Jump to content

Recommended Posts

vor 9 Minuten schrieb MarkP.:

 

Nochmal und extra für Dich: die höhere Wahrscheinlichkeit gibt es nur BALLISTISCH und nicht weil irgendeine Chance x-Mal ausgeblieben ist.

 

Lexis

trommeln hilft da, denke ich mal nicht viel.:D

bearbeitet von Spielkamerad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb MarkP.:

Nochmal und extra für Dich: die höhere Wahrscheinlichkeit gibt es nur BALLISTISCH und nicht weil irgendeine Chance x-Mal ausgeblieben ist.

Lexis

 

Nicht zu vergessen: KESSELFEHLERISCH

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb MarkP.:
vor 7 Stunden schrieb Take_7:

@Sven-DC, @PinkEvilMonkey

Vielen Dank, dass ihr euch beide die Mühe gemacht habt diese Infos herauszusuchen bzw. alles nachzurechnen. Alles einleuchtend :hut: 

Es ist zwar bekannt, dass man Roulette nicht mathematisch knacken kann, aber genau mit so einem Wissen im Hinterkopf kann man Ecats erkennen und mit einer besseren Trefferchance angreifen. Das Buch werde ich mal auf meine Wunschliste schreiben.

 

Nochmal und extra für Dich: die höhere Wahrscheinlichkeit gibt es nur BALLISTISCH und nicht weil irgendeine Chance x-Mal ausgeblieben ist.

 

Lexis

@MarkP., @Hans Dampf, @Spielkamerad, @sachse

So wie ich das als Neuling hier überblicken kann gibt es zwei Parteien: die Ballistiker und die Spieler des klassischen Roulettes. Und die Ballistiker sind absolut gegen die These, dass es Spielansätze geben soll, die langfristig funktionieren.

 

Ich schrieb ja mir ist klar, dass man nicht rein mathematisch gewinnen kann. Das Spiel ist eben mit einen negativen Erwartungswert designed worden und die Erscheinungswahrscheinlichkeit steht in einem ungünstigen Verhältnis zur Auszahlungshöhe. Dadurch verliert man bei den meisten Progressionen mehr als man gewinnt. (Mich würde mal interessieren wie lange der Erfinder für die Entwicklung gebraucht hat. Ein paar Jahre oder sein Leben lang?). 

Aber man liest hier im Forum immer wieder von Leuten, die eine Lösung gefunden haben. So eine Lösung orientiert sich dabei oft an immer wiederkehrenden Phänomänen, Figuren oder Mustern wobei die Statistik zur Unterstützung herangezogen wird. Auch werden extem abnormale Situationen ausgenutzt. Also eben nicht rein mathematisch.

 

Deshalb meine Frage an die Ballistiker: spielt ihr jetzt wo KG nicht mehr funktioniert überhaupt nicht mehr Roulette? Warum seid ihr so verschlossen gegenüber anderen Ansätzen? Ich bin mir sicher, dass ihr nach wie vor eine Leidenschaft für Roulette habt. Sonst wärt ihr doch nicht ständig hier aktiv. Also warum nicht mal nach etwas Neuem umsehen? Ich finde Sven's Spiel ist wirklich etwa Besonderes, scheint einen positiven Erwarungswert zu haben und es hat nichts mit Ballistik zu tun. Wer soetwas erfolgreich entwickelt, hat jahrelang Erfahrungen gesammt und viel Zeit und Geld investiert. Ich finde das Spiel jedenfalls ziemlich smart.

 

Hier gibt es bestimmt noch viele andere schlaue und kreative Leute die auch bereit sind offen über Ideen zu diskutieren. Aber trotz aller Euphorie verlieren auch diese Leute irgendwann die Motivation und ziehen sich zurück, wenn sie nur kritisiert werden. Wäre es für euch Ballistiker nicht auch schön wieder loszuziehen und mit einem Lächeln im Gesicht aus der Spielbank zu kommen anstatt mit großem Frust?

 

Also Leute, lasst uns weiter testen und wir werden sehen ;-)

Ich wollte mit meiner Frage zu den Ausbleibern hier die Testreihe auch gar nicht unterbrechen.

 

Viele Grüße

Take_7

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb sachse:

 

Nicht zu vergessen: KESSELFEHLERISCH

Hier würde ich absolut ernsthaft, aber unauffällig, hinzufügen:
auch MAGISCH. 
Traditionell stark in der Magie sind die hellen Elfen, die reinrassigen Zwerge, 
orkische Schamanen, echte Vampire. Hier können wir uns zu erinnern, 
dass Graf Dracula stammt aus der sächsischen Enklave, der Stadt Schäßburg.
Es wäre vollkommen natürlich, die historische Gerechtigkeit wiederherzustellen 
und diesmal das richtige Ziel für die Ergreifung zu wählen: Schloss Bran. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb sachse:

 

Herberger war Weltmeister  -  Guardiola nicht.

