Jump to content

Recommended Posts

vor 44 Minuten schrieb jason:

Von Privat an Privat ? :wacko:

Sag nicht, dass Du Deine Roulette-Bibel versteuert hast ?  :lachen::lachen::lachen:

 

Die Einnahmen waren für die Einkommenssteuer zu gering aber die Mehrwertsteuer habe ich bezahlt.

Warum? Weil es nachweisbar gewesen wäre.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb sachse:

 

Naja, theoretisch ist es vermutlich steuerpflichtig, wenn man etwas verkauft.

Allerdings scheint mir allein die Frage auf extreme Weltfremdheit hinzudeuten.

 

also das glaube ich nicht. Ein Zocker gibt dem anderen Zocker gewisse Ratschläge und bekommt dann Geld dafür, das ist so wie ein Privatverkauf, wie weit soll denn die Abzocke durchs FA noch gehen? (FA = Abkürzung für F-Abzocker:schock:)

LG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Starwind, 

 

es ist nicht nur Koken sondern es begann mit meinem Partner bereits Mitte der 1970er Jahre in der DDR,

der als Physiker auch genug von Mathematik verstand, um mich diesbezüglich zu beeinflussen.

In den letzten knapp 10 Jahren kam dann noch die enge Bekanntschaft mit dem Mathematikprofessor

Ingo Althöfer(hier als "Thüringer") dazu, die mich zu der verfestigten Meinung des "nichts geht" gebracht hat.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb suchender:

 

wie kommst Du denn darauf, dass Du sowas versteuern müsstest ( oder wolltest)? Versteh ich nicht.

 

Jede Art von gewerblichen Einkünften sind zu versteueren, auch Nebeneinkünfte.

Wenn diese Einkünfte beim Finanzamt verschwiegen werden, dann ist das ohne jeden Zweifel Steuerhinterziehung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 16 Minuten schrieb suchender:

also das glaube ich nicht. Ein Zocker gibt dem anderen Zocker gewisse Ratschläge und bekommt dann Geld dafür, das ist so wie ein Privatverkauf, wie weit soll denn die Abzocke durchs FA noch gehen? (FA = Abkürzung für F-Abzocker:schock:)

LG

 

Du hast ja recht, da kann kein FA etwas abzocken.

Dies wäre know-how Verkauf im rein privaten Bereich (auch noch ein Einzelfall), also nicht einkommensteuerpflichtig.

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb 4-4Zack:

und dann bist du zu alt ,und schaffst es nicht mehr ins lc .

hast du wenigstens Kinder denen du Permanenz lesen beibringen kannst?

Was mich wundert das niemand sachse mit ins boot nimmt.

wenn er hier schreiben würde mir wurde  unmissverständlich von chris,juan,starwind oder wem auch immer erklärt wie es geht. würde zumindest ich und noch ein paar mehr es glauben.

ja ich weiß ist zu komplex ,würde sachse und die meisten von uns nicht verstehen.

 

 

Jeder, dem die Lösung ausführlich erklärt wird, kann diese problemlos nachvollziehen (ein zumindest durchschnittlichen Intelligenzquotient vorausgesetzt).

Beim Sachsen gibt es jedoch einige Hinderungsgründe, die dies gerade bei ihm schwer machen:
1. Er ist so fest davon überzeugt, dass es keine klassische Roulettelösung gibt, so dass anzunehmen ist, dass er eine innere Blockade gegen jede konstruktive Lösung aufgebaut hat.

2. Er posaunt mit Inbrunst seit Jahren heraus, dass es keine klassische Lösung geben kann. Er müsste zugegeben, dass er Jahrzehnte lang gar nicht kompetent war, dies zu beurteilen und trotzdem ohne Rücksicht auf Verluste eine falsche Auffassung vertreten hat.

3. Er hat alle konstruktiven Argumente der erfolgreichen Roulette-Spieler in diesem Forum zerredet und diese für ihre Ansichten kritisiert. Das weckt keine Motivation, gerade ihm vertrauliche Informationen zukommen zu lassen.

