Jump to content

Recommended Posts

starwind   

Da Fritzl ja jeden laufenden Thread benutzt, um dort seine "politischen" Ansichten" unter zu bringen, drängt es sich auf, dass Roulette oder auch pure Unterhaltung ihm gleichgültig sind, es scheint seine Ideologie-Verbreitung zu seinem einzig erkennbaren Motiv geworden zu sein.

Nun stellt sich die Anschlußfrage, warum er zwanghaft in jeden Thread hinein agitieren muss, statt einfach mal ein eigenes Thema dazu zu eröffnen ?

Dies hat sich nunmehr dadurch beantwortet, dass er offenbar dazu technisch nicht in der Lage ist, wie seine Versuche des Schreibens von Persönlichen Nachrichten erweisen, die dann regelmäßig offen in den "Aktivitäten" landeten.

 

Also muss dem Manne geholfen werden.

 

Dies tue ich hierdurch, damit er endlich einen eigenen Thread hat, in dem er nach Belieben abledern kann, ohne anderweitig zu stören.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
starwind   

Als "laufende" Anknüpfungspunkte Folgendes:

 

vor 7 Stunden schrieb Fritzl:

Hallo Ego,

 

Dein Zitat :

 

Dergleichen nehme ich auch für meine Person in Anspruch..................

 

Wolfgang von Goethe

 

Hier Zitiertest Du mich:

 

 

Dabei beschleicht mich ein böser Gedanke......

Warum sollte sich ausgerechnet die Günen/die noch niemals "Grün" waren, sich für dieses Detail interessieren ?

Somit gehe ich mal vom logischen aus :

Es wurde nur die halbe Wahrheit mitgeteilt (was bei uns ja mittlerweile Tradition hat) im Wissen, das diese Anfrage an die Öffentlichkeit kommt.

Diese "Tiktak", ist ja nun wirklich nicht neu. Man nennt so etwas : von hinten durch die kalte Küche kommen.

Bitte an dieser Stelle, weiterdenken.

 

Mit der nachfolgenden Frage :

 

Erstens.......zeugt das nicht für eine gewisse Respektlosigkeit gegenüber meiner Person, obwohl Du des Wissens bist, das mir solcherlei englisches Schweinsgestammel zwischen Forumsmitgliedern/in der Öffentlichkeit-im allgemeinen Privat-(Ausland ist davon ausgenommen), man könnte sagen.....Abscheu hervorruft ?

Wir sind Deutsche, sollten wir nicht deshalb Privat und in der Öffentlichkeit hier in Deutschland, unsere Sprache Pflegen ? Deutsch an sich-sagt man- sei eine schwere Sprache (das sagen Ausländer), aber eine schöne Sprache die für alles feine Nuancen innehat, aber trotz allem eine sehr genaue Zuordnung/Beschreibung-des zu beschreibenden im Detail-ermöglicht. 

DAS ist der Vorteil unserer Sprache und das (!) sagen auch die Ausländer, die sich mit deutscher Literatur beschäftigen.

 

Mein Zitat vom 30.Juli 2016

 

Hier etwas dazu von der deutschen Post :

 

594cd3f0b001c_690x847x100-jahre-DR-1871-1971.jpBeweiDeutschesReich.thumb.jpg.aad8ca5b474c5f02b2771828eb3886d5.jpg

 

Hoffentlich kommen einige zum Nachdenken..............

 

Dein Zitat:

 

Ich gebe schon lange nichts mehr auf ein Völkerrecht/Völkerrechtsstatus..... dergleichen usw.

Warum ?

Weil einige Staaten meinen, sie können sich Ungestraft in die Innenpolitik souveräner Völker einmischen.

Trotz Unterzeichnung der Schlußakte von Helsinki (01.August 1975) von 35 Staaten. Da wird Geputscht, Intrigiert, die Menschen aufgestachelt (Soros/Farbrevolutionen) und am Ende noch Rotzfrech im Bundestag darüber beraten, ob man nicht den souveränen Präsidenten von Syrien-Baschar Hafiz al-Assad, mit Hilfe eines finalen Schusses in die ewigen Jagdgründe befördern sollte !!!!!!!

 

Manche meinen die UNO müßte sich bei Verletzungen des Völkerrechts einschalten.

Schön, schön, nur wo hat denn die UNO eingegriffen, als man Völkerrechtswidrig Jugoslawien angegriffen und Bombardiert hat ?

Der Besitz von Giftgas und die Brutkastenlüge mußten zB. für den Angriffskrieg gegen den Irak herhalten.

Und jetzt wird schon wieder in Syrien unter fadenscheinigen Gründen ein Krieg gegen Assad geführt. Alles nur wegen deren Bodenschätze und des geplanten Abkehrs vom Dollar.

 

Dein Zitat:

 

Du brauchst Dich in dieser Hinsicht nicht zu Echauvieren, denn so etwas hatte ich keinesfalls geschrieben, wo hast Du denn diesen Schmarrn gelesen ? 

Bitte nachschauen, ggf. hier einsetzen !

Denn ich hatte immer von Freiheit, Rechtstaatlichkeit und Meinungsfreiheit geschrieben.

Kritik an die Hofschranzen aus dem Kaspertheater in Berlin wirst Du wohl nicht meinen.

