Jump to content

Bayerische Spielbanken haben Probleme


Recommended Posts

Diese Zukunftsvariante habe ich auch schon angedacht !

KKP

nur online, dafür dürfte das misstrauen zu hoch sein. terminals nehmen doch mehr platz ein als 1 roulettetisch mit 6 leuten dran. ob dort die einsparung greift, kann bezweifelt werden. wie viel terminals will man aufbauen, wenn nur 100 leute im casino spielen wollen? wenn es nicht läuft, an welchen tisch sollen sie wechseln?

so unpersönlich wird doch niemand ein casino führen wollen. die automatencasinos laufen doch so. ein paar finden das sicherlich gut. aber ein live-casino ersetzt das nicht.

eher wird doch umgedacht, so das man casino und entertainment verbindet. oder nicht?

sp.......

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Shopping Mals, Kinos, Theater, Clubs, Bars, Thermen/Schwimmbäder und Hotelanlagen. Was Vegas uns seit Jahrzehnten vormacht, schaffen wir 2013 immer noch nicht. Und denen geht es trotz Krise wesentlich besser, als heimischen Casinos. Mich wundert da nichts mehr.

hab letztens gelesen, das bad homburg hochrangigen besuch aus las vegas bekommen hat zwecks konzept und so. vielleicht ändert sich ja doch was...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hmm. lass mich raten, du sprichst von roulette. oder doch nicht?

Nein, nein. Ich spiele nicht Roulette. Erinnerst du dich nicht an mich von vorigem Jahr? Ich habe viel über Black Jack geschrieben. Das ist mein Spiel. Nur das Reglement in Deutschland ist teilweise nachteiliger als anderswo und das sehe ich nicht ein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

http://www.pnp.de/na...uessing-an.html

...Wir haben grundsätzlich den gesetzlichen Auftrag, flächendeckend in Bayern Glücksspiele anzubieten. Da ging es bisher nicht nur darum, dass ein Haus ein positives, ein anderes ein negatives Ergebnis schreibt, da ging es ums Gesamtergebnis. Das hat immer funktioniert. Aber jetzt bei Ausgleichsforderungen an den Haushalt − wenn man gleichzeitig zu wenig Lehrer hat und zu wenig Mittel für die Bildung − ist es nicht vermittelbar, dass man die Spielbanken auf Dauer subventioniert. Ich hoffe, dass wir nicht schließen müssen, aber eine Restrukturierung muss es über alle neun Spielbanken − auch in Bad Kötzting und Bad Steben − geben. Das wird sicher eine Gratwanderung. Wir haben schon Personal eingespart. Wenn wir weiter restrukturieren, taucht die Frage auf, ob das noch eine Spielbank ist. Letztlich warten wir auf eine politische Entscheidung...

Mein Tipp an Herrn Horak:

ich würde daraus ein Museum machen und künftig Schulklassen durchführen, dazu noch ein paar Croupier Wachsfiguren (wie bei Madame Tussauds) man bräuchte dann nur noch ein paar ein Euro Jobber um die Wachsköpfe auch regelmäßig abzustauben

bearbeitet von tom38
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, nein. Ich spiele nicht Roulette. Erinnerst du dich nicht an mich von vorigem Jahr? Ich habe viel über Black Jack geschrieben. Das ist mein Spiel. Nur das Reglement in Deutschland ist teilweise nachteiliger als anderswo und das sehe ich nicht ein.

doch natürlich erinnere ich mich an dich. das du viel black jack spielst, wusste ich aber nicht mehr so genau. kann man damit wirklich geld verdienen?

mibo (der von blackjack keine ahnung hat ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

doch natürlich erinnere ich mich an dich. das du viel black jack spielst, wusste ich aber nicht mehr so genau. kann man damit wirklich geld verdienen?

mibo (der von blackjack keine ahnung hat ;)

Ich betrete zur Zeit aus oben genannten Gründen keine Spielbank Deutschlands. Die Frage musst du also einer anderen Person stellen. :smile:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kann man damit wirklich geld verdienen?

man konnte - ein wenig (alles ist relativ...) - bevor es mischmaschinen gab... man kann manchmal immer noch, wenn man ein casino findet, welches noch aus schlitten dealt und recht weit hinten abschneidet. leider selten...

