Jump to content

Roulette anfangen und nicht verlieren


Recommended Posts

Ich bin die Seibert, 72, Rentnerin, spielte Lotto (letztes Jahr 5 Richtige!!! was aber die Verluste aus 40 Jahren nicht wettmachen konnte) und mir wurde dieses Roulettforum empfohlen. Systeme und all das interessiert mich wenig. Mich interessiert nur, wie ich mit hundert Euro in ein Casino gehen kann und n i c h t verliere (also möglichst wenig). Vom Lotto habe ich da schlechte Erfahrung. Man spielt immer weiter und weiter (einmal "muß" es ja klappen und so war es dann auch) bis man wieder viel Geld verloren hat. Aber ich glaube man kann auch eine Menge Spaß daran haben. Gewinnen ist schön, aber für mich nicht die Hauptsache. Für mich ist Roulett eine reine Glückssache, aber es ist sicher eine Frage wie man spielt, dass man nicht jeden Tag den Hunderter los ist, den man mit nimmt.

Ich wohne dem Kasino direkt gegenüber und kann da jeden Tag hin. Es gibt Kaffee und Kuchen (und Spielmarken für uns Alte). Und viele Bekannte sind auch da, aber die verspielen da ihre ganze Rente. Das will ich natürlich nicht. Nur ist hier ein Kurort und alles voll Matsch. Da kann man nicht mal spazieren gehn und fernsehen ist auch langweilig, immer nur die Wiederholungen und modernes Zeugs. Und sonst ist auch nichts los. Alles tot hier.

Da hat mein Enkel mir das Waldikonto eingerichtet mit meinem Hund als Personenbild und jetzt schau ich mal, was für Ratschläge ihr mir geben könnt. Wenn beim Roulett die Chancen immer fast 1:1 stehen ist es besser als Lotto und Klassenlotterie. Bis jetzt habe ich nur schlechtes vom Kasino gehört. Die Gäste der Fremdenzimmervermietungen nehmen das Geld von Spielern schon immer im Voraus, weil die sonst abhauen, wenn sie verloren haben. Eine Bekannte vermietet hier Zimmer und stöhnt immer über das Kasino. Sie hat schon eine Sammlung von 20Rasierapparaten von Spielern, die nie wieder kamen. Und auch offene Rechnungen. Jetzt gehe ich dann das erste mal ins Kasino, weil meine Freundin mich eingeladen hat. Die geht da nachmittags schon ein Jahr lang hin zum Kaffeetrinken, aber der Kaffee ist ganz schön teuer, weil sie da ihr Geld verliert. Ich würde aber lieber die Spielmarken und auch den Kaffee umsonst. Also etwas gewinnen. Es muß ja nicht viel sein.

Wenn dem Esel zu wohl wird geht der aufs Eis, aber das ist egal, weil es draußen ja auch teuflisch glatt ist. Mehr als hinfallen kann man nicht. Ich bin jedenfalls darauf vorbereitet.

Und worauf setze ich jetzt am besten? Auf Rot oder Schwarz macht mehr Sinn, als auf irgendwelche Zahlen glaube ich. Ich habe hier gelesen ein Mr.Red hat Millionen damit gemacht. Also kann es so schlecht ja nicht sein, auf Nummernfarben zu setzen. Ansonsten könnte ich auch Bingo spielen. Aber dafür müsste ich bis nach Oldenburg. Das ist mir zu beschwerlich.

Irma Seibert

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Irma,

Schön das Du hier bei uns vorbei schaust.

Ich hoffe das Du hier den einen oder anderen Tipp für Dich aus dem Forum entnehmen kannst.

Das Forum hat viele Themen, sie sind breit gefächert und langweilig wird es Dir hier bestimmt nicht werden.

Auch aus dem einfachen Grund, weil Roulettespieler einen gewissen fatalistischen Humor ( zumindest die meisten ) besitzen. Den entwickelt man glaube ich auch automatisch, wenn man häufig eine auf die Glocke bekommt. Zumindest in der Anfangszeit kommt dies u.U. gehäuft vor.

Denn jeder hat mal ganz klein angefangen............

Und es heißt ja nicht umsonst: aller Anfang ist schwer

und jetzt schau ich mal, was für Ratschläge ihr mir geben könnt. Wenn beim Roulett die Chancen immer fast 1:1 stehen ist es besser als Lotto und Klassenlotterie.

Da hast Du Recht.

Die Ratschläge und Tipps aus dem Forum sind wie auch beim Lotto, natürlich alle ohne Gewähr. Für seine Setz-und-spielweise ist letzendlich jeder selbst verantwortlich.

Als ein kleiner Ratschlag für den Anfang sei Dir gesagt:

Spiele auf Dutzend oder auf Farbe, Kolonnenspiel ist schon etwas schwieriger, dabei merke Dir aber : immer mit dem z.Zeit laufenden Tischtrend mitspielen und niemals :topp: gegen die Bank setzen.

Denn das hat schon so manchen Spieler das Genick gebrochen.

jetzt gehe ich dann das erste mal ins Kasino, weil meine Freundin mich eingeladen hat. Die geht da nachmittags schon ein Jahr lang hin zum Kaffeetrinken, aber der Kaffee ist ganz schön teuer, weil sie da ihr Geld verliert.

Das kenne ich auch aus eigenem Erleben.

Habe schon hin und wieder in manchen Casinos, das komplette Buffet für alle Zocker bezahlt....... :topp:

Gruß Fritzl :drink:

bearbeitet von Fritzl
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin die Seibert, 72, Rentnerin, spielte Lotto (letztes Jahr 5 Richtige!!! was aber die Verluste aus 40 Jahren nicht wettmachen konnte) und mir wurde dieses Roulettforum empfohlen. Systeme und all das interessiert mich wenig. Mich interessiert nur, wie ich mit hundert Euro in ein Casino gehen kann und n i c h t verliere (also möglichst wenig). Vom Irma Seibert

Hallo Waldi

Nun dieses Interesse haben 12.000 Mitglieder in diesem Forum. N I C H T VERLIEREN.

