Jump to content
Chazam

Mindestens 65 Treffer von 200 Coups

Recommended Posts

Hallo wertes Forum,

vielleicht ist mal wieder das offensichtlichste, das Beste.

Da ich mich durch das TvS-Spiel von Local und Frameboy jetzt verstärkt mit Grenzwerten beschäftigt habe, habe ich aus mehreren Quellen erfahren, das man in 200Coups auf den EC mindestens 65 Treffer verzeichnen kann, was etwa 1/3 entspricht.

Kann das jeder hier bestätigen??

"1/3 reicht aus" kennen wir von der Labby und der Fibonacci.

Man nehme also die Fibonacci, strecke sie um den Faktor 5 (6,7,8....) und schon kann man mit genügend Kapital 200Coups überstehen, ohne besonders hohe Stufen zu erreichen. Gewinnziel ist wenigstens +1 STück, wobei man in höheren Stufen auch über das Ziel hinausschießen kann. Natürlich könnte auch degressiert werden.

Ich benutze einen Vorlauf von 2 Routationen... bespielt wird die Chance, die z.Z. unter diesem 1/3 liegt, also der Nachzügler. Im schlimsten Fall sollte diese normal verteilt erscheinen, um die

65 auf 200 zu erreichen zu erreichen.

Fibo Gespielt wie folgt:

Einsatz 1, bei Verlust aufschreiben, bei Gewinn wegstreichen. Stehen dann fünf ungestrichene 1er in der Spalte so gehts in Stufe 2. Bei Verlust eine 2 notieren, bei Gewinn die 2 wegstreichen. Wenn keine 2 dasteht, kann in den beiden Vorstufen passend gestrichen werden.

Sind alle Zahlen gestrichen, so ist das Spiel im + beendet.

Was haltet ihr davon? nach nur kurz 1000 händisch getesteten Coups scheint die Strategie stabil zu laufen.

Werd noch schauen, wie sich das alles in Extremläufen verhällt.

Bin gespannt, wie schnell ihr mir meine Illusion zerredet :hammer2:

-Chazam-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Tod bringt, wie bei der originalen Fibonacci die "perfekte" Permanenz, also wenn abwechselnd immer 1Treffer 2Nichttreffer erscheinen. Das ist jedoch auf 200 Coups gesehen nicht möglich! Bei Intermittenzen hängen wir einfach in unserer Stufe fest...

Demnach ist bis Stufe 12( *5)absolut ausreichend:

1-1-2-3-5-8-13-21-34-55-89-144 -->376*5 Max. Kapitalbedarf: 1880

das Kapital kann aber nie völlig verloren werden, da es auch zwischentreffer geben muss

Das beste ist also eine möglichst unregelmäßige Permanenz mit ein paar Serien!

Also entgegen der Martingale-Ansätze benötige ich keine geordnete Permanenz sondern liebe das Chaos^^

..ok hilfreich ist natürlich, wenn die Treffer ein bisschen zusammen liegen :biglaugh:

selbstgespräch ende

bearbeitet von Chazam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das man in 200Coups auf den EC mindestens 65 Treffer verzeichnen kann, was etwa 1/3 entspricht.

Kann das jeder hier bestätigen??

Die -3 Sigma wären 76 Treffer...

65 Treffer sind höööchst wahrscheinlich ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das beste ist also eine möglichst unregelmäßige Permanenz mit ein paar Serien!

und wie findest du die? indem du permanent drinnen bist, die regelmäßigen durchdrückst und bei den unregelmäßigen absahnst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Martingale brauch einen Treffer nach 6,7,8... Coups.

Andere Progressionen Wollen einen Doppeltreffer und und und!

Ich habe den Vorteil, das diese Progression nur Platzt, wenn der Zufall auf die dumme Idee kommt mathematisch "perfekt" zu arbeiten :anstoss:

Übrigend buche ich die Zero einfach als Verlust. Warum immer alles rausschreiben?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Faustan: Du ich Ich? :drink2:

Wie gesagt, ein wenig filtern kann man glaub ich mit dem Ecart. Das es auf 200Coups, dann noch mehr Restant wird ist unwahrscheinlich... und so haben wir wenigstens 1:1 Treffer, die uns unter Umständen auch den Sieg bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi.

Ich verstehe das nicht so ganz...