gruß mauvecard :hand:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

man konnte - ein wenig (alles ist relativ...) - bevor es mischmaschinen gab... man kann manchmal immer noch, wenn man ein casino findet, welches noch aus schlitten dealt und recht weit hinten abschneidet. leider selten...

gruß mauvecard :hand:

Du weißt aber, dass das nicht die einzige Methode ist, um bei Black Jack dauerhaft zu gewinnen, oder? :smile:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du weißt aber, dass das nicht die einzige Methode ist, um bei Black Jack dauerhaft zu gewinnen, oder? :smile:

alles, was sonst noch geht - sequenzing etc - ist so aufwendig, dass es sich in europa meines erachtens nach nicht lohnt... frag den käpt'n, der macht jetzt auch eher kg...

falls du noch was weisst, was ich nicht weiss, bin ich für jede belehrung und aufklärung dankbar!!! :bigsmile:

gruß mauvecard :hand:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

alles, was sonst noch geht - sequenzing etc - ist so aufwendig, dass es sich in europa meines erachtens nach nicht lohnt... frag den käpt'n, der macht jetzt auch eher kg...

falls du noch was weisst, was ich nicht weiss, bin ich für jede belehrung und aufklärung dankbar!!! :bigsmile:

gruß mauvecard :hand:

Neeee ... lieber nicht. Ich spiele auch ganz brav mit meinem 0,5%-Nachteil, wie es sich für einen ordentlich Gast und Profi gehört. :biggrin:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen,

da hatte das Casino Lindau damals wirklich einen Vorteil bei BJ. Dort wurde aus einem Schlitten gespielt und der Spieler am tisch durfte selber die Karten abstechen und bis dort wurde gespielt. Ich habe wenn ich abstechen durfte natürlich immer möglichst weit hinten abgestochen :biggrin: .

Ob jetzt dort noch BJ angeboten wird mit diesen Konditionen ist mir leider unbekannt weil ich sehr lange dort nicht mehr war. Gründe dafür lasen sich aus dem Eingangsschreiben entnehmen.

Schöne Grüsse an alle

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch etwas zu den angeblichen Problemen der Bayerischen Spielbanken:

Wann hört nur diese unsägliche Heuchelei der Politiker und die ebenso

grausame Dummheit der Schreiberlinge auf.

Heute wieder gelesen:

Mit 8 Millionen soll der Steuerzahler die Casinos "retten".

In Wirklichkeit haben die Spielbanken 18 Millionen Euro an Spielbankenabgabe gezahlt.

Die Angestellten zahlen Lohnsteuer usw. und die kommunalen Einrichtungen erhalten

für die Casinos Miete. Ich sehe also da keinen gesamtstaatlichen Verlust.

Dass die 18 Millionen an gemeinnützige Stellen weitergereicht werden, spielt doch nur

eine untergeordnete Rolle. Wenn nicht genug reinkommt, dann kann man eben nicht diese

Subventionen weiterhin ausreichen

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 4 weeks later...

Nachdem ich in München wohne, eine kurze Anmerkung, zu dem was meiner Ansicht nach die bayr. Lotterieverwaltung in den letzten 15 Jahren gemacht hat, um Kunden zu vergraulen:

* Bad Reichenhall: Immer eine der kleineren Spielbanken. Die Garderobenfrau wurde durch Münz-Kästchen ersetzt, den Automaten- und Spielsaal hat man zusammengelegt. Durch die gähnende Leere mit nur noch zwei personalsparenden „amerikanischen“ Tischen einfach öde und langweilig.

* Garmisch: Über Geschmack -- des Innenarchitekten beim Umbau -- kann man streiten. Gut: Casino-Blitz-Bus ab Mch Hbf € 7,50 retour inkl. Eintritt.