Unmöglich ist es NICHT NICHT zu verlieren!

ABER

Einige persöhnliche Voraussetzungen und Ausbildung im Fach Roulette, sind dazu notwendig!

DAZU, etwas geistige FITNESS.

Dich mit einer der Strategien RICHTIG VERTRAUT ZU MACHEN...Sonst gehst DU OHNE KOMPASS durch die Wüste...

Jetzt warte ich auf deine Antwort,

die spiegelt ob dein hunderter nicht doch besser in Leib und Seele angelegt werden sollte.

Liebe Grüße

nostradamus1500

bearbeitet von nostradamus1500
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo dolomon,

Fritzl, hinfahren, an die Hand nehmen, Kavalier sein. Weils doch so glatt ist!

Wenn es bei mir hier um die Ecke wär, hätt ich gar kein Problem damit. Da würd ich die @Irma mit ins Casino nehmen, keine Frage.........

Aber da das Anzunehmenderweise von mir etliche Kilometerchen weit entfernt ist wo sie wohnt, lasse ich gern der " Jugend " den Vortritt. :drink:

Gruß Fritzl

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich wohne dem Kasino direkt gegenüber und kann da jeden Tag hin. Es gibt Kaffee und Kuchen

Moin Irma,

auch auf die Gefahr hin, dass ich es überlesen habe, wo bist Du zu Hause, bzw. steht dein Casino?

Für Kaffee und Kuchen ginge ich auch gerne mal mit.

Easyflip

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Easyflip,

mit matschiger Kurort bei Oldenburg ist sicher

Bad Zwischenahn gemeint :saufen:

@Irma,

an einigen Tagen ist der Kaffee dort besonders lecker: :topp:

04.02.2010 Casinotag: Zahltag!

Ein Los und damit die Chance auf 4 x 500 € erhalten alle Gäste. Eintritt frei.

10.02.2010 :jointi: Ladys Day! :drink:

Freier Eintritt und ein kostenloser Drink für alle Mädels, die Spaß an Spiel, Spannung und Atmosphäre haben.

11.02.2010 Casinotag: Die Qual der Wahl!

Bei freiem Eintritt bekommt jeder Gast ein Los! Um 22.00 Uhr wird im Automatencasino und um 22.30 Uhr im Klassischen Spiel jeweils ein Gewinner gezogen. Er darf einen von drei Umschlägen, in denen sich 200 €, 300 € oder 500 € befinden, wählen.

14.02.2010 Valentinstag :topp:

Heute dürfen sich alle Damen auf eine kleine Aufmerksamkeit freuen!

An diesen Tagen ist es allerdings sehr voll, darum meide ich diese Tage eher.

Evtl. ist der Laden heute witterungsbedingt nicht so voll und Du gewinnst an Deinem

1. Tag direkt 500 Euro. :drink:

Gruß Hütchenspieler :topp:.

bearbeitet von Hütchenspieler
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Waldi

Man spielt immer weiter und weiter (einmal "muß" es ja klappen und so war es dann auch) bis man wieder viel Geld verloren hat.
e

Das geht auch beim Roulette ….

Aber ich glaube man kann auch eine Menge Spaß daran haben. Gewinnen ist schön, aber für mich nicht die Hauptsache. Für mich ist Roulett eine reine Glückssache, aber es ist sicher eine Frage wie man spielt, dass man nicht jeden Tag den Hunderter los ist, den man mit nimmt

Da kann ich dir helfen.

Hier exklusiv das: Kaffee - und Kuchensystem mit Diät

Gespielte Chance

Rot – Schwarz oder

Pair – Impair oder

Pass – Manque oder

Spielkapital: 11 Stücke a 5 oder 10 Euro = 55 bzw 110 Euronen

Spielanweisung:

- spiele die zuletzt gefallene Chance mit 1 Stück nach

Einsätze

- ist der Verlust kleiner als 5 Stücke - Einsatz: 1 Stück

ist der Verlust 5 Stücke - Einsatz: 2 Stücke bis zum Spielende

Werden 11 Stücke verloren, ist der betreffende Spieltag ein Diättag – alle anderen Tage sind die Kaffee und Kuchentage.

Beispiel:

Spiel auf Rot-Schwarz

Vorlaufcoup: 14

01.Satz: 1 Stück auf R gefallene Zahl: 22 Saldo: Minus 1

02.Satz: 1 Stück auf S gefallene Zahl: 14 Saldo: Minus 2

03.Satz: 1 Stück auf R gefallene Zahl: 22 Saldo: Minus 3

04.Satz: 1 Stück auf S gefallene Zahl: 14 Saldo: Minus 4

05.Satz: 1 Stück auf R gefallene Zahl: 14 Saldo: Minus 3

06.Satz: 1 Stück auf R gefallene Zahl: 22 Saldo: Minus 4

07.Satz: 1 Stück auf S gefallene Zahl: 14 Saldo: Minus 5

................Saldo ist Minus 5 auf 2 Stücke erhöhen

08.Satz: 2 Stück auf R gefallene Zahl: 14 Saldo: Minus 3

09.Satz: 2 Stück auf R gefallene Zahl: 14 Saldo: Minus 1

10.Satz: 2 Stück auf R gefallene Zahl: 14 Saldo: Plus 1 Spielende

Wurde mit 10 Euro als Stückwert ausgewählt benötigt man 110 Euro als Spielkapital

Bei Fünfern wären es 55 Euro Spielkapital.

Übriges: Das obige System war ein teueres „Profisystem“.

Es wurde nur der völlig unnütze Marsch, der Marsch ist immer für’n Arm …, entfernt.

