Jump to content
Oldfuks

Miese Typen in Spielbanken - ein zunehmendes Problem

Recommended Posts

Die letzten Beiträge haben leider so gar nichts mehr mit dem Threadnamen zu tun. Danke an die, die weiterhin über Pappnasen, Idioten und andere liebliche Geschöpfe in den Kasinos berichten. Im Laufe der Zeit macht man sicher häufiger mit diesen Zeitgenossen bekanntschaft. Gutes Thema, Oldfuks:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die letzten Beiträge haben leider so gar nichts mehr mit dem Threadnamen zu tun. Danke an die, die weiterhin über Pappnasen, Idioten und andere liebliche Geschöpfe in den Kasinos berichten. Im Laufe der Zeit macht man sicher häufiger mit diesen Zeitgenossen bekanntschaft. Gutes Thema, Oldfuks:-)

wieso häufiger?

die gibt es doch schon seit ewigkeiten. es hat vielleicht nur noch niemand angesprochen. oldfucks sprach auch nur von einer person.

und so einen, findest du fast in jedem casino, mindestens ein mal. ich denke, es ist dennoch alles im rahmen. dass muss es auch nicht immer ein ausländer sein.

es gibt auch genug deutsche a.........er.

außerhalb eines casinos, ist die gefahr immer größer gewesen. daran wird sich auch nichts ändern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

da haben einnige von euch ja wohl sehr ungute Erfahrungen gemacht.

Erfreulicherweise habe ich bisher keine Pöbeleiein unter Gästen miterlebt,

auch nicht in Berlin. Obwohl das Publikum dort schon als speziell einzustufen ist,

im Vergleich zu anderen S-Banken.

Mir macht es Spass immer wieder neue S-Banken zu besuchen.

Für D kann ich keine allzu negative Entwicklung erkennen.

Gelegentlich ergeben sich auch ganz nette Schwätzchen mit anderen Gästen.

Und von manchen Typen hält man sich am besten einfach fern.

Was ich allerdings schon mitbekommen habe waren massivste verbale Pobeleien

gegen das Personal (und zwar unberechtigter Art, da ich den gesammten Ablauf mitbekommen habe).

Die haben mir echt leid getan.

Gruß raro :hut:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

da haben einnige von euch ja wohl sehr ungute Erfahrungen gemacht.

Erfreulicherweise habe ich bisher keine Pöbeleiein unter Gästen miterlebt,

auch nicht in Berlin. Obwohl das Publikum dort schon als speziell einzustufen ist,

im Vergleich zu anderen S-Banken.

Mir macht es Spass immer wieder neue S-Banken zu besuchen.

Für D kann ich keine allzu negative Entwicklung erkennen.

Gelegentlich ergeben sich auch ganz nette Schwätzchen mit anderen Gästen.

Und von manchen Typen hält man sich am besten einfach fern.

Was ich allerdings schon mitbekommen habe waren massivste verbale Pobeleien

gegen das Personal (und zwar unberechtigter Art, da ich den gesammten Ablauf mitbekommen habe).

Die haben mir echt leid getan.

Gruß raro :hut:

Ja so ändern sich die Zeiten. Früher war Travemünde das einzige Kasino im Norden und die Croups machten sich sogar einen Spaß daraus, einzelne Spieler regelrecht zu verscheißern. Heute sind sie auf jeden Euro angewiesen und vorsichtiger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wieso häufiger?

die gibt es doch schon seit ewigkeiten. es hat vielleicht nur noch niemand angesprochen. oldfucks sprach auch nur von einer person.

und so einen, findest du fast in jedem casino, mindestens ein mal. ich denke, es ist dennoch alles im rahmen. dass muss es auch nicht immer ein ausländer sein.

es gibt auch genug deutsche a.........er.

außerhalb eines casinos, ist die gefahr immer größer gewesen. daran wird sich auch nichts ändern.

