Jump to content

Recommended Posts

Ich habe gerade einige Spielbankverordnungen durchgelesen. Was ich für Spielbank Hamburg las, war nicht gerade amüsant.

https://www.isa-guide.de/wp-content/uploads/2012/06/isa-guide-00013989-640j02nym0.pdf

Siehe §8:"...die Namen derjenigen Personen, die Spielmarken im Wert von 1000 Euro kaufen oder verkaufen, deren Beruf, Wohn- oder Aufenthaltsort, Geburtsdatum und Geburtsort,  Staatsangehörigkeit, Art und Nummer und ausstellende Behörde des amtlichen Ausweises sowie das Datum des Besuchs der Spielbank sechs Jahre lang in einer Kartei festzuhalten". Mit anderen Worten: wer ein bisschen hoch spielt, wird unter die Lupe genommen und extra registriert!

 

Ich finde die Grenze 1000 Euro übrigens sehr niedrig. Und was soll denn das Ganze? Wozu wird denn jene Kartei benutzt? Werden die Daten an irgendwelche Behörden weitergegeben? Eine Grenze bei 2000 Euro gibt es übrigens bei den anderen Spelbanken in Schleswig-Holstein. Wie es in den anderen Bundesländern aussieht, weiß ich nicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Herr Rotzfrech:

Ich habe gerade einige Spielbankverordnungen durchgelesen. Was ich für Spielbank Hamburg las, war nicht gerade amüsant.

https://www.isa-guide.de/wp-content/uploads/2012/06/isa-guide-00013989-640j02nym0.pdf

Siehe §8:"...die Namen derjenigen Personen, die Spielmarken im Wert von 1000 Euro kaufen oder verkaufen, deren Beruf, Wohn- oder Aufenthaltsort, Geburtsdatum und Geburtsort,  Staatsangehörigkeit, Art und Nummer und ausstellende Behörde des amtlichen Ausweises sowie das Datum des Besuchs der Spielbank sechs Jahre lang in einer Kartei festzuhalten". Mit anderen Worten: wer ein bisschen hoch spielt, wird unter die Lupe genommen und extra registriert!

 

Ich finde die Grenze 1000 Euro übrigens sehr niedrig. Und was soll denn das Ganze? Wozu wird denn jene Kartei benutzt? Werden die Daten an irgendwelche Behörden weitergegeben? Eine Grenze bei 2000 Euro gibt es übrigens bei den anderen Spelbanken in Schleswig-Holstein. Wie es in den anderen Bundesländern aussieht, weiß ich nicht.

wird auch nicht grundsätzlich so umgesetzt.

hier handelt es sich höchstwahrscheinlich nur um eine grenze ab 1000€.

im grunde müssen sie das niemadem erzählen, weil ein großteil im ausweis steht. allerdings wurde so weit ich das weiß, noch niemand nach dem beruf gefragt,

weil er 1000€ gewonnen hat. hier geht es wohl auch nur um geldwäsche. dann könnte es eine regionale entscheidung der stadt hamburg sein.

 

so wird im übrigen, fast überall in europäischen casinos verfahren. meist bekommt der spieler es gar nicht mit.

 

 

sp.........!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Spielkamerad:

wird auch nicht grundsätzlich so umgesetzt.

hier handelt es sich höchstwahrscheinlich nur um eine grenze ab 1000€.

im grunde müssen sie das niemadem erzählen, weil ein großteil im ausweis steht. allerdings wurde so weit ich das weiß, noch niemand nach dem beruf gefragt,

weil er 1000€ gewonnen hat. hier geht es wohl auch nur um geldwäsche. dann könnte es eine regionale entscheidung der stadt hamburg sein.

 

so wird im übrigen, fast überall in europäischen casinos verfahren. meist bekommt der spieler es gar nicht mit.

 

 

sp.........!