Übrig blieb nur die kleine Überlagerung.

Mit dem „Profisystem“ sollte man täglich 5 Stücke gewinnen und dann kapitalisieren.

Beim Kaffee und Kuchensystem sollten so 11 Stücke a 5 Euro ausreichen.

Ein Totalverlust würde so 55/110 Euronen kosten, dafür würde der Kuchen, weil gewonnen, prima schmecken.

Für die Einsatzsteuerung nimmt man 5 Stücke (Zehner) in die Hand

Sinds irgendwann 6 Zehner, verschwindet 1 Zehner auf Nimmerwiedersehen in die Linke Tasche, und das Spiel beginnt von vorn.

Frisst die Bank die ersten 5 Zehner weg, dann kommen 3 Zwanziger ins Patschhändchen.

Werden aus diesen 3 Zwanziger Stücker Sechse, dann ist Zwischenverlust und ein kleiner Gewinn, für die linke Tasche, eingespielt.

Die Welt ist wieder im Lot.

Sind die 3 Zwanziger auch weg – ab nach Hause Diättag.

Mit diesem kleinen Systemchen wirst du ich lange im Casino, ohne großartige Verluste, unterhalten können.

Das geht aber nur, wenn du die Diät, also die minus 110 Euronen, einhältst.

Ein paar Tage später kannst du ja wieder nach „Gratiskuchen“ fragen.

Viel Spaß bei Ausprobieren.

Beste Grüße

Wenke :dozingoff:

PS:

Falls du Fragen zu diesem Spiel haben solltest, einfach nachfragen.

Vor dem Spiel nachfragen ist ausdrücklich erwünscht

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ivoire,

Es sei denn, man spielt insgesamt 163 Felder bei jeder Ziehung.

Dann sind mindestens 3 Richtige dabei, bei jeder Ziehung.

Das ist ja eine enorme Gewinnaussicht.

163 kästchen für 1,25 S€ (?) = etwa 203,75 S€ zum Ausfüllen und vielleicht mal einen Dreier ( 20 - 25 Eierchen (?) als Gewinn.

Stell Dir vor Du Spielst diesen Schein nur 1mal im Monat und das 20 Jahre lang, dann hast Du einen Lottogewinn von 48900,00 S€ in die Annahmestelle getragen.

Bei 4maliger abgabe im Monat, macht das in etwa 195600,00 S€.

Nach Abzug Deiner 3er, beläuft sich das auf die stolze Summe von 176400,00 S€.

( bei 20 S€ pro Dreier )

Tss,tss,tss, Du gibst hier aber gute Ratschläge.................... Natürlich gewinnt hier einer, nur nicht derjenige, der den Lottoschein abgibt.

Gruß Fritzl

bearbeitet von Fritzl
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist ja eine enorme Gewinnaussicht.

Tss,tss,tss, Du gibst hier aber gute Ratschläge.................... Natürlich gewinnt hier einer, nur nicht derjenige, der den Lottoschein abgibt.

Zunächst habe ich gesagt, mindestens einen Dreier, bei mindestens 163 ausfüllten Feldern.

Häufig sind es viel mehr und es könnte auch ein Sechser sein.

Ich mach mal eine andere Rechnung auf.

Beim Lotto gibt es ja so tolle Voll- und Auswahlsysteme.

Bei einem Auswahlsystem kann man 26 Zahlen ankreuzen, daraus werden 130 Felder generiert und du hast garantiert gewonnen, wenn 3 Zahlen aus deinen 26 ausgewählten gezogen wurden.

Nun gibt es ja auch Spezialisten, die schaffen es, garantiert keine richtige Zahl bei 26 Auswahlzahlen angekreuzt zu haben.

Die brauchen mit einem zweiten Schein nur die 26 (genau genommen 49-26=23) noch nicht ausgewählten Zahlen zu spielen.

Dann haben die auf ihrem zweiten Systemschein 6 Richtige mit Zusatzzahl.

Dass könnte 466.127 Euro Gewinn einbringen oder nur 200.

Bei dieser ganzen Geschichte reden wir hier von einem Einsatz von ca. 200 Euro pro Ziehung.

Also wer beim Roulette mehr riskiert ist dann beim Lotto besser aufgehoben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen...

Ich bin ein Neuling und hab überhaupt erst vor ein paar Tagen durch einen Werbelink begonnen mich für Roulette zu interessieren. Normalerweise bin ich ein strikter Gegner des Glückspiels, spiele auch nie Lotto, war nie in einem Kasino etc. Ich hab damit also null Erfahrung mit Glückspiele.

Dieser Werbelink (einer von diesen "in nur einer woche werden sie reich" hab ich eigentlich immer sofort weggedrückt, naja und vor ein paar Tagen hab ich mir gedacht, na schau dir das doch einfach mal an...) verspricht achso tolle Gewinne mit dieser 1,2,4,8,16,.. usw Spielweise, hab grad vergessen wie die heißt. Eins vorweg, NEIN. ich bin nicht drauf reingefallen, hatte noch vor 2 Jahren in der Schule Wahrscheinlichkeitsrechnung in Mathe und das kam mir bekannt vor.. Nunja hab ich mir gedacht, probier das einfach mal aus in einer Demo-Version und ich hab keine halbe Stunde gebraucht bis einmal eine 7er gefolgt von einer 9er Serie (rot oder schwarz) gekommen ist.. Ergo, Geld komplett weg, egal bei welchem Einsatz wär bei einer 8er serie glaub ich schon Schluss und die hohen Beträge die man setzt stehen natürlich nie und nimmer im Verhältnis zu dem lächerlichen Gewinn... Also ganz schnell in die Tonne geworfen...