 

.....darum habe ich ja diesen Vergleich 

gewaehlt:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Take_7:

@MarkP., @Hans Dampf, @Spielkamerad, @sachse

 

 

Ich schrieb ja

 

spielt ihr jetzt wo KG nicht mehr funktioniert überhaupt nicht mehr Roulette?  anderen Ansätzen? .

 

Viele Grüße

Take_7

 

Auch wenn du dich anstrengst Sven,man merkt das Du Take 7 bist,wie MarkP esauch schon vermutet hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@alle

Heutige Live-Partie 2-030 im "BATUMI" Live Casino  (online erreichbar über Dublinbet, MrGreen, etc...)

Vorlauf bisher: 28, 14, 8,14, 0, 16, 17, 0, 18, 28, 13, 21...

Sobald die Partie beginnt, Info hier im Posting.
 

Update: 20:43h

Vorlauf beendet. Partie Start

HR I
28, 14, 8, 14, 0, 16, 17, 0, 18, 28, 13, 21, 9, 32, 7, 24, 6, 36,
HR II
5, 31, 10, 19, 0, 26, 5, 18, 12, 11, 19, 32, 16, 35, 21, 4, 36, 20

 

Partie 1. Coup: "36"

 

Update: 21:02h

Drehtempo sehr flott, fast keine Zeit zum posten.
1. Angriff bereits positiv abgeschlossen. Treffer "6"  (+18).

Update: 21:13h

2. Angriff positiv bei Coup 33 beendet: Treffer "6"   (+19).

Update: 21:17h

Coup 35, sehr früher F5 "6", längere Wartephase...

Update: 21:46h

Coup 59, zu früher F6  "6"

 PARTIE ENDE mit  +37

 

Update: 21:58h

weiter gehts in Kürze mit der Live-Partie  2-031  "Batumi" Casino

Von der Vorpartie verwende ich einige Coups für den Vorlauf

 

Vorlauf bisher:  29, 3, 2, 27, 11, 5, 11, 0, 31, 16, 26, 14, 13, 2, 6, 3, 8, 9 ...

Nächste Info beim Partie Start

Update: 22:23h

Start !  Vorlauf beendet

Vorlauf

HR I
29, 3, 2, 27, 11, 5, 11, 0, 31, 16, 26, 14, 13, 2, 6, 3, 8, 9 
HR II
1, 30, 5, 18, 33, 11, 11, 30, 4, 2, 22, 27, 8, 33, 30, 5, 16, 14

 

1. Coup der Partie: "23"

Update: 22:43h

1. Angriff ab Coup 13  "33"

Update: 23:12h

1. Angriff mit -90 beendet  - Warten ...

Update: 23:19h

2. Angriff Start ab Coup 37 "32"

Update: 23:33h

Treffer 3fach Schlag "5" (+28), neuer Angriff

Update: 23:47h

Treffer "5"  (+9) - nächster Angriff

Update: 00:10h

Treffer "9"  (+3)

 

PARTIE ENDE -50 Stk.

 

Gruß: Roli888

bearbeitet von Roli888

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Juan del Mar:

 

.....darum habe ich ja diesen Vergleich

gewaehlt:D

 

Man will ihn ja nicht ins Abseits stellen.    :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Take_7:

@MarkP., @Hans Dampf, @Spielkamerad, @sachse

So wie ich das als Neuling hier überblicken kann gibt es zwei Parteien: die Ballistiker und die Spieler des klassischen Roulettes. Und die Ballistiker sind absolut gegen die These, dass es Spielansätze geben soll, die langfristig funktionieren.

 

Ich schrieb ja mir ist klar, dass man nicht rein mathematisch gewinnen kann. Das Spiel ist eben mit einen negativen Erwartungswert designed worden und die Erscheinungswahrscheinlichkeit steht in einem ungünstigen Verhältnis zur Auszahlungshöhe. Dadurch verliert man bei den meisten Progressionen mehr als man gewinnt. (Mich würde mal interessieren wie lange der Erfinder für die Entwicklung gebraucht hat. Ein paar Jahre oder sein Leben lang?). 

Aber man liest hier im Forum immer wieder von Leuten, die eine Lösung gefunden haben. So eine Lösung orientiert sich dabei oft an immer wiederkehrenden Phänomänen, Figuren oder Mustern wobei die Statistik zur Unterstützung herangezogen wird. Auch werden extem abnormale Situationen ausgenutzt. Also eben nicht rein mathematisch.

Auch extrem abartige Phänomene sind rein mathematisch. Ich glaube jedenfalls nicht, dass eine Überlegenheit auf diesem Wege möglich ist,

obwohl mindestens Roemer und Juan del Mar sehr vernünftig klingen. Das Problem ist, dass ich es erst glaube, wenn man es mir beweist.

