Jump to content

Recommended Posts

vor 4 Minuten schrieb Sven-DC:

Richtig betrachtet muss es doch heißen, wie der negative EW des Spieles überwunden wird, ist egal.

Das Spiel an sich hat keinen positiven EW.

Einer deiner Methoden hast du ja schon erklärt, ich schreibe es aus Höflichkeit nicht noch mal.

Du hast also gewonnen, trotz negativen EW des Spieles, du hast den EW des Spieles nicht geändert, sondern durch spezielle Satzweise den negativen Wert überwunden.

Also kommt es doch auf die Satzweise an. Nur die Art der Satzermittlung ist bei KG eben anders als bei klass. Spieler.

Ich meine das du es den klass. Spieler nicht zugestehst, das die Satzermittlung anhand der Perm zu positiven Ergebnissen führen kann, und du nur die ballistisches Satzermittlung als zielführend siehst, ist deine eigene Betrachtungsweise. Nur selbst bist du mit deiner ballistischen Ermittlung am Ende baden gegangen. Schuld haben natürlich die Casinos. Hier schließt sich wieder der Kreis zu einigen  klass. Spieler, welche ihre Verluste ja auch den Casinos, den Croupier in die Schuhe schieben.

In deinem Fall haben sie nur das sensible KG-Spiel, sensibel in Bezug auf Störfaktoren, durch zeitige Absagen, spezielle Kessel- Bauarten und Kugeln und veränderbare Rotorgeschwindigkeiten unmöglich gemacht.

Oder noch einfacher dich einfach ausgesperrt, was vieles vereinfacht hat und auch deinen teilweise z#Zusammenarbeit mit den Croupiers unterbunden hat

 

Du hast keinen Friseur oder wenigstens einen Therapeuten, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb sachse:

 

Weil dort weitgehend ebensolche Schwachköpfe wie du für Sicherheitsfragen zuständig sind.

Aha, da haben wir doch die bekannte Erklärung, alles Schwachköpfe am Start, außer du.

Klasse.

Aber das die Satzweise einen positiven Einfluss auf das Spiel hat und auch langfristig zu Gewinnen führen kann, kannst du ja anhand deines eigenen Beispieles nicht bestreiten.

Nur die Art der Satzermittlung ist eben strittig.

bearbeitet von Sven-DC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb sachse:

 

Du hast keinen Friseur oder wenigstens einen Therapeuten, oder?

Mir gehts halt so wie dir, meine Therapieplatz ist hier.

Aber Friseur habe ich auch noch , im Gegensatz zu Dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 19.10.2019 um 16:00 schrieb brainy:

1. Gibt es ein funktionierendes Roulettesystem ohne langfristig in die Verlustzone zu gelangen?

Natürlich, sogar einige! (Damit meine ich nicht ballistische Systeme!)

 

Super brainy !

Ok, nenne mir nur ein einziges funktionierendes Roulettesystem, das jagen wir durch 10 Mio. Coups und dann müsste ein Plus herauskommen.

 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei einem math. Minus plötzlich ein Umsatzplus herauskommt.

Wie soll das gehen???

 

;)

 

Lexis

bearbeitet von MarkP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ein funktionierendes Roulettesystem KANN man normalerwise nicht durch 10 Mio. Coups jagen, weil es nicht "starr" ist.

Man kann es sogar mit Schach vergleichen: als der Weltmeister Carlsen denn Pabst Franciskus innerhalb von 3 Minuten "matt" stellte, dann nur, weil er seine Spielweise an die des Papstes "angepasst" hatte -gegen einen anderen Weltmeister wie Anand hätte er so nicht spielen können -wir müssen unsere Spielweise an die lfd. Permanenz anpassen!

Aus der Knechtschaft des neg.EW befreien -Slobodni ili smrt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb MarkP.:

Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei einem math. Minus plötzlich ein Umsatzplus herauskommt.

Wie soll das gehen???

 

Das ist ganz einfach.

 

Aber für dich zu hoch :)

 

Eben in 25 minuten Tischkapital verdoppelt du 200 EUR Winner 

Gestern verfünffacht .

Leb mal weiter in deiner Blase, mir solls Recht sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Newfish2:

 

Das ist ganz einfach.

 

Aber für dich zu hoch :)

 

Eben in 25 minuten Tischkapital verdoppelt du 200 EUR Winner 

Gestern verfünffacht .

Leb mal weiter in deiner Blase, mir solls Recht sein

 

Du bist einfach nur ein Maulheld. Als du Lexis vorspieltest, hattest du doch nur verloren und als er dann genug gesehen hatte und gegangen ist, willst du plötzlich gewonnen haben.