 

Ich werde immer in Opposition zu einer Regierung stehen, die die berechtigten Interessen Deutschlands im Ausland nicht vertritt, das Volk bis auf die Unterhosen ausplündert, mit allerlei Jahrmarkttricks das dunkle Pack-den Pöbel......der horrende Steuern zahlt-mit Circus Maxismus (Fußball....Fußball trallala.....!!) und mit Zwangsfinanzierten Lügenmärchen das Volk verblödet.

Dabei eine nachgewiesene Umvolkung betreibt und den Islamismus in Deutschland zu installieren versucht.

 

Das ganze trotz AMTSEID !

 

Dein Zitat:

 

Ja, was für eine Rhetorische Frage......

 

WIR leben aber nicht mehr in dieser Zeit.

Hier geht es einzig und allein nur um hier und jetzt........!!! und um unsere Zukunft .....!

Daran solltest Du Dich beteiligen

 

Gruß Fritzl

 

 

vor einer Stunde schrieb brennos:

Hallo Fritzl,

Du bist einer der wenigen Durchblicker hier.

 

(Entgegen verbreiteter Meinung ist der Staatsangehörigkeitsvermerk deutsch in einem deutschen Personalausweis oder Reisepass kein sicherer Nachweis der deutschen Staatsangehörigkeit,[4][5] sondern legt die juristische Vermutung (vgl. Indiz) nahe, dass der Ausweisinhaber deutscher Staatsangehöriger ist. Solche Ausweispapiere können daher lediglich zur widerlegbaren Glaubhaftmachung des Besitzes der deutschen Staatsangehörigkeit dienen. Unter Glaubhaftmachung wird ein herabgesetztes Beweismaß verstanden, für das die Darlegung einer überwiegenden Wahrscheinlichkeit ausreicht, ohne dass ein formaler Beweis erbracht werden muss.

 

Der Staatsangehörigkeitsausweis wird deutschen Staatsbürgern auf Antrag und nach Prüfung von der zuständigen Staatsangehörigkeitsbehörde (als solche fungiert meist das Standesamt oder die örtliche Ausländerbehörde) ausgestellt. Die Verwaltungen handeln hierbei in Auftragsverwaltung für den Bund. Personen mit Wohnsitz im Ausland stellen ihren Antrag auf Ausstellung eines Staatsangehörigkeitsausweises bei der für sie zuständigen deutschen Auslandsvertretung, die den Antrag an das Bundesverwaltungsamt in Köln weiterleitet, das für Antragsteller mit Wohnsitz im Ausland die allein zuständige Behörde ist. Die Bearbeitungsgebühr für einen Staatsangehörigkeitsausweis beträgt 25 Euro gemäß § 3 Abs. 1 Nr. 3 Staatsangehörigkeits-Gebührenverordnung (StAGebV).

Für die Erteilung eines Staatsangehörigkeitsausweises werden daher höhere Anforderungen an die Beweisführung gestellt als für die Ausstellung eines Reisepasses oder Personalausweises. Bedingt durch das vom Abstammungsprinzip (ius sanguinis) geprägte deutsche Staatsangehörigkeitsrecht wurde die deutsche Staatsangehörigkeit in der Vergangenheit überwiegend durch eheliche (später auch uneheliche) Geburt und somit durch die Abstammung vom Vater, gegebenenfalls aber auch von der Mutter und deren Vorfahren bestimmt (je nach dem Zeitpunkt der Geburt). Regelmäßig bedarf es daher des Nachweises, dass die für die Weitergabe der deutschen Staatsangehörigkeit maßgeblichen Eltern und Voreltern des Betreffenden tatsächlich deutsche Staatsangehörige waren. Dafür sind alte Urkunden (in erster Linie die Geburts-, Abstammungs- und Heiratsurkunden, aber auch Einbürgerungsurkunden, Heimatscheine, Arbeitsbücher, Ariernachweise, Soldbücher (Wehrmachtsausweis), Kennkarten usw.), Pässe und Ausweise des Antragstellers und der Vorfahren sowie – falls vorhanden – für sie in Deutschland ausgestellte Dokumente wie Zeugnisse oder das Stammbuch der Familie beizubringen. Darüber hinaus sind auch die Aufenthaltsorte der betreffenden Personen von der Geburt bis zum Tod bzw. bis in die Gegenwart aufzulisten sowie ggf. durch Dokumente oder Beweise zu belegen.

Die Staatsangehörigkeitsbehörde prüft für die Erteilung eines Staatsangehörigkeitsausweises im Regelfall, ob der Antragsteller bzw. seine Vorfahren zumindest seit dem 1. Januar 1950 von deutschen Stellen als deutsche Staatsangehörige behandelt wurden. Ergeben sich im Einzelfall Zweifel, werden die staatsangehörigkeitsrelevanten Daten und Lebensumstände der maßgeblichen Personen ggf. auch bis in die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg geprüft. Details regelt die Allgemeine Verwaltungsvorschrift zum Staatsangehörigkeitsrecht (StAR-VwV).)

 

 

Ohne diesen Ausweis bist Du nur vermutlich ein Deutscher.

