Jump to content

Recommended Posts

Geschrieben (bearbeitet)
vor 16 Stunden schrieb Lutscher:

 

ca 35 Jahre Steuern geklaut und die Finanzer haben weggeschaut....wie ist so was möglich ? Als Kastrat anfing die Würfe mit verschiedenen Croupier abzusprechen ging mir ein Licht auf. Alles getürkt vom guten Tag bis auf Wiedersehen ...die Zeit dazwischen die Kastrat Show . Die Finanzer verdrückten sich und die eingeweihten Saalchefs belauerten mit einigem Abstand zum Tisch das Geschehen. Nach getaner Arbeit wurde Kastrat von speziell bekannten Saalchefs auf freundlichste verabschiedet. Ein ekelhafter Anblick !

 

 

Ich lese jetzt deine Anschuldigungen gegenüber Kastrovic und dem Casino Saarbrücken bestimmt schon über 3 Jahre. Könnte es sein, daß Kastrovic in der Tat mit den Croupiers Vereinbarungen getroffen hat und zwar in der Form, daß er seine Gewinne hinterher brav wieder abgeben mußte ?

 

                   - Er machte kostenlos Werbung für das Casino (bis auf die Provision für Kastrovic siehe unten)

-Die Croupiers machten es ihm daher besonders leicht zu gewinnen

-Er lieferte die Kohle nach seinem Fischzug wieder ab

-Er bekam eine Art Provision (Affiliate) für die  Werbung

-Vielleicht bzw. wahrscheinlich diente diese Spiel-Demonstration auch nur für sein Ego, Weiber, hohe Gewinne, Personenschutz, alles abgesprochen und fingiert und er hat sich als alter Freund des Direktors wohl gefühlt.

-Also beide Parteien gewinnen, daß Casino für die kostenlose Werbung bis auf seine Provision und Kastrovic für sein Ego       

- Daher waren auch andere Spieler an dem Tisch unerwünscht, da sie die Kostenlose Werbung besonders teuer gemacht hätten

-Staatsanwalt ist mittlerweile eingeweiht und deswegen wird auch keine Klage erhoben.

-Die Beamten des Finanzamtes zu bestechen um ein Auge zuzudrücken, halte ich für abwegig. Zu viele wären darin involviert gewesen, angefangen vom Croupier, über den Saalchef, Direktor, Finanzbeamte u.s.w., u.s.w. Die Finanzbeamten würden sofort ihren Job verlieren, wenn es rauskommt.

 

 

 

Also alles viel einfacher, als Du und viele Mitspieler gedacht habt. Schlaf mal eine Nacht darüber. Über 35 Jahre so etwas unbemerkt durchzuziehen halte ich auch für absurd. Das Casino Saarbrücken hatte einfach nur einen Werbevertrag mit Kastrovic. Kastrovic war wohl damit einer der ersten, der Affiliate Provision kassiert hat. Nicht schlecht !

 

Übrigens, nach 4 Jahren ist die Tat meines Wissens verjährt, wenn es denn überhaupt eine war.  Also ich glaube nicht an eine kriminelle Vorgehensweise.

 

Ich schreibe auch deswegen, weil einem das Thema schon fast aus dem Hals rauskommt. Man kann es nicht mehr hören bzw. lesen.

 

 

 

 

 

bearbeitet von mike cougar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb mike cougar:

 

 

Ich lese jetzt deine Anschuldigungen gegenüber Kastrovic und dem Casino Saarbrücken bestimmt schon über 3 Jahre. Könnte es sein, daß Kastrovic in der Tat mit den Croupiers Vereinbarungen getroffen hat und zwar in der Form, daß er seine Gewinne hinterher brav wieder abgeben mußte ?

 

                   - Er machte kostenlos Werbung für das Casino

-Die Croupiers machten es ihm daher besonders leicht zu gewinnen

-Er lieferte die Kohle nach seinem Fischzug wieder ab

-Er bekommt eine Art Provision (Affiliate) für die  Werbung

-Vielleicht bzw. wahrscheinlich diente diese Spiel-Demonstration auch nur für sein Ego, Weiber, hohe Gewinne, Personenschutz, alles abgesprochen und fingiert.

-Also beide Parteien gewinnen, daß Casino für die kostenlose Werbung und Kastrovic für sein Ego       

- Daher waren auch andere Spieler an dem Tisch unerwünscht, da sie die Kostenlose Werbung besonders teuer gemacht hätten

-Staatsanwalt ist mittlerweile eingeweiht und deswegen wird auch keine Klage erhoben.

-Die Beamten des Finanzamtes zu bestechen um ein Auge zuzudrücken, halte ich für abwegig. Zu viele wären darin involviert gewesen, angefangen vom Croupier, über den Saalchef, Direktor, Finanzbeamte u.s.w., u.s.w. Die Finanzbeamten würden sofort ihren Job verlieren, wenn es rauskommt.

 

 

 

Also alles viel einfacher, als Du und viele Mispieler gedacht habt. Schlaf mal eine Nacht darüber. Über 35 Jahre so etwas unbemerkt durchzuziehen halte ich auch für absurd. Das Casino Saarbrücken hatte einfach nur einen Werbevertrag mit Kastrovic. Kastrovic war wohl damit einer der ersten, der Affiliate Provision kassiert hat. Nicht schlecht !

