Jump to content

Recommended Posts

vor 13 Stunden schrieb Café:

Das unveränderliche Spitzengrundrecht der "Menschenwürde" kommt da nicht mehr vor.

 

Es entwickelt sich ja langsam Widerstand.

 

Die Politker bekommen Gegenwind, warum erst jetzt und was daraus wird,

kann man nur hoffen oder vermuten.

Trotz mehr als 4700 Neuinfektionen: Ärztevertreter warnen bei ...

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Café:

Ich auch.

 

An den wenigen Verstößen kann es ja wohl nicht liegen.

Lest Ihr auch Zeitung/Internet?

 

Was steht dort alles? Urlaubsrückkehrer und auch Feiern

sind Hauptverantwortlich. Auch wird mehr getestet.

 

Je mehr es haben,  je mehr geben es weiter.

 

Warum wurde in Schlachtberieben das Virsus gefunden? Weil

dort getestet wurde. Es sind viel mehr infiziert, als wir wissen

und testen.   

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb allesauf16:

 

Ja Lutscher, ich schreibe halt mal gerne.

 

Du hast aber wieder mal den Zusammenhang nicht so richtig gerafft.

Natürlich haben Atombomben und Corona wenig miteinander zu tun.

 

Hierbei ging es schlicht und ergreifend  um Probleme und wie die Polit-Obrigkeit

darauf reagiert bzw. "Lösungen" anbietet.

Die Küchentisch-Nummer von den Amis aus den 50er Jahren ist natürlich die

absolute Lachnummer.

Meinst Du aber tatsächlich, dass sich im Bereich der Polit-Clowns in den letzten

70 Jahren irgendwas geändert hat ?

Die Menschheit hat sich zwar weiterentwickelt, ist aber in dieser Zeit nicht schlauer geworden.

Das verstehst Du jetzt wahrscheinlich garnicht.

Neuheiten wie Computer oder sonstige Dinge sind lediglich das Ergebnis von zeitlichem

Fortschritt, jedoch nicht von steigender Intelligenz. Warum sollten sich ausgerechnet

die Gehirne der Menschen in den letzten 70 Jahren sprungartig in ihrer Leistung verbessert haben ?

Dafür gibts keine Beweise, Untersuchungen oder Bestätigungen.

 

Wir sind also noch genau so dumm oder schlau wie vor 70 Jahren.

 

Daher finde ich es schon sehr gut vergleichbar, wie doof und blöd auf Probleme seitens

der Polit-Clowns auch heute reagiert wird.

 

Ach ja, ist doch alles im Lot. Die Woche war in Rheinland-Pfalz sogar ein Masken-Kontrolltag.

Heerscharen von Polizisten und Ordnungsamt-Verwaltungsschwachköpfen sind ausgeströmt

zwecks Kontrolle in puncto Masken.

Nur wenig Verstöße sind zu vermelden.

 

Aber : Die Zahlen steigen trotzdem weiter an. Wie kommt das ???

 

Da bin ich mal auf Erklärungen gespannt ....

 

 

 

 

Du pickst dir zu viel Extreme raus. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

RKI:

Bundes­land Elektro­nisch über­mittelte Fälle
  An­zahl Dif­fe­renz
zum
Vor­tag
Fälle
in den
letzten
7 Tagen
7-Tage-
Inzi­denz
Todes­fälle
Baden-Württem­berg 53.868 +524 2.869 25,8 1.901
Bayern 72.843 +441 3.166 24,1 2.685
Berlin 17.828 +273 2.142 58,4 234
Branden­burg 4.740 +48 285 11,3 169
Bremen 3.058 178 452 66,4 60
Hamburg 8.912 +98 558 30,2 277
Hessen 21.911 +325 1.999 31,8 560
Meck­lenburg-
Vor­pommern*
1.373 +0 90 5,6 20
Nieder­sachsen 22.662 +172 1.405 17,6 697
Nord­rhein-West­falen 79.179 +961 6.128 34,1 1.911
Rhein­land-Pfalz 11.904 +96 771 18,8 256
Saarland 3.673 +87 235 23,8 177
Sachsen 8.340 +137 737 18,1 247
Sachsen-Anhalt 2.903 +45 158 7,2 68
Schles­wig-Holstein 5.235 +26 310 10,7 162
Thüringen 4.435 +72 222 10,4 191
Gesamt 322.864 +3.483 21.527 25,9 9.615    7-Tage-Schnitt Neuinfektionen  3.376