Da wollt ich mich natürlich erkundigen, was man denn sonst so spielt.. Bin ein Fan von Systemen, hab da iwie doch mehr Sicherheit, obwohl ich natürlich weiss das es immer und jederzeit den Bach runter gehen kann... Ein sicheres Plus-System wird es wohl nicht geben, da macht einem die Wahrscheinlichkeit immer einen Strich durch die Rechnung... ABER

es muss doch etwas geben, mit dem ich erstens, wenn ich verliere nicht VIEL verliere und auch nicht stundenlang vorm Rechner sitz... und da hab ich dieses System von Wenke entdeckt, das mir gut gefällt. Ich habe nun zig Probedurchläufe gespielt und natürlich hab ich auch ab und zu einen Totalverlust dabei, aber das hält sich in Grenzen....

Da ich als Student sowieso nicht viel Geld zur Verfügung hab, hab und werde ich mir Limits setzen... Ich spiele momentan mehrmals täglich dieses System von Wenke im Demomodus (ich weiss ich bin sehr vorsichtig, mach das schon tagelang, mein Geld ist mir iwie zu wichtig, um es gleich auf den kopf zu hauen) und zwar setze ich jeweils 0,50 cent entweder auf 1-6,7-12,13-18 oder 19-24,25-30,31-36 bei einem Gewinn von 3€ hör ich auf zu spielen^^... Ich hab mir gedacht wenn ich das jeden Tag (bis ich also +2 hab) im Monat mach erlaube ich mir 2 mal im Monat einen Totalverlust.... klar es kann sein, dass ich gleich 2x hintereinander einen Totalverlust erleide (der aber eben nur 16,5€ betragen würde) is ja im Grunde genauso wahrscheinlich wie 2mal 3€ gewinnen aber es kommt halt selten vor und meistens hab ich die 16,5€ da schon wieder eingespielt....

Also im Monat einen Spielverlust von 33€ kann ich verkraften und da muss es eben auch wirklich ziemlich schlecht um mein Glück bestellt sein^^.... Also was haltet ihr davon, natürlich weiss ich, dass ich übervorsichtig bin und so weiter aber ich bin Student, ich esse jetzt schon meist Nudeln, mehr als 33€ würd ich ned verkraften... und glaubt mir es würd bei den 33€ bleiben^^

übrigends: DublinBet.com scheint mir wirklich sehr vertrauenswürdig.. ABER kann ich dieses System da auch dauerhaft spielen. oder muss ich iwann meine Einsätze erhöhen etc. weil dann blas ich die ganze Sache von vornherein ab^^..

Meine Intention zu spielen ist Neugier, gepaart mit dem Willen mir im Monat ein paar Kreuzer dazu-zu-verdienen ohne als Aushilfe in einem Supermarkt arbeiten zu müssen.... wie gesagt, mein Mindesunterhalt is gedeckt, wenn ich 33€ verlier, nagut dann hab ich sie halt verloren, alles was ich gewinne ist ein Gewinn^^

lg michi

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo mike3131

Natürlich will niemand so gerne verlieren. Hier im gesammten Forum nicht. Du suchst aber jemanden der dir sagt das 33€ verlieren nicht so schlimm ist und dir zusätzlich den Tip gibt wie du nicht verlieren kannst. (ca. 33€ ist ja auch relativ wenig?)

Genau das ist es für Dich ja nicht.

Außerdem kann dir auch Wendor nicht versprechen nicht zu verlieren. Auch nicht - ganz wenig-! Ich denke das ALLE hier im Forum selbsständig denkende Einzelkämpfer sind die Ihre eigene Satzweise mit vielen Jahren Erfahrung in die Gewinnzone bringen wollen. Ohne ein gewisses Maß an Gefühl (heute klapt es nicht, ich gehe nach Hause) und ein wenig Glück, wirds nix.

Mein Rat: Lese hier im Forum über die Möglichkeiten. Übernehme kein "System", spiele Dein eigenes Spiel. Nehme aus den Threads das was du zu deinem Spiel brauchst und dich in die Gewinnzone bringt. Bleibe erst noch im Demomodus. Besuche, so Du kannst, ein Casino in ECHT und versuche das umzusetzen was du spielen willst. (33€ Verlusst, ab nach Hause). Analysiere dein Spiel, vor allen Dingen Dich, hinterher. Du wirst erstaunt über das Resultat sein.

Gruss Dolo

Ach ja..., beteilige Dich möglichst nicht an Streit-Beiträgen. Die machen dich fertig.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ mike

es muss doch etwas geben, mit dem ich erstens, wenn ich verliere nicht VIEL verliere und auch nicht stundenlang vorm Rechner sitz...
und da hab ich dieses System von Wenke entdeckt, das mir gut gefällt. Ich habe nun zig Probedurchläufe gespielt und natürlich hab ich auch ab und zu einen Totalverlust dabei, aber das hält sich in Grenzen....

Also, ich spiele um zu gewinnen.

Gruss

nimmsgern

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal muss man als Neue ja wohl wissen, wieviel Risiko bei welchem Einsatz auf welcher Chance besteht.

Ich blick da noch nicht so durch, was für ein Risiko auf einer Kolonne besteht. Wenn ich da so eine Reihe setze, dann dann habe ich zwei Reihen Risiko. Setze ich zwei Reihen, habe ich eine Reihe Risiko. Setze ich alle drei, dann gibt es nix mehr zu gewinnen :klatsch01:

Und wie macht man jetzt die Millionen?

Doubi

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir das eigentlich garnicht vorstellen, wie das gehen soll!

Ist doch ganz einfach.

Je mehr Reihen ich besetze, desto mehr kann ich verlieren und so weniger gewinne ich.

Bei Zahlen das gleiche. Setze ich eine, verliere ich fast nichts.

Aber um den Treffer zu erreichen brauche ich im Schnitt einen Einsatz mehr, als ich von der Bank zurückkriege. Da gewinnt doch eigentlich immer die Bank.

Das Spiel kann man mit Glück doch eigentlich nicht gewinnen.

