Jump to content

Recommended Posts

vor 7 Minuten schrieb starwind:

Bundeswehr, ihr Versandhandel für Scherzartikel. :lachen::lachen:

 

Die hätten sich seinerzeit ja nicht mal innerhalb einer Kaserne selbst schützen können, geschweige denn die Bundesrepublik Deutschland. Heute ist es noch schlimmer.

 

Ach ja,

nicht "gedient", kennt sich aber mit der Bundeswehr bestens aus.

Daher kleine Aufklärung :

zu meiner Zeit war die Truppenstärke ca. 500.000 Soldaten mit funktionierendem Gerät.

"Gerät" nennt man bei der BW grundsätzlich die Ausrüstung.

Im Verteidigungsfall hätte somit eine funktionierende Schlagkraft zur Verfügung gestanden.

Das hat sich zum heutigen Stand tatsächlich geändert.

Derzeit sind es gerade noch ca. 170.000 Soldaten und die Ausrüstung ist größtenteils Schrott.

Wegen Sparerei gibts keine Ersatzteile. Der Fuhrpark inklusive Panzern ist eher ein Stehpark,

da kaum noch was fährt.

Na ja, im Film "Ritter der Kokosnuss" hatten die auch keine Pferde. Ging auch irgendwie ohne.

Nachwuchsprobleme gibts auch. Inzwischen wird jeder Kinderbrei essende Abiturient

gleich mal zum Oberleutnant befördert. Alte Hauptfeldwebel bringen die Jungs dann nach

dem Sandmännchen ins Bett und lesen ihnen noch eine Gute-Nacht Geschichte vor.

Gut strukturierte Armeen sehen anders aus.

Aber wir haben doch eine klasse Verteidigungs-Ministerin aus dem Saarland. Die

macht das schon. Sachse würde wahrscheinlich den Begriff "Weiberwirtschaft" verwenden.

Hätte er recht.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal 'ne Frage:

 

Die Corona-Intensivbettenbelegung (Fälle mit Covid 19) steigt von Tag zu Tag, jedoch gehen die Fälle der insgesamt ausgelasteten Intensivbetten in unseren Krankenhäusern seit Tagen zurück. Was sagt uns das?

 

A) Intensivpatienten stecken sich alle erst im Krankenhaus mit Covid 19 an

B) Intensivpatienten werden zu Covid 19-Fällen umdeklariert

C) Die Leute sterben an Covid 19 schneller als der Nachschub an neuen Covidianern gewährleistet ist

 

Wer traut sich dran?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb allesauf16:

Ach ja,

nicht "gedient", kennt sich aber mit der Bundeswehr bestens aus.

 

Zumindest teilweise.

Zunächst hatte und habe ich eine Menge Freunde, die nicht dadurch begünstigt waren, dass sie einen West-Berliner Personalausweis besaßen. Die waren nicht so gepolt wie ich und sind zähneknirschend nach Einberufung da wirklich hin gegangen. Ich kenne nicht einen einzigen, der für diese Dienstzeit auch nur ein gutes Wort übrig hatte und hat.

Am schlimmsten waren die, die sich da freiwillig verpflichtet hatten.

 

Ich hab' 'n großes Zimmer, 'n Garten und 'n Flur
Und ich trinke außer Dienst nur Whisky pur
Mein Gang ist lässig jedoch nicht ohne Kraft
Und es gibt bestimmt keinen der mich schafft
Denn ich bin Bundeswehrsoldat 'n toller Typ
Und ich hab' mein Vaterland so furchtbar lieb'
Wollte nie in meinem Leben 'was anderes sein
Und außerdem fiel mir auch gar nichts bess'res ein.
(Mike Krüger)
 
Zudem hatte ich durch meine erblich bedingten Neigungen zur Fliegerei Freundschaften und Kontakt zu mehreren Bundeswehrpiloten, die hier in Schleswig-Holstein (ja, ich hatte seinerzeit hier schon ein kleineres Standbein) stationiert waren. Wir haben hier herrlich auf meiner Weide gespielt. Handy's gab's noch nicht. Spielt aber keine Rolle, ihre Notrufgeräte waren ohnehin abgeschaltet, wenn sie sich bei uns befanden. Die ließen sich doch ihr Wochenende nicht durch 'nen Wahnsinnigen stören, der meinte, mal wieder außerhalb der Dienstzeit eine "Notfallübung" aufzurufen.
 