Gruß

Brennos

 

Da Ego, der nun wirklich nicht im Verdacht steht, Fritzl's "Gedankengut" auch nur ansatzweise zu teilen, wohl ebenfalls Bedarf für eine "vernünftige Diskussion" sieht, dessen Beitrag ebenfalls dazu:

 

vor 21 Stunden schrieb Egoist:

 

Moin Fritzl,

 

für vernünftige Diskussionen bin ich schon zu haben. Auch mal für ein deftiges Wort, wenn mir etwas nicht passt.

 

 

Du hast eine Anfrage der Linken zum 70 jährigen "Jubiläum" der Potsdamer Beschlüsse, oder wie man das nennen will verlinkt.

Da die Antworten der BR sehr viel dürrer als die Fragen ausfielen, habe ich mich beim Überfliegen auf diese konzentriert.

Ich will nicht behaupten, ein toller Schnelleser zu sein, aber die von Dir rot zitierte Stelle habe ich nicht gefunden.

 

 

Es verbleibt bei mir die Frage, "What the hack is a Völkerrechtssubjekt?"

 

Wenn es eine juristische Person ist, wie lautet die ladungsfähige Adresse und welche realen Personen haben sie Kraft ihrer Ämter nach der geltenden Verfassung aktuell zu vertreten?

 

Du siehst ich bin schon neugierig, wenn es wirklich um Fakten geht.

 

Was meine Äusserungen zu einer von (mir nur vermuteten) bei Dir geführten Hassliste angeht, dann war das wohl eher als rhetorische Spitze, denn als Unterstellung zu Deiner Person gedacht. Animositäten bitte ich grosszügig zu verzeihen.

Allerdings werden Deine Äusserungen Zustände zurückzufordern, die unter dem Naziregime noch Bestand hatten, immer wieder meinen erheblichen Widerstand hervorrufen.

 

Allein für den Umstand wider das System zu denken, konnte man damals weit schlimmere Konsequenzen befürchten, als auf einer Liste zu landen.

 

Würdest Du denn eine damals für vollkommen normal angesehenene Praxis, heute gern wieder haben? Wer gegen das System war, wurde weggesperrt und oder umgebracht.

 

Unser Rechtssystem wäre sicher bald arbeitslos, wenn allen Systemgegnern und wertlosen Kranken das gleich Schicksal, wie damals blühen würde. Denk mal drüber nach, denn gemessen an damaligen Wertvorstellungen, hätten einige Deiner Postings nicht nur eine Löschung zur Folge gehabt, sondern evtl einen Taxiruf zur Nachfolgeadresse der Prinz-Albrecht-Straße 8

 

 

Geschüttelt, nicht gerührt

Ego

 

 

Starwind

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb starwind:

Da Fritzl ja jeden laufenden Thread benutzt, um dort seine "politischen" Ansichten" unter zu bringen, drängt es sich auf, dass Roulette oder auch pure Unterhaltung ihm gleichgültig sind, es scheint seine Ideologie-Verbreitung zu seinem einzig erkennbaren Motiv geworden zu sein.

Nun stellt sich die Anschlußfrage, warum er zwanghaft in jeden Thread hinein agitieren muss, statt einfach mal ein eigenes Thema dazu zu eröffnen ?

Dies hat sich nunmehr dadurch beantwortet, dass er offenbar dazu technisch nicht in der Lage ist, wie seine Versuche des Schreibens von Persönlichen Nachrichten erweisen, die dann regelmäßig offen in den "Aktivitäten" landeten.

 

Also muss dem Manne geholfen werden.

 

Dies tue ich hierdurch, damit er endlich einen eigenen Thread hat, in dem er nach Belieben abledern kann, ohne anderweitig zu stören.

 

Starwind

 

Ich glaube kaum, dass du 'dem Manne' helfen willst. Im Forum wird offensichtlich gemobbt, und der Zweck dieses Threads ist nur, Fritzl zu veralbern.

 

Es gibt übrigens sehr viele, die durch völlig irrelevante Bemerkungen stören!!

 

Nur weil die Weltanschauung Fritzls nicht deiner politisch korrekten entspricht, musst du nicht gleich ausflippen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Egoist   
vor 2 Stunden schrieb starwind:

Da Ego, der nun wirklich nicht im Verdacht steht, Fritzl's "Gedankengut" auch nur ansatzweise zu teilen, wohl ebenfalls Bedarf für eine "vernünftige Diskussion" sieht, dessen Beitrag ebenfalls dazu:

 

Es war eigentlich nur einer meiner Impulse, Fritzl anzubieten, mich auf die Liste seiner Gegner zu setzen.

Da ich deshalb als Antwort bekam, so eine Liste gäbe es nicht, habe ich etwas umfänglicher geantwortet und auch bisschen gestichelt (What the hack...).

 

 

bearbeitet von Egoist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
starwind   
vor 29 Minuten schrieb Herr Rotzfrech:

 

Ich glaube kaum, dass du 'dem Manne' helfen willst. Im Forum wird offensichtlich gemobbt, und der Zweck dieses Threads ist nur, Fritzl zu veralbern.

 

Es gibt übrigens sehr viele, die durch völlig irrelevante Bemerkungen stören!!

 

Nur weil die Weltanschauung Fritzls nicht deiner politisch korrekten entspricht, musst du nicht gleich ausflippen...

 

Was Du als "ausflippen" völlig mißverstehst ist ein Versuch, Fritzl's "Weltanschauung" an einer geeigneten Stelle zu zentrieren, statt das gesamte Forum damit zuzumüllen.

