

Das Virus in seiner Gefährlichkeit ist noch nicht erforscht. Mit neuen Erkenntnissen werden sich die Beurteilungen und Einschätzungen der Virologen verändern. Und darauf reagiert die Politik ! Was ist jetzt zu kritisieren ? Die Hellseher bitte vortreten und Vorschläge machen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Holla, nur 380 neu Infizierte, müsste kleinster Wert bisher sein

7-Stage Schnitt auf 721 gesunken, weit weg von den angestrebten 1000

7-Tage Grenzwert per 100.000 auf 6,31 gesunken.

 

*winke*

Samy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
Am 12.5.2020 um 02:19 schrieb Newfish2:

Für unsere GEZ Medienhörigen und Merkelgutfinder 

 

Hier der Volltext des BMI-Whistleblowers

 

https://verdacht.mifi.ovh/BMI-Leak.pdf

 

(sollte das alles so stimmen :) )

Die FAZ hat die Zahlen des Bundesamts für Statistik graphisch sehr schön aufbereitet:

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/sterblichkeit-in-deutschland-durch-corona-ueber-dem-durchschnitt-16760063.html#void

 

Die FAZ selbst übernimmt lediglich den Text des Bundesamts für Statistik, dessen Inhalt natürlich regierungskonform ist. Die Graphik ist mit 4,4 MB zu groß, um sie hier hochzuladen.

 

Da lediglich "Tote" in der deutschen Bundesamtsstatistik (3. Bild) erfaßt werden und diese nicht nach Krönungs- und Nichtkrönungstoten aufgeschlüsselt werden, kann man unter Zuhilfenahme der Sterbefallstatistik aus England und Wales (4. Bild), die im Gegensatz zur deutschen Statistik - zwischen Krönungs- und Nichtkrönungstoten unterscheidet, sowie unter Zuhilfenahme der Entwicklung der Reproduktionszahl des Robert-Koch-Instituts im März diesen Jahres (5. Bild) zu dem Schluß kommen, daß - da ja unglaublich viele zusätzliche Nichtkrönungstote in der englischen Statistik mit den Krönungstoten einhergingen - der Ausschlag der deutschen Statistik im April diesen Jahres mit eben diesen durch die Maßnahmen verursachten zusätzlichen Nichtkrönungstoten zu erklären sind. In Deutschland gab es ja lediglich einen Bruchteil dessen an Krönungstoten, was in England gemessen wurde. 

 

Fazit: Da ja lediglich in Hamburg bei 200 "Krönungs"-Toten die eigentlichen Todesursachen obduziert wurden, läßt sich für die restlichen offiziellen "Krönungs"-Toten gar keine Aussage darüber machen, ob sie nun "an" der Krönung oder lediglich "mit" der Krönung gestorben sind. Da sie aber in den in Hamburg obduzierten Fällen fast alle nicht "an" der Krönung gestorben sind, läßt sich die Vermutung ableiten, daß eben auch die meisten der restlichen offiziellen "Krönungs"-Toten in Deutschland nur "mit" der Krönung gestorben sind, während zusätzliche Tote aufgrund der Folgen der politischen Maßnahmen entstanden.

 

Dies ist nicht unwichtig festzustellen, da ja auch die restlichen politischen Maßnahmen zum einen immer noch wirken und zum anderen bis jetzt weiterbestehen.

 

https://www.bild.de/bild-plus/video/clip/politik-inland/mehr-tote-wegen-massnahmen-geheimes-corona-papier-nicht-vom-tisch-wischen-70613554-70616468,var=x,view=conversionToLogin.bild.html

 

Interessant dabei ist, wie das Bundesverfassungsgericht damit umgeht. So wie ich Voßkuhle verstehe, segnet das Bundesverfassungsgericht die Aktivitäten der Politik grundsätzlich ab, verweist aber auf das Verhältnismäßigkeitsprinzip. Mit anderen Worten: die Politik hat zu handeln, muß sich aber auch wieder selbstbeschränken - entsprechend des Verhältnismäßigkeitsprinzips.

