Jump to content

Recommended Posts

vor 2 Stunden schrieb alcatraz46:

Insofern hat Lexis an dieser Stelle eine zutreffende Rezension geliefert. 

 

Zitat

Ihr Irrenden und Verwirrten:

Eben lese ich, was Ihr hier wieder für hirnverbrannten Schwachsinn ablasst.

Es sind und bleiben vom Umsatz minus 1,35 % auf EC und minus 2,7 % vor Tronc auf alles andere. Egal welchen Mist einer sonst noch ausrechnet haben will. Diese Prozente sind der Bankvorteil, der Euch noch in weiteren 200 Jahren hinrichten wird.

Ich ärgere mich zwar gewöhnlich über Dummheit, andererseits stellt sich durchaus das angenehme Gefühl eigener Überlegenheit ein.

Christian Kaisan aus "Meine Roulette Bibel"

 

Macht Mal ohne mich hier weiter...

 

:hut:

Lexis

bearbeitet von MarkP.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb MarkP.:

 

Ja ist gut lieber Starwind Du intellektueller Roulette Experte.

 

Aber...

Gesicherten Werte und Roulette Zufall ist ein absoluter Bledzinn. 

 

:lol:

Bledzinn!

 

Lexis

 

Das schlägt wirklich dem Fass den Boden aus.

Gesicherte Werte beim Roulette sollen "Bledzinn" sein.

 

Ich habe mindestens 20 mal folgende Ermittlungen von Haller hier eingestellt.

 

58c2068598437_EWbeiECvonHaller.jpg.47557dd9bdaca9db088d3e4a7d3f9b74.jpg

 

Was ist an diesen Werten falsch ?

 

Hättest Du geschrieben, dass Du damit nichts anfangen kannst und bloss "Bahnhof" verstehst, wäre das ja o.k., gesicherte leicht nachlesbare Werte hingegen abstrakt als nicht existent zu bezeichnen, ist potenzierter Schwachsinn !

 

@chris161109 hatte entsprechende Ermittlungen von Grilleau im Forum als Kopie eingestellt.

 

@Hans Dampf hatte dann eine Statistik für HH T1, 82 laufende Monate (ausgewertet September 1998 bis Juni 2005) eingestellt über eine gigantische Coupmenge. Auch dort fanden sich identische Werte, aus denen leicht die Idealwerte abzuleiten sind.

 

Aber all dies gibt es ja für Herrn Lexis gar nicht. :aaa:

 

Kindergartenniveau !

 

Starwind

 

 

 

bearbeitet von starwind
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Hans Dampf:

 Nicht gefunden?

 

 Gruss H.D:tongue:

 

Doch, ich habe es gefunden, da Du zwischenzeitig aber darauf hingewiesen hattest, dass Du nicht geschrieben hast, dass man daraus einen Vorteil generieren kann, hatte ich dies als erledigt betrachtet. :D

 

Der Zufallsverlauf (Permanenzen) der drei parallel ablaufenden originären EC - Spiele (lediglich gleiches Fallfach) erfolgt dennoch absolut unabhängig. Alle drei Spiele verwirklichen zwar gleichartige statistische Werte, aber nicht im Parallellauf, also sind sie unabhängig. :P

 

Lediglich die Schwankungsbreite ist nicht drei mal so hoch wie bei dem Bespielen nur eines EC-Paares, das hat aber nichts mit einer gegenseitigen Kausalität (Abhängigkeit) zu tun. Folge: absolute Unabhängigkeit. :P

 

Gruß

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Juan del Mar:

 

Pöbelst Dich wieder durch den Tag, Gartenzwerg,

 

Suchst Du ein Gespraechspartner?  Oder was genau moechtest Du hier

mitteilen? schwere Jugend? Dein auf der Stelle treten im Niedriglohnsektor?

oder hast Du in der Babyklappe einen Sonnenstich gefangen?