Wozu spielt man das dann überhaupt.

Der Spieler hat auf lange sicht doch nicht die allergeringste Chance!!

Ich habe mich damit zwar erst ein paar Stunden beschäftigt.

Aber das Spiel ist doch absolut sinnlos!

Entschuldigt, ich habe nicht viel Ahnung.

Doubi

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nimmsgern

@ mike

Also, ich spiele um zu gewinnen.

Gruss

nimmsgern

Sicher doch, ganz bestimmt. :werweiss:

Nur manchmal kann man auch alle Fünfe gerade sein lassen ... :klatsch01:

Meine Intention zu spielen ist Neugier, gepaart mit dem Willen mir im Monat ein paar Kreuzer dazu-zu-verdienen ohne als Aushilfe in einem Supermarkt arbeiten zu müssen.... wie gesagt, mein Mindesunterhalt is gedeckt, wenn ich 33€ verlier, nagut dann hab ich sie halt verloren, alles was ich gewinne ist ein Gewinn^^

wenn sich Kreuzer gewinnen lassen, dann gibts mit Talern auch keine Probleme.

Gibt es zu, du schielst in Talerrichtung :rolleyes:

Ist ja nix schlimmes.

Schlimm ist nur wenn du es falsch anstellst.

Überleg mal, welchen Nutzen eine Gewinnsträhne für dich haben wird.

Überleg auch, welchen Schaden die Minus 33 Euronen anrichten.

Bleib deshalb lieber beim reinen Spaßspiel.

Wenns zusätzliches Geld sein muss oder soll, dann nimm lieber den Aushilfsjob im Supermarkt.

Das wäre was auf sicher, gleichzeitig würde ein einmaliger Verlust von 33 Eu's nicht so schwer wiegen.

Hast du dann irgendwann mal richtig Glück, dann wärens gleich 3 Sachen auf einmal.

Ein Überraschungsei sozusagen. :werweiss:

Übrigens, die Martingale hat einen besseren Erwartungswert als das vorgestellte Spiel.

Der Verlust fühlt sich nur etwas weicher an. :huepfen:

Beste Grüße

Wenke :saufen:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Je mehr Reihen ich besetze, desto mehr kann ich verlieren und so weniger gewinne ich.

Bei Zahlen das gleiche. Setze ich eine, verliere ich fast nichts.

Aber um den Treffer zu erreichen brauche ich im Schnitt einen Einsatz mehr, als ich von der Bank zurückkriege. Da gewinnt doch eigentlich immer die Bank.

Doubi

Moin Doubi,

ist doch ganz einfach, je höher das Risiko zu verlieren, desto größer der mögliche Gewinn und umgekehrt je geringer das Risiko zu verlieren, desto geringer der mögliche Gewinn.

Das ist eigentlich schon alles. Und Du hast nun die freie Auswahl mit welchem Risiko Du auf den dazugehörigen Gewinn spielen willst.

Das fängt bei den einfachen Chancen wie z.B. ROT / SCHWARZ an und endet mit dem Setzen auf einer einzelnen Zahl. Dazwischen gibt es natürlich noch unzählige Möglichkeiten.

Lediglich das was die meisten 'Neuen' wollen, nämlich ohne Risiko mit einem niedrigen Einsatz sehr schnell einen großen Gewinn zu machen gibts nur im Kino.

Dahilft nur lesen, lesen, lesen und probieren, probieren, probieren und wenn dann nur mit niedrigsten Einsätzen im Cent Bereich, von den kostenlosen Daddelspielen der OC'S halte ich nicht viel, weil dafür extra Zahlengeneratoren verwendet werden bei denen Du öfter gewinnst. Dann kannst Du langsam ein Gefühl für das Spiel bekommen.

Gruß Michael

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 2 weeks later...
Zunächst habe ich gesagt, mindestens einen Dreier, bei mindestens 163 ausfüllten Feldern.

Häufig sind es viel mehr und es könnte auch ein Sechser sein.

Ich mach mal eine andere Rechnung auf.

Beim Lotto gibt es ja so tolle Voll- und Auswahlsysteme.

Bei einem Auswahlsystem kann man 26 Zahlen ankreuzen, daraus werden 130 Felder generiert und du hast garantiert gewonnen, wenn 3 Zahlen aus deinen 26 ausgewählten gezogen wurden.

Nun gibt es ja auch Spezialisten, die schaffen es, garantiert keine richtige Zahl bei 26 Auswahlzahlen angekreuzt zu haben.

Die brauchen mit einem zweiten Schein nur die 26 (genau genommen 49-26=23) noch nicht ausgewählten Zahlen zu spielen.

Dann haben die auf ihrem zweiten Systemschein 6 Richtige mit Zusatzzahl.

Dass könnte 466.127 Euro Gewinn einbringen oder nur 200.

Bei dieser ganzen Geschichte reden wir hier von einem Einsatz von ca. 200 Euro pro Ziehung.

Also wer beim Roulette mehr riskiert ist dann beim Lotto besser aufgehoben.

Hallo Ivoire,

du bist der Erste, der es schafft, dass ich mich hier zu Wort melde, bei allen Anderen habe ich mich bisher noch nicht getraut, weil ich noch zu wenig vertraut mit der Materie bin.

Trotzdem ein "Hallo" an ALLE! :huepfen:

Deine Theorie mir den 200 Euro pro Ziehung hört sichja ganz gut an.

Leider nur Theorie, denn wenn man sich mal die Gewinnquoten ansieht und das von dir genannte Teilsystem 626

betrachtet, fängt das ganze im Glücksfall erst dann an sich zu rechnen, wenn du mit deinen 26 Zahlen einen 5er mit Zusatzzahl triffst.

Und auch dann sind 6 der 9 Gewinnstaffeln nur dann Kostendeckend, wenn du nur 100 Euro einsetzt.

