Jump to content

CORONA - jetzt wird's eng für Zocker


Recommended Posts

vor 19 Minuten schrieb Café:

Das liegt natürlich daran, daß ich offensichtlich ein völlig andere Meinung habe als "Stern".

 

 

Gratutliere! Das kann nicht oft genug betont werden.:sonne:

 

**Stern

[Inzwischen mit vollem Impfstatus]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Stunden schrieb Stern:

**Stern

[Inzwischen mit vollem Impfstatus]

 

 

Redensart:

"Hab´ 2 Spritzen gekriegt und soll jetzt die U-Bahn anschieben" :lachen::lachen::lachen:

bearbeitet von jason
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 46 Minuten schrieb Stern:

 

Gratutliere! Das kann nicht oft genug betont werden.:sonne:

 

**Stern

[Inzwischen mit vollem Impfstatus]

Wann bekomme ich endlich meine Portion "Krönungsviren"? Ich habe sie bereits im April 2020 verzweifelt angefordert.

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb Café:

Wann bekomme ich endlich meine Portion "Krönungsviren"? Ich habe sie bereits im April 2020 verzweifelt angefordert.

 

Café:kaffeepc:

 

Wo ist die Pointe?

:anbet2:

:sonne: **Stern

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Wovor hast Du denn da Angst?

Ganz einfach: Es wurde ohne Rücksicht auf Verluste (Beispiel Biontech: mindestens 400 Tote bisher) durchgepeitscht. 

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Es ist eine neue Technik und der Koerper stellt

dann selber seine Antikoerper her.

Die bisher bei kurzlebigen Tieren ausgetestet wurde. 

 

Es ist eine neue Methode, die nicht den Anforderungen bei Menschenversuchen entspricht. Es wurden keine Primattiermodelle verwendet. Es gibt keine Erkenntnisse über Langzeitwirkungen. Es hat bereits Todesopfer gegeben.

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Eine DNA Veränderung ist damit nicht gegeben.

Bis heute gibt es keine abschließenden Erkenntnisse über die Interaktionen von RNS und DNS während der Entwicklung von Krebs.

 

Soweit zum Thema Genetik.

 

Es gibt aber auch nichtgenetische Vorbehalte: Zum einen werden wahllos im Umfeld des Blutstroms Körperbereiche mit der mRNS befallen, die dann von den Killerlymphozyten verspeist werden. Bei Biontech schickt man 1 Milliarden mRNS-Pakete in den Blutstrom. Diese befallen nicht nur die Leber, sondern auch Milz oder Nieren. Die nach Platzen der Paketschutzhülle im Zellplasma übriggebliebenen Lipidnanopartikel verursachen diese Schäden. Das hat offensichtlich zu den Todesfällen geführt. Das ist nicht nur durch das weisungsgebundene fachlich zuständige Paul-Ehrlich-Institut belegt, sondern auch für die industriefreundliche EMA. https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/123321/Israel-untersucht-Myokarditisfaelle-nach-Impfung-mit-Biontech-Pfizer-Impfstoff

 

Bei Astrazenica landet ein Teil des Genstoffs im Hirn, was dort dann zu neurologischen Ausfällen - Hockertz erklärt das mit einer Myalgie im Rückenmark ( https://flexikon.doccheck.com/de/Myalgie , https://www.pharmazeutische-zeitung.de/was-ist-eine-transverse-myelitis-120242/ ) - oder Thrombosenbildung geführt hat. Astrazenica ist auch nicht von der Universität Oxford als Institution entwickelt worden, sondern lediglich von dortigen Mitarbeitern als Ausgründung. Es steht also hinter diesem Genstoff nicht das geballte ganzheitliche Renomeé der Universität Oxford, sondern lediglich die Expertise spezialisierter Mitarbeiter.

 

Zellen teilen sich eine gewisse Anzahl lang. Dann ist es aus - mit den eigenen Zellen. Es gibt zwar eine Menge Körperzellen, aber die Wahllosigkeit beim mRNS-Befall führt zu einem Risiko, daß substanzielle Körperbereiche befallen werden. Die Lebenszeit körpereigener Zellen wird unnötig abgekürzt.

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Es ist neu und nicht Langzeit getestet aber keine so gravierende Veränderungen,

das man die vermuten kann.

Es ist ja Dein Körper.