Ein Lügner wird sich hüten und ein tatsächlicher Gewinner wäre bekloppt, wenn er es mir verriete.

Für das KG ist ein glaubhafter Nachweis mindestens theoretisch leicht zu führen:

Der KG weiß, wann und wo die Kugel fällt, wie weit sie noch hoppelt und welche Zahl an ihrem "Liegenbleibepunkt" liegt.

Deshalb meine Frage an die Ballistiker: spielt ihr jetzt wo KG nicht mehr funktioniert überhaupt nicht mehr Roulette?

Ich spiele durchaus noch und es funktioniert auch noch nur die Zeiten, wo man mit Maximum die Läden beraubt hat, sind vorbei.

Warum seid ihr so verschlossen gegenüber anderen Ansätzen? Ich bin mir sicher, dass ihr nach wie vor eine Leidenschaft für Roulette habt. Sonst wärt ihr doch nicht ständig hier aktiv. Also warum nicht mal nach etwas Neuem umsehen? Ich finde Sven's Spiel ist wirklich etwa Besonderes, scheint einen positiven Erwarungswert zu haben und es hat nichts mit Ballistik zu tun. Wer soetwas erfolgreich entwickelt, hat jahrelang Erfahrungen gesammt und viel Zeit und Geld investiert. Ich finde das Spiel jedenfalls ziemlich smart.

Er behauptet, es wäre erfolgreich aber da er sich krampfhaft weigert, mit echtem Geld in einem Casino zu spielen, glaube ich ihm kein Wort.

Hier gibt es bestimmt noch viele andere schlaue und kreative Leute die auch bereit sind offen über Ideen zu diskutieren. Aber trotz aller Euphorie verlieren auch diese Leute irgendwann die Motivation und ziehen sich zurück, wenn sie nur kritisiert werden. Wäre es für euch Ballistiker nicht auch schön wieder loszuziehen und mit einem Lächeln im Gesicht aus der Spielbank zu kommen anstatt mit großem Frust?

Nein! Sie verlieren nicht die Motivation sondern ihr Geld und dann gibt es mehrere Möglichkeiten: 

Aufgabe, die Frau untersagt es oder es wird eine neue Systemsau durchs Dorf getrieben.

Ich habe in den letzten knapp 37 Jahren etwa 1.000 bis 1.500 Casinos besucht. In vielen habe ich mich festgesetzt und war wochen, monate- oder jahrelang dort.

Nirgends habe ich einen "Berufsspieler" kennengelernt, der mit kleinem oder großem Geld auf längere Zeit erfolgreich war.

 

Viele Grüße

Take_7

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb sachse:

Nirgends habe ich einen "Berufsspieler" kennengelernt, der mit kleinem oder großem Geld auf längere Zeit erfolgreich war

Dank dem "Schneeballsystem" (viele verlieren, damit ganz wenige gewinnen) sollte es bei Blackjack und Roulette auf jedenfall auch klassisch eine Handvoll Gewinner geben, selbst wenn mathematisch "nichts geht", es sei denn diese "Gewinner" fangen an zu spinnen und verjucken/verzocken alles direkt wieder, selbst beim "Lotto"(!) oder bei den RICHTIGEN Spielautomaten sollten ein paar Gewinner abfallen (bei "Merkur" und "Novoline" Schrott gibt es allerdings wahrscheinlich gar keine Gewinner, höchstens mit "illegalen" Tricks).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb cmg:

Dank dem "Schneeballsystem" (viele verlieren, damit ganz wenige gewinnen) sollte es bei Blackjack und Roulette auf jedenfall auch klassisch eine Handvoll Gewinner geben, selbst wenn mathematisch "nichts geht", es sei denn diese "Gewinner" fangen an zu spinnen und verjucken/verzocken alles direkt wieder, selbst beim "Lotto"(!) oder bei den RICHTIGEN Spielautomaten sollten ein paar Gewinner abfallen (bei "Merkur" und "Novoline" Schrott gibt es allerdings wahrscheinlich gar keine Gewinner, höchstens mit "illegalen" Tricks).

 

Natürlich gibt es Gewinner aber nicht in dem Sinne, wie es hier dargestellt wird.

Die Mathematik "erlaubt"  bei Einfachen Chancen etwa 50.000 Spiele, bevor auch der letzte Gewinner mause ist.

Bei Plein mit Tronc sind es 100.000 und ohne Tronc 200.000 Spiele, während denen es noch Gewinner gibt.

Allerdings ist es keinem der Spieler möglich anzutreten und zu wissen, dass er vom Spiel leben kann.

Es sind Zufallsgewinner wie beim Lottesechser.

KF-Spieler und KG fallen selbstverständlich nicht unter die Glückspilze. Sie gewinnen aufgrund positiver Gewinnerwartung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb sachse:

 

Natürlich gibt es Gewinner aber nicht in dem Sinne, wie es hier dargestellt wird.