* Aus Mecklenburg-Vorpommern wurden gestern keine Daten übermittelt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Samyganzprivat:

 

          Todes­fälle
           
          9.615   

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 9615 = 9.605.385 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 9615 = 3.551.496,1  Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

 

 

Bei weiteren Überlegungen meinerseits habe ich noch einmal über den Beitrag von Albatros ( https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=436539 ) den Schluß gezogen, trotz der Empfehlungen des Bundesministeriums des Inneren, von den Diskussionen um die Sterblichkeitsrate wegzukommen, daß es sinnvoll sein könnte, die Relevanz des Krönungsvirus innerhalb des Virusbioms im einzelnen Menschen für ein Todesrisiko zu ermitteln. 

 

Daraus ergibt sich folgende Formel:

 

9615 Tote * 6 % = 576,9 Tote

 

Damit gibt - wenn man die 6 % der amerikanischen CDC (Äquivalent zum RKI) auf die deutsche Situation übertragen würde - es ein Todesrisiko, das ausschließlich durch COVID-19 verursacht wäre, von bisher 576,9 Toten seit Beginn der Zählung. 

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Warum wurde in Schlachtberieben das Virsus gefunden?

Weil die Tiere geimpft waren.

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Es sind viel mehr infiziert, als wir wissen

und testen.   

Warum wohl rechne ich ständig die Spannbreite der mutmaßlichen Dunkelziffer aus?

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Je mehr es haben,  je mehr geben es weiter.

Mir gefällt das. Dann sind wir hoffentlich schneller durch.

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Was steht dort alles?

Das hängt davon ab, in welcher Gegend Du Zeitungen liest. In Berlin beispielsweise werden nicht Urlauber verantwortlich gemacht, sondern Partyschwärmer, weshalb jetzt eine Sperrstunde eingeführt wurde.

 

In anderen Gegenden ist Corona gar kein Thema. 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Lest Ihr auch Zeitung?

Ich bin mehr ein Haptiker. Also Papier. 

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

 

Es entwickelt sich ja langsam Widerstand.

 

Die Politker bekommen Gegenwind, warum erst jetzt und was daraus wird,

kann man nur hoffen oder vermuten.

Trotz mehr als 4700 Neuinfektionen: Ärztevertreter warnen bei ...

 

Naja, Söder ist nicht mehr Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz der Bundesländer.

 

Im Dezember noch wollte Söder Seehofer loswerden. Warum wohl?

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.10.2020 um 21:02 schrieb Verlierer2:

Man muss auch sehen, das viele Infizierte auch Tote produzieren.

Genau. Die kommen aber nicht in der Statistik vor. Weil: das sind ja Nicht-Krönungsvirus-Tote.

Am 9.10.2020 um 21:02 schrieb Verlierer2:

eigentlich müssten es viel

mehr Tote sein.

Woran liegt das wohl? Weil sie anfangs aufgrund von Nichtwissen falsch gezählt wurden? Oder weil die Medien hypnotisch auf die Ärzte einwirkten, damit sie den richtigen Strich für die falsche Statistik auslösten? Wer weiß das schon?

 

Es gibt auch unabhängig von der Frage der Krönungsvirusvirulenz eine medizinische Beobachtung, daß Viren auch verschwinden. Es ist nur noch nicht geklärt, wie das passiert. Dann kommt noch hinzu, daß das Virus alle zwei Wochen mutiert. Also in den 36 Wochen 18 Mal. Dann gibt es noch medizinische Lernerfolge - z.B. aufgrund von Erkenntnissen des Prof. Püschel und dem Einsatz von blutverdünnenden Mitteln. Auch das reduziert die Todesrate. 

