Jump to content

Recommended Posts

Geschrieben (bearbeitet)

Das ist ja unfassbar.

 

vor einer Stunde schrieb Café:

Terror ist ein anderer Begriff für Schrecken.

 

vor einer Stunde schrieb Café:

Der Chefredakteur Jörges vom "STERN" sieht sie als "Maulkorb des Volkes" - ganz klar.

 

vor einer Stunde schrieb Café:

Aber sie hat eben auch eine sozialpsychologische Funktion: Schrecken zu verbreiten.

 

VT unter sich.

 

Worum geht es tatsächlich ?

 

vor einer Stunde schrieb Café:

Wenn die Masken gegenüber dem erklärten Ziel - nämlich eine virale Übertragung über die Atmung zu verhindern - sinnlos sind, weil sie nicht dicht sind, aber die Dichtigkeit notwendig ist, um die virale Übertragung zu verhindern, dann ist die Frage legitim: "Wozu das Ganze?"

 

Ist nur das sinnvoll, was einen 100 %igen Schutz bietet oder sind Teilerfolge besser als gar nichts, also teilweise (begrenzt) sinnvoll ?

 

"Wenn man von einem Mitmenschen direkt angehustet oder angeniest wird, können Atemschutzmasken zwar einen Großteil der Tröpfchen abfangen, hundertprozentigen Schutz bieten sie aber nicht. Eine potenzielle Schmierinfektion können sie u.U. verhindern, indem sie unterbinden, dass man sich mit schmutzigen Händen an Mund und Nase greift."

 

"Um die Infektionsketten zu durchbrechen, sollte am besten jeder beim Sprechen einen Mundschutz tragen .... . Laut Augenarzt Christian Gittner und Lungenarzt Dr. Andreas Kroll aus Einbeck sei es wichtig, die Viruslast zu minimieren, zumal viele Menschen nicht wissen, dass sie infiziert sind, da sie keine Beschwerden haben."

 

https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/schutz-vor-ansteckung/

 

Starwind

 

 

 

bearbeitet von starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Albatros:

Bei soviel widerwärtiger, bösartiger Dummheit bleibt mir nur die zunehmende Erblindung.


Schön im eigenem Sinne gesagt, das trifft nähmlich auf alle Leute eurer Kategorie bestens zu. :jump2:

 

 

vor 1 Stunde schrieb Café:

Terror ist ein anderer Begriff für Schrecken.


Die Definition des Wortes "Terror" bedarf keiner Erklärung oder? Ihr denkt euch in Welten rein die es so gar nicht gibt (ausgenommen eurer Gedankenblase).

Ich hatte auch nicht vor weiter zu diskutieren denn mit Menschen die solche Ansichten vertreten gibt es schlicht keine Diskussionsgrundlage!
Ich habe meine Meinung dazu geäußert damit der abgesonderte Stuß nicht überall verfängt. Und nun, weitermachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 27 Minuten schrieb starwind:

, zumal viele Menschen nicht wissen, dass sie infiziert sind, da sie keine Beschwerden haben."

Starwind

 

 

 

Die WHO geht mittlerweile doch angeblich davon aus (link zu Video weiter oben im Thema), dass Infizierte ohne Beschwerden nicht ansteckend sind.

Albatros

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 18 Stunden schrieb starwind:

Das ist ja unfassbar.

Unfassbar für Dich.

 

Das ist ja das Dilemma: Da es für Dich unfassbar ist, hast Du keine Möglichkeiten, es zu fassen.

vor 18 Stunden schrieb starwind:

VT unter sich.

Ich würde mal eher sagen: Systemkritiker unter sich.

vor 18 Stunden schrieb starwind:

Worum geht es tatsächlich ?

Es geht um Hypochondrie.

https://www.netdoktor.de/krankheiten/hypochondrie/

 

Leider ist sie nicht heilbar. Andere werden aber mit diesem Wahn konfrontiert, wenn er öffentlich-rechtlich wird.

https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=430128

vor 18 Stunden schrieb starwind:

"Wenn man von einem Mitmenschen direkt angehustet oder angeniest wird, können Atemschutzmasken zwar einen Großteil der Tröpfchen abfangen, hundertprozentigen Schutz bieten sie aber nicht. Eine potenzielle Schmierinfektion können sie u.U. verhindern, indem sie unterbinden, dass man sich mit schmutzigen Händen an Mund und Nase greift."

