Jump to content

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb sachse:

 

Das Schloss hat mir gefallen, ich wollte es haben und Geld floss im Casino wie Teufel.

Wir sind aufgrund unserer Zivilisation so grundverschieden, dass es für Dich vermutlich

unmöglich ist, Entscheidungen ohne entsprechende Überlegungen zu treffen. Ich tue das

schon mein Leben lang. Es hat mir oft nicht zum Vorteil gereicht. Na und, das Leben geht

trotzdem weiter. Auch in meiner jetzigen Lage, die ich durchaus nicht bejuble, fühle ich mich

noch ganz gut. Ich bin gesund, beweglich, habe die Krippe(Lidl) vor der Tür und freue mich

(ich alter Drecksack), wenn ich bei meinen täglichen, mehrstündigen Wanderungen durch

die Stadt und Parks andere alte Säcke sehe, denen es offensichtlich beschissen geht.

Vom Alter her wäre ich sicherlich beim Summer Of Love 1967 und Woodstock 1969 dabei

gewesen aber als DDR-Bürger war mir das nicht vergönnt. Naja, vielleicht auch gut so.

1967 wäre ich im 8. Semester gewesen und bei meiner großen Fresse hätte ich sicherlich

versucht, Rudi Dutschke zu verdrängen. Heute weiß ich, dass das in Berlin mit sächsischem

Dialekt nicht möglich gewesen wäre.

Vorteil: Ich muss wegen meiner Jugendüberzeugungen keine Abbitte leisten.

 

Ich sehe dies nicht als einen Ausfluss "unserer Zivilisationen".

Ich kenne genügend andere, die das ebenso wie Du für ihr Leben einrichten. Warum auch nicht, jeder nach seiner façon.

Ich habe keinerlei Probleme, dieses Lebensgefühl zu verstehen, aber es ist nicht meins.

 

Ich habe mich sehr früh eindeutig dahingehend festgelegt, soweit ich es selbst beeinflussen kann, muss es bis zu einem gewissen Punkt nach oben gehen. Da kann ich stehen bleiben, das Risiko, nur einen Schritt zurück zu müssen, muss möglichst ausgeschlossen werden.

Dafür habe ich frühzeitig Vorsorgemaßnahmen getroffen, bis jetzt klappt es und nur so fühle ich mich wohl.

 

Aber ich bin ebenso nicht der Maßstab für andere.

 

Starwind

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Lutscher:

Und wie sieht das mit den Beipackzetteln bei Medikamenten aus ? Auch nur für Fachpersonal geschrieben ? 

 

Die Dinger finde ich auch skurril.

Aber nicht nur bei Medikamenten, auch jedes Elektrogerät beinhaltet 50 Seiten Gefahrenhinweise und wenige Seiten verwendbare Gebrauchsanweisung.

Jedes Plastiktütchen beinhaltet den Hinweis, dass Kinder fern zu halten sind, weil sie das Ding verschlucken oder sich über die Birne ziehen könnten.

 

Das schreibt aber nicht der Gesetzgeber vor, das ist Entlastungshysterie der Hersteller/Verkäufer.

 

Starwind

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb starwind:

 

Hallo Juan,

 

zur Zeit (aktuelle Gefahrenlage) beurteile ich die Erfolgsaussichten jeglichen Eilantrages wegen schwerer Eingriffe in die Persönlichkeitsrechte als absolut sicher erfolglos.

 

Das gilt auch dafür, falls eine breitere Unterstützung solchen Anliegens gegeben wäre und auch für den Fall, dass eine renommierte Persönlichkeit solchen Antrag in juristisch richtiger Form stellen würde.

 

Die Bundesverfassungsgerichtsentscheidung im Verfahren Bahner gibt dazu nichts her, weil sich dort der Senat wegen Unzulässigkeit des Antrages gar nicht mehr mit den wesentlich interessanteren Fragen einer Begründetheit auseinander setzen durfte und es dementsprechend auch nicht getan hat.

 

Es wurden zuvor aber schon zwei andere Eilverfahren von einem anderen Senat des BVerfG entschieden.

