Jump to content

Recommended Posts

vor 37 Minuten schrieb Café:

Trotzdem sind nicht alle korrupt.

Café:kaffeepc:

 

Doch!

Jeder Abgeordnete wird z.B. eben nicht nach seinem Gewissen abstimmen sondern so, wie es die Parteispitze verlangt.

Sein Listenplatz ist von der Parteiführung abhängig. Auch das ist Korruption, auch wenn direkt kein Geld fließt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb sachse:

Doch!

Das sehen zumindest nicht genug Leute wie Du.

 

Ich habe mal gelesen, daß man bei 5 Millionen Stimmen nicht mehr darüber hinweggehen könnte, daß man Volksabstimmungen einführen müßte.

Also quasi eine Volksabstimmung über die Volksabstimmung. 

 

Das war die Zeit vor dem Internet. 

 

Es gibt zwar Themen, wo man tatsächlich eine Million zusammenbekommt, aber auch jetzt kommt nicht an die 5 Millionen ran. 

 

Wenn das eine reguläre Unterschriftensammlung wäre, wird man noch mehr Schwierigkeiten haben.

 

Der Unmut ist also immer noch nicht groß genug, daß die Leute sich aufraffen, friedlich ihre Meinung registriert kundzutun.

vor 33 Minuten schrieb sachse:

Jeder Abgeordnete wird z.B. eben nicht nach seinem Gewissen abstimmen sondern so, wie es die Parteispitze verlangt.

Ohne Bündelung von Macht gäbe es überhaupt keine Gesetze.

vor 33 Minuten schrieb sachse:

Sein Listenplatz ist von der Parteiführung abhängig. 

Leiserfluß hat keinen Listenplatz.

vor 33 Minuten schrieb sachse:

Auch das ist Korruption, auch wenn direkt kein Geld fließt.

Solche Details, die im Wege der PR zugekleistert werden, könnte man durch eine geballte Anstrenung der Bevölkerung überwunden werden. Eine maoistische Thunberg ist da nicht in Sicht.

vor 33 Minuten schrieb sachse:

Auch das ist Korruption,

In einer Diktatur wird so etwas öffentlich nicht diskutiert.

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.: Allerdings sehe ich die Selbstentmachtung des Parlaments zugungsten der zweiten Gewalt als Korruption an. Da sitzen Leute in den Abgeordnetensesseln, die unfähig sind, mit ihrer Angst nüchtern umzugehen.

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Café:

Du träumst doch von einer "sanften" Diktatur, oder?

Café:kaffeepc:

 

In meinem Alter wäre es bescheuert, von derartigen Dingen zu träumen.

Viel zu anstrengend. Die Kiste hierzulande ist derart verfahren und verfilzt,

dass nicht einmal einem Geistesriesen wie mir eine Lösung einfällt.

Du bemerkst doch wohl selbst, wie schwierig es ist, schon bei "Kleinigkeiten"

wie einer Pandemie zu argumentieren.

Apropos "sanfte Diktatur":

Auf Schiffen mit z.T. 8.000 Leuten an Bord funktioniert die Diktatur jedenfalls.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.6.2021 um 00:53 schrieb sachse:

Auf Schiffen mit z.T. 8.000 Leuten an Bord funktioniert die Diktatur jedenfalls.

Bis sie an Land gehen. 

Am 10.6.2021 um 00:53 schrieb sachse:

Die Kiste hierzulande ist derart verfahren und verfilzt,

Weshalb in vielen Kriegsgebieten mittlerweile Konflikte einfach ausgefochten wird, bis alle lahm sind. 

Am 10.6.2021 um 00:53 schrieb sachse:

eine Lösung

Die Erschöpfung ist vielerorts die Lösung.

Am 10.6.2021 um 00:53 schrieb sachse:

Die Kiste hierzulande ist derart verfahren und verfilzt,

Sehe ich nicht so.

Am 10.6.2021 um 00:53 schrieb sachse:

Du bemerkst doch wohl selbst, wie schwierig es ist, schon bei "Kleinigkeiten"

wie einer Pandemie zu argumentieren.

Ich gehe davon aus, daß meine Argumente Wirkung entfalten.

Am 10.6.2021 um 00:53 schrieb sachse:

wie schwierig es ist,

Es geht nicht darum, zu siegen. Es geht um Denkanstösse, die ich übrigens ja auch umgekehrt bekomme.