Auf den ersten Satz gehe ich gleich ein. Der letzte Satz betrifft einen selbst. Wenn es mich in den Augen oder am Mund juckt, dann fasse ich mir auch in den Mund und in die Augen. In die Nase fasse ich mich grundsätzlich gern, da ich sehr ausgiebig Nasenbohren betreibe. Es gibt also drei Möglichkeiten die Schleimhäute anzufassen. Dann gibt es noch eine weitere, wenn man sich den Hintern abwischt. Letzteres wird ja gern verdrängt, indem argumentiert wird, daß man sich hinterher die Hände wäscht. Das ist auch tatsächlich in meinem Fall der Fall. Tatsächlich wasche ich mir ab und zu die Hände. Ich weiß aber auch, wie begrenzt die Wirkung ist. Selbst wenn ich mich intensivst wasche, bleiben Coli-Bakterien auf der Hand zurück. Das ist so und wird gern verdrängt.

 

Die Masken unterbinden nichts.

vor 18 Stunden schrieb starwind:

Ist nur das sinnvoll, was einen 100 %igen Schutz bietet oder sind Teilerfolge besser als gar nichts, also teilweise (begrenzt) sinnvoll ?

Teilerfolge” als Qualifikationsmerkmal für die Abarbeitung des Verhältnismäßigkeitsprinzips? Welches Maß wird bei “Erfolg” angesetzt? 1 Prozent, 10 Prozent, 51 Prozent?

 

10% Restrisiko, wie in "Somit bleiben über 90 % der Aerosole auch in Filtern hängen, die eine Maschengröße von 2µm haben." ( https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/schutz-vor-ansteckung/ ) angedeutet, sollen ausreichen, mir meine Freiheit zu nehmen und das Übermaßverbot abdecken? Und das jetzt für immer und ewig? Unfassbar! (Ich will auch mal.)

 

"Klinische Versuche im Chirurgiebereich haben festgestellt, daß es keinen Unterschied mit und ohne chirurgische Masken in den Wundinfektionsraten gibt. ( Meleny FL. Infection in clean operative wounds: a nine year study. Surg Gynecol Obstet 1935;60:264-75 ; Orr NWM. Is a mask necessary in the operating theater? Ann R Coll Surg Engl 1981;63:390-2 ; Mitchell NJ, Hunt S. Surgical face masks in modern operating rooms—a costly and unnecessary ritual? J Hosp Infect 1991;18(3):239-42 ;Tunevall TG. Postoperative wound infections and surgical face masks: a controlled study. World J Surg 1991 May-Jun;15(3):383-7 )"

https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=432934

 

vor 18 Stunden schrieb starwind:

"Um die Infektionsketten zu durchbrechen, sollte am besten jeder beim Sprechen einen Mundschutz tragen ...."

Und wo bleibt mein Recht auf Krankheit? 

vor 18 Stunden schrieb starwind:

"(...) Laut Augenarzt Christian Gittner und Lungenarzt Dr. Andreas Kroll aus Einbeck sei es wichtig, die Viruslast zu minimieren, zumal viele Menschen nicht wissen, dass sie infiziert sind, da sie keine Beschwerden haben."

Klar haben viele Fachleute eine Meinung. Der Lungenfacharzt und ehemalige Amtsarzt Dr. Wolfgang Wodarg auch: https://www.wodarg.com  oder  https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-f%C3%BCr-zocker/?do=findComment&comment=433549      Ärzte sind eben Vertrauenssache. Dem einen gefällt dies, dem anderen eben anderes. 

vor 18 Stunden schrieb starwind:

"Bleiben Sie nach Möglichkeit zuhause!" https://lungenstiftung.de (Stand 6. Juli 2020)

 

Wenn ich krank bin, ist das evt. noch nachvollziehbar. Auch wenn ich zu den gefährdeten Gruppen gehöre. Aber sonst? 

