Jump to content

Recommended Posts

vor 8 Stunden schrieb starwind:

So könntest auch Du mal was Nützliches tun und von der Pike auf erst mal lernen, wie demokratische Politik in unserem Land funktionieren kann,

Starwind

 

Hier wäre doch wohl eher der Konjunktiv angebracht, oder glaubst Du wirklich, es gäbe in "diesem, unserem Land" eine demokratische Politik?

Nach meiner Ansicht haben wir eine Parteiendemokratur, in der unter unglaublichem Geschachere ein fauler Kompromiss nach dem anderen

dem Bürger als "alternativlos" oder wegen "Sachzwängen" aufs Auge gedrückt wird.

Die besonders groben Verbrechen an Deutschland begannen mit der Zerstörung der sicheren Energieversorgung, setzten sich mit der Flutung

des Landes durch kulturfremde Minder- bzw. Garnichtsleister fort und gipfelt vorerst in der umfangreichsten Einschränkung der bürgerlichen

Freiheiten wegen einer angeblich lebensgefährlichen Pandemie und dem damit zwangsläufig einher gehenden wirtschaftlichen Ruin großer

Teile unserer Wirtschaft.

"Soll sie doch alle der Schlag treffen"(Kishon)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 17 Minuten schrieb Samyganzprivat:

sehr zugespitzt ausgedrückt @sachse, aber irgendiwie ist da was dran.

Wenn man sich vom ersten Lesen erschlagen läßt, könnte man das meinen.

 

die wichtigen Gegenfragen sind:

1. Gibt es ein bekanntes funktionierendes demokratisches System auf dieser Welt, das man als "besser" und somit als Vorbild bezeichnen könnte?

2. Faktencheck - sind alle eingegangenen Kompromisse zwangsläufig "alternativlos" bzw. "faul"?

3. Ist die Energieversorgung tatsächlich zerstört, oder droht ihr das?

4. Ist dieses Land tatsächlich mit diesen beschriebenen Gruppen "geflutet" und wenn ja: Ab welcher Anzahl kann man überhaupt von "Flutung" sprechen

5. Inwieweit sind die bürgerlichen Freiheiten eingeschränkt. D.h. in Abwägung möglicher Gefahren für den Einzelnen und die Gesamtheit unzumutbar und gegen die im GG verbürgten Grundrechte verstossend? (Zitat: die Freiheit des einzelnen endet dort, wo die Freiheit des/der Anderen beginnt) 

6. Ist der wirtschaftliche Ruin "großer Teile unserer Wirtschaft" tatsächlich eingetreten oder zu befürchten? Vgl. Aktienmärkte, Konjunkturprognosen nationaler und internationaler Institute?

 

Und: zeigen die Anzahlen der Infizierten, Gesundeten oder Verstorbenen in vergleichbaren anderen Ländern derart bessere Ergebnisse, daß es als wahr anzunehmen wäre, daß in D "falsch" gehandelt wurde. (Gehe davon aus, dass die Statistiken alle gleich falsch erstellt wurden - WHO)

 

bearbeitet von Ropro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Darauf zu antworten, würde zu einem ideologischen Kleinkrieg führen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb sachse:

 

Darauf zu antworten, würde zu einem ideologischen Kleinkrieg führen.

Von meiner Seite aus nicht. Es sind ja nur Fragen nach der Haltbarkeit deiner Argumente.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sachse:

 

Hier wäre doch wohl eher der Konjunktiv angebracht, oder glaubst Du wirklich, es gäbe in "diesem, unserem Land" eine demokratische Politik?

Nach meiner Ansicht haben wir eine Parteiendemokratur, in der unter unglaublichem Geschachere ein fauler Kompromiss nach dem anderen

dem Bürger als "alternativlos" oder wegen "Sachzwängen" aufs Auge gedrückt wird.