* Jahrzehntelang hat man streng auf Anzug- und Krawattenpflicht geachtet. Croupiers und andere Angestellte sind aufgrund der bayr. Besonderheiten (Spielbankaffäre samt meineidigem Innenminister Zimmermann) als Staatsdiener unkündbar und deshalb immer schon etwas arroganter gewesen. Hat nicht geschadet weil der Betrieb 100% seriös ist. Inzwischen darf „der Herr“ aber in Jeans (jedoch weiterhin Sakko-Zwang) rein, was teilweise zu Beispielen von sehr schlechtem Geschmack führt. Ich spiele selten bei Casino Austria, aber jeder der von mir dort besuchten Läden (Reutte, Bregenz, Wien) war freundlicher, Begrüßungsjetons inkl. und nicht so „zum einschlafen.“

* Der Neubau in Bad Wiessee -- einen Kuhort im besten Sinne -- ist statt wie früher am See, wo man ggf. in der Nähe noch ein Bierchen bekam, oben am Hang 20 min zu Fuß außerhalb. Überteuertes Restaurant, unattraktive Anbindung an den Nahverkehr.

* Die Einführung der Guthabenkarte beim Automatenspiel, um meine Umsätze zu kontrollieren (natürlich nur um mich selber vor der „Sucht“ zu schützen, und nicht die Daten dem Finanzamt zugänglich zu machen :tongue: -- erzähl mir keiner Beckstein/Hermann und seine Prügeltruppe von der bay. Polizei hat keinen Zugriff auf die Kundendatenbank... )

* für Bayern auch ganz schlimm: Der Ausschank von Weißbier im 0,3 l-Glas. :flop9:

* das von „Schüttel-Schorsch“ durchgesetzte, auch im Spielsaal gültige, extrem strenge Gaststätten-Rauchverbot. Ich rauche keine Zigaretten -- aber im Spielsaal gehört Qualm einfach zur Atmosphäre! ;-) Während man in Garmisch noch einen halbwegs angenehmen Raucherraum eingerichtet hat (für das Kasino nachteilig, weil der Spieler unterbricht und ggf über sein Spiel reflektiert) muß man sich in Wiessee in ein zugiges Glaskabuff im EG stellen. -- Es gibt kaum eine unsympathischere Art etwa einem Drittel seiner Kundschaft zu sagen: „Wir wollen Euch nicht!“ :confused:

(Wo sind denn die ganzen Gesundheitsfanatiker, die so die Propaganda nie in Kneippen gingen, nur weil es so „gestunken“ hat? Stürmen die jetzt die Läden -- meiner Erfahrung nach nicht.) Also: Rauchverbot aufheben: ist bei Kasinos dreifach gut -- für den Staatshaushalt: 1) Tabaksteuer, 2) mehr Umsatz durch länger verweilende Besucher, 3) Raucher sterben früher und bekommen kürzer Rente! :tongue:

Vielleicht bin ich nur etwas altmodisch ...

(PS zum Rauchen. Der Stadtstaat Singapur -- wo man bekanntlich fürs Kaugummikauen ausgepeitscht werden kann(!) -- hat schon seit fast 25 Jahren eines der strengsten Nichtrauchergesetze der Welt. Die zollfreie Kippen-Einfuhr ist abgeschafft. Bier wird extrem hoch besteuert. Erst 2010 hat man überhaupt Kasinos erlaubt, Einheimische zahlen eine Sondersteuer von ca. 50 € als „Eintritt“ -- trotzdem ist im 5stöckigen Marina Bay Sands nur das Erdgeschoß rauchfrei -- und DER Laden brummt!) :hut:

bearbeitet von henry_hl
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Grünen in Bayern und verbieten in der gesamten Gastronomie und in den Casinos das Rauchen kategorisch. Das haben wohl die Raucher unterschätzt und sind damals nicht zur Wahl gegangen. Deswegen haben die Grünen ihren Willen durchsetzen können und jetzt haben alle das Dilemma

Nicht die bayrischen Grünen haben das Rauchverbot durchgeboxt (die waren zwar auch dafür) sonder der schwäbische CSU-ler „Schüttel-Schorsch“ hat einen Tag vor der Abstimmung im Landtag den moderateren Vorschlag seiner Fraktion gekidnappt.

(Für Norddeutsche: Die CSU ist in Bayern seit den 1950ern, als sie durch ein paar Meineide in den Gerichtsverfahren zur „Spielbankaffäre“ die Bayernpartei vernichtete, Staatpartei. Sie hatte in der besagten Legislaturperiode eine 2/3-Mehrheit. Hier im Lande gilt: „Verblöd auch Du - wähl CSU“ Siggi Zimmerschied)

bearbeitet von henry_hl
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Guthabenkarte ist doch anonym

In Bayern schon. War dort in Bad Kissingen und Feuchtwangen im Automatensaal. Die hatten dort auch Terminals zum Aufladen und zum Abheben. Waren sehr angenehme Aufenthalte dort.