Die Prozeßvertreter dort hatten juristisch wesentlich hochwertiger vorgetragen und die Eingangshürde der Zulässigkeit mühelos genommen. Dort wurde also inhaltlich entschieden.

 

Ich habe mal die Kernargumentation dort exerpiert:

 

"cc) Gegenüber diesen Gefahren für Leib und Leben, vor denen zu schützen der Staat nach dem Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit gemäß Art. 2 Abs. 2 GG auch verpflichtet ist (vgl. BVerfGE 77, 170 <214>; 85, 191 <212>; 115, 25 <44 f.>), muss das grundrechtlich geschützte Recht auf die gemeinsame Feier von Gottesdiensten derzeit zurücktreten. "

 

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2020/04/qk20200410_1bvq002820.html

 

Dies ist eine eindeutige Güterabwägung, die heraus hebt, dass der Staat aktuell zu solchen Restriktionen sogar verpflichtet ist.

 

Im weiteren ist dort eindeutig nachzulesen, dass das BVerfG von aktuellen äußerst schweren, aber notwendigen Eingriffen in Rechte ausgeht, die nur vorübergehend zulässig sind.

 

Das Gericht betont überdeutlich, dass dies nur für eine Übergangszeit zulässig ist und keinesfalls dauerhaft.

All den Verschwörungstheoretikern, die das als Übung für Weiteres hochjubeln wollen, wird da zweifelsfrei das Wasser abgegraben.

 

Bei einer Veränderung der Gefahrenlage in Deutschland ist das zu einem späteren Zeitpunkt neu zu beurteilen, sodann wird die Güterabwägung wieder in die altbekannten Maßstäbe zurück geführt werden

 

Gruß

Starwind


hallo Starwind

 

besten Dank fuer Deine ausfuehrliche

Antwort, bei derartiger Aussichtslosigkeit

ist der Eilantrag von Beate Bahner eher

als reinen Klamauk einzustufen.
Deine Antwort überzeugt mich dagegen

in allen Teilen. Klasse Beitrag! 

 

Gruesse

Juan

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb starwind:

Das schreibt aber nicht der Gesetzgeber vor, das ist Entlastungshysterie der Hersteller/Verkäufer.

 

Entlastungshysterie, die aber auch ihre Ursache in Gerichtsurteilen zur Produkthaftung nach amerikanischen Rechtsvorstellungen hat ( Katze trocknen in der Mikrowelle- entschädigungspflichtig da in Gebrauchsanweisung nicht erwähnt)

Wolfi

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb wolfi99:

Entlastungshysterie, die aber auch ihre Ursache in Gerichtsurteilen zur Produkthaftung nach amerikanischen Rechtsvorstellungen hat ( Katze trocknen in der Mikrowelle- entschädigungspflichtig da in Gebrauchsanweisung nicht erwähnt)

Wolfi

 

Das Putzige daran ist aber, dass die tatsächlich dahinter stehenden amerikanischen Rechtsvorstellungen (mit horrenden Schadensersatzsummen) bei uns gar nicht gelten.

Die sind zu blöde (oder faul), das dem Land anzupassen, wo tatsächlich verkauft wird.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb starwind:

Die sind zu blöde (oder faul), das dem Land anzupassen, wo tatsächlich verkauft wird.

Das sehe ich anders, wenn ein Unternehmen weltweit verkauft ist es billiger den schlimmsten Fall abzudecken als länderspezifisch die Formulierungen anzupassen. 

Wolfi

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Lutscher:

Mein lieber Juan bei dieser Person hätte man dann ganz tief gegraben. Das was mit der Anwältin passiert ist ( wenn es so passiert ist) wird lange nachhallen . Oder wie in meiner Saarbrücker Sache tot geschwiegen. Es wird eine Lebensaufgabe draus entstehen.

 


 

 

 

 

 

hallo Lutscher

 

die Antwort von Starwind ist unzweideutig
und zeigt die Grenzen von uns Nichtjuristen auf. Es ist unmöglich, in allen Teilbereichen den Lead  und das bessere Wissen zu haben. 
Darum muss man sich wenigstens mit den

besten Leuten umgeben. 