 

Es gibt bei Medikamentenentwicklungen - die Beschreibung "Impfstoff" ist aus meiner Sicht ungenau und nur aus marketingtechnischen Gründen zu verstehen - normalerweise lange Probandenreihen. Und dort kommt es immer wieder zu Vorfällen. Vor der Teilnahme an einer solchen Probandenreihe werden die Betroffenen ausgiebig informiert und müssen dann auch eine entsprechende Erklärung abgeben. Außerdem dürfen nur gesunde Personen an einer solchen Probandenreihe teilnehmen. 

 

Der Irrwitz besteht ja darin, daß diese ganze Krönungsvirus-Geschichte damit begründet wird, gerade die Schwachen und Kränklichen zu retten. Gleichzeitig sterben gerade diese dann an den Menschenversuchen. Ein normaler Proband wird zunächst ärztlich untersucht und nach bestimmten Kriterien selektiert, um an den medizinischen Studien teilnehmen zu dürfen. Beim Krönungsvirus spielt das plötzlich keine Rolle mehr.

 

Beispiel Krebs: Erst wenn Du austherapiert bist, kannst Du dann an irgendwelchen riskanten Experimenten teilnehmen. 

 

400 Tote: Normalerweise ginge ein Aufschrei durch die Bevölkerung. Aber in diesem Fall kontrollieren die Medien eben "Volkesmeinung".

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Die sind besser als die Grippeimpfungen und wenn die tatsächlich das Virus ab-

halten und kaum starke Verläufe sind, dann ist das doch erst mal gut.

Wo ist die Risiko-Nutzen-Abwägung bei 400 Toten? Ich möchte noch einmal an das Panikpapier des Bundesministeriums des Innern erinnern, in dem vor einem Jahr betont wurde, daß bei der Argumentation Zahlen keine Rolle spielen sollten. Das Verhalten von Seehofer war auch gegenüber seinem fachlich zuständigen BMI-Referenten für Katastrophenschutz merkwürdig.

" (...) Dass auf mRNA gesetzt werde, liege vor allem daran, dass sich diese schneller in größeren Mengen herstellen lasse: 'In jeder Küche, in jedem Kochtopf. Während traditionelle Impfstoffe ein bis zwei Jahre brauchen zum Produzieren.' Über ihre Wirksamkeit wüssten wir so gut wie nichts. 'Die Geschichten, die uns aufgetischt werden, von 70 Prozent oder 90 Prozent Wirksamkeit, scheinen mir unbelegt. Auf Nachfrage bekam ich keine Antworten von den Firmen. Wir hatten uns immer gefreut, wenn wir bei der Influenza-Impfung eine 30- bis 40-prozentige Wirksamkeit hatten. Die Daten, die uns jetzt präsentiert werden, erscheinen mir etwas utopisch.' Was geschehe, habe mit Wissenschaft nichts mehr zu tun, es sei rein politisch, so Hockertz. (...)"

https://reitschuster.de/post/die-impfung-ist-ein-experiment-an-menschen/

http://d-nb.info/gnd/1033179876

https://odysee.com/@Muuh:2/„Die-Impfung-ist-ein-Experiment-an-Menschen“-–-der-Impfexperte-Prof.-Hockertz-warnt:3

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Das Nebenwirkungen da sind, ist auch klar.

Na dann...

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Eine Pflicht besteht ja nicht

Das wäre bei Menschenversuchen noch schöner!

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Eine Pflicht besteht ja nicht

An anderer Stelle hast Du ja selbst geschrieben: "es fühlt sich aber so an".

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

und wenn

man die starken Verläufe schon vor der Erkrankung erkennen koennte, dann würde

ich doch nur diese Leute auch impfen lassen.

Was sind schon 400 Tote? Es wurde doch damit argumentiert, daß "jeder Mensch" wichtig sei!

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Bei Kindern ist es doch nun auch so,

Aber warum? Weil die Bevölkerung mittlerweile kapiert, daß es eben nicht so risikolos ist, wie dies immer suggeriert wird (Stichwort: "es fühlt sich aber so an").

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Politik empfiehlt alle ab 12 aber StIKo sagt noch nein dazu.

Bekommt aber den massiven Druck der Politik zu spüren. 

 

Der Politik sind die 720.000 Petitenten anscheinend wurscht. 

 

Warum können nicht nur die Gefährdeten genbehandelt sein und das auch nur freiwillig? Immerhin handelt es sich um einen unerprobten Stoff.