 

Juan

 

Moin Juan,

 

nachdem sich das bestimmt schon frühzeitig so abzeichnete, hätte ich auch die Notbremse gezogen und Lexis der Babyklappe überantwortet. :lachen::lachen::lachen:

Pure Notwehr. 1663824086_brll.gif.37bb07b01320e6a8e477d03b43f11795.gif

 

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb starwind:

 

Moin Juan,

 

nachdem sich das bestimmt schon frühzeitig so abzeichnete, hätte ich auch die Notbremse gezogen und Lexis der Babyklappe überantwortet. :lachen::lachen::lachen:

Pure Notwehr. 1663824086_brll.gif.37bb07b01320e6a8e477d03b43f11795.gif

 

Starwind

 

 

hallo Starwind

 

Die Ermittlungen von Haller sind offen zugaenglich, geht es um Wahrheit hat

Lexis offensichtlich ein ambivalentes Verhalten. 

Darum erleben wir hier auch etwas, was es nichtmal im hintersten Kaff gibt, „die Sau bettelt selbst darum, durchs Dorf getrieben zu werden“.  :selly:


Gruss

Juan

 

 

bearbeitet von Juan del Mar
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Stunden schrieb starwind:

Alle drei Spiele verwirklichen zwar gleichartige statistische Werte, aber nicht im Parallellauf, also sind sie unabhängig. :P

 

Dann gibt es also keine Serien oder Intermittenzen auf R/I oder R/I/M ?:blink:

 

Gruss H.D:P

bearbeitet von Hans Dampf
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 9.9.2021 um 05:57 schrieb Verlierer2:

.

Warum sollte dann nicht alles 3 EC auch mal nicht performen?

   


Ich fInde niemand, der das behauptet 

hat. Es ist mal wieder die falsche Frage zu einer völlig anderen Diskussion.
Es ging mit Egon um die dauerhafte

Ueberlegenheit aller 3 EC. 

Drei gleichzeitige Sätze auf einen Coup sind  bei mir eher eine grosse  Ausnahme, (genauso wie die dauerhafte Überlegenheit aller drei Stränge). Noch seltener sind darum drei gleichzeitige Plus oder Minus -

aber es kommt vor. 

 Hoffe Du kannst das ohne Nachfrage verarbeiten. 

Juan

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Entschuldigt, dass ich in diesem Thread frage, aber da sich hier gerade gleichgesinnte EC-Spieler aufhalten und regelmäßig reinschauen, wollte ich die Chance nutzen: Ist von euch jemand im Besitz der auf S.481 (in Kurt von Hallers Roulett-Lexikon) erwähnten, im Selbstverlag erschienen Broschüre von Th. Westerburg mit dem Namen "Nichts geht mehr - oder geht wirklich nichts"?

 

Ich sammle seit einiger Zeit schon Roulette-Literatur, habe natürlich auch Westerburgs bekanntestes Buch "Das Geheimnis des Roulette" in meiner Privatbibliothek, aber das o.g. Werk fehlt mir noch. Neben von Haller wird dieses auch von anderen Autoren erwähnt, insofern muss es damals (Ende der Siebziger-, Anfang der Achtzigerjahre) schon eine recht große Verbreitung unter Insidern gehabt haben.

 

Falls es jemand hat (Juan erwähnte ca. 300 Fachbücher, die er seinerzeit gelesen hat und die möglicherweise noch vorhanden sind?!) und bereit wäre, es mir für einen angemessenen Preis zu verkaufen, wäre ich interessiert. Es geht mir dabei weniger um den Inhalt (ich erwarte nichts darin zu finden, was ich nicht schon wüsste), sondern mehr darum, meine Sammlung zu vervollständigen.

 

Wo wir gerade bei Westerburg sind: Hier im Forum gibt es einen Thread des geschätzten, aber wohl lange von uns gegangenen Users "Plus", in welchem er Westerburgs Strategie "Nur noch gewinnen" beschreibt: Westerburg "Nur noch gewinnen!"-Optimierung

Kann hier jemand bestätigen, der die Original Seminarunterlagen von Westerburgs "NNG" besitzt, dass die Strategie in dem Thread richtig und vollständig beschrieben wurde?