Am 9.10.2020 um 21:02 schrieb Verlierer2:

Sind es aber nicht und deshalb ist die Aussage,

aber nicht so viele Tote schon richtig. Es sind mehr als in den

Vorwochen aber auch viel mehr Infizierte daher sind es weniger :-)

Auch weltweit ist das so.

Damit hat die Bedrohlichkeit durch das Virus selbst abgenommen. Nicht umsonst sprechen Kritiker von einer "Laborepidemie". Heißt: PCR-Test. Und die Laborepidemie ist tatsächlich eben eine Medienepidemie, die eine Massenpsychose ausgelöst hat, die die Politiker in Form von Verordnungen verarbeiten. Und dabei steht die Maske im Fokus. Die Massenpsychotiker werden durch die Maske immer wieder in ihrem Wahn bestätigt.

Am 9.10.2020 um 21:02 schrieb Verlierer2:

Schweden sieht auch gut aus.   

Der Staatsepidemiologe hat vor ein paar Monaten gesagt, man solle sich in einem Jahr wiedertreffen. Dann wird man sehen, welche Strategie die bessere gewesen wäre. Zwischendurch hat er Verbesserungsbedarf beim Umgang mit Risikogruppen bestätigt. Es ist also nicht so, daß Schweden grundsätzlich nicht lernwillig ist. Der schwedischen System scheint mir deshalb überlegen, weil eben ein unabhängiges Gremium über die Schwere einer Epidemie urteilt. D.h. nicht, daß es nicht auch fehlerhaft ist, wie das Ergebnis einer Zwangsimpfung mit der Nebenwirkung von Narkolepsie für viele zeigt. Aber auch da zeigte sich das Gremium lernwillig, da JETZT eben ein anderer Weg als zuvor eingeschlagen wurde.

 

Noch einmal möchte es nicht für so viele Fälle von Kollateralschäden verantwortlich sein.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.10.2020 um 00:10 schrieb allesauf16:

Die deutsche Wählerschaft will keine Veränderung, es soll alles so bleiben !

Ja, das ist auch mein Eindruck. Es gibt einen Konsens in der Angst vor Veränderung. Und das hat seinen guten Grund.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Verlierer2:

Also ob die Maske wirklich hilft kann ich auch nicht sagen, aber

es wird auch von Aertzten, Virologen. RKI und WHO so gesagt.

Wie die Zeitschrift "freitag" richtig feststellte: es gibt lediglich drei Studien, die sich positiv zu den Masken äußerten. Und die sind erst mit dem Krönungsvirus angefertigt worden. Das ist also "Gefälligkeits"wissenschaft. Eine gefestigte Wissenschaft dazu gibt es nicht. Alle Studien - angefertigt im Verlauf von vielen Jahren - zeigen die Sinnlosigkeit von Masken in Bezug auf das Infektionsrisiko.

 

Wenn jetzt Ärzte, Virologen, RKI und WHO etwas anderes sagen als zuvor, dann ist das das Ergebnis des Ausübens von massivem Druck auf Personen und Institutionen. Für mich eindeutig.

 

Und wenn man Melinda Gates im Interview aufmerksam zuhört, dann weiß man woher dieser Druck stammt.

 

Jeder, der einmal in einer Hierarchie gearbeitet hat, weiß, wie das funktioniert. Glaubwürdig ist das aber allemal nicht.

 

Honni läßt grüßen. So ist es auch mit der DDR zuendegegangen. Es gab einmal die offizielle Welt und die inoffizielle. Letztere hat dann gesiegt.

 

Während der Zement für die Bauelemente der Mauer und die militärischen Untergrundbauten reserviert wurde, zerbröckelte der Plattenbau zunehmend und verkam zur Fassade ohne Substanz.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Schneckchen:

Allen geht es jetzt wieder besser,

Wenn es Euch besser geht, dann ging es Euch auch schon schlechter.

 

Wie hat sich das Krönungsvirus bei Euch ausgewirkt?

 

Ich hoffe, daß es Euch nicht allzusehr erwischt hat und wünsche Euch gute Besserung.

 

 

Café:kaffeepc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Café:

Wenn es Euch besser geht, dann ging es Euch auch schon schlechter.

