Jump to content

Recommended Posts

Liebe Forumsmitglieder,

eigentlich hab ich mir mal vorgenommen, keine Beiträge mehr in irgendeinem Roulette Forum zu verfassen.

Weil ich wirklich darüber enttäuscht bin,

wie 1. oftmals miteinander Umgegangen wird

und 2. die Materie Roulette wohl die schlechtesten Grundvoraussetzungen für eine öffentliche Diskussion bietet.

Alle machen immer so eine unglaubliches Geheimnis daraus. Darunter mich eingeschlossen!

Und einfache Frage von Neuankömmlingen, anders Denkenden, werden oftmals lächerlich gemacht, obwohl man prinzipell aneinander vorbeigeredet hat.

Dabei lachen sich Casinobetreiber und Angestellte wahrscheinlich täglich ins Fäustchen, wenn sie die verschiedenen Beiträge der Foren lesen.

Es wirkt fast so, als würden das gebrabbel zum Roulettespiel wesentlich wichtiger geworden sein, als das forschen selbst.

Und das finde ich traurig.

Natürlich gibt es stumme Teilnehmer und schreibfreudige Teilnehmer. Erfahrene Spieler und Einsteiger.

Aber wir alle streben doch genau das gleiche Ziel an, haben genau den gleichen Traum im Kopf. Stehen uns aber meistens gegenseitig, alle als Einzelkämpfer und bis an die Zähne bewaffnet, in einem grossen Roulette Kolosseum gegenüber.

Und da sitze ich wie Ihr im selben Boot!

Aber ich würde Euch gerne ein Teil meiner Geschichte und meinen Hintergrund zum Roulette erzählen.

Sagen wir für mich als Selbstreflexion, und für Euch als kleine Sonntagsgeschichte.

Nachdem ich vor ca 3 1/2 Jahren über 600 Euro im OnlineBereich verloren hatte. Hat mich die Sucht gepackt.

Doch nicht die Sucht des Spielens (nein/nein), sondern die des Denkens und der Theorie über die Zahlen.

Wahrscheinlich, werden die meisten Leute denken, ich bin ein Verrückter. Doch seit 3 1/2 Jahren, denke ich über diese Sache nach und schreibe Zahlen aufs Papier, unglaublich viele Zahlen -Täglich!

Mittlerweile steht bei mir eine ganze Reihe voller Ordner im Regal. Ich wache meistens mit Gedanken über Roulette auf und schlafe auch so ein. Natürlich muss ich auch Geld verdienen und fahre regelmässig "wieder" in die Arbeit.

In meinen letzten Posts, hab ich versucht ein für mich neu entdecktes System an den Mann zu bringen. Da ich plötzlich Arbeitslos geworden bin. Ich hatte mit dem System ziemlich viel Erfolg, die Blicke des Saalchefs lagen schwer auf meinen Schultern. Aber da ich hauptsächlich Theoretische Erfahrungen gesammelt habe, bin ich im Casino schnell ins schwitzen gekommen. Das System lief ansich gut, aber eben nur so lange gut. Bis der Zeitpunkt kommt, andem es gebrochen wird. Und ich bin/war in dieser Zeit ziemlich sturr, was meine Flexibilität innerhalb von Systemen anbelangt.

Aber das ist eine andere und alte Geschichte und mittlerweile kam vieles neues und gutes dazu. Ich habe somit dieses System wieder abgelegt. Das war vor Ca. 1 Jahr. - Aber nur um weiter denken zu können. Man muss nämlich aufpassen, wie weit man sich in ein System hineindenkt. Das kann ja auch zu einer unbewussten Sackgasse werden.

Mir ganz persönlich geht es um eine Leidenschaft für das Roulette, dass ich Euch vermitteln möchte.

Ich weiß ja nicht warum Ihr in ein Casino geht, oder warum Euch diese Materie oftmals fesselt. Aber ich glaube, die Mehrheit spielt für Ihren persönlichen Gewinn, oder eben Verlust! Trotzdem haben wir den gleichen Traum. Dauergewinnen!

Dabei hat Roulette aus meiner Sicht der Dinge eine wesentlich grössere Bedeutung, welche uns alle betrifft und für eine weltweite Revolution sorgen könnte! Das kann man aber nur erkennen, wenn man eben die Sicht der Dinge, den Fokus anders ausrichtet.

Mein Ziel ist es nicht, als König des Roulettes, Tag täglich mit meinem Spielzeug-Sportauto in ein Casino zu fahren, um dann als Reicher Mensch mit Ehre und Ruhm ins Grass zu beißen. (Was wäre das für ein langweiliges Leben)

Mein Ziel ist es, die -2,7 % zu eliminieren und sie von einem negativen Grundwert in einen positiven Grundwert zu wandeln. Aber nicht um dann die Dicke Kohle zu machen, sondern um das Leben selbst zu bearbeiten.

Die Zeit, die Zukunft, die Gegenwart und die Vergangenheit, besser zu verstehen, um dann daraus eine Positive Zukunft zu gestalten. Wirkliche Vorhersagen über die Zukunft zu machen. Katastrophen verhindern. Leben retten. Negative Geschehnisse zu umgehen, weil man sie erkennt.

Doch das ist noch, und ich sage ganz bewusst NOCH dazu - Zukunftsmusik!

Ich kann Euch aber versprechen, dass die Reise dahin gehen wird! -

Das verstehen des Zufalls, von Wahrscheinlichkeitsräumen, von Kausalitätsketten und deren Parallelstrukturen, wird der Mensch irgendwann für sich nutzen können, um eine Positive Reise in die Zukunft antreten zu können.

-Dabei dient das Rad nur als Aufgabenstellung!

Wenn diese Aufgabe für alle Zeiten gelöst ist, wird die Zeit selbst zu einer Nebensächlichkeit und das Geschehnis selbst transformiert sich zu einer Einheit um, mit der man die Zukunft berechnen und planen kann.

Jetzt werden viele im Forum denken, ach herrje was ist denn mit dem los. Aber es liegt nunmal auf der Hand, wenn man die Menschheitsgeschichte verfolgt, das wir bis jetzt immer irgendwie eine Lösung gefunden haben.

Meistens spielt hier der Zufall, die grösste Rolle.

