Jump to content

Recommended Posts

vor 30 Minuten schrieb cmg:

nur im unberechenbaren Chaos können sich die universell-abstrakten Naturgesetze des Zufalls, mit ihren Einflussgrössen, optimal entfalten, je unberechenbarer, desto besser (und wenn der Croup erwähnte Aktionen pro Stunde mehrmals machen würde, wär das Endergebnis des Zufalls (die Permanenz) bereits total verwässert.

 

Das hieße doch, du könntest verwässerte Permanenzen von absoluten Chaos erzeugten Permanenzen trennen? Wirklich?

Oder willst du damit sagen, 2 Runden holterdiepolter erzeugt keine zufälligen Struckturen? Dann liesen sich Diese doch noch besser berechnen. Oder nicht?!

Es ist und bleibt Zufall!

 

Sonst könntet ihr nämlich die Frage mit den unterschiedlichen Permanenzen positiv beantworten.

Deshalb stelle ich ja diese Aussage in Frage. Woran macht ihr das fest, dass sogenannte Einflussgrößen, größeren Einfluss auf Permanenzen nehmen?

Oder noch besser gesagt, ihr seid der Ansicht, je mehr Runden die Kugfel macht, je größeren Zufall entwickelt sie? Dafür bräuchte es doch mal genauere Angaben.

 

Und universell-abstrakte Naturgesetze sind Schwurbelei. Klingt aber gut. Die Anzahl der Rauten, der unruhige Lauf der Kugel erzeugen genug Chaos.

 

 

Sp.........!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten schrieb cmg:

nur im unberechenbaren Chaos können sich die universell-abstrakten Naturgesetze des Zufalls, mit ihren Einflussgrössen, optimal entfalten

 

Nicht der Zufall hat eine naturgesetzliche Grundlage, sondern der Determinismus. Deine Interpretation in Ehren, so sehr ich dieser Theorie rein metaphorisch etwas abgewinnen kann, aber das Chaos gibt es ab Einwurf der Kugel nicht. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Das Kuckuck:

Das sind eher Merkmale der äußeren (mechanischen) Beeinflussung der Kugel. Da die Intensität und Auswirkungen der äußeren Beanspruchung der Kugel deutlich sichtbar sind, wo bleibt da noch Platz für Chaos? Chaos kann nur am Übergang zwischen zwei Varianten (Verhalten A und Verhalten B) entstehen, und auch nur dann, wenn die Mechanik keinen Einfluss auf die Entscheidung mehr bewirkt, weil die Varianten mechanisch (Kräfteverteilung) vollkommen ausgeglichen sind.

 

:hut2:

 

Wäre der Kugellauf nicht chaotisch, würden die erwähnten Effekte immer oder oft an der gleichen Stelle oder zur gleichen Zeit im Ablauf auftreten.

Tun sie aber nicht. Ergo: Chaos und das alles im Hellen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb sachse:

 

Wäre der Kugellauf nicht chaotisch, würden die erwähnten Effekte immer oder oft an der gleichen Stelle oder zur gleichen Zeit im Ablauf auftreten.

Tun sie aber nicht. Ergo: Chaos und das alles im Hellen.

 

Dazu müsstest Du alle Zusammenhänge kennen. Und natürlich treten diese Effekte oftmals an der gleichen Stelle und bei gleicher Geschwindigkeit auf. Dafür habe zulange in den Kessel geglotzt, als das man mir etwas anderes erzählen könnte.  :chuckle:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Das Kuckuck:

Dazu müsstest Du alle Zusammenhänge kennen. Und natürlich treten diese Effekte oftmals an der gleichen Stelle und bei gleicher Geschwindigkeit auf. Dafür habe zulange in den Kessel geglotzt, als das man mir etwas anderes erzählen könnte.  :chuckle:

 

Wenn ich alle Zusammenhänge kennen würde, wäre es natürlich kein Chaos aber die ganze Diskussion ist derart unerquicklich,

dass es sich weder ausgerechnet heute noch sonst lohnt. Macht mal schön allein weiter...................

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Das Kuckuck:

 

Dazu müsstest Du alle Zusammenhänge kennen. Und natürlich treten diese Effekte oftmals an der gleichen Stelle und bei gleicher Geschwindigkeit auf. Dafür habe zulange in den Kessel geglotzt, als das man mir etwas anderes erzählen könnte.  :chuckle:

Gib ihm einfach recht ,es könnten sonst Langzeitschäden entstehen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb sachse:

 

Wenn ich alle Zusammenhänge kennen würde, wäre es natürlich kein Chaos aber die ganze Diskussion ist derart unerquicklich,

dass es sich weder ausgerechnet heute noch sonst lohnt. Macht mal schön allein weiter...................