So sehe ich es auch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wieso häufiger?

die gibt es doch schon seit ewigkeiten. es hat vielleicht nur noch niemand angesprochen. oldfucks sprach auch nur von einer person.

und so einen, findest du fast in jedem casino, mindestens ein mal. ich denke, es ist dennoch alles im rahmen. dass muss es auch nicht immer ein ausländer sein.

es gibt auch genug deutsche a.........er.

außerhalb eines casinos, ist die gefahr immer größer gewesen. daran wird sich auch nichts ändern.

Ob der typ, der mich belästigte, Ausländer war, ist im Grunde genommen irrelevant. Natürlich gibt es auch Pappnasen unter echten Deutschen. Ansonsten finde ich deine Bemerkungen aber nicht ganz angemessen. "Die Gefahr" muss nicht immer größer sein außerhalb eines Casinos. Es kommt natürlich darauf an, wo du dich befindest, in welcher Stadt oder in welchem Casino.

Ich will auf keinen Fall die Gefahr übertreiben. Ich bin also nur ein mal bedroht worden, und habe unzählige Casinobesuche in vielen Casinos hinter mir, seit den frühen 90ern. Ich bin aber der Meinung, dass man vermeiden sollte, als Stammgast eingestuft zu werden. Dadurch kann man schlimmen Konfrontationen entgehen. Nur unregelmäßig auftauchen.

Dass die Atmosphäre sich verschlechtert hat in den letzten Jahren, finde ich absolut. Auch die Pokerspieler tragen dazu bei, eine nicht allzu gute Stimmung zu verbreiten.

Manche leute, die hier schreiben, haben aber vermutlich nur selten ein Casino besucht, was bei dir aber nicht der Fall sein dürfte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ob der typ, der mich belästigte, Ausländer war, ist im Grunde genommen irrelevant. Natürlich gibt es auch Pappnasen unter echten Deutschen. Ansonsten finde ich deine Bemerkungen aber nicht ganz angemessen. "Die Gefahr" muss nicht immer größer sein außerhalb eines Casinos. Es kommt natürlich darauf an, wo du dich befindest, in welcher Stadt oder in welchem Casino.

Ich will auf keinen Fall die Gefahr übertreiben. Ich bin also nur ein mal bedroht worden, und habe unzählige Casinobesuche in vielen Casinos hinter mir, seit den frühen 90ern. Ich bin aber der Meinung, dass man vermeiden sollte, als Stammgast eingestuft zu werden. Dadurch kann man schlimmen Konfrontationen entgehen. Nur unregelmäßig auftauchen.

Dass die Atmosphäre sich verschlechtert hat in den letzten Jahren, finde ich absolut. Auch die Pokerspieler tragen dazu bei, eine nicht allzu gute Stimmung zu verbreiten.

Manche leute, die hier schreiben, haben aber vermutlich nur selten ein Casino besucht, was bei dir aber nicht der Fall sein dürfte.

ich möchte es mal anders ausdrücken.

so wie du schreibst, klingt es fast so, als wäre es, seit geraumer zeit an der tagesordnung. dies stimmt natürlich nicht. gut, über berlin kann ich mir kein urteil erlauben.

vielleicht sind sie in berlin, seit dem überfall (zum poker event) auch vorsichtiger, was für den metalldetektor spricht. oder die durchschnittliche anzahl der kriminellen ist in berlin höher.

ansonsten würde ich sagen, sobald es irgendwo auseinandersetzungen gibt, schreitet das personal, incl. wachpersonal ein. kein casino kann es sich erlauben, krawalle zu tolerieren!

die gefahr von der ich ausgehe, findet dennoch außerhalb des ladens statt. da kenne ich leider auch genug beispiele. wenn dich einer auf den kieker hat, wird er dich draußen attacktieren. wenn er dein geld will natürlich auch.

jeder weiß was ihm widerfährt, wenn er im laden streit (mit handgemenge) anzettelt. ich hab so etwas auch noch nie erlebt. sorry!

es ist ja auch nur meine meinung. ich finde, die stimmung in den casinos ist nicht rauer geworden. (schlechte-) verlierer oder mal ein kleineen streit gab es schon immer.

im gegenteil, seit es überall kameras gibt, werden streitsätze mitunter auch leiser abgewickelt. vielleicht ist berlin eine ausnahme, aber so schlimm finde ich es nun wirklich nicht.

sagen wir mal so. ich fühle mich im casino sicherer als auf der strasse. :smile:

sp.......!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und ganz,ganz früher ist man gerade beim Pokern auch mal erschossen worden ;) (oder angeschossen).