Am 10.6.2021 um 00:53 schrieb sachse:

Du bemerkst doch wohl selbst

Die Sache ist zu wichtig, als sie sich selbst zu überlassen. Du merkst ja wohl selbst, daß man dabei ist, eine Krise herbeizuentwickeln: ( https://verfassungsblog.de/die-bundesnotbremse-ist-nicht-zustande-gekommen/ , herunterladbare Datei:  http://www.printfriendly.com/print/?source=site&url=https://verfassungsblog.de/die-bundesnotbremse-ist-nicht-zustande-gekommen/ )   Der Bundesverfassungsgerichtspräsident Voßkuhle hatte verkündet, daß die Staatsfinanzierung der Europäischen Zentralbank verfassungswidrig ist. Wenn Du die gestrige Nachricht aufmerksam mitbekommen hast, geht es jetzt über ein Vertragsverletzungsverfahren darum, die Souveränität Deutschlands - und damit auch die Souveränität der vielen anderen europäischen Staaten - den Garaus zu machen.

Am 10.6.2021 um 00:53 schrieb sachse:

wie schwierig es ist, schon bei "Kleinigkeiten"

wie einer Pandemie zu argumentieren.

Naja, wenn Grundrechte eingeschränkt werden: https://www.wodarg.com/recht-in-der-krise/ , dann stellt sich schon die Frage, welche Legitimität das besitzt:

"Nach dem Gesagten kann kein Zweifel daran bestehen, dass allein die Zahl der Todesfälle,
die auf die Maßnahmen der Lockdown-Politik zurückzuführen sind, die Zahl der durch den
Lockdown verhinderten Todesfälle um ein Vielfaches übersteigt. Schon aus diesem Grund
genügen die hier zu beurteilenden Normen nicht dem Verhältnismäßigkeitsgebot. Hinzu
kommen die unmittelbaren und mittelbaren Freiheitseinschränkungen, die gigantischen
finanziellen Schäden, die immensen gesundheitlichen und die ideellen Schäden. Das Wort
'unverhältnismäßig' ist dabei zu farblos, um die Dimensionen des Geschehens auch nur
anzudeuten. Bei der von der Landesregierung im Frühjahr (und jetzt erneut) verfolgten Politik
des Lockdowns, deren wesentlicher Bestandteil das allgemeine Kontaktverbot war (und ist),
handelt es sich um eine katastrophale politische Fehlentscheidung mit dramatischen
Konsequenzen für nahezu alle Lebensbereiche der Menschen, für die Gesellschaft, für den
Staat und für die Länder des Globalen Südens."

https://www.wodarg.com/app/download/9043317714/AG+Weimar+-+Beschluss+-+11-01-2021+-+6_OWi-523_Js_202518_20.pdf?t=1620162447

Am 10.6.2021 um 00:53 schrieb sachse:

verfilzt,

 
"(...) Mit fortschreitendem Alter und bei Bewegungsarmut verändert sich jedoch die regelmäßige und feine Wellenstruktur der kollagenen Fasern über Bildung von Cross-Links zu verfilzten und spröden Strukturen (Abb. 1) (...)"

https://docplayer.org/20976658-Therapie-bei-verletzungen-der-faszien.html S. 54

 

Da muß der Physiotherapeut ran.

 

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb sachse:

Heute am letzten Tag meiner Quarantäne ist mir das zu anstrengend.

 

Am 25.5.2021 um 10:25 schrieb sachse:

Einige Gründe für meine momentane Forumsabstinenz:

 

Es begab sich vor gut 2 Wochen, dass ich beim Frühstück die dummen, leeren Fressen im TV einfach nicht mehr sehen und hören konnte.

Also habe ich alle Nachrichtenkanäle im Internet und TV erst einmal abgeschaltet. Darunter fiel auch das Rouletteforum.

Seitdem begnüge ich mich mit unpolitischen Soaps und dergleichen. Leider geriet ich dann doch in einen ganz fürchterlichen Abgrund

menschlicher Verbrechen. Es nannte sich ESC und es wimmelte von falschen Haarfarben, falschen Haaren, falschen Wimpern, gefälschten Augenbrauen, falschen Augenfarben, falschen Nasen, Ohren, Lippen, Zähnen und was sonst noch so alles zwischen Scheitel und Titten

zu fälschen geht. Es war grausam und das ist jetzt Unterhaltung?

Also ohne mich.

 

sachse

Morgen geht's wieder los!

