Jump to content

Recommended Posts

Am 8.1.2021 um 08:45 schrieb Café:

Ich habe mal vor ein paar Jahren im Flugzeug neben einer Chinesin gesessen. Wir kamen ins Gespräch. Politik war nicht so ihr Ding. Sie schaute vorsichtig zu ihrer Mitreisenden in der Reihe vor uns. 

 

Aber sie äußerte sich extrem abfällig über Lebensmittel in China. Schrott(Crap)-Lebensmittel.

Ja. Merkwürdig. Da fällt mir Frau Bube vom Verfassungsschutz wieder ein.

 

Aber die deutsche EU-Ratspräsidentschaft hat ein Investitionsschutzabkommen mit China erreicht.

 

Und wann kommt das Verbraucherschutzabkommen mit China?

 

 

Café:kaffeepc:

Da wird nichts kommen. Beim Chinesen sind unsere Politiker weich wie Butter.

Wir sind abhängig und jedes falsche Wort ist gefährlich. Inzwischen ist es uns

gelungen mit der Handelspolitik unsere Wirtschaft zu schrotten. Nicht die

Schlüsselindustrien, die werden vom Staat wieder aufgepeppt, aber alles

was billig von China kommt zerstörte bei uns Firmen und Arbeitsplätze. Wenn

ich heute hier in einen Bekleidungsladen gehe, stinkt es. Nicht allein nur China,

auch Türkei, Bangladesch, Indien und Co.& KG.  Wir haben nicht mehr den Ahh...

Geruchseffekt des guten alten Westens, dafür aber Minderqualitäten, das hält

keine Kuhhaut mehr aus. Ich stelle zur Zeit alles, auf möglichst deutsche Firmen

um. Lebensmittel ebenso wie allen übrigen Bedarf. Sollte mal etwas über Handel

und oder Lebensmittel kommen, werde ich den Umgang mit Verbrauchern scharf

kritisieren, an passender Stelle. Corona hat ja auch aufgedeckt, wie abhängig wir

bei Medis u.v.a. Dingen sind. Da reden wir noch nicht über Qualitäten.  Schönen

Sonntag noch........:winken:

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Wenn es nur Männer gäbe, gäbe es mit ganz geringen Ausnahmen nur Käufe aus Zweckmäßigkeit.

Es sind die Weiber, die sich gegenseitig ausstechen wollen und sich deshalb dauernd neu schmücken müssen.

Ich war mal mit so einer Geldvernichtungsmaschine verheiratet und spreche deshalb als gebranntes Kind.

Mein Lieblingsbeispiel:

DDR 1974. Sie will sich eine Jacke kaufen.

Ich: "Die 6.500 sind unser ganzes Geld"(Eine Woche vorher hatten wir für sie ein Auto gekauft).

Nach paar Stunden kommt sie an.

"Wie viel ist noch da?"

"Vier".

Ich: "Was du hast eine Jacke für über 2.000 Mark gekauft?"

Sie: "Nein, 400"

Es war eine silbergraue Nerzjacke für 5.600 Mark.

Weiber!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sachse:

 

Wenn es nur Männer gäbe, gäbe es mit ganz geringen Ausnahmen nur Käufe aus Zweckmäßigkeit.

Es sind die Weiber, die sich gegenseitig ausstechen wollen und sich deshalb dauernd neu schmücken müssen.

Ich war mal mit so einer Geldvernichtungsmaschine verheiratet und spreche deshalb als gebranntes Kind.

Mein Lieblingsbeispiel:

DDR 1974. Sie will sich eine Jacke kaufen.

Ich: "Die 6.500 sind unser ganzes Geld"(Eine Woche vorher hatten wir für sie ein Auto gekauft).

Nach paar Stunden kommt sie an.

"Wie viel ist noch da?"

"Vier".

Ich: "Was du hast eine Jacke für über 2.000 Mark gekauft?"