 

Da aber die Politik sich auf das Robert-Koch-Institut beruft, um die eigenen Maßnahmen zu legitimieren, stellt sich vor allem die Frage, wie man solche Fehlverhalten des Instituts zukünftig verhindern kann.

 

Dabei sollte eigentlich die Arbeitsweise des Namensgebers die Richtschnur sein und nicht nur für einen Bluff dienen.

 

Stephan Kohn hat sich sicherlich nicht aus Jux und Tollerei diesen Ärger jetzt aufgehalst. Es müßte eigentlich jedem klar sein, daß der Skandal darin besteht, daß unprofessionell gehandelt wurde.

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

Stephan Kohn.jpg

Bild fragt sich Mehr Tote durch Maßnahmen.png

Wöchentliche Sterbefallzahlen in Deutschland 2020.png

Wöchentliche 2500 Extratote in Wales und England aufgrund der Nebenwirkungen des Lockdowns.png

Reproduktionszahl und der Irrsinn von Frau Merkel.png

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Mit Carola oder an Carola gestorben?

Da es "von oben" verhindert wurde, dass echte Carolatote durch Obduktionen

ermittelt werden können, bleibt eigentlich nur die Feststellung:

Carola tötet nicht in dem behaupteten Maße sondern ist bei Vorerkrankten nur der letzte Nagel zum Sarg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Stunden schrieb Lutscher:

Nur ganz kurz für dich. 

Warum denn nur kurz?

vor 5 Stunden schrieb Lutscher:

Bleiben die Betten leer haben die Maßnahmen Wirkung gezeigt.

Wie ich schon zu Anfang meiner Ausführungen hier im Unterforum bereits feststellte, war die Ausweitung der Bettenkapazität eine der wenigen intelligenteren Maßnahmen der Regierung.

 

Allerdings - wie ich jetzt feststelle - um den Preis, das andere kürzer treten müssen.

 

Bist Du bereit, dich intellektuell und inhaltlich mit dem unteren Bild auseinanderzusetzen?

 

Ich würde mich freuen. Das wäre nämlich produktiv für beide Seiten.

vor 5 Stunden schrieb Lutscher:

Alles verstanden

Genau darum geht es hier. Wenn man es nicht versteht, dann stellt man - wenn man sich traut - Verständnisfragen.

vor 5 Stunden schrieb Lutscher:

....ich denke eher nicht.

https://www.youtube.com/watch?v=wL_mpYyLJIE

 

Aus dem zweiten Bild unten ist erkennbar, daß für >= 80 Jahre die Sterblichkeitsrate in Schweden 4 pro 10.000 80jährige und älter gilt. In Deutschland allerdings nur 2 pro 10.000 80jährige und älter. (Beide Zahlen wurden durch DEN Prof. Dr. John Ioannidis von der Universität Stanford errechnet.) Quelle befindet sich auf Foto. Diesen 2 toten 80jährigen und älter stehen aber den Toten gegenüber, die durch den Lockdown - also aufgrund der politischen Entscheidungen - entstanden und immer noch entstehen, wie aus dem 3. Bild unten anhand der Sterbestatistik für England und Wales erkennbar ist. 

 

Fassen wir das einmal zusammen, trotz der aufgrund der politischen Maßnahmen (Lockdown) gegenüber Schweden 2 gesparten toten 80jährigen und älter pro 10.000 80jährige und älter steigt in Deutschland gegen den allgemeinen jährlichen saisonalen Abwärtstrend die Sterberate in Deutschland. (PDF-Datei "Wöchentliche Sterbefallzahlen in Deutschland" April 2020) In Gegensatz zu England und Wales unterscheidet man in Deutschland nicht zwischen Krönungs- und Nichtkrönungstoten - geschweige des Problems mit "an" und "mit" der Krönung.