Die besonders groben Verbrechen an Deutschland begannen mit der Zerstörung der sicheren Energieversorgung, setzten sich mit der Flutung

des Landes durch kulturfremde Minder- bzw. Garnichtsleitände

 

Die Agenda 2010 ist so ein fauler Kompromiss ! Corona zeigt auch Misstände auf siehe Tönnies. Es ist schon erstaunlich in Dänemark hat Tönnies zwei Schlachtbetriebe und es gibt keine Werksverträge. Stundenlohn der Arbeiter in Dänemark 27 Euro ,Stundenlohn der Arbeiter in Deutschland 9,35 Euro. Die Deppen aus dem Ostblock zahlen auch überhöhte Mieten usw ! Jetzt müsste jedem klar werden wie Tönnies zu einem Privatvermögen von ca. 2 Milliarden gekommen ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 52 Minuten schrieb Ropro:

 

 

bearbeitet von sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
 

Na gut, weil Du es so möchtest:

1. Gibt es ein bekanntes funktionierendes demokratisches System auf dieser Welt, das man als "besser" und somit als Vorbild bezeichnen könnte?

Ein "besseres" demokratisches System kenne ich nicht. Was wäre mit milder Diktatur? In Flugzeugen und auf Schiffen funktioniert sie.

2. Faktencheck - sind alle eingegangenen Kompromisse zwangsläufig "alternativlos" bzw. "faul"?

Natürlich ist nicht alles faul oder alternativlos aber es gibt zu viel davon.

3. Ist die Energieversorgung tatsächlich zerstört, oder droht ihr das?

Diese Frage deutet auf fehlende Logik hin. Und, ja mit nächtlichem Solarausfall und dem windabhängigen Zappelstrom kann ein Industrieland nicht überleben.

4. Ist dieses Land tatsächlich mit diesen beschriebenen Gruppen "geflutet" und wenn ja: Ab welcher Anzahl kann man überhaupt von "Flutung" sprechen

Unter Flutung verstehe ich das Eindringen von Personen, die als Glücksritter sich lieber ins gemachte Nest setzen wollen, statt ihre eigenen Shitholes aufzubauen.

5. Inwieweit sind die bürgerlichen Freiheiten eingeschränkt. D.h. in Abwägung möglicher Gefahren für den Einzelnen und die Gesamtheit unzumutbar und gegen die im GG verbürgten Grundrechte verstossend? (Zitat: die Freiheit des einzelnen endet dort, wo die Freiheit des/der Anderen beginnt)

Falls Du nicht einmal bemerkst, dass wir in vielen Bereichen eingeschränkt wurden, sprechen wir nicht die gleiche Sprache.

Das betrifft auch Dein Zitat einer radikalen Kommunistin. 

6. Ist der wirtschaftliche Ruin "großer Teile unserer Wirtschaft" tatsächlich eingetreten oder zu befürchten? Vgl. Aktienmärkte, Konjunkturprognosen nationaler und internationaler Institute?

"Große Teile unserer Wirtschaft" sind nicht die DAX Konzerne sondern hunderttausende Handwerker, Gastronomen, Freiberufler und ähnliche Gruppierungen.

Von denen werden eine nicht unbedeutende Anzahl kaputt gehen. 

 

Und: zeigen die Anzahlen der Infizierten, Gesundeten oder Verstorbenen in vergleichbaren anderen Ländern derart bessere Ergebnisse, 

Du hast bereits den Tenor der Regierungsschwätzer übernommen:

Wo sind in den jeweiligen Aufzählungen eigentlich die Kranken

Gibt es vielleicht so wenig, dass sich die ganzen restriktiven Maßnahmen nicht mehr begründen ließen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 20 Stunden schrieb Ropro:

Und: zeigen die Anzahlen der Infizierten, Gesundeten oder Verstorbenen in vergleichbaren anderen Ländern derart bessere Ergebnisse, 

Da die Zahlen schlichtweg nicht vorhanden sind, kann man auch nicht darüber diskutieren.