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Wenn die Politik offener reden würde, wenn die angebliche wissenschaftliche Be-

ratung auch benannt wird und man dem vertrauen koennte, wäre alles einfacher.

Tut sie aber nicht.

 

Die werden schon ihren Grund dafür haben. 

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Auch wenn die Todesrate 20 % oder mehr wäre, gebe es kaum Diskussionen, weil

alle (fast) sich impfen lassen würden.

Hah: Du wünscht Dir eine Todesrate von 20 Prozent?

 

Ebola hat eine Todesrate zwischen 60 und 90 %. Das Risiko ist dann plausibel.

 

Bei 20 % würde ich weiter diskutieren.

 

Und hier handelt es sich lediglich um eine Todesrate von 0,27 % (nicht fall- sondern bevölkerungsbezogen).

Am 29.5.2021 um 20:38 schrieb Verlierer2:

Spahn, selbst Drosten traue ich nicht mehr.     

Denen habe ich nur einen Monat lang im letzten Jahr getraut!

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Stunden schrieb allesauf16:

 

An sich hatte ich schon geahnt, dass wir uns für längere Zeit in einer

Organisations-Schwachkopf-Einrichtung aufhalten werden müssen.

Daher hatte ich die 1,5 Stunden Aufenthalt im Impfzentrum als "Unterhaltungsprogramm"

eingestuft. War es auch irgendwie.

Allein schon im Wartebereich :

Beim Rundumblick war festzustellen : Bei uns in der Region wird gerne gegessen.

Viele Menschen mit einem nicht optimalen Body-Mass-Index.

Man könnte es auch so formulieren : Viele waren im Verhältnis zum Gewicht einfach zu klein.

Hab dann meiner Frau ins Ohr geflüstert :

"Sollen wir abends weiterhin ein Eis mit Sahne essen ? Ob das auf Dauer  gut ist ?"

Sie meinte spontan : NEIN !!! (Anmerkung : Diese Regelung wurde nach 2 Tagen, ebenfalls spontan, wieder aufgehoben)

Als wir dann nach über einer Stunde die Spritze sahen, sagte ich dann beiläufig :

"Oh, sind wir schon dran, das geht geht aber ruck zuck".

 

Ich hatte in der Zeit mit meiner besten Ehefrau von allen viel erzählt und gelacht.

Es war wirklich unterhaltsam...

 

 

:biggrin:*daumenhoch*:chuckle:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

Es sind ja gestreute Infos und wie man das vermittelt. Meinst Du es geht so weit, das die Angst um Ihren Job haben?

Wäre ja noch schlimmer als ich schon denke :-)

Das Krönungsvirus ist ja nur eine Geschichte.

 

Fakt ist, daß die Medien in der Krise stecken. 

 

Die leiden - bis auf DIE ZEIT - unter sinkenden Auflagen.

 

Es gab vor ca. einem halben Jahr einen größeren Artikel einer hiesigen Tageszeitung, indem selbstkritisch die Berichterstattung über das Krönungsvirus bewertet wurde. Da gab es eins, zwei Bemerkungen zu diesem Thema.

 

Mein Fazit ist: die öffentlich-rechtlichen Medien waren die eigentlichen Treiber. Dort im wesentlichen die Nachrichtensendungen. Bei Frontal21 konnte man direkt beobachten, wie das durch die Organisation "ZDF" ging: Erst wurde Wodarg gesendet, dann wurde das zum Nogo-Thema. Frontal21 schaltete um - thematisch.

 

Wie soll jetzt eine regionale Tageszeitung auf eine solche Entwicklung reagieren? Die können doch nur diesen Kram mitmachen. Das ist eine ähnliche Situation wie bei VW und den Zulieferern, auch wenn die Tageszeitungen selten den öffentlich-rechtlichen Medien zuliefern.

 

Aber das Machtgefälle ist ähnlich.

Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

Wie siehst Du denn Drosten?

Drosten? Der sitzt im Regierungsviertel. Der wollte auch dahin. Was soll man jetzt von Drosten erwarten? Verstehe ich nicht.

 

Medial wird die Charité ja auch aufgeblasen. So als ob es keine anderen guten Uni-Kliniken in Deutschland gibt.

Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

Streek sieht das auch etwas anders.

Ich halte ihn für vertrauenswürdiger.

Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

Hast Du die neue Mutante aus Vietnam mitbekommen?