 

Viele Grüße

Maximum

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Maximum:

Entschuldigt, dass ich in diesem Thread frage, aber da sich hier gerade gleichgesinnte EC-Spieler aufhalten und regelmäßig reinschauen, wollte ich die Chance nutzen: Ist von euch jemand im Besitz der auf S.481 (in Kurt von Hallers Roulett-Lexikon) erwähnten, im Selbstverlag erschienen Broschüre von Th. Westerburg mit dem Namen "Nichts geht mehr - oder geht wirklich nichts"?

 

Ich sammle seit einiger Zeit schon Roulette-Literatur, habe natürlich auch Westerburgs bekanntestes Buch "Das Geheimnis des Roulette" in meiner Privatbibliothek, aber das o.g. Werk fehlt mir noch. Neben von Haller wird dieses auch von anderen Autoren erwähnt, insofern muss es damals (Ende der Siebziger-, Anfang der Achtzigerjahre) schon eine recht große Verbreitung unter Insidern gehabt haben.

 

Falls es jemand hat (Juan erwähnte ca. 300 Fachbücher, die er seinerzeit gelesen hat und die möglicherweise noch vorhanden sind?!) und bereit wäre, es mir für einen angemessenen Preis zu verkaufen, wäre ich interessiert. Es geht mir dabei weniger um den Inhalt (ich erwarte nichts darin zu finden, was ich nicht schon wüsste), sondern mehr darum, meine Sammlung zu vervollständigen.

 

Wo wir gerade bei Westerburg sind: Hier im Forum gibt es einen Thread des geschätzten, aber wohl lange von uns gegangenen Users "Plus", in welchem er Westerburgs Strategie "Nur noch gewinnen" beschreibt: Westerburg "Nur noch gewinnen!"-Optimierung

Kann hier jemand bestätigen, der die Original Seminarunterlagen von Westerburgs "NNG" besitzt, dass die Strategie in dem Thread richtig und vollständig beschrieben wurde?

 

Viele Grüße

Maximum

Hallo Maximum,

 

Westerburgs "NNG" wurde vom User "Plus" exakt wiedergegeben.

 

Chris

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Maximum:

Entschuldigt, dass ich in diesem Thread frage, aber da sich hier gerade gleichgesinnte EC-Spieler aufhalten und regelmäßig reinschauen, wollte ich die Chance nutzen: Ist von euch jemand im Besitz der auf S.481 (in Kurt von Hallers Roulett-Lexikon) erwähnten, im Selbstverlag erschienen Broschüre von Th. Westerburg mit dem Namen "Nichts geht mehr - oder geht wirklich nichts"?

 

Ich sammle seit einiger Zeit schon Roulette-Literatur, habe natürlich auch Westerburgs bekanntestes Buch "Das Geheimnis des Roulette" in meiner Privatbibliothek, aber das o.g. Werk fehlt mir noch. Neben von Haller wird dieses auch von anderen Autoren erwähnt, insofern muss es damals (Ende der Siebziger-, Anfang der Achtzigerjahre) schon eine recht große Verbreitung unter Insidern gehabt haben.

 

Falls es jemand hat (Juan erwähnte ca. 300 Fachbücher, die er seinerzeit gelesen hat und die möglicherweise noch vorhanden sind?!) und bereit wäre, es mir für einen angemessenen Preis zu verkaufen, wäre ich interessiert. Es geht mir dabei weniger um den Inhalt (ich erwarte nichts darin zu finden, was ich nicht schon wüsste), sondern mehr darum, meine Sammlung zu vervollständigen.