 

Eine in Deutschland für Schweden verfügbare Statistik führte lediglich "Erkrankungs"- und "Todes"-fälle auf. Es gab keine Aufgliederung bei den "Erkrankungs"-Fälle in symptomlose und symptomatische Fälle. Die symptomatischen Fälle wiederum wurde nicht in unterschiedliche Schwerekategorien aufgegliedert. https://experience.arcgis.com/experience/09f821667ce64bf7be6f9f87457ed9aa

 

Bessere Statistiken liefert New York City: https://www1.nyc.gov/site/doh/covid/covid-19-data.page Bei New York City kann man auch den Impetus des Virus nach Ethnien und Alter feststellen. Das ist insofern von Interesse, als daß Wodarg vor der medikamentösen Anwendung von Chloroquine für Träger bestimmter Gensequenzen warnt. Wallstreet weiß, welche Parameter erforderlich sind, um eine Gefahr einschätzen zu können. Die Johns Hopkins Universität ist es etwas für die Unterschicht. Das Robert-Koch-Institut anscheinend auch.

 

Bei den "Todes"-Fällen der schwedischen Statistik gab es keine Aufgliederung in Todesfälle an COVID-19 und Todesfälle mit COVID-19.

 

Die schwedischen Statistiken differenzieren stärker. Es gab aber in Schweden keine Korrespondenten aus dem Ausland, die also vor Ort über die Lage in Schweden berichten konnten. D.h. in Deutschland wurde über Schweden aus Deutschland heraus mit Hilfe des schwedischen Internets berichtet: https://www.youtube.com/watch?v=OJgbKALMG0Q

 

Eine solche Aufsplittung wie in Schweden würde natürlich auch eine differenziertere Sichtweise für Deutschland ermöglichen.

 

Wenn das Robert-Koch-Institut auch noch mit seinen Empfehlungen dafür sorgt, eine differenzitiertere Bestandsaufnahme zu verhindern, bekommt das natürlich ein Geschmäckle, besonders wenn man die Vorgeschichte von Jens Spahn als Lobbyist berücksichtigt.

vor 20 Stunden schrieb Ropro:

in D "falsch" gehandelt wurde. 

In der Gefahr der ersten Stunde wurde nicht falsch gehandelt. Aber in der zweiten Stunde hätte man die Maßnahmen abblasen können. Zumindest hätte man sich bemühen können, für ein differenzierteres Bild zu sorgen.

 

Die Möglichkeit steht dem souveränen deutschen Staat hoheitlich zu.

 

Wenn jedoch die WHO vor "Corona-Nationalismus" warnt ( https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-who-warnt-vor-nationalen-alleingaengen-beim-kampf-gegen-corona/26105392.html?ticket=ST-11419582-b12taz3YeejxrqdiWdzf-ap6 ), dann wird deutlich, an wen der souveräne deutsche Staat seine hoheitlichen Rechte abgegeben hat.

vor 20 Stunden schrieb Ropro:

(Gehe davon aus, dass die Statistiken alle gleich falsch erstellt wurden - WHO)

Kekulé (MDR-Podcast, Anne Will etc.), der u.a. medial die Maske gefördert hat, setzte früh auf eine geplante Durchseuchung. Eine Strategie, auf die Schweden mit seinen negativen Impferfahrungen gesetzt hat.

 

Die WHO - 80 Prozent des Budgets wird privat finanziert (nicht nur Gates) - erklärte jedoch Impfgegner bereits im Januar 2019 zur "globalen Bedrohung". ( https://www.welt.de/wissenschaft/article187358734/Zunehmende-Infektionen-WHO-erklaert-Impfgegner-zur-globalen-Bedrohung.html )

 

Es ist also plausibel, anzunehmen, wer die eigentliche Krönungsvirus-Politik in Deutschland bestimmt. 

 

Herr Drosten will nun die Sicherheitsvoraussetzungen für die Zulassung eines Impfstoffs so verändern, daß eine ruhige Bewertung bisheriger Forschungsergebnisse bei der Entwicklung eines neuen impfstoffs nicht mehr möglich sind.