Echte Spieler setzen sich deshalb nie mit dem Rücken zur Tür oder zum Fenster (alte Tradition).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

puncto Poker :

da gabs doch mal so nen Italo-Western mit Klaus Kinski und Terence Hill.

Kinski spielte in ner Pokerrunde mit und Hill schwänzelte da rum und schaute

sich das Ganze an. Dann schaute er sich die Karten von Kinski an und fragte in die

Runde :

"Ist das eigentlich gut, wenn man 4 Asse hat ? "

Die Szene ist einfach sehenswert !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

puncto Poker :

da gabs doch mal so nen Italo-Western mit Klaus Kinski und Terence Hill.

Kinski spielte in ner Pokerrunde mit und Hill schwänzelte da rum und schaute

sich das Ganze an. Dann schaute er sich die Karten von Kinski an und fragte in die

Runde :

"Ist das eigentlich gut, wenn man 4 Asse hat ? "

Die Szene ist einfach sehenswert !

aus "Nobody ist der Größte"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, das war zu Zeiten von "Poker Alice" (Heute würde man wohl sagen Puffmutter ;) ), als wirklich mal miese Typen in ihrem Casino Ärger machten, (auch noch am Sonntag), hat sie das "Problem" auf ihre Weise gelöst :) (einen erschossen, den anderen angeschossen), sehr interessante Frau übrigens, der letzte Satz soll wohl geheissen haben (gerichtet an den behandelnden Arzt) "Jetzt geben Sie die Karten, ich spiele die Hand, die ich bekomme", leider eine Misthand :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich möchte es mal anders ausdrücken.

so wie du schreibst, klingt es fast so, als wäre es, seit geraumer zeit an der tagesordnung. dies stimmt natürlich nicht. gut, über berlin kann ich mir kein urteil erlauben.

vielleicht sind sie in berlin, seit dem überfall (zum poker event) auch vorsichtiger, was für den metalldetektor spricht. oder die durchschnittliche anzahl der kriminellen ist in berlin höher.

ansonsten würde ich sagen, sobald es irgendwo auseinandersetzungen gibt, schreitet das personal, incl. wachpersonal ein. kein casino kann es sich erlauben, krawalle zu tolerieren!

die gefahr von der ich ausgehe, findet dennoch außerhalb des ladens statt. da kenne ich leider auch genug beispiele. wenn dich einer auf den kieker hat, wird er dich draußen attacktieren. wenn er dein geld will natürlich auch.

jeder weiß was ihm widerfährt, wenn er im laden streit (mit handgemenge) anzettelt. ich hab so etwas auch noch nie erlebt. sorry!

es ist ja auch nur meine meinung. ich finde, die stimmung in den casinos ist nicht rauer geworden. (schlechte-) verlierer oder mal ein kleineen streit gab es schon immer.

im gegenteil, seit es überall kameras gibt, werden streitsätze mitunter auch leiser abgewickelt. vielleicht ist berlin eine ausnahme, aber so schlimm finde ich es nun wirklich nicht.

sagen wir mal so. ich fühle mich im casino sicherer als auf der strasse. :smile:

sp.......!

Also, es gibt vermutlich regionale Unterschiede, was das Spielbank-Publikum betrifft. Meine Meinung basiert hauptsächlich auf meinen Erfahrungen in Berlin. In Hamburg, beispielsweise, hat mich niemand angequatscht - jedoch habe ich die Spielbank etwa nur zehn mal in den vergangenen zwei Jahren besucht...es hört sich aber gut an, dass du dich da sicher fühlst. :smile:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch mir ist mal was unangenehmes passiert.