 

Übrigens, nach 4 Jahren ist die Tat meines Wissens verjährt, wenn es denn überhaupt eine war.

 

Ich schreibe auch deswegen, weil einem das Thema schon fast aus dem Hals rauskommt. Man kann es nicht mehr hören bzw. lesen.

 

 

 

 

 

 Du hast Recht ich habe ja auch meine Gage bekommen....:crazy:  Karl May hat auch über den Orient geschrieben und war nie dort. Du warst auch nie in Saarbrücken und weißt wie es gelaufen ist.  Du weißt jetzt wo du hingehörst....guck mal die Nase !Luegner-pathologisch-1140x570.jpg

bearbeitet von Lutscher

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb mike cougar:

 

 

Ich lese jetzt deine Anschuldigungen gegenüber Kastrovic und dem Casino Saarbrücken bestimmt schon über 3 Jahre. Könnte es sein, daß Kastrovic in der Tat mit den Croupiers Vereinbarungen getroffen hat und zwar in der Form, daß er seine Gewinne hinterher brav wieder abgeben mußte ?

 

                   - Er machte kostenlos Werbung für das Casino (bis auf die Provision für Kastrovic siehe unten)

-Die Croupiers machten es ihm daher besonders leicht zu gewinnen

-Er lieferte die Kohle nach seinem Fischzug wieder ab

-Er bekam eine Art Provision (Affiliate) für die  Werbung

-Vielleicht bzw. wahrscheinlich diente diese Spiel-Demonstration auch nur für sein Ego, Weiber, hohe Gewinne, Personenschutz, alles abgesprochen und fingiert und er hat sich als alter Freund des Direktors wohl gefühlt.

-Also beide Parteien gewinnen, daß Casino für die kostenlose Werbung bis auf seine Provision und Kastrovic für sein Ego       

- Daher waren auch andere Spieler an dem Tisch unerwünscht, da sie die Kostenlose Werbung besonders teuer gemacht hätten

-Staatsanwalt ist mittlerweile eingeweiht und deswegen wird auch keine Klage erhoben.

-Die Beamten des Finanzamtes zu bestechen um ein Auge zuzudrücken, halte ich für abwegig. Zu viele wären darin involviert gewesen, angefangen vom Croupier, über den Saalchef, Direktor, Finanzbeamte u.s.w., u.s.w. Die Finanzbeamten würden sofort ihren Job verlieren, wenn es rauskommt.

 

 

 

Also alles viel einfacher, als Du und viele Mitspieler gedacht habt. Schlaf mal eine Nacht darüber. Über 35 Jahre so etwas unbemerkt durchzuziehen halte ich auch für absurd. Das Casino Saarbrücken hatte einfach nur einen Werbevertrag mit Kastrovic. Kastrovic war wohl damit einer der ersten, der Affiliate Provision kassiert hat. Nicht schlecht !

 

Übrigens, nach 4 Jahren ist die Tat meines Wissens verjährt, wenn es denn überhaupt eine war.  Also ich glaube nicht an eine kriminelle Vorgehensweise.

 

Ich schreibe auch deswegen, weil einem das Thema schon fast aus dem Hals rauskommt. Man kann es nicht mehr hören bzw. lesen.

 

 

 

 

 

 

 

danke Mike Cougar


Den Akteuren habe ich mehrmals selbst

zugeschaut. Falls nur die Hälfte der Delikt-

summe stimmt, gibt es keine 

kriminelle Tat mit soviel Akteuren, ohne das ein Kick-back fliesst. Lutscher ist 

nicht im Stande das Ding einzuordnen.

Ob er sich mal mit einem Wintermantel 

oder Kücheneinrichtung schadlos gehalten

hat ist unerheblich. Es steht jedoch ausser

Frage, dass keiner Millionen raustragen 

kann und die Helfer klatschen nur Beifall.

Der Verweis auf die dortigen speziellen

Verhaeltnisse ist genauso hilflos. SB liegt

in D, nicht in einem Andenstaat.  
 

Mich kotzt die unwahre Wiedergabe der

Vorkommnisse seit drei Jahren an.

KG, Laufbursche, temporär auch mal

Bergmann, Lude und dann wieder eingeteilt um Autonummern zu notieren.

Ein Winzling schreibt sich hoch bis zum

Vorreiter der neuen KG-Generation. Das

ist wie man Trump ohne Widerrede hin-

nehmen wuerde, einfach runtergebrochen

auf den Dorfplatz.

 

Juan

 



 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde schrieb Juan del Mar:

 

 

danke Mike Cougar


Den Akteuren habe ich mehrmals selbst

zugeschaut. Falls nur die Hälfte der Delikt-

summe stimmt, gibt es keine 

kriminelle Tat mit soviel Akteuren, ohne das ein Kick-back fliesst. Lutscher ist 

nicht im Stande das Ding einzuordnen.

Ob er sich mal mit einem Wintermantel 

oder Kücheneinrichtung schadlos gehalten

hat ist unerheblich. Es steht jedoch ausser

Frage, dass keiner Millionen raustragen 

kann und die Helfer klatschen nur Beifall.