Menschen welche zum Rechten Geschehnis, am richtigen Ort waren und weil sie sich über Jahre hinweg mit einer Thematik beschäftigt haben und dann eben urplötzlich, dieses grosse Warum verstehen konnten.

Meistens reinster Zufall.

Es wird nur eine Frage des Geschehnisses sein - ich sage bewusst, Nicht der Zeit!

Das wird in naher Zukunft auf jeden Fall passieren. Ich spreche hier von den nächsten 100-200 Jahre.

Alle Computer dieser Welt sind im Moment damit beschäftigt, dass umzusetzen. Ich rede von Big Data. Aber es wird nicht nur ein Computer helfen die Lösung zu finden, sondern auch der Mensch. Aber der Computer wird dem Menschen definitiv den Zufall näher bringen können, so das er auch anders behandelt werden kann. Und nicht nur als unvorhersehbares Etwas, dass aus dem Nichts geschossen kommt.

Auf jeden Fall, bin ich davon überzeugt - und ich finde auch, dass der Mensch eine Aufgabe hat, das zu erforschen. Wir machen da ja alle schon unbewusst mit und das find ich schonmal grandiös.

Ihr müsst wissen, ich hab lange lange nach einer Idee für meine künstlerischen Arbeiten gesucht. Habe Kunst studiert und versuche nun den Zufall mit Kunst zu mischen, und das auf den Grundlagen von Roulette. Deshalb hab ich auch ganz andere Ansätze als ein Mathematiker. Ich arbeite meistens über die Darstellung!

Deswegen bin ich auch nicht verwundert, warum ich nur selten etwas aus dem Forum für meine/unsere Theorien finden konnte.

Es gibt natürlich gute und schlechte Ansätze, aber ganz selten - eigentlich Nie, finde ich eben ganz andere Ansätze.

z.B.

Wenn ich über das Rad nachdenke, habe ich oft versucht das Rad immer mal wieder neu zu erfinden. Das heißt:

-Ich hab mir vorgestellt, das der Zufall wie ein kleiner Wasserfall ist, der immer gleichmässig dahinplätschert.

Dazu habe ich mir ein Gefäss vorgestellt, dass ich darunter halten kann und in dem Gefäss sind verschiedene Schleusen und Türen eingebaut, indem sich das Wasser nach einem System verteilen kann. Das Gefäss ist sozusagen das System, die Schleusen, die Mechanik.

- Eine andere Vorstellung ist z.B. unser Verkehrssystem mit unseren Ampelanlagen, Kreisverkehre, Schnellstrassen etc. Hier hat sich der Mensch doch schon so viele Gedanken gemacht, dass man eben nach einem System Unfälle vermeidet. Wo liegt denn da der Unterschied zum Roulette, das ist doch perfekt miteinander Vergleichbar.

- Wieder eine andere Idee, ist das arbeiten mit Magneten.

Magnete können anziehen und abstossen, Strom erzeugen und ganze Züge schweben lassen. Die Anziehung und die Abstossung, dass ist doch genau das Gleiche, wenn ich über Favoriten und Restanten nachdenke.

Aber es gibt noch eine Menge anderer Vergleiche.

Wörter z.B. haben mir bis jetzt oftmals ziemlich gut Ergebnisse geliefert.

Ein paar davon sind:

-Sortierung/Verschiebung

-Neugenerierung

-Partnerschaft

-Transformierung

-Potentiometer

-Spiegelung/Reflexion

Die Liste dieser Wörter beinhaltet einfache Strukturen, die man immer auf das Roulette übertragen kann.

Ich habe einfach ziemlich oft das Gefühl, dass viele Roulette Forscher über den schulischen konditionierten Universitäts-Tellerrand garnicht drüber schauen wollen. Und deshalb auch nicht verstehen, wofür/warum Roulette - das ergibt für viele keinen Sinn!

Für andere sind die Zahlen im Kessel das nonplusultra, und hier gelten nur mathematische,stochastische Betrachtungen.

Das ist aber aus meiner Sicht, viel zu einfach gedacht.

Ich glaube einfach nicht daran, das die reine Kraft der Mathematik, der Universal Schlüssel zum Erfolg sein wird.

Im Grunde ist es ja nur Physik, die sich da abspielt. Das denken wir, weil wir es so betrachten!

Stell Dir mal vor, Deine Augen werden verbunden. Und das Casino ist absolut leer. Nur der Croupier sitzt leise auf seinem Stuhl und plötzlich hörst du die Kugel rollen. Die Schallwelle erreicht dein Ohr. Ein klassisches Geräusch. Du hörst wie die Kugel langsamer wird, Du hörst wie die Kugel an einer der Streukerben hängen bleibt. Du hörst den Aufprall der Kugel. Die vermehrte Häufigkeit des hüpfen der Kugel, auf den unterschiedlichen Materialien, bis die Kugel liegen bleibt. DEr Croupier sagt die Zahl an. WAs ich damit sagen will ist, dass du jeden Ton zu einem System transformieren könntest. Nur bist du halt nicht schnell genug. Aber möglich wäre es.

Also nur über Geräusche zu filtern.

Oder, Schaut euch doch mal die selbst gebastelten Perpetuum Mobile auf Youtube an.

Besonders interessant das mit der abgeschnittenen Flasche und einem Schlauch, der wieder in den offnen Flaschenbauch ragt und einen unendlichen Kreislauf bildet.

Also, wir müssen anfangen umzudenken!

Fangt wieder an wie Kinder über die Sache nachzudenken, findet vergleiche und sucht nach neuen Ideen!

Spielt damit, aber macht das doch daheim, mit Stift und Zettel, fangt an etwas zu zeichnen. Bastelt aus Glasssichtsfolien Zahlenräder, oder denkt in Formen und nicht immer in Zahlen. Findet Schnittpunkte. Mixt ein bisschen herum.

Dieser Appell ist vor allem an die Älteren von Euch gerichtet.

Gerade vorher hab ich beim Mittagessen, eine Doku über Architektur gesehen. Da haben sie gezeigt, wie ein Rundbogen aus Beton viel mehr Gewicht aushält, als eine gerader Betonblock.

Das war wieder eine schöne Paralelle zum Roulette. Das ein Systemwechsel / jetzt mal als der Bogen dargestellt, stärker sein kann und wahrscheinlich auch ist, als ein starres System, welches den geraden Block darstellt.