Wer's glaubt wird selig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb cmg:

ein funktionierendes Roulettesystem KANN man normalerwise nicht durch 10 Mio. Coups jagen, weil es nicht "starr" ist.

Man kann es sogar mit Schach vergleichen: als der Weltmeister Carlsen denn Pabst Franciskus innerhalb von 3 Minuten "matt" stellte, dann nur, weil er seine Spielweise an die des Papstes "angepasst" hatte -gegen einen anderen Weltmeister wie Anand hätte er so nicht spielen können -wir müssen unsere Spielweise an die lfd. Permanenz anpassen!

Aus der Knechtschaft des neg.EW befreien -Slobodni ili smrt!

 

Ich würde Dir tatsächlich applaudieren, wenn Du einer der Serben wärst, die KG beherrschen und anwenden.

 

Ich würde Dir auch applaudieren, wenn Du einer der Serben wärst, die mit dem ungarischen Playmate mit dem Roulette Computer (also ballistisch) vor Jahren im Ritz in zwei Tagen 1,2 Mio. Pfund weggetragen haben.

 

Aber so, mit einem abgewandelten  Zitat  von den kriegsverbrecherischen četniks - da gibt es von mir keinen Applaus!

 

Und nochmal auch für dich: ALLES ALLES LÄSST SICH PROGRAMMIEREN, nach dem Prinzip, wenn, dann, .....

 

alles andere ist ein gern erzähltes Märchen, es ließe sich , (WEIL EBEN FLEXIBEL UND NICHT STARR),  nicht durch x Coups durchjagen. 

 

Ja klar, dann würde ein Minus raus kommen und euer Märchen wäre ein echter Flopp.

 

Also die Frage: warum lässt sich ein flexibles funktionierendes System NICHT durch 100.000 oder auch 1 Mio. Coups nicht durchjagen,???

 

Lexis

bearbeitet von MarkP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb MarkP.:

 

Super brainy !

Ok, nenne mir nur ein einziges funktionierendes Roulettesystem, das jagen wir durch 10 Mio. Coups und dann müsste ein Plus herauskommen.

 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei einem math. Minus plötzlich ein Umsatzplus herauskommt.

Wie soll das gehen???

 

;)

 

Lexis

 

Wie gewünscht benenne ich dir hier ein dauerhaft Gewinne erwirtschaftendes Roulettesystem: Erkennung von Permanenztendenzen mit auf langjähriger Erfahrung basierenden Satzentscheidungen! ("System" ist allerdings das falsche Wort; "Strategie" passt sicher besser.) Bitte gebe Bescheid sobald du die 10 Millionen Coups erfasst und bewertet hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb cmg:

ein funktionierendes Roulettesystem KANN man normalerwise nicht durch 10 Mio. Coups jagen, weil es nicht "starr" ist.

Man kann es sogar mit Schach vergleichen: als der Weltmeister Carlsen denn Pabst Franciskus innerhalb von 3 Minuten "matt" stellte, dann nur, weil er seine Spielweise an die des Papstes "angepasst" hatte -gegen einen anderen Weltmeister wie Anand hätte er so nicht spielen können -wir müssen unsere Spielweise an die lfd. Permanenz anpassen!

Aus der Knechtschaft des neg.EW befreien -Slobodni ili smrt!

 

Sehr gut beschrieben. Wer diesen Grundsatz beherzigt, der ist auf dem richtigen Weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also, das erste "flexible" Element in einem System sind die Unterbrechungen, weil es die aktuelle Permanz einfach nicht bringt, das kann ein Tischwechsel (falls überhaupt noch möglich), oder einfach eine Pause an der Bar sein, der richtige Zeitpunkt wieder ins Spiel einzusteigen, basiert auf zahlreichen Erfahrungswerten.

 

PS: nebenbei bemerkt, Čiča Dražo war schonmal kein "Kriegsverbrecher", und überhaupt, was ist z.B. mit Naser Orić?, war das kein Kriegsverbrecher???, Sorry, die einseitige Berichterstattung der Pinocchio-Medien, von manchen auch Lügenpresse genannt, glaubt doch,  also ich nicht, manches ist wahr, vieles total übertrieben, oder wird frech verschwiegen, z.B. der 2.Terroranschlag auf eine Synagoge (Russia Today), weil der Täter Moham. hiess und "Allah Akbar" brüllte, passt er denn Top-Journalisten natürlich nicht in den Kram:emba:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Newfish2:

Du Schwachkopf

 

Lexis hat selber von mir 300 von Impair auf Pair geschoben.

Die verloren.