 

Hey ich zum Beispiel mache nur mein Ding. Und noch was, ich frage niemals eine andere Meinung nach. Selber schauen ( monatelang ) und lernen. Jede andere Meinung versaut dir den Blick ! Das ist meine Meinung dazu !

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sachse:

 

Wenn ich alle Zusammenhänge kennen würde, wäre es natürlich kein Chaos aber die ganze Diskussion ist derart unerquicklich,

dass es sich weder ausgerechnet heute noch sonst lohnt. Macht mal schön allein weiter...................

Danke für die Erlaubnis !!!

Ganz ehrlich wenn wir einen Druckluftkessel hätten mit exakt gleicher Umdrehungzahl ,mit immer gleicher Drehrichtung und die Einwufgeschwindigkeit und der Einwurfpunkt wären exakt gleich ,so würde die Kugel, die natürlich immer dieselbe ist, in den selben Sektor fallen.

:h:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Schneckchen:

Danke für die Erlaubnis !!!

Ganz ehrlich wenn wir einen Druckluftkessel hätten mit exakt gleicher Umdrehungzahl ,mit immer gleicher Drehrichtung und die Einwufgeschwindigkeit und der Einwurfpunkt wären exakt gleich ,so würde die Kugel, die natürlich immer dieselbe ist, in den selben Sektor fallen.

:h:

 

Nein, das täte sie eben nicht. Sonst wäre KG kinderleicht.

Vielleicht aber nur vielleicht gäbe es auf Dauer einen geringen Favoritensektor.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Na da bin ich nicht deiner Meinung, außer du pustest von irgendwo  noch zusätzlich Luft rein.Von einem geringen Favoritensektor bin ich nicht überzeugt.

 

Gesundes Neues Jahr !!!:sv2:

 

Vielleicht kann uns das ein Fachmann, der damit zu tun hat eines Tages ja beweisen.

:h:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Lutscher:

 

Hey ich zum Beispiel mache nur mein Ding. Und noch was, ich frage niemals eine andere Meinung nach. Selber schauen ( monatelang ) und lernen. Jede andere Meinung versaut dir den Blick ! Das ist meine Meinung dazu !  Genau deshalb, hält dich ein Großteil für dumm!

Stimmt! Deine Ansichten decken sich mit deinem Charakter.

 

 

Sp..........!

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Schneckchen:

Na da bin ich nicht deiner Meinung, außer du pustest von irgendwo  noch zusätzlich Luft rein.Von einem geringen Favoritensektor bin ich nicht überzeugt.

 

Gesundes Neues Jahr !!!:sv2:

 

Vielleicht kann uns das ein Fachmann, der damit zu tun hat eines Tages ja beweisen.

:h:

 

Es gibt kaum identische Würfe!

Wenn du mal irgendwann die Möglichkeit bekommst, eine Kugel in Zeitlupe, folgen zu können, nimm es mal wahr!

Kein Wurf ist wie der andere! Jeder Einwurf ist schon nicht gleich. Man muss zwar kein Fachmann sein (so als Entschuldigung), aber wenn man sich länger damit befasst, wird einem das klar. Für KG wahrscheinlich eher, als wenn du klassisch spielst.

Denn, beim KG ist es so, je länger ein Coup dauert, umso mehr negative Einflüsse, können/werden den Ablauf stören/beeinflussen.

 

Ergo, spiegelt es meine Aussage wider. Je länger ein Coup dauert, desto eher wird der "Zufallsgernerator", oder die (universell-abstrakten Naturgesetze) lahm gelegt. bzw. so beeinflusstl, dass man an Hand, mehrerer Daten, doch Schlussfolgerrungen ziehen könnte. Auch ein Zufallsprinzip bedarf nur einer gewissenen Strucktur.

Wenn ich noch weiter schreibe, wäre das Zufallsprinzip in Gefahr. Isso!

 

 

Sp...........,!

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 30.12.2020 um 19:52 schrieb logiculate:

Mal eine Frage. Vielleicht hat jemand eine Antwort und es passt hier rein... An welchen Stellen zeigt sich der Zufall in einer Permanenz? Ist alles in einer Permanenz Zufall, wegen der stochastischen Unabhängigkeit oder nur Teile, sogenannte Glückssträhnen? 

Ich würde da eine Rotation angeben, also 37 Coups.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb starwind:

 

Ich gratuliere zu dieser Erkenntnis. Du scheinst das Orakel von Delphi befragt zu haben.

Die Folge dieser Behauptung wäre logisch zwangsläufig, dass das Ergebnis jeden Coups ab Einwurf der Kugel exakt voraus gesagt werden kann, ansonsten könnte es sich nämlich nicht um absolute Determination handeln.

 

Au weia :aaa:

 

Starwind

Was ist den exact bei Dir? Genaue Zahl oder auch 1:1 oder 2:2?

