Jump to content

Recommended Posts

vor 12 Stunden schrieb Verlain:

Also was Pisa angeht, merke ich das schon krass hier. Das Forum und Lesende

des Beitrags ausgenommen, natürlich...

Ich meinte auch den Vergleich zu anderen Ländern. Da wird noch mal drüber geschaut

oder die Fragen vorher durch genommen. Es scheint überall sehr nach unten zu gehen.

Vermutlich ist es mit Dummen auch einfacher und wenn man dumm ist, hat man es auch

einfacher :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Verlain:

Täusche dich mal nicht in J.S.. Der steht unter 'Muttis' Pantoffel'chen, zeigt aber

großes Stehvermögen. Im übrigen einer mit guten Abschlüssen, was in der

Politik keine Selbstverständlichkeit ist.

Sage mir aber doch mal was der gut gemacht hat? Maskeneinkauf für 1 Mrd, ?

Dann sind die nicht nach EU Norm und vermutlich untauglich. Dann den Krankenbettdeal

wo nicht mal klar ist, wie viele Betten wirklich bereit gestellt wurden und auch sind

Bettenkapazitäten abgebaut worden. Dann den Deal mit den Apotheken, die haben sich

dämlich verdient. Nun noch die Impfcenter, die abrechnen koennen was die wollen.

Impfstart, Teststart, Impfbestellungen, Coronawarnapp, Impfpass ...... was sehe ich

denn da gutes? Nur das er Gesundheitsminister ist, also da hilft ihm seine Abschlüsse

aber wenig oder?

 

Oder findest Du den auch sexy? Das ist kein Argument oder und auch ist er andersrum :-)  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb MarkP.:

 

Und wenn mir jemand kommt mit "in Skandinavien verdient man das doppelte..." sollte bedenken,

dass der Durchschnitts Kaffee in D ca. 3 Euro kostet und in Skandinavien 7 € .... siehe auch Big-Mac-Index

 

:hut:

Lexis

 

? Du hast wohl schon lange nicht mehr eingekauft ? :wacko:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb sachse:

 

Bei Lidl beginnt das Pfund Kaffee bei unter 3 Euro.

Da ich momentan ohnehin nichts rieche, ist es für mich ideal billig.

 

Da sieht man Mal wieder welche Gewinnmarge in einer Tasse Kaffee steckt. Es wird nur billiges heißes Wasser mit Kaffee Aroma verkauft.

 

Lexis

bearbeitet von MarkP.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb MarkP.:

Da sieht man Mal wieder welche Gewinnmarge in einer Tasse Kaffee steckt. Es wird nur billiges heißes Wasser mit Kaffee Aroma verkauft.

Lexis

 

.......und wenn dir dann noch die Plantage(natürlich mit Kinderarbeit) gehört.........................

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Egon:

Der aktuelle Sicherheitsbericht vom PEI ist veröffentlich worden:

https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/coronavirus-inhalt.html;jsessionid=DBE770848FF9BCD303FB3A70644043F5.intranet232?nn=169730&cms_pos=6

Die Todesfälle steigen exponentiell...zu beachten ist auch der erhebliche Meldungs- und Bewertungsverzug von mehreren Wochen....

 

:hut:

 

Am 28.5.2021 um 01:03 schrieb Café:

 

altersverteilungdergei9k37.png

https://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/DE/newsroom/dossiers/sicherheitsberichte/sicherheitsbericht-27-12-bis-31-05-21.pdf?__blob=publicationFile&v=7 Seite 13 (10. Juni 2021)

 

"(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."

https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_1.html

 

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Egon:

Um 14:50 dann auch interessant die Thematik "Krankenhauskeime" nach AfD-Anfrage....

:hut:

Habe ich abgespeichert.

 

Ich kenne einen Grünen, der sich infiziert hatte. Lokal bekannte Persönlichkeit. Er hat sich dann wegen dieses Keims umgebracht.

 

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb sachse:

 

Bei Lidl beginnt das Pfund Kaffee bei unter 3 Euro.