 

Das ist insofern bemerkenswert, weil derselbe Herr Drosten im Februar öffentlich sich gegen die Maske aussprach, jetzt aber - wo die Maske politisch aufgeladen ist - die Maske befürwortet, ohne daß sich real etwas in der Maskenfrage geändert hat.

 

Missionarisch geht hier die WHO vor. Und wenn sich die Bevölkerungen nicht wehren, wird ihnen ein Impfstoff - vielleicht sogar mit "intelligenter Tinte" - in die Venen gejagt, den sie bei freiwilliger Entscheidung vielleicht sich nicht geben würden.

 

Wie wir alle im Zuge des Krönungsthemas mitbekommen haben, haben die Medien immer wieder und immer mehr Eingriffe in die Grundrechte propagiert und nahegelegt - so als ob sie für das "Volk" sprechen würden. Sie vertreten jedoch nicht das Volk. Insofern hat das Parlament eine größere Legitimation. Da aber - so der ehemalige Präsident des Bundesverfassungsgerichts Papier - eine Entparlamentarisierung und ein zunehmender Exekutivförderalismus wahrzunehmen ist, wird die Bevölkerung nicht umhinkommen, sich selbst zu äußern. Sonst wird ihr ZWANGSWEISE - also ohne eigene Entscheidungsmacht - das Zeug in die Venen gejagt.

 

So etwas war bis zur Krönungsgeschichte nicht denkbar. Jetzt aber sehr wohl.

 

 

Café:kaffeepc:

Schweden seit Februar 2020.png

Schwedische Statistik.png

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

" (...) Mittlerweile vertrauen nur noch 14 Prozent der Bundesbürger "den Politikern" - ein desaströser Wert, da er eben Ausdruck des fehlenden Glaubens an das System ist. (...)" Süddeutsche Zeitung, 2017

 

Utz Schliesky, 50, ist Direktor des Schleswig-Holsteinischen Landtages und Jura-Professor an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

 https://www.sueddeutsche.de/politik/aussenansicht-legitimitaet-durch-luegen-1.3333697

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Albatros:

Ergänzung zu Schweden.

https://www.rubikon.news/artikel/schwedische-wahrheiten

 

Anderes Wort für Maske?

Schnutenpulli

 

Ein an "Sachlichkeit" kaum zu übertreffender Bericht. :selly:

 

 

Die Infiziertenzahlen dort gehen kontinuierlich zurück, was eindrucksvoll ist, selbst wenn es im Vergleich zu den Nachbarländern relativ viele Infizierte gegeben zu haben scheint.
 

Zitat

 

Bislang sind in dem Land mit seinen etwa zehn Millionen Einwohnern knapp 50.000 Infektionen nachgewiesen worden, rund 4850 Menschen mit Covid-19-Erkrankung sind bisher gestorben. Das sind mehr als viermal so viele Todesfälle wie im restlichen Skandinavien zusammen.

https://www.welt.de/vermischtes/article209484035/Schweden-wegen-Corona-Zahlen-in-Skandinavien-zunehmend-isoliert.html

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)

5776 Todesfälle bis 13. August 2020 in Schweden. ( https://de.wikipedia.org/wiki/COVID-19-Pandemie_in_Schweden )

 

 

1. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,1 % (Case Fatality Rate - Swiss Policy Research (diverse Studien: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/ ))

 

99,9 : 0,1 = 999

 

999 * 5776 = 5.770.224 Infizierte

 

Durchseuchungsgrad: 57,70224 %

 

 

 

2. Mutmaßliche Ziffer der tatsächlichen Infizierten bei einer Todesrate von 0,27 % (Heinsberg, Nord-Rhein-Westfalen, repräsentative Studie Hendrik Streeck, Bonn)

 

99,73 : 0,27 = 369,37037

 

369,37037 * 5776 = 2.133483,2 Infizierte

 

Durchseuchungsgrad: 21,33483 %

 

 

 

 

 

Café:kaffeepc:

 

 

P.S.:

Wie sind Sie bei der Studie vorgegangen?