In einem Casino kommt man ja recht schnell mit Leuten in Kontakt und so kam es, dass auch ich mit jemanden mehr oder weniger regelmäßig redete und wir uns über unseren Erfolg bzw. Misserfolg austauschten. Irgendwann kam dann die Frage, ob ich Ihm etwas Geld leihen könnte. Ich hatte an dem Tag gewonnen und lieh Ihm etwas. Seitdem spreche ich Ihn regelmäßig auf die Rückzahlung an. Leider ohne Erfolg. Einen großen Aufstand möchte ich auch nicht machen, da es kein großer Betrag ist. Ärgerlich ist es aber schon wenn man jemandem helfen will und dann so verarscht wird. Aus Schaden wird man klug, das Geld ist abgehakt und ich werde nie wieder jemandem in einem Casino Geld leihen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehst du EC-Zocker - und schon hast du was fürs Leben gelernt!

Was dir passiert ist, haben die meisten von uns auch schon erlebt. Ich war zu Beginn meiner Casino-Besuche auch noch kommunikationsfreudig. Heute mache ich dort strikt nur noch mein Ding und kümmere mich um nichts anderes - und das wirkt! Gespräche werden mir jedenfalls nicht mehr gedrückt und sollte mich mal wirklich jemand um Geld anpumpen, verweise ich ihn/sie freundlich an den Saalchef-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch mir ist mal was unangenehmes passiert.

In einem Casino kommt man ja recht schnell mit Leuten in Kontakt und so kam es, dass auch ich mit jemanden mehr oder weniger regelmäßig redete und wir uns über unseren Erfolg bzw. Misserfolg austauschten. Irgendwann kam dann die Frage, ob ich Ihm etwas Geld leihen könnte. Ich hatte an dem Tag gewonnen und lieh Ihm etwas. Seitdem spreche ich Ihn regelmäßig auf die Rückzahlung an. Leider ohne Erfolg. Einen großen Aufstand möchte ich auch nicht machen, da es kein großer Betrag ist. Ärgerlich ist es aber schon wenn man jemandem helfen will und dann so verarscht wird. Aus Schaden wird man klug, das Geld ist abgehakt und ich werde nie wieder jemandem in einem Casino Geld leihen.

da bist Du nicht der einige ist mir auch schon passiert der Typ wurde dann richtig böse,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehst du EC-Zocker - und schon hast du was fürs Leben gelernt!

Was dir passiert ist, haben die meisten von uns auch schon erlebt. Ich war zu Beginn meiner Casino-Besuche auch noch kommunikationsfreudig. Heute mache ich dort strikt nur noch mein Ding und kümmere mich um nichts anderes - und das wirkt! Gespräche werden mir jedenfalls nicht mehr gedrückt und sollte mich mal wirklich jemand um Geld anpumpen, verweise ich ihn/sie freundlich an den Saalchef-)

Würdest du den, der dich um Geld angepumpt hat, wirklich an den Saalchef verweisen? Und was würde der Saalchef tun, deiner Meinung nach? Ich glaube kaum, dass ein Hausverbot in Frage käme. Vielleicht, aber nur vielleicht, würde der Saalchef mit dem Gast reden.

Dass es in Casinos leute gibt, die Geld "leihen" wollen, ist, wie wir wissen, ein alter Hut. Etwas neues ist aber z. B., dass Poker in Berlin immer beliebter geworden ist. Es ist so weit gegangen, dass praktisch eine ganze Etage dafür eingerichtet ist, mit insgesamt 10-15 Pokertischen. Diese Psychopathen lassen manchmal ihre Fäkalien auf dem Toilettenboden liegen - unglaublich, aber wahr! Zusätlich werden die Toiletten verwüstet, und manchmal sind sie deswegen "vorübergehend geschlossen"...das Casino verwandelt sich in eine Autobahnraststätte...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Oldfuks: Warum sollte ich denn einen Schnorrer nicht an den Saalchef verweisen? Dann weiß der nämlich genau, dass er bei mir nicht weiter fragen muss. Und genau das will ich damit erreichen!