Sie: "Nein, 400"

Es war eine silbergraue Nerzjacke für 5.600 Mark.

Weiber!

 

Was Geld angeht ist ein Mitspracherecht für Frauen nicht gesund ! Mit Zuckerbrot und Peitsche kommt man am besten zurecht. Auch böse sollte man sein ....so ein bisschen zumindest. :topp: :eii:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb sachse:

Wenn es nur Männer gäbe, gäbe es mit ganz geringen Ausnahmen nur Käufe aus Zweckmäßigkeit.

 

Ha, Ha, Ha,

dann guck' Dir mal im Fernsehen die Kurzzeitpromis an, die mit geschmacklosen Klunkern (vom Ringbehang bis zur Protzuhr, dem Anwichserblecheimer und dann noch die Tattoos) rumlaufen. Der verstorbene Karl Lagerfeld stellte da noch eine Mischform dar, an jedem Finger so viel Ringe wie nur gingen, aber alles billiges Silberzeug und kein Ring passte zum anderen.

 

Zitat

Es sind die Weiber, die sich gegenseitig ausstechen wollen und sich deshalb dauernd neu schmücken müssen.

Ich war mal mit so einer Geldvernichtungsmaschine verheiratet und spreche deshalb als gebranntes Kind.

Mein Lieblingsbeispiel:

DDR 1974. Sie will sich eine Jacke kaufen.

Ich: "Die 6.500 sind unser ganzes Geld"(Eine Woche vorher hatten wir für sie ein Auto gekauft).

Nach paar Stunden kommt sie an.

"Wie viel ist noch da?"

"Vier".

Ich: "Was du hast eine Jacke für über 2.000 Mark gekauft?"

Sie: "Nein, 400"

Es war eine silbergraue Nerzjacke für 5.600 Mark.

Weiber!

 

Zu solch einer Frau gehört aber auch der "passende" Gatte.

Diese Typunterschiede habe ich nicht im Laufe meines Lebens erkannt, das war mir schon so zwischen 17 bis 19 Lebensjahren völlig offenkundig.

Wer auf derartiges hereinfällt, darf die Schuld nicht nur bei der Frau suchen, hinsichtlich seines eigenen Auswahlverschuldens muss er sich schon an die eigene Nase fassen.

Derartiges ist kein nachträglicher Zufall, sondern in kürzester Zeit leicht erkennbar. Da gibt's nur eins: :aaa:

 

Aber erst die eigenen Hormone den eigenen Verstand dominieren lassen und dann erbärmlich jaulen. :pfanne:

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb sachse:

 

Wenn es nur Männer gäbe, gäbe es mit ganz geringen Ausnahmen nur Käufe aus Zweckmäßigkeit.

Es sind die Weiber, die sich gegenseitig ausstechen wollen und sich deshalb dauernd neu schmücken müssen.

Ich war mal mit so einer Geldvernichtungsmaschine verheiratet und spreche deshalb als gebranntes Kind.

Mein Lieblingsbeispiel:

DDR 1974. Sie will sich eine Jacke kaufen.

Ich: "Die 6.500 sind unser ganzes Geld"(Eine Woche vorher hatten wir für sie ein Auto gekauft).

Nach paar Stunden kommt sie an.

"Wie viel ist noch da?"

"Vier".

Ich: "Was du hast eine Jacke für über 2.000 Mark gekauft?"

Sie: "Nein, 400"

Es war eine silbergraue Nerzjacke für 5.600 Mark.

Weiber!

