Jump to content

Recommended Posts

Es war nur ein anschauliches Bild für eine äußerliche Veränderung.

Natürlich war nicht gemeint,

Enthüllungsberichte zu schreiben.

Informationen aus dem Casinoland.

Der Mann, der im Casino Gewinner war.

Trotzdem würde mich interessieren,

wie exakt die Prüfung der "Papiere" an der Rezeption ist.

Natürlich hängt es davon ab, in welchem Land und

ob auffällig gewonnen oder regelmäßig hoch verloren wird.

Im letzteren Fall könnte der Name im Ausweis auch Donald Duck

oder Karl - Heinz Hittler heißen.

Nur eine Vermutung.

So richtig habe ich nicht mitbekommen, was Du eigentlich gemeint hast.

Die Kontrollen sind von Land zu Land sehr unterschiedlich.

USA, Kanada, Australien, Macau, Marokko oder auch Ägypten haben gar keine Kontrollen.

Singapur hat Kontrollen und der Eintritt kostet für 24 Stunden rund 60€.

Ausländer ohne Wohnsitz in Singapur dürfen gratis rein.

In Europa gibt es überall Kontrollen.

Ausnahmen:

Das klassische Casino Monte Carlo(nur im Winter) und das Sun Casino.

In London gibt es trotz fast 30 Casinos nur wenige ohne Eingangskontrolle:

Empire, Hippodrom, Napoleon, Aspers und Golden Nugget.

In einigen Casinos der baltischen Republiken gibt es ebenfalls keine Rezeption.

Falls Du darauf anspielst, mit falschen Papieren zu reisen, so liegt mir das nicht.

Ich bin nämlich der Meinung, dass man nur als allerletzten Ausweg sozusagen in Notwehr

kriminell werden darf. So schlimm ist es aber noch nicht.

Außerdem gibt es einen Haufen Länder, in denen ich nun wirklich nicht im Knast landen möchte.

sachse

bearbeitet von sachse
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du hast es gut beantwortet.

Es gibt also viele Länder,

in denen Casinobesuche ohne Ausweis möglich sind.

Es braucht dann auch keine Zweitpapiere mit anderem Namen.

Erkennen sie Dich dort am Äußeren oder

an dem unüblichem Trend zum Dauergewinn ?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erkennen sie Dich dort am Äußeren oder an dem unüblichem Trend zum Dauergewinn ?

Der "unübliche Trend zum Dauergewinn" findet leider nur noch stark nachlassend statt.

Inwieweit bereits Gesichtserkennung eingesetzt wird, kann man z.B. in den USA nur vermuten.

Zumindest war es schon vor 10 Jahren verboten, an der Kasse Mützen zu tragen.

Dort steht man relativ ruhig und das wäre dann der geeignete Platz zur Identifikation.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 3 weeks later...

Das sind die anhängenden Merkmale "unserer" sozialistischen Vergangenheit.

Chris

Es gibt auch entgegengesetzte Fälle.

Selbst erlebt:

1993 war es wohl. Eigentümerversammlung. Beschlossen werden sollte die Aufstockung des Hausgeldes aufgrund Renovierungsstau. Einer -erst relativ kurz aus der ehemaligen Zone eingewandert- tanzte aus der Reihe und ließ sich partout nicht umstimmen sein Okay zu geben.

So etwa nach 4 Wochen war klar warum. Er hatte seine Wohnung verkauft. Und erzielte mit niedrigem Hausgeld natürlich einen höheren Preis.

Willkommen im Kapitalismus.

bearbeitet von Nordwest
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu Zeiten des Neuen Marktes -so um 2000 herum- hatte ein junger Kfz-Mechaniker für wenig Geld Aktien (Ohne jeglichen inneren Wert) einer boomenden Firma gekauft. Der Wert dieser Papiere belief sich alsbald auf 1 Million Mark. Vermutlich dachte dieser junge Mann es gäbe an der Börse nur eine Richtung. Das Schicksal des Neuen Marktes ist bekannt.