Moment mal! Zwar muss sich jeder Casinobesucher bei der Rezeption ausweisen, aber woher soll die Dame an der Kasse wissen, wer der Mann ist, der gerade einige tausend Euro gewechselt hat? Muss er sich nochmal ausweisen? Oder sitzen die Angestellten im nachhinein und sehen sich die Videoaufnahmen an, etwa?

Und woher weißt du, dass "überall" so verfahren wird? Ich kenne aber mehrere Spielbanken, wo man sich an der Kasse nicht ausweisen muss.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herr Rotzfrech,

 

in Zeiten von BIG-Data, flächendeckender Videoüberwachung und automatischer Gesichtserkennung braucht sich kein Mensch die Videos mehr ansehen. Was der Innenminister an Bahnhöfen kann, sollte auch wo anders möglich sein.

Wir können nur hoffen, dass die Daten der Spieler, die unter 1.000€ wechseln, wieder gelöscht werden.

 

Gruß Dschentz

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Dschentz:

Hallo Herr Rotzfrech,

 

in Zeiten von BIG-Data, flächendeckender Videoüberwachung und automatischer Gesichtserkennung braucht sich kein Mensch die Videos mehr ansehen. Was der Innenminister an Bahnhöfen kann, sollte auch wo anders möglich sein.

Wir können nur hoffen, dass die Daten der Spieler, die unter 1.000€ wechseln, wieder gelöscht werden.

 

Gruß Dschentz

Hallo Dschentz,

 

Nein, theoretisch nicht. Aber woher weißt du, dass Spielbank Hamburg - insgeheim - Gesichtserkennungssoftware benutzt? Es gibt ja die Spielbankenverordnungen und den Glücksspielstaatsvertrag - alle Maßnahmen der Spielbanken müssen ja gesetzlich geregelt sein.

Wieso hoffst du, dass nur die kleinen Spieler "gelöscht" werden? Jeder, der ein bisschen hoch spielt, wird ja in HH als suspekt eingestuft. Ich finde das Ganze freiheitsfeindlich und total unangebracht.

 

Gruß

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Herr Rotzfrech:

Ich finde das Ganze freiheitsfeindlich und total unangebracht.

 

Deine Bank weiß alles über deine Geldbewegungen. Sollte sich jemand von offizieller Seite für dich interessieren,

dann reicht das völlig aus. Falls du mit dem Gedanken spielst; ich halte Verstecke in Haus und Wohnung für unsicher.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 47 Minuten schrieb sachse:

ich halte Verstecke in Haus und Wohnung für unsicher.

aber andere Verstecke sind auch nicht sicher.

zB

Leiche im Wald versteckt>>>gefunden

oder

Leichenteile im See versenkt>>>gefunden (die Fische waren nicht hungrig genug)

oder

Rest der Leiche für späteren Verzehr in der Kühltruhe aufbewahrt>>>gefunden

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sachse:

 

Deine Bank weiß alles über deine Geldbewegungen. Sollte sich jemand von offizieller Seite für dich interessieren,

dann reicht das völlig aus. Falls du mit dem Gedanken spielst; ich halte Verstecke in Haus und Wohnung für unsicher.

 

Nein. Die Bank weiß nicht alles. Ist das nicht ein bisschen ironisch, dass ausgerechnet  du diese Maßnahmen verteidigst?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Herr Rotzfrech:

Moment mal! Zwar muss sich jeder Casinobesucher bei der Rezeption ausweisen, aber woher soll die Dame an der Kasse wissen, wer der Mann ist, der gerade einige tausend Euro gewechselt hat? Muss er sich nochmal ausweisen? Oder sitzen die Angestellten im nachhinein und sehen sich die Videoaufnahmen an, etwa?