Prof. Hendrik Streeck: „Wir orientierten uns an einem Protokoll der Weltgesundheitsorganisation WHO für solche Zwecke (https://www.who.int/publications-detail/population-based-age-stratified-seroepidemiological-investigation-protocol-for-covid-19-virus-infection). Insgesamt 600 zufällig ausgewählte Haushalte in Gangelt wurden angeschrieben und gebeten, an der Studie teilzunehmen. 405 Haushalte haben sich bereiterklärt, mitzumachen. Insgesamt 919 Teilnehmer gingen in das Endergebnis mit ein.“

https://www.uni-bonn.de/neues/111-2020

 

 

 

800px-COVID-19_Outbreak_Cases_in_Sweden_by_Number_with_Legend.svg.png

Patrick Plaga.png

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Lutscher:

 

Die Agenda 2010 ist so ein fauler Kompromiss ! Corona zeigt auch Misstände auf siehe Tönnies. Es ist schon erstaunlich in Dänemark hat Tönnies zwei Schlachtbetriebe und es gibt keine Werksverträge. Stundenlohn der Arbeiter in Dänemark 27 Euro ,Stundenlohn der Arbeiter in Deutschland 9,35 Euro. Die Deppen aus dem Ostblock zahlen auch überhöhte Mieten usw ! Jetzt müsste jedem klar werden wie Tönnies zu einem Privatvermögen von ca. 2 Milliarden gekommen ist. 

 

Seit wann hat Dänemark den Euro ? :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein Video der “Ärzte für Aufklärung" erweckt den Anschein einer professionellen Pressekonferenz. Tatsächlich enthält es teils falsche Behauptungen zu Gesichtsmasken, PCR-Tests und einem möglichen COVID-19-Impfstoff. CORRECTIV.Faktencheck hat die Behauptungen geprüft.

https://web.de/magazine/news/coronavirus/aerzte-aufklaerungverbreiten-videokonferenz-irrefuehrende-behauptungen-covid-19-35000914

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb jason:

Seit wann hat Dänemark den Euro ? :blink:

 

Herrlich, wenn Schwachköpfe ihre eigene Provinzialität zur Schau stellen.

Ist eben nicht vorteilhaft, nur in gelben Badelatschen um den Dorfteich zu watscheln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Stunden schrieb jason:

Web.de ist hetzerisch. Deren Ziel ist es, möglichst viel Emotionen zu erzeugen, um sie dann ausbeuten zu können.

 

Diese Methode wendet web.de nicht nur beim Krönungsvirus an.

 

Es geht anscheinend um Clicks.

 

Gibt es auch einen direkten Link zu dem Thema bei Correctiv?

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.8.2020 um 00:02 schrieb allesauf16:

 

Genau das ist das Problem !

 

Der Bundestag ist schon mal nicht ein repräsentativer Spiegel unserer Gesellschaft.

Wo sind da die Hausfrauen, welche 3 Kinder großgezogen haben ?

Wo sind die  Elektriker, Maurer, Bäcker, Hilfsarbeiter und sonstige Menschen, welche

mit ihren Leistungen den Staat am laufen halten ?

Da wird die Luft sehr dünn !

Schwerpunktmäßig sind zu finden :

Ehemals notleidende Juristen, die Wert auf eine täglich warme Mahlzeit legen und

gelangweilte Beamte.

Das ist der Großteil unserer repräsentativen Volksvertretung.

Die Speichellecker, Arschkriecher und Ja-Sager wandern auf den Wahllisten schön nach

oben und landen dann im Bundestag. Das ist gut, da hat man erst mal ausgesorgt.