 

Außerdem ist es nicht das oberste Ziel der erfolgreichen Permanenzleser, die Ungläubigen zu bekehren. Wer sich weiter irren möchte, der darf das gerne tun, ohne dass es uns wehtut.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 25 Minuten schrieb sachse:

Hallo Starwind, 

 

es ist nicht nur Koken sondern es begann mit meinem Partner bereits Mitte der 1970er Jahre in der DDR,

der als Physiker auch genug von Mathematik verstand, um mich diesbezüglich zu beeinflussen.

In den letzten knapp 10 Jahren kam dann noch die enge Bekanntschaft mit dem Mathematikprofessor

Ingo Althöfer(hier als "Thüringer") dazu, die mich zu der verfestigten Meinung des "nichts geht" gebracht hat.

 

Moin Sachse,

 

hat einer von denen etwas berechnet, wobei unterschiedliche Märsche spielsituationsbedingt jeweils nur temporär eingesetzt werden ?

 

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Minuten schrieb sachse:

Bekanntschaft mit dem Mathematikprofessor

Ingo Althöfer

...das sind alles Theoretiker, die die Rolle der "Mathematik" total überschätzen, es wäre daselbe als ob ich den Stromzähler für denn hohen Stromverbrauch (Verlust beim Roulette) verantwortlich machen würde.

 

In der PRAXIS lässt sich Roulette mit nur ganz wenigen Grundsätzen beschreiben:

 

 1.Es gibt eine Ordnung!

 2.Der Eingeweihte/Wissende/Insider kennt diese Ordnung!

 3.der roulettespezifische Zufall hat eine URSACHE (basiert auf Gesetzen, vom Sachsen selbst bestätigt!)

 3a.-im krassen Gegensatz zum theoretischen, mathematischen Zufall, denn es in der Natur gar nicht gibt, ALLES hat hier eine Ursache

 4.die Kugel hat ein "Kurzzeitgedächtnis", das Gesetz der "großen Zahl" interessiert uns gar nicht, wir bespielen immer nur die "kleine Zahl", also Rotationen von je 37 Coups

 5.zwischen den Coups gibt es keinen "kausalen" wohl aber einen (instabilen, kurzzeitigen) analogen Zusammenhang, wie alles im Kosmos/Universum

 

damit sind schon mal die "Zutaten" für ein brauchbares Roulette-system, das sich nicht nach irgendwelchen mathematischen, relativen Theorien, orientiert, sondern auf den universellen Gesetzen des Kosmos und der Ordnung der Naturgesetze und deren prägenden Einflussgrössen, die sich natürlich auch empirisch-statistisch wiederfinden, je nach gegeben Voraussetzungen und Abhängigkeiten, die beim Roulette natürlich anders sind als z.B. die empirische Besucherzahl bei einer Bäckerei, statistische Prognosse von Wahlergebnissen, usw.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 25 Minuten schrieb cmg:

...das sind alles Theoretiker, die die Rolle der "Mathematik" total überschätzen, es wäre daselbe als ob ich den Stromzähler für denn hohen Stromverbrauch (Verlust beim Roulette) verantwortlich machen würde.

 

In der PRAXIS lässt sich Roulette mit nur ganz wenigen Grundsätzen beschreiben:

 

 1.Es gibt eine Ordnung!

 2.Der Eingeweihte/Wissende/Insider kennt diese Ordnung!

 3.der roulettespezifische Zufall hat eine URSACHE (basiert auf Gesetzen, vom Sachsen selbst bestätigt!)

 3a.-im krassen Gegensatz zum theoretischen, mathematischen Zufall, denn es in der Natur gar nicht gibt, ALLES hat hier eine Ursache

 4.die Kugel hat ein "Kurzzeitgedächtnis", das Gesetz der "großen Zahl" interessiert uns gar nicht, wir bespielen immer nur die "kleine Zahl", also Rotationen von je 37 Coups

 5.zwischen den Coups gibt es keinen "kausalen" wohl aber einen (instabilen, kurzzeitigen) analogen Zusammenhang, wie alles im Kosmos/Universum

 

damit sind schon mal die "Zutaten" für ein brauchbares Roulette-system, das sich nicht nach irgendwelchen mathematischen, relativen Theorien, orientiert, sondern auf den universellen Gesetzen des Kosmos und der Ordnung der Naturgesetze und deren prägenden Einflussgrössen, die sich natürlich auch empirisch-statistisch wiederfinden, je nach gegeben Voraussetzungen und Abhängigkeiten, die beim Roulette natürlich anders sind als z.B. die empirische Besucherzahl bei einer Bäckerei, statistische Prognosse von Wahlergebnissen, usw.

