Jump to content

Recommended Posts

Am 1.9.2020 um 14:19 schrieb Fritzl:

Seibert verweist u.a. auf die Parlamente als Ort von Auseinandersetzungen bei Meinungsverschiedenheiten.

 

Daran kann man in Hinblick auf die allgemeinen postdemokratischen Tendenzen, der Entparlamentarisierung (sprich: der sinkenden Bedeutung des Parlaments als repräsentatives Organ des Volkes) und des stetig stärker werdenden Exekutivföderalismus zweifeln. 

 

Wenn es denn so bloß wäre!

 

Dann gäbe es auch keinen außerparlamentarischen Untersuchungsausschuß: https://www.youtube.com/watch?v=Dc-IIK7ICEw ab Stunde: 1 Minute: 12 Sekunde: 0 mit Dr. Gerd Reuther, ehemaliger Chefarzt, Autor des Buches "Der betrogene Patient: Ein Arzt deckt auf, warum Ihr Leben in Gefahr ist, wenn Sie sich medizinischen behandeln lassen" mit Details zu den Nachteilen von Zwangsbeatmung sowie medikamentösen Schädigungen. U.a. zitiert er eine Studie von dem Pathologen Prof. Dr. Otto Haferkamp (damals gab es noch nicht so viele Professoren, was seinem eigenen Titel besonderes Gewicht verleiht) aus dem Jahre 1970 (Co-Autor: Heinrich Matthys):

 

"Studie aus 1970: Auch bei der Grippe kann es zu Lungenembolien kommen

Die gesamte Berichterstattung rund um die richtige Behandlung von Covid-19 klingt, als müsse man alles erst neu erforschen, weil Covid-19 eine so vollkommen neue Erkrankung sei. Das aber ist offenbar nicht der Fall.

In der Deutschen Medizinischen Wochenschrift von 1970 war ein Artikel aus der Abteilung für Pathologie I (Leiter: Prof. Dr. O. Haferkamp) und Sektion für Pulmonologie (Leiter: Dr. H. Matthys) im Zentrum für Innere Medizin und Kinderheilkunde der Universität Ulm erschienen (4). Der Artikel trug den Titel: 'Grippe und Lungenembolien' und handelt von der Grippe-Epidemie 1969/70. Damals seien 'einige Besonderheiten im Verlauf und, bei letalem Ausgang, im anatomischen Bild aufgefallen'.

Von 16 verstorbenen Grippe-Patienten, die man obduziert hatte, war die Hälfte an Embolien 'bis in die feinsten Verzweigungen der Lungen' gestorben. Als Schlusssatz war zu lesen: 'Nach Einführung einer Therapie mit Antikoagulantien (Blutverdünnern, Anm. ZDG-Red.) wurden keine zusätzlichen Todesfälle mehr unter den Grippe-Patienten verzeichnet, die während dieser Epidemie behandelt wurden, auch wenn wegen pulmonaler Insuffizienz bereits eine Respiratorbehandlung notwendig gewesen war.'

Das heisst, man weiss seit sage und schreibe 50 Jahren, dass man Menschen mit schweren Grippe-Verläufen, das Leben retten kann (selbst wenn sie bereits an die künstliche Beatmung angeschlossen waren), wenn man ihnen einfach nur Blutverdünner gibt, da man dann tödliche Lungenembolien verhindern kann.

Und an all das hat man jetzt offenbar nicht mehr gedacht. Und nicht nur das. Man hat sogar von höchster Stelle aus in den ersten und entscheidenden Wochen der Corona-Krise massiv von Obduktionen abgeraten, in denen man die Lungenembolien hätte feststellen und somit auch entsprechend hätte lebensrettend behandeln können."