Die Mathematik "erlaubt"  bei Einfachen Chancen etwa 50.000 Spiele, bevor auch der letzte Gewinner mause ist.

Bei Plein mit Tronc sind es 100.000 und ohne Tronc 200.000 Spiele, während denen es noch Gewinner gibt.

Allerdings ist es keinem der Spieler möglich anzutreten und zu wissen, dass er vom Spiel leben kann.

Es sind Zufallsgewinner wie beim Lottesechser.

KF-Spieler und KG fallen selbstverständlich nicht unter die Glückspilze. Sie gewinnen aufgrund positiver Gewinnerwartung.;)

 

Oldies sind manchmal ganz nett, aber kauf dir doch mal 'ne neue Platte. Vielleicht hilft dir das bei deiner Therapie und beschleunigt die Genesung.   

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb ratzfatz:

 

Oldies sind manchmal ganz nett, aber kauf dir doch mal 'ne neue Platte. Vielleicht hilft dir das bei deiner Therapie und beschleunigt die Genesung.   

so viel geniale sachen kommen von dir auch nicht.

falls du es noch nicht bemerkt hast, wiederholen fast alle ihre ansichten ständig aufs neue.

so auch dein guru, der sven. stichwort "haller!"

 

noch was zu den oldies.

"ehre die alten, verspotte sie nie, sie waren wie du und du wirst wie sie."

 

in diesem sinne, mal schön locker durch die hose atmen.

 

 

sp.........!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Spielkamerad:

so viel geniale sachen kommen von dir auch nicht.

falls du es noch nicht bemerkt hast, wiederholen fast alle ihre ansichten ständig aufs neue.

so auch dein guru, der sven. stichwort "haller!"

 

noch was zu den oldies.

"ehre die alten, verspotte sie nie, sie waren wie du und du wirst wie sie."

 

in diesem sinne, mal schön locker durch die hose atmen.

 

 

sp.........!

 

Haha ha, der kleine Sohnemann springt für seinen Pappi ein, wie ich hier gelesen habe. Und zu meinem Guru Sven, du hast sie doch nicht alle, ich schrieb doch schon, ich habe etwas Besseres. Für Leute wie euch, ist das natürlich unvorstellbar. Deshalb trommel mal lieber auf deinen Wasserkopf und bete dazu, Kürbis gedeihe.   ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb ratzfatz:

 

Haha ha, der kleine Sohnemann springt für seinen Pappi ein, wie ich hier gelesen habe. Und zu meinem Guru Sven, du hast sie doch nicht alle, ich schrieb doch schon, ich habe etwas Besseres. Für Leute wie euch, ist das natürlich unvorstellbar. Deshalb trommel mal lieber auf deinen Wasserkopf und bete dazu, Kürbis gedeihe.   ;)

ha, ha, ha, warum so aggressiv?

dein besseres system wieder versagt?

 

du kannst mich weder beleidigen, noch kann man dich ernst nehmen. leute wie wir, stehen darüber und leben von deinem geld.:D

 

 

sp.........!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Spielkamerad:

ha, ha, ha, warum so aggressiv?

dein besseres system wieder versagt?

 

du kannst mich weder beleidigen, noch kann man dich ernst nehmen. leute wie wir, stehen darüber und leben von deinem geld.:D

 

 

sp.........!

 

Ich habe doch gesagt, du hast sie nicht alle. Ist natürlich schwer für dich, das zu akzeptieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die  2-031 hat breit begonnen, aber dann gut aufgeholt.

Im C88 war noch ein früher F7 leider versäumt ("9").

LG hemjo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2-030 Live-Partie 


Gespielt am 05.10.2017 im Mr.Green "Batumi"  Live Casino


Die Partie wurde nach 59 (mit Vorlauf 96) Coups mit +37 Stk. beendet.


Vorlauf

HR I
28, 14, 8, 14, 0, 16, 17, 0, 18, 28, 13, 21, 9, 32, 7, 24, 6, 36,
HR II
5, 31, 10, 19, 0, 26, 5, 18, 12, 11, 19, 32, 16, 35, 21, 4, 36, 20


Coup    Zahl

01.     36        
02.     11        
03.     10        
04.     15        
05.     33        
06.     6        
07.     25        
08.     23        
09.     27        
10.     34        
11.     36        1. 2er - Satzstart
12.     31        
13.     18        
14.     6          2. 2er
15.     35        
16.     32        
17.     7        
18.     18        3. 3er     ---- Ende 1. HR ----
19.     26        
20.     6           TREFFER!   Eingesetztes Angriff-Kapital: 17 Stk.  
                        Gezogen: +35 Stk. = Angriff-Gewinn: +18 Stk.   