Und woher weißt du, dass "überall" so verfahren wird? Ich kenne aber mehrere Spielbanken, wo man sich an der Kasse nicht ausweisen muss.

deshalb schrieb ich, bei 1000€ ist dies nicht unbedingt der fall. die 1000€ sind nur ein anhaltspunkt. im sinne von, sie behalten sich vor.

wenn ein neuer gast kommt, am tisch/kasse mehrere 500€ einwechselt, wird ein saalchef gerufen und der geht zur rezeption.

alles bis auf den beruf, steht in deinem personalausweis, von dem was du aufgezählt hast.

da ich in fast ganz europa schon unterwegs war, kann ich gut einschätzen, wie oft sie von mir an der kasse den ausweis verlangt haben.

oder sie am tisch bei jeder wechslung ein vermerkt getätigt haben. es wird im ausland z.t.noch viel strenger gehandhabt.

es gab ein casino, die haben mir am jahresende exakt gesagt, was ich in ihrem casino gewonnen habe, bevor sie mich höflich gebeten haben, nicht mehr zu kommen.

 

die zeiten haben sich eben geändert. ist nicht immer schön. immerhin kannst du in den spielbankenverordnung lesen was dich erwartet.

es bleibt dir frei zu entscheiden, ob du dort noch weiterhin als gast auftreten möchtest. keiner wird gezwungen!

 

 

 

sp..........!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 32 Minuten schrieb Spielkamerad:

es gab ein casino, die haben mir am jahresende exakt gesagt, was ich in ihrem casino gewonnen habe, bevor sie mich höflich gebeten haben, nicht mehr zu kommen.

 

Aha da ich etliche Casinos in Europa kenne...

 

Wie hoch war denn die Summe die du gewonnen hast?

Für mich kaum zu glauben, ehrlich gesagt.

Und ich spiele zum Teil wirklich sehr hoch.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb NewFish:

 

Aha da ich etliche Casinos in Europa kenne...

 

Wie hoch war denn die Summe die du gewonnen hast?

Für mich kaum zu glauben, ehrlich gesagt.

Und ich spiele zum Teil wirklich sehr hoch.

deine frage macht keinen sinn. hier geht es darum, was casinos von dir wissen, wenn sie denn wollen.

sei doch froh, wenn dich niemand auf dem schirm hat.

wie du daraus unschwer erkennen kannst, ging es nicht um die höhe.

 

 

sp.........!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Spielkamerad:

sei doch froh, wenn dich niemand auf dem schirm hat.

wie du daraus unschwer erkennen kannst, ging es nicht um die höhe.

 

Du irrst, mich hatten mehrere auf dem Schirm, denn ich war nicht umsonst ca 10 Jahre in D gesperrt

ohne mein wissen.

 

Meine Frage währe immer noch, wieviel hast du gewonnen um gesperrt zu sein?

 

ich greife gerade LCs in D an deswegen frag ich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Spielkamerad:

deshalb schrieb ich, bei 1000€ ist dies nicht unbedingt der fall. die 1000€ sind nur ein anhaltspunkt. im sinne von, sie behalten sich vor.

wenn ein neuer gast kommt, am tisch/kasse mehrere 500€ einwechselt, wird ein saalchef gerufen und der geht zur rezeption.

alles bis auf den beruf, steht in deinem personalausweis, von dem was du aufgezählt hast.

da ich in fast ganz europa schon unterwegs war, kann ich gut einschätzen, wie oft sie von mir an der kasse den ausweis verlangt haben.

oder sie am tisch bei jeder wechslung ein vermerkt getätigt haben. es wird im ausland z.t.noch viel strenger gehandhabt.

es gab ein casino, die haben mir am jahresende exakt gesagt, was ich in ihrem casino gewonnen habe, bevor sie mich höflich gebeten haben, nicht mehr zu kommen.

 

die zeiten haben sich eben geändert. ist nicht immer schön. immerhin kannst du in den spielbankenverordnung lesen was dich erwartet.

es bleibt dir frei zu entscheiden, ob du dort noch weiterhin als gast auftreten möchtest. keiner wird gezwungen!

 

 

 

sp..........!

 

Das mit dem Saalchef, der zur Rezeption geht, kann sicher für HH stimmen, aber ich glaube nicht dass es bundesweit so gehandhabt wird.

 

JA, im Ausland vermute ich dass die Bedingungen verschärft worden sind.