 

 

.... und mit über 1€ ist Papa Staat dabei. :wacko:

 

Die Kaffeesteuer beträgt für Röstkaffee 2,19 Euro je Kilogramm und für löslichen Kaffee 4,78 Euro je Kilogramm. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaffeesteuergesetz_(Deutschland)

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb MarkP.:

 

::!:: diese Aussage galt es zu überprüfen: ;)

 

Jährliche Personeneinkommen Österreich (von statistik.at)

Die knapp 4,6 Mio. unselbständig Erwerbstätigen (ohne Lehrlinge) erzielten 2019 ein mittleres Bruttojahreseinkommen von 29.458 Euro. Die Einkommen der Frauen erreichten mit 22.808 Euro im Mittel nur 63,6% des Einkommens der Männer (35.841 Euro), wobei Frauen viel häufiger teilzeitbeschäftigt sind. Die mittleren Nettojahreseinkommen beliefen sich auf 22.104 Euro (Frauen: 18.233 Euro, Männer: 25.938 Euro).

 

Werden die Einflüsse von Teilzeit und nicht-ganzjähriger Beschäftigung ausgeklammert und nur Personen berücksichtigt, die laut Lohnsteuerdaten Vollzeit beschäftigt sind und im Jahr 2019 mindestens 360 Tage im Jahr unselbständig erwerbstätig waren (ohne Lehrlinge), so betrug das mittlere Bruttojahreseinkommen der Frauen 39.320 Euro, während Männer im Mittel 45.900 Euro verdienten.

 

Bei einer Reihung der Beschäftigtengruppen nach dem Median der Bruttojahreseinkommen stehen männliche Beamte an der Spitze (59.772 Euro), gefolgt von Beamtinnen (58.233 Euro), männlichen Angestellten (47.373 Euro) und männlichen Vertragsbediensteten (42.112 Euro). Weibliche Vertragsbedienstete (32.392 Euro), männliche Arbeiter (28.454 Euro) und weibliche Angestellte (25.448 Euro) verdienen deutlich weniger, das Schlusslicht bilden die Arbeiterinnen (12.883 Euro). Betrachtet man die Bestverdienenden (oberstes Dezil), so lagen die männlichen Angestellten mit 98.644 Euro knapp hinter den männlichen Beamten mit 99.742 Euro, deutlich darunter blieben die bestverdienenden Beamtinnen mit 86.516 Euro.

 

Im Vergleich zu 2018 lag das mittlere Einkommen der unselbständig Erwerbstätigen 2019 um 3,5% höher (2018: 28.459 Euro). Bei Zeitvergleichen muss allerdings berücksichtigt werden, dass neben der individuellen Entwicklung (z.B. durch kollektivvertragliche Lohnerhöhungen, Beförderungen, Pensionserhöhungen, etc.) auch die Zusammensetzung der betrachteten Gruppe von Einkommensbezieherinnen und -beziehern eine Rolle spielt. Wenn eine größere Zahl von Erwerbstätigen mit unterdurchschnittlichen Einkommen dazukommt (z.B. Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger), kann das mittlere Einkommen sinken, ohne dass die übrigen Erwerbstätigen tatsächlich Einbußen erleiden.

Betrachtet man die Entwicklung der Einkommen der ganzjährig Vollzeitbeschäftigten und blendet so Teilzeitbeschäftigte und nicht-ganzjährig Beschäftigte aus, so waren die Zuwachsraten der mittleren Bruttojahreseinkommen von 2018 auf 2019 bei den Vertragsbediensteten mit 3,7% am höchsten, gefolgt von den Angestellten (3,3%). Die niedrigsten Zuwachsraten hatten Beamtinnen und Beamten sowie Arbeiterinnen und Arbeiter mit 3,2%.

 

2019 gab es ca. 2,1 Mio. Pensionistinnen und Pensionisten mit Wohnsitz in Österreich (inkl. Beamtinnen und Beamte in Ruhe).

Sie bezogen ein mittleres Bruttojahreseinkommen von 21.744 Euro (=1.812 € pro Monat!)

Netto entsprach dies einem mittleren Einkommen von 19.226 Euro (=1.602 € pro Monat!)

 

 

 

 

Deutsche Arbeitnehmer verdienen im Schnitt 47.700 Euro brutto. Von diesem Gehalt können Verkäuferinnen und Verkäufer nur träumen. Auch Mitarbeiter anderer systemrelevanter Berufe, wie Pfleger und Pflegerinnen oder Kinder- und Jugendhelfer, haben am Ende des Monats weit weniger Geld auf ihrem Konto.

Eins vorweg: Das Durchschnittseinkommen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern unterscheidet sich in Deutschland stark – je nach Branche, Region und Geschlecht.

Was ist das Durchschnittseinkommen?

