Jump to content

Recommended Posts

Am ‎12‎.‎03‎.‎2017 um 13:14 schrieb MarkP.:

Wo werden wir nicht beschissen????:blink:

 

Bei der Post.

Hätte es nicht die Umstellung auf Euro gegeben, würde eine 30 Pf. Briefmarke noch genau so viel kosten wie vor 100 Jahren

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sachse,

 

Kennst Du noch den Werbespruch von der " gelben " (nicht von der Schwulen ) Post ?

 

Das Briefporto sollte " NUR " eine Mark betragen.

Dabei hatten sie es kurz vorher schon mal angehoben.

 

Das klitzekleine süße Wörtchen " NUR ", implizierte den aufmerksamen und hellhörigen Verbraucher, das es doch in kürze nach oben weiter ging.

 

Es ist ein oft verwendeter Ausdruck in der Werbebrache, um demente Michels, Pöpel und Pack zum Kauf für ein Produkt zu animieren. Zumeist im Zusammenhang mit einer zeitlichen Vorgabe : NUR für kurze Zeit !

 

Das Schärfste, was ich dazu gesehen hatte, war in meiner Sparkasse.

Ein Plakatständer auf dem stand in großen Lettern :

 

NUR für kurze Zeit : 1,5% Zinsen für ihre Einlagen !

 

Blöder kann man m.E. die Michels nicht halten !

 

Gruß Fritzl

bearbeitet von Fritzl
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb sachse:

 

Bei der Post.

Hätte es nicht die Umstellung auf Euro gegeben, würde eine 30 Pf. Briefmarke noch genau so viel kosten wie vor 100 Jahren

 

Der aktuelle Briefmarkenpreis hat mit dem Euro wenig zu tun.

Könntest Du Briefmarken noch bei der Deutschen Bundespost kaufen, so wären für die "Normalmarke" vielleicht sogar heute noch 30 ct. drin.

 

Die Deutsche Bundespost wurde 1995 (Kohl/Waigel) aber privatisiert.

Seither hast Du es mit dem Privatunternehmen der "Deutschen Post AG" zu tun.

Sag' ich doch schon seit langem, dass die mit Geld nicht umgehen können. :)

 

Starwind

 

 

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb starwind:

 

Der aktuelle Briefmarkenpreis hat mit dem Euro wenig zu tun.

Könntest Du Briefmarken noch bei der Deutschen Bundespost kaufen, so wären für die "Normalmarke" vielleicht sogar heute noch 30 ct. drin.

 

Die Deutsche Bundespost wurde 1995 (Kohl/Waigel) aber privatisiert.

Seither hast Du es mit dem Privatunternehmen der "Deutschen Post AG" zu tun.

Sag' ich doch schon seit langem, dass die mit Geld nicht umgehen können. :)

 

Starwind

 

 

dat einzige wat mir dazu eifällt ist sub, sub un nochends sub.

genießen wir die paar jahre die noch bleiben, ich hab mir vorgenommen mir keinen kopf mehr zu machen.

nicht das ihr was denkt, fällt so einem alten dickschädel wie mir mehr als schwer.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.3.2017 um 20:47 schrieb dolomon:

Ich warte auf den Moment wo ich bei meiner Bank am Eingang Eintritt bezahlen muss!!!

Dolo

 

 

Hallloooooooooo!

Also in vielen (Spiel)Banken bezaht man immer noch Eintritt, Saarbrücken, Mainz, Aachen, Duisburg, etc.

Du nicht @dolomon?!

 

 

Lexis

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.3.2017 um 20:47 schrieb dolomon:

Ich warte auf den Moment wo ich bei meiner Bank am Eingang Eintritt bezahlen muss!!!

Dolo

 

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>> Hausbank<<<<<<<<<<<<<<<<< ist gemeint

 

im OC = 55% der Reinzahlungssumme ist der >>> Eintritt <<<.......( Spiel-Bank-Hausvorteil ) !!!> im OC ....................

 

:weihn8:   :cowboy:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja, genau, meine Sparkasse Hausbank meine ich! Grins! Ansonsten in der Spielbank zahle ich genau wie alle meinen "Obulus"!

Was mich jetzt bei meiner Hausbank aufregt ist, dass alle "Hilfen" und Tätigkeiten in Rechnung  gestellt werden. Sie bieten zwar alles an , kostet aber auch alles!

Deshalb die Idee des Eintritt's  am Eingang.