3b4f8a17-8dca-459b-a057-09e9e8e0695a.jpe

Juhau!

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Die deutschen Staatsanwaltschaften bieten keine hinreichende Gewähr für Unabhängigkeit gegenüber der Exekutive, um zur Ausstellung eines Europäischen Haftbefehls (EuBH) befugt zu sein. Das hat die Große Kammer des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) am Montag entschieden, (Urt. v. 27.05.2019, Az. C-508/18)."

https://www.lto-karriere.de/jura-studium/stories/detail/eugh-europaeischer-haftbefehl-deutsche-staatsanwaelte-nicht-unabhaengig

 

 

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.6.2021 um 05:53 schrieb Verlierer2:

Pisa ist ein Lug und Trug. Ranking ist auch nicht aussagefähig. 

Reformen ja die braucht es. scheinbar von aussen, weil das System

doch kaum veränderbar ist oder zu lange brauchen würde.

 

Man sieht ja Mutti ist besorgt um Jens, der viel Mist baut. Ich sage

ja nicht die müssen alles richtig machen, aber der Weg muss erkenn-

bar sein und das sehe ich bei Jens nicht viel.   

Also was Pisa angeht, merke ich das schon krass hier. Das Forum und Lesende

des Beitrags ausgenommen, natürlich....:smile: Einmal meine Umwelt, dann das

Niveau im TV mit Spiele und Spielchen und Werbung sowieso und in der

Politik brauchst du noch nicht einmal einen Abschluss und wirst Generalsekretär.

Studienversager zu Hauf' und Fake-Doktoren ist ja schon ein X-tra Highlight.

Nicht alle, wir haben auch eine gute Elite GsD, aber der Durchschnitt ist unter 

aller Kanone. Die Zeit der Dichter, Denker und Erfinder ist für DE vorbei und  

Weltmachtstärke findet eher in Asien statt. 

 

Täusche dich mal nicht in J.S.. Der steht unter 'Muttis' Pantoffel'chen, zeigt aber

großes Stehvermögen. Im übrigen einer mit guten Abschlüssen, was in der

Politik keine Selbstverständlichkeit ist.  Wen ich wirklich gut finde ist S.Kurz.

Ein sehr charismatischer Landeschef. OmG hier kann Intelligenz schon wieder

so erotisch sein......nein Spaß beiseite, aber so etwas brauchte DE und da ist

weit und breit keiner in Sicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.6.2021 um 11:02 schrieb Verlain:

Das es die schlechteste Regierung seit 1949 ist, ist denen nicht neu. Wir brauchen Reformen,

vordringlich in Bildung, Lohn und Rente, nur haben wir keinen charismatischen, jüngeren Politiker

mit Power. Es muss so sein, dass die fleißige Putzfrau vom Lohn gut leben kann und ihren Pflegeplatz,

wie der Bankdirektor von nebenan, selbst bezahlen kann. Österreich z.B. hat doppelte Löhne und Renten. 

Erst wenn es die Mitte noch mehr erwischt, sagt der Deutsche vlt. mal was, ansonsten ist er unsagbar ruhig

und leidensfähig. Ein Phänomen, wie unsere Geschichte schon zeigt.

 

 

Das ist einfach so :

Die Obrigkeit und Arbeitgeberschaft möchten möglichst dumme Menschen,

die gerade noch klug genug sind, die Arbeiten zu verrichten, welche ihnen

zugeordnet werden.

Untergebene, die Rechte oder Veränderungen einfordern, sind unerwünscht

und müssen mit aller Macht an ihren Vorhaben gehindert werden.

Das die Verblödungsindustrie ganze Arbeit geleistet hat, ist doch schon zu sehen.

Unter anderem an den Wahlergebnissen.

Egal, was "oben" entschieden wird : Sie werden ohne wenn und aber wieder gewählt.

Klare Anzeichen einer kollektiven Verblödung, was sonst.

Deshalb gibt es in Deutschland kein Aufbegehren, kaum Kritik. Es wird alles

so hingenommen.

Damit hat die Obrigkeit ihr Ziel erreicht und den Sieg davongetragen.

Die verblödete Bevölkerung hat verloren und lässt den Affen mit sich machen.

Man gesteht ihnen aber noch ein, dass sie darüber jammern dürfen.

Immerhin, das ist Freiheit ...