 

Ich soll zuhause bleiben, auch wenn ich zu den 81 Prozent asymptomatischen Infizierten gehöre?

https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=433436

 

Vieles ist eine Frage, wie man auf die Dinge schaut. Und das ist offensichtlich für Dich unfassbar.

 

 

Café:kaffeepc:

Bleiben Sie möglichst zuhause 1.png

Bleiben Sie möglichst zuhause 2.png

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Stunden schrieb alcatraz46:

Die Definition des Wortes "Terror" bedarf keiner Erklärung oder?

Das erscheint so absolut.

 

Dabei ist es psychotherapeutisch gang und gäbe, die Konnotation von Wörtern zu verändern. ( https://neueswort.de/konnotation/ ) Oder denke daran, wenn Du in fremde Kulturen eintauchst, wie sich dabei Wertigkeiten verändern - nur durch die Sprache und die Kultur.

 

Deshalb ist es so wichtig, klarzustellen, was mit Terror gemeint ist: Eben Schrecken. 

 

Und mit dem "Gleichgewicht" des Schreckens sind wir fast alle aufgewachsen, zumindest für Jahrzehnte sozialisiert, während das Wort "Terror" durch die Siebziger, Achziger in Deutschland beispielsweise mit der RAF besetzt war - im "Westen". Im Osten dachte man wohl eher an "Stasi-Terror". "Terror" bekam dann in den 2000er Jahren eine ganz neue Bedeutung. Und der "Terror" der NSU aus den Neunzigern kam erst in den 2010er Jahren heraus. Oder man denke an den inflationären Terrorbegriff der Türkei. 

 

Ich bezweifele, daß das Wort "Terror" keiner Erklärung bedarf. Gerade weil es in den Medien regelmäßig neuge"framet" wird.

vor 8 Stunden schrieb alcatraz46:

Ihr denkt euch in Welten rein die es so gar nicht gibt (ausgenommen eurer Gedankenblase).

"Ihr"? Bin ich Deine Majestät? Das ist zuviel der Ehre.

 

"Welten": Das ist doch eine Frage der Wahrnehmung. Tatsächlich befinden wir uns in einer Blasenwelt, wo eine Blase nach der anderen platzt. Danach kommen neue Blasen. Jeff Koon vermarktet diesen Umstand künstlerisch. Sein hoher Marktwert spricht für sich.

vor 8 Stunden schrieb alcatraz46:

Ich hatte auch nicht vor weiter zu diskutieren denn mit Menschen die solche Ansichten vertreten gibt es schlicht keine Diskussionsgrundlage!

Das ist schade, da es einen enormen Gesprächsbedarf gibt. Deine Meinung spiegelt den Umstand der Unumstößlichkeit wieder. Auf mich wirkt das, als ob diese Unumstößlichkeit Ausdruck einer tiefen Verunsicherung ist. Je härter ich daran festhalte, umso mehr Sicherheit gibt mir die Unumstößlichkeit. Solange das Privatsache ist, handelst Du autonom. Wenn Du andere damit belästigst, braucht es schon eine Rechtfertigung. Immerhin soll sich die "andere Seite" ja nach Deinen Maßstäben richten. Das ist schon eine herbe Zumutung und sollte nachvollziehbar sein.

 

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Albatros:

Die WHO geht mittlerweile doch angeblich davon aus (link zu Video weiter oben im Thema), dass Infizierte ohne Beschwerden nicht ansteckend sind.

Albatros

 

Ich halte es mal kurz:

Nach dem, was ich darüber gelesen habe, deutet für mich alles darauf hin, dass Infizierte ohne eigene Beschwerden, durchaus als übertragende Verbreiter (unwissentlich) wirken können. Selbst der Zeitraum, nachdem unbemerkt Betroffene, die selbst hinreichend Antikörper gebildet haben, noch andere anstecken können, scheint mir zur Zeit noch hoch umstritten zu sein. Das ist verknüpft mit dem Folgeaspekt, wie lange Eigenimmunität durch gebildete spezielle Antikörper wirkt bzw. nach Ablauf der Wirkung schon wieder eine Neuinfektionskette anlaufen kann (bzw. unbemerkt schon angelaufen ist).