 

Wo wir gerade bei Westerburg sind: Hier im Forum gibt es einen Thread des geschätzten, aber wohl lange von uns gegangenen Users "Plus", in welchem er Westerburgs Strategie "Nur noch gewinnen" beschreibt: Westerburg "Nur noch gewinnen!"-Optimierung

Kann hier jemand bestätigen, der die Original Seminarunterlagen von Westerburgs "NNG" besitzt, dass die Strategie in dem Thread richtig und vollständig beschrieben wurde?

 

Viele Grüße

Maximum


hallo Maximum

 

werde mal nachsehen, mindestens glaube ich zu wissen wonach Du suchst.

 

Wenn Du auch eine umfangreiche Sammlung betreibst, koennen wir 

uns auch generell mal per PN dazu austauschen. 
 

Zu Westerburg kann Dir keiner so kompetent Auskunft geben wie Chris, 

er hatte ihn naeher gekannt. Wenn Du verhindern willst, dass sich auch noch

der Dauerpöbler, der hier zu jedem EC -Thema stören moechte einmischt,

schreib Chris per PN an. 

 

Gruss

Juan 

 

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Hans Dampf:

Dann gibt es also keine Serien oder Intermittenzen auf R/I oder R/I/M ?:blink:

 

Gruss H.D:P

 

Das ergibt sich doch aus der puren Logik, dass es Serien und Intermittenzen ebenfalls geben muss, wenn man lediglich Schnittmengen aus unterschiedlichen EC Satzarten mischt.

Das ist doch ähnlich, als ob man an verschiedenen Tischen gleichzeitig spielen würde.

 

Ich komme allerdings nicht dahinter, warum Du so gerne R/I oder R/I/M in den Blick nimmst. Das sind (ohne Zero) alles 50 zu 50 Verteilungen. Gleichgültig ob man sie originär verwendet oder sie vermischt, an diesen 50 zu 50 % ändert sich nichts.

 

Ich habe derartige Gedankengänge daher vollständig aus meinen spielerischen Überlegungen eliminiert.

 

Oder hast Du etwas, was in diesem Zusammenhang auch praktische Vorteile generieren kann ? Grundüberlegung dazu reicht, das Bisherige dazu holt mich nicht vom Höckerchen. :P

 

Gruß

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 45 Minuten schrieb starwind:
vor 46 Minuten schrieb starwind:

Das ergibt sich doch aus der puren Logik, dass es Serien und Intermittenzen ebenfalls geben muss, wenn man lediglich Schnittmengen aus unterschiedlichen EC Satzarten mischt.

 

Jetzt doch? :o

 

Du sagtes, aber nicht im Parallellauf.

 

vor 46 Minuten schrieb starwind:

Ich komme allerdings nicht dahinter, warum Du so gerne R/I oder R/I/M in den Blick nimmst.

 

Nur weil ich eine andere Meinung zu deren Unabhängigkeit untereinander habe.

vor 51 Minuten schrieb starwind:

Oder hast Du etwas, was in diesem Zusammenhang auch praktische Vorteile generieren kann

 

Nö,brauchst dir keine Sorgen machen.:lol:

 

Gruss H.D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Hans Dampf:

Jetzt doch? :o

 

Du sagtes, aber nicht im Parallellauf. 

 

Mit fehlendem "Parallellauf" meinte ich, dass jede originäre (oder auch künstlich unverfälscht erzeugte Zufallspermanenz) keine blaupausenartigen Dublette zu den anderen darstellt.

 

Jede der aufgezeichneten Einzelpermanenzen erfüllt aber dieselben Durchschnittswahrscheinlichkeiten wie die anderen.

 

vor 2 Minuten schrieb Hans Dampf:

Nur weil ich eine andere Meinung zu deren Unabhängigkeit untereinander habe. 

 

Ich versuche ja nur, völlig unpersönlich, die Meinungen zu verobjektivieren.

 

vor 2 Minuten schrieb Hans Dampf:

Nö,brauchst dir keine Sorgen machen.:lol:

 

Gruss H.D

 

Ich hatte und habe nicht den Hauch von Sorge. Ich würde es Dir von Herzen gönnen.