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.6.2021 um 11:02 schrieb Verlain:

Das es die schlechteste Regierung seit 1949 ist, ist denen nicht neu. Wir brauchen Reformen...

Es muss so sein, dass die fleißige Putzfrau vom Lohn gut leben kann und ihren Pflegeplatz,

wie der Bankdirektor von nebenan, selbst bezahlen kann.

 

Österreich z.B. hat doppelte Löhne und Renten. 

 

::!:: diese Aussage galt es zu überprüfen: ;)

 

Jährliche Personeneinkommen Österreich (von statistik.at)

Die knapp 4,6 Mio. unselbständig Erwerbstätigen (ohne Lehrlinge) erzielten 2019 ein mittleres Bruttojahreseinkommen von 29.458 Euro. Die Einkommen der Frauen erreichten mit 22.808 Euro im Mittel nur 63,6% des Einkommens der Männer (35.841 Euro), wobei Frauen viel häufiger teilzeitbeschäftigt sind. Die mittleren Nettojahreseinkommen beliefen sich auf 22.104 Euro (Frauen: 18.233 Euro, Männer: 25.938 Euro).

 

Werden die Einflüsse von Teilzeit und nicht-ganzjähriger Beschäftigung ausgeklammert und nur Personen berücksichtigt, die laut Lohnsteuerdaten Vollzeit beschäftigt sind und im Jahr 2019 mindestens 360 Tage im Jahr unselbständig erwerbstätig waren (ohne Lehrlinge), so betrug das mittlere Bruttojahreseinkommen der Frauen 39.320 Euro, während Männer im Mittel 45.900 Euro verdienten.

 

Bei einer Reihung der Beschäftigtengruppen nach dem Median der Bruttojahreseinkommen stehen männliche Beamte an der Spitze (59.772 Euro), gefolgt von Beamtinnen (58.233 Euro), männlichen Angestellten (47.373 Euro) und männlichen Vertragsbediensteten (42.112 Euro). Weibliche Vertragsbedienstete (32.392 Euro), männliche Arbeiter (28.454 Euro) und weibliche Angestellte (25.448 Euro) verdienen deutlich weniger, das Schlusslicht bilden die Arbeiterinnen (12.883 Euro). Betrachtet man die Bestverdienenden (oberstes Dezil), so lagen die männlichen Angestellten mit 98.644 Euro knapp hinter den männlichen Beamten mit 99.742 Euro, deutlich darunter blieben die bestverdienenden Beamtinnen mit 86.516 Euro.

 

Im Vergleich zu 2018 lag das mittlere Einkommen der unselbständig Erwerbstätigen 2019 um 3,5% höher (2018: 28.459 Euro). Bei Zeitvergleichen muss allerdings berücksichtigt werden, dass neben der individuellen Entwicklung (z.B. durch kollektivvertragliche Lohnerhöhungen, Beförderungen, Pensionserhöhungen, etc.) auch die Zusammensetzung der betrachteten Gruppe von Einkommensbezieherinnen und -beziehern eine Rolle spielt. Wenn eine größere Zahl von Erwerbstätigen mit unterdurchschnittlichen Einkommen dazukommt (z.B. Berufseinsteigerinnen und Berufseinsteiger), kann das mittlere Einkommen sinken, ohne dass die übrigen Erwerbstätigen tatsächlich Einbußen erleiden.

Betrachtet man die Entwicklung der Einkommen der ganzjährig Vollzeitbeschäftigten und blendet so Teilzeitbeschäftigte und nicht-ganzjährig Beschäftigte aus, so waren die Zuwachsraten der mittleren Bruttojahreseinkommen von 2018 auf 2019 bei den Vertragsbediensteten mit 3,7% am höchsten, gefolgt von den Angestellten (3,3%). Die niedrigsten Zuwachsraten hatten Beamtinnen und Beamten sowie Arbeiterinnen und Arbeiter mit 3,2%.

 

2019 gab es ca. 2,1 Mio. Pensionistinnen und Pensionisten mit Wohnsitz in Österreich (inkl. Beamtinnen und Beamte in Ruhe).

Sie bezogen ein mittleres Bruttojahreseinkommen von 21.744 Euro (=1.812 € pro Monat!)

Netto entsprach dies einem mittleren Einkommen von 19.226 Euro (=1.602 € pro Monat!)