Letztendlich konnte er sich mit seinen Aktien den Hintern abwischen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, es war in allen Fällen meine Schuld.

sachse

War es denn tatsächlich ein Eigenverschulden ?

Es gibt schließlich auch ein unternehmerisches Risiko (wird von Laien häufig belächelt, jeder Unternehmer lernt es aber irgendwann einmal kennen).

Ich wollte mal mit einem Freund ein "fünftes" Standbein aufbauen. Alle wirtschaftlich zu kalkulierenden Grundparameter waren so günstig, dass ich dasselbe heute wieder so entscheiden würde. Tatsächlich sind wir damit fürchterlich auf die Fresse gefallen. Nur bedingt tröstlich erwiesen sich die steuerlich verrechenbaren Verluste.

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der junge Mechaniker hatte em-tv Aktien gekauft.

Einstandspreis waren ca. 16.000,-- DM. Die gingen dann

tatsächlich auf 1 Million hoch.

Dann gings aber wieder ab in den Keller.

Pech gehabt.

jaaaaaaaaaaauuuuuuuuu,

mit em-tv geriet ich auch auf >>> die Kellertreppe <<<...+ mit DM 100 K .............> :pfanne::flop9::flush::bx3:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, jeder Mensch hat diverse Talente, dazu kommen noch die sich bietenden Gelegenheiten im Lebensverlauf und persönliche Neigungen.

Sachse...

wenns denn Roulette sein soll, warum kein OC gründen--- Die mögliche fiktive Begründung, ach..., jetzt noch die Seiten zu wechseln, ich weiß nicht, halte ich für nicht aussagekräftig (Falls dieses der Beweggrund ist...)

Ein OC, welches fair agiert und Benutzerfreundlich ist hätte sicherlich Chancen...

Und es wäre einmal ein Schritt, raus aus der immer kleiner werdenden Welt...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, jeder Mensch hat diverse Talente, dazu kommen noch die sich bietenden Gelegenheiten im Lebensverlauf und persönliche Neigungen.

Sachse...

wenns denn Roulette sein soll, warum kein OC gründen--- Die mögliche fiktive Begründung, ach..., jetzt noch die Seiten zu wechseln, ich weiß nicht, halte ich für nicht aussagekräftig (Falls dieses der Beweggrund ist...)

Ein OC, welches fair agiert und Benutzerfreundlich ist hätte sicherlich Chancen...

Und es wäre einmal ein Schritt, raus aus der immer kleiner werdenden Welt...

Nee, Weissheit,

davon verstehe ich nichts und die Hauptsache würde mir fehlen:

Die Spieler.

Der Gründer des CC hatte zigtausend Adressen aus seiner Zeitschriften- und Systemverkäuferzeit.

Das ist ein Pfund, mit dem man wuchern kann.

Zu OCs habe ich nur eine vernünftige Meinung:

Alle deutschen Casinos sollten sich zusammenschließen und mit festzulegenden Anteilen das

"Deutsche Onlinecasino" gründen. Alle möglichen Spiele werden live aus den LCs übertragen.

Aufgrund der staatlichen Kontrolle hat kein Spieler mehr den Verdacht, betrogen zu werden

(außer den Unverbesserlichen aber die spielen ja trotzdem).

Nun braucht die Politik nur noch grünes Licht zu geben und sie könnten wieder mit einem

erfreulichen Steueraufkommen rechnen.

Vermutlich sind sie dazu aber zu engstirnig-verbohrt, wie sich an der aktuellen Politik gerade zeigt.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sachse,

Aufgrund der staatlichen Kontrolle hat kein Spieler mehr den Verdacht, betrogen zu werden

Aber jetzt wiehern alle Pferde im Stall........... :lachen: :lachen: :lachen: :lachen:

..............

..............

..............

Allerdings, schön wärs ja, : die Botschaft hör’ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube;
Das Wunder ist des Glaubens liebstes Kind.