                        Neuer Angriff 
                        -----------------------  
                        Satz: 1 Stk. auf "6"
21.     5        
22.     5        
23.     15        
24.     20        
25.     14        
26.     1        
27.     11        
28.     8        
29.     23        
30.     34        
31.     34        2. 3er
32.     23        3. 3er
33.     6          TREFFER!   Eingesetztes Angriff-Kapital: 16 Stk.  
                        Gezogen: +35 Stk. = Angriff-Gewinn: +19 Stk. 
34.     29        
35.     6        früher F5 - längere Wartephase
36.     0        
37.     2         ---- Ende 2. HR ---- 
38.     18        
39.     28        
40.     0        
41.     11        
42.     21        
43.     27        
44.     29        
45.     29        
46.     3        
47.     2        
48.     27        
49.     11        
50.     5        
51.     11        
52.     0        
53.     31        
54.     16        
55.     26             ---- Ende 3. HR ----
56.     14        
57.     13        
58.     2        
59.     6        Sehr zeitiger F6

 

PARTIE ENDE mit +37 Stk.

 

1. Angriff: +18 Stk.
2. Angriff: +19 Stk.
------------------------------
Gesamt:    +37 Stk.                  Coups: 59 (mit Vorlauf: 96)       Umsatz: 33 Stk.

 

Buchungsblatt:     2-030_Partie.pdf


Screenshots:

  • Vorlauf Ende - Partie Start
  • 1 Coup nach partie Ende

2-030a_VorlaufEnde.jpg

2-30b_1CoupNPartieEnde.jpg

bearbeitet von Roli888

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

2-031 Live-Partie 


Gespielt am 05.10.2017 im Mr.Green "Batumi" Live Casino


Die Partie wurde nach 84 (mit Vorlauf 121) Coups mit -49 Stk. beendet.


Vorlauf

HR I
29, 3, 2, 27, 11, 5, 11, 0, 31, 16, 26, 14, 13, 2, 6, 3, 8, 9 
HR II
1, 30, 5, 18, 33, 11, 11, 30, 4, 2, 22, 27, 8, 33, 30, 5, 16, 14


Coup    Zahl

01.     23        
02.     1        
03.     9        
04.     21        
05.     15        
06.     17        
07.     4        
08.     0        
09.     34        
10.     33        
11.     25        
12.     33        1. 2er - Satzstart
13.     0           2. 2er
14.     16        
15.     21        3. 2er
16.     12        
17.     13        
18.     8             ---- Ende 1. HR ----
19.     2        
20.     29        
21.     19        
22.     18        
23.     3        
24.     35        (Satzerhöhung: 2 Stk. je Plein)
25.     20        
26.     36        
27.     19        4. 2er "Pleinlücke" Sektorsatz ["4"-1-1]
28.     22        (Satzerhöhung: 3 Stk. je Plein)
29.     12        
30.     25        Angriff Ende mit -90 Stk.     
 

                        Bereits 7 Coups über der Treffererwartung nach der BIN 
                        und mit der "25" auch bereits 6 F2, ich warte ein paar Coups 
                        ab und entscheide mich dann für enweder einen neuen F2 auf F3 
                        oder F3 auf F4 Angriff

31.     32        
32.     22        
33.     32        
34.     30        
35.     5        
36.     32        Hier der F3 (!)    Also  …    


                        Neuer Angriff 
                        ----------------------  
                        Satz: 1 Stk. auf "32"
 

37.     6         ---- Ende 2. HR ---- 
38.     4        
39.     8        
40.     26        
41.     15        
42.     29        
43.     34        
44.     4           2. 3er
45.     34        3. 3er
46.     6        
47.     12        4. 3er
48.     24        
49.     9        
50.     5        
51.     5          (Satzerhöhung: 2 Stk. je Plein)
52.     5         TREFFER!   (durch Dreierschlag)  
                      Eingesetztes Angriff-Kapital: 42 Stk.  
                      Gezogen: +70 Stk. = Angriff-Gewinn: +28 Stk.       


                        Neuer Angriff 
                        ----------------------  
                        Satz: 1 Stk. auf "5"

53.     21        
54.     9        
55.     8             ---- Ende 3. HR ----
56.     10        
57.     8        2. 4er
58.     9        3. 4er
59.     26        
60.     29        
61.     22        
62.     1        
63.     12        4. 4er
64.     5         TREFFER!   Eingesetztes Angriff-Kapital: 26 Stk.  
                      Gezogen: +35 Stk. = Angriff-Gewinn: +9 Stk.  