Es gab Tüfftler, die haben eine Brille so programmiert, das die

es berechenen konnten und das LC erleichtert haben. Die sind

aufgeflogen. Wie genau oder exact die waren, kann ich nicht

sagen, zumindest hat das LC es bemerkt.

Ein KG macht es doch auch so und ein Programm sollte da 

doch viel besser/exacter sein oder nicht? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb sachse:

 

Ich bin ebenfalls der Ansicht, dass der Lauf der Kugel chaotisch ist. In einem Zeitlupenvideo ist deutlich zu sehen,

dass die Kugel plötzlich anspringt und "rattert". Außerdem verlässt sie den äußeren Rand und schwingt nach unten,

bevor sie erneut nach außen klatscht. Durch diese Geschichten und weitere werden die unterschiedlichen Rauten

in verschiedener Höhe getroffen, sodass der Streubereich allein dadurch variiert usw. usf. 

Die Kugel geht doch aber dann sozusagen ruhig (gleichmässige Geschwindigkeit in den letzen Runden)

nach unten und dann Du rechnest dann noch den Zahlenkranz dazu und so machst Du doch KG.

Das dann die Kugel evtl. zurück springt oder Kranzroller wird, kann vor kommen.

Oder sind die Bedingungen nun andres, schwerer geworden?

Wenn die Kugel sich nach einigen Runden vom Kesselrand loest, geht die Kugel auch nicht mehr rund,

wie der Kessel, sondern elliptenfoermig zur Mitte/Zahlenkranz.

Warum dann aber in einer Rotation nur rund 25 Zahlen zeigen/getroffen werden, ist schon erstaunlich.     

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb sachse:

 

Nein, das täte sie eben nicht. Sonst wäre KG kinderleicht.

Vielleicht aber nur vielleicht gäbe es auf Dauer einen geringen Favoritensektor.

Hä, wenn der Druck auf die Kugel immer gleich ist und immer exact bei der 0 Abwurf

wäre, die Drehgeschwindigkeit auch exact gleich ist, dann kommt die Kugel immer

an einer Stelle/Raute runter oder? Wir reden von Druckluftautomaten.

Dann sollte doch auch ein Sektor, sagen wir kleine Serie sehr oft getroffen werden.

Kranzroller sollte doch gar nicht mehr vorkommen aber evtl. Hoppler, wenn die Kugel

auf einen Zahlenfachrand fällt und damit aus der Bahn kommt.

Du hast doch auch berechnet und lange gewartet, bis 2 Runden vor Kugelfall, um eine

gute Berechnung zu haben. Du hast aber eine menschliche Hand, die beides macht,

Einwurf der Kugel und den Rotor dreht.        

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Spielkamerad:

Denn, beim KG ist es so, je länger ein Coup dauert, umso mehr negative Einflüsse, können/werden den Ablauf stören/beeinflussen.

 

Es war die Rede von Druckluftautomaten.

 

Im Livespiel kann ein KG evtl. den identischen Wurf erkennen, der Klassiker nicht.

Heisst also, wenn die Kugel hart eingeworfen wird, also mehr Runden dreht, dann

ist es für einen KG schwerer was zu erkennen?

Im Livespiel kann ja auch die Kugel verschmutzen (Handcreme) oder etwas Staub

im Kessel liegen. 

In Foxwood, USA wird auch nur in eine Richtung abgeworfen, hat das einen Vorteil

für das KG oder nicht? 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Verlierer2:

In Foxwood, USA wird auch nur in eine Richtung abgeworfen, hat das einen Vorteil für das KG oder nicht? 

 

Das gilt aber nur pro Tisch.

Wenn 2 Tische mit den Kesseln aneinander stehen,

dreht einer links und der andere rechts. Der Grund ist,

dass der Dealer immer mit der "Vorhand" werfen soll.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Spielkamerad:

Stimmt! Deine Ansichten decken sich mit deinem Charakter.

 

 

Sp..........!

 

Wenn man sich eine eigene Meinung bildet ist man dumm ? Würfe wären nicht identisch ? Ich würde sagen, leichte Veränderungen des Wurfes machen im Endergebnis nichts aus. Aus dem Grund spiele ich vier -vier. Ein guter KG passt sich den Würfen in Verbindung mit der Drehzahl des Kessels an. Wer das nicht umsetzen kann ,hat als KG keine Chance. Und noch ne Aussage muss ich treffen ,fällt die Kugel gut ,muss man auch treffen. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Verlierer2:

Es war die Rede von Druckluftautomaten.

 

Im Livespiel kann ein KG evtl. den identischen Wurf erkennen, der Klassiker nicht.

Heisst also, wenn die Kugel hart eingeworfen wird, also mehr Runden dreht, dann

ist es für einen KG schwerer was zu erkennen?