 

Ich wollte nur mal nachhaken, ob da vielleicht mehr dahinter steckt, als sich mir bisher offenbart hat.

 

Gruß

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Stunden schrieb Juan del Mar:

 

 

hallo Starwind

 

Die Ermittlungen von Haller sind offen zugaenglich, geht es um Wahrheit hat

Lexis offensichtlich ein ambivalentes Verhalten. 

Darum erleben wir hier auch etwas, was es nichtmal im hintersten Kaff gibt, „die Sau bettelt selbst darum, durchs Dorf getrieben zu werden“.  :selly:


Gruss

Juan

 

 

Einladung nach Wiesbaden für jeden klassischen Gewinner steht . ihr braucht euch wirklich keine sorgen zu machen, in unserer runde ist keiner agro. 

ihr könntet alle Zweifler lügen strafen, auch wenn ihr das nicht nötig habt.

aber denk dran ,eine schwalbe macht keinen sommer.

trotzdem wenn ihr mit stückgröße 200-1000€ operiert und hier und da mal ein wasser spendiert, würde zumindest ich euch glauben.

ich könnte mir nämlich tatsächlich vorstellen das auf den ec was geht.

leider bin ich mir nicht sicher.

Gruß 4-4 zack

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb starwind:

Oder hast Du etwas, was in diesem Zusammenhang auch praktische Vorteile generieren kann ? Grundüberlegung dazu reicht, das Bisherige dazu holt mich nicht vom Höckerchen.

Wie gesagt, es kommt darauf an die Musterbilder des RouletteZufalls auf EC zu visualisieren; um ein sicheres Satzsignal zu generieren benötigt mein System mindestens noch eine künstliche EC; diese muss mit den setzbaren EC synchronisiert werden; in meiner Tabelle hab ich mal die einzelnen ECs mit Hilfe eines Visual Basic Makros farblich differenziert:

 

A9FF15AA-9A32-4883-AE53-0BEA8070845B.png

bearbeitet von cmg
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 9.9.2021 um 14:27 schrieb cmg:

Auf Plain habe ich eine komplett andere Musterbildung als auf EC ;) denn darauf kommt es an den rhythmus des Roulette Zufalls erkennen können

Warum verschenkst Du 30 war die Frage und bei EC ergibt sich dann doch das auch auf Pelin gespielt werden kann.

Wenn Du das nicht erkennst, ist Deine Musterbildung eher nicht so gut. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 9.9.2021 um 22:12 schrieb starwind:

Was ist an diesen Werten falsch ?

Nichts, aber es sind Durchschnittswerte.

Du musst es vorher erkennen und da gibst Du nichts Preis, wie

Du das anstellst, ausser bla bla.

Es geht entweder weiter oder es bricht ab, immer oder?

Eure Satzweise sagt Ihr auch nicht und damit macht Ihr

euch doch nur zu Clowns.

Ob Dein Hirn damit besser ist, wage ich doch mal sehr

zu bezweifeln.

 

Nur ein Beispiel auf ein Raster, Du kannst es auch XY nennen

und dann wie Du setzen würdest, auch im Verlust und dann

ein weiterer Verlust. Wieso sollte Deine EW da besser sein

und nicht Schwankungen unterliegen? 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 9.9.2021 um 22:12 schrieb starwind:

Was ist an diesen Werten falsch ?

hey starwind,

natürlich sind die statistikwerte richtig. mir persönlich fehlt nur der glaube, das man dadurch und dem permanenz lesen sich bei einem abendlichen casinobesuch einen vorteil verschaffen könnte. für mich ist es schwer vorstellbar, dass nicht irgendein statistiker, mathematiker oder irgendein spieler das „geheimnis“ wie roulette zu schlagen wäre, veröffentlicht hätte. es gibt so viel schlaue menschen auf dieser welt; ruhm schlägt geld; 
aber sollte ich mich irren, schlafe ich trotzdem gut,

grüsse, busert:wink:

bearbeitet von Busert
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...