Der Verweis auf die dortigen speziellen

Verhaeltnisse ist genauso hilflos. SB liegt

in D, nicht in einem Andenstaat.  
 

Mich kotzt die unwahre Wiedergabe der

Vorkommnisse seit drei Jahren an.

KG, Laufbursche, temporär auch mal

Bergmann, Lude und dann wieder eingeteilt um Autonummern zu notieren.

Ein Winzling schreibt sich hoch bis zum

Vorreiter der neuen KG-Generation. Das

ist wie man Trump ohne Widerrede hin-

nehmen wuerde, einfach runtergebrochen

auf den Dorfplatz.

 

Juan

 

 

 


 



 

 

 

 

Vor allen Dingen nicht über 35 Jahre. Was wäre er für ein Direktor, wenn er 35 Jahre lang zusieht, wie ein Kesselgucker 100.000de, gar Millionen da rausschleppt, selbst wenn die befreundet gewesen sein sollten.  Was wären das für Finanzbeamten die 35 Jahre lange wegschauen. So wie es dem Lutscher aufgefallen ist, daß die Croupiers es dem Kastrovic sehr einfach gemacht haben mit besten Bedingungen, so wäre es auch anderen versierten Spielern aufgefallen. Die Geschichte wäre doch schon längst hoch gegangen. Da wären bereits nach 6 Monaten reichlich Beschwerden beim Direktor und beim Finanzamt eingegangen. Die Story halte ich daher einfach nur für super naiv. Er schwätzt seit 3 Jahren davon und nichts ist passiert. Warum wohl ? Weil da einfach nichts dran ist.

 

 

Auch das andere Spieler an dem Tisch weggemobbt worden sind, unerwünscht waren, klingt für mich eindeutig nach Show. Kastrovic macht seine Show und wurde hinterher für seine Slapstick Show mit Provision bezahlt.  Aber nicht mit Jetons, sondern mit ein paar lumpige Heiermanns. Die Nutten und der Personenschutz wurden vom Casino bezahlt. Vielleicht war er zu Anfang mit dem Direktor befeundet und der hat diese Spielvorführung von Kastrovic ins Leben gerufen. Ein neuer Direktor hat den Kastrovic jetzt aber gefeuert. Grund: Wahrscheinlich zu alt. Man will schließlich keine Rentner anfüttern, sondern junge Leute bis 50 Jahre mit reichlich Pappe in der Brieftasche

 

 

 


 

bearbeitet von mike cougar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb mike cougar:

-Er lieferte die Kohle nach seinem Fischzug wieder ab   

 

Ich habe nicht in Saarbrücken, aber in Berlin und Umfeld zuweilen am selben Tisch gespielt wie K.

Der rückte mit eigener Gang und Nutten an, die brauchte ihm niemand zu stellen, da hatte er seine eigenen Verbindungen aus völlig anderem Umfeld.

 

Vollständig hat er seine leicht ermöglichten Gewinne bestimmt nicht rausgerückt. Sicher erfolgte das etwas über den Tronc, damit das Gesamtbild stimmig wird, gehe ich davon aus, dass es aber teilweise unsichtbare Rückflüsse an die höhere Casinoebene gab. Das weiss ich selbstverständlich nicht definitiv, da ich nicht beteiligt oder eingeweiht war, aber nur so ergibt es einen wirtschaftlichen Gesamtsinn.

 

Zudem hatte er deutliche Kosten, da er (seinerzeit mehrfach zusammen mit L.) nur für einen Spielabend einflog und zuvor Plätze für sich und seine Crew telefonisch reserviert hatte.

 

 

vor 9 Stunden schrieb mike cougar:

-Er bekam eine Art Provision (Affiliate) für die  Werbung

 

Als "Werbung" oder gar "Vorzeigekesselgucker" vermag ich das regelmäßige Verhalten von K. nicht zuzuordnen. Der bepöbelte Croupiers und andere Gäste, wie es ihm gerade passte (verwunderlicher weise völlig ungestraft seitens der betroffenen Casinos). Der hat höchstens als abschreckendes Beispiel wirken können, der andere Gäste vergraulte.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 15 Minuten schrieb starwind:

 

Ich habe nicht in Saarbrücken, aber in Berlin und Umfeld zuweilen am selben Tisch gespielt wie K.

Der rückte mit eigener Gang und Nutten an, die brauchte ihm niemand zu stellen, da hatte er seine eigenen Verbindungen aus völlig anderem Umfeld.

 

Vollständig hat er seine leicht ermöglichten Gewinne bestimmt nicht rausgerückt. Sicher erfolgte das etwas über den Tronc, damit das Gesamtbild stimmig wird, gehe ich davon aus, dass es aber teilweise unsichtbare Rückflüsse an die höhere Casinoebene gab. Das weiss ich selbstverständlich nicht definitiv, da ich nicht beteiligt oder eingeweiht war, aber nur so ergibt es einen wirtschaftlichen Gesamtsinn.

 

Zudem hatte er deutliche Kosten, da er (seinerzeit mehrfach zusammen mit L.) nur für einen Spielabend einflog und zuvor Plätze für sich und seine Crew telefonisch reserviert hatte.