Jede Virusmutante ändert sich nach zwei Wochen. Da gibt es ganze Virenabstammungsbäume. Und zwar für jedes Virus. Soll ich jetzt zittern?

Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

Soll sehr ansteckend und über die Luft übertragbar sein.

Mich interessiert nur die Tödlichkeit.

Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

Ich sage schon die ganze Zeit, etwas vorsichtiger sein aber in D und EU geht alles schnell nun auf.   

Bist Du ein chinesischer Agent? Wenn in Asien alles offen ist, warum nicht in Europa? So drastisch wie in Europa oder Argentinien haben die Chinesen es nie getrieben. Die sind eher nach dem Motto vorgegangen: kurz und schmerzvoll. In Europa zieht es sich ewig hin.

 

Außerdem hat die Wuhan-Studie mit 10 Millionen Einwohner ergeben, daß Symptomfreie nicht infektiös sind. Das wird in Europa völlig ignoriert. Logisch, weil man die Herde ja in die Spritze treiben will.

Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

Ich glaube sogar, das die Wacken zu lassen   

Kann ich mir nicht vorstellen. Dann müßten auch die Fußballstadien wieder geöffnet werden.

Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

75 K Besucher aus der ganzen Welt.    

Na, die wollen doch den Gates-Kram austesten.

Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

Nennst Du das denn Verantwortungsvoll

Der Begriff "Verantwortung" ist der Schlüssel zum Verständnis diesen ganzen Geschehens. Ist es "verantwortungsvoll" keine begleitenden Studien laufen zu lassen, die die Infektiosität, Tödlichkeit und etwaige mögliche Medikamente prüfen könnten?

 

"Verantwortung" bedeutet eigentlich nichts anderes, als Macht anzuwenden, wenn man in einer "Verantwortungs"gesellschaft ist. In einer autoritären Gesellschaft kann man einfach durchregieren - ohne Verantwortung.

 

"Verantwortung" ist demnach nichts anderes als persönlicher Geschmack. Und im Fall Merkels muß sie sich nicht einmal rechtfertigen, weil sie ist "fertig".

Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

Sogar diese 1500 steuerfreie Coronabeihilfe bekommen Politiker? Warum und hast Du das auch so verstanden?

Systemisch habe ich es schon verstanden. Aber legitimationstechnisch nicht, da ich ja den ganzen Krönungsvirus-Kram für Quatsch halte.

 

Systemisch ist das so zu verstehen, daß die "Krönungsvirus"-Zeit eben alle belastet. Auch die Abgeordneten. Die ja als 1. Gewalt vor der Exekutive als 2. Gewalt der 2. Gewalt die Macht von sich selbst übertragen hat. Ohne diese Machtübertragung wäre dieser Mist ja überhaupt nicht entstanden. Für mich ist das Ganze ein Putsch.

 

Wie dem auch sei: Weil die Abgeordneten von der "Krönungsvirus"-Zeit hart betroffen sind (Mehrausgaben), bekommen sie dafür dann Geld. Wie andere Bevölkerungsgruppen auch. Nur eben mit dem Unterschied, daß die Legislative die Exekutive bevollmächtigt hat. 

 

Man kann also von systemischer Korruption sprechen. 

 

Da aber sehr viele aus der Bevölkerung davon betroffen sind, ist das Verhalten systemisch kohärent.

Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

Ich dachte es ist nur für die, die im Pflegeberufen sind und dort im Einsatz sind.

Die wollten eben nicht nur beklatscht werden. Und haben - obwohl sie kaum gewerkschaftlich organisiert sind - sich mal gewehrt.

Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

Ich finde das schon frech 

Das ist eben auch eine Frage der Bewertung.

Am 29.5.2021 um 20:12 schrieb Verlierer2:

und was die mal so an Weihnachtsgeld, 25 K, bekommen oder als Nebeneinkünfte im Monat, da wären einige froh, das zu haben im Monat.   

Ich hatte oben ja einen Link zu einer ZDF zoom-Dokumentation gelegt. 

 

Es gibt innerhalb der Abgeordnetenschaft zunächst einmal die einzelnen Fraktionen und innerhalb der Fraktionen unterschiedliche Interessenlagen.

 

Da klagte z.B. ein bäuerlicher Grundbesitzer darüber, daß er derjenige mit den zweithöchsten Einnahmen im Bundestag ist, aber die Kosten für den Betrieb seines Bauernhofs nicht abgezogen werden. Interessant für den Bürger sind eigentlich die Gewinne. Also das was übrig bleibt. Trotzdem wird der Umsatz dieses Abgeordneten im Bundestag als "Einnahme" gebucht.