Die "DDR" hätte insgesamt nicht mal die Hälfte ihrer Flugzeuge in die Luft bekommen wegen Materialmängeln.
Die Bundeswehr hätte außerhalb der festen Dienstzeiten auch nicht mehr in die Luft bekommen wegen besoffener Piloten, die sich durch den "Verein" doch nicht ihre Freizeit beeinträchtigen ließen.
 
Aber ich bin nachträglich richtig beruhigt. Du warst ja da zur Verteidigung der Bundesrepublik. Für Befehlsempfang und Kadavergehorsam warst Du viel besser geeignet als ich.
 
Scheint aber Folgeschäden hinterlassen zu haben, da Du nachträglich über Deine Lieblingsthemen nun im www maunzt. In Deiner aktiven Zeit hätten sie dich dafür hoch wahrscheinlich durchgängig in 'ne Zelle gesteckt. Aber da hast Du Musterkritiker ja auch schön den Kadavergehorsam brav praktiziert.  :lachen:
 
Starwind

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sachse:

Du bist in Deiner Sozialisation derart gefangen, dass Du natürlich nur Schubfächer siehst.

Wie viel Milliarden muss der Staat jährlich der Rentenversicherung überweisen? Sind es noch 100 Milliarden oder schon mehr?

Dazu kommen noch knapp 75 Milliarden für die Beamtenpensionen.

Es werden also jährlich fast die Hälfte des Bundeshaushaltes für Renten und Pensionen verbraucht.

Woher kommt dieses Geld? Etwa Steuereinnahmen?

 

Na, wenn ich Dich recht verstanden hatte, kommt das doch alles von Dir. :tongue:

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb starwind:
Aber ich bin nachträglich richtig beruhigt. Du warst ja da zur Verteidigung der Bundesrepublik. Für Befehlsempfang und Kadavergehorsam warst Du viel besser geeignet als ich.
 
Scheint aber Folgeschäden hinterlassen zu haben, da Du nachträglich über Deine Lieblingsthemen nun im www maunzt. In Deiner aktiven Zeit hätten sie dich dafür hoch wahrscheinlich durchgängig in 'ne Zelle gesteckt. Aber da hast Du Musterkritiker ja auch schön den Kadavergehorsam brav praktiziert.  :lachen:
 
Starwind

 

Du warst doch auch, zumindest eine Zeit lang,  im Staatsdienst anwesend.

 

Wie man weiss, eiert ca. die Hälfte der Juristen am Existenz-Minimum rum, nagt also am Hungertuch.

 

Bist du in den Staatsdienst wegen den in Aussicht gestellten, täglich warmen Mahlzeiten in der Amtskantine ?

 

So nach der alten Juristen-Weisheit :

"Ist der Magen leer, muss ein Amts-Job her"

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Das Kuckuck:

Mal 'ne Frage:

 

Die Corona-Intensivbettenbelegung (Fälle mit Covid 19) steigt von Tag zu Tag, jedoch gehen die Fälle der insgesamt ausgelasteten Intensivbetten in unseren Krankenhäusern seit Tagen zurück. Was sagt uns das?

 

A) Intensivpatienten stecken sich alle erst im Krankenhaus mit Covid 19 an

B) Intensivpatienten werden zu Covid 19-Fällen umdeklariert

C) Die Leute sterben an Covid 19 schneller als der Nachschub an neuen Covidianern gewährleistet ist

 

Wer traut sich dran?