 

Jetzt kommt hinzu, daß man mittlerweile mit der Krönung umzugehen gelernt hat. Weshalb? Weil Prof. Dr. Püschel in Hamburg entgegen dem Rat des Robert-Koch-Instituts die Leichen nicht in Plastiksäcke gesteckt hat und als Sondermüll verbrennen ließ, sondern sie sich angeschaut hat. Und gelernt. Lernen. Das ist wichtig. Das ist Wissenschaft, die Wissen schafft.

 

Aus diesem Lernerfolg von Prof. Dr. Püschel konnte festgestellt werden, daß die Krönung eben nicht nur die Lunge befällt, auch Herz, Niere, Nervensystem, Augen können befallen werden. Es handelt sich also nicht um eine explizite Lungenerkrankung, wie dies in den Medien bisher verbreitet wurde. Schon die Chinesen wußten von dem Herzbefall. Aber das wurde leider ignoriert, da sich eine Lungenerkrankung offensichtlich medial besser vermarkten läßt.

 

Wenn man an das alte sowjetische Medikament Arbidol denkt, dann steht bei der Krönung sowieso nicht die Heilung im Fokus, sondern die Vermarktung.

 

Weiter hat Prof. Dr. Püschel von den Toten gelernt, daß viele an Thrombosen gestorben sind: https://www.youtube.com/watch?v=VvH3mG-v0Ms

 

Aber nicht nur Prof. Dr. Püschel hat gelernt, auch Zürich/Schweiz: https://www.youtube.com/watch?v=llr5-TQ6OkM

 

Letzteres ist insofern von Interesse, weil diejenigen, die im Pflegeheim aufbewahrt werden, jetzt noch weniger Bewegung erhalten, weil ja alle im Zimmer hocken sollen. Das führt dann zu Blutgerinseln in den Beinen, die sich dann lösen und in die Lunge wandern, wo sie dann zum Lungenkollaps führen. Dies wären dann aber Tote, die durch die politischen Entscheidungen entstanden sind.

 

Wie dem auch sei, die Krönung selbst verursacht an bereits durch andere Krankheiten vorgeschädigten Befallenen u.U. (also bei maximal 0,5 % der Krönungsbetroffenen) Thrombosen, die dann zum Tode führen. Da man das jetzt nun einmal weiß, kann man die maximale Todesrate von lediglich 0,5 % (also nicht die 5 % von Drosten oder die 3,4 % der WHO) mittels einer entsprechenden Therapie (Macuma, Nattokinase, Heparin etc.) jetzt senken. 

 

Damit verringert sich die Zahl von 2 toten 80jährigen und älter pro 10.000 80jährige und älter.

 

Eine Todesrate von 0 wirst Du nicht erreichen können, da die durchschnittliche Lebenserwartung bei ca. 80 Jahren in Deutschland liegt.

 

Im Gegenteil durch die politischen Entscheidungen kann - wie bereits ausgeführt werden - eine Todesrate von 0 nicht erreicht werden, weil diese ja selbst wieder Tote verursachen.

 

Fassen wir zum:

Erst einmal stellen wir fest: Wir sind alle ursprünglich hinsichtlich der Krönung blöd gewesen, was die Kenntnis über die Krönung betrifft.

 

Wie das so ist: Auch mit dem, was man nicht mag, muß man sich u.U. ein wenig auseinandersetzen. Schon allein weil es einem lästig ist. Was bedeutet dies? Wir lernen.

 

Auch die Regierungen waren da nicht anders als wir. Auch diese KÖNNEN lernen.

 

Und besonders das, was einem gefährlich wird, wird zum Fokus unseres Interesses. Mag sein, daß Angst das Denken behindert. Und nicht alle können sich der Angst entledigen.

 

Ein paar schon.

 

Und auch bei den Regierungen gibt es sicherlich nicht wenige Leute, die versuchen, sich der Angst zu entledigen. Schließlich sind sie selbst ein Ort der Angst. Sie verängstigen selbst und verängstigen andere. Wo Menschen zusammentreffen, da gibt es auch Angst.

 

Und der Lernprozeß beginnt.

 

Wie bei Prof. Dr. Püschel. Auch ein Professor ist jemand, der lernt.