Sekunden später hat er mich an 3 Tischen a300 gewinnen sehen.

 

Und -9 Im Raucherbereich erschttern mich?

 

Du Pfeife über euch Hater lache ich.

 

Nehm endlich paar [.....] auf und zahl richtig CO2 Steuern du Grüner Maulheld

 

Hahahaa ha ha du kleiner Scherzkeks, über euch lache ich doch nur noch. Ihr seid so arme Würstchen, dass es sich eigentlich nicht lohnt, sich mit euch abzugeben. Aber Seminarverkäufer, muss man bekämpfen, egal wie dumm sie auftreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb brainy:

 

Wie gewünscht benenne ich dir hier ein dauerhaft Gewinne erwirtschaftendes Roulettesystem: Erkennung von Permanenztendenzen mit auf langjähriger Erfahrung basierenden Satzentscheidungen! ("System" ist allerdings das falsche Wort; "Strategie" passt sicher besser.) Bitte gebe Bescheid sobald du die 10 Millionen Coups erfasst und bewertet hast.


Deine Bemühungen ehren Dich. Du verschwendest leider Deine wertvolle Zeit mit Leuten die Scheuklappen tragen und es auch immer tun werden. Es gibt keine bekannte Strategie die man mal so eben 10 Millionen Coups erfolgreich und im + durch einen Rechner schieben kann. Hat es nie gegeben, und wird es nie geben jedenfalls nach all meinen eigenen Erkenntnissen. 

Wenn Computer uns alle Entscheidungen abnehmen könnten inklusive vorhandenem Wissens welches sich aus langjährigen Erfahrungen speist gäbe es kein Roulette mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb cmg:

ein funktionierendes Roulettesystem KANN man normalerwise nicht durch 10 Mio. Coups jagen, weil es nicht "starr" ist.

Man kann es sogar mit Schach vergleichen: als der Weltmeister Carlsen denn Pabst Franciskus innerhalb von 3 Minuten "matt" stellte, dann nur, weil er seine Spielweise an die des Papstes "angepasst" hatte -gegen einen anderen Weltmeister wie Anand hätte er so nicht spielen können -wir müssen unsere Spielweise an die lfd. Permanenz anpassen!

Aus der Knechtschaft des neg.EW befreien -Slobodni ili smrt!


Exakt.

 

vor 5 Stunden schrieb MarkP.:

Und nochmal auch für dich: ALLES ALLES LÄSST SICH PROGRAMMIEREN, nach dem Prinzip, wenn, dann, .....

 

Lässt sich eben nicht. Genau deshalb verlieren die meisten garantiert und dauerhaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb MarkP.:

Und nochmal auch für dich: ALLES ALLES LÄSST SICH PROGRAMMIEREN, nach dem Prinzip, wenn, dann, .....

 

Hallo @MarkP. ,

allein mit Excel gibt es schon ein paar Grenzen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb alcatraz46:

Wenn Computer uns alle Entscheidungen abnehmen könnten inklusive vorhandenem Wissens welches sich aus langjährigen Erfahrungen speist gäbe es kein Roulette mehr.

 

Ich glaube schon, dass ein Computer mit den neuen Möglichkeiten der künstlicher Intelligenz in der Lage ist, auch das Roulette zu besiegen. Dafür müsste das Programm aber zunächst mit den richtigen Parametern "gefüttert" werden. Diese Aufgabe müsste von einer der wenigen Personen durchgeführt werden, die das Problem gelöst haben und bereits dauerhaft Gewinne erzielen. Davon gibt es allerdings nur sehr wenige. Solange ein Computerprogramm mit starren Parametern gespeist wird, kann es nicht zum Ziel kommen.

bearbeitet von brainy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Mir scheint, dass es 2 Probleme gibt, weshalb die Programmierung eines erfolgreichen System so schwierig oder unmöglich ist:

1. Es gibt kein erfolgreiches System.

2. Ein Computer hat kein "Bauchgefühl" und kann es deshalb nicht.

So lange es Satzentscheidungen gibt, die mal so und mal anders getroffen werden, ist dem Selbstbetrug Tür und Tor geöffnet.

P.S.

Ich wäre übrigens froh, wenn es ein Gewinnsystem gäbe, weil es mit KG allmählich doch eng wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb sachse:

 

Mir scheint, dass es 2 Probleme gibt, weshalb die Programmierung eines erfolgreichen System so schwierig oder unmöglich ist:

1. Es gibt kein erfolgreiches System.

2. Ein Computer hat kein "Bauchgefühl" und kann es deshalb nicht.

So lange es Satzentscheidungen gibt, die mal so und mal anders getroffen werden, ist dem Selbstbetrug Tür und Tor geöffnet.