 

 

 

 

Deutsche Arbeitnehmer verdienen im Schnitt 47.700 Euro brutto. Von diesem Gehalt können Verkäuferinnen und Verkäufer nur träumen. Auch Mitarbeiter anderer systemrelevanter Berufe, wie Pfleger und Pflegerinnen oder Kinder- und Jugendhelfer, haben am Ende des Monats weit weniger Geld auf ihrem Konto.

Eins vorweg: Das Durchschnittseinkommen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern unterscheidet sich in Deutschland stark – je nach Branche, Region und Geschlecht.

Was ist das Durchschnittseinkommen?

Das Durchschnittseinkommen ist der Mittelwert der Bruttogehälter aller rentenversicherten Arbeitnehmer in Deutschland. Jährlich wird die Höhe des Durchschnittseinkommens vom Statistischen Bundesamt erhoben und von der Bundesregierung mit Zustimmung des Bundesrates festgestellt und veröffentlicht. Die Daten des Statistischen Bundesamtes benennen das durchschnittliche Bruttoeinkommen aller Vollzeitbeschäftigten in Deutschland, also das sogenannte Arithmetische Mittel. Aussagekräftiger wäre jedoch der Median.

Der Median, oder auch Zentralwert genannt, ist derjenige Messwert, der genau in der Mitte aller einzelnen Daten liegt, wenn man die Messwerte der Größe nach sortieren würde.

Mit dieser Methode würden Ausreißer wie die Gehälter von Großverdienern keinen Einfluss auf den Durchschnitt haben. Das Arithmetische Mittel hingegen zeigt an, was alle zusammen verdienen und teilt es durch die Anzahl der Arbeitnehmer. Damit gleicht statistisch gesehen ein Millionengehalt viele geringe Gehälter aus.

Wie hoch war das Durchschnittseinkommen 2020?

Im Jahr 2020 lag das Durchschnittseinkommen in Deutschland bei 47.700 Euro brutto. Damit sank während des Corona-Jahrs das Einkommen im Schnitt um 300 Euro. Der aktuelle Wert entspricht einem monatlichen Bruttogehalt von 3975 Euro bei einer Vollzeitstelle. Bei einer Person mit der Steuerklasse I in Baden-Württemberg ergibt das 2526,26 Euro netto.

 

Renten in Deutschland in 2020:   1.538,55 Euro

 
Die Standardrente – auch Eckrente genannt – lag am 01.07.2020 in den alten Bundesländern bei 1.538,55 Euro brutto, in den neuen Bundesländern konnte ein Standardrentner hingegen mit einer brutto-Rente von 1.495,35 Euro rechnen.
 
 
Rang Land Durchschnittlich verfügbares Nettoeinkommen pro Kopf 2020
1. Liechtenstein 64.240 Euro
2. Schweiz 41.998 Euro
3. Luxemburg 34.119 Euro
4. Island 28.155 Euro
5. Norwegen 25.699 Euro
6. Dänemark 25.176 Euro
7. Österreich 23.585 Euro
8. Deutschland 22.388 Euro
9. Irland 21.030 Euro
10. Schweden 20.882 Euro
...    
16. Italien 16.439 Euro
  Europa gesamt 13.894 Euro
17. Spanien 13.613 Euro
...    
28. Polen 7143 Euro
     
42. Ukraine

1703 Euro

 

******

 

Die Aussage "Österreich z.B. hat doppelte Löhne und Renten" (im Vergleich zu D) ist schlicht FALSCH! 

@Verlain, wie kommst Du darauf??

:hut:

 

Lexis 

 

bearbeitet von MarkP.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Top 10 Kaufkraft-Ranking Europa

Ranking 2018 Staat Einwohner Kaufkraft 2018 pro Einwohner Kaufkraftindex Europa
1. Liechtenstein 37.877 65.438 Euro 457,9
2. Schweiz 8.419.550 40.456 Euro 283,1
3. Island 348.450 32.958 Euro 230,6
4. Luxemburg 602.005 32.639 Euro 228,4
5. Norwegen 5.295.619 29.072 Euro 203,4
6. Dänemark 5.781.190 25.578 Euro 179,0
7. Österreich 8.772.865 23.282 Euro 162,9
8. Deutschland 82.521.653 22.949 Euro 160,6
9. Schweden 10.120.242 21.462 Euro 150,2
10. Finnland 5.513.130 21.058 Euro 147,3

 

Und wenn mir jemand kommt mit "in Skandinavien verdient man das doppelte..." sollte bedenken,

dass der Durchschnitts Kaffee in D ca. 3 Euro kostet und in Skandinavien 7 € .... siehe auch Big-Mac-Index