 

Die Zeiten haben sich geändert  - beziehungsweise verschlechtert. Natürlich wird keiner gezwungen - aber jeder darf eine Meinung dazu haben.

bearbeitet von Herr Rotzfrech
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb NewFish:

 

Aha da ich etliche Casinos in Europa kenne...

 

Wie hoch war denn die Summe die du gewonnen hast?

Für mich kaum zu glauben, ehrlich gesagt.

Und ich spiele zum Teil wirklich sehr hoch.

 

Spielkamerad ist einer der ganz wenigen Kesselgucker im Forum. Oder soll ich sagen: war? Die Zeiten haben sich ja laut ihm geändert...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Spielkamerad:

deshalb schrieb ich, bei 1000€ ist dies nicht unbedingt der fall. die 1000€ sind nur ein anhaltspunkt. im sinne von, sie behalten sich vor.

wenn ein neuer gast kommt, am tisch/kasse mehrere 500€ einwechselt, wird ein saalchef gerufen und der geht zur rezeption.

alles bis auf den beruf, steht in deinem personalausweis, von dem was du aufgezählt hast.

da ich in fast ganz europa schon unterwegs war, kann ich gut einschätzen, wie oft sie von mir an der kasse den ausweis verlangt haben.

oder sie am tisch bei jeder wechslung ein vermerkt getätigt haben. es wird im ausland z.t.noch viel strenger gehandhabt.

es gab ein casino, die haben mir am jahresende exakt gesagt, was ich in ihrem casino gewonnen habe, bevor sie mich höflich gebeten haben, nicht mehr zu kommen.

 

die zeiten haben sich eben geändert. ist nicht immer schön. immerhin kannst du in den spielbankenverordnung lesen was dich erwartet.

es bleibt dir frei zu entscheiden, ob du dort noch weiterhin als gast auftreten möchtest. keiner wird gezwungen!

 

 

 

sp..........!

 

Find ich dennoch krass, ich hab manchmal über 15k pro Tag gewechselt schon in vielen Banken, zumindest wurde es dann nie auffällig gehandhabt.

 

Allerdings so noch darauf hingewiesen, dass der Staatsvertrag auch den Staat schützen soll, insbesondere dahingehend dass Menschen die auf den Staat angewiesen sind (Hartz4) eigentlich dort nicht spielen sollten. Oder junge Erwachsene geschützt werden sollen, dass sie nicht auf diesem Weg auf den Staat zurückgreifen müssen. (sondern ihre Gesellschaftliche Rolle finden).

 

Aus letzterem Grund gab es einige die zur Einführung des Staatsvertrages als die Banken etwas genauer wurden, Sperren oder Besuchsbeschränkungen bekommen haben (Bayern).

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb Herr Rotzfrech:

 

Spielkamerad ist einer der ganz wenigen Kesselgucker im Forum. Oder soll ich sagen: war? Die Zeiten haben sich ja laut ihm geändert...

wie du so schon sagst, jeder darf eine meinung haben.

 

vor 9 Stunden schrieb NewFish:

 

Du irrst, mich hatten mehrere auf dem Schirm, denn ich war nicht umsonst ca 10 Jahre in D gesperrt

ohne mein wissen.

 

Meine Frage währe immer noch, wieviel hast du gewonnen um gesperrt zu sein?

 

ich greife gerade LCs in D an deswegen frag ich.

ok anders.

es war im ausland, ein recht kleines casino. max.25 € plein. in solchen casinos kannst du sicher sein, dass sie einen spieler über längere zeit beobachten.

es geht also nicht um die höhe, sondern um die lange zeit eines jahres, wo es wirklich wenig verlustwochen gab. insgesamt waren es 2j. deshalb haben sie gehandelt.

für deutschl.kann ich nicht sprechen, da ich nicht weiß, ob und in welchem casino ebenso verfahren wird. die aussage meinerseits, sollte nur verdeutlichen, was casinos z.t. wissen, womit man nicht unbedingt rechnet.