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/news/medizin/blutverduenner-erhoehen-ueberlebensrate-bei-covid-19-200105176

 

Charakterlich würde Haferkamp wohl in die heutige Zeit passen:

"Bei seinen Untergebenen erweckte er damit aber meistens keine positiven Gefühle, sondern vielmehr Angst und Schrecken. Sie verpassten ihm deswegen den Spitznamen 'Malignes Lymphom'.[5][1] " Während man heute Angst und Schrecken medial benötigt, um die eigenen Ideen durchzusetzen, waren es zu Berufszeiten von Haferkamp lediglich Effizienz und Sparsamkeit des Mitteleinsatzes, damit er zur Belohnung Angst und Schrecken verbreiten durfte. Der Unterschied: heute wird die gesamte Gesellschaft in Angst und Schrecken versetzt, um weiter in Angst und Schrecken bleiben zu dürfen, während sie bei Haferkamp für sie positive Arbeitsergebnisse lediglich den Preis zahlte, daß er sich bei seinen Untergebenen austoben konnte. Zwei völlig unterschiedliche Szenarien.

 

Fazit: Jeder zweite COVID-19-Patient auf der Intensiv-Station ist an Behandlungsfehlern gestorben.

 

Wenn Herr Spahn damit argumentiert, daß er in Bad Lippspringe einem COVID-19-Patienten begegnet ist:

https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=436483 , dann impliziert das nicht, daß er aufgrund von COVID-19 in diesen Zustand geraten ist. Sehr wohl können das eben auch die Ergebnisse der Behandlung sein, denn für Übertherapierung wird ein Arzt selten juristisch belangt. https://www.youtube.com/watch?v=Dc-IIK7ICEw ab Stunde: 1 Minute: 23 Sekunde:10 Anders jedoch wenn Therapien unterlassen werden.

Als Bankkaufmann ist der Blick Spahns auf das Geld fokussiert. Die Qualität der Leistung für das Geld liegt jedoch nicht in seiner beruflichen Beurteilungskompetenz, weshalb er offensichtlich nicht erkennt, daß immer noch nicht nach evidenzbasierten Maßstäben behandelt wird, wie dies in den Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts für die Zukunft ausgerufen wurde.https://www.youtube.com/watch?v=Dc-IIK7ICEw  Stunde: 1 Minute: 29 Sekunde: 58 Lediglich 15 % der ärztlichen Leitlinien ist evidenzbasiert. Hingegen sind 85 % der ärztlichen Leitlinien immer noch nicht evidenzbasiert: https://www.youtube.com/watch?v=Dc-IIK7ICEw Stunde: 1 Minute: 57 Sekunde: 0

 

 

Café:kaffeepc:

Erreger von grippeartigen Erkrankungen seit 1930.png

Der Betrogene Patient.jpg

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Seibert könnte nach seiner Tätigkeit als Regierungssprecher jederzeit wieder als kalter und glitschiger Aal sein Leben fristen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 30 Minuten schrieb sachse:

Seibert könnte nach seiner Tätigkeit als Regierungssprecher jederzeit wieder als kalter und glitschiger Aal sein Leben fristen.

Das muss er nicht.

Die arme Socke wird so enden wie Pofalla, Gabriel, Clement und sonstige Größen der politischen Szene :

Beratervertrag bei einem Konzern mit 1 Million Jahresgehalt oder so.

Beraterverträge sind schwer im Trend.

Was da so beraten wird, ist auch ziemlich egal. Hauptsache, man hat  in seiner aktiven Zeit

immer schön und marionettenartig die Bedürfnisse der Industrie- und Unternehmerschaft

befürwortet.

Dann steht einem Berater-Vertrag nichts mehr im Wege.

So läuft das ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Das Kuckuck:

Ich krich nen Lachanfall!!! :lachen: Duracell-Affen! :lachen:Hitparade der Volksmusik!  :lachen:

 

Danke allesauf16, das war heute der krönende Abschluss !!!

 

Du lachst über die Millionen dummen Alten ?

Nun ja, da hast du recht !

 

Die waren ja auch mal alle jung - und dumm.

Heute sind sie alt und dumm.

 

Wer sich so Sendungen wie die Hitparade der Volksmusik und Ähnliche anschaut,

ist doch wohl etwas matt in der Birne.

Aber : Solche Sendungen haben Einschaltquoten im Millionen-Bereich.