Allerdings nehme ich mir glatt heraus, es auf meine Weise zu formulieren.

 

Zusätzlich die amüsierte Frage, woher glaubst Du denn meine -so von Dir vermutet- "politisch korrekte" Einstellung auch nur ansatzweise zu kennen ?

 

Starwind

bearbeitet von starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Egoist   

 

vor 10 Stunden schrieb Fritzl:

Hallo Ego,

 

Dein Zitat :

 

Dergleichen nehme ich auch für meine Person in Anspruch..................

 

Wolfgang von Goethe

 

 

Hallo Fritzl,

 

natürlich kannst Du eine Antwort erwarten, wenn Du Dir schon so viel Mühe gegeben hast.

Allerdings nehme ich das auch für meine Person in Anspruch.

 

Bisher fehlt mir Deine Anwort auf die Frage, wo in dem von Dir genannten Antworttext der Bundesregierung der fragliche, von Dir rot zittierte Spruch gestanden haben soll. Ich konnte ihn nicht finden.

 

Ausserdem hast Du mir nicht beantwortet, was nun ein Völkerrechtssubjekt sein soll und wer das aktuell vertritt.

Oder anders, wenn es eine juristische Person ist, wen kann man dann aktuell zu Gericht laden lassen?

 

Im Umkehrschluss würde ich sagen, da ich juristischer Laie bin, wenn es keine Repräsentanten des Kaiserreichs auf dem Globus gibt, dann kann an der Exsistenz wohl gezweifelt werden.

 

Zitat

 

Hier Zitiertest Du mich:

 

 

Dabei beschleicht mich ein böser Gedanke......

Warum sollte sich ausgerechnet die Günen/die noch niemals "Grün" waren, sich für dieses Detail interessieren ?

Somit gehe ich mal vom logischen aus :

Es wurde nur die halbe Wahrheit mitgeteilt (was bei uns ja mittlerweile Tradition hat) im Wissen, das diese Anfrage an die Öffentlichkeit kommt.

Diese "Tiktak", ist ja nun wirklich nicht neu. Man nennt so etwas : von hinten durch die kalte Küche kommen.

Bitte an dieser Stelle, weiterdenken.

 

Sieh mal an, welch ausgeklügeltes Wortspiel.

 

Aber an sonsten ist der Informationsgehalt eher ein Hinweis auf Deine bösen Gedanken, denn auf einen Sachverhalt.

 

 

 

Zitat

 

Mit der nachfolgenden Frage :

 

Erstens.......zeugt das nicht für eine gewisse Respektlosigkeit gegenüber meiner Person, obwohl Du des Wissens bist, das mir solcherlei englisches Schweinsgestammel zwischen Forumsmitgliedern/in der Öffentlichkeit-im allgemeinen Privat-(Ausland ist davon ausgenommen), man könnte sagen.....Abscheu hervorruft ?

 

Nun, da Du selbst genau weisst, was bei mir und anderen Abscheu hervorruft, es aber dennoch immer wieder schreibst, musst Du Dir so ein Echo leider auch gefallen lassen.

Natürlich habe ich es ganz absichtlich und auch genau für Dich so geschrieben.

 

 

Zitat

Wir sind Deutsche, sollten wir nicht deshalb Privat und in der Öffentlichkeit hier in Deutschland, unsere Sprache Pflegen ? Deutsch an sich-sagt man- sei eine schwere Sprache (das sagen Ausländer), aber eine schöne Sprache die für alles feine Nuancen innehat, aber trotz allem eine sehr genaue Zuordnung/Beschreibung-des zu beschreibenden im Detail-ermöglicht. 

DAS ist der Vorteil unserer Sprache und das (!) sagen auch die Ausländer, die sich mit deutscher Literatur beschäftigen.

 

Ich glaube schon, dass ich unserer Sprache genug Wertschätzung entgegen gebracht habe und bringe.

Diese verbietet jedoch den Erwerb und Gebrauch weiterer Sprachen mit keinem Wort :P

 

Schlimm wird es, wenn Leute sie benutzen, ohne über rudimentäre Vokabelkenntnisse hinausgekommen zu sein.

 

"Was guckst Du, ich bin Kino?"

 

Da ist es mir dann auch lieber, wenn sie das in Denglish abfeiern, Dir nicht?

 

 

 

 

Zitat

 

Mein Zitat vom 30.Juli 2016

 

Hier etwas dazu von der deutschen Post :

 

594cd3f0b001c_690x847x100-jahre-DR-1871-1971.jpBeweiDeutschesReich.thumb.jpg.aad8ca5b474c5f02b2771828eb3886d5.jpg

 

Hoffentlich kommen einige zum Nachdenken..............

 

Zumindest seit ich denken kann, wurde das Enblem als Bundesadler bezeichnet und war auch auf der Rückseite der wertigen Silbermünze des originären 5 DM Stücks zu bewundern.

 

Das Gedenken zum hundertsten "Geburtstag" des deutschen Reichs gleichzusetzen mit einem hundertjährigem Fortbestand, liegt aufgrund eines solchen Papiers zwar nahe, wird dadurch aber nicht richtig.

 

 

Zitat

Ich gebe schon lange nichts mehr auf ein Völkerrecht/Völkerrechtsstatus..... dergleichen usw.