 

 

 

Als "Werbung" oder gar "Vorzeigekesselgucker" vermag ich das regelmäßige Verhalten von K. nicht zuzuordnen. Der bepöbelte Croupiers und andere Gäste, wie es ihm gerade passte (verwunderlicher weise völlig ungestraft seitens der betroffenen Casinos). Der hat höchstens als abschreckendes Beispiel wirken können, der andere Gäste vergraulte.

 

Starwind

 

 

 Ich habe nur von Saarbrücken gesprochen, weil Lutscher praktisch jeden Tag davon schreibt, bzw. nervt. Ich weiß natürlich nicht, was Kastrovic in anderen Häusern abgezogen hat. Alleine die Zeitspanne von 35 Jahre ist für mich eindeutig unglaubwürdig. Vielleicht gehörte das ja mit zu seiner Show, die Gäste und Croupiers zu bepöbeln um den Lebemann und Playboy  =  Glaubwürdigkeit vorzutäuschen.

 

 

 

 

 

bearbeitet von mike cougar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb starwind:

 

Ich habe nicht in Saarbrücken, aber in Berlin und Umfeld zuweilen am selben Tisch gespielt wie K.

Der rückte mit eigener Gang und Nutten an, die brauchte ihm niemand zu stellen, da hatte er seine eigenen Verbindungen aus völlig anderem Umfeld.

 

Vollständig hat er seine leicht ermöglichten Gewinne bestimmt nicht rausgerückt. Sicher erfolgte das etwas über den Tronc, damit das Gesamtbild stimmig wird, gehe ich davon aus, dass es aber teilweise unsichtbare Rückflüsse an die höhere Casinoebene gab. Das weiss ich selbstverständlich nicht definitiv, da ich nicht beteiligt oder eingeweiht war, aber nur so ergibt es einen wirtschaftlichen Gesamtsinn.

 

Zudem hatte er deutliche Kosten, da er (seinerzeit mehrfach zusammen mit L.) nur für einen Spielabend einflog und zuvor Plätze für sich und seine Crew telefonisch reserviert hatte.

 

 

 

Als "Werbung" oder gar "Vorzeigekesselgucker" vermag ich das regelmäßige Verhalten von K. nicht zuzuordnen. Der bepöbelte Croupiers und andere Gäste, wie es ihm gerade passte (verwunderlicher weise völlig ungestraft seitens der betroffenen Casinos). Der hat höchstens als abschreckendes Beispiel wirken können, der andere Gäste vergraulte.

 

Starwind

 Und ich war nicht dabei....:werweiss: Ich hab gehört Leimbach wurde rausgeworfen in Berlin. Er hat eine ältere Dame die ihm im Weg stand über den Tisch geschupst. Die ältere Dame war gut betucht und so hat man Leimbach gesperrt. :bx3: Ich hab den Vogel in Campione erlebt...kein netter Mensch ! Meine Gewinne bezeichnete er als Zufall....ich hab drei Tage in Folge gewonnen...Der Zufall scheint es gut mit mir zu meinen....:fun1:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Juan del Mar:

Ein Winzling schreibt sich hoch bis zum

Vorreiter der neuen KG-Generation.

 

:lachen:

 

Jetzt fi.....t er Dich aber @Lutscher

 

Lexis 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb starwind:

 

Ich habe nicht in Saarbrücken, aber in Berlin und Umfeld zuweilen am selben Tisch gespielt wie K.

Der rückte mit eigener Gang und Nutten an, die brauchte ihm niemand zu stellen, da hatte er seine eigenen Verbindungen aus völlig anderem Umfeld.

 

Vollständig hat er seine leicht ermöglichten Gewinne bestimmt nicht rausgerückt. Sicher erfolgte das etwas über den Tronc, damit das Gesamtbild stimmig wird, gehe ich davon aus, dass es aber teilweise unsichtbare Rückflüsse an die höhere Casinoebene gab. Das weiss ich selbstverständlich nicht definitiv, da ich nicht beteiligt oder eingeweiht war, aber nur so ergibt es einen wirtschaftlichen Gesamtsinn.

 

Zudem hatte er deutliche Kosten, da er (seinerzeit mehrfach zusammen mit L.) nur für einen Spielabend einflog und zuvor Plätze für sich und seine Crew telefonisch reserviert hatte.

 

 

 

Als "Werbung" oder gar "Vorzeigekesselgucker" vermag ich das regelmäßige Verhalten von K. nicht zuzuordnen. Der bepöbelte Croupiers und andere Gäste, wie es ihm gerade passte (verwunderlicher weise völlig ungestraft seitens der betroffenen Casinos). Der hat höchstens als abschreckendes Beispiel wirken können, der andere Gäste vergraulte.

 

Starwind

Ich erinnere mich an eine Begebenheit im Jahr 2001 in Saarbrücken. K. hatte mehrfach Gäste und Croupiers beleidigt und war auf dem Klo verschwunden. Ich habe einen der Croupiers gefragt, warum lasst ihr euch denn das so widerstandslos gefallen? Er zu mir daraufhin nur: "wer so viel Tronc da lässt, darf sich eben mehr erlauben als andere"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Für die Croupiers der erhöhte Tronc und für einige höhere Chargen direktes Handgeld.