Was sagt uns das : 

Die Einschaltquoten geben uns die Anzahl der Voll-Verblödeten im Land !

Dumm ist nur : Die dürfen auch alle wählen gehen und ihr "Kreuzchen" machen.

Und schon wieder kommt da die Frage auf :

Warum sind Wahlen so einfach gestaltet, in Form von "Kreuzchen machen" ?

Ach so : Damit die Voll-Doofen nicht überfordert sind und abstimmen können.

 

Das ist die wahre Demokratie, was sonst, oder ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Entsetzen über Entsetzen: Verantwortungslose Pool-Party in Wuhan

https://www.youtube.com/watch?v=YtKe7CXauKg

 

Das verstehen wir gar nicht. Wir haben Angst, so viel Angst. Angst tut so gut. Wir brauchen Angst, immer mehr Angst. Wir wollen Angst haben. Immer mehr Angst. Das tut so gut. Die Chinesen in Wuhan sind verrückt. Wie können die nur so ausgelassen sein, nachdem sie bei 10 Millionen Einwohner SO viele Tote haben. Wieso haben die Chinesen keine Angst, wo doch Angst so gut tut - besonders zur Stärkung des Immunsystems. Je mehr Angst, umso besser wird das Immunsystem. Ach tut das gut: diese Angst. Diese Sucht nach Angst. (Streeck bei Maischberger: https://www.youtube.com/watch?v=WkrMfclBsiY - darauf achten, wie aufgeregt Maischberger ist. https://de.wikipedia.org/wiki/Induzierte_wahnhafte_Störunghttps://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/ratgeber-archiv/meldungen/article/chronischer-stress-schwaecht-das-immunsystem/

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bundes­land Elektro­nisch über­mittelte Fälle
  An­zahl Dif­fe­renz
zum
Vor­tag
Fälle
in den
letzten
7 Tagen
7-Tage-
Inzi­denz
Todes­fälle
Baden-Württem­berg 42.367 +248 1.477 13,3 1.867
Bayern 57.781 +296 1.816 13,9 2.641
Berlin 11.347 +81 450 12,0 226
Branden­burg 3.875 +4 36 1,4 169
Bremen 2.015 +13 92 13,5 57
Hamburg 6.313 +51 163 8,9 267
Hessen 15.692 +96 653 10,4 534
Meck­lenburg-
Vor­pommern
1.009 +1 10 0,6 20
Nieder­sachsen 16.888 +93 463 5,8 662
Nord­rhein-West­falen 59.263 +240 1.613 9,0 1.817
Rhein­land-Pfalz 9.168 +63 371 9,1 243
Saarland 3.157 +6 64 6,5 174
Sachsen 6.022 +32 147 3,6 225
Sachsen-Anhalt 2.250 +6 40 1,8 65
Schles­wig-Holstein 4.064 +19 102 3,5 160
Thüringen 3.644 +7 67 3,1 186
Gesamt 244.855 +1.256 7.564 9,1 9.313        7 Tage Schnitt 1.204

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb Samyganzprivat:
   
          Todes­fälle
           
          9.313        

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

 

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 9313 = 9.303.687 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 9313 = 3.439.946,2 Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

"Anhörung:

Europarat rügt Panikmache bei Schweinegrippe

Experten haben der Weltgesundheitsorganisation vorgeworfen, unnötig zur Aufregung um die Amerikagrippe beigetragen zu haben. Milliardenkosten waren die Folge.
 
'Es werden unglaubliche Mengen an Geld verschwendet in Pandemien, die eigentlich gar keine sind', lautet das nüchterne Urteil, das Keil bei der Anhörung des Europarates abgibt. Auf dem Prüfstand steht dort die WHO, die im vergangenen Jahr die höchste Pandemiestufe für die Schweinegrippe ausgerufen und damit eine weltweite Impfaktion ausgelöst hatte. Sie wurde für die Pharmaindustrie zum Milliardengeschäft. (...)"
 