 

Wer hat Lust auf Covid bitte in die rechte Schlange ! Es werden 80 Jährige gebeten ihr Testament mitzubringen....dann bekommt man die Vip Karte.....:fun1:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb starwind:

 

 @allesauf16 ,eigentlich wirst Du mir jetzt zu "privat".

 

Wenn ich 'ne Amtskantine gebraucht hätte, hätte ich ja die Bundeswehr in Betracht ziehen können.

 

Nur so viel, ich war hoch spezialisiert und in dem Bereich ging es bundesweit um gigantische Beträge. Ich hätte mir in jedem Bereich, in dem ich aktiv tätig war, 'ne eigene Kantine leisten können.

 

Starwind

kannst du nicht mal zu einem unserer treffen kommen.

ich muss immer lange sparen für ne pizza.

wenn ich finanziell so gestellt wäre wie du ,würde ich uns alle einladen.

klar ich weiß du musst dir nichts beweisen.

denk mal drüber nach.

kennst du jemanden aus dem Forum persönlich?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Lutscher:

Erst wenn der erste erkrankte Angehörige kein Intensivbett mehr bekommt, werden viele sich wünschen, dass sie die momentanen Ratschläge ernster genommen hätten."

 

Grüss dich Lutscher,

Hier im Rheinland werden niederländische Patienten importiert.

Die Regierung in Den Haag hat sich artig bedankt.

Offensichtlich sind die Stationen alles andere als ausgelastet......

In BA-WÜ läuft die gleiche Nummer mit Elsässern-also Franzosen.......

Fragt man Leute, kennt niemand eine schwerkranke Person oder einen Todesfall.

Hier läuft eine ganz grosse Schweinerei ab.

Fehlt bloss noch das die BRD-Notstandgesetze aus den 60´´ Jahren aktiviert werden.

Die gelten natürlich für ganz Deutschland.

Die Stimmung wird jetzt kippen.Es wird bald auf den Strassen losgehen.

Ihr werdet bald auch von EUROBONDS lesen.

Die Grünen machen sich schon stark für Geld Richtung I-E-GR.

Das ist natürlich die Intention der Politiker dort unten.

Vielleicht kriegt unser Don Juan was vom Kuchen ab:rolleyes:    AO

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Das Kuckuck:

Mal 'ne Frage:

 

Die Corona-Intensivbettenbelegung (Fälle mit Covid 19) steigt von Tag zu Tag, jedoch gehen die Fälle der insgesamt ausgelasteten Intensivbetten in unseren Krankenhäusern seit Tagen zurück. Was sagt uns das?

Die Erfahrung hat gezeigt, daß es einen engen Zusammenhang zwischen Lockdown und Anstieg der Todeszahlen gibt:

1*aEH5EsExizOJj8JRyePmtg.png

https://medium.com/@JohnPospichal/questions-for-lockdown-apologists-32a9bbf2e247

 

Also erst Lockdown, dann Tod.

 

Also nicht:

Erst Tod, dann Lockdown.

 

Belgien:

1*0o11qPCnAYEI1PHrgvWNeg.png

 

Niederlande:

1*3Ei6wL-zwX_uNMZKFFRQOw.png

 

Spanien:

1*YyVurWETWKfo22G24uyOXA.png

 

Madrid:

1*oFc3qNgnQzYWOmdss4Hl8Q.png

 

 

Britannien:

1*x1l5gAfTCSFRJVWdSiN-6Q.png

 

 

London:

1*WkdXnXiHEos4N8X3c2s_CQ.png

 

 

Italien:

1*4xXKTxxHqh-QoyG_TwXvxA.png

 

Lombardei:

1*EgUwE0Fc_RXHogt5dl0rGA.png

Zur Information: Bergamo befindet sich in der Lombardei.