Wie süß.......:smile:.......höre ich da etwa 'Melancholie' raus ?  Du musst nicht verallgemeinern,

nur weil du Pech hattest. Da müsste ich mit den anderen Geschlecht anfangen und da 

kann man ganz schnell ins 'Klo' greifen.  Dafür geht es dir heute besser und versorgt 

bist du ja.  Ich frag' mich gerade eben, wieso dir so etwas unter dem Motto: Corona

einfällt.......*ichmalüberleg*  :chuckle: :kaffeepc::champus:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Verlain:

Ich frag' mich gerade eben, wieso dir so etwas unter dem Motto: Corona

einfällt.......*ichmalüberleg*  :chuckle: :kaffeepc::champus:

 

Fiel mir ein, weil im Beitrag zuvor von Klamotten die Rede war.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7.1.2021 um 19:17 schrieb Egon:

der Prof. Mertens (STIKO-Chef "ich glaube der Impfstoff ist sicher" im Interview),

:smile:

Naja, ich glaube an Bhakdi und die Tübinger Forschungsgruppe, wonach wir von uns aus bereits eine Kreuzimmunität von 80 % für das Krönungsvirus durch die T-Zellen der historischen vier Krönungsvirusarten haben, die "wir" seit Jahrhunderten in unserem Virusbiom haben.

 

Die Impfstoffe schaffen maximal 95 Prozent Immunitätsschutz. 

 

Damit leisten sie 15 Prozent mehr als die Kreuzimmunität ohnehin schon natürlich hergibt. 

 

5 Prozent der 100 Prozent schaffen die Impfstoffe überhaupt nicht.

 

20 Prozent der 100 Prozent schafft die Kreuzimmunität nicht.

 

Von den 5 Prozent schaffen es mit Impfstoffen also 20 Prozent bei den Über80Jähirgen nicht, die in Heimen leben.

 

Wenn jetzt die Impfstoffe - laut einem Interview mit Gates - 0,01 Prozent Sterbefälle verursachen, aber noch zusätzlich eine unbekannte Größe von Prozenten schwere Erkrankungen verursachen, muß man also dieses Risiko im Vergleich mit dem Risiko der 15 Prozent sehen, die bei Nichtanwendung des Impfstoffs verursacht wird. Sind tatsächlich maximal 20 Prozent von 100 Prozent in Pflegeheime mit dem Leben bedroht, bedeutet dies aufgrund der Kreuzimmunität, daß diese 15 Prozent zusätzlichen Schutz durch einen Impfstoff für diese Personengruppe schon eine beträchtliche Bedeutung hat, da ja trotz der 80prozentigen Kreuzimmunität so viele dort sterben. Heißt, diese 15 Prozent zusätzlicher Immunschutz bietet dieser Personengruppe einen wesentlich stärkeren Schutz als der übrigen Bevölkerung.

 

Wer also nicht zu dem Personenkreis mit 20 Prozent Sterberisiko in Pflegeheimen - und tendenziell sicherlich auch bei einer Versorgung durch ambulante Dienste - gehört und ein wesentlich geringeres Sterberisiko durch das Krönungsvirus hat, sollte sich heftigst überlegen, ob er sich impfen läßt.

 

Es gab schon Über100Jährige, die überhaupt keine Symptome aufgrund einer Infektion durch das Krönungsvirus aufwiesen.

 

Immerhin handelt es sich hier um ein teleskopiertes Zulassungsverfahren, bei dem in der Anwendungsphase weiterhin die Gefährlichkeit des Vakzins selbst überprüft wird und darüberhinaus eine noch nie angewandte Impfmethode ausprobiert wird.

 

Langzeitwirkungen dieser Art von Vakzinen konnten deshalb nicht aufgezeichnet werden.

 

Tieranwendungen sind so nicht übertragbar.

 

In den Leitmedien (z.B. Tageszeitungen) wird der PCR-Test als Nachweis für das Vorhandensein des Virus aufgeführt. Gegenteilige Informationen zur Validität des PCR-Tests werden schlicht ignoriert. Es bleibt also weiterhin offen, ob die uns präsentierten Zahlen überhaupt die Aussagekraft haben, die in den Leitmedien so sehr in den Fokus gestellt werden.

 

Lösungen mit Medikamenten werden negiert.

