Jump to content

Recommended Posts

Am 9.1.2021 um 01:57 schrieb Verlierer2:

Bei der Boerse kann man heute alles machen. Vorher Aktien kaufen und musste hoch gehen. Heute kannst Du auf hoch, runter oder in einer Spanne handeln. Wellenberechnungen sollen helfen, Kerzen usw.

Die Banken verdienen immer an den Gebühren und selber muss man eben richtig liegen, ein KG sicher/Profi ist es nicht. 

@Verlierer2: Wellenberechnungen (Elliott) sind genauso Müll wie beim Roulette, ebenso Candlesticks und "gleitender Durchschnitt". Ein Börsen-Profi wie ein KG-Profi hat ein sicheren Vorteil: Insiderinformationen, schnellere Informationen (Hochfrequenz), Marktmanipulation (Wert durch Börsenbrief / TV-Show (damals z. B. 3sat-Börse) / etc. steigern) oder Bitcoin-Klau....

:hut:  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb sachse:

 

Wie soll denn sonst eine Stromrechnung von über anderthalb tausend zustande kommen?

@sachse: Hunderte 99-Zoll-Monitore im 24h-Betrieb für jeden OC-Kessel um Mückenschiss und Frauenfinger zu erkennen:lol:? Zig Wallboxen für sein Porsche Taycan-Fuhrpark:lol:? Für eine Hanfplantage:bx3:?;)

:hut:

bearbeitet von Egon
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Egon:

@sachse: Hunderte 99-Zoll-Monitore im 24h-Betrieb für jeden OC-Kessel um Mückenschiss und Frauenfinger zu erkennen:lol:? Zig Wallboxen für sein Porsche Taycan-Fuhrpark:lol:? Für eine Hanfplantage:bx3:?;)

:hut:


oder er heizt seine Etagenwohnung mit Wärmepilzen vom Gehweg aus.

 

Juan  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sachse:

 

Bin ein wenig irritiert.

Es ist doch bekannt, dass man sich an der Herstellung von Bitcoins beteiligen kann(schürfen).

Juan: Heizpilze verbrauchen Strom?

 
@sachse...nur die elektrische Variante, die Alternative wäre Gas

 

Zum Hype zu den Bitcoins, es soll

schürfen wer will. Ich hatte meine Risiken und habe nun den Fun....

auch ohne neue Risiken. 
 

Juan

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Stunden schrieb Das Kuckuck:

 

Hey Lecxi , Pacxi und Ficxi  !!!

 

Machst Du nu den Test mit dem Video ... bin schon ganz gespannt ...  :blink:

 

Ich befürchte das wird nix.

1. Die Kamera wird nicht so gut aufnehmen wie gewünscht.

2. Ich kann hier nur 2 MB hoch laden.

 

ODER

 

3. Ich habe meinen Kessel mit Gewinn verkauft, um noch mehr Bitcoins kaufen zu können.

:P

 

(Oder auch möglich: ich habe gar keinen Kessel und ein Idiot wird sich gleich melden und behaupten, ich schreibe immer nur, einen Kessel zu besitzen!)

:lol:

 

Lexis 

bearbeitet von MarkP.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Egon das mit dem Mückenschiss - das waren stets andere ;)

 

Ich sagte schon immer, dass man Mückenschiss und auch Dinge wie Mittelfingerabwurf nicht überbewerten sollte.

 

Ich verwies schon auf @nostradamus1500, der hat glaube ich die beste Ausstattung, um schöne Videos zu erstellen.

 

Nostiiiiiii wo bist Du?

 

Lexis

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Egon:

@Verlierer2: Wellenberechnungen (Elliott) sind genauso Müll wie beim Roulette, ebenso Candlesticks und "gleitender Durchschnitt". Ein Börsen-Profi wie ein KG-Profi hat ein sicheren Vorteil: Insiderinformationen, schnellere Informationen (Hochfrequenz), Marktmanipulation (Wert durch Börsenbrief / TV-Show (damals z. B. 3sat-Börse) / etc. steigern) oder Bitcoin-Klau....

:hut:  

 

Es ist nicht alles falsch was Du da schreibst, aber auch nicht alles richtig.