                        Neuer Angriff 
                        ------------------- 
                        Satz: 1 Stk. auf "5"

65.     16        
66.     22        
67.     2        
68.     16        
69.     13        
70.     19        
71.     2        
72.     29        
73.     8        2. 5er
74.     1             ---- Ende 4. HR ----
75.     21        
76.     16        
77.     2        
78.     10        
79.     6        
80.     23        
81.     35        
82.     1        
83.     9        3. 5er
84.     9          TREFFER!   Eingesetztes Angriff-Kapital: 32 Stk.  
                      Gezogen: +35 Stk. = Angriff-Gewinn: +3 Stk.

 


PARTIE ENDE mit -50 Stk.

 

1. Angriff: - 90 Stk.
2. Angriff: +28 Stk.
3. Angriff: +  9 Stk.
4. Angriff: +  3 Stk.
------------------------------
Gesamt:    - 50 Stk.                  Coups: 84 (mit Vorlauf: 121)       Umsatz: 190 Stk.


Buchungsblatt:     2-031_Partie_.pdf


Screenshots:

  • Vorlauf Ende - Partie Start
  • 3 Coups nach Partie Ende

Statistik
2917-10-05_Statistik.thumb.jpg.a50ce4b83fd7d8d0cb9aa7551675a467.jpg

2-031a_VorlaufEnde.jpg

2-031b_3Coups-N_PartieEnde.jpg

bearbeitet von Roli888

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Stunden schrieb Sven-DC:

Deine korrekturen sind falsch.

Es steht da, das es die Coupzahlen für die Serien sind.

Für das Ausbleiben des Dutzend kann man sich, an dem erscheinen von 2 Dutzenden orientieren.

Bei der Berechnung der Serienbildung, sind immer alle 37 Zahlen in Spiel.

 

Eben das ist ziemlich Falsch eine Serie eines Dutzends sagt, 12 Zahlen erscheinen so und so oft.

Das Ausbleiben von 2 Dutzenden sind 24 Zahlen erscheinen nicht, du merkst dass da eine Zahl unter den Tisch fällt? und genau darauf bezog sich meine Aussage in allem was dein Haller Zitat angeht. Du kannst nicht werte aus Nichterscheinen der "Gegenchance" hernehmen ohne die 0 einzubeziehen. Bei 36 Zahlen wäre deine Annahme 12 v 24 korrekt aber hier ist es eben 12 vs 25 Zahlen, und die Werte verändern sich dadurch erheblich.

 

Es mag sein das du hingeschrieben hast, das die Coupzahlen für die Serien sind, aber wie gesagt, Ausbleiben der Gegenchance bei einem Dutzend bedeutet eben 12 vs 25 Zahlen, nicht ein Dutzend gegen nur 2 andere Dutzende.

 

Übrigens zu deiner Aussage das würde man dann ja täglich einmal am Tisch erleben teils 2mal mit der 14er Ausbleiben, du darfst nicht nur auf feste Kolonnen oder Dutzende schauen, wie Haller selbst sagt, es kann sich ein beliebiges Dutzend aus 37 Zahlen bilden.

 

Im übrigen, rechne es doch nach dann siehst du dass Haller hier eben irgendwas falsch berechnet hat. ich habe meinen Rechenweg offengelegt. Sollte da was falsch sein, Asche auf mein Haupt, ich denke aber eher nicht. Weils eine Antwort auf dich war hab ichs auch mehrfach gegengecheckt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Antipodus:

 

Man will ihn ja nicht ins Abseits stellen.    :P

 

Nein, will  ich nicht -  hat bestimmt seine Verdienste als KG (und ginge wohl auch als Deutschlehrer durch:D)  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb PinkEvilMonkey:

Eben das ist ziemlich Falsch eine Serie eines Dutzends sagt, 12 Zahlen erscheinen so und so oft.

Das Ausbleiben von 2 Dutzenden sind 24 Zahlen erscheinen nicht, du merkst dass da eine Zahl unter den Tisch fällt? und genau darauf bezog sich meine Aussage in allem was dein Haller Zitat angeht. Du kannst nicht werte aus Nichterscheinen der "Gegenchance" hernehmen ohne die 0 einzubeziehen. Bei 36 Zahlen wäre deine Annahme 12 v 24 korrekt aber hier ist es eben 12 vs 25 Zahlen, und die Werte verändern sich dadurch erheblich.

 

Es mag sein das du hingeschrieben hast, das die Coupzahlen für die Serien sind, aber wie gesagt, Ausbleiben der Gegenchance bei einem Dutzend bedeutet eben 12 vs 25 Zahlen, nicht ein Dutzend gegen nur 2 andere Dutzende.

 

Übrigens zu deiner Aussage das würde man dann ja täglich einmal am Tisch erleben teils 2mal mit der 14er Ausbleiben, du darfst nicht nur auf feste Kolonnen oder Dutzende schauen, wie Haller selbst sagt, es kann sich ein beliebiges Dutzend aus 37 Zahlen bilden.

