Jump to content

Informationsaustausch zwischen den Spielbanken


Recommended Posts

Hallo,

lese schon länger mit, jetzt eine (hoffentlich) interessante Frage von mir:

Was für Informationen sammeln die deutschen Spielbanken von einem Spieler? Die Ausweiskontrolle für die Sperrliste ist ja klar, aber gibt es eventuell noch andere "Listen", in denen z.B. notiert wird, dass ein Spieler sehr hohe Einsätze spielt, Kesselgucker oder Kartenzähler ist? Werden diese Infos mit anderen Spielbanken geteilt? Möchte jetzt nicht ins Detail gehen, aber wurde letztens bei einem Spielbankbesuch (Erstbesuch in diesem Casino) darauf angesprochen, ob es denn in meinem Stammcasino in xxx genauso gut läuft wie dort an diesem Abend. Zur Info: Stammcasino und mein Wohnort lt Ausweis liegen nicht in derselben Stadt...

Daher nun meine Frage, ob es solche inoffiziellen Listen gibt. Als Mitarbeiter einer Autovermietung weiß ich z.B. auch, dass die großen Autovermieter Informationen über gesperrte Kunden untereinander austauschen - inklusive der Vorfallsberichte..

Wäre toll, wenn einer dazu was sagen könnte :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe gestern in einem englischsprachigen Forum (ich glaube wizard of vegas) ganz interessante Sachen über die Arbeit der Sicherheitsmänner gelesen.

In Las Vegas ist es wohl so, dass Leute ab einem gewinn von 5.000€ (was ich gelesen habe bezog sich auf Black Jack aber wird beim Roulette nicht sehr viel anders sein) durch die Kamera erfasst und in "Biometrica" gespeichert werden. Sobald der Spieler bekannt ist wird bei anderen Casinos die diese Software auch verwenden nachgefragt ob schon Informationen zum Spieler vorliegen.

Ich denke, falls es noch nicht so ist, dann wird es bald so sein, dass eine große Datenbank angelegt wird die für alle Casinos zugänglich ist. Im Moment läuft es wohl über Einzelabfragen und das einzig gute ist, dass die Sicherheitsmitarbeiter ihren Job nicht wirklich ernst nehmen weil das Gehalt wohl an der Untergrenze ist und der Job insgesamt eher als Zwischenstation wahrgenommen wird. Wenn sie das Budget für die Sicherheit aufstocken, so der Interviewte, dann könnte es brenzlig für die Spieler werden.

(wizard of vegas wars nicht, das hier wars: http://www.blackjackforumonline.com/content/surveillancetalks.htm)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

danke erstmal für die Antworten.

Nein, in diesem Fall war es nicht die gleiche Betreiberfirma. Wobei mich auch in dem Fall derselben Firma interessieren würde, ob die zusätzlich zu den Ausweisdaten/Sperrdaten noch andere Informationen speichern. Das wäre ja schon fragwürdig, der Austausch zwischen den Firmen wäre ja dann n riesen Skandal.

Also falls irgendjemand da weitere Infos hat, wäre ich unendlich dankbar :)))) Vielleicht ein ehemaliger Casinomitarbeiter??

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

lese schon länger mit, jetzt eine (hoffentlich) interessante Frage von mir:

Was für Informationen sammeln die deutschen Spielbanken von einem Spieler? Die Ausweiskontrolle für die Sperrliste ist ja klar, aber gibt es eventuell noch andere "Listen", in denen z.B. notiert wird, dass ein Spieler sehr hohe Einsätze spielt, Kesselgucker oder Kartenzähler ist? Werden diese Infos mit anderen Spielbanken geteilt? Möchte jetzt nicht ins Detail gehen, aber wurde letztens bei einem Spielbankbesuch (Erstbesuch in diesem Casino) darauf angesprochen, ob es denn in meinem Stammcasino in xxx genauso gut läuft wie dort an diesem Abend. Zur Info: Stammcasino und mein Wohnort lt Ausweis liegen nicht in derselben Stadt...

Daher nun meine Frage, ob es solche inoffiziellen Listen gibt. Als Mitarbeiter einer Autovermietung weiß ich z.B. auch, dass die großen Autovermieter Informationen über gesperrte Kunden untereinander austauschen - inklusive der Vorfallsberichte..