Das Durchschnittseinkommen ist der Mittelwert der Bruttogehälter aller rentenversicherten Arbeitnehmer in Deutschland. Jährlich wird die Höhe des Durchschnittseinkommens vom Statistischen Bundesamt erhoben und von der Bundesregierung mit Zustimmung des Bundesrates festgestellt und veröffentlicht. Die Daten des Statistischen Bundesamtes benennen das durchschnittliche Bruttoeinkommen aller Vollzeitbeschäftigten in Deutschland, also das sogenannte Arithmetische Mittel. Aussagekräftiger wäre jedoch der Median.

Der Median, oder auch Zentralwert genannt, ist derjenige Messwert, der genau in der Mitte aller einzelnen Daten liegt, wenn man die Messwerte der Größe nach sortieren würde.

Mit dieser Methode würden Ausreißer wie die Gehälter von Großverdienern keinen Einfluss auf den Durchschnitt haben. Das Arithmetische Mittel hingegen zeigt an, was alle zusammen verdienen und teilt es durch die Anzahl der Arbeitnehmer. Damit gleicht statistisch gesehen ein Millionengehalt viele geringe Gehälter aus.

Wie hoch war das Durchschnittseinkommen 2020?

Im Jahr 2020 lag das Durchschnittseinkommen in Deutschland bei 47.700 Euro brutto. Damit sank während des Corona-Jahrs das Einkommen im Schnitt um 300 Euro. Der aktuelle Wert entspricht einem monatlichen Bruttogehalt von 3975 Euro bei einer Vollzeitstelle. Bei einer Person mit der Steuerklasse I in Baden-Württemberg ergibt das 2526,26 Euro netto.

 

Renten in Deutschland in 2020:   1.538,55 Euro

 
Die Standardrente – auch Eckrente genannt – lag am 01.07.2020 in den alten Bundesländern bei 1.538,55 Euro brutto, in den neuen Bundesländern konnte ein Standardrentner hingegen mit einer brutto-Rente von 1.495,35 Euro rechnen.
 
 
Rang Land Durchschnittlich verfügbares Nettoeinkommen pro Kopf 2020
1. Liechtenstein 64.240 Euro
2. Schweiz 41.998 Euro
3. Luxemburg 34.119 Euro
4. Island 28.155 Euro
5. Norwegen 25.699 Euro
6. Dänemark 25.176 Euro
7. Österreich 23.585 Euro
8. Deutschland 22.388 Euro
9. Irland 21.030 Euro
10. Schweden 20.882 Euro
...    
16. Italien 16.439 Euro
  Europa gesamt 13.894 Euro
17. Spanien 13.613 Euro
...    
28. Polen 7143 Euro
     
42. Ukraine

1703 Euro

 

******

 

Die Aussage "Österreich z.B. hat doppelte Löhne und Renten" (im Vergleich zu D) ist schlicht FALSCH! 

@Verlain, wie kommst Du darauf??

:hut:

 

Lexis 

 

Die Aussage ist natürlich nicht falsch und dann gibst du hier kopiertes SEO-Wissen weiter,

ohne jeden Quellnachweis, was ich beides ablehne, da mir meine Lebenszeit einfach zu

kostbar ist.

Dennoch ging diese Thematik gefühlte 1000 Male durch die Medien und die ganze Republik

ist davon informiert. Vor wenigen Stunden habe ich zu DE Renten einen Artikel verfasst, wo

Berater, der Rente wieder an den Kragen wollen. Wenn wir von Beratern reden kommen wir

in die Lobbyisten-Küche, wo immer gut gekocht wird, nur nicht fürs Volk. Der Artikel wurde

akzeptiert und dabei gehe ich nicht gerade zimperlich um, wenn es um die respektlose

Behandlung von Rentnern und Menschen und zunehmende Armut in DE geht.  Bei deinen

Statistiken muss man auch sehen, wer oder was die Löhne und Renten nach oben treibt. In der

Rente ist nicht nur einer der über 4.000€ bekommt. Wohlbemerkt pro Tag und etwas über

1 Million im Jahr und vom Lohn/Einkommen ganz zu schweigen. Dazu und zur Realität, sagt deine

Statistik nichts aus.

 

Hier mal das RentenNiveau 2019 an Hand der OECD-Studie ‚Pensions at a Glance 2019‘ in Europa und

weltweit:

 https://www.auswandern-handbuch.de/wie-hoch-ist-das-rentenniveau-in-europa-und-der-welt/#rentenniveau-tabelle

 

Besonders prickelnd finde ich die letzte Tabelle in der Darstellung des Rentenniveaus zum Lohn DE

und Austria. Hier hat Österreich einen Faktor von knapp 90, DE 50 und beide fast gleichen Lohn.