Siehe Michelle Münterfering :

Aus reiner Liebe wird dann mal ein 41 Jahre älterer Sack geheiratet, der es politisch

"geschafft" hat. Das ist die wahre Liebe, was sonst.

Dann öffnete sich der politische Himmel, der SPD-Engel erschien und fragte :

"Willst du in den Bundestag  ?"

Michelle anwortete vermutlich : " Ich habe dem Alten die Hormone mal auf

Vordermann gebracht, da wäre Bundestag ja wohl das Mindeste !"

Der Engel atwortete : "Geht klar, machen wir".

Und siehe da : 3 Jahre später war Michelle im Bundestag. Geht doch.

Natürlich aus eigener Eignung, Befähigung und Leistung, das ist wohl selbstveständlich.

Inzwischen ist Michelle sogar Staatssekretärin für besondere Aufgaben oder so.

Da werden dann einfach mal Staatssekräterinnen-Pöstchen konstruiert, die

ganz besonders für Angehörige "verdienter Politiker" geeignet sind.

 

Das ist die wahre Demokratie !

 

Bei uns im Land kann es jeder in politisch höchste Regionen schaffen, der sich

voll und ganz für die Probleme und Bedürfnisse der kompletten Bevölkerung

einsetzt. Was sonst.

 

Ich denke : Die Wählerschaft sollte mal langsam wach werden beim "Kreuzchen" machen !

Es ist aber auch so einfach :

Die Wahl-Listen sind genau so konstruiert, dass auch geistig Minderbemittelte damit

klar kommen und ihre Freude daran haben. Also : Wahlen für Doofe:

"Isch wähl schon immer die SPD oder CDU. weil isch die immer schon wähl, der Opa auch"

Da haben wir auch schon wieder das alte Problem:

So lange auch Doofe wählen dürfen, die nicht wissen, warum sie was wählen,

wird sich leider nichts ändern.

 

Das wissen unsere höchst-gewählten Volksvertreter auch und darum geht die

Doofen-Nummer immer so weiter.

 

Eigentlich schade, es wäre da mehr zu machen ....

 

 

Es ist auch so, das die, von da unten, H4 und hoeher, nicht wählen gehen. 

CDU hat Ihre Wählerschaft, Staatsdiener und die Wirtschaft und denen denen

es ganz gut geht. SPD verliert doch enorm, weil andere Partien, deren Klientel

übernhemen und die eben zur sehr CDU (ich denke eher sogar die CDU ist mehr

SPD geworden) orientiert sind. 

 

Richtig ändern wird doch doch nichts, egal wer von enen dran kommt. Siehe

doch, die meisten Namen sind immer noch da. Nun sogar Merz wieder da.

 

Man muss die alle raus schmeissen oder eine ganz neue Partei muss da rein

und dann koennte sich was ändern.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.8.2020 um 00:27 schrieb allesauf16:

Pensionäre, also Steuergeld-schmarotzende, ehemalige "Beamte" sind gute

Menschen oder so. Die haben es total verdient, dass sie von anderen

durchgefüttert werden.

Die bekommen auch mehr also der normale Rentner, warum?

Es geht hier aber keiner auf die Strasse.

Es gab immer den Witz, wenn Du einen Rentner tot fährst bekommst

Du Prämie, bei Beamten doppelt :-)

Wenn das kommt, bin ich wieder in D unterwegs :-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.8.2020 um 00:57 schrieb starwind:

 

Quaken, quaken, nochmals quaken, jaulen, alles über einen Kamm scheren, alles unter Generalverdacht stellen und ob der bösen Umstände im Selbstmitleid zerfließen.

Aber den eigenen Arsch keinen Millimeter vom Stammtischgesülze weg bewegen.

 

Wenn es hier so schlimm ist, wie es Dein wiederholtes Gegreine nahe legen soll, warum werden Du und Deinesgleichen nicht demokratisch aktiv ?