Warum ?

Weil einige Staaten meinen, sie können sich Ungestraft in die Innenpolitik souveräner Völker einmischen.

Trotz Unterzeichnung der Schlußakte von Helsinki (01.August 1975) von 35 Staaten. Da wird Geputscht, Intrigiert, die Menschen aufgestachelt (Soros/Farbrevolutionen) und am Ende noch Rotzfrech im Bundestag darüber beraten, ob man nicht den souveränen Präsidenten von Syrien-Baschar Hafiz al-Assad, mit Hilfe eines finalen Schusses in die ewigen Jagdgründe befördern sollte !!!!!!!

 

Ich hänge nicht so an den Themen, aber ich könnte mir vorstellen, dass alle Bundestagsdebatten ewig nachgesehen werden können. Tue uns bitte den Gefallen diese Passage zu verlinken. Danke

 

Zitat

Manche meinen die UNO müßte sich bei Verletzungen des Völkerrechts einschalten.

Schön, schön, nur wo hat denn die UNO eingegriffen, als man Völkerrechtswidrig Jugoslawien angegriffen und Bombardiert hat ?

 

Jetzt schweifst Du aber komplett ab. Wo willst Du noch hin?

 

Ich wollte nur wissen, warum Du meinst, das Reich hätte noch Bestand.

Ausserdem wollte ich wissen, wer das Reich heute juristisch verantwortet, denn ohne Verantwortung geht es wohl nicht.

 

[restliche Abschweifung entfernt...]

 

 

Gruss vom Ego

 

 

p.s.: Das kann ich Dir leider nicht ersparen, da Du immer so auf den deutschen Sprachgebrauch pochst und dann solche Schoten raushaust:

 

vor 10 Stunden schrieb Fritzl:

Auf der Butterverpackung von fast allen hergestellten deutschen Buttern, ist der deutsche Reichsadler  als Siegel zu sehen

 

Zu Butter als Pluraletantum gibt es keinen Plural, man sollte schon gar nicht den Ausdruck zur Erzeugung der selben dafür missbrauchen...

bearbeitet von Egoist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fritzl   

Hallo Ego,

 

Aus : Der freie Jurnalist

Bundesregierung bestätigt: Das Deutsche Reich existiert noch - neben der BRD. Gelten daher immer noch Besatzungsrechte?

30. Juni 2015
von Redaktion

Berlin. Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt "Deutsches Reich" nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist. Darauf verweist die Bundesregierung elink.gif in ihrer Antwort (18/5178 elink.gif) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zum Potsdamer Abkommen von 1945 (18/5033 elink.gif). Die Abgeordneten hatten sich unter anderem nach der "These von der Fortexistenz des Deutschen Reiches" erkundigt und gefragt, ob die Bundesregierung diese als öffentlich als unhaltbar zurückweisen werde, "damit diese Behauptung nicht von Neonazis und der so genannten Reichsbürgerbewegung für ihren Gebietsrevisionismus gegenüber den EU-Nachbarländern instrumentalisiert werden kann". Entgegen der Erwartung wurde die Fortexistenz des Deutsches Reiches wiederholt bestätigt.

 

Desweiteren muß ich meinen Artikel dahingehend berichtigen, das es nicht die "Grünen" waren, mit der Anfrage vor dem Bundestag.

Es waren die Linken.

 

Zitat

Bisher fehlt mir Deine Anwort auf die Frage, wo in dem von Dir genannten Antworttext der Bundesregierung der fragliche, von Dir rot zittierte Spruch gestanden haben soll. Ich konnte ihn nicht finden.

 

Wer nicht suchet, der nicht findet.........

Desweiteren läßt Deine Wortwahl mir gegenüber keine Einsicht erkennen.

Du reimst Dir hier alles selber zusammen, anstatt hier vernünftig zu diskutieren. Wie "Pippi Langstrumpf", die sich ihre heile Welt selbst zusammendichtete.

 

 Als Beweiß dazu :

Mein Zitat:

Zitat

 

Mit der nachfolgenden Frage :

 

Erstens.......zeugt das nicht für eine gewisse Respektlosigkeit gegenüber meiner Person, obwohl Du des Wissens bist, das mir solcherlei englisches Schweinsgestammel zwischen Forumsmitgliedern/in der Öffentlichkeit-im allgemeinen Privat-(Ausland ist davon ausgenommen), man könnte sagen.....Abscheu hervorruft ?


Dein Zitat :

Zitat

 

Nun, da Du selbst genau weisst, was bei mir und anderen Abscheu hervorruft, es aber dennoch immer wieder schreibst, musst Du Dir so ein Echo leider auch gefallen lassen.

Natürlich habe ich es ganz absichtlich und auch genau für Dich so geschrieben.

 

 

So so, um zu Begreifen hättest Du nur meine Zeilen richtig Lesen müssen.

Aber wer so voreingenommen in eine Diskussion einsteigt, dem ist nicht zu helfen.

 

Dein Zitat:

Zitat

Das Gedenken zum hundertsten "Geburtstag" des deutschen Reichs gleichzusetzen mit einem hundertjährigem Fortbestand, liegt aufgrund eines solchen Papiers zwar nahe, wird dadurch aber nicht richtig.

 

Du weißt aber schon, das Falschdrucke jeglicher Art bei der Post immense Wertsteigerungen haben oder ?