Wäre toll, wenn einer dazu was sagen könnte :smile:

Also. es gibt ja Gesetze. Sie duerfen ja nicht alles speichern. Die Frage, die sie an dich gestellt haben, beweist ja nicht, dass sie etwas ueber dir wissen!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein natürlich beweist das gar nichts. Das Komische war wie gesagt nur, dass ich diesen Menschen noch nie gesehen habe und er daher eigentlich nicht wissen konnte, dass mein Stammcasino in xxx liegt. Wie gesagt, meine Meldeadresse auf dem Ausweis ist aus einer anderen Stadt. Es kam mir halt sehr komisch vor, daher diese Frage. Eigentlich bin ich jemand, der sehr naiv mit solchen Sachen umgeht und denkt, dass große Firmen sich auch an geltendes Recht halten würden. Grade wenn sie so unter Aufsicht stehen wie eine Spielbank.. Aber vielleicht weiß ja doch irgendjemand was :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zumindest innerhalb meines Bundeslands wissen die Casinos genau Bescheid, welche anderen Spielbanken man besucht.

Ich hatte beim Einchecken beim Angestellten einfach einmal nachgefragt, ob auf seinem Bildschirm auch stehe, in welchen Spielbanken ich schon war.

Er lächelte und nannte mir die beiden Städte, in denen ich vorher gespielt hatte.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zumindest innerhalb meines Bundeslands wissen die Casinos genau Bescheid, welche anderen Spielbanken man besucht.

Ich hatte beim Einchecken beim Angestellten einfach einmal nachgefragt, ob auf seinem Bildschirm auch stehe, in welchen Spielbanken ich schon war.

Er lächelte und nannte mir die beiden Städte, in denen ich vorher gespielt hatte.

das stimmt nicht ganz bei westspiel allerdings schon.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also; Westspiel Casinos hat ja Spielbanken in mehreren deutschen Städten. Wenn du Duisburg besuchst, und nachher etwa Bremen (die sind ja beide Westspiel-Casinos) - dann wissen die leute beim Rezeption, dass du die beiden Spielbanken besuchst hast. Aber eine landesweite Datei, die alle deutschen Spielbanken umfasst, gibt es nicht.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ja das mit Westspiel leuchtet mir völlig ein und ist ja auch logisch. In meinem Fall waren die Spielbanken aber wie gesagt von völlig unterschiedlichen Betreibern. Ich bin ja echt ein gutgläubiger Mensch und nicht jemand, der bei jeder Sache an ne Verschwörung oder sonstwas denkt, aber dieses Verhalten plus die Informationen, die vorhanden waren, kommen mir sehr merkwürdig vor..

Hat schonmal jemand eine Anfrage zwecks Dateneinsicht gestellt? Mir stellt sich eh die Frage, wieso das Casino überhaupt irgendwelche Daten von mir speichern sollte/darf. Nach der Überprüfung der Sperrdatei ist doch ne weitere Speicherung sinnlos. Oder seh ich da was falsch?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ja das mit Westspiel leuchtet mir völlig ein und ist ja auch logisch. In meinem Fall waren die Spielbanken aber wie gesagt von völlig unterschiedlichen Betreibern. Ich bin ja echt ein gutgläubiger Mensch und nicht jemand, der bei jeder Sache an ne Verschwörung oder sonstwas denkt, aber dieses Verhalten plus die Informationen, die vorhanden waren, kommen mir sehr merkwürdig vor..

Hat schonmal jemand eine Anfrage zwecks Dateneinsicht gestellt? Mir stellt sich eh die Frage, wieso das Casino überhaupt irgendwelche Daten von mir speichern sollte/darf. Nach der Überprüfung der Sperrdatei ist doch ne weitere Speicherung sinnlos. Oder seh ich da was falsch?

Mach dir keinen Kopf sie haben null Chance.

Der Überraschunseffekt ist auf deiner Seite.

Wechsel die Casinos häufig und alles ist im Lot.

Natürlich werden deine Besuche bei einer Kette wie Westspiel oder Casino Austria Registriert.

Nich auffallen ist angesagt.

Ich wurde schon paarmal an der Kasse gefragt was ich gespielt hab.

Rot oder Schwarz hab ich geantworttet.

Ob sies mir geglaubt haben wer weiß.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thommy81

Natürlich führen ALLE Casinos interne Dossiers über hoch spielende Gäste.

Ich habe bewusst nicht den Begriff Highroller verwendet, denn da stellt sich jeder einen Spieler mit Einsätzen im hunderttausender wenn nicht Millionenbereich vor.