 

Zwei Dinge nur:

 

1. schnellere Information braucht man nicht und direkten ECN Zugang ebenso nicht, es sei denn, man will als Daytrader agieren, dann ist das selbstverständlich eine Voraussetzung! Aber um mit kurzfristigen Swingtrades agieren zu können und Gewinn zu erwirtschaften nicht notwendig.

 

2. Im Chart einer Aktie sind alle Informationen, Aktionen, News, Gerüchte, Veröffentlichungen dargestellt, auch die Angst, die Gier, die Übertreibung sowie Untertreibung u.v.a.m.!

 

Selbstverständlich kann man diese Informationen auch rechtzeitig entdecken und sehen - wie beim KG - man muss nur wissen, wohin schauen!

 

:ph34r:

Lexis

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb MarkP.:

 

Ich befürchte das wird nix.

1. Die Kamera wird nicht so gut aufnehmen wie gewünscht.

2. Ich kann hier nur 2 MB hoch laden.

 

ODER

 

3. Ich habe meinen Kessel mit Gewinn verkauft, um noch mehr Bitcoins kaufen zu können.

:P

 

(Oder auch möglich: ich habe gar keinen Kessel und ein Idiot wird sich gleich melden und behaupten, ich schreibe immer nur, einen Kessel zu besitzen!)

:lol:

 

Lexis 

 

Du hast das gute Stück verkauft? Das kann ich nicht glauben ... :ooh6:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.1.2021 um 18:36 schrieb Juan del Mar:

 

 

Herrlich wieviel Euphoriehormone ein paar gewonnene Taler

auslösen. Da muss die Not zuvor sehr gross gewesen sein. 

 

Juan

 

 

 

Och Juan, lass doch die armen Millionäre auch mal

an Mrd. denken :-)

Gewinne machen einfach mehr Spass, wenn Du das

nicht verstehst, dann kommen noch mehr Zweifel

an Deinen EC gewinnen auf.  

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.1.2021 um 19:34 schrieb starwind:

 

Hoffentlich wird die Not nicht noch größer, weil der gesamte Gewinn -so es solchen geben sollte, bisher wurde ja noch nicht verkauft- bis auf einen läppischen Freibetrag von 600 € versteuert werden muss, wenn die Haltefrist von einem Jahr unterschritten ist.

So'n richtiger Zocker pflegt Gewinne ohne Beachtung dieses Aspektes ja gleich auf den Kopp zu hauen und blickt dann völlig verdattert aus der Wäsche, wenn der Steuerbescheid folgt. gefuehle_0048.gif.3fa8d661e8b39ac3a4b3737ec5d41d0a.gif

Bitcoin Erträgnisse sind nämlich keine steuerfreien Glücksspielgewinne.

 

Starwind

Evtl. kann man die gegen Verluste verrechnen und es wird schon von der Bank/Broker so verrechnet.

Eine Steuerklärung darüber muss man nicht mehr machen, ausser bei Fehlern.

Falls Du es schaffst Deine Gewinne in einer Steuererklärung zu deklarieren, dann fallen die

unter Peanuts :-) 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Egon:

@Verlierer2: Wellenberechnungen (Elliott) sind genauso Müll wie beim Roulette, ebenso Candlesticks und "gleitender Durchschnitt". Ein Börsen-Profi wie ein KG-Profi hat ein sicheren Vorteil: Insiderinformationen, schnellere Informationen (Hochfrequenz), Marktmanipulation (Wert durch Börsenbrief / TV-Show (damals z. B. 3sat-Börse) / etc. steigern) oder Bitcoin-Klau....

:hut:  

Wie Du den Vorteil bekommst ist doch egal, es muss ein Plus raus kommen

und dann ist alles gut.

Schau das mit wirecard an, da waren Spekulanten auf short, also auf fallende

Kurs aus. Die streuen dann auch Gerüchte und bei wirecard war er handfest

aber evtl. auch nicht. Es hat lange gedauert, bis die den Gewinn eingefahren

haben, weil EY wirecard geprüft und entlastet haben, warum auch immer.