Gut wir schreiben 2021, da wird es in Österreich so um die 80 liegen, aber DE hat auch nur satte

48, vielleicht weniger, wenn es bereinigt wird. Jedenfalls sind das die Sachen, auf die man sich beziehen

kann und wo deine Sachen u.U. alle mit enthalten sind. :smile:

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.6.2021 um 07:56 schrieb Verlierer2:

Sage mir aber doch mal was der gut gemacht hat? Maskeneinkauf für 1 Mrd, ?

Dann sind die nicht nach EU Norm und vermutlich untauglich. Dann den Krankenbettdeal

wo nicht mal klar ist, wie viele Betten wirklich bereit gestellt wurden und auch sind

Bettenkapazitäten abgebaut worden. Dann den Deal mit den Apotheken, die haben sich

dämlich verdient. Nun noch die Impfcenter, die abrechnen koennen was die wollen.

Impfstart, Teststart, Impfbestellungen, Coronawarnapp, Impfpass ...... was sehe ich

denn da gutes? Nur das er Gesundheitsminister ist, also da hilft ihm seine Abschlüsse

aber wenig oder?

 

Oder findest Du den auch sexy? Das ist kein Argument oder und auch ist er andersrum :-)  

Sexy ? :ohhh: OmG.....nein, was soll ich denn mit Frau Spahn ? Dennoch ist er Merkels 'Baby'

mit einer Reihe von Dummheiten, die Madam immer verzeiht und das tut sie aus

Erfahrung.......:chuckle: Er weiß genau was er tut und wird sich im Kabinett bei 'Papa Armin'

wiederfinden....Abschluss hin oder her.

Was die Masken angeht: sind die alle falsch. Einzig die FFP3 mit und ohne Ventil halten

Aerosole ab. Die FFP2 ist nur etwas billiger gewesen und wird im Bau für Feinstaub

genommen. Das wissen alle und wird von allen weggeschwiegen.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Verlain:

Der Artikel wurde

akzeptiert und dabei gehe ich nicht gerade zimperlich um, wenn es um die respektlose

Behandlung von Rentnern und Menschen und zunehmende Armut in DE geht.

 

In Deutschland haben wir eine galoppierende Altersarmut, ohne Zweifel.

 

Für Wirtschaft und Wachstum ist es seit etlichen Jahren im Trend, dass

man für wenig Lohn möglichst viel arbeitet.

Egal, Hauptsache, man hat Arbeit.

Die Altersarmutsrentner können dann recht üppig von 430,-- Euro Grundsicherung im Monat leben.

Geht doch.

Ach ja, als kleines "Leckerli" gibts dann noch obendrauf : einen Berechtigungsschein für die Tafel.

Somit ist dann ein Leben in Saus und Braus gesichert. So hat man sich das vorgestellt.

Andererseits gibts Politikerinnen, die mal 25.000,-- Einkünfte irgendwie nicht auf dem Schirm hatten.

Das sind so die Fakten. Darüber kann man sich aufregen.

Es müsste aber auch mal gefragt werden :

Wer ist für diesen dekadenten Zustand verantwortlich ?

Das dürfte dann wohl die Politik sein, und zwar seit vielen Jahren schon. Sonst hätten wir

einen anderen, möglichst besseren Zustand.

 

Wie reagieren aber die aktuellen und zukünftig Betroffenen ?

Sie wählen mit großer Mehrheit genau diese Politik weiter.

Das kann somit nur bedeuten :

Die Mehrheit der Bürger möchte im Alter von Armut geplagt werden.

Sie möchten das einfach so haben.

Ja, dann sollen sie es auch genau so bekommen ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb allesauf16:

Wie reagieren aber die aktuellen und zukünftig Betroffenen ?

Sie wählen mit großer Mehrheit genau diese Politik weiter.

Genau das hat ja Sahra Wagenknecht thematisiert. Wie reagiert die Partei "Die Linke" darauf? Mitglieder des Landesverbands Nordrhein-Westfalen beantragen den Ausschluß von Sahra Wagenknecht. Wagenknecht ist mit ihrem Buch ein hohes Risiko eingegangen, weil sie sich unmittelbar mit dem anlegt, was man linken Mainstream nennen kann. 