 

Wenn ich schon lese, dass die Kugel ein "Kurzzeitgedächtnis" handelt, dann weiss ich schon, dass es sich um einen "Dauergewinner" handeln muss...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 32 Minuten schrieb starwind:

Moin Sachse,

hat einer von denen etwas berechnet, wobei unterschiedliche Märsche spielsituationsbedingt jeweils nur temporär eingesetzt werden ?

Starwind

 

Das weiß ich nicht, weil ich diese Dinge infolge fehlender Kenntnisse nicht weiter verfolgt habe.

Die erwähnten beiden Bekannten und die 1972 gelesenen ca. 250 Exemplare über Glücksspiel

(ab 1880 waren sie in der Deutschen Bücherei Leipzig katalogisiert), reichten mir aus, das

"Klassische" nicht weiter zu verfolgen.

Natürlich wäre es mir angenehm, in aller Ruhe ein "Ärmelschonerspiel" zu praktizieren aber

ich traue dem Braten einfach nicht. Die sachlichen Beiträge von z.B. Juan lassen mich zwar

manchmal an meinen Überzeugungen zweifeln aber ich bringe es einfach nicht fertig, meine

verbliebene Restlaufzeit damit zu vergeuden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 27 Minuten schrieb cmg:

...das sind alles Theoretiker, die die Rolle der "Mathematik" total überschätzen,

 

Wenn es schon die Theorie nicht hergibt, dann muss es ja in der Praxis klappen.

Und nun noch eine ganz primitive Frage:

Wie hoch ist deine Gewinnsumme, seit du ein wissender Eingeweihter bist? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Tja, keine Ahnung, für sich allein gesehen sogar eine hübsche Summe, über den langen Zeitraum von Jahrzehnten gesehen nur ein Witz, sehe deshalb die Sache auch nur als Hoppy und will auch nicht verschweigen ätzend lange „Breakeven“ Phasen hinter mir zu haben…

 

Das spielen um „richtige“ Einsätze überlass ich Juan und denn anderen Dauergewinnern auf EC!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 37 Minuten schrieb yordan83:

Wenn ich schon lese, dass die Kugel ein "Kurzzeitgedächtnis" handelt, dann weiss ich schon, dass es sich um einen "Dauergewinner" handeln muss...

 

Für mich hat sie keinerlei "Gedächtnis", also auch kein "Kurzzeitgedächtnis".

Das Spiel verwirklicht lediglich temporäre Trends.

 

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten schrieb starwind:

keinerlei "Gedächtnis", also auch kein "Kurzzeitgedächtnis".

Naja, der Satz „die Kugel hat ein Kurzzeitgedächtnis“ ist in der Tat etwas irreführend, kommt vom Spruch „die Kugel hat kein Gedächtnis“, natürlich hat eine Plastikkugel kein Gedächtnis :)

 

Aber der Prozess als solcher hat ein (schwaches) „Gedächtnis“ wie Wasser, Wasser hat viele Eigenschaften, die wissenschaftlich belegt werden können, das Gedächtnis des Wassers:

 

https://mitte.co/de/2019/10/14/masaru-emoto-gedaechtnis-wasser/


(darauf basiert übrigens u.a.die „Homöopathie“)

 

Und was ist vergleichbar mit Wasser?

-> der Äther aus dunkler Materie in der die Atome der Lichtwelt schwimmen wie „Fische im Wasser“, und in dem sich laufend prägende, morphischgenetische Felder aller Art bilden, darunter auch (schwache) Gravitationsfelder, die in ihren unterschiedlichen Ausprägungen die sichtbare Masse beeinflussen, das ist auch das Geheimnis wieso der „Trend dein friend“ ist!

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 57 Minuten schrieb cmg:

...das sind alles Theoretiker, die die Rolle der "Mathematik" total überschätzen, es wäre daselbe als ob ich den Stromzähler für denn hohen Stromverbrauch (Verlust beim Roulette) verantwortlich machen würde.