Hier werden Leute verarscht und viele haben auch Geld verloren. Normal

wird das Geld nur umverteilt an der Boerse, im Casino mehr ans Casino :-)       

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Juan del Mar:

Ich hatte meine Risiken und habe nun den Fun

Das ist ja noch bloeder, ich habe ein System was Geld

bringt, mache es aber nicht mehr und gebe es auch

nicht weiter?

Tolle Idee und so bloed dazu :-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb MarkP.:

 

Es ist nicht alles falsch was Du da schreibst, aber auch nicht alles richtig.

 

Zwei Dinge nur:

 

1. schnellere Information braucht man nicht und direkten ECN Zugang ebenso nicht, es sei denn, man will als Daytrader agieren, dann ist das selbstverständlich eine Voraussetzung! Aber um mit kurzfristigen Swingtrades agieren zu können und Gewinn zu erwirtschaften nicht notwendig.

 

2. Im Chart einer Aktie sind alle Informationen, Aktionen, News, Gerüchte, Veröffentlichungen dargestellt, auch die Angst, die Gier, die Übertreibung sowie Untertreibung u.v.a.m.!

 

Selbstverständlich kann man diese Informationen auch rechtzeitig entdecken und sehen - wie beim KG - man muss nur wissen, wohin schauen!

 

:ph34r:

Lexis

Ich habe mein erstes gutes Geld an der Boerse gemacht.

War viel zu ängstlich, habe gekauft, gestiegen, verkauft

usw. Neuer Markt, lief ja so einige Zeit gut. Nur hätte ich

es laufen lassen, wären meine Gewinn ja quasi ins uner-

mässliche gestiegen. Ich habe meist dann Optionsscheine

gehandelt. Hebel und schnelle Gewinne oder Verluste.

Ich habe so 2, 5 Mio im Jahr umgesetzt mit Kauf/Verkauf.

Meine Bank hat sich dumm verdient, die Gebühren waren

damals ja noch hoch.

Ich habe sogar, für die Bank, exotische Scheine gehandelt.

Nikkei wussten die schon was das ist, aber Ibex nicht :-)

War schon eine lustige Zeit, ach und Order per Telefon,

im Teletext Kurse verfolgt oder Boersendaten und dann

sah man ja schon wie sich der Schein entwickelte.

Steuer war damals noch nicht abgezogen sondern konnte

man dann angeben :-) Aber war ja auch noch 10000 Frei-

betrag damals und ging vieles. Als der Neue Mark dann

einbrach, ging ja alles runter und ich dachte es erholt sich

schneller, viel wieder verhauen.       

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 6.1.2021 um 09:54 schrieb Juan del Mar:

Es ist fast eine Beleidigung Billedivoires, ihn bei den Verlagssystem-

schriften abzulagern, aber bist auf EC’ bis heute nachhaltig dafuer bestraft.

Er hat keine Systemschrift angeboten, aber ein entscheidendes Detail  aufge-

zeigt. Dazu war kein sonstiger Autor in der Lage, soweit zur Literatur -  über

die Verlagssystemschriften ist schon alles gesagt worden.

Bonjour.gif.e12f1a5ce26f4f13e4be84eb01d4036e.gif

Jouer et gagner - Billedivoire (Elfenbeinkugel, bille d'ivoire) soll auf ein Manus.c.ript von Jules Arnous de Rivière basieren, das Jahre nach seinem Tod veröffentlicht wurde.

 

Jouer et gagner. BILLEDIVOIRE [pseudonyme de Arnous de Rivière].

 

Jules Arnous de Rivière (* 4. Mai 1830 in Nantes;  11. September 1905 in Paris) gehörte zu den stärksten Schachspielern Frankreichs im 19. Jahrhundert. Er war auch Schachjournalist.

Jules Arnous de Rivière

 

Jules Arnous de Rivière  veröffentlichte unter dem Pseudonym Martin Gall (Martingale) La Roulette et le Trente-et-quarante

La Roulette et le Trente-et-quarante

 

 Info "JOUER ET GAGNER" de Billedivoire   Contenu

L'ouvrage contient deux parties. La première est consacrée aux grandes lois du hasard, à l'étude des principales attaques: recherche de l'équilibre, jeu de la sortante, de l'avant-dernière, etc... et des principales montantes: d'Alembert, montante directe ou grande martingale, américaine, paroli, tiers et tout.