 

Er wurde dann zur Rede gestellt, wieso er denn diesbezüglich verschiedentlich so oder so abgestimmt hat. Es stellte sich heraus, daß er letztendlich wie jeder Fraktionsabgeordnete unter Kompromisszwängen steht.

 

C'est la vie.

 

Was Baerbock betrifft: ...

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Wäre wohl besser gewesen, man hätte die üblichen 10 Jahre getestet und geforscht ?

Bis dahin wären´s dann locker über 30 Mio Corona-Tote. 

-----------

In meinem früheren Bekanntenkreis hat sich einer die Zähne ohne Betäubung ziehen lassen,

weil er Angst vor der Spritze hatte.

Hast auch Du ne´ Spritzen-Phobie:eii:

 

 

 

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 30.5.2021 um 05:41 schrieb Verlierer2:

Privilegiertes Weichei :-)

Du watschelst hier jeden so etwas ab.......nun werd' mal nicht frech,

zumal du inhaltlich nichts dazu beiträgst und sinnfreie Sprüche ablässt. :pfanne:

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cafe,

 

vielleicht bin ich mit meiner Meinung allein aber für alle Fälle möchte ich Dir mitteilen, dass Deine Tapetenbeiträge vor

Allem die, welche sich dazu noch auf ein Zitat beziehen) sehr schwer zu lesen geschweige denn, zu verstehen sind.

Ich habe es z.B. aufgegeben und eventuell entgehen mir dadurch wichtige Informationen. Das wäre schade.

Vielleicht könntest Du nicht mehr unbedingt auf jeden kleinen Scheiß eingehen und eher die prinzipiellen Dinge beantworten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
Am 29.5.2021 um 20:16 schrieb Verlierer2:

Du sagst man kann feststellen ob man einen schweren Krankheitsverlauf bei Covid bekommen wird.

Wie stellt man das fest? Man hat also noch kein Covid und kann feststellen ob man einen schweren

Verlauf bekommt oder nicht, so hatte ich Dich verstanden.

Ja, es war mir aus der Erinnerung gefallen.

 

Jetzt kommt es aber wieder:

 

Es geht im Kern darum - mußt Du oben mal scrollen - daß es eine sogenannte Th1-/Th2-Balance gibt. ( https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=450442 ) Ist die im Ungleichgewicht, gibt es Probleme. Bei zu wenig Th1-Zellen führt das zu einer höheren Wahrscheinlichkeit bei dem Krönungsvirusbefall dann schwer zu erkranken, weil verstärkt Th1-Zellen fehlen, die offensichtlich gerade für die Bekämpfung des Krönungsvirus benötigt werden. Stattdessen kommen dann Th2-Zellen zum Einsatz, die dann ein anderes biochemisches Programm zum Laufen bringen, das aber Parasiten wie Würmer z.B. bekämpft. Erforderlich ist aber ein biochemisches Programm zur Bekämpfung von Viren.

 

Um nun zu prüfen, ob man eine unausgewogene Th1-/Th2-Balance hat, kann man sich eine entsprechende Laboranalyse des Blutes anfertigen lassen, die dann diese Balance prüft. Fachlich nennt sich das "Lymphozyten-Differenzierung".

 

Mußt Du Dir in Ruhe oben erscrollen. Mit Studienangabe für die Th1-/Th2-Disbalance bei schweren Krönungsvirusfällen.

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb sachse:

Hallo Cafe,

 

vielleicht bin ich mit meiner Meinung allein aber für alle Fälle möchte ich Dir mitteilen, dass Deine Tapetenbeiträge vor

Allem die, welche sich dazu noch auf ein Zitat beziehen) sehr schwer zu lesen geschweige denn, zu verstehen sind.

Ich habe es z.B. aufgegeben und eventuell entgehen mir dadurch wichtige Informationen. Das wäre schade.

Vielleicht könntest Du nicht mehr unbedingt auf jeden kleinen Scheiß eingehen und eher die prinzipiellen Dinge beantworten.

 

@Café dürfte wohl einer der Belesensten punkto Corona hier im Forum sein.