 

Wer sich also impfen läßt, setzt - wenn er nicht einen guten Grund wie z.B. Alter, Krankheit oder Pflegeheim hat - sich also unnötig einem Risiko aus, das zudem auch noch den Nachteil hat, daß kein steriler Immunschutz für andere entsteht. Heißt, eine Krönungsvirus-Infektion verursacht lediglich weniger starke Symptome, verhindert aber nicht die Weitergabe dieser Viren an andere.

todesfllesterreich-mic6j9o.png

 

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.1.2021 um 23:11 schrieb Gerd der Große:

 

Wir ja, aber die nicht!

Ich sah es ja politisch, aus der Sicht unseres Fachpersonals :-)

Erst kann es nicht hart genug sein und Masken wurden zu spät

und dann zu viel bestellt, Bestände nun verschenkt (wer zahlt?).

Beim Impfstoff zu wenig und zu vorsichtig bestellt weil ja jeder

Tag zählt.

 

Ich sehe eine Pandemie und den Virus auch aber eben nicht diese

Extremlage, die die uns erzählen wollen. Nicht mal 2 Mio Tote,welt-

weit und das jetzt für ein Jahr, dann noch Alte und Andere, deren

Tage sowieso gezählt sind.

Ich dachte nicht, das Politiker so weit gehen für Geld :-)

Für mich ist das Pack durch und unglaubwürdig, unfähig, nicht un-

abhängig, nicht mal demokratisch und schon gar nicht zum wohle

des Volkes.      

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.1.2021 um 08:45 schrieb Café:

a. Merkwürdig. Da fällt mir Frau Bube vom Verfassungsschutz wieder ein.

 

Aber die deutsche EU-Ratspräsidentschaft hat ein Investitionsschutzabkommen mit China erreicht.

 

Und wann kommt das Verbraucherschutzabkommen mit China?

Cafe ich bin ja nicht im allem Deiner Meinung (muss ja auch nicht :-) aber

Du hast gute Ansätze und scheinst auch zu recherchieren.

Willst Du nicht eine neue Partei aufmachen?

Evtl. mit der Partei (ist im EU Parlament, aus D) zusammen.

Ich denke Du wärest viel mehr für die Menschen da.

 

Ob man diese Verkrustungen noch loesen kann, wird harte Arbeit sein.

Man muss fast alle(s) ersetzen und das System durch brechen, sehe da

aber Ansätze, die Du schon mal hier ansprichst :-) 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.1.2021 um 10:06 schrieb Lutscher:

Und nu ! Geht jetzt die Welt unter ? Unverschämt diese Pandemie....gelle !

Lutschi, merkst Du noch was?

Wer darf den Mist bezahlen?

 

Nimm das mal für Dich und nimm 100 K bei der Bank auf, dann gehst Du nächster

Jahr hin und sagst der Bank, ich nehme noch mal 100 K Kredit. Die Bank sagt aber,

Deine ganze Familie muss mit haften und alle unterschreiben (bzw. sind dazu ver-

pflichtet dank Deiner Unterschrift).

Ein Jahr später gehst Du hin und sagst nun nehme ich nur so viele Schulden auf,

wie im letztem Jahr.

Nun kommt, Du wirst alt und krank und sagst der Bank nun für Deine Krankheit

brauchst Du nun sogar 200 K.

Wie lange geht das gut und meinste die Bank macht da mit? Auch wird Deine

Familie Dir ewig dankbar sein?

Vermutlich nennst Du das auch noch Solidarität?

Es gäbe eine Loesung aber die wäre wirklich solidarisch und zwar von den

Reichen, die bestechen aber die Politik und so ändert sich nichts, ausser die

Reichen werden reicher und die Anderen sind egal :-) 

Du wirst es sehen, die vielen anderen Leute, die nun weniger haben oder

Pleite, was die noch machen/wählen werden.

 

Kaufmännisch ist das schon Insolvenzverschleppung.        

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb sachse:

 

Wenn es nur Männer gäbe, gäbe es mit ganz geringen Ausnahmen nur Käufe aus Zweckmäßigkeit.