 
 
Café:kaffeepc:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Das Kuckuck:

 

Genau, die Deppen sind von vorgestern. Das "wichtige Anliegen" wird hoffentlich noch in die Kleinhirnrinde einiger Covid-Komödianten vordringen. Lutschi mein Freund, ich sehe, Du bist wieder der Alte! :fun1:

 

Kuckuck mein besorgter Mitbürger unsere Demokratie ist nicht in Gefahr. Es hätten Fahnen gegen Rechtsradikale und Reichsbürger geschwenkt werden müssen. Eine Distanz Herstellen das sind die nächsten Aufgaben von querdenken 711 Mit den Maßnahmen gegen Corona muss man Punktuell und mit Augenmaß nachjustieren. Es kommen doch ständig neue Erkenntnisse über das Virus zum tragen. Und die kommende kältere Jahreszeit spielt dem Virus noch in die Hand. Jetzt geht der Kampf erst richtig los ,dass ist meine Meinung dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.9.2020 um 04:37 schrieb Verlierer2:

Lutscher die standen auf der Treppe.

Bist Du noch nie über das Geländer geklettert?

Um näher zu sein? Nur ist es verboten, ja und?

Erwischt mist, wenn nicht egal oder?  

 

Ich hasse solchen Mob . Alleine keinen Arsch in der Hose und in der Masse dumm und stark....ekelhaftes Pack !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Albatros:

https://www.corodok.de/corona-tote-covid19/

 

Link im Bericht zur CDC.

Bei 6% der mit Covid Verstorbenen in den USA war Carola alleinige Todesursache.

Man fragt sich ja schon, warum es solche Statistiken nicht für Deutschland gibt.

 

Es gibt nur Infizierte.

 

https://www.wiwo.de/politik/deutschland/die-deutschen-irren-sich-die-medien-neigen-dazu-veraenderungen-als-gefahr-zu-sehen-/10909940-2.html

 

 

Café:kaffeepc:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bundes­land Elektro­nisch über­mittelte Fälle
  An­zahl Dif­fe­renz
zum
Vor­tag
Fälle
in den
letzten
7 Tagen
7-Tage-
Inzi­denz
Todes­fälle
Baden-Württem­berg 42.614 +247 1.426 12,9 1.868
Bayern 58.077 +296 1.626 12,4 2.641
Berlin 11.431 +84 435 11,6 226
Branden­burg 3.898 +23 38 1,5 169
Bremen 2.037 +22 95 13,9 58
Hamburg 6.351 +38 165 9,0 267
Hessen 15.776 +84 627 10,0 534
Meck­lenburg-
Vor­pommern
1.015 +6 14 0,9 20
Nieder­sachsen 16.992 +104 466 5,8 665
Nord­rhein-West­falen 59.527 +264 1.567 8,7 1.819
Rhein­land-Pfalz 9.212 +44 355 8,7 243
Saarland 3.168 +11 65 6,6 174
Sachsen 6.065 +43 159 3,9 225
Sachsen-Anhalt 2.260 +10 42 1,9 65
Schles­wig-Holstein 4.091 +27 107 3,7 161
Thüringen 3.652 +8 68 3,2 186
Gesamt 246.166 +1.311 7.255 8,7

9.321      7-Tage-Schnitt   1.176

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Samyganzprivat:
   
          Todes­fälle
           
         

9.321 

 

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

 

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 9321 = 9.311.679 Infizierte

 

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 9321 = 3.442.901,2 Infizierte

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Touristikbranche hat´s hart erwischt, bei Autozulieferern ist teilweise Kurzarbeit angesagt.

Also alles nicht so prickelnd.  :schuettel:

Der DAX kratzt ständig am Allzeithoch  ::!::

Wie ist das zu verstehen ? Zocken da  unsere Bänker wieder bis zur Bewusstlosigkeit ?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey,

dax ist ja immer handel mit  zukunftsaussichten - und die werden anscheinend überwiegend positiv gesehen. es fehlt auch an alternativen geldanlagen - keine zinsen und immobilien in guten lagen  sind zu teuer,

grüsse busert  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb jason:

Der DAX kratzt ständig am Allzeithoch  ::!::

Wie ist das zu verstehen ? Zocken da  unsere Bänker wieder bis zur Bewusstlosigkeit ?