 

Wie hat sich das Krönungsvirus bei Euch ausgewirkt?

 

Ich hoffe, daß es Euch nicht allzusehr erwischt hat und wünsche Euch gute Besserung.

 

 

Café:kaffeepc:

Wir hatten alle Glück im Unglück, da alle angesteckten unter 25 Jahre alt sind .

Die Symptome waren von total mies ( übelste Kopfschmerzen waren bei 3 ) und Grippe bei allen zusammen nur ca.70% extremer stärker wie bei einer normalen Grippe. 14 Tage Quarantäne sind schon lästig, aber dank Internet und Garten gut zu meistern. Lieferando hatte gut zu tun !!!

Danke  :h:

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Café:

Wie die Zeitschrift "freitag" richtig feststellte: es gibt lediglich drei Studien, die sich positiv zu den Masken äußerten. Und die sind erst mit dem Krönungsvirus angefertigt worden. Das ist also "Gefälligkeits"wissenschaft. Eine gefestigte Wissenschaft dazu gibt es nicht. Alle Studien - angefertigt im Verlauf von vielen Jahren - zeigen die Sinnlosigkeit von Masken in Bezug auf das Infektionsrisiko.

 

Wenn jetzt Ärzte, Virologen, RKI und WHO etwas anderes sagen als zuvor, dann ist das das Ergebnis des Ausübens von massivem Druck auf Personen und Institutionen. Für mich eindeutig.

 

Und wenn man Melinda Gates im Interview aufmerksam zuhört, dann weiß man woher dieser Druck stammt.

 

Jeder, der einmal in einer Hierarchie gearbeitet hat, weiß, wie das funktioniert. Glaubwürdig ist das aber allemal nicht.

 

Honni läßt grüßen. So ist es auch mit der DDR zuendegegangen. Es gab einmal die offizielle Welt und die inoffizielle. Letztere hat dann gesiegt.

 

Während der Zement für die Bauelemente der Mauer und die militärischen Untergrundbauten reserviert wurde, zerbröckelte der Plattenbau zunehmend und verkam zur Fassade ohne Substanz.

 

 

Café:kaffeepc:

 

Den Hausverstand bitte einschalten. Maske hin oder her die Zahlen müssen niedrig gehalten werden. Einen zweiten Lockdown verkraftet die Wirtschaft nicht. Die Alten und Vorgeschädigte werden die Partylaune mit ihrem Leben bezahlen. Lutschi hat gesprochen...:hut:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie aus dem Mund von Herrn Söder zu entnehmen ist, will er seine ehemalige Amtszeit als Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz der Bundesländer als Markenzeichen eintragen lassen, indem er ein Bußgeld in Höhe von EUR 250,00 für die Verletzung des Maskentragens in die jeweiligen Landesverordnungen durchsetzen will. Er dringt also von Bayern aus in die jeweilige Landeshoheiten der anderen Bundesländer ein und verletzt damit die föderale Ordnung der Bundesrepublik Deutschland. Eigentlich ein Fall für den Verfassungsschutz. Da Söder Deutschland das Maskentragen als damaliger Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz der Bundesländer aufgedrückt hat, will er nun politisch von der Massenpsychose profitieren, indem er die täglichen Wirkungen der Maske auf die kollektive Psychologie ausbeutet. Seine "Leistung", sein Profit, ist sein Motto.

 

Wie wir bereits am 13. August 2020 von dem Münchner Medienforscher Prof. Dr. Michael Meyen (ab Stunde: 1 Minute: 12 Sekunde: 13) https://www.youtube.com/watch?v=OJgbKALMG0Q&list=PLU2-jdr6VyjJb_gN5cPxmGafP8GR6UiGY&index=10 gelernt haben, verfügt das Bundeskanzleramt über einen Riesenstab an Öffentlichkeitsarbeitern, um Strategien der Informationspolitik für die Bundesregierung auszuhecken. 

 

Jetzt ist es wieder soweit. Und was stutzig macht: die "Welt" vom Manfred Döpfners Springer-Konzern macht mit. Warum? Weiß ich nicht. Jedenfalls soll plötzlich der R-Wert am 10.Oktober 2020 auf 1,43 gestiegen sein. Hat die "Welt" da falsch recherchiert?