Es sind die Weiber, die sich gegenseitig ausstechen wollen und sich deshalb dauernd neu schmücken müssen.

Ich war mal mit so einer Geldvernichtungsmaschine verheiratet und spreche deshalb als gebranntes Kind.

Mein Lieblingsbeispiel:

DDR 1974. Sie will sich eine Jacke kaufen.

Ich: "Die 6.500 sind unser ganzes Geld"(Eine Woche vorher hatten wir für sie ein Auto gekauft).

Nach paar Stunden kommt sie an.

"Wie viel ist noch da?"

"Vier".

Ich: "Was du hast eine Jacke für über 2.000 Mark gekauft?"

Sie: "Nein, 400"

Es war eine silbergraue Nerzjacke für 5.600 Mark.

Weiber!

Das geht ja noch weiter, zur Jacke hat sie dann keine passenden Schuhe usw. :-)  

Konsum hilft ja leider der Wirtschaft und schafft auch Arbeitsplätze.

Die Verteilung des Geldes läuft aber falsch, Netto, Aldi, Lidl sind ja eigentlich gut

und lassen die Preise nicht so hoch gehen aber es sind auch die reichsten Menschen

in D, also die Eigentümer. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 58 Minuten schrieb Café:

In den Leitmedien (z.B. Tageszeitungen) wird der PCR-Test als Nachweis für das Vorhandensein des Virus aufgeführt. Gegenteilige Informationen zur Validität des PCR-Tests werden schlicht ignoriert. Es bleibt also weiterhin offen, ob die uns präsentierten Zahlen überhaupt die Aussagekraft haben, die in den Leitmedien so sehr in den Fokus gestellt werden.

Es werden doch, mit dem Coronavirus, positiv getestete, z. B. Spahn oder auch der frz. President und Gattin dann noch

mal getestet und dann negativ. Wie erklärst Du Dir dann das?

Es scheint doch dann eine Aussagekraft zu haben.

Auch 100 Euro soll so ein Test kosten :-) Ist das nicht Wucher? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Café:

:smile:

Naja, ich glaube an Bhakdi und die Tübinger Forschungsgruppe, wonach wir von uns aus bereits eine Kreuzimmunität von 80 % für das Krönungsvirus durch die T-Zellen der historischen vier Krönungsvirusarten haben, die "wir" seit Jahrhunderten in unserem Virusbiom haben.

 

Die Impfstoffe schaffen maximal 95 Prozent Immunitätsschutz. 

 

Damit leisten sie 15 Prozent mehr als die Kreuzimmunität ohnehin schon natürlich hergibt. 

 

5 Prozent der 100 Prozent schaffen die Impfstoffe überhaupt nicht.

 

20 Prozent der 100 Prozent schafft die Kreuzimmunität nicht.

 

Von den 5 Prozent schaffen es mit Impfstoffen also 20 Prozent bei den Über80Jähirgen nicht, die in Heimen leben.

 

Wenn jetzt die Impfstoffe - laut einem Interview mit Gates - 0,01 Prozent Sterbefälle verursachen, aber noch zusätzlich eine unbekannte Größe von Prozenten schwere Erkrankungen verursachen, muß man also dieses Risiko im Vergleich mit dem Risiko der 15 Prozent sehen, die bei Nichtanwendung des Impfstoffs verursacht wird. Sind tatsächlich maximal 20 Prozent von 100 Prozent in Pflegeheime mit dem Leben bedroht, bedeutet dies aufgrund der Kreuzimmunität, daß diese 15 Prozent zusätzlichen Schutz durch einen Impfstoff für diese Personengruppe schon eine beträchtliche Bedeutung hat, da ja trotz der 80prozentigen Kreuzimmunität soviele dort sterben. Heißt, diese 15 Prozent bieten dieser Personengruppe einen wesentlich stärkeren Schutz als für die übrige Bevölkerung.