 

Frankreich:

1*vFRoJBw0KYw208txuVr97w.png

 

Großraum Paris (Íle-de-France)

1*QZYsGTEVr61TJvTIAvTA4Q.png

 

 

New York City:

1*-ODW8SMnCkuAvhMgcmjh0w.png

1*Bao-fPHQdVNm6jyMSYc20Q.png

 

 

Guayas, Ecuador

1*sXBmKUDJ5Sc6p9yoTlMoFg.png

 

 

1*KXQQ5tRcTprZ_bfPdtDkBA.png

 

 

Mexiko-Stadt:

1*uPGUFikBFUCBvHm1N7_vpQ.png

https://medium.com/@JohnPospichal/questions-for-lockdown-apologists-mexico-city-5261d981992d

 

Lösung:

vor 4 Stunden schrieb Das Kuckuck:

B) Intensivpatienten werden zu Covid 19-Fällen umdeklariert

 

 

vor 4 Stunden schrieb Das Kuckuck:

neuen Covidianern

Erinnert so an "Zombies".

 

Wäre auch noch eine Erklärung:

vor 1 Stunde schrieb astroonkel:

Hier im Rheinland werden niederländische Patienten importiert.

Die Regierung in Den Haag hat sich artig bedankt.

 

Und noch eine Erklärung:

vor 1 Stunde schrieb astroonkel:

In BA-WÜ läuft die gleiche Nummer mit Elsässern-also Franzosen.......

 

 

vor 1 Stunde schrieb astroonkel:

Fragt man Leute, kennt niemand eine schwerkranke Person oder einen Todesfall.

Naja, ich jetzt mal von einem Fall gehört. War krank, aber nicht schwer krank. Und gestorben ist der auch nicht. Da die Kranken nicht erfaßt werden, gibt es nur Tote. Also entweder tot oder nichtkrank, das ist die Logik der Statistik.

vor 1 Stunde schrieb astroonkel:

Hier läuft eine ganz grosse Schweinerei ab.

Kann man so sagen.

vor 1 Stunde schrieb astroonkel:

Fehlt bloss noch das die BRD-Notstandgesetze aus den 60´´ Jahren aktiviert werden.

Die gelten natürlich für ganz Deutschland.

Mein Eindruck: darauf warten sie nur!!!

vor 1 Stunde schrieb astroonkel:

Die Stimmung wird jetzt kippen.

Das wäre sicherlich angemessen.

vor 1 Stunde schrieb astroonkel:

Es wird bald auf den Strassen losgehen.

Tja, im Sinne der Notstandsgesetze? Das wäre ein Fehler. Ghandi-Art wäre besser, weil produktiver, aber zunächst schmerzhaft, aber weniger schmerzhaft, als wenn es "losgeht".

vor 1 Stunde schrieb astroonkel:

Ihr werdet bald auch von EUROBONDS lesen.

Macron hatte bei Amtsantritt bereits von der "Souveränität" Europas gesprochen.

vor 1 Stunde schrieb astroonkel:

Die Grünen machen sich schon stark für Geld Richtung I-E-GR.

Nicht nur die Grünen. Es erklärt ihre Inaktivität in Bezug auf ihre Teilidentität "Bündnis90". Ströbele ist nicht mehr im Amt. Und die "taz" schwärmt von Zustimmungsraten von 150% und mehr.

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Lutscher:

Es werden 80 Jährige gebeten ihr Testament mitzubringen....dann bekommt man die Vip Karte.....:fun1:

 

Viele Testamente sind beim Nachlass-Gericht hinterlegt.

Ausgabe erfolgt nur nach mehrwöchiger, vorheriger Anmeldung, wegen Corona.

Ansonsten würde "Amtsüberlastung" drohen !

Daher appelliert man an die ältere Bevölkerung, derzeit von überrraschendem und

unangemeldetem Ableben abzusehen !