Was das Pokern anbetrifft, so habe ich davon keine Ahnung. Ich bin etwa einmal im Jahr in Berlin am Potsdamer Platz, da aber nie im Erd- oder gar Untergeschoss, sondern in der zweiten Etage. Dort ist mir bislang aber nichts negatives aufgefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Siehst du EC-Zocker - und schon hast du was fürs Leben gelernt!

Was dir passiert ist, haben die meisten von uns auch schon erlebt. Ich war zu Beginn meiner Casino-Besuche auch noch kommunikationsfreudig. Heute mache ich dort strikt nur noch mein Ding und kümmere mich um nichts anderes - und das wirkt! Gespräche werden mir jedenfalls nicht mehr gedrückt und sollte mich mal wirklich jemand um Geld anpumpen, verweise ich ihn/sie freundlich an den Saalchef-)

nix Saalcheffe, in jedem C-. gibts nen Geldverleiher. habe m. Geld =immer= wieder erhalten, ohne Druck :hut:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Strolchiii, da hast du aber Glück gehabt, dass die Kopeken immer wieder zurückkamen.

Ich hatte mich einmal durchgerungen, einem fernen Bekannten 200,-- zu leihen, im Casino.

Der Junge ging mir einfach nur noch auf die Nerven, ich wollte endlich meine Ruhe haben.

Das Geld hab ich nie mehr wiedergesehen. Dann hatte ich mal nachgeforscht :

Als Antwort bekam ich direkt : "Haste auch von ihm noch Geld zu bekommen ?"

Er stand überall in der Kreide. Dann war er auch auf einmal spurlos verschwunden. Zack, weg...

Seitdem : kein Geldverleih mehr. Auch die tollen Uhren, welche mir schon nachts

zum Schnäppchenpreis angeboten wurden, habe ich dankend abgelehnt.

Dann mal allen schöne Feiertage, legt ein Osterei auf die 16, und, die 16 kommt :

35 Ostereier Auszahlung, eins für die Angestellten !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@allesauf16: Also ich belege die kleine Serie mit der eins-)

Dir und den anderen Forumsmitgliedern ebenfalls schöne Feiertage!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.4.2014 um 13:00 schrieb Oldfuks:

Flair war gestern, das wissen wohl die meisten. Heutzutage gibt es in fast allen Spielbanken in D keine Kleiderordnung mehr. Mir macht es nicht so viel aus, aber ich bin der Meinung, dass die Spielbanken heute einfach zu tolerant geworden sind. Die Branche ist nicht mehr so lukrativ, und deswegen "müssen" die Casinos fast jeden als Gast akzeptieren.

Immer öfter gibt es leute, die durch ihre lauten "Reklamationen" oder Pöbeleien gegen das Personal auffallen. Ein Casinobesuch ist kein angenehmes Erlebnis mehr, egal ob man spielt oder gewinnt. Vor einiger Zeit gab es in Berlin ein paar Typen, die die Angestellten laut als "Amateure" beschimpften - zu unrecht. Eine Frau beschwerte sich über die Männer, die jedoch nicht rausgeschmissen wurden. Ein anderes mal wollte eine Gruppe Jugendliche eine Schlägerei mit den Angestellten anfangen - wurden jedoch rechtzeitig gestoppt.

Ich kenne einige Personen vom sehen her, und leider ist es fast unvermeidlich, dass man nach mehreren Besuchen angequatscht wird. Ich versuche mich von denen zu distanzieren, was leider nur möglich ist, wenn man jede Form von konversation ablehnt. Aber ist das machbar, wenn man öfter dasselbe Casino besucht?