 

:hut:

Lexis

bearbeitet von MarkP.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der aktuelle Sicherheitsbericht vom PEI ist veröffentlich worden:

https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/coronavirus-inhalt.html;jsessionid=DBE770848FF9BCD303FB3A70644043F5.intranet232?nn=169730&cms_pos=6

Zitat

Dem Paul-Ehrlich-Institut wurden 873 Todesfälle (0,0024 % der geimpften Personen) in unterschiedlichem zeitlichen Abstand zur Impfung bei Personen im Alter von 24 bis 102 Jahren gemeldet

Die Todesfälle steigen exponentiell...zu beachten ist auch der erhebliche Meldungs- und Bewertungsverzug von mehreren Wochen....

 

:hut:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Café:

Soll? Wer sagt Dir denn, daß Du überhaupt schauen sollst? Ich sage Dir nicht, daß Du irgendetwas sollst.

Du sagst ich sehe zu sehr auf einzelne Personen, Politiker.

Da frage ich Dich aus welcher Sicht soll ich denn Deiner Meinung nach schauen?

Ich sehe es so, das Politiker zum Wohle der Menschen handeln sollen und das

auch mit dem Geld nachvollziehbar und sparsam umgegangen wird.

Wenn wie bei Scheuer und Spahn nicht eingegriffen wird und Mutti sich auch

noch hinter die stellt dann wird was passieren?     

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Café:

Wieso vermischt Du eigentlich die korrupten mit den nichtkorrupten Politikern? Klar ist: Politiker wird es immer geben. Das war schon vor 5000 Jahren so.

 

In einer liberalen (!!!!) Demokratie kann man diese Mißstände wenigstens ansprechen!!!!

Ansprechen oh ich bin so dankbar dafür. Merkst Du noch was? Hat sich was geändert, jemals?

Welche nichtkorrupten Politker meinst Du denn, kennst Du einen?

 

Siehst Du nicht, das die fast alles legal machen dürfen und warum? Die kontrollieren sich selber.

Wenn die Ihre Einnahmen nicht richtig angeben, was keiner richtig prüft weil unser Mr. 100000

Vergesser, Schäuble dafür zuständig ist (??????) und was kann der dann machen? Das ist der

2. Hammer, er kann eine Rüge aussprechen, ach nee nun bin ich aber beruhigt.

 

Ich frage mich ob bei Deinem Zugang zum Hirn ein Engpass besteht.

 

Wenn Du diese Politiker und es werden immer mehr im Bundestag, warum? als gut und egal

was die machen es ist ok so ansiehst, dann lass uns über Politik nicht mehr reden.

Spahn hat alles richtig gemacht und auch für Coronabetten sehr viel bezahlt und kann nicht

mal sagen wie viele Betten es sind und die Gesamtzahl hat abgenommen. Alles toll, dann ist

ja gut.   

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Bundesregierung mit CDU/CSU und SPD wird heute im Bundestag die Verlängerung der "epidemischen Lage von nationaler Tragweite" durchpeitschen. Wieler, Spahn, Merkel und Söder haben gestern ja schon schön die Werbetrommel für weitere Panik gerührt. Das Begründungsgeschwurbele ist in der Drucksache 19/30398 zu lesen: https://www.bundestag.de/tagesordnung . FDP und GRÜNE haben anderweitige Anträge gestellt.

Um 13 Uhr geht es los, dann namentliche Abstimmung. 

Um 14:50 dann auch interessant die Thematik "Krankenhauskeime" nach AfD-Anfrage....

:hut:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Café:

Nicht genug!

 

Gegenüber dem Bedarf!

 

Nach meinem Geschmack ist das sowieso nicht. Mir geht es nur um die Arbeitsbedingungen und deren Auswirkung auf die Bedarfsbefriedigung.

Und das ist auch Politik. Man kann nicht alles richtig machen aber die arbeiten auch nicht richtig dran. Es gibt wenige Leute die nehmen den Beruf ernst, die meisten machen einen Job und eben nicht gut.

Weisst Du was in Altenheimen abgeht? Wundliegen, Zwangswindeln damit die denen nicht auf der Toilette helfen müssen, ja sogar ans Bett fesseln oder medikamentoes beruhigen damit die im Bett liegen bleiben?