 

Wer also statt 20 Prozent Sterberisiko in Pflegeheimen - und tendenziell sicherlich auch durch eine Versorgung durch ambulante Dienste - ein wesentlich geringeres Sterberisiko durch das Krönungsvirus hat, sollte sich es heftigst überlegen, ob er sich impfen läßt.

 

Es gab schon Über100Jährige, die überhaupt keine Symptome aufgrund einer Infektion durch das Krönungsvirus aufwiesen.

 

Immerhin handelt es sich hier um ein teleskopiertes Zulassungsverfahren, bei dem die Anwendungsphase weiterhin die Gefährlichkeit des Vakzins selbst überprüft wird und darüberhinaus eine noch nie angewandte Impfmethode ausprobiert wird.

 

Langzeitwirkungen dieser Art von Vakzinen konnten deshalb nicht aufgezeichnet werden.

 

Tieranwendungen sind so nicht übertragbar.

 

In den Leitmedien (z.B. Tageszeitungen) wird der PCR-Test als Nachweis für das Vorhandensein des Virus aufgeführt. Gegenteilige Informationen zur Validität des PCR-Tests werden schlicht ignoriert. Es bleibt also weiterhin offen, ob die uns präsentierten Zahlen überhaupt die Aussagekraft haben, die in den Leitmedien so sehr in den Fokus gestellt werden.

 

Lösungen mit Medikamenten werden negiert.

 

Wer sich also impfen läßt, setzt - wenn er nicht einen guten Grund wie z.B. Alter, Krankheit oder Pflegeheim hat - sich also unnötig einem Risiko aus, das zudem auch noch den Nachteil hat, daß kein steriler Immunschutz für andere entsteht. Heißt, eine Krönungsvirus-Infektion verursacht lediglich weniger starke Symptome, verhindert aber nicht die Weitergabe dieser Viren an andere.

 

 

 

Café:kaffeepc:

Ach was ist doch nur bisschen Schnupfen. Die Leute die gestorben sind währen doch sowieso irgendwann gestorben ! Und so toll ist das Leben mit der Merkel ja auch nicht. Ich bin froh das es Cafe gibt.....:fun1:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

alles ganz schön komplziert. werde in ein paar tagen 79 und mache es so , wie ich es immer gemacht habe. wenn ich irgendwo hin will, wo ich ohne nachweis nicht reinkomme, denke ich über eine impfung nach.

ansonsten keine impfung.

als astrologe hat man sein schicksal. man stirbt, wenn die zeit um ist. irgendwelche kollekiven krankheiten sind ungefährlich . wenn man nicht in einem kollektiv lebt. pflegeheime und ähnliche einrichtungen , sind zu meiden.

l.g. jens

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb nörgelhase:

als astrologe hat man sein schicksal. man stirbt, wenn die zeit um ist. 

l.g. jens

 

So etwas wie ein Schicksal gibt es m.M. nach nicht. Wäre alles vorbestimmt, dann wäre ein Mörder nicht schuldig.

Welche höhere Macht legt denn fest, dass "die Zeit um" ist? Z.B. bei der Säuglingssterblichkeit oder Krieg.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Portugiesische Mitarbeiterin des Gesundheitswesens, 41, stirbt zwei Tage nach Erhalt des Pfizer Covid-Impfstoffs. Der Vater will Antworten.

 

Sonia Acevedo erlitt nach der Impfung einen 'plötzlichen Tod' am Neujahrstag.

Die 41jährige Mutter von zwei Kindern arbeitete in der Pädiatrie in einem Krankenhaus in Porto.

Frau Acevedo hat nicht unter Nebenwirkungen einer Abwehrreaktion nach der Impfung gelitten.

Es wird erwartet, daß eine Autopsie heute oder morgen vorgenommen wird.

