Jump to content
Roulette Forum

Recommended Posts

vor 4 Minuten schrieb Juan del Mar:

Damit ist wohl jedermann klar, dass Dir für die Beurteilung meiner Kommentare alle notwendigen Eigenschaften fehlen...aber Du hast Dein

psychologisches Gutachten mindestens richtig abgeschrieben. 

 

Juan 

 

 

stimmt; mir fehlen leider (zum glück) gänzlich die eigenschaften, auch nur im ansatz seriösität in deinen aussagen zu entdecken!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Bandit:

 

stimmt; mir fehlen leider (zum glück) gänzlich die eigenschaften, auch nur im ansatz seriösität in deinen aussagen zu entdecken!

 

Nachdem Du nun sämtliche fehlenden Eigenschaften bekannt gemacht hast,  wirst Du am Forumsrand sicher ein paar Brüder im

Geist finden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎13‎.‎05‎.‎2018 um 00:26 schrieb Goliath:

 

Wenn du logischen Denken folgst, dann dürftest du kein Roulette spielen. Ansonsten bitte ich zu erklären, wie du mit logischem Denken zu dem Schluss kommst, ein Spieler könnte mit Roulette Gewinne erwirtschaften. 

Hallo S.

 

Ich war eigentlich zu der Meinung gelangt, dass Du die Dinge begriffen hast und nun die richtige Wegstrecke benutzt. Scheinbar ein Irrtum!

Hast Du etwa an einer Wegegabelung die Orientierung verloren, dass Du mit Deinen Fragestellungen wieder am Anfang stehst?

 

Das Roulette (jedenfalls die EC) bezwingt man nur mit logischem Denken und den vier einfachen Grundrechenarten.

In der Frage des Roulettes waren sich die Mathematiker seit über 200 Jahren selbst nicht einig, irrten mit ihren "Beweisen" umher und

erlaubten sich "abschließende" Urteile über das Roulette. In Wirklichkeit haben sie jedoch absolut nichts "bewiesen" ,  machten nur ein Dogma daraus.

 

Wenn Du also plötzlich wieder auf die Mathematik hoffst, hast Du nichts begriffen!

 

Chris

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.5.2018 um 08:22 schrieb Juan del Mar:

 

Gehe auch keine langen Negativphasen mit, einzig die variablen Einsatzhöhen und die Progression bleiben 

weiterhin je nach Zwischensaldo bestehen,....

Arbeite aber generell auch mit einer Sperr-Regel nach zwei Verlustsätzen.

 

Letztlich bringen es die hohe Satz-

dichte und ein rascher, gezielter  Ausstieg immer wieder fertig, mehrheitlich  im Plus nach Hause

zu gehen. .....das Gesamtpaket bringt letztlich das Plus.

 

@Juan: Das ist alles kalter Kaffee, so wird es nichts auf Dauer. Wellenabschöpfversuche sind uralt. Irgendwann treffen Dich nur Miniwellen und Wellentäler. Sperre bzw. fiktiv nach zweimal Minus ebenso uralt, streckt nur. Überlagerung/Progression auf jede der drei EC ebenso uralt. Diese Risikoglättung kehrt sich auch mal ins brutale Gegenteil, sprich alle drei EC schmieren ab. Warum hörst Du nach einer Wellenabschöpfung auf und gehst nach Hause? Es gibt Tage, da könntest Du mit Weiterspiel zig Wellen abschöpfen und Dir die nächsten Tage oder sogar den Monat schenken....Wir kommen zur berühmten "Endlos-Permanenz" gemäß @sachse. Warum machst Du auf der Casino-Treppe nicht eine Kehrtwende und deklarierst einen neuen Tag? Was machst Du in Vegas mit 24h-Dauerroulette? Legst Dich schlafen und dann ist einer neuer Tag?  Solange Du nicht einen Trefferüberschuß hast,  ist dein in allen Facetten austariertes Gesamtpaket nur ein Kredit auf Zeit. Die Laufzeit kann sehr lange bis unterhalb der +3sigma-Schranke sein. Andererseits können andere Spieler unter Anwendung deines Gesamtpaketes aber gleich Schiffbruch bis zur -3sigma-Schranke erleiden.:hut:

 

bearbeitet von Egon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Egon:

@Juan: Das ist alles kalter Kaffee, so wird es nichts auf Dauer. Wellenabschöpfversuche sind uralt. Irgendwann treffen Dich nur Miniwellen und Wellentäler. Sperre bzw. fiktiv nach zweimal Minus ebenso uralt, streckt nur. Überlagerung/Progression auf jede der drei EC ebenso uralt. Diese Risikoglättung kehrt sich auch mal ins brutale Gegenteil, sprich alle drei EC schmieren ab. Warum hörst Du nach einer Wellenabschöpfung auf und gehst nach Hause? Es gibt Tage, da könntest Du mit Weiterspiel zig Wellen abschöpfen und Dir die nächsten Tage oder sogar den Monat schenken....Wir kommen zur berühmten "Endlos-Permanenz" gemäß @sachse. Warum machst Du auf der Casino-Treppe nicht eine Kehrtwende und deklarierst einen neuen Tag? Was machst Du in Vegas mit 24h-Dauerroulette? Legst Dich schlafen und dann ist einer neuer Tag?  Solange Du nicht einen Trefferüberschuß hast,  ist dein in allen Facetten austariertes Gesamtpaket nur ein Kredit auf Zeit. Die Laufzeit kann sehr lange bis unterhalb der +3sigma-Schranke sein. Andererseits können andere Spieler unter Anwendung deines Gesamtpaketes aber gleich Schiffbruch bis zur -3sigma-Schranke erleiden.:hut:

 

@Egon Deine Aussage spiegelt genau das wieder, was das Roulette-Spiel seit Jahrzehnten ausmacht:

Die Spieler haben sich mit den Erkenntnissen der Roulette-Klassiker zufrieden gegeben. Die Ideen von heute sind noch immer die Ideen von gestern. Die frühen

Fehler haben sich bis in unsere Tage gehalten. Und so wird ständig wiedergekaut, was schon ewig durchgekaut wurde.

 

Deine Meinung passt bestens in das noch immer dilettantische Roulette-Bild von heute, gleichwohl ein kräftiger Fehler, wenn auch nicht unbedingt auf Anhieb

erkennbar. So gesehen, muss ich leider feststellen, dass Dir die nötige Klarheit im Hinblick auf mathematisch und wahrscheinlichkeitstheoretische 

Zusammenhänge in das Roulette-Spiel bis heute ebenfalls verwehrt bleibt. Stattdessen kennst Du Dich mit den Verlustrisiken beim Spiel bestens aus.

Vielleicht kannst Du mir deshalb  in leicht verständlicher Sprache einmal erklären, wie man eine 3Sigma-Schranke berechnet.

Juan und auch ich selbst kennen diese Art von Barrieren (glücklicherweise?) nicht!

 Chris

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Egon:

@Juan: Das ist alles kalter Kaffee, so wird es nichts auf Dauer. Wellenabschöpfversuche sind uralt. Irgendwann treffen Dich nur Miniwellen und Wellentäler. Sperre bzw. fiktiv nach zweimal Minus ebenso uralt, streckt nur. Überlagerung/Progression auf jede der drei EC ebenso uralt. Diese Risikoglättung kehrt sich auch mal ins brutale Gegenteil, sprich alle drei EC schmieren ab.

 

 

Hallo Egon, Du schiesst etwas am Ziel vorbei. Ich reite nur Miniwellen. Was Du nicht mal gestreift 

hast und nicht kennst ist, wie ich die Risikoglättung mit variablen Einsätzen unterstütze, noch viel weniger welche (sanfte) Progressionen ich wann und wo anwende - auch wenn mal alle drei EC' abschmieren (ja das passiert auchmal), aber es ist zu verschmerzen.

Daraus mache ich auch kein Geheimnis, einige Forumsteilnehmer kennen meine Ergebnisse - das ist

eben Teil des Gesamten. 

 

Was Du hier alles reininterpretierst, mag Deine Erfahrung sein, hat für mein Spiel wenig Relevanz.

Dazu müsstest Du letztlich mehr und auch meinen Marsch kennen, bevor Du hier versuchst eine Beweisführung darüber anzustellen, was nicht funktioniert. 