Mal angenommen ich verliere 13 mal durch eine 13er gegenserie. dann ist die folge 1-1-1-1-1-2-2-2-2-2-3-3-3 sowiet ich das richtig verstanden hab. wie gehts dann weiter?

das krieg ich nicht auf die reihe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du spielst 3 STück aud eine Chance. Solange, bis du au fder Stufe 5 mal mehr verloren, als gewonnen hast. Dann gehts in die nächste Stufe, also EInsatz 8 Stück. gewinnst du nun zu beginn sofort, kannst du einmal -5 und -3 streichen. Wenn du also in einer Stufe mehr gewinnst, also verlierst, tilgst du die Verluste der vorherigen Stufen!

Man hat ja ganz automatisch gute und schlechte Phasen! dadurch gleicht sich das automatisch aus....

startet man mit einer shclechten Phase, so behebt man diese später in der Progression.! :bigsmile:

bisher klappts super... höchste Stufe bisher: Einsatz 13Stück pro Coup!

-Chazam-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja rein theoretisch kann auch 70mal Verlust eintreten, wenn dann eine 10er- Serie eintritt, oder ich 2/3 häufiger Gewinne als Verliere.

Es kommt auf die Verteilung an :daumen:

Gesehen auf den umsatz, den man mit der Strategie produziert ist der Gewinn lächerlich. Hatte auch schon Partien, da habe ich 70Coups um +1Stück gespielt. Perfekt, um die Umsatzbedingungen bei OCs zu erreichen! So gerechnet, wird das natürlich rentabler :smilie2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...............

Ich benutze einen Vorlauf von 2 Routationen... bespielt wird die Chance, die z.Z. unter diesem 1/3 liegt, also der Nachzügler.

...........

-Chazam-

Hallo @Chazam,

habe jetzt Deinen Ansatz mit einer Permanenz von BV getestet, 20.000 fortlaufende Coups, das Satzsignal, wie Du es beschreibst, ist nur 20x aufgetreten, da wird das Spiel mit der Zeit fad. Wohlgemerkt, alle drei EC's geprüft.

Wie oft hast Du ein Satzsignal? Welches OC?

LG

suchender

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @Chazam,

habe jetzt Deinen Ansatz mit einer Permanenz von BV getestet, 20.000 fortlaufende Coups, das Satzsignal, wie Du es beschreibst, ist nur 20x aufgetreten, da wird das Spiel mit der Zeit fad. Wohlgemerkt, alle drei EC's geprüft.

Wie oft hast Du ein Satzsignal? Welches OC?

LG

suchender

Zeugt ja eigentlich von einem guten Ansatz...wenn solche Spannungen selten Auftreten und dann noch überstanden werden können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mein Kapital momentan nur 600Stücke. Damit komm ich bis in Stufe 9 (Einsatz: 34Stk.)

Also muss ich 45mal mehr verlieren, als ich Gewinne um zu platzen...

Wie gesagt, das höchste war bei mir Anfang der STufe 7 und da war schon eine ralativ große Spannung!

habe auch schon bemerkt, das das viel zu selten Auftritt, das eine Chance kurzweilig so restant ist. Momentan begnüge ich mich mit einem stat. Ecart >1! Ist zwar kein besonders sinnvolles Signal denke ich, aber muss mich nicht selbst entscheiden, was ich bespiele, und muss mich nicht ärgeren, wenn hohe Stufen rauskommen :hammer2:

Spiele beim EuroGrand-Casino.

-Chazam-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.................

Wie gesagt, das höchste war bei mir Anfang der STufe 7 und da war schon eine ralativ große Spannung!

.................

-Chazam-

Servus,

hab jetzt ein paar der Satzsignale überprüft,

längster Kampf: 134 Coups

größter Kapitalbedarf: 200

Umsatz:1256

Progressionsstufe: 7

Gewinn bei ertem Plus: 10

So gesehen, nicht übel, immerhin:

5% Gewinn vom Kapital

oder

0,8% Gewinn vom Umsatz

LG

suchender

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus,

hab jetzt ein paar der Satzsignale überprüft,

längster Kampf: 134 Coups

größter Kapitalbedarf: 200

Umsatz:1256

Progressionsstufe: 7

Gewinn bei ertem Plus: 10

So gesehen, nicht übel, immerhin:

5% Gewinn vom Kapital

oder

0,8% Gewinn vom Umsatz

LG

suchender

Joa das klingt gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Angaben beziehen sich nur auf die schwierigste Strecke (längster Kampf), andere Angriffe waren oft nach wenigen Einsätzen im Plus, manchmal sogar schon nach einem Coup.