Das Wissen hierzu aus aus bekannten Erhebungen zu "üblichen" Grippewellen zu übertragen, erscheint mir höchst bedenklich. SARS-CoV-2 scheint das nicht gelesen zu haben.

 

Falls die WHO dazu eine andere Auffassung hat, folge ich dem (noch ?) nicht, weil das -für mich- zur Zeit noch ungesichert ist.

 

Genau damit hängt ja auch das weitere Folgeproblem zusammen, welche Tests für welchen Zeitraum wirklich geeignet sind und welche konkreten Einzelfallfolgerungen ermöglichen.

Mit den Individualfeststellungen aktiv erkrankt (mit oder ohne Symptone) und deren Bevölkerungsanteil oder nicht sind die vertretbaren Folgemaßnahmen noch nicht eindeutig, wie also der gesamtgesellschaftliche Umgang damit am verantwortungsbewusstesten ist.

Solange dazu nicht mehr vorliegt, muss die Verantwortung nach dem Vorsichtsprinzip ausgeübt werden.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Café:

 Ärzte sind eben Vertrauenssache. Dem einen gefällt dies, dem anderen eben anderes. 

 

Unsere individuellen Beurteilungswege sind diametral.

"Vertrauen" kannst Du bei mir ebenso vergessen wie "Glauben" !

 

vor einer Stunde schrieb Café:

Wenn Du andere damit belästigst, braucht es schon eine Rechtfertigung.

vor 1 Stunde schrieb Café:

Und wo bleibt mein Recht auf Krankheit? 

 

Ich befürchte, den Widerspruch in diesen beiden Aussagen von Dir bemerkst Du nicht mal.

 

Du hast kein Recht andere anstecken, wenn es vermeidbar ist, da kannst Du Zeilen füllen solange Du es brauchst !

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 20 Stunden schrieb starwind:

Du hast kein Recht andere anstecken, wenn es vermeidbar ist,

Du gehst davon aus, daß ich andere anstecke, weil ich gegebenenfalls eine Krankheit hätte.

 

Ich gehe davon aus, daß ich dann in Quarantäne gehe.

 

Das ist ein Vorgang, wie er sich derzeit immer wieder wiederholt.

 

Da erinnere ich an die Äußerungen des ehemaligen Präsident des Bundesverfassungsgerichts Andreas Voßkuhle. (S.o.)

vor 20 Stunden schrieb starwind:

da kannst Du Zeilen füllen solange Du es brauchst !

Darum geht es doch gar nicht.

 

 

 

Café:kaffeepc:

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb Café:

Ich gehe davon aus, daß ich dann in Quarantäne gehe.

hey forumskollege café,

viele wissen doch nicht, dass sie infiziert sind.was macht dein attest? bist du von der maskenpflicht inzwischen befreit oder zeigst du weiter deinen widerstand, indem du deinen zinken nicht unter der maske verdeckst?

gruss und schönen abend wünscht

busert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Café:

Ich gehe davon aus, daß ich dann in Quarantäne gehe.

 

Ob häusliche Quarantäne ausreicht, kann doch kein Betroffener im voraus beurteilen.

 

In Quarantäne geht man, wenn es entweder körperliche Symptome gibt oder ein Test positiv ausgefallen ist.

Zwischen eigener Infektion und diesem Erkenntlichwerden, liegt aber bereits ein Zeitraum, der zur unbemerkten Weiterverbreitung geeignet ist.

 

Bei einer üblichen Erkältung oder einer üblichen Grippe kann man das "aussitzen".

Ich gehe aufgrund der geschilderten Symtomatik bei COVID-19 und den teilweise verbleibenden Folgeschäden davon aus, dass dies dabei nicht mehr verantwortungsvoll zu vertreten ist.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.7.2020 um 07:30 schrieb Lutscher:

Das Positive aus der Pandemie ziehen und mit gerechtem Auge die Politik betrachten. 