 

Auf der Gemeindeebene gibt es eine Menge völlig unabhängiger Wählergemeinschaften, die sich legal gegründet haben, von jeglicher Parteipolitik unabhängig sind, sich zur Wahl stellen und hervorragende aktive Arbeit leisten statt das Internet zuzumüllen.

 

Ich lebe selbst in einem solchen Bereich, der früher mal ErbCDUBereich war.

Die holen seit langem bei jeder Wahl alle fünf Sitze und betonen im Wahlkampf als Argument regelmäßig ihre absolute Parteiunabhängigkeit. Der Gemeinde geht es finanziell richtig gut. Aber die tippen sich nicht die Gichtgriffel wund, sondern die tun was und leisten sinnvolle Arbeit.

 

So könntest auch Du mal was Nützliches tun und von der Pike auf erst mal lernen, wie demokratische Politik in unserem Land funktionieren kann, statt über Dinge abzuheulen, von deren Zusammenhängen Du offenkundig nicht den blassesten Schimmer hast.

 

Ich sehe Deinem Bericht entgegen, nachdem Du vielleicht mal angefangen haben wirst, dich aktiv zu beteiligen, statt sinnfrei rumzuheulen.

Übrigens, als Anfangsschritt die Kanzlerschaft anzustreben, würde etwas naiv wirken.

 

Starwind

Kanzler, wer will denn das? Führer muss es heissen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.8.2020 um 01:39 schrieb starwind:

Sorry, aber das ist närrisches Geschwätz !

 

 

Für unsere Gemeinde gibt es nach dem bestehenden Wahlrecht nur diese fünf Sitze !

Da die regelmäßig vollständig über das Wahlergebnis geholt werden, steht dem kein anderer Sitz von irgend einer anderen Organisation entgegen. Objektiv unmöglich, da müssten die erst mal überhaupt einen Sitz "zurück holen" können.

 

Starwind

Wer sind denn diese 5? Der Aphoteker, der Autohausbesitzer, der Baumarktbesitzer, noch ein Autohausbesitzer und

ein Grossbauer? Toll da wird die Umgehnungstrasse dann an deren Grunststücken gebaut. Evtl. vorher noch günstig

gekauft. Toll und wir haben alle was davon.

Du hast eine wonnige Auffassung und man kann so viel ändern.

 

Aber bestimmt ist es bei Dir im Ort anders :-) Man hast Du ein Glück.

Nutzt aber wenig, Ort macht Plus und Gemeinde aber minus und nun?

Von EU mal ganz abgesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Samyganzprivat:

sehr zugespitzt ausgedrückt @sachse, aber irgendiwie ist da was dran.

Ich glaube sogar er hält sich nur zurück.

Sein letzter Satz, bzw., sein Zitat, besagen doch viel mehr :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Ropro:

1. Gibt es ein bekanntes funktionierendes demokratisches System auf dieser Welt, das man als "besser" und somit als Vorbild bezeichnen könnte?

Schweiz, Norwegen und noch einige andere Länder.

Die sind sozialer, mehr verdienen heisst mehr einzahlen.

Rente ist hoeher dort, weil alles ran gezogen wird, was

Verdienst ist. Teilen ist die Devise und nicht raffen.

Der Staat kümmert sich um viel und schafft so den 

Ausgleich zwischen Arm und Reich. Die Reichen geben

mehr ab und alle zahlen ein.

Was sind die glücklichsten Länder? Noerdliche Länder,

weil es ein Wir Gefühl gibt, gemeinsam das anpacken.

Wo hier die Regieung sich nicht ran traut, das ist das,

was zufrieden macht.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Café:

In der Gefahr der ersten Stunde wurde nicht falsch gehandelt

Selbst hier, sage ich, war es zu spät mit dem Lockdown. Wenn das Virus nur

etwas teodlicher gewesen wäre, dann war es schon drin im Land und er

Lockdown zu spät.

Schweden machte kaum was und keinen Lockdown und haben die mehr

Probleme, nun, als in D? Nee auch kaum noch Tote.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...