Gruss

Juan 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb wolfi99:

Das sehe ich anders, wenn ein Unternehmen weltweit verkauft ist es billiger den schlimmsten Fall abzudecken als länderspezifisch die Formulierungen anzupassen. 

Wolfi

 

Natürlich ist das einfach das Billigste (so sich das Produkt tatsächlich im weltweiten Vertrieb befindet) mit dem Rasenmäher d'rüber zu gehen.

Ein wenig fühle ich mich aber schon veralbert durch das ewige „Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker“.

 

Da gefällt mir "Zu den riesigen Nebenwirkungen fressen sie die Packungsbeilage und erschlagen Sie den irren Arzt ihres Apothekers“ doch viel besser.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.4.2020 um 21:54 schrieb Sven-DC:

 Auch Dänemark hat nicht solche strenge Regeln.wie die anderen Länder, wo die Hysterie wütet, und nach neuesten Meldungen, trotz der strengen Maßnahmen nur leicht oder gar nicht rücklaufig, oder sogar ansteigen. Sollte da nicht mal der Gedanken aufkommen, das die Maßnahmen, mehr oder weniger sinnfrei sind.

 

"nur leicht oder gar nicht rücklaufig, oder sogar ansteigen."

 

Endlich mal ´ne präzise Aussage ! :lachen: :lachen: :lachen:(mehr oder weniger sinnfrei)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb starwind:

Die zuständige Anwaltskammer hat eine Aufgabe.

 

Du glaubst auch ans System oder? :-)

 

 

vor 20 Stunden schrieb sachse:

Natürlich weiß ich es als Fachfremder nicht besser aber es drängt sich mir der Eindruck auf, aus einem Rechtsstaat ist im Laufe der Zeit

ein Rechtswegestaat geworden. Wenn das Recht so abgehoben daher kommt, dass der normal gebildete Bürger es nicht versteht oder

dass es nur noch dem Zweck dient, auch noch für den kleinsten Furz einen Extratatbestand zu schaffen, dann läuft da etwas furchtbar schief.

 

Genau richtig, da wird an was fest gemacht um sich der Sache nicht an nehmen zu müssen und als Fachfremder hat man doch kaum Ahnung davon. Recht wird damit so verdreht, das es zum Unrecht wird. Hauptsache man hat dafür eine Begründung. Welche wie Starwind sind schon so im System drin und machen oder haben damit Geld gemacht, ist dann alles richitg. Nach dem 2. Weltkrieg gab es auch keine Nazis mehr :-) 

 

 

vor 19 Stunden schrieb starwind:

hätte er ja die Möglichkeit selbst zu lernen.

 

Du denkst ein Richter ist allwissend? Genau das bestreite ich. Es gibt genug Fälle wo falsch entschieden wurde. Es wird sich hinter Paragraphen versteckt und einfach geurteilt. Wenn es dann, im Widerspruchsverfahren, doch mal wiederlegt wird, hat der Richter nichts zu befürchten. Ein tolles System oder? Ihr macht es kaputt, was ist der Unterschied zu Erdogan, Urban oder Putin? 

 

 

vor 18 Stunden schrieb Albatros:

Leider ist es wohl wirklich so, dass Frau Bahner in o.g. Einrichtung zu Recht sitzt; ob geschlossen wage ich allerdings zu bezweifeln.

 

Genauso ist es, komisch da geht alles ganz schnell, fragste Dich nicht warum? Im Sommermärchen, Beckenbauer und Co. dauert so etwas lange und huch da ist ja die Verjährung rein gelaufen. Gesetzt scheint nur für einige zu gelten, der Rest macht wie es passt. Politische Urteile oder von oben so gewünschte sind keine Urteile. Im Namen des deutschen Volkes ach nee :-) 

 

 

vor 17 Stunden schrieb Albatros:

Für die längerfristige Unterbringung in einer geschlossenen Abteilung gegen den Willen des Betroffenen bedarf es einer amtsrichterlichen Entscheidung

NACH fachärztlicher, gutachterlicher Stellungnahme. DANACH ist ein Besuchsverbot legitim.