 

Das was die Politik macht ist nicht richtig nachvollziehbar, wie so vieles, es wird doch nur agiert. Vieles zu spät, schützen ist für mich anders. Positiv kann ich nicht viel erkennen, nur das D ganz gut da steht (aber nicht wegen der Politik nun).  Auch muss viel gerichtlich geklärt werden und auch da wird vieles gekippt. Richtig gut

scheint einiges nicht druch dacht zu sein.

 

Geld für EU aber dann nur D sehen ist damit auch falsch. In der EU sieht es doch nicht gut aus mit Corona. Mal gut das USA und Südamerkika noch schlechter sind. 

Ist das nun positiv? In Asien, wo es ja anfing, sind die Zahlen nicht so schlecht, hier wird es umgesetzt und abgesperrt. Ich halte es nicht für gut aber es hilft die Ausbreitung zu verhindern. Ich würde es laufen lassen, ähnlich wie Schweden, alles auf lassen, Schutzmassnahmen anbieten und Coroan wüten lassen. So viele sterben nicht mehr dran, die Zahlen der Infizierten steigen doch die Toten steigen viel langsamer. Wird langsam wie Grippe.

 

Die Politik schützt uns/Dich nicht. Es gab nur ganz wenige Länder, die sich total abgeschottet haben, m. M. der einzige Weg, Nun ist fast alles zu spät und kostet nur Geld und die Zukunft der nächsten Generationen.

 

 

Am 6.7.2020 um 10:44 schrieb Café:

Die Maske ist ein staatliches Terrorinstrument.

 

Du liest nur einseitig :-)  Wenn man die Maske falsch anfasst, fest ansietzt usw. kann die nicht helfen. Plastik vor der Kasse soll die Verkäufer schützen, die Maske Dich, weil der neben Dir beim Bäcker, eben nicht die 2 Meter einhält und damit potenzieller Ueberträger. Mach doch Helogoland oder Sylt zu Maskenfrei und warte dort ab. Diese Virus ist schon übertragbar ohne das man infiziert ist. Wenn es noch mehr Tote geben würde, dann wärst Du vermutlich in einem Ganzkoerperkondom.

Ein geschlossenes Sauerstoffsystem (Taucher/Feuerwehr/Atemschutzmaske mit Sauerstoffflasche) wäre am hilfreichsten, aber kaum machbar oder? Wenn Du einkaufen gehst, ist die Gefahr wohl gering aber ausschliessen kannst Du es eben nicht. Normal wünsche ich Euch einen viel intensiveren Virus, der hier ist eigentlich zu harmlos (das sage ich schon seit mindestens 6 Monaten) und dann will ich Euch mal sehen.   

 

 

Am 6.7.2020 um 12:22 schrieb alcatraz46:


Ich empfehle Amöbenhirnen immer gern den Besuch in so janze dollen "Demokraturen" wie Nord Korea, China, Russland oder der Türkei. Geh doch beispielsweise dort mal mit nem Pappschild auf die Strasse und bekotze nach Herzenslust irgendwelche staatlichen Maßnahmen. Ich gewinne jede Wette das du entweder gleich im Gulag verschwindest. Als top up gibt´s dann Folter dazu und wenn du dich nicht "umerziehen" lässt gibt´s halt die Gratiskugel ins Genick. 

Gegen Dummsülzer-Tourette hilft auch kein Kaffee.

 

Nordkorea ist keine Demokratie. Aber in Asien ist es anders, der Staat macht einfach. Klagen ist da nicht, bzw. dauert ewig, kostet viel und Du sitzt dann trostdem im Knast (die sind ganz toll hier :-)  Ich glaube, wenn ich dennen einen D Knastplatz anbiete, den nehmen die weil die es dort gut haben :-)  Die lernen zwar auch dazu, weil wenn Du z. B. in eine Stadt reist und die wird dann abgeriegelt, dann musst Du da bleiben. War in D aber auch, nach SH durfte man auch nicht um zu Strand oder so zu fahren. Aus D raus, ging ja auch eine Zeit nicht. Reisefreiheit war das auch nicht.