Nach über 3 Jahren täglicher Roulette Arbeit, habe ich ein Haufen Zeug herausgefunden. Und mittlerweile hab ich festgestellt das nicht nur Roulette, sondern die ganze Wissenschaft, extrem Egoistisch denkt und forscht!

Und das ist sowas von dermassen bescheuert und ich fühle mich sehr gefangen dadurch.

Und ich finde es wirklich traurig, dass ich das mit niemanden, ausser mit meinen Freunden die überhaupt keine Ahnung von der Materie haben, teilen kann.

Davon würde mir wahrscheinlich auch jeder hier abraten, da man ja nicht soviel Arbeit hineinsteckt, um dann seine Ideen öffentlich zu verschenken. Aber ich wünschte, es würde anders aussehen. Ein viel besserer Austausch. Klappt aber eben nicht, dass hab ich hier auch schon hundert mal im Forum nachlesen können. Keiner rückt mit seinen Erfahrungen Tests, so wirklich ans Tageslicht. Ich auch nicht!

Ich hatte aber auch mal den Gedanken, dass ganze öffentlich zu machen, um den Casinos den Kampf anzusagen.

Dann muss man sich nicht verstecken und auf heimlich tun.

Sondern einfach alles öffentlich machen! Öffentlich Leute finden, öffentlich zusammen arbeiten, die neusten Erkenntnisse verbreiten, absichtlich publik machen, um dann alle Casinos der Welt zu vernichten.

Spielsucht Ade, Ehrlichkeit in der Wissenschaft - Herzlich willkommen.

Nun gut, Gedankenspinnerei - Ich hoffe Ihr versteht wie ich das meine!

Ich bin jetzt an einem Punkt angekommen, da ist das mit mir und dem Roulette zu einer Einheit verschmolzen. Ich habe Kunst studiert bin jetzt 31 Jahre jung und versuche meine Roulette Erfahrungen, besser gesagt die Erfahrungen des Zufalls in meinen künstlerischen Arbeiten zu vertiefen. Einfach damit zu arbeiten.

Zahlenkombinationen aus Geburtsdaten, Ort und Zeit zu individuellen Grafischen Zufallsgebildenden darzustellen. Rauminstallationen zu erarbeiten, welche aus Zufallsklängen, und installierten Bewegungssensoren bespielt werden.

Der Mensch der durch den Raum geht bestimmt den Zufall also mit. Erst unbewusst, dann bewusst!

Sobald die Ausstellung fertig ist, kann ich ja im Forum ein Post loslassen, wo und wann das stattfindet. Das interessiert bestimmt den einen oder anderen! Wird wahrscheinlich in München stattfinden.

Aber das ist die Liebe zum Roulette, von der ich spreche.

Nicht das spielen im Casino. Da geht man meistens ohne Plan hinein. Ist den ganzen negativen Geschehnissen von vornherein ausgeliefert. Um Geld zu verzocken, ok. Aber ohne Lösung ins Casino zu gehen, zu hoffen, Gott anzubeten das er hilft. Keine Ahnung warum das macht. Ich verstehs halt auch nicht.

Was ich im Casino schon für traurige Gesichter gesehen habe. Wenn man von traurig überhaupt sprechen kann. Eher die Totale Leere. Überhaupt keine Freude mehr, Nichts. Die sind doch schon tot.

Leute geht Heim. Spielt doch fiktiv weiter. Denkt anders darüber nach!

Aber wie gesagt - ich glaube fest an eine Lösung, und diese Lösung wird zu 100% die Welt revolutionieren.

Glauben alleine hilft aber auch nicht,

MACHEN, AUSPROBIEREN, SPIELEN und KLAR DENKEN! Das hilft!

Und dann sind wir Roulette forscher wieder im rennen - wie früher einst!

Ich hoffe ich konnte ein bisschen neues Gedankengut weitergeben. Freu mich auf Antwort!

Ein Dank an diese Erfindung!

Und Danke fürs zuhören.

Lieben Gruss LunaLoura

PS: Kleine Anmerkung zur KunstAusstellung.

Die wird ca in einem Jahr stattfinden, und da wird es fasst nur um den Zufall gehen.

Es werden knapp 30 Arbeiten zu sehen sein. Die alle als RaumInstallationen zusammengefügt werde. Auch viel Malerei und Skulpturen. Kein Kindergarten zeug! Eher ein Erlebnis!

Wär interresse hat schickt eine Nachricht an: [email protected] Betreffe: Einladung zum Zufall

Dem werd ich dann, wenn es soweit ist eine Einladung schicken.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hörst wie die Kugel an einer der Streukerben hängen bleibt.

Die "Streukerben" heißen Rauten, Obstacles oder volkstümlich Salmis.

Ansonsten erschließt sich Dein Text mir so gut wie nicht.

Zufall ist für mich lediglich "Mangel an Informationen".

Hast Du alle Informationen, existiert kein Zufall mehr.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch eine Frage:

Angenommen wir hätten alle Informationen, immer und überall, und der Zufall existiert dann nicht mehr.

Was passiert dann Deiner Meinung nach mit der Zeit oder der Zukunft?

hallo lunaluora,

mal abgesehen davon, dass diese frage niemand etwas bringt, da es mit großer wahrscheinlichkeit, nie dazu kommen wird.

"Du brauchst nicht "Alle" Informationen, um dem Zufall ein´s auszuwischen."

erläutere doch mal bitte diesen satz. bring mal ein bsp.!

gern im bezug auf roulette. möchte nur mal sehen, wie du dir das so vorstellst.

sp........!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch eine Frage:

Angenommen wir hätten alle Informationen, immer und überall, und der Zufall existiert dann nicht mehr.

Was passiert dann Deiner Meinung nach mit der Zeit oder der Zukunft?

Das weiß ich nicht und ehrlich gesagt, es interessiert mich auch nicht besonders.

Der Grund?

Ich bin jetzt 71 und habe vorrangig damit zu tun, die nächsten 35 Jahre halbwegs ganzbeinig zu überstehen,

um 2050 zu besichtigen, was aus dem Anstieg des Meeresspiegels geworden ist.

Gibt es Holland noch? Wenn ja; bin ich dann immer noch in deren Casinos gesperrt usw?

Alle Informationen über alles zu erlangen, dürfte zu meinen Lebzeiten nicht mehr Ereignis werden.