Zumindest kenne ich solche Fälle aus den 1980/90ern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb sachse:

 

Für die Croupiers der erhöhte Tronc und für einige höhere Chargen direktes Handgeld.

Zumindest kenne ich solche Fälle aus den 1980/90ern.

 

Das war doch wieder ´ne Steilvorlage für den Dösbaddel.

Das Handgeld hattest Du bisher noch nicht erwähnt, willst Du ihn damit anfüttern ? :lachen: :lachen: :lachen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb sachse:

 

Für die Croupiers der erhöhte Tronc und für einige höhere Chargen direktes Handgeld.

Zumindest kenne ich solche Fälle aus den 1980/90ern.


wer riskiert schon den Job sowie  Kopf und Kragen (zB. Saalchef, Croupier) um sich dann den Tronc mit der ganzen Casinocrew zu teilen?   
Soviel Naivität und Uneigennützigkeit

mag es bei der Caritas geben,  aber unter

Kriminellen?

 

Wer 35 Mio rausgetraegt und die unterste

Hirarchiestufe mit 100€ tgl.  entschädigt, weiss auch, wie er den Rest bei Laune

haelt. 
 

Juan




 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb sachse:

 

Für die Croupiers der erhöhte Tronc und für einige höhere Chargen direktes Handgeld.

Zumindest kenne ich solche Fälle aus den 1980/90ern.

 

Kinder bedankt euch bei mir ,Lutscher hat der Ratte den Stecker gezogen ! Und den Arschkriechern drumherum den Brotkorb hoch gehängt. Wenn man Lutscher rauskehren will muss man mit den Medien und der Staatsanwaltschaft rechnen.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Juan del Mar:


wer riskiert schon den Job sowie  Kopf und Kragen (zB. Saalchef, Croupier) um sich dann den Tronc mit der ganzen Casinocrew zu teilen?   
Soviel Naivität und Uneigennützigkeit

mag es bei der Caritas geben,  aber unter

Kriminellen?

 

Wer 35 Mio rausgetraegt und die unterste

Hirarchiestufe mit 100€ tgl.  entschädigt, weiss auch, wie er den Rest bei Laune

haelt. 
 

Juan




 

Welch Geistesblitze ich bin beeindruckt . Wenn du aus den 35 Mio. 85 Mio. machst liegst du besser. Nochmal für Kirchgänger : Der Betrug war und muss von ganz Oben gedeckt worden sein. Wenn ein oder mehrere Finanzbeamte ihren Dienstherren mehrmals auffordern einzugreifen und es passiert nichts ist die Sachlage doch eindeutig. Es müsste von einem Gast eine Anzeige erfolgen so drückte sich ein Beamter aus. Ohnmächtig schauten sie dem treiben zu...oder taten nur so ! Die Staatsanwaltschaft hat die Beamten geladen und vernommen ,passiert ist nichts. Die Staatsanwaltschaft hat einen Croupier der belastend ausgesagt hat vernommen, passiert ist nichts....u.s.w. Andere Zeugen wurden erst garnicht geladen.    Die Sache stinkt zum Himmel!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Juan del Mar:


wer riskiert schon den Job sowie  Kopf und Kragen (zB. Saalchef, Croupier) um sich dann den Tronc mit der ganzen Casinocrew zu teilen?   
Soviel Naivität und Uneigennützigkeit

mag es bei der Caritas geben,  aber unter

Kriminellen?

 

Wer 35 Mio rausgetraegt und die unterste

Hirarchiestufe mit 100€ tgl.  entschädigt, weiss auch, wie er den Rest bei Laune

haelt. 
 

Juan
 

Nachdem sich die türkis-grüne Regierung im Nachbarland, mal knapp um 6 Nullen geirrt hat,

sollte man mit Zahlen, die einem so zugeworfen werden, etwas vorsichtiger umgehen.

Da wird hie und da, gern mal etwas frisiert. Passt aber irgendwie ins Bild.

Deshalb lieber etwas abziehen, wenn der Märchenonkel was von 35Millionen faselt. Was die da oben können, kann ein Saarländer schon lange.

 

 

Sp.........!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb jason:

 

Das war doch wieder ´ne Steilvorlage für den Dösbaddel.

Das Handgeld hattest Du bisher noch nicht erwähnt, willst Du ihn damit anfüttern ? :lachen: :lachen: :lachen:

 

Hättest Du es nicht geschrieben, ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dass es etwas mit mir zu tun hätte.

Also, ich WUSSTE davon aber das war es auch schon. Wenn Kleingeister  von "leben und leben lassen" keine

Vorstellung haben, ist das nicht meins.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Stunden schrieb Lutscher:

........................Wenn man Lutscher rauskehren will muss man mit den Medien und der Staatsanwaltschaft rechnen.  

 

Peanuts !

Ich empfehle wenigstens Nato, Mossad, CIA, MI5, Vereinte Nationen plus Weltsicherheitsrat. Ärzte ohne Grenzen wäre auch nicht schlecht.