 

 

Am 6.7.2020 um 12:58 schrieb Café:

Das Traurige an der ganzen Geschichte ist, daß bei einem TATSÄCHLICHEN Ernstfall viel Vertrauen gegenüber dem Staat den Bach runtergegangen ist.

 

CORONA Fehlalarm?

 

Da gebe ich Dir Recht, beim nächsten Virus wird es nicht leichter und dann hofft mal der ist harmloser. 

 

 

Am 6.7.2020 um 16:39 schrieb Café:

Selbst wenn ich mich intensivst wasche, bleiben Coli-Bakterien auf der Hand zurück. Das ist so und wird gern verdrängt.

 

Auch wird verdrängt, das sich viele die Hände nicht waschen !  Speziell unsere hochgebildeten Einwanderer :-)

  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.7.2020 um 18:17 schrieb starwind:

Nach dem, was ich darüber gelesen habe, deutet für mich alles darauf hin, dass Infizierte ohne eigene Beschwerden, durchaus als übertragende Verbreiter (unwissentlich) wirken können. Selbst der Zeitraum, nachdem unbemerkt Betroffene, die selbst hinreichend Antikörper gebildet haben, noch andere anstecken können, scheint mir zur Zeit noch hoch umstritten zu sein. Das ist verknüpft mit dem Folgeaspekt, wie lange Eigenimmunität durch gebildete spezielle Antikörper wirkt bzw. nach Ablauf der Wirkung schon wieder eine Neuinfektionskette anlaufen kann (bzw. unbemerkt schon angelaufen ist).

 

Das halte ich sogar für den Grund. Warum gehen die Zahlen denn hoch? Nur von den auch mit Beschwerden oder sogar starken Beschwerden? M. M. eben nicht, genau weil Infizierte noch keine Symthome haben, verbreitet es sich schnell. Alles andere mach sonst keinen Sinn. Auch diese Hotspots entstehen genauso.

In Schlachtbetrieben wird der Virus nun massenweise gefunden und vorher war der schon da nur nicht erkannt.  

 

 

Am 6.7.2020 um 18:25 schrieb starwind:

Du hast kein Recht andere anstecken, wenn es vermeidbar ist, da kannst Du Zeilen füllen solange Du es brauchst !

 

Das sieht er hier nicht so oder? Ich denke nicht das Cafe so denkt aber er sieht halt nicht, das er damit auch zur Gefahr wird. Ich mache auch vieles, dauernd zu Hause ist halt nicht so gut. Es ist gefährlich aber denke überschaubar. Halte das meiste ein, Abstand, Maske und troztdem habe ich, wenn ich z. B. essen gehe (weil setzen die das auch so um? Schweiss und nicht ins Gesicht greifen ist halt nicht so einfach ) ein Gefühl der wer weiss schon? Aber dann kann ich mich ja auch beim Kauf von

Gemüse oder Fleisch evtl. anstecken. 

 

Ich denke das Virus ist nicht so schlimm, man sollte es laufen lassen, doch eben die Abstandsregeln und Mundschutz sollte sein. Risikogruppen aufklären und die sollen dann entscheiden wie viel Risiko die dann eingehen. Solche wie Cafe würden aber alles laufen lassen wollen, ohne Regeln. In USA würde ich meine Knarre mitnehmen und den ohne Mundschutz, der nah bei mir ist, einmal warnen :-)  Wenn der Anzeichen von Husten zeigt, nicht warnen. 

 

 

Am 6.7.2020 um 20:14 schrieb Café:

Ich gehe davon aus, daß ich dann in Quarantäne gehe.

 

Die in Quarantäne sagen aber auch ist unwichtig und gehen raus. Und nun? Du bist schon infiziert und weisst es aber nicht, was dann? Bist Du getestet? Wie oft soll der Test denn sein, täglich? 

 

 

Am 6.7.2020 um 21:33 schrieb starwind:

Ich gehe aufgrund der geschilderten Symtomatik bei COVID-19 und den teilweise verbleibenden Folgeschäden davon aus, dass dies dabei nicht mehr verantwortungsvoll zu vertreten ist.