Und die Wahrscheinlichkeit einen 5er mit Zusatzzahl auch mit 26 Zahlen zu treffen ist nicht gerade hoch.

Aber vielleicht hast du ja doch Gewinnträchtige Informationen:

"Wer diese Zahlenkolonnen haben will, kann mich gerne anscheiben."

Ich hätte sie gerne.

@ Waldi: Ansonsten Irma, viel Spaß im Kasino!

VG

Stucki

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 5 months later...
Ich bin die Seibert, 72, Rentnerin, spielte Lotto (letztes Jahr 5 Richtige!!! was aber die Verluste aus 40 Jahren nicht wettmachen konnte) und mir wurde dieses Roulettforum empfohlen. Systeme und all das interessiert mich wenig. Mich interessiert nur, wie ich mit hundert Euro in ein Casino gehen kann und n i c h t verliere (also möglichst wenig). Vom Lotto habe ich da schlechte Erfahrung. Man spielt immer weiter und weiter (einmal "muß" es ja klappen und so war es dann auch) bis man wieder viel Geld verloren hat. Aber ich glaube man kann auch eine Menge Spaß daran haben. Gewinnen ist schön, aber für mich nicht die Hauptsache. Für mich ist Roulett eine reine Glückssache, aber es ist sicher eine Frage wie man spielt, dass man nicht jeden Tag den Hunderter los ist, den man mit nimmt.

Ich wohne dem Kasino direkt gegenüber und kann da jeden Tag hin. Es gibt Kaffee und Kuchen (und Spielmarken für uns Alte). Und viele Bekannte sind auch da, aber die verspielen da ihre ganze Rente. Das will ich natürlich nicht. Nur ist hier ein Kurort und alles voll Matsch. Da kann man nicht mal spazieren gehn und fernsehen ist auch langweilig, immer nur die Wiederholungen und modernes Zeugs. Und sonst ist auch nichts los. Alles tot hier.

Da hat mein Enkel mir das Waldikonto eingerichtet mit meinem Hund als Personenbild und jetzt schau ich mal, was für Ratschläge ihr mir geben könnt. Wenn beim Roulett die Chancen immer fast 1:1 stehen ist es besser als Lotto und Klassenlotterie. Bis jetzt habe ich nur schlechtes vom Kasino gehört. Die Gäste der Fremdenzimmervermietungen nehmen das Geld von Spielern schon immer im Voraus, weil die sonst abhauen, wenn sie verloren haben. Eine Bekannte vermietet hier Zimmer und stöhnt immer über das Kasino. Sie hat schon eine Sammlung von 20Rasierapparaten von Spielern, die nie wieder kamen. Und auch offene Rechnungen. Jetzt gehe ich dann das erste mal ins Kasino, weil meine Freundin mich eingeladen hat. Die geht da nachmittags schon ein Jahr lang hin zum Kaffeetrinken, aber der Kaffee ist ganz schön teuer, weil sie da ihr Geld verliert. Ich würde aber lieber die Spielmarken und auch den Kaffee umsonst. Also etwas gewinnen. Es muß ja nicht viel sein.

Wenn dem Esel zu wohl wird geht der aufs Eis, aber das ist egal, weil es draußen ja auch teuflisch glatt ist. Mehr als hinfallen kann man nicht. Ich bin jedenfalls darauf vorbereitet.

Und worauf setze ich jetzt am besten? Auf Rot oder Schwarz macht mehr Sinn, als auf irgendwelche Zahlen glaube ich. Ich habe hier gelesen ein Mr.Red hat Millionen damit gemacht. Also kann es so schlecht ja nicht sein, auf Nummernfarben zu setzen. Ansonsten könnte ich auch Bingo spielen. Aber dafür müsste ich bis nach Oldenburg. Das ist mir zu beschwerlich.

Irma Seibert

Hallo liebe Dame,

es ist schon erstaunlich, dass Sie sich in diesen Jahren noch mit dem PC und Glücksspiel beschäftigen. Mein Rat nach 40 Jahren Rouletteerfahrung, bleiben Sie dem Tisch fern und insbesondere den Automaten. Aber um Ihre Frage zu beantworten, es gibt meines Wissens weltweit nur eine Handvoll Systeme für Roulette, die wirklich auf lange Sicht funktionieren. Mein Tipp, notieren Sie die gefallenen Dutzende. Immer wenn ein bestimmtes Dutzend dreimal einzeln !!! erschienen ist, setzen Sie auf dieses Dutzend zunächst ein Stück. Dies läuft bei allen Dutzenden so. Erscheint das bereits gesetzte Dutzend, gewinnen Sie, wenn nicht, beim nächsten Erscheinen den Einsatz auf dieses bestimmte Duzend um ein Stück erhöhen (gilt natürlich ebenso für die übrigen Dutzende bei Satzgelegenheit. Alle drei Dutzende werden unabhängig voneinander betrachtet. Erst wenn Sie fünfmal auf einem bestimmten Dutzend nicht getroffen haben sollten, was sehr selten vorkommen wird, dann ist die Partie abzubrechen. Sowie Sie auf einem der drei Dutzende gewinnen, ist das Spiel beendet. Sie ermitteln den Saldo und notieren in einer Tabelle, welche Verluststücke Sie eventuell auf den anderen beiden Dutzenden übrig haben. Jeden Verlusteinsatz in einer Tabelle nach Spielende für sich aufschreiben. Wenn sich in der Tabelle vier geleiche Einsätze summiert haben, z.B. 1,1,1,1 oder 2,2,2,2, oder 3,3,3,3 bis maximal 5,5,5,5, dann wird im nächsten Spiel mit der Einsatzhöhe 2 gespielt, also das Doppelte. Bei 2,2,2,2 wird anschleißend mit 4 gesetzt, bei 3,3,3,3 mit 6 usw. In 99,9 Prozent der Fälle, werden Sie diese Verlustreihe aus z.B. 1,1,1,1 schon sofort wieder zurückgewinnen, ansonsten nochmal in einem neuen Spiel versuchen.