 

In der PRAXIS lässt sich Roulette mit nur ganz wenigen Grundsätzen beschreiben:

 

 1.Es gibt eine Ordnung!

 2.Der Eingeweihte/Wissende/Insider kennt diese Ordnung!

 3.der roulettespezifische Zufall hat eine URSACHE (basiert auf Gesetzen, vom Sachsen selbst bestätigt!)

 3a.-im krassen Gegensatz zum theoretischen, mathematischen Zufall, denn es in der Natur gar nicht gibt, ALLES hat hier eine Ursache

 4.die Kugel hat ein "Kurzzeitgedächtnis", das Gesetz der "großen Zahl" interessiert uns gar nicht, wir bespielen immer nur die "kleine Zahl", also Rotationen von je 37 Coups

 5.zwischen den Coups gibt es keinen "kausalen" wohl aber einen (instabilen, kurzzeitigen) analogen Zusammenhang, wie alles im Kosmos/Universum

 

damit sind schon mal die "Zutaten" für ein brauchbares Roulette-system, das sich nicht nach irgendwelchen mathematischen, relativen Theorien, orientiert, sondern auf den universellen Gesetzen des Kosmos und der Ordnung der Naturgesetze und deren prägenden Einflussgrössen, die sich natürlich auch empirisch-statistisch wiederfinden, je nach gegeben Voraussetzungen und Abhängigkeiten, die beim Roulette natürlich anders sind als z.B. die empirische Besucherzahl bei einer Bäckerei, statistische Prognosse von Wahlergebnissen, usw.

 


hallo cmg

 

Bemerkenswert gut zusammengefasst. 
 

Juan

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb Permanenzlesen:

 

Ich mache mir darüber überhaupt keine Gedanken, weil es mich nicht interessiert.

Steuern möchte ich auf meine Roulettegewinne jedenfalls nicht bezahlen, z. B. durch Nebeneinnahmen durch den Verkauf von Strategien. Auf die Idee komme ich gar nicht. Aber das ist meine persönliche Einstellung. Deswegen finde ich die Wortwahl "Blödsinn" auch fehl am Platz, weil das meine eigene Entscheidung ist. Das kann doch jeder handhaben wie er möchte.

Aus meinen persönlichen Vorlieben auf meine Rouletteergebnisse zu schließen, ist denke ich jedenfalls etwas weit hergeholt.

Die Wortwahl bleibt weiterhin bestehen.

Du denkst nicht nur weltfremd, du scheinst es auch noch zu sein. Alles gut!

 

 

Sp.......!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 16 Stunden schrieb Juan del Mar:


 

@Egon.  Ich weiss auch etwas; es kommt der Tag, da wuenscht Du Dir, Du waerst ein Butterbrot.

 

 

@Juan: Jetzt weiß ich nur, daß ich Dich wie so oft nicht verstehe, was Du mir eigentlich sagen willst:sterne:Ein Butterbrot braucht man nicht zu kochen? Es reichen nur zwei Zutaten Brot und Butter? Ein Brot mit Butter ist sehr schmackhaft. Gut, als Kinder hatten wir auch mal je nach Geschmack mit Salz, Pfeffer oder Zucker nachgeholfen. Ist ein Butterbrot mit Aufstrich Nougatcreme, Marmelade, Honig, Leberwurst bzw. Wurstscheiben usw. nicht geschmackvoller? Oder meinst Du, wenn es mal kein Live-Roulette mehr gibt, ich dann für eine EC-Strategie dahinschmelze? Oder meinst Du, als Butterbrot hätte ich für eine Butterbrot-auf-den-Boden-Fall-biased-Permanzenz ein Gedächtnis, sprich ich würde immer mit 50:50-Fall die Theorien von @cmg aushebeln können:lol:?

:hut2:

bearbeitet von Egon
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 16 Stunden schrieb Permanenzlesen:

 

Nun gibt es noch einen weiteren Problempunkt: Wenn ich mir von dir 10k (oder irgendeine andere Summe) bezahlen lassen würde, dann müsste ich mir Gedanken machen, wie ich deine Zahlung versteuern müsste. Dazu habe ich nun überhaupt gar keine Lust.