La seconde partie, intitulée "Gagner avec certitude", traite des certitudes mathématiques de gain au Baccarat, au Chemin de Fer et au 30 & 40, mais aussi aux chances simples de la Roulette grâce à une amélioration de la montante américaine et quelques variantes. L'une d'entre elles utilise le principe des joueurs multiples. Une autre, largement développée, utilise le transport, ou mutualité, entre deux chances simples opposées.

Un chapitre est consacrée à la possibilité de gain avec la montante d'Alembert. Enfin, une étude porte sur la loi du tiers, la périodicité et le jeu sur les numéros pleins. Cet ouvrage est une réédition du texte original, par les Editions E.G.R.A.
 

Info "JOUER ET GAGNER" de Billedivoire

bearbeitet von Rabe1
"Manustopp!" wird umgewandelt
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 10.1.2021 um 13:21 schrieb MarkP.:

 

Ich befürchte das wird nix.

1. Die Kamera wird nicht so gut aufnehmen wie gewünscht.

2. Ich kann hier nur 2 MB hoch laden.

 

ODER

 

3. Ich habe meinen Kessel mit Gewinn verkauft, um noch mehr Bitcoins kaufen zu können.

:P

 

(Oder auch möglich: ich habe gar keinen Kessel und ein Idiot wird sich gleich melden und behaupten, ich schreibe immer nur, einen Kessel zu besitzen!)

:lol:

 

Lexis 

Der kauf des Kessels war schon unnötig ! Nur reale Bedingungen bringen dich weiter. Hattest dir ein Spielzeug zugelegt ,nicht mehr und nicht weniger.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Rabe1:

 

Bonjour.gif.e12f1a5ce26f4f13e4be84eb01d4036e.gif

Jouer et gagner - Billedivoire (Elfenbeinkugel, bille d'ivoire) soll auf ein Manus.c.ript von Jules Arnous de Rivière basieren, das Jahre nach seinem Tod veröffentlicht wurde.

 

Jouer et gagner. BILLEDIVOIRE [pseudonyme de Arnous de Rivière].

 

Jules Arnous de Rivière (* 4. Mai 1830 in Nantes;  11. September 1905 in Paris) gehörte zu den stärksten Schachspielern Frankreichs im 19. Jahrhundert. Er war auch Schachjournalist.

Jules Arnous de Rivière

 

Jules Arnous de Rivière  veröffentlichte unter dem Pseudonym Martin Gall (Martingale) La Roulette et le Trente-et-quarante

La Roulette et le Trente-et-quarante

 

 Info "JOUER ET GAGNER" de Billedivoire   Contenu

L'ouvrage contient deux parties. La première est consacrée aux grandes lois du hasard, à l'étude des principales attaques: recherche de l'équilibre, jeu de la sortante, de l'avant-dernière, etc... et des principales montantes: d'Alembert, montante directe ou grande martingale, américaine, paroli, tiers et tout.

La seconde partie, intitulée "Gagner avec certitude", traite des certitudes mathématiques de gain au Baccarat, au Chemin de Fer et au 30 & 40, mais aussi aux chances simples de la Roulette grâce à une amélioration de la montante américaine et quelques variantes. L'une d'entre elles utilise le principe des joueurs multiples. Une autre, largement développée, utilise le transport, ou mutualité, entre deux chances simples opposées.

Un chapitre est consacrée à la possibilité de gain avec la montante d'Alembert. Enfin, une étude porte sur la loi du tiers, la périodicité et le jeu sur les numéros pleins. Cet ouvrage est une réédition du texte original, par les Editions E.G.R.A.
 

Info "JOUER ET GAGNER" de Billedivoire


hallo Rabe1

Jules Arnous de Riviere hatte ich einst auch in franzoesischer Sprache gegoogelt

und bin ebenfalls bei aehnlichen Angaben gelandet. 
Die Uebersetzung von „Jouer er gagner“ halte ich als soweit für gelungen, 

aber man muss die entscheidenden Punkte schon erkennen. Einfach mal so, als

Gewinnanleitung,  wuerde ich die Schrift nicht bezeichnen, noch weniger allerdings

als Systemschrift.