 

Ach das ging dann aber doch schnell und gründlich :-)  Gutachter sind sozusagen bei Gericht angestellt, schon mal daran gedacht?

 

 

vor 16 Stunden schrieb starwind:

Dies alles vor der eigenen Unterschrift nicht mit Fachleuten genauestens durchgegangen zu sein (soweit eigenes Wissen nicht vorhanden ist) und durchkalkuliert zu haben entspricht einem Sprung vom Zehnmeterbrett, ohne vorher die Wassertiefe geprüft zu haben bzw. nachgesehen zu haben, ob überhaupt Wasser im Becken ist.

 

Das ist doch wie Hauskauf beim Notar. Keiner versteht alles, aber man unterschreibt trotzdem. Der Notar soll erklären und macht es so, wie der denkt. Er sagt auch Dinge die nicht stimmen, weil es im Vertrag ja alles so geschrieben steht und er sich darauf berufen kann. Notare machen viele Fehler, die fallen aber meist gar nicht auf.  Ruf mal ein halbes Jahr später an und erfrage noch mal mal was. Der weiss nichts mehr :-)  Oder geh mal zum Bauamt, wenn Du den fragst, sagt er das was im Baurecht steht, also genau das, was unklar ist. Slebst wenn er dann sagt, ja geht so und man macht es so, dann ist das keine rechtsverbindliche Aussage. Der Bescheid ist entscheidend. Ganz toll oder ?

 

 

vor 15 Stunden schrieb starwind:

Du weisst doch, dass ich -wie beim klassischen Roulette- in Wahrscheinlichkeiten denke. :chuckle:

 

Deine Rechnerei ergibt aber doch auch nur was mathematisch raus kommt. Es ist egal ob Du es Serie oder Wechsel nennst. Wäre ja so also ob ich sage nach 10 mal rot kommt schwarz. Stimmt immer, nur wann ist die Frage. 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Hans Dampf:

 

Das ist eine Todesrate bei den Infizierten von knapp 5%.

3.495 Leute sterben in DE auch in Normalzeiten in 6 Wochen.

So lange nicht obduziert wird und die tatsächliche Todesursache

ermittelt wird, sind diese Todesfälle glatte Irreführung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb jason:

 

"nur leicht oder gar nicht rücklaufig, oder sogar ansteigen."

 

Endlich mal ´ne präzise Aussage ! :lachen: :lachen: :lachen:(mehr oder weniger sinnfrei)

Ja es ist präzise genug  um die Sinnfreiheit der Maßnahmen einzuschätzen, unpräzise wenn du genau Fallzahlen wissen willst.

Die stehen ja überall im Netz, und sind so auch auf alle Fälle falsch.

Warum habe ich ja schon geschrieben.

Hier noch mal für dich, es wird die Dunkelziffer nicht mit eingerechnet und die genaue Totesursache weiß auch keiner.

Unter Einberechnung dieser Faktoren, wurde eine Sterberate von 0,3 % ermittelt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

Hat Schwenni dich jetzt auch Infiziert?

Du bist einfach ungenügend informiert.

Ja es ist selten, das ich und Sachse einer Meinung sind, aber in diesem Fall liegen wir beide richtig.

Und diese Meinung ist auch wissenschaftlich belegt.

Nur wird in den Medien weiterhin, das Problem völlig falsch dar gestellt. Auch die Politik tut sich schwer, mal genau hinzuschauen und zu prüfen und nicht blind auf die Meinungen der Institute hören, welche durch Corona einen wirtschaftlichen Aufschwung erfahren. Weil die ganze Forschungsarbeit  und  was da noch so alles dran hängt wird vom Staat unterstützt wird 

Nach meiner Meinung nach steht hinter dem ganzen Corona-Gedöns massive wirtschaftliche und politische Interessen, das alles unter dem Vorwand man müsse die Bürger schützen.

Weil jeder kann doch mühelos bei genauer Betrachtung der Zahlen ( unter Einrechnung der  Dunkelziffer) das das Virus eher harmlos ist und selten zu Todesfällen überhaupt kommt, welche auch noch eine genauere Untersuchung bedürfen.