Deswegen stellt sich ja auch die Frage, ob die angeblichen numerischen Vermögenszuwächse reale oder nur virtuelle Zuwächse sind. Das ist so ungefähr wie in der Immobilienbranche 2007, die ja auch in Großbritannien - also nicht nur USA - zu gefühltem Reichtum führten. Wie sich herausstellte: Auf Sand gebaut.

 

Ich würde mal vermuten, daß das das Resultat der Geldpolitik der Notenbanken ist und international koordiniert abläuft. 

 

In Basel gibt es die Bank für internationalen Zahlungsausgleich. Die ist sozusagen die Super-Notenbank. Außerdem treffen sich die Präsidenten der nationalen Notenbanken einmal im Jahr. Die Unabhängigkeit der jeweiligen Notenbank ist unterschiedlich konstruiert. Trumps Äußerungen gegenüber der Federal Reserve hat letztendlich doch für ihn politische Früchte getragen, obwohl ihm das jetzt nicht viel nützt. In Japan läuft es mit der Notenbank - glaube ich - ähnlich. 

 

Da viele auf die Wechselkurse fixiert sind, ist ein koordiniertes Vorgehen der Notenbanken notwendig. Jedenfalls war das nach 2007 so. Und im Zuge von 2007 ist ja dann auch G20 gegründet worden. 

 

Man kann also sagen, daß es interkontinental teilweise koordiniert abläuft, aber teilweise nicht. 

 

Nicht zu unterschätzen ist die Geldschöpfung durch die Banken selbst.

 

Der DAX ist letztendlich der Repräsentant der stärksten europäischen Volkswirtschaft. Wenn der DAX so anzieht, kann das bedeuten, daß die anderen Volkswirtschaften daniederliegen. Wie sieht es mit den Indices anderer europäischer Volkswirtschaften aus? Da könnte also viel Fluchtkapital im DAX sein. Hans-Werner Sinn hat sich mal das produzierende Gewerbe Europas angeschaut. Aus den Graphiken von ihm war dann erkennbar, wie die meisten - zumeist südeuropäischen - Volkswirtschaften Europas auch 2017 daniederlagen. Das wird jetzt noch schlimmer sein - so meine Vermutung.

 

Es gibt also zwei europäische Faktoren, die den DAX beeinflussen: Einmal die Vermögensinflation und einmal die Zerstörung des produzierenden Gewerbes Südeuropas. Und dann sicherlich auch noch weltwirtschaftliche Faktoren, die sich ja nur in Form von negativen Wirkungen auf die jeweiligen Volkswirtschaften ausdrücken.

 

Die weltwirtschaftlichen Faktoren sind aber nur Spekulation von mir.

 

Vor vielleicht fünf Jahren gab es einen Artikel über Larry Summers in der ZEIT. Der beklagte die ewig sinkenden Investitionen innerhalb der Volkswirtschaften. Und vor dem Krönungsvirus gab es eine politische Kampagne für mehr Investitionen im öffentlichen Sektor in Deutschland. Also quasi ein Konjukturprogramm, das aber im Grundgesetz nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt ist. 

 

Nun kann man sicherlich nicht behaupten, daß jetzt das Krönungsvirus wegen Deutschland erfunden wurde. Es ist wohl eher umgekehrt. Das Krönungsvirus und der Gesslerhut waren von Klaus Schwab bereits weltweit beschlossen worden, so daß das politisch gewollte Konjunkturprogramm national lediglich das öffentliche O.K. von Hüther und Fratzscher bekam. Interessant wird es sein, herauszufinden, wo die ganzen staatlichen Gelder - jenseits der Beatmungsgeräte - hingeflossen sind.

 

Ich vermute mal, daß es nach der Krise eine noch stärkere Zuwanderung geben wird.