Dadurch verschiebt sich die Prozentrechnung der Gewinne enorm nach oben.(Gewinn beim ersten Coup = 100%)

LG

suchender

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja es ist nicht schlecht die Grenzwerte zu kennen, darauf kann man gut aufbauen im Punkto Progression...

Man muss die paar Extremstrecken, die sich hin und wieder bilden, auch überstehen können.

Trotzdem bleibt immer das gewisse Risiko der tödlichen Figur, für die man einen Notfallplan benötigt, um die schwersten Partien nicht mit enorm viel minus abzuschließen.

Dort muss das Ziel sein, die Katastrophe nur in einen samften Schlag vor den Kopf umzuwandeln ^_^:hammer2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nunja "Figur" ist eigentlich der falsche Ausdruck! Es sei denn du gehst nach 50erFiguren oder sowas :biglaugh:

Die Frage ist eben nur, ob bei einem Platzer so viel weg ist, das man all das Kapital, was man Mühsam erspielt hat verliert... ich gebe zu es dauert manchmal sehr lang! Das wäre dann doch sehr Martingale-mäßig!

Frameboy, du hast selbst gesagt, das Masse egale 80% der Partien ins Plus laufen! Und die anderen 20% muss man eben Progressieren!

Die Methode ist glaube nur was für Bots!^^

-Chazam-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das Masse egale 80% der Partien ins Plus laufen! Und die anderen 20% muss man eben Progressieren!

Innerhalb 17 Coups, betrachtet man 100 Coups, sind es 90%.

EDIT: Mit Ziel +1 Stück. Es ist klar, dass die anderen Patien sehr kosten, denn es endet bei -1,35%.

bearbeitet von Frameboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Innerhalb 17 Coups, betrachtet man 100 Coups, sind es 90%.

EDIT: Mit Ziel +1 Stück. Es ist klar, dass die anderen Patien sehr kosten, denn es endet bei -1,35%.

Guten Morgen Frameboy

kann man das auch auf höheren Chancen ausrechnern?

Bei 3 Zahlen zb.102 Coups?

Oder bei 9 Zahlen 34 Coups,Ziel wäre hier dann +9.

Gruss Vitara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen Frameboy

kann man das auch auf höheren Chancen ausrechnern?

Bei 3 Zahlen zb.102 Coups?

Oder bei 9 Zahlen 34 Coups,Ziel wäre hier dann +9.

Gruss Vitara

Hallo Vitara...

Das hast du jetzt hochgerechnet, mir ist jedoch leider nicht ganz klar, ob das auch stimmt ^^

9 Zahlen kannst du mit einem Jeton schonmal garnicht spielen :biglaugh:

Ich denke das Plusziel müsste die Auszahlung der Chance sein, bei TvS zB +5, damit man direkt im ersten Coup sein Ziel erreichen kann.

Ich würde aber schon mehrere Zahlen spielen, dh kein Plein, Cheval oder TVP.

Vielleicht kann sich wer anders dazu äußern.

bearbeitet von Frameboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So bei meinem Spiel bin ich nun mal an eine Grenze gestoßen, als ich eine ziemlich lange Verlustphase hatte.

Satz auf Schwarz.

auf ca. 100 Coups 3 mal 10er Rotserien, wo die Progri stark ansteigt!! Ansonsten fast nur Intermittenzen, die keine Gewinne bringen... war ieg die fast perfekte Gegenpartie zu meinem Spiel. Naja kann ja alles Zufall sein :biglaugh:

Also tausende Coups durchgehalten und jetzt die fette Zerosteuer bezahlt :dozingoff:

Konnte die Progri nur bis Stufe 10 (55Stk) spielen. 20 Coups später hat der Ausgleich eingetzt!

Fehler: konnte in Stufe 5 bei +-0 aufhören. Diese Stufen haben gefehlt!

-Chazam-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
    • 5 Posts
    • 1439 Views
    • 3 Posts
    • 3802 Views

×