In diesen Zeiten sind diese in Deutschland noch rarer gesät als früher. Je nach Casino (Es gibt eine Menge Armenhäuser) sind Plein Spieler ab 50,- Euro schon hoch spielende Gäste die entsprechenden Tronc generieren.

Wenn so jemand oft kommt ist er hochinteressant für die Casinos.

Das heisst die Spielgewohnheiten am Roulette bzw. Black Jack Tisch werden genau memoriert (ob das nun in Form von Gedächtnissprotkollen oder tatsächlichen schriftlichen Aufzeichnungen erfolgt hängt vom technischen Leiter des jeweiligen Casinos ab).

Ebenso findet eine genaue Aufzeichnung über Gewinne und Verluste statt (Die Franzosen sind da noch akribischer die haben teilweise besser als ich selbst gewusst wie ich liege)

Für den normalen Spieler also einen der ohne Vorteil agiert (wie Kesselgucker, Kartenzähler sofern keine Mischmaschine) sind solche Aufzeichnungen erstmal nicht nachteilig (abgesehen von dem Unbehagen das den ein oder anderen beschleichen mag )

Im Gegenteil solche Spieler bekommen oft in dem bescheidenen Rahmen der in Deutschland möglich ist kleine Vergünstigungen (freies Parken, kostenlose Getränke, Essen, Zigaretten etc) da wird kein grosses Aufhebens drum gemacht der Saaldiener wird einfach angewiesen nicht zu kassieren.

Das sich Casinos untereinander zumindest in örtlicher Nähe über Gäste unterhält liegt auf der Hand das kommt natürlich sehr darauf an wie die Führungsebene miteinander „kann“.

Da viele Gäste ja zwischen zwei drei Casinos hin und herpendeln kann da ein Austausch schon Sinn machen.

Als das Grand Casino in Baden/Schweiz eröffnete wurden viele Deutsche mit „interessanten Spielverhalten“ angeschrieben und zur Eröffnung eingeladen……

Dazu wurden Listen aus Berliner Casinos benutzt wenn ich mich nicht irre. War ein kleiner Skandal damals.

Solange du kein Advantage Player bist würde ich mir keinen Kopf machen. Geniesse die bevorzugte Behandlung. Du kannst da an Geld mitnehmen was du willst keine Angst vor einer Sperre wegen Gewinn (gilt alles nur für „normale Spieler).

Die Casinos gehen zurecht davon aus das alles wieder gebracht wird.

Vielleicht könnte sich Weisheit 3000 dazu äussern .

Da du Autovermietungsmitarbeiter bist zuletzt eine Frage an dich ( ich miete dauernd Autos an ) Warum wird einer dort als Kunde gesperrt??

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ja das mit Westspiel leuchtet mir völlig ein und ist ja auch logisch. In meinem Fall waren die Spielbanken aber wie gesagt von völlig unterschiedlichen Betreibern. Ich bin ja echt ein gutgläubiger Mensch und nicht jemand, der bei jeder Sache an ne Verschwörung oder sonstwas denkt, aber dieses Verhalten plus die Informationen, die vorhanden waren, kommen mir sehr merkwürdig vor..

Hat schonmal jemand eine Anfrage zwecks Dateneinsicht gestellt? Mir stellt sich eh die Frage, wieso das Casino überhaupt irgendwelche Daten von mir speichern sollte/darf. Nach der Überprüfung der Sperrdatei ist doch ne weitere Speicherung sinnlos. Oder seh ich da was falsch?

Ich finde, du solltest eine Akteneinsicht beantragen. Das ist doch kostenlos - und sie können es dir nicht verweigren, oder?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja ich hab schon überlegt, mal die Akteneinsicht zu verlangen. Wie gesagt, mich interessiert, wieso werden überhaupt meine Daten gespeichert. Nach der Überprüfung der Sperrliste dienen sie doch zu überhaupt nichts mehr.. Vielleicht gibts hier ja jemanden, der das juristisch erklären kann. :)

@fünfviervier

Sperren bei einer Autovermietungen sind in 3 Bereiche zu unterteilen.

1 - Buchhaltung

2 - Schadenabteilung

3 - Sicherheitsabteilung

1 sollte klar sein. Rücklastschriften, Kautionsprobleme, offene Schadenrechnungen,... Die Sperre wird in den meisten Fällen direkt nach Bezahlen der offenen Forderung herausgenommen - diese Sperre und Infos werden anderen Vermietfirmen nicht mitgeteilt. Man kann sogar als 2. Fahrer eingetragen werden, bzw als Hauptmieter mieten, wenn man über eine sogenannte Corporate Card anmietet.