 

 

927368077_R-WertStand10.Oktober2020.png.e73a65480f5c66b34adfe4d187923df6.png

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/fallzahlen-coronavirus-1738210

Merkwürdigerweise weist aber der Bericht des Robert-Koch-Instituts am 11. Oktober 2020 einen R-Wert in Höhe von 1,11 aus:  https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/Nowcasting_Zahlen.xlsx?__blob=publicationFile Siehe auch unten den Dateianhang, falls der Link nicht mehr funktioniert.

1213489133_R-WertRKI.png.176cd56dd08dfb2adfd2e5b36486d3c6.png

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/Nowcasting.html?nn=13490888

 

Die Angabe der Bundesregierung vom 10. Oktober 2020 mit einem R-Wert von 1,43, den die Bundesregierung angeblich vom Robert-Koch-Institut erhalten hätte (dem sie ja selbst Weisung erteilen kann), steht einem R-Wert von 1,11 am 11. Oktober 2020 gegenüber. 

 

Zum besseren Verständnis letzterer Zahl: Die Zählung für den R-Wert hört in der herunterladbaren Datei am 2. Oktober 2020 auf. Obwohl auf der Seite hingewiesen wird, daß TÄGLICH die Zahlen aktualisiert werden, wurden der Öffentlichkeit also eine Woche lang die jeweils aktuellen Zahlen der R-Wertes vorenthalten, um sie dann mit der Behauptung zu überraschen, daß nunmehr der R-Wert bei 1,43 läge - am 10. Oktober 2020. Und ein Tag später meint das Robert-Koch-Institut auf seiner Webseite, daß die Zahlen für den R-Wert vom 11. Oktober 2020 mit dem Datum am 2. Oktober 2020 die letzten Zahlen wären.

 

Wie kann das sein? 

 

Welche Zahlen sind jetzt gültig? Die Zahlen der Webseite der Bundesregierung oder die Zahlen der Webseite des ihr gegenüber weisungsgebundenen Robert-Koch-instituts?

 

Das klärt sich auf, in dem man auf der Webseite der Bundesregierung von dem R-Wert in Höhe von 1,43 auf den oberen Teil der Webseite geht und dort dann eine Graphik "Covid-19-Fallzahlen in Deutschland" findet, auf der dann ein Anstieg von "Erkrankten" suggeriert wird.

2020-05-06-grafik-covid-19-zahlen.png.07f3dbc38f2479d929b5354c45f7c350.png

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/fallzahlen-coronavirus-1738210

Psychologisch ist die Graphik clever angefertigt. Sie erinnert ein wenig an:

2060966857_ReproduktionszahlundderIrrsinnvonFrauMerkel-min.png.64fa8f7f3b17921f575bc354dbd82c0f.png

So wird der R-Wert aus der Zeit vom 7. März bis 8. April 2020 graphisch mit der jetzigen Infiziertenzahl vermischt, was durch die allgemeine Reizüberflutung psychologisch wirkungsvoll sein könnte, weil erst auf dem zweiten Blick das Nachdenken über Widersprüche beginnt. 

 

Ausgeblendet wird dabei einfach die Tatsache, daß mehr Testungen eben auch mehr Infizierte mit sich bringen. 

 

In Kalenderwoche 14, wozu dann auch der 1. April 2020 gehörte, lag die Anzahl der Testungen bei 408.348. Die R-Zahl lag damals bei 0,93. 

 

Während also auf dem Höhepunkt der Infiziertenzahl in dieser von der Bundesregierung verwandten Graphik am 1. April 2020 in Richtung 60.000 ging, geht sie offensichtlich davon aus, daß die Masse ihrer Arbeitgeber nicht in das "Epidemiologische Bulletin" des Robert-Koch-Instituts Nr. 38/2020 auf Seite 15 schaut und dann feststellt, daß in der Kalenderwoche 14 (30. März bis 5. April 2020) lediglich 36.885 Infizierte festgestellt wurden. ( https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/38_20.pdf?__blob=publicationFile ) (s.a. unteres Bild)

 

Obige Graphik der Webseite der Bundesregierung weist aber für Kalenderwoche 14 über 60.000 Infizierte aus.