 

Nach der Wahl in Sachsen-Anhalt hat Wagenknecht nüchtern festgestellt, daß Linke und SPD zusammen 20 Prozent bekommen haben. In einem Bundesland, wo sie mal 40 Prozent und mehr hatten.

 

All die schönen linken Themen sind weiterhin in der Bevölkerung nach wie vor "en vogue". Nur: immer weniger verbinden es eben mit den "Linken" und der "SPD". Da muß doch etwas grundsätzlich verkehrt laufen.

 

Der emotionale Diebstahl linker Thematik durch die "Sozialdemokratisierung" der Union hat gut geklappt. Inhaltlich hat die Union sich nicht viel bewegt. Bei der Phoenix-Runde über die Rentenfinanzierung äußerte sich der rentenpolitische Vertreter der CDU/CSU-Fraktion freimütig und erklärte, daß seine Generation nicht erkennen könne, wie das jetzige Rentensystem der jungen Generation eine auskömmliche Rente finanzieren kann. Vorbei ist Norbert Blüm. Jetzt will man pro Baby - ähnlich den skandinavischen Ländern - 1.000 Euro lebenslang anlegen, um daraus ein Kapitalstock zu entwickeln. 

 

Vergessen wird daß in der Europäischen Volkspartei die portugiesische "Sozialdemokratie" drinsitzt, die nie etwas mit Sozialismus am Hut hatte. 

 

Das Volk steht dann vor dem Intrigenhaufen der Politik mit offenen Mund und weiß gar nicht mehr, wo was drin ist. Genau das hat Wagenknecht angesprochen: In den Lifestyle-Linken stecken knallharte Kapitalisten drin. Und die mögen eben nicht entdeckt werden.

 

Das Problem, das Wagenknecht behandelt, ist übrigens nicht nur in der Linken zu suchen: Das Volk wird insgesamt verblödet.

 

Und man muß auch sagen: es läßt sich auch verblöden.

vor 2 Stunden schrieb allesauf16:

Das kann somit nur bedeuten :

Die Mehrheit der Bürger möchte im Alter von Armut geplagt werden.

Ich nicht.

 

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Ropro:

Ich denke ist alles Lügenpresse. D.h. also: keine Lüge

Ja, es ist erstaunlich, daß der Springer-Konzern bei diesem Intrigantenstadl nicht mitmacht.

 

Wenn man dem Journalisten Langemann glauben schenkt, gibt es durchaus vereinzelt Journalisten, die diesen Kram nicht mitmachen: Nur, es ist anscheinend eine kleine Minderheit, die dann auch noch intern Probleme bekommt.

 

Richtig ist, daß es tendenziell eine Auslassenpresse gibt. Es geht also nicht um falsche Behauptungen, sondern um das Auslassen von Teilen der Realität, die psychologisch soweit greifen, daß Fehlschlüsse über die Realität gezogen werden.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cafe,

 

Zitat

Richtig ist, daß es tendenziell eine Auslassenpresse gibt. Es geht also nicht um falsche Behauptungen, sondern um das Auslassen von Teilen der Realität, die psychologisch soweit greifen, daß Fehlschlüsse über die Realität gezogen werden.

 

 

Richtig ist, daß es tendenziell eine Auslassenpresse gibt. Es geht also nicht nur um falsche Behauptungen, sondern auch um das Auslassen von Teilen der Realität, die psychologisch soweit greifen, daß Fehlschlüsse über die Realität gezogen werden.

 

Deshalb heißt der " Blätterwald " ja auch Lücken-und Lügenpresse...............

(denn ein weglassen einer Information, kommt einer Lüge gleich)

 

Gruß Fritzl

bearbeitet von Fritzl
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Café:
vor 7 Stunden schrieb allesauf16:

Das kann somit nur bedeuten :

Die Mehrheit der Bürger möchte im Alter von Armut geplagt werden.

Ich nicht.

 

Dann gehörst du zu einer Minderheit, immerhin.

 

Das Thema Altersarmut in Kombination mit kollektiver Verblödung ist noch nicht mal so neu.

Meine Frau war früher im Betriebsrat und auch gewerkschaftlich aktiv.

Da erklärte sie mal, vor über 20 Jahren schon, einer Gruppe Leiharbeiter :

Ihr könnt später alle Grundsicherung beantragen und zur Tafel marschieren.

Die Betroffenen meinten dann  : Wieso das denn, wir arbeiten doch alle !