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@starwind

https://www.youtube.com/watch?v=RFzBG_XMn_E

Minute: 39 Sekunde: 41

 

Prof. Dr. Dr. Haditsch behandelt die Frage der Doppelinfektion, die auf Restbestandteile des Virus in der Nasenschleimhaut bzw. der Schleimhaut im Rachen zurückzuführen ist. Trotz überwundener Infektion können weiterhin Restbestandteile des Virus in den Zellen vorhanden sein, die eine positive Reaktion des PCR-Test auslösen. Die Frage der Doppelinfektion wurde in Südkorea gestellt.

giphy.webp

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb allesauf16:

Merkel aktuell in den Nachrichten :

 

Die Anzahl der Kontakte solle möglichst noch um 75 % reduziert werden.

 

Die Leute sind jetzt schon am Durchdrehn. Wie soll da eine weitere, drastische

Reduzierung von Kontakten umgesetzt werden ?

Da bin ich mal gespannt ...

 

Vier Wochen zu zweit ( Partner ) spazieren gehen. Hier und da im Freien mit genügend Abstand kleine Unterhaltung führen. Mann ist das schlimm ....kaum zu ertragen....ich muss auf die Ledercouch....mein ganzes Leben werden durch diese vier Wochen zerstört ! Ich verklage die Merkel....und alles wegen bisschen Schnupfen.....Meine Fresse !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Café:

@starwind

https://www.youtube.com/watch?v=RFzBG_XMn_E

Minute: 39 Sekunde: 41

 

Prof. Dr. Dr. Haditsch behandelt die Frage der Doppelinfektion, die auf Restbestandteile des Virus in der Nasenschleimhaut bzw. der Schleimhaut im Rachen zurückzuführen ist. Trotz überwundener Infektion können weiterhin Restbestandteile des Virus in den Zellen vorhanden sein, die eine positive Reaktion des PCR-Test auslösen. Die Frage der Doppelinfektion wurde in Südkorea gestellt.

 

Café:kaffeepc:

 

Das ist wohl auch eine Frage der unterschiedlichen Qualitäten der Antikörpertests. Ferner müssten solche Tests zur Überprüfung nicht nur einmalig bei der jeweiligen Testperson vorgenommen werden, sondern wiederholt werden.

Hinzu kommen neu erkannte Probleme durch 20A.EU1. Dieser Sonderfall des Sonderfalles macht es nicht einfacher. Sprechen darauf die hier zur Zeit verwandten Antikörpertests schon an oder haben die dafür gar keinen Marker ?

 

https://www.spektrum.de/news/neue-variante-von-sars-cov-2-kam-im-sommer-aus-spanien/1788146?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

https://www.n-tv.de/wissen/Antikoerper-Schwund-kein-Grund-zur-Sorge-article22130800.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

 

Voll geil, die blätternde Katze. 1663824086_brll.gif.37bb07b01320e6a8e477d03b43f11795.gif

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb astroonkel:

Grüss dich Lutscher,

Hier im Rheinland werden niederländische Patienten importiert.

Die Regierung in Den Haag hat sich artig bedankt.

Offensichtlich sind die Stationen alles andere als ausgelastet......

In BA-WÜ läuft die gleiche Nummer mit Elsässern-also Franzosen.......

Fragt man Leute, kennt niemand eine schwerkranke Person oder einen Todesfall.

Hier läuft eine ganz grosse Schweinerei ab.

Fehlt bloss noch das die BRD-Notstandgesetze aus den 60´´ Jahren aktiviert werden.

Die gelten natürlich für ganz Deutschland.

Die Stimmung wird jetzt kippen.Es wird bald auf den Strassen losgehen.

Ihr werdet bald auch von EUROBONDS lesen.

Die Grünen machen sich schon stark für Geld Richtung I-E-GR.

Das ist natürlich die Intention der Politiker dort unten.