Nachtrag: Eine Pressemitteilung, die am 5. Januar vom portugiesischen Justizministerium herausgegeben wurde, zeigte an, daß die 'vorläufigen Ergebnisse der Autopsie 'keine direkte Beziehung zum Impfstoff gegen Covid-19' festgestellt haben."

https://www.dailymail.co.uk/news/article-9111311/Portuguese-health-worker-41-dies-two-days-getting-Pfizer-covid-vaccine.html

 

37583742-9111311-image-a-25_16097733597537583746-9111311-image-m-24_160977335242

 

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb sachse:

 

So etwas wie ein Schicksal gibt es m.M. nach nicht. Wäre alles vorbestimmt, dann wäre ein Mörder nicht schuldig.

Welche höhere Macht legt denn fest, dass "die Zeit um" ist? Z.B. bei der Säuglingssterblichkeit oder Krieg.

hallo sachse, so einfach wie du es dir vorstellst, ist das alles nicht. astrologie ist schon mehr als der laie davon kennt. in gewisser weise sind wir tatsächlich vorbestimmt. im rahmen dessen , was wir an talenten -anlagen sagt man in der astrologie haben. ein kg sachse hätte nicht wimbledon gewinnen können. ein b. becker kann nicht kg. es kommen auch manchmal menschen nach oben weil sie etwas können, was genau in die zeit passt.

zu der wirklichkeit einer person oder einer sache gehören auch ereignisse , die der mensch nicht begreifen will.

die wirklichkeit eines schiffes besteht darin, daß es sinken kann. sonst wär es kein schiff.

zur wirklichkeit eines spielers gehört der verlust, sonst wäre er kein spieler.

da hilft kein system und kein kg. der verlust kann auch bei anderen gelegenheiten kommen, beschränkt sich nicht auf das spiel.

iman hat aber die freiheit etwas anzunehmen oder es zu verweigern. wenn etwas an schicksal verweigert, hat man es nicht vergänglich gemacht. es bleibt.

da kann man viel darüber diskutieren und philosophieren.

l.g. jens

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb nörgelhase:

iman hat aber die freiheit etwas anzunehmen oder es zu verweigern. wenn etwas an schicksal verweigert, hat man es nicht vergänglich gemacht. es bleibt.

da kann man viel darüber diskutieren und philosophieren.

l.g. jens

 

Für mich ist Astrologie einfach Schwachsinn.

Allein die Tatsache, dass sich in den letzten paar tausend Jahren alle Tierkreiszeichen verschoben haben und außerdem das 13. gleich mal

ganz eingespart wurde, reicht mir, mich damit nicht zu befassen. Von dieser Meinung rücke ich erst ab, wenn mir jemand Beweise für diese

Pseudowissenschaft vorlegt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Café:

"Portugiesische Mitarbeiterin des Gesundheitswesens, 41, stirbt zwei Tage nach Erhalt des Pfizer Covid-Impfstoffs. Der Vater will Antworten.

 

Ach nee, die Normalsterblichkeit. auf der Du sonst immer rumreitest, spielt bei diesem Fall auf wundersame weise plötzlich keine Rolle mehr.

Immer wie es zur gepflegten Verschwörungstheorie gerade passt, aber ohne einheitliche Bewertungsgrundlagen. Wenn es die Phantasien der Sesselpuper-Epidemologen beflügeln kann, wird es zugeordnet wie es gerade passt, aber ohne jegliche Gradlinigkeit. Der Eiertanz als Denkgrundlage.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb sachse:

 

Für mich ist Astrologie einfach Schwachsinn.

Allein die Tatsache, dass sich in den letzten paar tausend Jahren alle Tierkreiszeichen verschoben haben und außerdem das 13. gleich mal

ganz eingespart wurde, reicht mir, mich damit nicht zu befassen. Von dieser Meinung rücke ich erst ab, wenn mir jemand Beweise für diese

Pseudowissenschaft vorlegt.

 

Selbst "Pseudowissenschaft" ist mir als Wortbegriff noch viel zu verniedlichend für solche Geistesschäden. :cowboy:

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb sachse:

 

Für mich ist Astrologie einfach Schwachsinn.