 

vor 7 Stunden schrieb Herr Rotzfrech:

Das mit dem Saalchef, der zur Rezeption geht, kann sicher für HH stimmen, aber ich glaube nicht dass es bundesweit so gehandhabt wird.

 

JA, im Ausland vermute ich dass die Bedingungen verschärft worden sind.

 

Die Zeiten haben sich geändert  - beziehungsweise verschlechtert. Natürlich wird keiner gezwungen - aber jeder darf eine Meinung dazu haben.

bundesweit wird es sicherlich unterschiedliche möglichkeiten geben. sollte es notwendig werden, finden sie einen weg.

 

vor 4 Stunden schrieb PinkEvilMonkey:

 

Find ich dennoch krass, ich hab manchmal über 15k pro Tag gewechselt schon in vielen Banken, zumindest wurde es dann nie auffällig gehandhabt.

 

es wird nie auffällig gemacht. warum sollten sie den spieler verunsichern? es wird registriert und gut ist.

sie wollen ja trotzdem sein geld. wie du schon schriebst, sie müssen es machen. nicht mehr und nicht weniger.

 

 

sp..........!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am ‎03‎.‎05‎.‎2018 um 12:38 schrieb Spielkamerad:

Muss er sich nochmal ausweisen

In NRW normal.In Duisburg muss du dich ab 1500 Euro Gewinn an der Kasse

nochmals ausweisen.Natürlich kann die Person auch im Minus sein.

Sicher landet der Name dann auch auf irgendeiner Liste.

Womit wollen die Vielen Finanzbeamte auch sonst

ihre "hart" verdienten 13 Monatsgehälter rechtfertigen.  gruss   ao

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb astroonkel:

In NRW normal.In Duisburg muss du dich ab 1500 Euro Gewinn an der Kasse

nochmals ausweisen.Natürlich kann die Person auch im Minus sein.

Sicher landet der Name dann auch auf irgendeiner Liste.

Womit wollen die Vielen Finanzbeamte auch sonst

ihre "hart" verdienten 13 Monatsgehälter rechtfertigen.  gruss   ao

 

Ich vermute, dass die Spielbanken durch jene 'Listen' zeigen wollen, dass sie erforderliche Maßnahmen gegen Geldwäsche ergreifen. Andererseits sind, meines Wissens, sehr, sehr wenige Gäste wegen Verdacht auf Geldwäsche angezeigt worden. Außerdem dürften Spielbanken wohl für den Zweck Geldwäsche eher ungeeignet sein. Insoweit könnte man das Ganze vielleicht als harmloses Theater bezeichnen - die Spielbankangestellten wollen nicht als Polizeibeamte auftreten. Man will die Gäste behalten. Jedoch können die 'Listen' in Zukunft vielleicht für nicht wenige Spieler gefährlich werden - falls irgendeine rabiate Politiker neue/verschärfte Gesetze verabschieden. Deshalb kriege ich hier ein mulmiges Gefühl. Und, wie du sagst, die Person kann auch im Minus sein, und trotzdem registriert werden. Quasi, jeder Spielbankbesucher, der nur  ein bisschen hoch spielt, ist verdächtig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 2.5.2018 um 21:23 schrieb Herr Rotzfrech:

Mit anderen Worten: wer ein bisschen hoch spielt, wird unter die Lupe genommen und extra registriert!

 

Ich finde die Grenze 1000 Euro übrigens sehr niedrig. Und was soll denn das Ganze? Wozu wird denn jene Kartei benutzt? Werden die Daten an irgendwelche Behörden weitergegeben? Eine Grenze bei 2000 Euro gibt es übrigens bei den anderen Spelbanken in Schleswig-Holstein. Wie es in den anderen Bundesländern aussieht, weiß ich nicht.

 

NICHT NUR IN HH! IN JEDER SPIELBANK!

 

Also ich kann Dir ganz genau sagen, dass jede Wechslung/Einzahlung/Rückwechslung >1999 €  (in manchen SB 999 €) sei es am Tisch/Kasse/Touchbet registriert wird, was meinst Du worauf die Croupiers und Pitbosse sonst noch achten...