An Deiner Stelle würde ich mich auf den Weg machen.

 

Dein Zitat:

Zitat

 

Ich hänge nicht so an den Themen, aber ich könnte mir vorstellen, dass alle Bundestagsdebatten ewig nachgesehen werden können. Tue uns bitte den Gefallen diese Passage zu verlinken. Danke

 

 

Mach doch das selber, ich bin doch nicht Mutter Teresa.

Als Dank werde ich im Anschluß dannach, noch von der Seite unqualifiziert vollgelabert.

 

Ich könnte jeden Satz von Dir, den Du geschrieben hast, zerpflücken............

Das geht von Deinem komischen 5 Markstück (schau Dir doch mal den Pleitegeier auf der Rückseite an)........

bis zu Deinem Schlußsatz:

 

Dein Zitat:

Zitat

p.s.: Das kann ich Dir leider nicht ersparen, da Du immer so auf den deutschen Sprachgebrauch pochst und dann solche Schoten raushaust:

 

zu meinem Schreiben:

vor 23 Stunden schrieb Fritzl:

Auf der Butterverpackung von fast allen hergestellten deutschen Buttern, ist der deutsche Reichsadler  als Siegel zu sehen

 

Dir geht es eindeutig nicht um eine unvoreingenommene Diskussion oder deren Inhalte !

 

Dein Zitat:

Zitat

Zu Butter als Pluraletantum gibt es keinen Plural, man sollte schon gar nicht den Ausdruck zur Erzeugung der selben dafür missbrauchen...

 

Somit ist die "angebliche" Diskussion für mich hier beendet.

Bin ja auch nicht Dein Geschichtslehrer, der Dir und Deinen Klassenkameraden/Mitschülern nichts beibringen konnte bzw. durfte.

 

Gruß Fritzl

 

bearbeitet von Fritzl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Egoist   
vor 8 Minuten schrieb Fritzl:

Dir geht es eindeutig nicht um eine unvoreingenommene Diskussion oder deren Inhalte !

 

Ich hatte einige wenige Fragen, die leider nicht beantwortet wurden.

 

vor 8 Minuten schrieb Fritzl:

Somit ist die "angebliche" Diskussion für mich hier beendet.

 

Na Du kneifst aber schnell, wenn es sachlich werden sollte, na dann..

 

 

Fröhliches Agitieren bei Minderbemittelten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Egoist   
vor 22 Minuten schrieb Fritzl:

Ich könnte jeden Satz von Dir den Du geschrieben hast zerpflücken............

 

Super, mach das!

Vielleicht ergibt das eine unterhaltsame/sinnerweiternde  Diskussion.

 

Allerdings werde ich nicht antworten können, wenn Deine Antworten zu meinen Fragen zur heutigen Repräsentanz des "Reichs" weiterhin derart hartnäckig von Dir ausgespart bleiben.

 

 

Antworte bitte auf meine Fragen!

Gruss vom Ego

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Egoist   
vor 31 Minuten schrieb Fritzl:
30. Juni 2015
von Redaktion

Berlin. Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt "Deutsches Reich" nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist. Darauf verweist die Bundesregierung elink.gif in ihrer Antwort (18/5178 elink.gif) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zum Potsdamer Abkommen von 1945 (18/5033 elink.gif). Die Abgeordneten hatten sich unter anderem nach der "These von der Fortexistenz des Deutschen Reiches" erkundigt und gefragt, ob die Bundesregierung diese als öffentlich als unhaltbar zurückweisen werde, "damit diese Behauptung nicht von Neonazis und der so genannten Reichsbürgerbewegung für ihren Gebietsrevisionismus gegenüber den EU-Nachbarländern instrumentalisiert werden kann". Entgegen der Erwartung wurde die Fortexistenz des Deutsches Reiches wiederholt bestätigt.

 

 

Dann hätte ich gern die Stelle im Text der zitierten Dokumente bezeichnet, in denen das steht, was der freie Journalist herausgehoben hat.

 

Sollte es nicht in dem Text stehen, disqualifiziert sich dieser freie Journalist allerdings als offensichtlicher Lügner und ist damit Zeit Lebens aus der Presse zu verbannen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fritzl   

Hallo Ego,

 

Dein Zitat:

Zitat

Allerdings werde ich nicht antworten können, wenn Deine Antworten zu meinen Fragen zur heutigen Repräsentanz des "Reichs" weiterhin derart hartnäckig von Dir ausgespart bleiben.

 

Da Du patout nicht Lesen willst, ein wirklich letztes mal:

 

Aus : Der freie Jurnalist

Bundesregierung bestätigt: Das Deutsche Reich existiert noch - neben der BRD.

Gelten daher immer noch Besatzungsrechte?

30. Juni 2015
von Redaktion

Berlin. Das Bundesverfassungsgericht hat in ständiger Rechtsprechung festgestellt, dass das Völkerrechtssubjekt "Deutsches Reich" nicht untergegangen und die Bundesrepublik Deutschland nicht sein Rechtsnachfolger, sondern mit ihm als Völkerrechtssubjekt identisch ist. Darauf verweist die Bundesregierung elink.gif in ihrer Antwort (18/5178 elink.gif) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke zum Potsdamer Abkommen von 1945 (18/5033 elink.gif). Die Abgeordneten hatten sich unter anderem nach der "These von der Fortexistenz des Deutschen Reiches" erkundigt und gefragt, ob die Bundesregierung diese als öffentlich als unhaltbar zurückweisen werde, "damit diese Behauptung nicht von Neonazis und der so genannten Reichsbürgerbewegung für ihren Gebietsrevisionismus gegenüber den EU-Nachbarländern instrumentalisiert werden kann". Entgegen der Erwartung wurde die Fortexistenz des Deutsches Reiches wiederholt bestätigt.