Seit ein paar Jahren treibt sich dieser Südländer in Berlin herum. Mich hat er einige male angequatscht. "Ich habe Millionen verloren, blablabla...". Anfänglich habe ich ihn als harmlos eingestuft, aber allmählich wurde seine Monologen lästig; Die Angestellten seien "Scheiß-Typen und V**z*n, der da, er wird bald krepieren, hat AIDS u.s.w.". Außerdem wollte er Geld leihen, was ich natürlich ablehnte. Seit einiger Zeit ignoriere ich ihn, weil ich ihn für nicht ganz dicht halte. Gestern war er wieder da. Schlecht gelaunt und vermiest wollte er einsetzen. Er hat sich über meine Anwesenheit geärgert, war der Meinung dass ich im Wege gestanden hatte (was falsch war). Als er dann weggegangen ist, hat er mich angesprochen:"Beim nächsten mal gibt es Kung-Fu". Ich war sehr erstaunt, und habe erwidert: "Wie bitte?" - aber der Typ ist abgehauen.

Ich glaube kaum, dass eine Anzeige bei der Spielbank wegen dieser Drohung wirkungsvoll sein würde. Schließlich ist der Typ ein Stammgast - und vermutlich aus der Sicht der Spielbank "ein Goldesel". Hätte ich den Vorfall beim Saalchef gemeldet, hätte er den Mann vielleicht angesprochen, aber er hätte wohl alles geleugnet. Und das war's. Weitere Zeugen gibt es nicht.

Wer viel genug verliert, kann machen was er will? Für mich ist jedenfalls diese Spielbank kein Thema mehr. Jedoch bin ich der Meinung, dass ähnliche Verhältnisse in vielen anderen Spielbanken vorhanden sind. Pöbeleien, Drohungen, und Schlägereien, ja vielleicht Schlimmeres, werden bald zum Alltag gehören. Oder?

Hi,

 

ja also das ist für mich auch ein Grund mehr das ich nur noch Online spiele.Mir sind vor Jahren mal Schläge in einer Spielotheke angeboten worden. Fazit ist wirklich das Publikum wird ständig roher und agressiver.Beim Onlinecasino habe ich den Vorteil das ich Zuhause in meiner vertrauten Umgebung bin und mich nicht mit irgendwelchen Leuten da rumärgern muss.Auch spare ich mir die Spesen wie Eintritt,Tronc und teure Getränke.

 

Noch schlimmer als in Spielbanken ist das Publikum in Spielotheken. Dort sitzen dann schon vormittags Arbeitslose,Schlägertypen, viele Ausländer und Assos die schnell mal agressiv werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Howard2019:

Noch schlimmer als in Spielbanken ist das Publikum in Spielotheken. Dort sitzen dann schon vormittags Arbeitslose,Schlägertypen, viele Ausländer und Assos die schnell mal agressiv werden können.

Kann ich leider nur bestätigen, habe zwei versuchte Raubüberfälle hinter mir, einmal bekam ich mit wie einer der neuen Problemmacher wem anderen fragte ob sie mich um die gerade abgeholten Gewinne (Wettbüros waren/sind bei uns meist auch Spielotheken) erleichtern wollen, da der zweite mich aber kannte blieb mir dies einmal erspart,

 

Da die Kriminalitätsstatistiken seit der Grenzöffnung bei uns immer bessere Werte zeigen, gehe ich natürlich davon aus, dass meine persönlichen Erfahrungen statistische Ausreißer sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb wiensschlechtester:

Da die Kriminalitätsstatistiken seit der Grenzöffnung bei uns immer bessere Werte zeigen, gehe ich natürlich davon aus, dass meine persönlichen Erfahrungen statistische Ausreißer sind.

Genau das ist das Hauptproblem, in Deutschland sowie in Österreich. Die Politiker erzählen uns irgendwas von "Deutschland ist sicherer geworden", diese Statistiken sind doch nichts als Betrug. In meinem Bekanntenkreis gibt es niemanden der dieses dumme Zeug glaubt und sich sicherer fühlt. Bestes Beispiel: Augsburg/Totschlag/Weihnachtsmarkt vom letzten Freitag. In deutschen Städten gibt es "NO GO Areas" und Viertel in die unsere Polizei bei einem Notruf nur noch mit Mannschaftsbussen hinfährt, wenn sie denn überhaupt kommt.