P.S.

Ich wäre übrigens froh, wenn es ein Gewinnsystem gäbe, weil es mit KG allmählich doch eng wird.

 

An deiner Rückmeldung ist leicht abzulesen, wie wenig Erfahrung du beim klassischen Roulettespiel hast. Der Einsatz des Bauchgefühls (gleichzusetzen mit Intuition) kann bei einer erfolgreichen Methode keine Rolle spiele, weil eine darauf basierende Strategie zum Scheitern verurteilt ist. Sorry, aber du hast es nach all den Jahren hier im Forum immer noch nicht begriffen.

bearbeitet von brainy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb brainy:

Erkennen von Permanenztendenzen mit auf langjähriger Erfahrung basierenden Satzentscheidungen! ("System" ist allerdings das falsche Wort; "Strategie" passt sicher besser.)

 

Willst Du mich auf den Arm nehmen??? Du kannst es aber ein Rechner nicht???

 

Was für Tendenz? Was für Erfahrung? 

Für mich ist "Bauchgefühl durch langjährige Erfahrung" schlichtweg zocken.

 

 

vor 11 Stunden schrieb MarkP.:

Also die Frage: warum lässt sich ein flexibles funktionierendes System NICHT durch 100.000 oder auch 1 Mio. Coups nicht durchjagen,???

 

Die Wahrheit ist auf dem Platz, nicht anonym im www!

 

Lexis

bearbeitet von MarkP.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @sachse,

 

vor 26 Minuten schrieb sachse:

So lange es Satzentscheidungen gibt, die mal so und mal anders getroffen werden . ..

 

Aus meiner Sicht ist das ein entscheidender Halbsatz, und gleichzeitig eine zwingende Notwendigkeit: die exakt gleiche Permanenzvergangenheit, muß zwingend zu situativ verschiedenen Satzbefehlen führen.

 

Das ist aber leider noch nicht alles.

 

Denn der scheinbare Widerspruch in obigem Satz läßt sich ohne großen Aufwand (und ohne Bauchgefühl, versteht sich) mit der Satzanweisung:
wenn Treffer --> weiter
wenn NichtTreffer --> aufhören
auflösen.

 

Dadurch wird die eigentliche Fragestellung aber leider nur in den Bereich der Satzhöhen (hier "Moneymanagement" genannt) verlagert.


Gruss
elementaar

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich klinke mich hier mal aus, da ich erstens von Brainy erfahren habe, dass mein "klassisches" Wissen zu dünn ist

und meine Ansichten über diese Methoden ziemlich verfestigt sind(Altersstarrsinn?).

Gewinnt mal alle schön ohne mich weiter...………….........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Minuten schrieb elementaar:

Hallo @sachse,

 

 

Aus meiner Sicht ist das ein entscheidender Halbsatz, und gleichzeitig eine zwingende Notwendigkeit: die exakt gleiche Permanenzvergangenheit, muß zwingend zu situativ verschiedenen Satzbefehlen führen.

 

Das ist aber leider noch nicht alles.

 

Denn der scheinbare Widerspruch in obigem Satz läßt sich ohne großen Aufwand (und ohne Bauchgefühl, versteht sich) mit der Satzanweisung:
wenn Treffer --> weiter
wenn NichtTreffer --> aufhören
auflösen.

 

Dadurch wird die eigentliche Fragestellung aber leider nur in den Bereich der Satzhöhen (hier "Moneymanagement" genannt) verlagert.


Gruss
elementaar

 

 

 

Du könntest dir die ganze Arbeit dadurch sparen indem du den Croupier freundlich grüßt. Die ganzen Spielanleitungen und aufwendigen Verhaltensweisen sind einfach nicht realistisch . Jedes intelligente Spielsystem funktioniert wenn es den Zufall gäbe. Nur leider gibt es diesen Zufall nicht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 48 Minuten schrieb MarkP.:

 

Willst Du mich auf den Arm nehmen??? Du kannst es aber ein Rechner nicht???

 

Was für Tendenz? Was für Erfahrung? 

Für mich ist "Bauchgefühl durch langjährige Erfahrung" schlichtweg zocken.

 

 

 

Die Wahrheit ist auf dem Platz, nicht anonym im www!

 

Lexis

 

Hast du ne ellenlange Küchenrolle und den breiten Küchentisch ,wirst du ewig gewinnen. Es ist ganz bitter diesen Theoretikern zuzuhören. Den Spielsaal kann man vergleichen mit einem Zirkuszelt. Alles weitere kann sich jeder ausmalen !:selly:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...