Sicherlich wird es in(eher fernerer) Zukunft Möglichkeiten geben, die auch die komplexesten Vorgänge

erfassen und auswerten können. Dann gäbe es tatsächlich keinen Zufall mehr, denn alle Wirkungen haben

auch ihre Ursachen und wenn die bekannt sind, wäre alles berechenbar.

Selbst das Chaos gäbe es nicht mehr – wenn auch schwer vorstellbar ist, wie z.B. ein Mehrfachpendel

oder das Wetter berechenbar sein sollte.

Was mit der Zukunft passiert? Sie wäre bekannt – wenn auch eventuell nicht bis in alle Ewigkeit.

Auf die Zeit hätte die totale Information m.M. nach keine Auswirkungen. Dazu muss ich aber anmerken,

dass ich von der Zeit, wie sie Quantenphysiker oder Stephen Hawking definieren, keine Ahnung habe.

Ehe Du mich noch auf das Gebiet der Kunst locken möchtest, muss ich vorbeugend erwähnen,

dass ich ein echter Kunstbanause bin. Das hängt vermutlich damit zusammen, dass ich in den 1980ern

mehrere Jahre in HH auf dem Hans-Albers-Platz gewohnt habe und dort der Maler Immendorf eine Kneipe besaß.

Es waren nicht nur lächerliche „Objekte“ wie z.B. eine „Spitzhacke und eine Schaufel auf rotem Samt“

zum 100-fachen des Baumarktpreises sondern vor Allem die vielen Kunststudenten, mit denen ich mich dort unterhielt.

Es war mir alles einfach zu abgehoben und noch schlimmer: Vorwiegend brotlose Kunst - Abgesehen von Immendorf.

sachse

bearbeitet von sachse
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Für andere sind die Zahlen im Kessel das nonplusultra, und hier gelten nur mathematische,stochastische Betrachtungen.

das zeigt mal die qualität deiner recherchen, das ist unrichtig.

diejenigen, die die zahlen im kessel beachten, sind empirisch unterwegs

vielleicht kannst du das ja auch noch in dein kunstprojekt einbauen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin jetzt 71 und habe vorrangig damit zu tun, die nächsten 35 Jahre halbwegs ganzbeinig zu überstehen,

sachse, jetzt willst schon 106 werden?

ich hab meiner freundin heut gesagt, dass ich keine angst vor dem tod hab, es ist alles geregelt, sie weiß wo das testament liegt.

ich werd 60 nächstes jahr aber wenn ich morgen nicht mehr aufwach hab ich kein problem damit, im gegenteil, es ist alles ok wie es ist.

die weibliche weisheit sagt dazu, ja, es lebt sich wesentlich besser ohne angst.

die einzige angst die mir noch bleibt ist, dass sie vor mir stirbt, das wär schon scheiße, aber da würd ich dann auch nicht mehr lang bleiben, egal wie alt ich bin.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @ Spielkamerad,

nicht "Alle" Informationen bedeutet aus meiner Sicht, dass es meistens mehrere Lösungsansätze gibt.

Sagen wir mal:

Spieler 1 ist ein KG. Sein Informationsfluss beruht auf physikalischen Ansätzen, um den gewünschten Gewinn zu erreichen. Und

Spieler 2 ist ein Stochastiker . Seine Idee ist es aus vielen gefallenen Werte zu errechnen, wann sein gewünschter Gewinn eintritt!

2 Unterschiedliche Wege, die aber das gleiche Ziel haben.

So nun sagen wir mal, es gibt noch Spieler 3, der die Fähigkeiten von Spieler 1 und Spieler 2 besitzt.

So könnte er sich entscheiden, welchen Informationsfluss im gerade in den Sinn kommt. Aber er braucht nicht alle Informationen! Es klappt ja mal so oder so. Das mein ich mit, man braucht nicht alle Infos!

Viele Leute reden ja immer von der Chaostheorie! Die bekannteste Geschichte ist der des Schmetterlingsschlag, welchera einen Tornado auslösen kann. Wenn er das kann, dann kann er aber auch einen verhindern.

Auf das Roulette gesehen, glaube ich nicht an diese Chaostheorien. Der Croupier der am Vortag zuviel getrunken hat. und heute anders wirft, weil er müder ist als sonst. Die Menge der Leute am Tisch und wieviel Atemstösse die machen und somit die Kugel beeinflusst wird. Ob ein Flugzeug über das Casino fliegt. Und und und.... Es gibt für jede dieser Bewegung auch eine Gegenbewegung, die es im Grunde wieder ausgleicht.

Für mich gibt es zum Beispiel etwas viel interessanteres als das Chaos.

Das hab ich vorher erwähnt als, Paralellstrukturen - die kann man aus linearen Verkettungen ableiten. Du hast dann 50 neue Verkettungen. Oder 100 oder 5000 unendlich viele wenn du willst. Und jede einzelne lässt sich wieder auf die Urkette zurückführen. Damit kannst zum Beispiel ein bestimmtes Ereignis vorprovozieren und sparst dadurch einen Haufen an Wartezeit.

Anders gesagt, es gibt auch Informationen die sich im Hintergund befinden, welche wahrscheinlich keiner von Euch je benutzt hat.

@ Sachse

Verständlich was du schreibst. Nach meiner Überlegung hätte es auch keine Auswirkung auf die eigentliche Zeit. Die Sonne dreht sich ja trotzdem weiter, obwohl wir von Ihr wissen. Die sagt ja nicht ah du kennst mich, dann mach ich jetzt die fliege, oder bleib stehen.

Aber vielleicht gibt es die Möglichkeit, wenn wir den Zufall beherrschen, Erfindungen eher zu erlangen, weil wir wissen, wie wir die Weichen stellen müssen, um an ein gewünschtes Ziel zu kommen. Also eigentlich ja nicht anders als beim Roulette. Nur eben auf andere Bereiche des Lebens angewand.

Jetzt erzeugen wir ja bald künstliche Sonnen in Fusionskraftwerken, oder in Japan sind sie dabei, nur das Hirn einzufrieren, um lediglich das Bewusstsein zu erhalten, um es dann in einen Frauenkörper, in ein Tier oder einen Roboter einzusetzen. Was man sich halt nach seinem Tot so wünscht. In 500 Jahren wahrscheinlich alles ganz normaler Alltag.