 

Starwind

bearbeitet von starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Lutscher:

 

 Wenn man Lutscher rauskehren will muss man mit den Medien und der Staatsanwaltschaft rechnen.  

 

Rechnen ? :lachen: :lachen: :lachen:

Aber nur 10 Stellen hinterm Komma. Ist nix passiert -- wird nix passieren. So wichtig ist das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 17 Stunden schrieb Lutscher:

Welch Geistesblitze ich bin beeindruckt . Wenn du aus den 35 Mio. 85 Mio. machst liegst du besser. Nochmal für Kirchgänger : Der Betrug war und muss von ganz Oben gedeckt worden sein. Wenn ein oder mehrere Finanzbeamte ihren Dienstherren mehrmals auffordern einzugreifen und es passiert nichts ist die Sachlage doch eindeutig. Es müsste von einem Gast eine Anzeige erfolgen so drückte sich ein Beamter aus. Ohnmächtig schauten sie dem treiben zu...oder taten nur so ! Die Staatsanwaltschaft hat die Beamten geladen und vernommen ,passiert ist nichts. Die Staatsanwaltschaft hat einen Croupier der belastend ausgesagt hat vernommen, passiert ist nichts....u.s.w. Andere Zeugen wurden erst garnicht geladen.    Die Sache stinkt zum Himmel!

 

 

Ach, und das haben die Finanzbeamten mir Dir besprochen ? Mit jemanden, der am Tisch unerwünscht war, gemobbt wurde.

 

Und was war da eindeutig ? Nur wenn die Finanzbeamten nicht bestochen waren, dann hätten sie ihren Dienstherrn informiert. Sie mußten aber bestochen gewesen sein, sonst wäre es längst aufgeflogen. Außerdem werden Finanzbeamte im Außendienst regelmäßig ausgetauscht, auch alters bedingt. Man hätte also immer wieder neu die Finanzbamten bestechen müssen. Daß man 35 Jahre lange die gleichen Finanzbeamten im Außendienst antrifft, ist doch  sehr unwahrscheinlich. Keiner von den Finanzbeamten hätte außerdem seinen Job für ein paar tausend Euro geopfert. Die Altersversorgung (Pension) wäre dabei nämlich auch weg gewesen.

 

Zitat

Die Staatsanwaltschaft hat die Beamten geladen und vernommen ,passiert ist nichts. Die Staatsanwaltschaft hat einen Croupier der belastend ausgesagt hat vernommen, passiert ist nichts

 

Ich glaube kaum, daß der Staatsanwalt mit Dir seine Einladungen und Vernehmungen abstimmt. Hast du schon mal was vom Datenschutz gehört ?

 

 

Wenn das so eindeutig nach Betrug aussah, warum haben die das Spiel für Kastrovic nicht in ein Hinterzimmer oder in ein Hotelzimmer verlegt ? Weit weg vor den Augen der Öffentlichkeit,  weit weg vor den Augen der Finanzbeamten. Hätte man auch schon wieder weniger Leute bestechen müssen. Offensichtlicher Betrug hängt man doch nicht an die große Glocke. Vor allen Dingen, wenn da so viele Leute mit verwickelt waren. Nein, dass wollten Die nicht, weil es eine vom Casino bezahlte 1 Mann Show von Kastrovic war. Es sollte ganz bewußt als Werbeeffekt in der Öffentlichkeit demonstriert werden, daß alle Leute große Gewinner sein können. Das war die Message.

 

 

An Deiner Story stimmt nichts, absolut gar nichts. Die ist von vorne bis hinten zusammen phantasiert, damit du 3 Jahre lang jeden Tag etwas zu vermelden hast. Nur bedenke eins, nach 4 Jahren ist Schluss mit Deinen Phantasie Geschichten. Dann ist die Sache verjährt. Du bist im April 2017 hier aufgeschlagen. Wann hast Du Strafanzeige erstattet, 3 - 4 Monate zuvor ? Du brauchtest ja auch ein bisschen Zeit um sich die Geschichte in allen blühenden Farben auszudenken. Das heißt also, du hast nur noch ca. 4 - 6 Monate um die Geschichte tot zu reiten.

 

 

 

 

 

bearbeitet von mike cougar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb sachse:

 

Hättest Du es nicht geschrieben, ich wäre gar nicht auf die Idee gekommen, dass es etwas mit mir zu tun hätte.

Also, ich WUSSTE davon aber das war es auch schon. Wenn Kleingeister  von "leben und leben lassen" keine

Vorstellung haben, ist das nicht meins.

 

Ich bin ja richtig begeistert " Leben und leben lassen"  Also Steuergelder klauen ist bei dir leben lassen....du bist mir ja äner...:eii:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb mike cougar:

 

 

Ach, und das haben die Finanzbeamten mir Dir besprochen ? Mit jemanden, der am Tisch unerwünscht war, gemobbt wurde.