 

Das Prinzip Amazon macht derzeit die Runde. Viel Risikokapital geht in Investitionen, die zukünftig monopolartige Profite abwerfen. Dies betrifft Wirtschaftsbereiche, die perspektivisch die Möglichkeit bieten, sich unentbehrlich machen zu können - wie Amazon. Dafür braucht man einen langen Atem, um die Konkurrenten auszuschalten. Andere beurteilen solche Nachahmversuche als "dummes Geld".

vor 19 Stunden schrieb Busert:

es fehlt auch an alternativen geldanlagen

 

Man könnte also die Zockerei auch als Prelude eines Zusammenbruchs ausdeuten, der dann Monopole übrig läßt.

 

Einen solchen Zusammenbruch habe ich allerdings bereits in den Achtziger Jahren gedacht und das Spiel ging trotzdem weiter - bis heute. 

 

Wie heißt es so schön: 50 % Psychologie. D.h. der Faktor Psychologie nimmt mit der Zeitdauer ab und der Realwert kristallisiert sich heraus.

 

Jahrelang gab es Propaganda für das Internet der Dinge. Da sich der Staat massivst einmischt, könnte dies jetzt der Vorgeschmack für eine neue Periode sein.

 

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb jason:

Wie ist das zu verstehen ? Zocken da  unsere Bänker wieder bis zur Bewusstlosigkeit ?

 

Die Billionen frisch gedruckten Geldes müssen doch irgendwo hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb sachse:

 

Die Billionen frisch gedruckten Geldes müssen doch irgendwo hin.

 

Jedenfalls nicht nach Russland, nach dem Nowitschok-Anschlag vom pöhsen Putin (pöWladiPu) auf den in Russland chancenlosen Oppositionellen Nawalny geht die Kohle jetzt über den Atlantik. Fukkinggas ... das macht Spaß! Wenn der Pipelinebau auf der letzten Rille scheitert, hat der Ami gut lachen!   :huh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb jason:

Die Touristikbranche hat´s hart erwischt, bei Autozulieferern ist teilweise Kurzarbeit angesagt.

Also alles nicht so prickelnd.  :schuettel:

Der DAX kratzt ständig am Allzeithoch  ::!::

Wie ist das zu verstehen ? Zocken da  unsere Bänker wieder bis zur Bewusstlosigkeit ?

 

Sie bedienen den Markt der Anleger. Erstrebenswerte Renditen gibt es nicht mehr im Rahmen risikofreier Geldanlagen.

Bei den Anlegern frisst die Gier ebenfalls das Hirn, so wie es immer war. So finden Doof und Blöd zueinander.

 

Lediglich dann, wenn sie ihre Investitionen los sind, steigen die Klagezahlen der Anleger, die sodann ihre eigene Blödheit gern ausgeklammert wissen möchten.

 

Eigentlich unterscheiden sich beide Beteiligtengruppen nur marginal (die Banker sitzen, da sie ihre AGB's ausgestalten können, lediglich insoweit am längeren Hebel).

Beide zusammen halten aber den DAX in Nähe des Allzeithochs.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb starwind:

(die Banker sitzen, da sie ihre AGB's ausgestalten können, lediglich insoweit am längeren Hebel).

Starwind

 

Das kommt mir sehr bekannt vor.

Vielleicht war das einer der Gründe, warum man aus Casinos "Spielbanken" gemacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sachse:

 

Das kommt mir sehr bekannt vor.

Vielleicht war das einer der Gründe, warum man aus Casinos "Spielbanken" gemacht hat.

 

Jeder rechtschaffene Bürger bringt das Geld natürlich zur Bank, dort ist es sicher vor Dieben und miesen Gesocks!  :chuckle:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Das Kuckuck:

Jeder rechtschaffene Bürger bringt das Geld natürlich zur Bank, dort ist es sicher vor Dieben und miesen Gesocks!  :chuckle:

 

Brecht(Drei Groschen Oper):

"Was ist der Überfall auf eine Bank gegen die Gründung einer Bank?"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...