Vielleicht kriegt unser Don Juan was vom Kuchen ab:rolleyes:    AO

 

 

Das war im Saarland mit den Elsässern 12 an der Zahl auch so. Nachbarschaftshilfe haben sie das genannt. Uniklinik Homburg hat die damals aufgenommen . Die Zeiten haben sich geändert ,die Saarländer werden ihre Betten ,bei nicht Beachtung der Corona Regeln selber brauchen. Meine Tochter arbeitet im Pflegebereich ,es sterben auch jüngere Menschen  ( 50 jahre ) die hatten aber Vorerkrankungen. Ich persönlich finde die Maßnahmen ok ! Man wird doch mal vier Wochen den Gürtel enger schnallen können. Hör mir auf mit Don Juan ein Mensch der voller Angst seine Person verschleiert. Wenn ich was zu sagen habe muss man sich schon ehrlich machen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb starwind:

"(...) »Es ist wichtig festzuhalten, dass es derzeit keinen Hinweis darauf gibt, dass die Verbreitung der neuen Variante auf einer Mutation beruht, die die Übertragung erhöht oder den Krankheitsverlauf beeinflusst«, sagt auch Emma Hodcroft von der Universität Basel im Bezug auf 20A.EU1. (...)"

https://www.spektrum.de/news/neue-variante-von-sars-cov-2-kam-im-sommer-aus-spanien/1788146?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

vor 10 Stunden schrieb starwind:

Zu den Antikörpern hat Haditsch auch etwas gesagt. Und da spielt die Kreuzimmunität eine Rolle. Die Kreuzimmunität hat mit dem Zusammenspiel von Antikörpern und T-Lymphozyten zu tun, also das Thema, das auch Bhakdi beschäftigt. Bhakdi hat eine 80prozentige Immunität für das Krönungsvirus aufgrund der Kreuzimmunität festgestellt. Die Zusammenhänge zwischen den Antikörpern und den T-Lymphozyten hat er in Form einer Hypothese formuliert, die - nach seinen eigenen Angaben - aber zu beweisen wäre.

 

Ein schwedischer Virologe hat den Gedanken formuliert, daß diejenigen Staaten, die in den letzten Jahren eine schwere Grippeepidemie hatten, jetzt von dem Krönungsvirus weniger betroffen sind. Aber auch das ist eine Spekulation. Eine Spekulation allerdings, die dieser Virologe aufgrund seiner Berufserfahrung aufstellt. Das ist natürlich etwas anderes, als wenn ein Laie so etwas macht. Trotzdem ist eine solche Vermutung auch nur eine Arbeitshypothese.

 

Haditsch wiederum verweist auf die eingeschränkte Aussagekraft von Antikörper-Tests und lobt den PCR-Test. Letzteres ist mir neu, da ich bisher lediglich Kritik an dem PCR-Test mitbekommen habe. Der PCR-Test ist - so Haditsch - differenziert zu betrachten. Ich hatte schon einmal einen Vortrag von einem Influencer auf Youtube über die diversen Betrachtungsweisen zu dem PCR-Test mir angehört. Der redete aber derart schnell, daß ich nicht alles verstand. Haditsch trägt es eigentlich ruhig vor, aber auch der Interviewer hat Probleme den Details über die Interpretationsmöglichkeiten des PCR-Tests zu folgen. 

 

Es gibt aber eine Kernaussage von Haditsch in dem Interview: Die besagt, daß bei einer hohen Durchseuchung der Bevölkerung der PCR-Test eine höhere Zuverlässigkeit hinsichtlich des Testergebnisses bietet als wenn die Durchseuchung z.B. bei lediglich 1 % liegt. Das liegt an der Spezifität und Sensitivität einer Testmethode. Der Drosten-Test ist ja nur einer von vielen. Drosten hat ja selbst beschrieben, daß es durchaus üblich ist, daß der PCR-Test mal reagiert und mal nicht, was für den Laien erst einmal als ziemlich unzuverlässig erscheint. Aber da Haditsch den PCR-Test auch lobt, scheint es ja wohl so zu sein, daß man nichts Besseres hat. Für die Öffentlichkeit ist dies aber verwirrend, weil sie natürlich nicht das Fachwissen der Experten hat und z.B. von der Funktionsweise eines Urintests oder Blutgruppentests ausgeht, der immer funktioniert. Also von einer Ja-/Nein-Antwort ausgeht. Das ist eben beim PCR-Test nicht der Fall. 