Da war schon zu sehen : Die Verblödungsindustrie hatte ganze Arbeit geleistet.

Meine Frau war ziemlich baff, was eher selten vorkommt und meinte :

Kann doch nicht sein, dass so viel Dumme in der Gegend rumlaufen.

Da war nicht einer dabei, der das kapiert hatte.

Ich beruhigte sie dann und erklärte ihr : Das ist leider die Realität, die sind

wirklich alle matt in der Birne. Da ist auch nichts mehr zu machen.

 

Das ist schon über 20 Jahre her, heute dürfte es noch schlimmer sein...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach langem Suchen habe ich zwar nicht den neuen ( https://www.stern.de/politik/deutschland/bundesrechnungshof-ruegt-geldverschwendung-in-der-corona-pandemie-30565764.html ), aber einen alten

"Bericht an den Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages nach § 88 Abs. 2 BHO über die Prüfung der Krankenhausfinanzierung durch die gesetzliche Krankenversicherung"

des Bundesrechnungshofs gefunden.

 

https://www.barmer.de/blob/276224/92dc7339b071125975adf5a148fcef5b/data/2020-11-27-bundesrechnungshof-gutachten.pdf

 

Im neuen Bericht heißt es: "Der Bundesrechnungshof fordert, bei künftigen Maßnahmen zu Lasten der Steuerzahler stärker auf eine ordnungsgemäße und wirtschaftliche Mittelverwendung zu achten", heißt es laut 'Welt' vom Donnerstag in einem Bericht der Rechnungsprüfer."

https://www.stern.de/politik/deutschland/bundesrechnungshof-ruegt-geldverschwendung-in-der-corona-pandemie-30565764.html

 

"(...) Demnach habe das Robert-Koch-Institut bereits Anfang Januar in einem bislang unbekannten Schreiben an das Gesundheitsministerium den Verdacht geäußert, dass Krankenhäuser zum Teil weniger Intensivbetten meldeten als verfügbar gewesen seien. Denn nur wenn die Quote freier Betten regional bei weniger als 25 Prozent liegt, gibt es Ausgleichszahlungen. (...)"

https://www.focus.de/politik/deutschland/scharfe-kritik-an-spahn-zahl-der-intensivbetten-manipuliert-wuerde-bisherige-skandale-in-den-schatten-stellen_id_13382899.html

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Fritzl:

Richtig ist, daß es tendenziell eine Auslassenpresse gibt. Es geht also nicht nur um falsche Behauptungen, sondern auch um das Auslassen von Teilen der Realität, die psychologisch soweit greifen, daß Fehlschlüsse über die Realität gezogen werden.

 

Deshalb heißt der " Blätterwald " ja auch Lücken-und Lügenpresse...............

(denn ein weglassen einer Information, kommt einer Lüge gleich)

 

Bei irgendwelchen Verbrechen oder Vergehen wird das immer so

von den öffentlich-rechtlichen Nachrichten-Robotern dargestellt :

 

Täter mit Migrationshintergrund, ohne deutschem Pass = "Täter"

Täter mit Migrationshintergrund, mit deutschem Pass  = "deutscher Täter"

Täter mit ursprungsdeutschem Hintergrund = "Täter plus Nennung der

Haarfarbe, wobei blond oder mittelblond sehr beliebt sind. Falls der Vorname

auch noch ursprungsdeutsch klingt, wird der in jedem Fall auch noch genannt

und zwar möglichst oft"

 

Vor kurzem war doch eine groß angelegte Razzia bundesweit, Bereich

organisierte Kriminalität.

Alles "Täter" bzw. Verdächtige. Bei den kurzen Fernsehberichten waren jedoch

auch Stadtviertel eingeblendet, wo viele Läden arabische Schriftzeichen hatten.

Da gabs sicherlich keinen Zusammenhang oder man hatte schlicht vergessen, die

aus den Aufnahmen zu löschen.

 

Daher bin ich bei den Nachrichten immer sehr skeptisch. Einer der wenigen Bereiche,

wo kaum rumgelogen wird, sind die Wetternachrichten. Immerhin.

Da schaue ich mir öfter und lieber den Verkaufssender auf Kanal 35 an.

Die angebotenen Bratpfannen sind garantiert unverwüstlich, halten über mehrere

Generationen und wenn man gleich anruft, gibts noch 5 Messer und 4 Kochtöpfe

kostenlos dazu.

Die lügen bestimmt nicht ...

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...