 

Es stehen also 36.885 Infizierte des Robert-Koch-Instituts (s. unter Abbildung) über 60.000 heute behauptete Infiziertenzahlen der Bundesregierung für die Kalenderwoche 14 (Anfang April 2020) gegenüber.

 

Wie kann das sein?

 

Am 13. September 2020 (Kalenderwoche 37) hört leider die Zählung für die "Anzahl der SARS-CoV-2-Testungen in Deutschland (Datenstand: 16.9.2020, 12.00 Uhr)" auf. 

 

Immerhin: Es gibt eine Zahl in der Kalenderwoche 37 - der letzten Kalenderwoche im Epidemiologischen Bulletin des Robert-Koch-Instituts Nr. 38/2020 - für die Anzahl der SARS-CoV-2-Testungen in Deutschland. Sie lag dann bei 1.120.835. Tendenz steigend.

469110774_AnzahlderSARS-Cov-2-TestungeninDeutschland.png.19d8808bae2e6b39a95df08ea70622fa.png

Es gab somit also über das Doppelte soviel an Testungen am 13. September 2020 als zum Zeitpunkt der Kalenderwoche 14, also der Zeit zwischen 30. März bis 5. April 2020.

 

Dadurch steigern sich automatisch die absoluten Zahlen von Infizierten. Die Einordnung dieser absoluten Zahlen in das Gesamtgeschehen ist dadurch aber nicht möglich, da ja lediglich aus dem großen Pool der Dunkelziffer die neuen absoluten Zahlen geschöpft wurden.

 

Interessant an dem letzten obigen Bild ist auch die Entwicklung der Positiv-Getesteten - ganz unabhängig von der PCR-Testqualität an sich. 

 

In Kalenderwoche 14 gab es bei lediglich 408.348 Testungen sage und schreibe 36.885 Positiv-Getestete. Die Bundesregierung spricht ja jetzt sogar von 60.000 Positiv-Getesteten für die Kalenderwoche 14 (s. Graphik "Covid-19-Fallzahlen in Deutschland"). Das macht also entsprechend der Rechnungsweise des Robert-Koch-Instituts eine Positivenquote von 9,03 Prozent. Diese Rechnungsweise erfaßt aber keine repräsentativen Zahlen, sondern schöpft lediglich aus dem Datenpool der tatsächlich getesteten Personen. Die Dunkelziffer wird bewußt außen vor gelassen. So erhält das Robert-Koch-Institut keinen Überblick über die tatsächliche Lage im Land. Umso bezeichnender ist es eigentlich, daß die Positivenquote trotz immer weitersteigender Testzahlen bis 0,86 Prozent in der Kalenderwoche 37 sank. Durch die höhere Anzahl der Testungen bekam das Robert-Koch-Institut eine höhere Zahl von "Infizierten", so daß in der Graphik "Covid-19-Fallzahlen in Deutschland" der Anschein erweckt wird, daß die Entwicklung sich dramatisch verschlechtere. Auf welcher Datenbasis diese Graphik beruht, wird verheimlicht, da die Anzahl der Testungen leider nicht mitveröffentlicht wurde. 

 

Und die Schwere und Bedrohlichkeit der Situation wird vollständig vernebelt, wenn nie zwischen Infizierten und Erkrankten unterschieden wird. In der Graphik der Bundesregierung gibt es nur Erkankte, Genesene und Tote. Das entspricht aber nicht der tatsächlichen Situation, die durch Infektionen sowie Erkrankungen gekennzeichnet ist. Diese wird aber in der Graphik der Bundesregierung unterschlagen.

 

Einer Vorgehensweise, die der des Panikpapiers entspricht.

 

Deshalb auch die Studie von Prof. Dr. Streeck. Da ging es nämlich um die Abschätzung, wie hoch sich denn die Dunkelziffer entwickelt. 