In Schleswig-Holstein dagegen sind die Karten personalisiert. Und die Terminals dort wurden bald außer Betrieb gesetzt, so daß man wieder wg. jeder Auszahlung zur Kasse gehen musste. Allerdings bekommt man auf die Karten einen Umsatzbonus, der wieder in Euro getauscht werden kann. (Mein letzter Besuch dort ist aber schon länger her)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In Bayern schon. War dort in Bad Kissingen und Feuchtwangen im Automatensaal. Die hatten dort auch Terminals zum Aufladen und zum Abheben. Waren sehr angenehme Aufenthalte dort.

In Schleswig-Holstein dagegen sind die Karten personalisiert. Und die Terminals dort wurden bald außer Betrieb gesetzt, so daß man wieder wg. jeder Auszahlung zur Kasse gehen musste. Allerdings bekommt man auf die Karten einen Umsatzbonus, der wieder in Euro getauscht werden kann. (Mein letzter Besuch dort ist aber schon länger her)

Ich habe nichts gegen persönliche Playercards oder Bonuskarten wie in Las Vegas und vielen anderen Casinos, wenn ich dadurch Vorteile bekomme.

Gewinne sind ab einer bestimmten Höhe sowieso nicht zu verheimlichen.

roemer

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was ich gut finde, ist der Umsatzbonus auf personalisierten PlayerCards. Schlecht dagegen ist das altertümliche Abwickeln des Geldverkehrs trotz PlayerCards über Kassenschalter.

Das AutomatenCasino,wo ich regelmäßig spielte, ist ein kleines "FamilyCasino". Immer die selben Angestellten, die selben Spieler. Hatte man eine längere Glückssträhne, wurde seitens der anderen Spieler schon ein Auge drauf geworfen, wieviel man ein- oder auszahlt. Da gönnte der Eine dem Andern nicht die Butter aufs Brot.

Und dadurch, daß alle Auszahlungen über die Kasse abgewickelt wurden, sah auch jeder, wieviel man gewonnen hatte. Bei Kartenterminals dagegen -egal, ob personalisierte Playercards oder nicht- ist für Andere der Geldverkehr uneinsehbar.

Allerdings ließen viele Spieler sich auch Kleingewinne an den Terminals auszahlen. Schmälert aus Sicht des Casinos natürlich den Gewinn. Logische Konsequenz war dann das Aus für diese Terminals. Bin dann noch auf andere Spielbanken ausgewichen, was auf Dauer aber auch unbefriedigend war.

Wenn ich jetzt Lust auf ein Spielchen (Roulette, BJ, Poker ...) habe, schalte ich den Rechner ein, lege die Füße hoch, lasse mir die Gewinne auf die CreditCard buchen und trage so dazu bei, den Wirtschaftskreislauf in Schwung zu halten. :huhu:

Edit

Da es hier um bayerische Spielbanken geht:

Wie bereits erwähnt, war ich im schönen Frankenland unterwegs und hatte auch die Spielbanken Bad Kissingen und Feuchtwangen mit meinem Besuch geehrt. In beiden Spielbanken war das Personal auf erfreuliche Weise unaufdringlich, höflich und zuvorkommend.

Ebenfalls verfügten beide über ein modernes zeitgemäßes Geldmanagement.

bearbeitet von Nordwest
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 1 year later...

Hallo Zusammen,

ich bin neu im Forum und würde mich gern für Eure Meinung interessieren.

Bin neu in Bayern (Landkreis München) und würde gern das ein oder andere mal die Casinos hier besuchen. Ich habe mir schon mal einige Eurer Beiträge durchgelesen und würde gerne wissen, wie denn zur Zeit der aktuelle Stand der Spielbanken im bayerischen Raum ist. Sind die Bedingungen immer noch die gleichen wie vor einem Jahr? Welches Casino würdet Ihr empfehlen?

Habe keine besonderen Ansprüche an die Art des Spiels, bin aber auf der Suche nach Casinos mit netter Atmosphäre und höflichen Mitarbeitern?

Vielen Dank für Eure Hilfe

Casino_neuling

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...