2 bedeutet, dass der Kunde verdächtig oft Schäden am Fahrzeug verursacht. Dies kann bei einigen an ständiger unsachgemäßer Bedienung liegen, bei anderen besteht der Verdacht des Versicherungsbetrugs mit anderen beteiligten Fahrzeugen. Diese Infos werden anderen Vermietfirmen mitgeteilt, Löschung der Sperre ist relativ schwer.

3 die Sicherheitsabteilung sperrt dann Kunden, wenn Unterschlagung, Betrug oder ähnliches zu befürchten ist. Diese Meldungen kommen zum Teil auch von der Polizei, zum anderen Teil auch direkt von den anderen Vermietern. Besonders hier funktioniert die Weitergabe wichtiger Informationen bitten Minuten! Die Sperre wird nur bei einem Fehler der Autovermietung herausgenommen, "schuldige" Kunden bleiben für immer gesperrt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Thommy81

Natürlich führen ALLE Casinos interne Dossiers über hoch spielende Gäste.

Ich habe bewusst nicht den Begriff Highroller verwendet, denn da stellt sich jeder einen Spieler mit Einsätzen im hunderttausender wenn nicht Millionenbereich vor.

In diesen Zeiten sind diese in Deutschland noch rarer gesät als früher. Je nach Casino (Es gibt eine Menge Armenhäuser) sind Plein Spieler ab 50,- Euro schon hoch spielende Gäste die entsprechenden Tronc generieren.

Wenn so jemand oft kommt ist er hochinteressant für die Casinos.

Das heisst die Spielgewohnheiten am Roulette bzw. Black Jack Tisch werden genau memoriert (ob das nun in Form von Gedächtnissprotkollen oder tatsächlichen schriftlichen Aufzeichnungen erfolgt hängt vom technischen Leiter des jeweiligen Casinos ab).

Ebenso findet eine genaue Aufzeichnung über Gewinne und Verluste statt (Die Franzosen sind da noch akribischer die haben teilweise besser als ich selbst gewusst wie ich liege)

Für den normalen Spieler also einen der ohne Vorteil agiert (wie Kesselgucker, Kartenzähler sofern keine Mischmaschine) sind solche Aufzeichnungen erstmal nicht nachteilig (abgesehen von dem Unbehagen das den ein oder anderen beschleichen mag )

Im Gegenteil solche Spieler bekommen oft in dem bescheidenen Rahmen der in Deutschland möglich ist kleine Vergünstigungen (freies Parken, kostenlose Getränke, Essen, Zigaretten etc) da wird kein grosses Aufhebens drum gemacht der Saaldiener wird einfach angewiesen nicht zu kassieren.

Das sich Casinos untereinander zumindest in örtlicher Nähe über Gäste unterhält liegt auf der Hand das kommt natürlich sehr darauf an wie die Führungsebene miteinander „kann“.

Da viele Gäste ja zwischen zwei drei Casinos hin und herpendeln kann da ein Austausch schon Sinn machen.

Als das Grand Casino in Baden/Schweiz eröffnete wurden viele Deutsche mit „interessanten Spielverhalten“ angeschrieben und zur Eröffnung eingeladen……

Dazu wurden Listen aus Berliner Casinos benutzt wenn ich mich nicht irre. War ein kleiner Skandal damals.

Solange du kein Advantage Player bist würde ich mir keinen Kopf machen. Geniesse die bevorzugte Behandlung. Du kannst da an Geld mitnehmen was du willst keine Angst vor einer Sperre wegen Gewinn (gilt alles nur für „normale Spieler).

Die Casinos gehen zurecht davon aus das alles wieder gebracht wird.

Vielleicht könnte sich Weisheit 3000 dazu äussern .

Da du Autovermietungsmitarbeiter bist zuletzt eine Frage an dich ( ich miete dauernd Autos an ) Warum wird einer dort als Kunde gesperrt??

Woher weisst Du, dass die Gewinne und Verluste in Deutschland genau aufgezeichnet werden? Wie soll das gehen? Mit Frankreich hasst Du recht. Bei jedem Umtausch (Geld in Jetons, Jetons in Geld) musste ich meinen Ausweis vorlegen aber in Deutschland ist das ja nicht so.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das würde mich auch interessieren. Grade weils ja auch die Möglcihkeit gibt, direkt am Tisch zu tauschen..