Diese Spielmethode habe ich über Hunderte von Spielen getestet und selbst im Casino erfolgreich gespielt. Nur als Beispiel, im Casino Lindau habe ich diese Methode von Januar bis einschließlich Juni 1976 täglich in 2 Spielen (Dauer ca. 20-60 Minuten) angewandt und rund 600 Stücke brutto gewonnen. Am Ende mußte aus der Verlusttabelle noch ein Betrag von -21 Stücken abgezogen werden. Diese Dauergewinnsystematik , die ich selbst entwickelt habe, kann ich nur empfehlen. Als Spielkapital sollten 250 Stücke vom Grundeinsatz vorgehalten werden. Das Spiel rechnet sich ab Jetons zu 5 € aufwärts, wenn es regelmäßig gespielt wird, da man sicherlich mehrere Partien an einem Abend machen kann. Der Vorteil dieser Methode, sie ist simpel, leicht zu setzen und es kommt am Spieltisch keine Hektik auf. Man muß nur darauf achten, dass man die Restverluste aus den nicht getroffenen Dutzenden richtig fortschreibt. Wie gesagt, immer wenn vier gleiche Verlustsätze aufgelaufen sind, wird im dem doppelten Wert dieser Verlustreihe gesetzt. Meistens ergibt sich dann im nächsten Spiel am Ende der Wert Null, manchmal auch ein kleiner Gewinn. Im folgenden Spiel geht man auf den Grundeinsatz zurück. Sollten in der Verlusttabelle mal zwei Reihen mit vier Werten gleichzeitig entstehen, was selten vorkommt, dann wird zuerst die Reihe mit den niedrigeren Werten ausgespielt, da diese niedrigen Werte, zB. 1,1,1,1 häufiger vorkommen.

Viel Spaß und Glück mit dieser Methode, die ich nur empfehlen kann. Ich habe übrigens eben 16 Stücke damit gewonnen.

Gruß

Julius

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo liebe Dame,

es ist schon erstaunlich, dass Sie sich in diesen Jahren noch mit dem PC und Glücksspiel beschäftigen. Mein Rat nach 40 Jahren Rouletteerfahrung, bleiben Sie dem Tisch fern und insbesondere den Automaten. Aber um Ihre Frage zu beantworten, es gibt meines Wissens weltweit nur eine Handvoll Systeme für Roulette, die wirklich auf lange Sicht funktionieren. Mein Tipp, notieren Sie die gefallenen Dutzende. Immer wenn ein bestimmtes Dutzend dreimal einzeln !!! erschienen ist, setzen Sie auf dieses Dutzend zunächst ein Stück. Dies läuft bei allen Dutzenden so. Erscheint das bereits gesetzte Dutzend, gewinnen Sie, wenn nicht, beim nächsten Erscheinen den Einsatz auf dieses bestimmte Duzend um ein Stück erhöhen (gilt natürlich ebenso für die übrigen Dutzende bei Satzgelegenheit. Alle drei Dutzende werden unabhängig voneinander betrachtet. Erst wenn Sie fünfmal auf einem bestimmten Dutzend nicht getroffen haben sollten, was sehr selten vorkommen wird, dann ist die Partie abzubrechen. Sowie Sie auf einem der drei Dutzende gewinnen, ist das Spiel beendet. Sie ermitteln den Saldo und notieren in einer Tabelle, welche Verluststücke Sie eventuell auf den anderen beiden Dutzenden übrig haben. Jeden Verlusteinsatz in einer Tabelle nach Spielende für sich aufschreiben. Wenn sich in der Tabelle vier geleiche Einsätze summiert haben, z.B. 1,1,1,1 oder 2,2,2,2, oder 3,3,3,3 bis maximal 5,5,5,5, dann wird im nächsten Spiel mit der Einsatzhöhe 2 gespielt, also das Doppelte. Bei 2,2,2,2 wird anschleißend mit 4 gesetzt, bei 3,3,3,3 mit 6 usw. In 99,9 Prozent der Fälle, werden Sie diese Verlustreihe aus z.B. 1,1,1,1 schon sofort wieder zurückgewinnen, ansonsten nochmal in einem neuen Spiel versuchen.

Diese Spielmethode habe ich über Hunderte von Spielen getestet und selbst im Casino erfolgreich gespielt. Nur als Beispiel, im Casino Lindau habe ich diese Methode von Januar bis einschließlich Juni 1976 täglich in 2 Spielen (Dauer ca. 20-60 Minuten) angewandt und rund 600 Stücke brutto gewonnen. Am Ende mußte aus der Verlusttabelle noch ein Betrag von -21 Stücken abgezogen werden. Diese Dauergewinnsystematik , die ich selbst entwickelt habe, kann ich nur empfehlen. Als Spielkapital sollten 250 Stücke vom Grundeinsatz vorgehalten werden. Das Spiel rechnet sich ab Jetons zu 5 € aufwärts, wenn es regelmäßig gespielt wird, da man sicherlich mehrere Partien an einem Abend machen kann. Der Vorteil dieser Methode, sie ist simpel, leicht zu setzen und es kommt am Spieltisch keine Hektik auf. Man muß nur darauf achten, dass man die Restverluste aus den nicht getroffenen Dutzenden richtig fortschreibt. Wie gesagt, immer wenn vier gleiche Verlustsätze aufgelaufen sind, wird im dem doppelten Wert dieser Verlustreihe gesetzt. Meistens ergibt sich dann im nächsten Spiel am Ende der Wert Null, manchmal auch ein kleiner Gewinn. Im folgenden Spiel geht man auf den Grundeinsatz zurück. Sollten in der Verlusttabelle mal zwei Reihen mit vier Werten gleichzeitig entstehen, was selten vorkommt, dann wird zuerst die Reihe mit den niedrigeren Werten ausgespielt, da diese niedrigen Werte, zB. 1,1,1,1 häufiger vorkommen.