Und @ roemer - Es ist doch garkeine schlechte Überlegung, eine Überlegung zu starten, wie man auf die zweite noch nicht erschiene Zahl / etc setzt.

Wenn irgendwer mal mit dem Zufall einen Durchbruch haben wird, dann wäre es gut Möglich, dass es ein Roulettespieler ist.

LL

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Nico - es war nur ein Beispiel!

Und, nein das werde ich nicht in mein Kunstprojekt mit aufnehmen. Ha da gehts schon wieder schleichend los.

@ all - was haltet Ihr denn von den Ideen mit den Beispielen von dem Wasserfall oder den Magneten, oder des Verkehrssystem.

Mit was könnte man das auch noch vergleichen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @ Spielkamerad,

nicht "Alle" Informationen bedeutet aus meiner Sicht, dass es meistens mehrere Lösungsansätze gibt.

Sagen wir mal:

Spieler 1 ist ein KG. Sein Informationsfluss beruht auf physikalischen Ansätzen, um den gewünschten Gewinn zu erreichen. Und

Spieler 2 ist ein Stochastiker . Seine Idee ist es aus vielen gefallenen Werte zu errechnen, wann sein gewünschter Gewinn eintritt!

2 Unterschiedliche Wege, die aber das gleiche Ziel haben.

So nun sagen wir mal, es gibt noch Spieler 3, der die Fähigkeiten von Spieler 1 und Spieler 2 besitzt.

So könnte er sich entscheiden, welchen Informationsfluss im gerade in den Sinn kommt. Aber er braucht nicht alle Informationen! Es klappt ja mal so oder so. Das mein ich mit, man braucht nicht alle Infos!

Viele Leute reden ja immer von der Chaostheorie! Die bekannteste Geschichte ist der des Schmetterlingsschlag, welchera einen Tornado auslösen kann. Wenn er das kann, dann kann er aber auch einen verhindern.

Auf das Roulette gesehen, glaube ich nicht an diese Chaostheorien. Der Croupier der am Vortag zuviel getrunken hat. und heute anders wirft, weil er müder ist als sonst. Die Menge der Leute am Tisch und wieviel Atemstösse die machen und somit die Kugel beeinflusst wird. Ob ein Flugzeug über das Casino fliegt. Und und und.... Es gibt für jede dieser Bewegung auch eine Gegenbewegung, die es im Grunde wieder ausgleicht.

Für mich gibt es zum Beispiel etwas viel interessanteres als das Chaos.

Das hab ich vorher erwähnt als, Paralellstrukturen - die kann man aus linearen Verkettungen ableiten. Du hast dann 50 neue Verkettungen. Oder 100 oder 5000 unendlich viele wenn du willst. Und jede einzelne lässt sich wieder auf die Urkette zurückführen. Damit kannst zum Beispiel ein bestimmtes Ereignis vorprovozieren und sparst dadurch einen Haufen an Wartezeit.

Anders gesagt, es gibt auch Informationen die sich im Hintergund befinden, welche wahrscheinlich keiner von Euch je benutzt hat.

@ Sachse

Verständlich was du schreibst. Nach meiner Überlegung hätte es auch keine Auswirkung auf die eigentliche Zeit. Die Sonne dreht sich ja trotzdem weiter, obwohl wir von Ihr wissen. Die sagt ja nicht ah du kennst mich, dann mach ich jetzt die fliege, oder bleib stehen.

Aber vielleicht gibt es die Möglichkeit, wenn wir den Zufall beherrschen, Erfindungen eher zu erlangen, weil wir wissen, wie wir die Weichen stellen müssen, um an ein gewünschtes Ziel zu kommen. Also eigentlich ja nicht anders als beim Roulette. Nur eben auf andere Bereiche des Lebens angewand.

Jetzt erzeugen wir ja bald künstliche Sonnen in Fusionskraftwerken, oder in Japan sind sie dabei, nur das Hirn einzufrieren, um lediglich das Bewusstsein zu erhalten, um es dann in einen Frauenkörper, in ein Tier oder einen Roboter einzusetzen. Was man sich halt nach seinem Tot so wünscht. In 500 Jahren wahrscheinlich alles ganz normaler Alltag.

Und @ roemer - Es ist doch garkeine schlechte Überlegung, eine Überlegung zu starten, wie man auf die zweite noch nicht erschiene Zahl / etc setzt.

Wenn irgendwer mal mit dem Zufall einen Durchbruch haben wird, dann wäre es gut Möglich, dass es ein Roulettespieler ist.

LL

nun ja, warum ich fragte war eigentlich folgendes.

um den zufall ein auszuwischen, brauchst du schon sämtliche informationen. da reicht es eben nicht, nur ein bruchteil davon zu kennen.

nehmen wir den kg. fehlt dir eine info, kommst du auf ein ganz anderes ergebnis.

nimmst du den stochastiker dazu, passiert genau das gleiche. du brauchst von grund auf, erst mal alle daten/informationen.

was du aber wahrscheinlich meinst, ist ein ziemlich schlechtes bsp. auf's roulette bezogen. es sind einfach zu wenig möglichkeiten bekannt.

was mir auch eher probleme bereitet hat, ist dein ziemlich langer text. sicher wohlltest du einiges loswerden, aber am ende überlegt der leser, was wollte uns der übermittler eigentlich sagen.

die grundvoraussetzungen hast du ja anscheinend. den absoluten willen, die negativen prozente in positive umzuwandeln.

leider kaspern an dieser geschichte, schon seit jahrzehnten abertausende menschen.

daher jetzt noch mal die frage, wo vermutest du die schwachstelle und welchen ansatz verfolgst du nun?

für mich hörte es sich so an, als ob du aus der vergangenheit schlussfolgerungen ziehen möchtest oder anhand, immer wiederkehrender abläufe, nach zusammenhängen suchen möchtest.

oder gibt es noch gar keinen ansatz und möchtest die bevölkerung um mithilfe bitten? das wohl eher nicht!

ich müsste mal leichten pessimismus verbreiten. leicht wird es nicht! :smile:

sp........!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Erfahrung hab ich bis jetzt auch gemacht. Es ist alles andere als leicht.

Und ja, ich arbeite mit der Vergangenheit für den Treffer in der Zukunft.