 

Im übrigen, rechne es doch nach dann siehst du dass Haller hier eben irgendwas falsch berechnet hat. ich habe meinen Rechenweg offengelegt. Sollte da was falsch sein, Asche auf mein Haupt, ich denke aber eher nicht. Weils eine Antwort auf dich war hab ichs auch mehrfach gegengecheckt.

 

Ja stimme dir soweit zu, das man von der Serienlänge nicht gleich auf die Ausbleiberstrecke schließen kann, das schrieb ich hier und auch schon einige Tage zuvor in Zusammenhang mit einen anderen Thema.

Es steht aber eindeutig da,das sich meine Coupzahlen auf die Serienlänge bezieht, das konnte man eigentlich nicht  falsch verstehen.

Wegen der Zero, muss die Ausbleiberstrecke etwas anders berechnet werden. Der Unterschied ist aber nicht so gewaltig, wie deine korrigierten Werte.

Ich gebe dir auch Recht, das sich 12 Zahlen völlig anders bezüglich der Treffer-und Ausbleiberstrecken verhalten, ich habe auch darüber entsprechende Zahlen.

Was ja auch schon rein von der Logik so sein muss, den 12  beliebige Zahlen bleiben math. im Schnitt aller 37 Coup weg. der math Mittelwert für das  ausbleiben eines Dutzend ist 3,083.

Das trifft auch auf alle andere Chancen zu, z.b. 18 beliebige Zahlen verhalten sich auch anders wie eine EC, mal am Rande bemerkt.

Hängt eindeutig damit zusammen, weil die Pleins der  EC ( oder eben andere Chancen), vorher in einer bestimmten Ordnung zusammengefasst sind.

 

Aus der Tabelle von Haller,wo die Zahlen herkommen ( was ich auch bereits darunter geschrieben habe) steht aber eindeutig darüber Serienbildung für 2 Dutzende und nicht 24 beliebige Zahlen, den das sich auf 24 beliebige Zahlen auch noch Serien bilden ist doch wirklich fast nicht möglich.

 

Es ist auch denkbar,  das sich Haller hier und da mal bei einer Angabe geirrt /verrechnet  hat, mit einer nicht richtigen Formel gearbeitet hat,  oder auch mal Druckfehler in seinen Angaben sind.

Aber das die kompletten Tabellen über die Serienbildungen falsch, sind davon hätte man schon gelesen oder gehört, so was wäre sofort aufgefallen.

 

bearbeitet von Sven-DC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Roli888:

2-031 Live-Partie 


Gespielt am 05.10.2017 im Mr.Green "Batumi" Live Casino


Die Partie wurde nach 84 (mit Vorlauf 121) Coups mit -49 Stk. beendet.


Vorlauf

HR I
29, 3, 2, 27, 11, 5, 11, 0, 31, 16, 26, 14, 13, 2, 6, 3, 8, 9 
HR II
1, 30, 5, 18, 33, 11, 11, 30, 4, 2, 22, 27, 8, 33, 30, 5, 16, 14


Coup    Zahl

01.     23        
02.     1        
03.     9        
04.     21        
05.     15        
06.     17        
07.     4        
08.     0        
09.     34        
10.     33        
11.     25        
12.     33        1. 2er - Satzstart
13.     0           2. 2er
14.     16        
15.     21        3. 2er
16.     12        
17.     13        
18.     8             ---- Ende 1. HR ----
19.     2        
20.     29        
21.     19        
22.     18        
23.     3        
24.     35        (Satzerhöhung: 2 Stk. je Plein)
25.     20        
26.     36        
27.     19        
28.     22        (Satzerhöhung: 3 Stk. je Plein)
29.     12        
30.     25        Angriff Ende mit -90 Stk.     Auch wenn hier der F2 Angriff wieder mal abgekackt ist, sehe ich keinen Grund etwas zu ändern.

Begründung steht schon da, 
 

                        Bereits 7 Coups über der Treffererwartung nach der BIN 
                        und mit der "25" auch bereits 6 F2, ich warte ein paar Coups 
                        ab und entscheide mich dann für enweder einen neuen F2 auf F3 
                        oder F3 auf F4 Angriff

31.     32        
32.     22        
33.     32        
34.     30        
35.     5        
36.     32        Hier der F3 (!)    Also.....   zeigt eindeutig,das man ohne Stops immer mal wieder gnadenlos gegen die Wand fährt, und 1. F3 im 36 Coup ist noch lange nicht die Spitze des Eisberges,


                        Neuer Angriff 
                        ----------------------  
                        Satz: 1 Stk. auf "32"
 

37.     6         ---- Ende 2. HR ---- 
38.     4        
39.     8        
40.     26        
41.     15        
42.     29        
43.     34        
44.     4           2. 3er
45.     34        3. 3er
46.     6        
47.     12        4. 3er
48.     24        
49.     9        
50.     5        
51.     5          (Satzerhöhung: 2 Stk. je Plein)
52.     5         TREFFER!   (durch Dreierschlag)  
                      Eingesetztes Angriff-Kapital: 42 Stk.  
                      Gezogen: +70 Stk. = Angriff-Gewinn: +28 Stk.       Hier hat sich die breite Tendenz des Spieles weiter bestätigt