Allein die Tatsache, dass sich in den letzten paar tausend Jahren alle Tierkreiszeichen verschoben haben und außerdem das 13. gleich mal

ganz eingespart wurde, reicht mir, mich damit nicht zu befassen. Von dieser Meinung rücke ich erst ab, wenn mir jemand Beweise für diese

Pseudowissenschaft vorlegt.

ich respektiere deine skepsis. .

l.g. jens

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb nörgelhase:

ich respektiere deine skepsis. .

l.g. jens

hallo sachse , leider habe ich blut geleckt und habe nach deinem geburtstag geschaut.

08.10.1944 steht da. an diesen tagen gibt es leider eine massive konkurssituation  im horoskop der menschen .

es handelt sich bei dir um merkur , neptun im quadrat zum saturn.

das ist schon heftig.  merkur- saturn habe ich leider auch . den neptun habe ich nicht benötigt . bin auch so konkurs gegangen.

ein schlagwort für merkur -saturn ist die abweisung.  merkur steht schon immer für geschäfte und nachrichten. saturn steht für einschränkungen . für menschen wie dich und mich wird es schwer ein geschäft zu machen , was vom publikum akzeptiert wird. es ändert nichts daran , wenn man zeitweilig riesigen erfolg gehabt hat, wie es wohl bei uns der fall war. bei dir kommt ja noch der neptun hinzu. da kann der konkurs über das finanzielle hinaus noch ins politische gehen. das ist nicht ungefährlich. . den widerständlern 1944 hat es das leben gekostet.

vielleicht meldet sich ja noch  einer hier , der auch am 08.10. oder 07.10. 1944 geboren ist. das wäre interessant.

es gibt natürlich immer lösungen im horoskop. so ungerecht ist das leben nicht.

für die lösungen braucht es glück oder ein erweitertes bewußtsein. das habe bisher nicht geschafft.

l.g. jens

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb nörgelhase:

hallo sachse , leider habe ich blut geleckt und habe nach deinem geburtstag geschaut.

08.10.1944 steht da. an diesen tagen gibt es leider eine massive konkurssituation  im horoskop der menschen .

es handelt sich bei dir um merkur , neptun im quadrat zum saturn.

das ist schon heftig.  merkur- saturn habe ich leider auch . den neptun habe ich nicht benötigt . bin auch so konkurs gegangen.

ein schlagwort für merkur -saturn ist die abweisung.  merkur steht schon immer für geschäfte und nachrichten. saturn steht für einschränkungen . für menschen wie dich und mich wird es schwer ein geschäft zu machen , was vom publikum akzeptiert wird. es ändert nichts daran , wenn man zeitweilig riesigen erfolg gehabt hat, wie es wohl bei uns der fall war. bei dir kommt ja noch der neptun hinzu. da kann der konkurs über das finanzielle hinaus noch ins politische gehen. das ist nicht ungefährlich. . den widerständlern 1944 hat es das leben gekostet.

vielleicht meldet sich ja noch  einer hier , der auch am 08.10. oder 07.10. 1944 geboren ist. das wäre interessant.

es gibt natürlich immer lösungen im horoskop. so ungerecht ist das leben nicht.

für die lösungen braucht es glück oder ein erweitertes bewußtsein. das habe bisher nicht geschafft.

l.g. jens

gottseidank  hast du noch eine hervorragende kostellation . es gibt bei dir einen jupiter -uranusspiegel  mit deiner sonne. das ist eine unglaubliche glückskonstellation. das war wohl dein höhenflug. vermutlich hat dein vermeintliches können auch mit viel glück zu tun. da täuscht man sich dann.

auf jeden fall , wenn es mal ganz eng werden sollte , passiert etwas unerwartetes und du bist gerettet.

du könntest in hamburg ohne einen cent stehen. dann würde einer kommen, den du kennst. der würde helfen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...