Dolo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 17.3.2017 um 21:33 schrieb dolomon:

Ja, genau, meine Sparkasse Hausbank meine ich! Grins! Ansonsten in der Spielbank zahle ich genau wie alle meinen "Obulus"!

Was mich jetzt bei meiner Hausbank aufregt ist, dass alle "Hilfen" und Tätigkeiten in Rechnung  gestellt werden. Sie bieten zwar alles an , kostet aber auch alles!

Deshalb die Idee des Eintritt's  am Eingang.

Dolo

Am 13.2.2017 um 09:28 schrieb suchender:

Die Welt ist nicht zu retten,

es gibt so viele Deppen.

Am schlimmsten sind die Leut,

die glauben sie sind gscheit.

Das alte Pferd verdirbt nicht die Furche.
Oder auch, "alte Ochsen machen gerade Furchen". 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 months later...

Hallo NickDe,

 

https://kelbet.de/die-10-besten-glucksspielfilme-aller-zeiten.html

 

und : Todfeinde

 

 

1880, ein Spielsalon in Rincon, Colorado: Ein Fremder wird dabei ertappt, wie er beim Pokern betrügt. Erfolglos versucht Van Morgan (Dean Martin), das Leben des Falschspielers zu retten, der von den anderen fünf Spielern brutal gelyncht wird. Zur gleichen Zeit zieht der Goldrausch viele Fremde nach Rincon. So auch den schießwütigen Prediger Jonathan Rudd (Robert Mitchum) und Lily Langford (Inger Stevens) mit ihrem Team von gut aussehenden ,,Friseusen". Als zwei Einheimische ermordet werden, erinnert sich Van, dass beide bei dem tödlichen Kartenspiel mit von der Partie waren. Die Spannung steigt, als der Killer auch die anderen Mitspieler aufs Korn nimmt - bis sich am Ende die beiden Drahtzieher Auge in Auge gegenüberstehen. Beim Showdown schließt sich der Kreis um das mörderische Poker-Spiel...

Darsteller:
Dean Martin, Inger Stevens, John Anderson, Katherine Justice, Robert Mitchum, Roddy McDowall

 

 

Gruß Fritzl

bearbeitet von Fritzl
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 7/6/2017 um 17:16 schrieb Fritzl:

Hallo NickDe,

 

https://kelbet.de/die-10-besten-glucksspielfilme-aller-zeiten.html

 

und : Todfeinde

 

 

 

1880, ein Spielsalon in Rincon, Colorado: Ein Fremder wird dabei ertappt, wie er beim Pokern betrügt. Erfolglos versucht Van Morgan (Dean Martin), das Leben des Falschspielers zu retten, der von den anderen fünf Spielern brutal gelyncht wird. Zur gleichen Zeit zieht der Goldrausch viele Fremde nach Rincon. So auch den schießwütigen Prediger Jonathan Rudd (Robert Mitchum) und Lily Langford (Inger Stevens) mit ihrem Team von gut aussehenden ,,Friseusen". Als zwei Einheimische ermordet werden, erinnert sich Van, dass beide bei dem tödlichen Kartenspiel mit von der Partie waren. Die Spannung steigt, als der Killer auch die anderen Mitspieler aufs Korn nimmt - bis sich am Ende die beiden Drahtzieher Auge in Auge gegenüberstehen. Beim Showdown schließt sich der Kreis um das mörderische Poker-Spiel...

Darsteller:
Dean Martin, Inger Stevens, John Anderson, Katherine Justice, Robert Mitchum, Roddy McDowall

 

 

Gruß Fritzl


Hallo Fritzl, 

danke, viele von diesen Filmen gefallen mir sehr.  Bube, Dame, König, grAS gehört eigentlich zu Lieblingsfilmen.

Ich habe aber über das Video gefragt, das hier besprochen wird.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Hallo NickDe,

 

Zitat

Ich habe aber über das Video gefragt, das hier besprochen wird.

 

Hier......

aber mit Maske

 

Schwer zu finden gewesen, weil gelöscht.

 

 

 

Wobei Casinos im allgemeinen, egal ob Landcasinos oder eben Live-Online-Casinos, den Beschiß (hier ganz offensichtlich) ja gar nicht nötig haben.

WEIL:  ja weil sie durch den Hausvorteil/Auszahlungsquote etc., genügend Kohle machen würden. :biglaugh::biglaugh::biglaugh:

 

Dies ist nur eine Beruhigungspille für Blauäugige.