 

Das Robert-Koch-Institut hat auch DABEI versagt. Wie auch bei der Anweisung der Verbrennung von Leichen. Wie auch bei der Anweisung keine Obduktionen durchführen zu lassen.

 

Während die offizielle Funktion der weisungsgebundenen Behörde "Robert-Koch-Institut" die der wissenschaftlichen Bearbeitung von Gesundheitsproblemen ist, versagt sie ausgerechnet in der seit dem Zweiten Weltkrieg "größten" und "bedohlichsten" Situation für das Gemeinwesen Bundesrepublik Deutschland - noch "schlimmer" als die chaotische Situation der Vereinigung der beiden Deutschlands 1990. Sie will nichts wissen und verschleiert. Warum ist das so?

 

Klar: Es ist politisch eben so gewollt.

 

Wir erinnern uns an Graphik: 

AnzahlpositivgetesteterMenschen-min.png.9abf29549e58f92ce5a42a5359be080a.png

und diese Graphik:

AnzahlpositivgetesteterMenschenpro100.000Tests-min.png.af253635c61ba2816fdbdf66f5f23496.png

in Post: https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=438001 und erkennen damit, worin das Problem bei der Verfälschung von Tatsachen durch die Bundesregierung liegt.

 

Der eingangs behauptete R-Wert in Höhe von 1,43 in Verbindung mit den gelogenen Covid-19-Fallzahlen sollen eine zweite Welle belegen, die nicht vorhanden ist, aber als Voraussetzung für die Einführung eines diktatorischen Maskenregimes dienen soll. Man darf an die Situation am Anfang der Kampagne erinnern: der Vergleich mit der amerikanischen Grippe, die 50 Millionen Menschenleben gekostet hat. Junge Menschen. Durch: Sekundärinfektionen. Ohne: Antibiotika.

 

Es wurde also gleich zu Anfang schweres Geschütz aufgefahren.

 

Auffällig dabei. Merkel hatte bereits im Mai behauptet, daß dies erst der Beginn einer Epidemie wäre: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.corona-warnung-von-angela-merkel-wir-leben-immer-noch-am-anfang-der-pandemie.b682d95a-bd47-465a-9cad-e1290e3461db.html

 

Mittlerweile planschen die Bewohner von Wuhan im Schwimmbecken und hören genußvoll einer Rockband zu. Was passiert in Deutschland? Es SOLL vor Angst zittern: Die zweite Welle kommt.

 

Selbst Schneckchen hat überlebt. ( https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=438317 )

 

Jetzt soll mit falschen Zahlen Politik gemacht werden. Und die 250 EUR Bußgeld - ohne Berücksichtigung von Lernerfolgen durch die Medizin sowie Virusmutation und damit der Abschwächung der Bedrohlichkeit durch das Krönungsvirus - sollen eine Maskenpflicht durchsetzen, um einen zweiten Lockdown zu erpressen. Tja, wenn man zu solchen Mitteln greifen muß, dann ist es weit her mit der Glaubwürdigkeit. 

 

Der Epidemiologe Krause von der Helmholtz-Gesellschaft ist jedenfalls der Auffassung, daß die Anzahl von Neuinfizierten nicht ausreicht, um die Lage einschätzen zu können. Ihm fehlen die Zahlen für die Erkrankten. https://meta.tagesschau.de/id/147243/epidemiologe-krause-ein-grenzwert-alleine-ist-nicht-ausreichend Eigentlich auch für den Nichtepidemiologen logisch.

 

Der ehemalige hauptverantwortliche Forschungsleiter des Pharma-Konzerns Pfizer Dr. Mike Yeadon ist zudem der Auffassung, daß bis zu 90 Prozent der Testungen falsch-positiv sind:

https://www.youtube.com/watch?v=Ch7wze46md0&feature=emb_logo In Deutsch heißt dies: https://www.wochenblick.at/zweite-welle-erfunden-90-der-infizierten-sind-falsch-positiv/?fbclid=IwAR0z_RSC-EQxiRNQ8BdNE0xDXJ2sb4BFTHARDFVIMd_T8oFzx2DQ40ZykeI oder https://corona-transition.org/die-pandemie-ist-vorbei

 

 

 

Café:kaffeepc:

Nowcasting_Zahlen.xls

bearbeitet von Café
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Café:

Weil die Tiere geimpft waren.