Fritzl

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nee, Weissheit,

davon verstehe ich nichts und die Hauptsache würde mir fehlen:

Die Spieler.

Der Gründer des CC hatte zigtausend Adressen aus seiner Zeitschriften- und Systemverkäuferzeit.

Das ist ein Pfund, mit dem man wuchern kann.

Zu OCs habe ich nur eine vernünftige Meinung:

Alle deutschen Casinos sollten sich zusammenschließen und mit festzulegenden Anteilen das

"Deutsche Onlinecasino" gründen. Alle möglichen Spiele werden live aus den LCs übertragen.

mit vernünftiger bildquali und absage wie im lc hast du vergessen.

wird es leider nie geben warum wohl ? :duck:

Aufgrund der staatlichen Kontrolle hat kein Spieler mehr den Verdacht, betrogen zu werden

(außer den Unverbesserlichen aber die spielen ja trotzdem).

Nun braucht die Politik nur noch grünes Licht zu geben und sie könnten wieder mit einem

erfreulichen Steueraufkommen rechnen.

Vermutlich sind sie dazu aber zu engstirnig-verbohrt, wie sich an der aktuellen Politik gerade zeigt.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sachse,

Aber jetzt wiehern alle Pferde im Stall........... :lachen: :lachen: :lachen: :lachen:

..............

..............

..............

Allerdings, schön wärs ja, : die Botschaft hör’ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube;

Das Wunder ist des Glaubens liebstes Kind.

Fritzl

Fritzl,

für Leute wie Dich ist der Nebensatz in Klammern gedacht.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Sachse,

Aber jetzt wiehern alle Pferde im Stall........... :lachen: :lachen: :lachen: :lachen:

..............

..............

..............

Allerdings, schön wärs ja, : die Botschaft hör’ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube;

Das Wunder ist des Glaubens liebstes Kind.

Fritzl

:klatsch01:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 weeks later...

@ Sachse

Hallo,

ich kann sie schon verstehen. Den Gedanken mit dem Gesamtdeutschen OC hatte ich auch schon. Die Einnahmen könnten nach Spielerherkunft aufgeteilt werden. Aber.... Selbst die kleinste Spielbank, bzw. deren Leitung gönnt den andern Mitbewerbern nicht mal das Schwarze unter den Fingernägeln.

Letztlich bin ich sicher, es ist nur eineFrage der Zeit, bis ein Medienriese ein OC eröffnet....

Liebe Grüße

Weissheit3000

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Sachse

Hallo,

ich kann sie schon verstehen. Den Gedanken mit dem Gesamtdeutschen OC hatte ich auch schon. Die Einnahmen könnten nach Spielerherkunft aufgeteilt werden. Aber.... Selbst die kleinste Spielbank, bzw. deren Leitung gönnt den andern Mitbewerbern nicht mal das Schwarze unter den Fingernägeln.

Letztlich bin ich sicher, es ist nur eineFrage der Zeit, bis ein Medienriese ein OC eröffnet....

Liebe Grüße

Weissheit3000

:jump2::schock::sauf::eii: :eii: :eii:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 year later...
Am 25.8.2015 um 17:13 schrieb sachse:

Das Casino in Montreux gehört zum Konzern Lucien Barriere aus Frankreich.

Es unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht wesentlich von deutschen Casinos.

Das Casino liegt direkt am so genannten Genfer See(richtig eigentlich "Lac Leman").

Man muss seinen Ausweis an der Rezeption vorzeigen aber es gibt keine Eintrittskarte.

Die Kleiderordnung ist sehr leger. Badelatschen und Bermudas sind kein Problem.

Nicht gestattet sind sehr kurze Hosen und ärmellose Shirts für Herren.

Es gibt 7 Roulettetische mit Kesseln von Bourgogne&Grasset und kleinen Kunststoffkugeln.

Außerdem sah ich mehrere BJ- und Pokertische. Für Livepoker gibt es nur eine kleine Ecke.