 

 

Ich weiss nicht, man muss auch weiter denken oder? Steckst Du Deine Eltern an und selbst wenn die nicht daran sterben aber versterben, macht man sich doch Vorwürfe oder nicht? Wenn Du ganz alleine leben würdest, kann ich das noch nach voll ziehen, aber auch da sind doch Kontakte, alleine ist eben auch nciht ganz alleine oder? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.7.2020 um 20:14 schrieb Café:

Du gehst davon aus, daß ich andere anstecke, weil ich gegebenenfalls eine Krankheit hätte.

 

Meinst Du alle Anderen haben wissentlich das Virus verbreitet?  Einige haben es evtl. an den Partner weitergegeben, weil dieser den betreut hat, aber doch nicht, sozusagen, mit Absicht. Auch wenn Du Dich gesund fühlst, da ist das Risiko ja klein, kann es doch sein, das Du eine Krankheit hast, die noch gar nicht festgstellt wurde. Mit dem Virus evtl. sogar toedlich für Dich. Was ist denn da besser, den Virus bekommen oder lieber nicht? Ich sage besser nicht, ich denke auch ich kriege es nicht und wenn dann nicht gefährlich für mich. Ist das aber so?  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Stunden schrieb Lutscher:

Samy es gibt Menschen die vertragen die Masken  nicht. Ich persönlich ziehe sie nach Beendigung meiner Einkäufe sofort wieder aus

Geht mir auch so Lutscher.

Allerdings @Café bin ich schon der Überzeugung dass die Maske schützt. Sie hält einen Großteil der Tröpfchen ab und verringert die Aufnahme von Aerosolen zum Teil.

Ganz von ungefähr kommt die recht schnelle Eindämmung der Infektionen m.M. nicht

Masken und Distanz sind hilfreiche Mittel.

*winke*

Samy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sprich 541 Neuinfektionen (gestiegen)
7-Tage-Schnitt 432 (gestiegen)
7-Tage Grenzwert per 100.000 jetzt 3,78 (gestiegen)
Aktiv 6882 Infizierte
Es scheint ein Fehler in den Zahlen vorzuliegen, gestern wars ein Todesfall mehr
*winke*
Samy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.7.2020 um 07:30 schrieb Lutscher:

...

@Lutscher: :selly:.  Verdopplungszahl im Saarland nun 4860,2 Tage:bx3:

:hut:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Stunden schrieb Samyganzprivat:

Ganz von ungefähr kommt die recht schnelle Eindämmung der Infektionen m.M. nicht

Hallo Samyganzprivat,

 

die Maßnahme der Maske kam ja erst zum Schluß.

 

Wenn Du Dir die Kurve unten anschaust, dann muß man noch die Inkubationszeit berücksichtigen - auch für die nichterkrankenden Infizierten. Die Kurve ging nach unten. Die ganzen Maßnahmen brachten nichts - einschließlich Maske. 

 

Es gab also das kollektive Erlebnis der "Maßnahmen" erst nach der Infektionswelle. 

 

Am 31. Dezember 2019 gab es erst innerhalb von China den ersten offiziellen Fall. Tatsächlich gab es das Virus schon im Herbst. Und eben auch aufgrund der Verbindungen nach China in Norditalien. 

 

Die jeweiligen nationalen Reaktionen waren aber unterschiedlich. In China trug man Masken. Und das Virus breitete sich trotzdem aus. Fünf Millionen der zehn Millionen Einwohner Wuhans trugen das Virus ins Land - trotz Masken. ( https://www.roulette-forum.de/topic/20591-corona-jetzt-wirds-eng-für-zocker/?do=findComment&comment=432934 ) Dann schaltete sich die Zentralregierung ein. Sie fuhr die Wirtschaft herunter, damit alle in ihren Wohnungen blieben. In Wuhan wurden dann - aufgrund des schlechten Gesundheitssystems - Krankenhäuser aus dem Boden gestampft, um die Kranken zu versorgen.

 

Die Erfahrungen der Chinesen mit dem Virus wurden - trotz Anglifizierung chinesischer wissenschaftlicher Texte - ignoriert.