 

Und da wir alle fleißig am Lernen sind, gibt es neues Wissen und daraus folgend: Erkenntnisse.

 

Ist die Angst groß, gibt es wenig Wissen.

 

Da nun Wissen existiert, ist dieses Wissen entsprechend dem vom Bundesverfassungsgericht vorgegebenen Verhältnismäßigkeitsprinzip hinsichtlich des Erkenntnisobjekts auch anzuwenden.

 

D.h. ursprüngliche Entscheidungen, die aus Angst heraus getroffen worden sind, sind entsprechend dem neuen Wissensstand anzupassen.

 

Jetzt menschelt es ja überall. Und da wir eine auf Geld ausgerichtete Gesellschaft sind, hat der eine oder andere eine Geldquelle für sich entdeckt, die er durch die allgemeine Angst durch das Unwissen erhalten wissen will.

 

Was macht er?

 

Er versucht, den Level der Angst hochzuhalten, damit das Denken anderer schwerer wird.

 

Und nebenbei fördert er die Ansteckungsaffinität für die Krönung, weil ja Angst bekannterweise das Immunsystem schwächt.

 

 

Café:kaffeepc:

Reproduktionszahl und der Irrsinn von Frau Merkel.png

Ioannidis 2020 Risikodaten.png

Wöchentliche 2500 Extratote in Wales und England aufgrund der Nebenwirkungen des Lockdowns.png

Wöchentliche Sterbefallzahlen in Deutschland.pdf

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Café:

Jetzt kommt hinzu, daß man mittlerweile mit der Krönung umzugehen gelernt hat. Weshalb? Weil Prof. Dr. Püschel in Hamburg entgegen dem Rat des Robert-Koch-Instituts die Leichen nicht in Plastiksäcke gesteckt hat und als Sondermüll verbrennen ließ, sondern sie sich angeschaut hat. Und gelernt. Lernen. Das ist wichtig. Das ist Wissenschaft, die Wissen schafft.

Entgegen dem Rat vom RKI das ist hier, was mir Sorgen macht. Ich sehe hier, das die politsche Entscheidung so gestellt

wird, als das man ja keine Wahl gehabt hätte. Man kann es sich dann so hin drehen oder?

Hätten die anders entschieden, wie z. B. Schweden, hätten die auch Argumente dafür gefunden.

Schweden macht es ja nun auch und mal sehen wie sich das entwickelt.

Spahn sagte so was wie, wir müssen alle verzeihen lernen. Nee muss ich nicht oder?   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sind 755 Neuinfektionen seit gestern

7-Tage Schnitt ist auf 664 gesunken,

7-Tage Grenzwert per 100.000 auf 5,81

 

Schönes Wochenende und bleibt gesund

Samy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Stunden schrieb Café:

Genau darum geht es hier. Wenn man es nicht versteht, dann stellt man - wenn man sich traut - Verständnisfragen.

 

Du arbeitest wie ein Computer, analytisch, effizient und ausdauernd. Ich muss zugeben, das beeindruckt mich! :o Ich unterstütze fast alle Punkte, welche Du hier anführst und die logischen Schlüsse ebenso.

 

Roulette ist nur deshalb so erfolgreich (für die Casinos), weil sich auf diesem Spielfeld viele Traumtänzer und Leute mit kognitiven Defiziten rumtummeln. Das Forum ist nur ein Spiegelbild dessen. Viele sind für logische Schlüsse nicht zu gewinnen und verweigern sich dem fortschreitenden Erkenntnis- und Lernprozess auch in Zeiten von Corona, ... und das Denken erfordert zudem lästige Arbeit, zu welcher sie nicht bereit sind.