Es tut mir leid aber sowas gab es früher nicht.

Unsere Politiker sollten abends mal inkognito durch die Strassen laufen, dann könnten Sie sich mal ein Bild davon machen was Ottonormalverbraucher tagtäglich erlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb EC-Zocker:

Unsere Politiker sollten abends mal inkognito durch die Strassen laufen, dann könnten Sie sich mal ein Bild davon machen was Ottonormalverbraucher tagtäglich erlebt.

Man sollte einfach jeden Politiker zwingen mindestens zwei Monate im Jahr nur öffentlich zu fahren.

Menschen welche sich im eigenem Auto nur vom Heim zum Arbeitsplatz und ausgewählten Lokalen bewegen bekommen natürlicherweise in ihrer Blase weniger persönlich mit.

Streng genommen habe ich auch Migrationshintergrund (2te Generation), da Österreich dank der Kriege immer kleiner wurde. Vatersprache war immer Deutsch, aber mütterlichseits gab es einmal den Familienbeschluß von der eigentlichen Verkehrssprache auf reines Deutsch zu wechseln - dies als Zeichen wir sind Österreicher und bleiben es.

 

Wenn wer keinen Bezug zu dem Land hat in dem er lebt, oder gastiert, verhält er sich auch so. Stamme aus einer linken Jugendkultur, und war über einige negative Entwickungen sehr überrascht...

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.12.2019 um 21:33 schrieb EC-Zocker:

Genau das ist das Hauptproblem, in Deutschland sowie in Österreich. Die Politiker erzählen uns irgendwas von "Deutschland ist sicherer geworden", diese Statistiken sind doch nichts als Betrug. In meinem Bekanntenkreis gibt es niemanden der dieses dumme Zeug glaubt und sich sicherer fühlt. Bestes Beispiel: Augsburg/Totschlag/Weihnachtsmarkt vom letzten Freitag. In deutschen Städten gibt es "NO GO Areas" und Viertel in die unsere Polizei bei einem Notruf nur noch mit Mannschaftsbussen hinfährt, wenn sie denn überhaupt kommt.

Es tut mir leid aber sowas gab es früher nicht.

Unsere Politiker sollten abends mal inkognito durch die Strassen laufen, dann könnten Sie sich mal ein Bild davon machen was Ottonormalverbraucher tagtäglich erlebt.

 

Hi,

tja genauso sieht das hier bei uns aus. Ich hoffe nun das wesentlich mehr Leute künftig ihr Kreuz an der richtigen Stelle machen werden und die AFD wählen werden. das ist wirklich die einzigste Partei die unsere deutschen Interessen vertritt.Es passt mir zwar auch nicht das so ein Höcke dabei ist und andere Nazis aber im allgemeinen ist die se Partei schon demokratisch.

 

Andernfalls wird Deutschland in den nächsten 10 Jahren untergehen und unsere Kinder arabisch lernen müssen und nach den Gesetz der Scharia leben müssen. Auch werden wir dann dazu gezwungen werden den Islam beizutreten.

 

Es ist 5 vor 12. noch können wir alle das ändern - aber nur wenn wir alle die Volksverräter vorneweg Frau Dr. Merkel abwählen und vor Gericht stellen wegen Meineid.

 

Die Hoffnung stirbt zuletzt und ich hoffe das sich in den nächsten 4- 8 Jahren hier in D endlich etwas gravierend ändern wird.Andernfalls wird dieses land im Chaos versinken und es wir einen Bürgerkrieg geben - den allerdings wir Deutsche verlieren werden.

 

jetzt könnt Ihr sehr gerne auch mich beschimpfen als Rassist und Nazi etc...sowas prallt an mir ab. schreibe nur die Wahrheit.

 

 

frohes Fest

bearbeitet von Howard2019

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...