Warum wohl rechne ich ständig die Spannbreite der mutmaßlichen Dunkelziffer aus?

Mir gefällt das. Dann sind wir hoffentlich schneller durch.

Das hängt davon ab, in welcher Gegend Du Zeitungen liest. In Berlin beispielsweise werden nicht Urlauber verantwortlich gemacht, sondern Partyschwärmer, weshalb jetzt eine Sperrstunde eingeführt wurde.

 

In anderen Gegenden ist Corona gar kein Thema. 

Ich bin mehr ein Haptiker. Also Papier. 

 

 

Café:kaffeepc:

Wir werden nicht durch sein, das ist doch das Problem.

Na klar gibt es auch Orte, wo der Kegelverein in Urlaub

fährt und dann die halbe Stadt infiziert.

Absolut sind es aber die Feiern/Partys.

Schlachthof war doch nur ein Beispiel, weil das Vieh

geimpft ist? Was ist denn mit den Grossbauern, dort

fanden die auch Inifizierte, bei den Erntehelfern?

Ist das Gemüse auch geimpft?

 

Wir sind doch gar nicht so weit auseinander in der Denke

mit Corona. Maske hin oder her aber das die Politik über-

treibt steht doch nun mehr als fest oder?

Auch Sperrstunde usw. halte ich für einen Eingriff, der 

einfach nicht gerechtfertigt ist und viele Leute in Ihrem

Einkommen/Geschäft und auch die Partygänger in einer

Weise trifft, was nicht nachvollziehbar ist.

Dann darf auch kein Autoverkehr, Zigaretten und sonstiges

was den Tod herbei führen kann ohne Eingriffe laufen.

 

Kommentare sind doch, man darf Proteste machen und

kann doch den Klageweg beschreiten. Das sind genau

die Aussagen von dem Politikerpack, was immer seine Kohle

bekommt, egal was läuft.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Café:

Oder weil die Medien hypnotisch auf die Ärzte einwirkten, damit sie den richtigen Strich für die falsche Statistik auslösten? Wer weiß das schon?

Auch weil an Corona verstorben evtl. mehr Geld bringt?

Es sind ja auch mehr Krankenhausbetten bezahlt als da sind :-) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Café:

Der Staatsepidemiologe hat vor ein paar Monaten gesagt, man solle sich in einem Jahr wiedertreffen. Dann wird man sehen, welche Strategie die bessere gewesen wäre. Zwischendurch hat er Verbesserungsbedarf beim Umgang mit Risikogruppen bestätigt. Es ist also nicht so, daß Schweden grundsätzlich nicht lernwillig ist. Der schwedischen System scheint mir deshalb überlegen, weil eben ein unabhängiges Gremium über die Schwere einer Epidemie urteilt. D.h. nicht, daß es nicht auch fehlerhaft ist, wie das Ergebnis einer Zwangsimpfung mit der Nebenwirkung von Narkolepsie für viele zeigt. Aber auch da zeigte sich das Gremium lernwillig, da JETZT eben ein anderer Weg als zuvor eingeschlagen wurde.

 

Noch einmal möchte es nicht für so viele Fälle von Kollateralschäden verantwortlich sein.

Das nenne ich aber doch auch Demokratie, lernen aus Fehlern und aus, wie nun Corona, aus

der Zeit, was. wie da abläuft.

Das da Fehler passieren ist doch klar aber denken soll dann schon viel dabei sein.

 

Da sehe ich in D nichts von. Wir brauchen (immer wieder) Fachkräfte, die Bauvorhaben werden

immer teurer als geplant und es zahlen immer wir dafür. BER, Stuttgart 21 sind nur hohe Bei-

spiele, das geht schon im Kleinen los.

 

Hier sehe ich das doch auch, die normalen Leute, die haben Einbussen wegen Lockdown und

andere Coronamassnahmen. Die Politker und Staatsbedienstete haben alles so wie vorher,

also keine Probleme im Land oder? Was für ALs.    

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...