Wie erwähnt, beschäftige ich mich jetzt seit über 3 Jahren damit. Und das jeden Tag...zum Leid meiner Freundin! Echt! Die Arme! Das die überhaupt noch mit mir zusammen ist, Grenzt auch schon an ein Wunder! Aber es ist für mich klar, dass man nicht halbherzig an die Sache rangehen kann.

Bei mir ist es nicht so, dass ich einfach nur durch die Landschaft fahre und mir Gedanken darüber mache. Ich habe z.B. immer meine Schreibmappe mit Permanenzen zur Hand, in der Sbahn im Bus in der Arbeit im Urlaub - und Im Urlaub wo der Kopf entspannen kann, hab ich bis jetzt meine besten Erkenntnisse gewonnen.

Am Anfang saß ich über 1 Jahr an den Permanenzen und wusste von dem ganzen Zeug garnichts. Ich hatte zwar ein ganz gutes System entdeckt. Das mir einen Jahresverdienst von Sage und schreibe ca 89000 Euro beschert hätte. Aber da hätte ich jeden Tag, 12 Stunden ein ganzes Jahr lang im Casino sitzen müssen. Da wird man ja blöd im Kopf.

Dann nach einem weiteren halben Jahr, hab ich endlich verstanden wie man zumindest der Unendlichkeit das Ende bereiten kann.

Hab dann viel LiveOnline gespielt, und es ging auch ziemlich häufig Bergauf. Doch ist man mit dem rechnen fast nicht mehr hinterher gekommen. Ich hatte da noch einen zweiten Bildschirm und einen Block, musste ständig Zahlen sortieren und kam fast nicht hinterher. Fehler haben sich dadurch automatisch ergeben und dadurch kamen auch wieder die Verluste. Also konnte das auch nicht das Ziel sein. Also wieder neu umdenken.

Dann hab ich eine super Sache entdeckt, dachte ich zumindest. Die wollt ich auch an jemanden interessierten verkaufen. Weil ich dann plötzlich fristlos gekündigt worden bin. Katastrophenzeit war das. Wollte alles, nur kein Hartz 4 beantragen. Musste dann erstmal umziehen und ein Neuanfang machen.

Doch kurz vor dem Umzug hab ich aber noch was neues entdeckt.

Und des war dann wirklich eines meiner besten Entdeckungen.

Ich habe in 60 Std Live Online - aus 10 Euro mit 10 Cent Beträgen und einer flachen Progression, 1200 Euro mit den TVS gemacht.

Wie soll man das beschreiben, da konnte man richtig sehen, wie die Kugel in die gewünschten Fächer fällt, und das über einen verhältnismässigen langen Zeitraum.

60 Stunden Online bedeutet ca 75 Coups in der Stunde, also 4500 Coups hab ich ca gespielt.

Und dann kam die Gier. Da spiel ich 60 Stunden absolut strukturiert und Vorsichtig. Einfach hoch konzentriert. Und schmeiß dann 1200 Euro in die Tonne, weil ich meinen Start viel zu teuer angespielt habe. Nur um noch das schnelle Geld zu machen. Klassiker eben.

Das hat mich dann kurzzeitig so frustriert, dass ich mir schwor ich suche jetzt noch extremer nach der Lösung.

Also eine richtige Kampfansage an das Roulette.

Und das mach ich bis jetzt.

Also sagen wir es mal so, ich habe mir jetzt ca 20 Minifunktionen erarbeitet, welche alle auf einen Doppeltreffer zielen, welche indirekt auf die TVS übertragen werden. Bedeutet, meine Werte die ich suche sind keine direkten TVS Werte.

Es sind immer Verhältnisse, Positionen, Längen, Additionen, Quersummen, Sortierungen etc die durch TVS Werte bestimmt werden.

Und die einzelnen Funktionen besitzen alle eine gewisse Informationsdichte, die sich wiederum miteinander verbinden lassen.

Jetzt bin ich an den Punkt angekommen, wo ich versuche das sich die Systeme gegenseitig speisen. Umso eher das eine nicht klappt, umso schneller und effizenter erfolgt der Treffer auf der anderen Seite.

Oder ein anderer Idee war es, dass ein einzelnes System sich solange selbst im Weg steht, bis es so weit vorangeschritten ist, dass der Treffer jetzt bald kommen muss.

Bedeutet, dass man lange warten muss, weil das System grosse Umwege gehen muss. Wie eine Abtastung die immer wieder zur Prüfungen auf einzelnen TVS herangezogen wird und dabei werden viele Möglichkeiten automatisch ausgegrenzt,also das System kann das sozusagen selbst.

Und so gibt es dann eben nur noch wenig oder so gut wie keine Setzungsmöglichkeiten mehr. Die wenigen Setzungen, bringen aber oft den erhofften Treffer. Ist mir aber zu langatmig gewesen. Ich suche einfach nach was richtigem.

Ich will Treffer, Treffer, Treffer, Treffer , kein Treffer, Treffer Treffer, kein Treffer, kein Treffer, Treffer, kein Treffer, Treffer. Sowas such ich.

Und das sind aber alles System, wo man absolut hoch konzentriert sein muss, wenn man sie im Casino spielt.

Für diese Systeme, wo man viel rechnen muss, die würde ich alle programmieren. Oder man studiert das System, verleibt es sich ein. Prügelt es sich ein. Bis man es blind kann. Dann ok. Aber es ist dann immer noch schwierig in einem vollen Casino.

Warum TVS. Nun es gibt 36 Zahlen + Zero 6x6 ist 36 also wenn ich mit den TVS Werten arbeite, dann befinde ich mich immer in der Mitte aller Zahlen.

Dann hab ich noch einen zusätzlichen Weg gefunden wie ich die Zeit überbrücken kann. Das hab ich oben kurz erklärt. Paralellstrukturen! Diese hab ich mit einem Programmiere auch schon Programmiert. Eines meiner grössten Errungenschaften. Damit ist es mir eben Möglich, aus unendlich vielen Strängen, den besten auszusuchen. Das läuft in etwa so.

Spalte 354 hat jetzt 20mal nicht getroffen. Mein Startsignal um auf dieser Spalte einzutauchen. Zack treffer!

Weiter gehts auf Spalte 212 hier 17mal kein treffer. Einstieg - Kein Treffer, Treffer!