 

https://www.bundestag.de/presse/hib/2015_06/-/380964

 

Oder brauchst Du ein Bilderbuch ?

 

Gruß Fritzl

 

Anm:

Dein Zitat:

Zitat

Sollte es nicht in dem Text stehen, disqualifiziert sich dieser freie Journalist allerdings als offensichtlicher Lügner und ist damit Zeit Lebens aus der Presse zu verbannen...

 

Wenn Du nur in allen Dingen (speziell hier die Politik) so konsequent wärst, wäre es für Dich von Vorteil

 

bearbeitet von Fritzl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fritzl   

Hallo Ego,

 

Es ist eindeutig..............Du brauchst ein Bilderbuch.

 

Siehe das Rote in meinen obigen Artikel.

 


Dein Zitat:

Zitat

 

Na endlich hast Du mal eine scheinbar echte Quelle verlinkt. Vielleicht kommen wir nun weiter an meine Kernfragen.

 


 

 

Gruß Fritzl

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Egoist   

Es scheint recht mühsam zu sein, die Sachlage zu klären, aber da müssen wir wohl durch.

 

Also wir haben, wie es aussieht, eine Rechtsprechung, die das deutsche Reich als weiterhin exsistent ansehen könnte, wer und wo ist es dann?

 

Ist dann die Rechtsprechung dafür verantwortlich, die die Exsistenz festgelegt hat (wohl kaum).

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
starwind   
vor 23 Stunden schrieb Fritzl:

..........................

 

Aus : Der freie Jurnalist

Bundesregierung bestätigt: Das Deutsche Reich existiert noch - neben der BRD.

...............................................

 

Ich kenne dieses Blatt nicht, was es hingegen der Bundesregierung als angebliche Bestätigung andichtet ist definitiv falsch und so von der Bundesregierung gar nicht erklärt worden !

 

594da01fbb7f7_DeutschesReich1.thumb.jpg.826725779ad8daf85ecbcd81accb8b24.jpg

 

Da steht unmißverständlich, dass das Völkerrechtssubjekt identisch (also dasselbe) sei, keinesfalls, dass mehrere etwa nebeneinander existieren würden.

 

Weiterhin wurde von der Bundesregierung insoweit eine höchst ungeschickte Formulierung gewählt, weil man dem Bundesverfassungsgericht, auf welches man sich dort (in zutreffender Zuständigkeitsbeachtung) ja berufen hat, durch eine "Wortveränderung" etwas unterstellt hat, was es so gar nicht geschrieben und ausgedrückt hat.

 

Das Bundesverfassungsgericht hat nämlich wesentlich klüger regelmäßig den Begriff "Deutscher Staat" verwandt und nicht etwa "Deutsches Reich".

 

Wer sich hierzu richtig quälen möchte, kann die Entscheidung BVerfG77, 137 dort vollständig nachlesen:

 

http://www.servat.unibe.ch/dfr/bv077137.html

 

Man kann es einfacher auf die Textziffer 74 der Entscheidung verdichten, ohne dabei das Geringste zu entstellen:

 

"ee) Angesichts dieser Vorgänge und Rechtsauffassungen ist kein völkerrechtlicher Tatbestand des Staatsuntergangs ersichtlich, aus dem geschlossen werden könnte, daß der deutsche Staat im Jahre 1949 bei Bildung der Bundesrepublik Deutschland oder bei Erlaß der Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik untergegangen wäre. "

 

Das heißt im Klartext, der deutsche Staat ist durchgängig (über 1949 hinaus) bestehen geblieben, aber eben nur ein Staat und dieser nennt sich heute Bundesrepublik Deutschland.

 

Starwind

bearbeitet von starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Egoist   
vor 2 Minuten schrieb Fritzl:

Siehe das Rote in meinen obigen Artikel.

 

Das letzte rote, war Dein Reichsadler auf meinem Schirm.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Egoist   
vor 4 Minuten schrieb starwind:

Das heißt im Klartext, der deutsche Staat ist durchgängig (über 1949 hinaus) bestehen geblieben, aber eben nur ein Staat und dieser nennt sich heute Bundesrepublik Deutschland.

 

Na dann haben wir doch eine ladungsfähige Adresse oder nicht?

 

Wenn Jemand gegen den Deutschen Staat klagen will, weil ihm sein Besitz in Ostpreussen abhandengekommen ist, dann wird der sich sicherlich fein herauswinden...

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
starwind   
vor 5 Minuten schrieb Egoist:

 

Na dann haben wir doch eine ladungsfähige Adresse oder nicht?

 

Wenn Jemand gegen den Deutschen Staat klagen will, weil ihm sein Besitz in Ostpreussen abhandengekommen ist, dann wird der sich sicherlich fein herauswinden...