 

Und was war da eindeutig ? Nur wenn die Finanzbeamten nicht bestochen waren, dann hätten sie ihren Dienstherrn informiert. Sie mußten aber bestochen gewesen sein, sonst wäre es längst aufgeflogen. Außerdem werden Finanzbeamte im Außendienst regelmäßig ausgetauscht, auch alters bedingt. Man hätte also immer wieder neu die Finanzbamten bestechen müssen. Daß man 35 Jahre lange die gleichen Finanzbeamten im Außendienst antrifft, ist doch  sehr unwahrscheinlich. Keiner von den Finanzbeamten hätte außerdem seinen Job für ein paar tausend Euro geopfert. Die Altersversorgung (Pension) wäre dabei nämlich auch weg gewesen.

 

 

Ich glaube kaum, daß der Staatsanwalt mit Dir seine Einladungen und Vernehmungen abstimmt. Hast du schon mal was vom Datenschutz gehört ?

 

 

Wenn das so eindeutig nach Betrug aussah, warum haben die das Spiel für Kastrovic nicht in ein Hinterzimmer oder in ein Hotelzimmer verlegt ? Weit weg vor den Augen der Öffentlichkeit,  weit weg vor den Augen der Finanzbeamten. Hätte man auch schon wieder weniger Leute bestechen müssen. Offensichtlicher Betrug hängt man doch nicht an die große Glocke. Vor allen Dingen, wenn da so viele Leute mit verwickelt waren. Nein, dass wollten Die nicht, weil es eine vom Casino bezahlte 1 Mann Show von Kastrovic war. Es sollte ganz bewußt als Werbeeffekt in der Öffentlichkeit demonstriert werden, daß alle Leute große Gewinner sein können. Das war die Message.

 

 

An Deiner Story stimmt nichts, absolut gar nichts. Die ist von vorne bis hinten zusammen phantasiert, damit du 3 Jahre lang jeden Tag etwas zu vermelden hast. Nur bedenke eins, nach 4 Jahren ist Schluss mit Deinen Phantasie Geschichten. Dann ist die Sache verjährt. Du bist im April 2017 hier aufgeschlagen. Wann hast Du Strafanzeige erstattet, 3 - 4 Monate zuvor ? Du brauchtest ja auch ein bisschen Zeit um sich die Geschichte in allen blühenden Farben auszudenken. Das heißt also, du hast nur noch ca. 4 - 6 Monate um die Geschichte tot zu reiten.

 

 

 

 

 

Ich war dann auch Werbeträger ,ich hab ja auch gewonnen. Du kennst doch die Gebrüder Grimm da bist du einzuordnen. Ich denke du hängst da mit drin und dir geht der Stift !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Stunden schrieb mike cougar:

 

 

Ach, und das haben die Finanzbeamten mir Dir besprochen ? Mit jemanden, der am Tisch unerwünscht war, gemobbt wurde.

 

Und was war da eindeutig ? Nur wenn die Finanzbeamten nicht bestochen waren, dann hätten sie ihren Dienstherrn informiert. Sie mußten aber bestochen gewesen sein, sonst wäre es längst aufgeflogen. Außerdem werden Finanzbeamte im Außendienst regelmäßig ausgetauscht, auch alters bedingt. Man hätte also immer wieder neu die Finanzbamten bestechen müssen. Daß man 35 Jahre lange die gleichen Finanzbeamten im Außendienst antrifft, ist doch  sehr unwahrscheinlich. Keiner von den Finanzbeamten hätte außerdem seinen Job für ein paar tausend Euro geopfert. Die Altersversorgung (Pension) wäre dabei nämlich auch weg gewesen.

 

 

Ich glaube kaum, daß der Staatsanwalt mit Dir seine Einladungen und Vernehmungen abstimmt. Hast du schon mal was vom Datenschutz gehört ?

 

 

Wenn das so eindeutig nach Betrug aussah, warum haben die das Spiel für Kastrovic nicht in ein Hinterzimmer oder in ein Hotelzimmer verlegt ? Weit weg vor den Augen der Öffentlichkeit,  weit weg vor den Augen der Finanzbeamten. Hätte man auch schon wieder weniger Leute bestechen müssen. Offensichtlicher Betrug hängt man doch nicht an die große Glocke. Vor allen Dingen, wenn da so viele Leute mit verwickelt waren. Nein, dass wollten Die nicht, weil es eine vom Casino bezahlte 1 Mann Show von Kastrovic war. Es sollte ganz bewußt als Werbeeffekt in der Öffentlichkeit demonstriert werden, daß alle Leute große Gewinner sein können. Das war die Message.

 

 

An Deiner Story stimmt nichts, absolut gar nichts. Die ist von vorne bis hinten zusammen phantasiert, damit du 3 Jahre lang jeden Tag etwas zu vermelden hast. Nur bedenke eins, nach 4 Jahren ist Schluss mit Deinen Phantasie Geschichten. Dann ist die Sache verjährt. Du bist im April 2017 hier aufgeschlagen. Wann hast Du Strafanzeige erstattet, 3 - 4 Monate zuvor ? Du brauchtest ja auch ein bisschen Zeit um sich die Geschichte in allen blühenden Farben auszudenken. Das heißt also, du hast nur noch ca. 4 - 6 Monate um die Geschichte tot zu reiten.