In Hannover musste ich bei der Rückwechslung auch meinen Perso zeigen, die meinten wohl das Limit liegt da bei 1500 oder so ähnlich, danach muss immer die Identität erneut überprüft werden. Macht in meinen Augen auch null Sinn, da man ja auch mehrmals zurückwechseln kann. Eh komisch in Hannover, ist das einzig mir bekannte Spielcasino, wo es keinerlei Finanzbeamte gibt.. Weiß jemand, warum das so ist?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal als kleiner Nachtrag: Ich habe jetzt einfach mal an zwei Spielbanken eine Anfrage wegen der Daten gestellt. Mal schauen, wann, bzw. was ich als Antwort erhalte.

Durch Zufall bin ich auf der Internetseite von der Spielbank Baden-Baden auf folgende Einlassbestimmungen gestoßen. (Link: http://www.casino-baden-baden.de/de/spielangebot/allgemeine-informationen/einlassbestimmungen.html )

Da steht in meinen Augen ganz klar, dass zusätzlich zum Abgleich der Sperrliste noch weitere Daten im Klassischen Spiel gesammelt werden oder nicht?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal als kleiner Nachtrag: Ich habe jetzt einfach mal an zwei Spielbanken eine Anfrage wegen der Daten gestellt. Mal schauen, wann, bzw. was ich als Antwort erhalte.

Durch Zufall bin ich auf der Internetseite von der Spielbank Baden-Baden auf folgende Einlassbestimmungen gestoßen. (Link: http://www.casino-baden-baden.de/de/spielangebot/allgemeine-informationen/einlassbestimmungen.html )

Da steht in meinen Augen ganz klar, dass zusätzlich zum Abgleich der Sperrliste noch weitere Daten im Klassischen Spiel gesammelt werden oder nicht?

Was denn, für weitere Daten? Natürlich werden persönliche Daten, wie Geburtsdatum, Name, Adresse gespeichert. Aber sonst gibt es wohl keine Anzeichen dafür, dass ausgerechnet Baden-Baden viele Daten sammelt!?

Aber gut, dass du Anfrage wegen der Daten gestellt hast! Sollte es sich herausstellen, dass sie irgendwelche "komische" Daten über dir gesammelt haben - dann könntest du uns vielleicht mitteilen?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das würde mich auch interessieren. Grade weils ja auch die Möglcihkeit gibt, direkt am Tisch zu tauschen..

In Hannover musste ich bei der Rückwechslung auch meinen Perso zeigen, die meinten wohl das Limit liegt da bei 1500 oder so ähnlich, danach muss immer die Identität erneut überprüft werden. Macht in meinen Augen auch null Sinn, da man ja auch mehrmals zurückwechseln kann. Eh komisch in Hannover, ist das einzig mir bekannte Spielcasino, wo es keinerlei Finanzbeamte gibt.. Weiß jemand, warum das so ist?

in H kam ich (lange her) mit über DM 7K problemlos raus, ne'n par X

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was denn, für weitere Daten? Natürlich werden persönliche Daten, wie Geburtsdatum, Name, Adresse gespeichert. Aber sonst gibt es wohl keine Anzeichen dafür, dass ausgerechnet Baden-Baden viele Daten sammelt!?

Aber gut, dass du Anfrage wegen der Daten gestellt hast! Sollte es sich herausstellen, dass sie irgendwelche "komische" Daten über dir gesammelt haben - dann könntest du uns vielleicht mitteilen?

Wieso ist das natürlich, dass diese Daten gespeichert werden? Wozu dient das denn? Und wieso wird, wie ja im Link steht, im Automatenspiel nichts gespeichert und im Klassischen Spiel schon? Das würde mich mal interessieren.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso ist das natürlich, dass diese Daten gespeichert werden? Wozu dient das denn? Und wieso wird, wie ja im Link steht, im Automatenspiel nichts gespeichert und im Klassischen Spiel schon? Das würde mich mal interessieren.

Vielleicht damit sie dich früh genug sperren können,falls du durch ein gekonntes Beobachtungsspiel mehr gewinnst als ihnen Recht ist.

Na Spaß beiseite, mir ist es total egal ob sie meinen Namen und Adresse speichern und mehr steht in meinem Ausweiß nicht.

Als Beruf geb ich immer Uhrmacher an find ich irgendwie lustig.

Beim Automaten ist ihr Gewinn voreingestellt jede Aufzeichnung ist überflüssig. ;-)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...