 

Merke : wo viel Kohle umgesetzt wird bzw. verdient werden kann, ist der Betrug immer unterschwellig vorhanden.

 

Gruß Fritzl

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Fritzl:

 

Hallo NickDe,

 

 

Hier......

aber mit Maske

 

Schwer zu finden gewesen, weil gelöscht.

 

 

 

Wobei Casinos im allgemeinen, egal ob Landcasinos oder eben Live-Online-Casinos, den Beschiß (hier ganz offensichtlich) ja gar nicht nötig haben.

WEIL:  ja weil sie durch den Hausvorteil/Auszahlungsquote etc., genügend Kohle machen würden. :biglaugh::biglaugh::biglaugh:

 

Dies ist nur eine Beruhigungspille für Blauäugige.

 

Merke : wo viel Kohle umgesetzt wird bzw. verdient werden kann, ist der Betrug immer unterschwellig vorhanden.

 

Gruß Fritzl

 


Hallo Fritzl, 

vielen Dank für das Video! Auf jeden Fall, es war interessant so was zu sehen. 
Na ja, bin einverstanden, wo es sich um Kohle handelt, wird´s ja immer Menschen geben, die schmutzig spielen... auch wenn es nicht so notwendig ist. Casinos sollen sowieso durch die Quoten profitieren. Warum würde man so offensichtlich seinen Ruf beschädigen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.7.2017 um 12:57 schrieb Fritzl:

 

Hallo NickDe,

 

 

Hier......

aber mit Maske

 

Schwer zu finden gewesen, weil gelöscht.

 

 

 

 

Das Hochschieben der Karte ist ja gut zu sehen...

Ich frage mich ja trotzdem noch folgendes:

 

1. Wird dieser Fall irgendwo diskutiert?

 

2. Es besteht natürlich die Möglichkeit, daß das Video gefälscht ist...

 

weil:

3. Ich frage mich schon die ganze Zeit, welchen Vorteil der Dealer vom (böswilligen/absichtlichen) Hochschieben der Karte haben soll. Er kann ja eigentlich nicht wissen, welche Karten als nächstes vom verdeckten Stapel kommen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb smallc:

 

Das Hochschieben der Karte ist ja gut zu sehen...

Ich frage mich ja trotzdem noch folgendes:

 

1. Wird dieser Fall irgendwo diskutiert?

 

2. Es besteht natürlich die Möglichkeit, daß das Video gefälscht ist...

 

weil:

3. Ich frage mich schon die ganze Zeit, welchen Vorteil der Dealer vom (böswilligen/absichtlichen) Hochschieben der Karte haben soll. Er kann ja eigentlich nicht wissen, welche Karten als nächstes vom verdeckten Stapel kommen.

 

Voraussetzung ist natürlich eine gezinkte Karte, sodass er im Falle, die obere Karte ist gut für den Spieler, eben die untere vorzieht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Smallc,

 

Zitat

3. Ich frage mich schon die ganze Zeit, welchen Vorteil der Dealer vom (böswilligen/absichtlichen) Hochschieben der Karte haben soll.

 

Da ich mich für Black Jack nicht mehr interessiere und auch nicht mehr Spiele, stellt sich mir hier trotz allem die Frage : 

wer stellt die Karten für den Schlitten zusammen ?!

 

Zitat

Er kann ja eigentlich nicht wissen, welche Karten als nächstes vom verdeckten Stapel kommen.

 

Und welche Instruktionen hat der Dealer/Crupier zur Verwendung des offensichtlich vorab zusammen gesetzten Kartenstapels erhalten.

 

Gruß Fritzl

 

Anm: Änderung von Poker auf Black Jack

bearbeitet von Fritzl
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 weeks later...
Am 7/14/2017 um 16:27 schrieb smallc:

 

Das Hochschieben der Karte ist ja gut zu sehen...

Ich frage mich ja trotzdem noch folgendes:

 

1. Wird dieser Fall irgendwo diskutiert?

 

2. Es besteht natürlich die Möglichkeit, daß das Video gefälscht ist...

 

weil:

3. Ich frage mich schon die ganze Zeit, welchen Vorteil der Dealer vom (böswilligen/absichtlichen) Hochschieben der Karte haben soll. Er kann ja eigentlich nicht wissen, welche Karten als nächstes vom verdeckten Stapel kommen.


3 Wahrscheinlich ist es ganz klar, dass der Dealer es wissen soll, welche Karten da folgen sollen, sondern macht das ganze Ding überhaupt keine Sinne. 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...