Im Livespiel kann ja auch die Kugel verschmutzen (Handcreme) oder etwas Staub

im Kessel liegen. 

In Foxwood, USA wird auch nur in eine Richtung abgeworfen, hat das einen Vorteil

für das KG oder nicht? 

Auch dort sind nicht alle Würfe gleich. Je nach Geräten, ändert sich der Abwurfort, möglicherweise auch die Druckgeschwindigkeit.

Die Reibung und Lauflänge variieren den Coup zusätzlich. Identisch-ja, genau gleich- nein.

 

 

Sp.........!

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Verlierer2:

Es war die Rede von Druckluftautomaten.

 

Im Livespiel kann ein KG evtl. den identischen Wurf erkennen, der Klassiker nicht.

Heisst also, wenn die Kugel hart eingeworfen wird, also mehr Runden dreht, dann

ist es für einen KG schwerer was zu erkennen?

Im Livespiel kann ja auch die Kugel verschmutzen (Handcreme) oder etwas Staub

im Kessel liegen. 

In Foxwood, USA wird auch nur in eine Richtung abgeworfen, hat das einen Vorteil

für das KG oder nicht? 

Genau richtig erkannt,

ich rede von einem Druckluftautomat der könnte so programmiert werden ,das wirklich alles immer gleich ist und müßte somit den Favoritensektor der dadurch entstehen würde immer wieder treffen. Wäre möglich,daher bräuchte man denjenigen der dies exakt so machen kann um dies zu beweisen
:h:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Schneckchen:

Genau richtig erkannt,

ich rede von einem Druckluftautomat der könnte so programmiert werden ,das wirklich alles immer gleich ist und müßte somit den Favoritensektor der dadurch entstehen würde immer wieder treffen. Wäre möglich,daher bräuchte man denjenigen der dies exakt so machen kann um dies zu beweisen
:h:

 

Warum willst du nicht wahrhaben, dass es kaum jenseits des Zufalls möglich wäre,

Bedingungen zu schaffen, die einen Sektor stark bevorzugen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb sachse:

 

Warum willst du nicht wahrhaben, dass es kaum jenseits des Zufalls möglich wäre,

Bedingungen zu schaffen, die einen Sektor stark bevorzugen?

 

Wahrhaben ist nicht akzeptabel. Messen ist angesagt.

Mit welcher Genauigkeit können Abschussgeschwindigkeiten der Kugel hergestellt werden.

Solange es sich um einen physikalisch (weitestgehend!) reproduzierbaren Prozess handelt: Datenerhebung mit Hochgeschwindigkeitskamera von Kugel und Kessel ist das Wissen um den wahrscheinlichen (Wahrscheinlichkeit von 0 - 1 ) Kugelfallsektor längst vorhanden.

Es gibt immer ein Rauschen in den erhobenen Daten, natürliches Rauschen einerseits, Messungenauigkeiten andererseits.

Nostradamus (der einzige (Unschärfen in dieser Annahme ausgenommen) Wissenschafter hier im Forum) kann sicher einen Beitrag liefern.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Hä, wenn der Druck auf die Kugel immer gleich ist und immer exact bei der 0 Abwurf

wäre, die Drehgeschwindigkeit auch exact gleich ist, dann kommt die Kugel immer

an einer Stelle/Raute runter oder?

 

Nein, leider falsch!

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Wir reden von Druckluftautomaten.

Dann sollte doch auch ein Sektor, sagen wir kleine Serie sehr oft getroffen werden.

 

Wenn der Kessel nicht in Waage ist, dann ja ...

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Kranzroller sollte doch gar nicht mehr vorkommen aber evtl. Hoppler, wenn die Kugel

auf einen Zahlenfachrand fällt und damit aus der Bahn kommt.

 

Kranzroller und Hoppler können immer vorkommen, egal ob der Kessel in Schieflage ist ...

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Im Livespiel kann ein KG evtl. den identischen Wurf erkennen, der Klassiker nicht.

 

Einen identischen Wurf gibt es einfach nicht, nur ähnliche Würfe ...

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Heisst also, wenn die Kugel hart eingeworfen wird, also mehr Runden dreht, dann

ist es für einen KG schwerer was zu erkennen?

 

Nein, das ist leider auch falsch. Härtere Würfe zeichnen sich auch dadurch aus, dass die Wurf-Charakteristik sehr gut gelesen werden kann. Darüber hinaus sind sie sich alle sehr ähnlich, das ist wunderbar ...

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Im Livespiel kann ja auch die Kugel verschmutzen (Handcreme)

 

Der KG merkt das innert 2 Würfen ...

 

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

oder etwas Staub

im Kessel liegen. 

 

Fussel werden entfernt, Staub spielt keine wichtige Rolle.

 

Gruß Kuckuck!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...