 

Wenn nun die Antikörper im Verlauf der Zeit aus dem Körper wieder verschwinden, sagt das wegen der Kreuzimmunität noch nichts über die Immunität im Körper aus, weshalb der Antikörpertest für regelmäßige Kontrollen - wie es z.B. Bill Gates vorschwebt - nicht geeignet ist.

 

Es wäre also für die Virologen, die in Amt und Würden sind, sinnvoll die Spekulationen von Bhakdi ernstzunehmen und entsprechende Versuche anzustellen, um die Kreuzimmunität besser verstehen und damit erklären zu können. Und sich damit Lorbeeren zu verdienen.

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Café:

Ich hatte schon einmal einen Vortrag von einem Influencer auf Youtube über die diversen Betrachtungsweise zu dem PCR-Test mir angehört.

 

War es dieser?

 

https://www.youtube.com/watch?v=JqaPYkYKmB0

 

Information pur! Sollte Dir gefallen! Dieser Beitrag hat das Potenzial, die Ansichten von @starwind zu zerstören, er mag ja auch eher die med. evidenten Beiträge ohne offen zutage tretenden Populismus.

 

Zum Kuckuck!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RKI

Bundes­land Elektro­nisch über­mittelte Fälle
  An­zahl Dif­fe­renz
zum
Vor­tag
Fälle
in den
letzten
7 Tagen
7-Tage-
Inzi­denz
Todes­fälle
Baden-Württem­berg 85.442 +1.848 12.964 116,8 2.045
Bayern 112.301 +2.952 17.760 135,3 2.816
Berlin 33.310 +717 5.737 156,3 261
Branden­burg 8.691 +365 1.684 66,8 203
Bremen 5.901 +228 1.415 207,7 77
Hamburg 14.288 +252 1.873 101,4 291
Hessen 44.598 +1.219 10.044 159,7 683
Meck­lenburg-
Vor­pommern*
2.917 -1 687 42,7 23
Nieder­sachsen 38.862 +943 7.104 88,9 763
Nord­rhein-West­falen 144.137 +4.652 29.158 162,5 2.193
Rhein­land-Pfalz 21.787 +825 4.416 107,9 294
Saarland 7.228 +199 1.619 164,1 194
Sachsen 19.489 +742 4.659 114,4 342
Sachsen-Anhalt 5.423 +100 1.137 51,8 83
Schles­wig-Holstein 8.600 +144 1.632 56,2 183
Thüringen 7.405 +167 1.384 64,9 210
Gesamt 560.379 +15.352 103.273 124,2 10.661       7-Tage-Schnitt der Neuinfektionen     15.872
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Samyganzprivat:

 

          Todes­fälle
           
          10.661       

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 10.661 = 10.650.339 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 10.661 = 3.937.857,5 Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

 

 

Bei weiteren Überlegungen meinerseits habe ich noch einmal über den Beitrag von Albatros ( https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=436539 ) den Schluß gezogen, trotz der Empfehlungen des Bundesministeriums des Inneren, von den Diskussionen um die Sterblichkeitsrate wegzukommen, daß es sinnvoll sein könnte, die Relevanz des Krönungsvirus innerhalb des Virusbioms im einzelnen Menschen für ein Todesrisiko zu ermitteln. 

 

Daraus ergibt sich folgende Formel:

 

10.661 Tote * 6 % = 639,66 Tote

 

Damit gibt - wenn man die 6 % der amerikanischen CDC (Äquivalent zum RKI) auf die deutsche Situation übertragen würde - es ein Todesrisiko, das ausschließlich durch COVID-19 verursacht wäre, von bisher 639,66 Toten seit Beginn der Zählung. 

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...