Spalte 60, 12 mal kein treffer. Ist mir zu kurz. Schau ich mal weiter wo es länger keinen Treffer gab.

Hier geht es eben darum, dass ich keine Lust habe zu warten bis lange kein Treffer erfolgt ist. Ich paralellisiere die Urpermanenz nach einer bestimmten Rechnung, und kann mir dann immer die besten Werte aussuchen.

Das Muster was dabei entsteht ist äusserst interessant. Die Flächen sind von Dreiecken übersäht. So wie wir es beim Pascalschem Dreieck her kennen. Nur nicht sortiert, alle Dreieck liegen auch wieder irgendwo!

Aber all diese Erkenntnisse reichen mir noch nicht.

Ich habe grosse Hoffnungen, dass es gelingen kann. Aber auch nur, weil ich in diesem Jahr 10mal mehr Erfolge hatte, als in den ersten beiden Jahren. Immer mehr Erkenntnisse und Erfahrungen.

Immer tiefer konnte ich zwischen die Zeilen lesen.

Doch ich muss zugeben, dass ich oftmals dadurch verwirrt bin. Das normale Leben, so wie es andere führen, also einen normalen Alltag, hab ich auch nicht mehr. Ich schlafe meistens nur kurz! Und denke viel zu viel darüber nach.

Aber nur wenn ich extrem darüber nachdenke, hatte ich das Gefühl, kommt der Erfolg Stück für Stück.

Um nun deine Frage endlich zu beantworten, aber vielleicht konntest du schon ein paar Antworten herauslesen.

Es gibt nicht die EINE Schwachstelle.

Das wichtigste was ich herausgfunden habe, ist das man sich für eine Sache entscheiden muss.

Welches Verhältnis liegt dir am besten. 50/50 - Dutzend/Kolonnen - TVS - TVP - Plein etc.

Ich hab mich eben für TVS entschieden, die in der Mitte aller Zahlen liegen. Also 1/6 - Die Zero ist bei mir immer aussen vor. Mit der rechne ich garnicht, das verwirrt zu sehr. Roulette ist eh meiner Meinung nach so konzepiert, das es mehr Verwirrung stiften soll als Klarheit.

Dann wenn man sich entschieden hat. Nimmt man das ganze Verhältnis auseinander. Es gibt so unglaublich viele Ansätze, dass es einem dabei schlecht werden könnte. Und dann muss man sich zwischen den Ansätzen entscheiden. Was macht wann Sinn.

Zum Beispiel kann man den Ansatz verfolgen, das man innerhalb einer Wellenbewegung arbeitet. Also eine Verkettung baut sich zu einem gewissen grad auf und fällt dann wieder ab. Der Punkt des Abfalls ist immer der bessere, wenn man auf Doppeltreffer setzt, welche die Verkettungen immer beenden.

Setzt man aber auf das Gegenteil, also keine Doppeltreffer, dann ist natürlich der lange Aufbau einer Verkettung wichtig. Und wann dieser Eintritt.

Ich kann nur sagen, im seltensten Fall springen Verkettungen. Der Zufall hat fast immer eine Wellenstruktur, die nicht einfach zu hüpfen anfängt. Und wenn sie hüpfig wird, dann ist das auch länger so. Es sind Phasen und Phasen springen nicht. Und man muss eigentlich erkennen, welche Phasen gerade vorherrschen.

Mit MM hab ich mich zum Beispiel noch garnicht auseinander gesetzt. Oder ich könnte all meine Systeme auch auf die Setzungen und deren Werte auslegen, aber auch das kommt hinterher. Was auch ein wirklich nicht zu vernachlässigen ist, sind Querversicherungen. Bedeutet, dass man zum eigentlichen System plötzlich und zwischendrin eine grosse Fläche bespielt, um die Ausgaben zum Teil wieder reinzuholen. Also der Treffer im System lässt noch auf sich warten, aber man hat den Verlust wieder mit einer Versicherung (so nenn ich das immer) reingeholt.

Aber das sind alles Dinge, die ich nachträglich mit ins Boot holen werde. Wenn das Ursystem steht. Und ich ganz genau weiß was ich mache.

Im Roulette muss jeder Zug sitzen. Und das zu jeder Zeit.

Auch die Zero soll nicht aussen vor bleiben.

Also die Kurzform sagt: Entscheide dich für ein Verhältnis. Schaue wo sich die günstigsten Setzungen machen lassen. Versuch das dann nochmal weiter auszubauen, oder zu verbinden mit einem anderen nützlichem zusatzSystem, dass dein eigentliches Ding, für was du dich entschieden hast unterstützt. Wenn du das gefühl hast, du kommst noch tiefer rein, probiere es. Und dann kommt der ganze andere Kram, wie MM, Entwicklung eines Systems für Setzungen, Querversicherungen. Zero für sich nutzen. Dann kann es funktionieren. Und ich glaube sogar ziemlich zackig nach oben.

Natürlich auch mal in die Tiefe. Es wird bei jedem der Zeitpunkt kommen, wo es herunterfällt. Wenn man dann nicht mit dem ganzen Geld am Tisch saß, hat man alles richtig gemacht.

Over & Good Night.

bearbeitet von Lunaluora
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lunaluora!

Du hast sehr viele interessante Ideen in Deinen Briefen angeführt.

Vervielfältigung, Trendfolge, Gleitender Durchschnitt, usw. das

wurde alles schon durchgekaut. Ohne Erfolg.

Ich tendiere zur Vereinfachung, z.B. Nur eine EC, immer die gleiche,

angreifen, mit Paroli, oder die Plein die kommen (1bis6 Plein).

Eine Idee muss ja auch spielbar sein, Du beschreibst die Probleme

wenn es zu kompliziert wird.

MfG hemjo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Sachse, ich hab da nochmal eine Frage an dich. Du wurdest doch gesperrt wegen KG und irgendwo hab ich mal gelesen, dass du jetzt nur noch vor Abwurf der Kugel setzten darfst, wenn die dich überhaupt reinlassen. Oder ist das ein Gerücht!

Gesperrt wurde ich zwischen Sydney, Beirut und Europa ausnahmslos ohne Begründung.

Die Auflage, vor Abwurf zu setzen, bekam ich in zwei großen Las Vegas Konzernen.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lunaluora,

noch etwas ein wenig neben dem Roulette:

Wenn Du derart verbissen wie beschrieben Deinen Weg verfolgst, lauern mehrere Gefahren auf Dich.