Persoenlich hatte ich mich nur mit seinen Ueberlegungen zu den EC‘ befasst (seine

abgebildete Grafik dazu ist selbstredend). Er hatte definitiv schon damals  die richtige Sichtweise auf das Geschehen.

 

Gruss

Juan

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Le spéculateur y trouve des solutions concrètes et performantes "clé en main". Le chercheur y trouve matière à élaborer des formules à potentiel gagnant qui lui seront personnelles.
=> Der Spekulant findet konkrete und effiziente "schlüsselfertige" Lösungen. Der Forscher findet dort Material, um Formeln mit Gewinnpotential zu entwickeln, die er für sich  persönlich "ausnutzen" kann. (Ich hoffe Google hat sinngemäß überwiegend richtig übersetzt)

 

In der Tat - teilweise hat Billedivoire hochinteressante Gedankengänge zu Papier gebracht !

 

Ciao der Revanchist

bearbeitet von Revanchist
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Verlierer2:

Evtl. kann man die gegen Verluste verrechnen und es wird schon von der Bank/Broker so verrechnet.

Soweit richtig. Hier lag aber eine Darstellung vor, die die Bitcoins "verherrlichte", ohne alle Nebenaspekte.

 

vor 13 Stunden schrieb Verlierer2:

Eine Steuerklärung darüber muss man nicht mehr machen, ausser bei Fehlern. 

 

Genau so hatte schon Uli Hoeneß gedacht und gehandelt, bis er im Knast saß.

 

vor 13 Stunden schrieb Verlierer2:

Falls Du es schaffst Deine Gewinne in einer Steuererklärung zu deklarieren, dann fallen die

unter Peanuts :-) 

 

Wenn wir das hier Dargestellte nehmen, also erhoffte Bitcoin Gewinne ohne alles andere und das auch noch mit erheblichen Gewinnen(Hoffnungen), so hätte das eher nichts mehr mit Peanuts zu tun. 100.000 Teurönchen Gewinn aus sowas und da sind (abhängig vom Gesamtbetrag der Einkünfte des Erklärungspflichtigen - bei allen individuell unterschiedlich-) schon mal so locker 40.000 davon gleich wieder weg.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hey, 

da hatte sachse mit seinen hausfrauen (man nennt es in börsenkreisen „dienstmädchenhausse“) wohl nicht ganz unrecht,

schönen abend wünscht

busert

bearbeitet von Busert
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Revanchist:

Le spéculateur y trouve des solutions concrètes et performantes "clé en main". Le chercheur y trouve matière à élaborer des formules à potentiel gagnant qui lui seront personnelles.
=> Der Spekulant findet konkrete und effiziente "schlüsselfertige" Lösungen. Der Forscher findet dort Material, um Formeln mit Gewinnpotential zu entwickeln, die er für sich  persönlich "ausnutzen" kann. (Ich hoffe Google hat sinngemäß überwiegend richtig übersetzt)

 

In der Tat - teilweise hat Billedivoire hochinteressante Gedankengänge zu Papier gebracht !

 

Ciao der Revanchist



c‘est parfaitement traduit! 
Gruss Juan

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Busert:

hey, 

da hatte sachse mit seinen hausfrauen (man nennt es in börsenkreisen „dienstmädchenhausse“) wohl nicht ganz unrecht,

schlnen abend wünscht

busert

 

:lachen: :lachen: :lachen:

 

Weder Sachse noch Du Busert hast verstanden, worum es hier geht! 

 

Das mit dem Bitcoin - das sind dieses Mal eben nicht die Hausfrauen und Dienstmädchen!

 

Völlig falsch: für diese Einschätzung gibt es die Note 6 - setzen!

 

:lol:

 

Über die aktuelle Korrektur kann ich bei diesem Chart nur müde lächeln... (es ist 11.01.2021, 19:55 Uhr MEZ)

 

Lexis

 

BTCEUR11JAN2021.PNG

bearbeitet von MarkP.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...