 

:kaffeepc:

 

Du quälst die Messdiener dieser unheiligen Agenda geradezu mit Fakten, Argumenten und Beweisketten. Teils behelfen sich die verwirrten Lemminge mit vermeintlich lustigen Bildchen oder Sprüchen, sie versuchen ihre Wehrlosigkeit zu verschleiern, was ihnen jedoch nicht helfen wird, viel zu offensichtlich ihr Versagen zutage tritt. Sie offenbaren damit ihre Unfähigkeit zuzugeben, dass sie einem Fehlalarm aufgesessen sind. Sie sind nun nicht mehr das Opfer einer Pandemie, sondern werden degradiert, zum Opfer ihrer Ignoranz und Eitelkeit. Zugegeben, da fehlt es mir an Mitleid ...

 

Da stellt sich mir die Frage, wie dieser wache Verstand mit dem Thema Roulette umgeht, ich vermute mal, Du hast einen gängigen Weg gefunden ...

 

Gruß vom Kuckuck!  :hut2:

bearbeitet von Das Kuckuck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb Das Kuckuck:

 

Du arbeitest wie ein Computer, analytisch, effizient und ausdauernd. Ich muss zugeben, das beeindruckt mich! :o Ich unterstütze fast alle Punkte, welche Du hier anführst und die logischen Schlüsse ebenso.

 

Roulette ist nur deshalb so erfolgreich (für die Casinos), weil sich auf diesem Spielfeld viele Traumtänzer und Leute mit kognitiven Defiziten rumtummeln. Das Forum ist nur ein Spiegelbild dessen. Viele sind für logische Schlüsse nicht zu gewinnen und verweigern sich dem fortschreitenden Erkenntnis- und Lernprozess auch in Zeiten von Corona, ... und das Denken erfordert zudem lästige Arbeit, zu welcher sie nicht bereit sind.

 

:kaffeepc:

 

Du quälst die Messdiener dieser unheiligen Agenda geradezu mit Fakten, Argumenten und Beweisketten. Teils behelfen sich die verwirrten Lemminge mit vermeintlich lustigen Bildchen oder Sprüchen, sie versuchen ihre Wehrlosigkeit zu verschleiern, was ihnen jedoch nicht helfen wird, viel zu offensichtlich ihr Versagen zutage tritt. Sie offenbaren damit ihre Unfähigkeit zuzugeben, dass sie einem Fehlalarm aufgesessen sind. Sie sind nun nicht mehr das Opfer einer Pandemie, sondern werden degradiert, zum Opfer ihrer Ignoranz und Eitelkeit. Zugegeben, da fehlt es mir an Mitleid ...

 

Da stellt sich mir die Frage, wie dieser wache Verstand mit dem Thema Roulette umgeht, ich vermute mal, Du hast einen gängigen Weg gefunden ...

 

Gruß vom Kuckuck!  :hut2:

Moin Kuckuck,

 

stimme dir in großen Teilen zu, weil er seine Arbeit wirklich umfassend und mit Akribie angeht.

Die Sache ist nur die, wie beim Roulette (dein Vergleich) sind Theorie und Praxis zwei paar Schuhe.

Nehmen wir an, Café's Arbeit erzielt Erfolge und seine Version ist und bleibt stimmig. Dann ist seine Theorie meinetwegen bewiesen (was praktisch viel zu früh wäre).

Aber angenommen das ist alles richtig. Was dann?

 

Ich sehe seit 2015 nur blutleere, schlafende Michel, die sich geistig bewegen wie ein Stein. Was nützt dir all deiner Erkenntnis, wenn du dich letztendlich doch wieder eher für die Couch als die Straße entscheidest? Da reichen 10 wache Dobermänner nicht, um die gewonnene Theorie praktisch zu nutzen.

Was bringt es dir, zu den Schlauen zu gehören, wenn du es nicht Umsetzen kannst? NIX!

 

Dein fehlendes Mitleid ist genauso irrelevant, weil es den Opfern egal ist, was du über sie denkst. Das reicht alles noch lange nicht für eine Änderung.

Erst wenn die Wirtschaft ganz unten ist, wir nächstes Jahr wahrscheinlich 15000000 Kurzarbeiter haben, die Arbeitslosen weiter zunehmen, die Firmen sich verabschieden, dann, aber auch nur dann wäre möglicherweise die Lähmung in Gefahr.