 

 

Kastrat hat über dritte Geld gewechselt um es dem Casino zu verheimlichen. Ich selber hab mal 500 euro für ihn gewechselt. Nix mit Werbung sondern am Casino vorbei in die eigene Tasche. Technische Leiter meinte ich bezahle doch nicht die Nutten von Kastrat. Was Kastrat abzweigte konnte nicht mehr geteilt werden... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 48 Minuten schrieb Lutscher:

 

Kastrat hat über dritte Geld gewechselt um es dem Casino zu verheimlichen. Ich selber hab mal 500 euro für ihn gewechselt. Nix mit Werbung sondern am Casino vorbei in die eigene Tasche. Technische Leiter meinte ich bezahle doch nicht die Nutten von Kastrat. Was Kastrat abzweigte konnte nicht mehr geteilt werden... 

 

 

 

Das macht doch überhaupt keinen Sinn !

 

Du schriebst.

 

Zitat

Wenn du aus den 35 Mio. 85 Mio. machst liegst du besser.

 

Warum will er das einwechseln von Geld verheimlichen, wenn er doch offensichtlich nach Deiner Rechnung 85 Mill. gemacht haben soll. Warum sollte Kastrovic 500 € verschleiern, wenn er doch am abend 6000 - 10.000 € als Gewinn mit nach Hause nimmt.  Das Casino weiss es doch sowieso, wieviel er gewonnen hat. Glaubst Du etwa das ein Croupier das nicht mit bekommt, wenn Kastrovic Dir 500 € zusteckt ? Die sehen alles, nicht nur die Jetons.

 

 

 

 

 

bearbeitet von mike cougar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb mike cougar:

Warum sollte Kastrovic 500 € verheimlichen, wenn er doch am abend 6000 - 10.000 € als Gewinn mit nach Hause nimmt.  

 

Man kann davon ausgehen, dass eine monatliche Pauschale abgedrückt wurde. Davon profitieren allerdings nur wenige Leute an der Spitze.

Somit ist der tägliche Gewinn unerheblich - allenfalls gibt es Vorgaben, wie viel ungefähr mitgenommen werden darf. Nun gilt es allerdings

noch, die Kassierer, Finanzer und andere "unwesentliche" Leute zu verwirren, um den üblichen Neid zu unterbinden.

Bei den genannten angeblichen Gewinnen dürfte der Umtausch von lächerlichen 500 durch eine willige Arschmade schlicht gelogen sein. 

Als ich etwa Mitte der 1980er Jahre mit meinem Partner auf der Rückreise nach HH mal kurz in Hannover reingeschaut habe, kam gleich

Franco Mandola(oder Mandalla) auf uns zugestürzt und fragte meinen Partner, ob er ihm mal paar tausend Chips einwechseln kann.

Er hatte paar zigtausend geschnappt. Große KG geben sich doch nicht mit kleinen Leuten und Kleingeld ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb sachse:

 

Man kann davon ausgehen, dass eine monatliche Pauschale abgedrückt wurde. Davon profitieren allerdings nur wenige Leute an der Spitze.

Somit ist der tägliche Gewinn unerheblich - allenfalls gibt es Vorgaben, wie viel ungefähr mitgenommen werden darf. Nun gilt es allerdings

noch, die Kassierer, Finanzer und andere "unwesentliche" Leute zu verwirren, um den üblichen Neid zu unterbinden.

Bei den genannten angeblichen Gewinnen dürfte der Umtausch von lächerlichen 500 durch eine willige Arschmade schlicht gelogen sein. 

Als ich etwa Mitte der 1980er Jahre mit meinem Partner auf der Rückreise nach HH mal kurz in Hannover reingeschaut habe, kam gleich

Franco Mandola(oder Mandalla) auf uns zugestürzt und fragte meinen Partner, ob er ihm mal paar tausend Chips einwechseln kann.

Er hatte paar zigtausend geschnappt. Große KG geben sich doch nicht mit kleinen Leuten und Kleingeld ab.

Zitat

 

 

 

Sorry, ich habe da ein gewisses Verständnisproblem

 

Zitat

Man kann davon ausgehen, dass eine monatliche Pauschale abgedrückt wurde.

 

An wen wurden die abgedrückt ?

 

 

Zitat

und fragte meinen Partner, ob er ihm mal paar tausend Chips einwechseln kann.

Er hatte paar zigtausend geschnappt.

 

Also Dein Partner hatte tausend Chips gewonnen und dieser Franco Mandalla wollte sie ihm umtauschen ? Woher hat es dieser Franco gewußt, daß Dein Partner gewonnen hatte ? Hatte er vorher mit Franco telefoniert ? Außerdem kann man überhaupt Jetons aus anderen Casinos in Hannover einwechseln ? Jedes Casino hat doch eigene Jetons mit eigenem Logo.

 

oder

 

hatte dieser Franco Mandalla diese tausend Chips gewonnen und  wollte nun mit Genehmigung deines Partners seine gewonnenen Chips einwechseln ? Wofür brauchte er überhaupt die Genehmigung deines Partners ?

 

Das ist mir nicht so ganz klar. Entweder ist es mir schon zu spät für heute oder es ist generell nicht mein Tag. Jedenfalls verstehe ich nicht den Zusammenhang, sorry.

 

 

 

 

bearbeitet von mike cougar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...