Seine Berichte sind einseitig und manchmal verlogen (Gen-Manipulation) :flop9:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 21 Minuten schrieb sachse:

dass Deine Tapetenbeiträge vor

Allem die, welche sich dazu noch auf ein Zitat beziehen) sehr schwer zu lesen geschweige denn, zu verstehen sind.

Das gilt bei Verlierer2 auch so, wie Du aus meinem letzten Beitrag erkennen kannst. Es gibt im Zitat rechts einen Pfeil, den man anklicken kann.

vor 21 Minuten schrieb sachse:

Ich habe es z.B. aufgegeben und eventuell entgehen mir dadurch wichtige Informationen. Das wäre schade.

Das Problem ist, daß Wichtigkeit und Unwichtigkeit eine Frage der Bewertung ist. 

 

Sag' mir, was Dir wichtig ist, und ich schicke Dir den Link auf PN.

vor 21 Minuten schrieb sachse:

Vielleicht könntest Du nicht mehr unbedingt auf jeden kleinen Scheiß eingehen und eher die prinzipiellen Dinge beantworten.

"Unser" Thai hat Heimweh.

 

Unter prinzipiell meinst Du sicherlich, Frau Baerbock in Ruhe zu lassen.

 

Da hast Du irgendwie Recht, weil es eigentlich um den eigenen kleinen Alltag geht.

 

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 29.5.2021 um 20:25 schrieb Verlierer2:

Findest Du die haben in der Pandemie gut gehandelt und die Bevoelkerung gut geschützt?

Habe ich Dir nicht schon geantwortet?

Am 29.5.2021 um 20:25 schrieb Verlierer2:

das es ein kleines Virus

ist. 

Kennst Du große Viren?

Am 29.5.2021 um 20:25 schrieb Verlierer2:

Evtl. arbeitet es aber noch dran. 

Alle zwei Wochen.

 

Tolles Geschäftsmodell.

Am 29.5.2021 um 20:25 schrieb Verlierer2:

Stell Dir vor, dieses Virus hätte eine Todesrate von 20 %,

Wie wäre es mit einer Medikamentenentwicklung?

 

 

Café:kaffeepc:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb Café:

Unter prinzipiell meinst Du sicherlich, Frau Baerbock in Ruhe zu lassen.

 

Die Tante mit ihrer Kleinkindbildung geht mir an allen relevanten Körperteilen vorbei.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Cafe,

 

Hier für Dich (auch für andere Interessierte) neue Entwicklungen in Sachen Coronascheiße :

 

www.uncutnews.ch/1000-anwaelte-und-10000-aerzte-schließen-sich-zusammen-und-reichen-klage-ein-fuer-ein-2-nuernberger-tribunal-gegen-den-corona-betrugsskandal/

 

Gruß Fritzl

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine typische "Quelle"  der Liebhaber von Internet Müll.

 

"Auch in der Schweiz gibt es Fake-News

Auch in der Schweiz werden Fake-News produziert. So gibt es einige Onlineportale, die vor allem Halbwahrheiten und nicht belegbare Behauptungen verbreiten, beispielsweise Uncut-news.ch oder «Alles Schall und Rauch». "

https://www.zsz.ch/panorama/leben/die-unterschaetzte-macht-der-fakenews/story/12812396

 

"2. Nürnberger Tribunal" (und das USA intern).  gefuehle_0048.gif.3fa8d661e8b39ac3a4b3737ec5d41d0a.gif  Tok, Tok, Tok.

Starwind

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb jason:

 

@Café dürfte wohl einer der Belesensten punkto Corona hier im Forum sein.

Seine Berichte sind einseitig und manchmal verlogen (Gen-Manipulation) :flop9:

 

Müll lesen allein reicht halt nicht.

 

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb Fritzl:

Hallo Cafe,

 

Hier für Dich (auch für andere Interessierte) neue Entwicklungen in Sachen Coronascheiße :

 

www.uncutnews.ch/1000-anwaelte-und-10000-aerzte-schließen-sich-zusammen-und-reichen-klage-ein-fuer-ein-2-nuernberger-tribunal-gegen-den-corona-betrugsskandal/

 

Gruß Fritzl

der witz ist gut :sport40:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb sachse:

 

Die Tante mit ihrer Kleinkindbildung geht mir an allen relevanten Körperteilen vorbei.

Angeblich hat sie in JUH-KÄH Völkerrecht studiert.

Vielleicht war es auch Völkerball.

 

@Verlain  Hannover hat wieder auf?

Man kommt ohne Test rein?     AO

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...