Es gibt da so faule Angestellte, die sich vom WE oder so erzählen und die Pause 3 Stunden ist. Einige wohl auch unter viel Stress andere nur faul und Beruf verfehlt. 

Auf dem Papier sieht es gut aus, wie so oft.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Café:

Wenn die Grünen so jemand nominieren,

Die Grünen sind sogar recht harmlos (noch) warum sagst Du nichts zur CSU/CDU?

Wenn Du es verschweigst oder nicht sehen willst, wird es schwer.

Auch wenn man Geld von jemandem erhält, ist das nicht korrupt oder?

Meinst Du das wirklich? Träum weiter oder ich würde es nennen verbloede :-)  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Stunden schrieb Café:

Aus meiner Sicht machen die das nicht richtig. Wenn eine Organisation zu 80 Prozent privatfinanziert wird, sie mehrheitlich nichtdemokratische Mitglieder hat, dann noch merkwürdige Immunitätsregeln für Bill Gates bereitshält, dann ist es rechtswidrig, einer solchen Organisation die Entscheidung zu überlassen, ob es irgendeine Pandemie gibt. Jedenfalls nicht in Deutschland

Es sind oft Organisationen damit der politische Wille nicht direkt erkennbar ist.

WHO unterstelle ich hier mal nicht so viel, die Lage ist weltweit eine Pandemie.

Was D daraus macht ist auch Sache der Politik, die wollen die pandemische Lage

ja nun verlängern. lockern aber was geht. Passt nicht oder?

 

Bei der Feststellung der Toten im Zusammenhang von Tschernobyl oder Fukushima

war auch keiner Interessiert daran, viele Tote zu haben. Das alles kostet Entschädigungen

und soll man da korrekt sein ? Auch Druck ist eine Art Korruption oder?

In Japan sind, heute noch, viele Evakuierte noch immer nicht verteilt und leben in Sammel-

unterkünften. So geht die Politik mit Dir (einzelnen) um, denen bist Du scheiss egal und Du

bist ein Einzelfall :-)    

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Café:

In einer Diktatur wird so etwas öffentlich nicht diskutiert.

Doch in Russland, in der Türkei :-)

Im Ernst auch in einer Diktatur wird diskutiert, sogar in China.

Aber nicht mit Dir, weil die Angst haben Du erzählst es weiter.

Die passen sich auch an.

In China würdest Du nicht über die Maske oder Impfung so

reden oder eben nur ein mal :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.6.2021 um 09:21 schrieb Café:

Ohne Bündelung von Macht gäbe es überhaupt keine Gesetze

 

Gab es davor keine Gesetze? Der Zwang macht es einfacher, mit wenigen (gekauften)

Stimmen ein Gesetz zu machen. Demokratisch ist es damit für mich nicht mehr. In 

China ist es auch so, paar setzen sich zusammen und dann ist das so.

 

Macht hat leider nichts mit Kompetenz und auch nicht mit Demokratie zu tun.

 

Ich sehe nicht mehr viel Unterschied, wenn Mutti Flüchtlinge, ohne Gesetzeslage,

rein lassen kann und auch sonstige das Gesetz biegen, dann ist es doch fast wie

in China oder? Ich finde sogar China macht sogar eher was für die Bevoelkerung

als die in D. Rente kümmert sich auch keiner richtig drum oder? Wegschieben ist

noch nie eine Loesung gewesen. 15 Cent mehr für Benzin ist schon beschlossen,

die Grünen wollen 16 aber das geht nicht und ist so was von unsozial? Die Grünen

haben sogar noch ein Konzept wie die Belastung für geringer Verdienende ausge-

glichen werden soll davon ist bei der GroKo gar keine Rede von. 

Mein Vorschlag wäre, viel Homeoffice, die Pendlerpauschale erhoehen, aber in

ländlichen Gebieten mehr und erst ab einer Entfernung zum Arbeitsplatz von

x km, weil wer nah dran wohnt soll froh sein und eben nichts erhalten. Wer weiten

Fahrweg eben dann mehr. CO2 ist ok aber was nutzt das dem Pendler der zur

Arbeit muss?        

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb Café:

Ich gehe davon aus, daß meine Argumente Wirkung entfalten.

Bei wem? Der Bundesregierung?

Manche Ansätze siehst Du schon gut aber bei korrupt oder Filz und

den Politikern siehst Du nicht viel, warum? 

Entweder verschliesst Du da Deine Augen oder Du bist ....... :-) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...