Alle Bürger auf Dauer in 2 Meter Abstand halten zu wollen, ist doch auch irgendwie schon Lebensfremd und wird nur noch durch die aus billigen Stoff hergestellten Virenschleudern vor dem Mund überboten. Wenn schon Mundschutz, dann hochwertigen.

bearbeitet von Sven-DC
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wikipedia:

Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Das RKI ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit auch die zentrale Einrichtung des Bundes...…….

 

Das RKI ist also keine unabhängig forschende Einrichtung sondern eine Bundesbehörde. Damit ist echte wissenschaftliche Arbeit m.M.

nach nicht möglich, weil die Vorgaben der Politik maßgebend sind. Das RKI ist also ähnlich abhängig wie ARD und ZDF. Der Tierarzt an

der Spitze sei nur nebenbei erwähnt.

bearbeitet von sachse
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb sachse:

Wikipedia:

Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Das RKI ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit auch die zentrale Einrichtung des Bundes...…….

 

Das RKI ist also keine unabhängig forschende Einrichtung sondern eine Bundesbehörde. Damit ist echte wissenschaftliche Arbeit m.M.

nach nicht möglich, weil die Vorgaben der Politik maßgebend sind. Das RKI ist also ähnlich abhängig wie ARD und ZDF. Der Tierarzt an

der Spitze sei nur nebenbei erwähnt.

 

Vorsicht Herr sachse, diese Sichtweise wird unseren starwind vermutlich dazu verleiten, mit dem Totschlagargument "Verschwörungstheoretiker" wild drauf einzuschlagen. ^_^

 

https://www.rubikon.news/artikel/das-totschlagargument

 

Die Bahner ist wohl doch nicht geistig krank (nur ziemlich naiv, bisserl unprofessionell und gewiss auch etwas impulsiv & übersteigert).

 

Zum Kuckuck!

bearbeitet von Das Kuckuck
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Das Kuckuck:

 

 

 

Die Bahner ist wohl doch nicht geistig krank (nur ziemlich naiv, bisserl unprofessionell und gewiss auch etwas impulsiv & übersteigert).

 

Zum Kuckuck!

Vielleicht ist sie aber auch entlassen worden, weil sie zugesagt hat sich ambulant weiterbehandeln zu lassen und ihre Medikation wieder zuverlässig einzunehmen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Das Kuckuck:

Die Bahner ist wohl doch nicht geistig krank (nur ziemlich naiv, bisserl unprofessionell und gewiss auch etwas impulsiv & übersteigert).

Zum Kuckuck!

 

Du meinst, sie ist also eine normale Frau...…………………….

In der Rückschau der letzten Jahre macht man mit diesen Eigenschaften in DE Karriere als Politikerin.

bearbeitet von sachse
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb sachse:

Wikipedia:

Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Das RKI ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit auch die zentrale Einrichtung des Bundes...…….

 

Das RKI ist also keine unabhängig forschende Einrichtung sondern eine Bundesbehörde. Damit ist echte wissenschaftliche Arbeit m.M.

nach nicht möglich, weil die Vorgaben der Politik maßgebend sind. Das RKI ist also ähnlich abhängig wie ARD und ZDF. Der Tierarzt an

der Spitze sei nur nebenbei erwähnt.

 

Man kann  es vergleichsweise   betrachten wie die Zusammenhänge zwischen pharmalogische Forschungsinstitute und Pharma Industrie.

Diese Institute liefern auch die Forschungserbnisse, welche die Industrie braucht um den Absatz an zu kurbeln.

Kleines Beispiel, es wurden viele zulässigen Grenzwerte   z.b. Blutwerte, Blutdruck, etc. welche bisher als normal galten, nach wissenschaftlichen Studien von Instituten als Krankeitsursächlich eingestuft und die Werte herunter gesetzt.

Somit hatte man praktisch über Nacht aus tausenden Gesunde, Kranke gemacht und dieser natürlich einer Behandlung mit Medikamenten bedürfen.

Einigen Medizinern bekamen bei der Verschreibung von bestimmten Medikamente horrende Boni.

bearbeitet von Sven-DC
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...