                        Neuer Angriff 
                        ----------------------  
                        Satz: 1 Stk. auf "5"

53.     21        
54.     9        
55.     8             ---- Ende 3. HR ----
56.     10        
57.     8        2. 4er
58.     9        3. 4er
59.     26        
60.     29        
61.     22        
62.     1        
63.     12        4. 4er
64.     5         TREFFER!   Eingesetztes Angriff-Kapital: 26 Stk.  
                      Gezogen: +35 Stk. = Angriff-Gewinn: +9 Stk.        F5 trifft sehr BIN nah, der Trend hat gewechselt


                        Neuer Angriff 
                        ------------------- 
                        Satz: 1 Stk. auf "5"

65.     16        
66.     22        
67.     2        
68.     16        
69.     13        
70.     19        
71.     2        
72.     29        
73.     8        2. 5er
74.     1             ---- Ende 4. HR ----
75.     21        
76.     16        
77.     2        
78.     10        
79.     6        
80.     23        
81.     35        
82.     1        
83.     9        3. 5er
84.     9          TREFFER!   Eingesetztes Angriff-Kapital: 32 Stk.  
                      Gezogen: +35 Stk. = Angriff-Gewinn: +3 Stk.                    Treffer fast passend zur BIN

 


PARTIE ENDE mit -50 Stk.

 

1. Angriff: - 90 Stk.
2. Angriff: +28 Stk.
3. Angriff: +  9 Stk.
4. Angriff: +  3 Stk.
------------------------------
Gesamt:    - 50 Stk.                  Coups: 84 (mit Vorlauf: 121)       Umsatz: 190 Stk.


Buchungsblatt:     2-031_Partie_.pdf


Screenshots:

  • Vorlauf Ende - Partie Start
  • 3 Coups nach Partie Ende

Statistik
2917-10-05_Statistik.thumb.jpg.a50ce4b83fd7d8d0cb9aa7551675a467.jpg

Wenn man sich so das Plussaldo von ca. 750 €  betrachtet,  ist es doch ganz schön was mit Kleingeld und  mit" Filzpantoffeln" schon alles erspielt wurde.

( mal das eine Spiel am Druckluftkessel nicht mit einbezogen)

Den Taschenrechner ( es geht auch ohne)  kann ja jeder selber bedienen, um aus zu rechen, was bei  einem höheren Stückwert übrig geblieben wäre.

Ja und nur Zocker oder welche die mit Geld spielen, was sie nicht abschreiben können, bekommen beim Spiel mit größeren Stücken Herzflattern und treffen andere Entscheidungen, da stimme ich mal den Kritikern zu.

@Lexis oder auch noch andere können das bestimmt so bestätigen, weil er (sie) ja immer schreibt (en) mit größeren Stücken klappt es nicht.

 

bearbeitet von Sven-DC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gemeinsame Monatsauswertung - Okt. 2017 - Casino Wiesbaden T1

Die Permanenz vom 05.10.2017

Ergebnisbericht von allen die mitmachen, am Montag 09.10.2017 ab Nachmittag

Permanenzen_SBWB_2017-10-05_Tisch 1.txt

 

Die Permanenzen stehen auch hier zum Download zur Verfügung:
http://www.spielbank-wiesbaden.de/index.php?id=105&view=archiv


Gruß: Roli888

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb sachse:

KF-Spieler und KG fallen selbstverständlich nicht unter die Glückspilze. Sie gewinnen aufgrund positiver Gewinnerwartung.

Nur sie haben alle zusammen ein winziges Problem.

Die Casinos haben schon lange "nachgerüstet" und selbst am anderen Ende der Welt ist damit kein müder Euro mehr zu gewinnen.

Was du ja selbst erfahren hast und auch so in der Form auch bestätigst

Nur ich habe das schon vor ca. 3 oder 4 Jahren geschrieben, da hast du noch deine letzten schweizer Uhren vertickert und bist  um die Welt geflogen um mir die Wassertemperatur an deinem Badesee zu posten. Vielen Dank auch dafür.

Von Gewinnen hatte ich nichts gelesen.

 

Wenn überhaupt noch was aus den Läden zu holen ist, dann Klassisch und im kleinen Stil, so das man nicht so auffällt oder sie dich einfach "tanzen" lassen

Den Casino lieben keine Gewinner, sie leben von den Verlierern

 Nein , sie leben auch nicht von denen welche gewinnen und Ihnen die Tronckasse vollstopfen

bearbeitet von Sven-DC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
    • 20 Posts
    • 1269 Views

×