 

Lexis

 

bearbeitet von MarkP.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Merkur Spielbanken in Sachsen-Anhalt:

 

Touchbet - Auszahlungen über 1000 Euro werden separat freigegeben, ab 2000 Euro musst du deine Eintrittskarte kurz abgeben (Gang zur Rezeption, was dort genau geschieht, weiß ich nicht, offizielle Begründung Geldwäsche).

 

Klassisches Spiel -  bei Jetonrückwechselung bekommst du ein Ticket, Auszahlautomaten müssen ab einer bestimmten Summe (3000 Euro) nochmal separat freigegeben werden. Bis 2000 Euro hatte ich bislang keine Probleme bei der Auszahlung.

 

Ich gehe auch davon aus, dass Geldbewegungen ab 2000 Euro genau erfasst werden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb MarkP.:

 

NICHT NUR IN HH! IN JEDER SPIELBANK!

 

Also ich kann Dir ganz genau sagen, dass jede Wechslung/Einzahlung/Rückwechslung >1999 €  (in manchen SB 999 €) sei es am Tisch/Kasse/Touchbet registriert wird, was meinst Du worauf die Croupiers und Pitbosse sonst noch achten...

 

Lexis

 

 

Hallo Lexis,

Ich habe nie geschrieben, dass dies nur in HH der Fall ist. Jedoch wird es ja gesetzlich geregelt. In manchen Bundesländern gibt es aber keine angegebene Grenze, bei der registriert werden soll. Woher weißt du so sicher, dass in ganz Deutschland spätestens ab 2.000 € registriert wird?

 

Die Croupiers und Chefs haben ja sonst viele Sachen, worauf sie achten: Jetondiebstähle, Betrugsversuche, KGer et cetera.

Gruß

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 39 Minuten schrieb nodronn:

Merkur Spielbanken in Sachsen-Anhalt:

 

Touchbet - Auszahlungen über 1000 Euro werden separat freigegeben, ab 2000 Euro musst du deine Eintrittskarte kurz abgeben (Gang zur Rezeption, was dort genau geschieht, weiß ich nicht, offizielle Begründung Geldwäsche).

 

Klassisches Spiel -  bei Jetonrückwechselung bekommst du ein Ticket, Auszahlautomaten müssen ab einer bestimmten Summe (3000 Euro) nochmal separat freigegeben werden. Bis 2000 Euro hatte ich bislang keine Probleme bei der Auszahlung.

 

Ich gehe auch davon aus, dass Geldbewegungen ab 2000 Euro genau erfasst werden.

 

Es sieht so aus - laut den Berichten hier.

 

Aber gibt es das Klassische Spiel in Sachsen-Anhalt? In Leipzig, ja?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Herr Rotzfrech:

Aber gibt es das Klassische Spiel in Sachsen-Anhalt? In Leipzig, ja?

 

Leipzig(und ganz Sachsen) hat nur Automatenspiele.

An der Grenze zu Sachsen in Günthersdorf/Leuna befindet sich eine Spielbank mit Roulette und BJ.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb MarkP.:

 

NICHT NUR IN HH! IN JEDER SPIELBANK!

 

Also ich kann Dir ganz genau sagen, dass jede Wechslung/Einzahlung/Rückwechslung >1999 €  (in manchen SB 999 €) sei es am Tisch/Kasse/Touchbet registriert wird, was meinst Du worauf die Croupiers und Pitbosse sonst noch achten...

 

Lexis

 

Hallo Lexis

 

in unserem beliebtesten Nachbarland musst du z.B. in der Spielbank Bregenz beim Auscashen deines Guthabens, welches auf deiner "Spielcard" ist, schon bei 500 € auch deine Eintrittskarte dazu vorzeigen. Und damit wissen Sie wieder ganz genau was du eingezahlt und letztendlich auch ausgecashed hast

 

Ciao der Revanchist 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...