 

Auf der anderen Seite übernahm man dann von den Chinesen aber doch den Lockdown, weil man politisch sich schon lange nach einer Krise sehnte, um sie ausbeuten zu können. 

 

Gestern kam auf Arte die Meldung: 21 Prozent der Unternehmen erwarten eine Insolvenz.

 

Den Chinesen unterstellt man politische Intrigen (keine Verschwörungen wohlgemerkt!), übernimmt aber merkwürdigerweise die chinesische Methodik des Lockdowns. Auf der einen Seite richtete man sich nach den Chinesen, auf der anderen Seite ignoriert man deren wissenschaftliche Ansätze zur Lösung der Infektion.

 

Aber die asiatischen Masken will man dann doch übernehmen - als Maulkorb. Widersprüchlicher kann so ein Verhalten nicht sein. 

 

Da kochen Leute und Gruppen ihr Süppchen - im Windschatten des Krönungsvirus.

 

Wie gut, daß jetzt das Oberverwaltungsgericht wieder einmal mehr Differenzierung von der Exekutive fordert. In Gütersloh wurde der Lockdown für den Landkreis (AZ 13 B 940/20.NE) gemacht, weil er nicht verhältnismäßig war( https://www.pfalz-express.de/oberverwaltungsgericht-stoppt-lockdown-im-kreis-guetersloh/  ). Anscheinend reicht es, die Tönnies-Mitarbeiter in ihren jeweiligen Wohngebieten hermetisch abzuschotten. Die Differenzierung, die das Gericht forderte, schließt offensichtlich auch die Überlegung ein, wie die "Verkehre" sind. Und der Austausch zwischen den Tönnies-Mitarbeitern und der restlichen Bevölkerung von Gütersloh ist offensichtlich sehr gering. 

 

Also orientiert sich das Gericht dabei an dem einen Hochhaus in NRW, das hermetisch abgeriegelt wurde.

 

Die differenzierte Herangehensweise ist auch notwendig. Das erfordert aber ein wenig Nachdenken. Nachdenken, das in einem verängstigten Zustand schwierig ist. Wußte schon Chruschtschow, als eine Rakete in der frühen Phase der Weltraumfahrt explodierte. Mit Angst konnte er die Technikerteams in der Raumfahrt nicht zum ersehnten Ziel des Prestigegewinns durch einen geglückten Raketenstart bringen. Ganz untypisch in der alten Sowjetunion.

 

Wenn die Justiz vor der Exekutive kuscht, weil sie der Exekutive nicht im Wege stehen will, bringt das das Gemeinwesen keinen Deut weiter.

 

Auch Herr Xi Jinping zog sich dann wieder nach Peking zurück.

 

 

Café:kaffeepc:

 

Reproduktionszahl und der Irrsinn von Frau Merkel.png

bearbeitet von Café

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Egon:

@Lutscher: :selly:.  Verdopplungszahl im Saarland nun 4860,2 Tage:bx3:

:hut::fun1:

Und den Impfstoff den es in ca 60 Tagen gibt schenken wir dir zu deinem 8 Geburtstag.....:dance:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Samyganzprivat:

Geht mir auch so Lutscher.

Allerdings @Café bin ich schon der Überzeugung dass die Maske schützt. Sie hält einen Großteil der Tröpfchen ab und verringert die Aufnahme von Aerosolen zum Teil.

Ganz von ungefähr kommt die recht schnelle Eindämmung der Infektionen m.M. nicht

Masken und Distanz sind hilfreiche Mittel.

*winke*

Samy

Da kann man nur zustimmen. Dieses Gejammer der studierten Klugscheißer geht mir gewaltig auf die Nüsse. Die Merkel hat gut gearbeitet in der Coronakrise. Die Stinker die die Maßnahmen unterlaufen sollten in den Knast. An einem Strang ziehen ist die Devise . Die Chinesen machen bei der Bekämpfung gegen das Virus alles richtig. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Leider gibt es Heute noch keine neuen Zahlen,falls sie noch kommen gibt es ein Update.

 

Hans Dampf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...