Viel Spaß und Glück mit dieser Methode, die ich nur empfehlen kann. Ich habe übrigens eben 16 Stücke damit gewonnen.

Gruß

Julius

Hallo Irma, Julius,

Deine Spielweise klingt wirklich interessant. Danke, dafür! :biglaugh: Werde es mal ausprobieren. Ich denke der Vorteil erwächst vorallem aus der Progri.

LG 36 :biglaugh:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Ivoire,

du bist der Erste, der es schafft, dass ich mich hier zu Wort melde, bei allen Anderen habe ich mich bisher noch nicht getraut, weil ich noch zu wenig vertraut mit der Materie bin.

Trotzdem ein "Hallo" an ALLE! :biglaugh:

Deine Theorie mir den 200 Euro pro Ziehung hört sichja ganz gut an.

Leider nur Theorie, denn wenn man sich mal die Gewinnquoten ansieht und das von dir genannte Teilsystem 626

betrachtet, fängt das ganze im Glücksfall erst dann an sich zu rechnen, wenn du mit deinen 26 Zahlen einen 5er mit Zusatzzahl triffst.

Und auch dann sind 6 der 9 Gewinnstaffeln nur dann Kostendeckend, wenn du nur 100 Euro einsetzt.

Und die Wahrscheinlichkeit einen 5er mit Zusatzzahl auch mit 26 Zahlen zu treffen ist nicht gerade hoch.

Aber vielleicht hast du ja doch Gewinnträchtige Informationen:

"Wer diese Zahlenkolonnen haben will, kann mich gerne anscheiben."

Ich hätte sie gerne.

@ Waldi: Ansonsten Irma, viel Spaß im Kasino!

VG

Stucki

Noch eine Anmerkung zu dem Dutzendspiel von Julius:

Gesetzt wird immer erst, wenn ein Dutzend zweimal einzeln erschien. Dann wird beim dritten Erscheinen sofort auf dieses Dutzend gesetzt. Wird verloren, wartet man mit einem Satz auf dieses Dutzend, bis es erneut erscheint. Wird fünfmal auf dem selben Dutzend nicht getroffen, ist das Spiel beendet und es wird völlig neu ermittelt. Bei jedem Satz auf dieses bestimmte Dutzend, wird der Einsatz um ein Stück erhöht. Zero wird wie ein Dutzendwechsel betrachtet, d.h. erscheint beispielsweise das dritte Dutzend, dann Zero und dann wieder das dritte Duzend, dann gilt das nicht als Serie auf dem dritten Dutzend, sondern als erneutes Auftreten. Ich weiss, dass klingt irgendwie blöd, aber es soll die Sache deutlich machen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • 5 weeks later...

hallo

was bedeutet das dem trend folgen und nicht gegen die bank setzen ?

das funktioniert doch sicher nur im realen casino, im oc bist du doch eh alleine bzw beim common siehst du

nicht was die anderen setzen ( falls da überhaupt andere sind ).

ich spiele jetzt seit ca 2 monaten roulette und habe anfangs aus 20 € 420 gemacht,

davon 300 auf mein konto überwiesen und seither bin ich nur noch am verlieren,

die übrigen 120€ warn in 5minuten weg, hab dann nochmal 50€ nachgeschossen, bis 280 gewonnen und am nächsten tag waren die 280

dann auch wieder weg.

spiele meist nur farbe, dutzend und ab und zu mal 5 4er gruppen auf dem tisch, verdopple bzw verdreifache ab und zu mal

nach verlusten

habe die fatale angewohnheit mich nicht an selbstgesetzte limits zu halten

dh ich setze immer höhere summen ein um verherige verluste auszugleichen.

das hat anfangs wo ich die 420 gewonnen hatte gut geklappt, mittlerweile klappts fast garnicht mehr.

gruss crizbee

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo

was bedeutet das dem trend folgen und nicht gegen die bank setzen ?

das funktioniert doch sicher nur im realen casino, im oc bist du doch eh alleine bzw beim common siehst du

nicht was die anderen setzen ( falls da überhaupt andere sind ).

ich spiele jetzt seit ca 2 monaten roulette und habe anfangs aus 20 € 420 gemacht,

davon 300 auf mein konto überwiesen und seither bin ich nur noch am verlieren,

die übrigen 120€ warn in 5minuten weg, hab dann nochmal 50€ nachgeschossen, bis 280 gewonnen und am nächsten tag waren die 280

dann auch wieder weg.

spiele meist nur farbe, dutzend und ab und zu mal 5 4er gruppen auf dem tisch, verdopple bzw verdreifache ab und zu mal

nach verlusten

habe die fatale angewohnheit mich nicht an selbstgesetzte limits zu halten

dh ich setze immer höhere summen ein um verherige verluste auszugleichen.

das hat anfangs wo ich die 420 gewonnen hatte gut geklappt, mittlerweile klappts fast garnicht mehr.

gruss crizbee

Hallo crizbee,

das ist ein gefährliches Spiel, was Du da treibst.

Das Steigern der Einsätze ruiniert Dich in kurzer Zeit, wenn Du Pech hast.

Mit Glück allein kannst Du aber auch nicht gewinnen, weil die Spielregeln das Casino bevorteilen.

Das Spiel mit dem Trend heißt grob gesagt, die Favoriten nachzuspielen.

Man sagt dazu auch "mit der Bank" aber das stimmt eigentlich nur, wenn Du Mitbesitzer des Casinos bist.

Ein sicheres System gibt es leider nicht aber bisschen knobeln für kleines Geld macht auch Spaß.

sachse

bearbeitet von sachse
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...