Automaten dürften es 200-300 sein.

Wenn man das Casino von der Landseite her betritt, gibt es nicht nur ein Museum über die

Band "Queen" und Freddy Mercury, der vor seinem Tod einige Zeit in Montreux lebte,

sondern man kann auch von einer Balustrade nach unten in den Spielsaal sehen. Da kommt

es schon mal vor, dass Kleinkinder auf dem Arm der Mutter dem Vater beim Roulette spielen

zuwinken.

Einmalig in der Welt dürfte sein, dass die Saalchefs regelmäßig an die Tische kommen und

selbst Erstbesucher mit Handschlag begrüßen. Alle 30min wird nach Getränkewünschen gefragt.

Es gibt für die Gäste auch einen Kaffeeautomaten und eine SB-Zapfanlage für Cola usw.

Trotz der lockeren Art ist es zu jeder Zeit mit 100-200 Gästen nie zu laut sondern immer

angenehm dezent.

Die Coupfolge beim Roulette war(für mich) sehr angenehm, weil bei normalem Betrieb leicht

50 Coups pro Stunde zusammen kamen.

Vor 14 Tagen war ich für 4 Spieltage dort und spielte mit 10CHF(knapp 10€) pro Zahl.

Ich habe Kopfzahl mit 2 Nachbarn gespielt und die Annonce dem Croupier gegeben, der sie

dann in der Rennbahn ausgesetzt hat. Ein Saalchef sagte mir, dass man so viel Nachbarn

spielen dürfte, wie man wolle - also z.B.auch Kopfzahl 8-8.

Nach 4 Tagen hatte ich 7.500CHF gewonnen und erschien am letzten Sonntag erneut gut

gelaunt an Ort und Stelle. Leider war ich inzwischen für die gesamte Schweiz und die

Casinos von Lucien Barriere gesperrt.

Resümee:

Knapp 2.000km gefahren, 3 Nächte im Hotel voraus bezahlt(knapp 400CHF) und ein 3-Tagesticket

für eine Tiefgarage eingebüßt. Allerdings habe ich 45CHF gerettet, weil ich wegen sofortiger

Abreise 3x Frühstück rückerstattet bekam.

Dier Welt ist wieder ein Stückchen kleiner geworden.

sachse

Hallo Sachse,

 

bei den B&G Kesseln - handelte es sich um die gleichen wie auf den Fotos hier?

Weisen diese Kesseln irgendeine Besonderheit aus - sind die "bespielbar"?

 

Versuche derzeit überall in Casinos reinzuschauen und die Roulettekesseln zu beobachten. Letzte Woche hab ich in BadSteben was gewonnen ("3.-Rotor-Runde"). Hat wunderbar geklappt...

 

dafür in Berlin (Potsdamer Pl.) wieder alles verloren :) ... naja diese Kesseln sind anscheinend nicht so leicht... ein Asiate fiel mir besonders auf - stand nur und schrieb alles mit, ohne zu spielen...

 

dann in American Chance in Tschechien auf den Cammeghs mit Terlon Kugeln (? Glaub ich zumindest) gings sehr gut... ca 450 stücke gewonnen innerhalb 2 std... da staunte ich nicht schlecht. Werde öfters mal hinschauen - obwohl die Kesseln j dort RRS-gefährdet sein könnten und die Kugel auch nicht optimal für die Kesseln ist...

 

heute bin ich in einem Casino mit Bourgogne et Grasset Kessel... Bin über jede Info dankbar,

IMG_9049.JPG

IMG_9051.JPG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es sind in Montreux die gleichen Kessel wie im Bild.

Ich mag diese Kessel.

 

Die Teflonkugeln in den American Chance Casinos in Verbindung mit Mercury 360

gefallen mir nicht. Die Kugeln rattern und schaffen kaum mal 10 Runden.

Die brauchen kein RRS.

Du kannst mir ja mal per PN mitteilen, wo Du die Kessel gefunden hast. - wenn Du magst.

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...