Du kannst einem normalen Gelderwerb nicht konzentriert nachgehen, weil Deine Gedanken beim Roulette sind.

Daraus folgt, dass Du schlecht im Beruf bist und noch öfter rausfliegst. Das wiederum bedeutet, das Geld

wird knapp. Dir mag das vielleicht nicht so wichtig zu sein aber Frauen denken da ganz anders. Sie wollen

nicht auf ein Paar Schuhe verzichten, weil das Geld gerade für Miete und Essen benötigt wird.

Die intensive Beschäftigung mit Roulette bedeutet gleichzeitig für Dich, dass Dein Kopf nie für

andere Dinge frei ist. Denk' mal darüber nach, wie oft Du mit Deiner Freundin etwas unternimmst.

Bekommt Deine Freundin ihre Kuscheleinheiten, oder seid Ihr beim Sex schon im 2-3 Wochen Rhythmus?

Dann ist sie bald ganz oder - noch unangenehmer - halb weg.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Lunaluora,

noch etwas ein wenig neben dem Roulette:

Wenn Du derart verbissen wie beschrieben Deinen Weg verfolgst, lauern mehrere Gefahren auf Dich.

Du kannst einem normalen Gelderwerb nicht konzentriert nachgehen, weil Deine Gedanken beim Roulette sind.

Daraus folgt, dass Du schlecht im Beruf bist und noch öfter rausfliegst. Das wiederum bedeutet, das Geld

wird knapp. Dir mag das vielleicht nicht so wichtig zu sein aber Frauen denken da ganz anders. Sie wollen

nicht auf ein Paar Schuhe verzichten, weil das Geld gerade für Miete und Essen benötigt wird.

Die intensive Beschäftigung mit Roulette bedeutet gleichzeitig für Dich, dass Dein Kopf nie für

andere Dinge frei ist. Denk' mal darüber nach, wie oft Du mit Deiner Freundin etwas unternimmst.

Bekommt Deine Freundin ihre Kuscheleinheiten, oder seid Ihr beim Sex schon im 2-3 Wochen Rhythmus?

Dann ist sie bald ganz oder - noch unangenehmer - halb weg.

sachse

So etwas in der Art wollte ich auch gerade schreiben.

@lunaluora

Wenn du derart verbissen an die Sache herangehst, besteht auch die Gefahr dass es zu psychischen Problemen kommt.

Jetzt bist du noch mit "positiver Energie" aufgefüllt. Was aber wenn es irgendwann mal umschlägt, dass du eine Lösung finden musst um zufrieden leben zu können.

Also take it easy und geniesse das Leben auch auf dem Weg zur Lösung.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mit Take it Easy - kommt man nicht auf die Lösung.

Und so extrem wie ich das betreibe, ist es auch nicht gut. Ganz klar.

Wie gesagt, solange man Fortschritte macht, ist es aus meiner Sicht gut. Ich spüre ja, wenn es kippt.

Und nach 3 Jahren, bin ich ja jetzt auch kein Anfänger mehr!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ hemjo - Da wiederspreche ich dir, es wurde nicht alles schon durchgekaut.

Das kann deshalb nicht der Fall sein, weil ich mir schon viele Systeme überlegt habe, die man so einfach nicht aufschreiben kann.

Dafür bräuchte man eine Microsoft Hololens -

Und bearbeitet damit dann eben 3 D Zahlen Modelle.

LL

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein kleines Bsp: zum Vergleich.

Ich hab am Anfang von ein Kreisverkehr erzählt. Da ist es ja zum Beispiel so das Autos warten müssen, wenn einer im Kreisverkehr ist, bis er vorbeigefahren ist. Man könnte das jetzt auf die Dutzend übertragen.

3 Eingänge im Kreisverkehr - 1 Eingang, 2 Eingang, 3 Eingang -

So jetzt fällt die 16 - also am zweiten Eingang fährt nun ein Auto hinein.

Dann kommt die 27, - also steht das Auto nun am 3.Eingang kann ab er z.B. nicht reinfahren, weil sich das Auto aus Eingang zwei noch im Kreisverkehr befindet und gerade an Eingang 3 vorbeifährt...

Das ist nur ein Beispiel.

Aber so kann man Roulette umtransformieren. auf ein ganz anders System. Und entdeckt vielleicht neue Wege, die einem noch garnicht aufgefallen sind, weil es dazu noch keine Frage gab.

Jetzt existiert diese Frage aber auf einmal.

Also...

Wo könnte man Roulette noch einpflanzen?

Nachtrag:

Oder das mit dem Wasserfall. Ich finde fliessendes Wasser, ist wie ein linearer Zahlenstrang, der unaufhörlich dahin läuft... Was könnte man da einbauen.

Ein Wasserkraftwerk?

Eine Kanalschleuse?

Ein Wasserrad das irgendwas kann?

etc etc pp

Bis später

bearbeitet von Lunaluora
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein kleines Bsp: zum Vergleich.

Ich hab am Anfang von ein Kreisverkehr erzählt. Da ist es ja zum Beispiel so das Autos warten müssen, wenn einer im Kreisverkehr ist, bis er vorbeigefahren ist. Man könnte das jetzt auf die Dutzend übertragen.

3 Eingänge im Kreisverkehr - 1 Eingang, 2 Eingang, 3 Eingang -

So jetzt fällt die 16 - also am zweiten Eingang fährt nun ein Auto hinein.

Dann kommt die 27, - also steht das Auto nun am 3.Eingang kann ab er z.B. nicht reinfahren, weil sich das Auto aus Eingang zwei noch im Kreisverkehr befindet und gerade an Eingang 3 vorbeifährt...

Das ist nur ein Beispiel.

Aber so kann man Roulette umtransformieren. auf ein ganz anders System. Und entdeckt vielleicht neue Wege, die einem noch garnicht aufgefallen sind, weil es dazu noch keine Frage gab.

Jetzt existiert diese Frage aber auf einmal.

Also...

Wo könnte man Roulette noch einpflanzen?

so möchtest du das problem lösen?

dein kreisverkehr ist nicht mal annähernd ein bsp. ich ahne nur, auf was du hinaus möchtest.

du versuchst dadurch, auf eine lösungart zu stoßen. oder?

sp........!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...