 

Der aufrechte Gang war mal Teil der Evolution, heute könnte man ihn wieder als Errungenschaft bezeichnen. Wird ein langer Weg!

 

 

Sp.......! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Das Kuckuck:

 

Du arbeitest wie ein Computer, analytisch, effizient und ausdauernd. Ich muss zugeben, das beeindruckt mich! :o Ich unterstütze fast alle Punkte, welche Du hier anführst und die logischen Schlüsse ebenso.

 

Roulette ist nur deshalb so erfolgreich (für die Casinos), weil sich auf diesem Spielfeld viele Traumtänzer und Leute mit kognitiven Defiziten rumtummeln. Das Forum ist nur ein Spiegelbild dessen. Viele sind für logische Schlüsse nicht zu gewinnen und verweigern sich dem fortschreitenden Erkenntnis- und Lernprozess auch in Zeiten von Corona, ... und das Denken erfordert zudem lästige Arbeit, zu welcher sie nicht bereit sind.

 

:kaffeepc:

 

Du quälst die Messdiener dieser unheiligen Agenda geradezu mit Fakten, Argumenten und Beweisketten. Teils behelfen sich die verwirrten Lemminge mit vermeintlich lustigen Bildchen oder Sprüchen, sie versuchen ihre Wehrlosigkeit zu verschleiern, was ihnen jedoch nicht helfen wird, viel zu offensichtlich ihr Versagen zutage tritt. Sie offenbaren damit ihre Unfähigkeit zuzugeben, dass sie einem Fehlalarm aufgesessen sind. Sie sind nun nicht mehr das Opfer einer Pandemie, sondern werden degradiert, zum Opfer ihrer Ignoranz und Eitelkeit. Zugegeben, da fehlt es mir an Mitleid ...

 

Da stellt sich mir die Frage, wie dieser wache Verstand mit dem Thema Roulette umgeht, ich vermute mal, Du hast einen gängigen Weg gefunden ...

 

Gruß vom Kuckuck!  :hut2:

 

Oh oh jetzt hast du den richtigen Gefragt ! Ich sage mal ganz bescheiden " Der Sachse hat ihn gefunden"  Frag mal Cafe zu Zielwurf    :duck:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey forumskollege das kuckuck,

zum thema roulette habe ich eine andere meinung - ich denke, dass roulette für die casinos einfach nur wegen dem mathematischen vorteil aufgrund der spielregeln seit erfindung des spiels erfolgreich ist und nicht, weil die spieler traumtäzer sind. die  spielregeln versteht jedes kind.
bis heute gab es noch keinen spieler, der den nobelpreis wollte mit einem system oder tendenzspiel, welches den nachteil (klassisch) überwiegend aushebelt.

habe aber schon im forum  geschrieben, dass es eine glaubensfrage ist und ich kann auch mit anderen meinungen dazu sehr gut leben, 

bezüglich dem virus - die vorkehrungen und der shutdown waren sicherlich auch eine überreaktion wegen italien und dem elsass, d hatte aber auch glück, dass das virus nicht zuerst sich hier verbreitet hat, im nachhinein finde ich sachses gedanken diskussionswürdig, risikogruppen massiv schützen und nur leichter lockdown ohne die wirtschaft an die wand zu fahren,

grüsse, busert

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Stunden schrieb Das Kuckuck:

 

Sie offenbaren damit ihre Unfähigkeit zuzugeben, dass sie einem Fehlalarm aufgesessen sind.  

 

 

https://www.tagesschau.de/faktenfinder/corona-uebersterblichkeit-103.html

Die Angaben zeigen,

dass bereits in den ersten 16 Wochen 2020 die Zahl der erfassten übermäßigen Todesfälle die Gesamtwerte der Vorjahre übersteigt. Und dass, obwohl es 2017/18 eine schwere Grippewelle gegeben hatte 

 

Vermutlich alles nur Simulanten und die links-grün versiffte Presse verbreitet das auch noch.

 

Du komischer Vogel hast wohl die Mauser. :selly:

 

bearbeitet von jason

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...