 

vor 2 Stunden schrieb Egon:

Warum hörst Du nach einer Wellenabschöpfung auf und gehst nach Hause? Es gibt Tage, da könntest Du mit Weiterspiel zig Wellen abschöpfen und Dir die nächsten Tage oder sogar den Monat schenken....Wir kommen zur berühmten "Endlos-Permanenz" gemäß @sachse. Warum machst Du auf der Casino-Treppe nicht eine Kehrtwende und deklarierst einen neuen Tag? Was machst Du in Vegas mit 24h-Dauerroulette? 

 

 

Ja, ich höre nach einer Wellenabschöpfung auf, da ich den Casinobesuch nicht mit vergnüglichen Stunden gleichsetze und ich es eher als Arbeit  betrachte.

Zwischen hoher Angriffslänge und erhöhtem Verlustrisiko gibt es zudem einen direkten Zusammenhang - dies nur noch so am Rande.  

Was ich theoretisch beim Weiterspiel abschöpfen könnte (oder auch wieder verlieren kann) hatte ich, mindestens für meinen Marsch, mit sehr kompetenten Leuten, einst ausgetestet. Was Du hier vertreten willst geht etwas gar wild  durch den Garten und ist nicht mein Ding. Den Sachsen seine "Endlos-Permanenz" kannst Du getrost aussen vor lassen, dessen unbestrittene Kompetenz sehe ich gänzlich anderswo (KG, Deutsch für Fremdsprachige, Integration und Harmonie im Forum und nicht zu vergessen Kesselkunde - reicht doch, oder?)

 

Was ich  benötige und praktiziere ist ein zeitlich spielbares Vorgehen, das mich mehrheitlich ins Plus führt und bei dem ich nicht tgl. stundenlang im Casino sitzen will. 

 

Was soll ich mit24h-Dauerroulette oder einer Endlos-Permanenz zig Wellen weiterspielen? Ein derart erhöhter Umfang erfordert ein völlig anderes Kapitalmanagment. Interessiert mich darum schon gar nicht. Zudem scheinst Du auch nicht zu wissen, worin die Problematik meiner Casinobesuche  in der Realität besteht. Ich komme, gehe raschmöglichst wieder und gut ist. Das waren bisher über 1000 Angriffe und eine noch viel grössere Anzahl an Tests, auch viele Monate aneinander, aber stets nur in Mini-Wellen. Die Resultate im LC sind letztlich auch nicht anders rausgekommen. 

Denke Du hast das Gewinnprinzip gar nicht richtig erfasst, auf andere Art kann gar nicht auf Dauer mit hohen Einsätzen gespielt und gewonnen werden...wie ich es mehrere Jahre gemacht hatte. Ich weiss aus ganz sicheren Quellen, dass ohne meine stetigen Casinowechsel zB. in der Schweiz  schon längst eine Sperre bestünde. Du kennst ja  die möglichen Mittel und Begründungen der Casinos ebenso gut wie ich, selbst wenn mein Kommentar eher genereller Natur ist und sich nicht auf die Spielbanken im Süden von Deutschland bezieht (! ) 

 

Was Du als Kredit auf Zeit beschreibst ist das Schicksal jedes Roulettespielers. Er könnte stets den

nächsten Angriff verlieren. Das sind aber auch keine neue Erkenntnisse. Ich erkenne aber mittlerweile 

gut, was Miniwellen können und was nicht, welchen Umfang man Ihnen einräumen muss und auch das 

kann ich aber nur gerade mit Bezug auf meinem Marsch schlüssig beurteilen...da bewundere ich Deine

hellseherischen Fähigkeiten dann doch:D  

Wenn Du mit den getätigten Angriffen einen zweistelligen stat. Ecart erreichst, würdest Du vielleicht die Schiffbruchstheorie eines Aussenstehenden auch nicht als Alarmzeichen nehmen. Mir macht sie

wirklich keine Sorge (mehr).

 

Deine Einwände kann ich zwar irgendwo allesamt auch verstehen - aber mehr als hier verrate ich Dir nicht -  aus naheliegend unterschiedlicher Interessenlage.

 

Gruss

Juan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bearbeitet von Juan del Mar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×