 

Eine Zustellanschrift (z.B. für eine Klage) gäbe es schon. Ein Grund, sich irgendwo heraus zu winden zu suchen, besteht gar nicht.

Meiner Kenntnis nach ist die Bundesrepublik Deutschland aber für Ostpreussen nicht mehr zuständig.

Sowas kann halt passieren, wenn man (letztlich glücklicherweise) einen Krieg verliert.

 

Starwind

bearbeitet von starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Egoist   
vor 1 Minute schrieb starwind:

 

Eine Zustellanschrift (z.B. für eine Klage) gäbe es schon.

Meiner Kenntnis nach ist die Bundesrepublik Deutschland aber für Ostpreussen nicht mehr zuständig.

Sowas kann halt passieren, wenn man (letztlich glücklicherweise) einen Krieg verliert.

 

Starwind

 

Da bist Du mehr in der Materie.

Welche Ansprüche hat denn ein Staatsbürger gegenüber dem Staat, wenn es um die Integrität und Erhaltung der Grenzziehung geht?

 

Oder anders: Der Staat wacht akribisch über die Grundbücher, muss nicht diese Akribie auch für den Erhalt des Grundes aufgebracht werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
starwind   
vor 1 Minute schrieb Egoist:

 

Da bist Du mehr in der Materie.

Welche Ansprüche hat denn ein Staatsbürger gegenüber dem Staat, wenn es um die Integrität und Erhaltung der Grenzziehung geht?

 

Oder anders: Der Staat wacht akribisch über die Grundbücher, muss nicht diese Akribie auch für den Erhalt des Grundes aufgebracht werden?

 

Kurz und brutal: Ein Krieg hebelt da jede Rechtsgrundlage, die es in Friedenszeiten gäbe, (wäre dann Enteignung) weg.

Das wurde durch das Potsdamer Abkommen geregelt, da hatte der Deutsche Staat nichts mehr zu melden, er war als Kriegsverlierer, dem andere diktierten, wo Barthel den Most holt, nicht mal beteiligt.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Egoist   

Eine juristische Person hat nach meinem Verständnis allerdings vielschichtige Verpflichtungen.

 

Entweder erlischt sie durch äussere Einwirkung und darf sich dann auch nicht mehr darauf berufen einmal gewesen zu sein, oder ihr haften weiterhin Verpflichtungen an.

 

Eine temporärere Handlungsunfähigkeit ist bestimmt kein Grund aus einer eventuellen für früherer Vergehen bedingten Haftung entlassen zu werden.

 

vor 21 Minuten schrieb starwind:

Meiner Kenntnis nach ist die Bundesrepublik Deutschland aber für Ostpreussen nicht mehr zuständig.

 

Na sowas, wer hat sie aus der Zuständigkeit entlassen?

 

Mal in mein flaches Verständnis für Jurisdiktion übersetzt: Ich kaufe ein Haus mit ohne Geld, wenn der Kredit platzt, ziehe ich aus dem Haus aus und erkläre mich als nicht mehr zuständig für die Restschulden, die bei der Bank nach der Zwangsversteigerung übrig geblieben sind...

 

Ist das nicht vergleichbar?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
starwind   
vor 2 Minuten schrieb Egoist:

Eine juristische Person hat nach meinem Verständnis allerdings vielschichtige Verpflichtungen.

 

Entweder erlischt sie durch äussere Einwirkung und darf sich dann auch nicht mehr darauf berufen einmal gewesen zu sein, oder ihr haften weiterhin Verpflichtungen an.

 

Eine temporärere Handlungsunfähigkeit ist bestimmt kein Grund aus einer eventuellen für früherer Vergehen bedingten Haftung entlassen zu werden.

 

 

Na sowas, wer hat sie aus der Zuständigkeit entlassen?

 

Mal in mein flaches Verständnis für Jurisdiktion übersetzt: Ich kaufe ein Haus mit ohne Geld, wenn der Kredit platzt, ziehe ich aus dem Haus aus und erkläre mich als nicht mehr zuständig für die Restschulden, die bei der Bank nach der Zwangsversteigerung übrig geblieben sind...

 

Ist das nicht vergleichbar?

 

Das ist eben deshalb nicht vergleichbar, weil Du hier innerhalb einer autonomen Rechtsordnung mit Deinem Hausbeispiel denkst.

Die gilt aber nicht mehr, wenn nach einem Krieg die Siegermächte ihre Macht an die Stelle der früheren und späteren Rechtsordnung setzen und rein militärisch auch in der Lage sind dies durchzusetzen.

 

So leid es mir für Dich tut, das mit dem Wiederaufleben des fröhlichen ostpreußischen Landjunkertums wird nichts, wir können uns da beim Ausritt (in meinem Falle bitte nachmittags) nicht mehr verabreden. Bärenfang und Danziger Goldwasser haben mir zudem schon mehrfach übel mitgespielt.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Egoist   
vor 4 Minuten schrieb starwind:

Die gilt aber nicht mehr, wenn nach einem Krieg die Siegermächte ihre Macht an die Stelle der früheren und späteren Rechtsordnung setzen und rein militärisch auch in der Lage sind dies durchzusetzen.

 

Dann ist aber die Kontinuität gleichzeitig erloschen, oder hinkt mein Sachverstand erneut?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
    • 13 Posts
    • 4203 Views

×