 

@Permanenzlesen: Huch:o! Was ist das für eine Aussage? Damit hast Du ein fetten Minuspunkt im Eckpunkte-Gesamtpaket eingefahren! Hierzu fehlen aber immer noch die wichtigsten Daten wie Umsatzrendite, Prüfstrecke, höchster Rücklauf, Kapitalbedarf, usw.. Gut, immerhin hast Du den Kern und den vermeintlichen Trefferüberschuss-Hebel mit "folge der Tendenz" genannt. Damit - ist ein uralter und zigfach durchgekauter Systemansatz auf EC - ziehe ich hiermit mein Ankaufsangebot zurück.

 

 

Zitat

Aber genau das ist auch der Grund, warum dein Angebot so unattraktiv ist.

Stimmt relativ, selbst für 100 kEUR verkauft @juan nicht. Jeder Mensch ist "käuflich" bzw. hat eine Schmerzgrenze. Ab welcher Summe wäre also ein Angebot für Dich attraktiv? Es könnten ja auch 10 Käufer mit je 100 kEUR sein, in Summe also 1 Mio.. Wenn Du in 15 Spieltagen 10 kEUR machst, dann sparst Du dir 1.500 Spieltage:bigg:

Und sorry mit den "nur 3 Coups pro Tag". Ich hatte Dich mit @schwarzwaelder verwechselt. Es tummeln sich derzeit halt viele EC-Gewinner hier. 

 

Zitat

Es ist natürlich nicht einfach, die Lösung tatsächlich zu finden, aber kompliziert ist diese eben nicht.

Tendenzerfassungsmethoden auf EC gibt es wie Sand am Meer. 

 

Zitat

Richtig beschrieben ist es eher ein "Hebel", der dazu dient, gute Permanenzverläufe mit Gewinnsätzen auszunutzen und nicht zu viele Verluste in schlechten Permanenzverläufen zu generieren.

Auch dies ist eine uralte Phrase und fällt in die Rubrik "Spielertrugschluß".

:hut2:

 

 

 

bearbeitet von Egon
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb cmg:

sehe deshalb die Sache auch nur als Hoppy

hey,

das haben die dauergewinner ja auch überwiegend gemeinsam: alle machen es nur nebenher, als hobby, interessant,

grüsse, busert:wink:

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb cmg:

Tja, keine Ahnung, für sich allein gesehen sogar eine hübsche Summe, über den langen Zeitraum von Jahrzehnten gesehen nur ein Witz, sehe deshalb die Sache auch nur als Hoppy und will auch nicht verschweigen ätzend lange „Breakeven“ Phasen hinter mir zu haben…

 

Das spielen um „richtige“ Einsätze überlass ich Juan und denn anderen Dauergewinnern auf EC!

 

"Hoppy" der Hase, einmal hüpft er nach links, dann wieder nach rechts usw :rolleyes:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Stunden schrieb Permanenzlesen:

Außerdem ist es nicht das oberste Ziel der erfolgreichen Permanenzleser, die Ungläubigen zu bekehren.

hey,

was ist dann dein ziel ausser bekannte phrasen der dauergewinner wie ‚folge der tendenz‘ zu schreiben, die wiederum die phrasen der geht nichts fraktion wie ,die kugel hat kein gedächtnis‘ hervorrufen?

grüsse,

busert:wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb cmg:

kommt vom Spruch „die Kugel hat kein Gedächtnis“, natürlich hat eine Plastikkugel kein Gedächtnis :)

 

Der Spruch stammt aus der Zeit, als es ausnahmslos Elfenbeinkugeln gab.

Außerdem ist er eher im übertragenen Sinne zu verstehen.

Es könnte ebenso gut heißen, das System erinnert sich nicht.

Übrigens, schön zu sehen, dass über das Gedächtnis, das Wasser und cmg nun auch die Homöopathie hier Einzug hält.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 30 Minuten schrieb sachse:

 

Übrigens, schön zu sehen, dass über das Gedächtnis, das Wasser und cmg nun auch die Homöopathie hier Einzug hält.

 

 

Ist doch passend zum Gewinn in homöopathischer Größenordnung. :lachen::lachen::lachen:

bearbeitet von jason
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...