Jump to content

Recommended Posts

vor 11 Stunden schrieb PsiPlayer:

 

Hallo Nostradamus,

 

nützt ja nichts, wenn man die bis zu 100%ig gehende Messballistik nicht im Casino anwenden kann.

 

 

 

moin PsiPlayer

Bist Du lernresistent?

ES GIBT KEIN WANDERN DER Wurf Weite.

Vor kurzem, gegen 23Uhr war ein Croupier physisch so fertig das der Tisch Chef zweimal sagen musste "reiß dich zusammen" und Ihm beim Auszahlen helfen musste.... selbstverständlich überträgt sich sein Zustand auf die Würfe Weite!
-----
Ein guter KGler benötigt KEINEN Mikro Computer, keine Vibralite, ... etc.
Ein guter KGler IST physisch FIT, hat vor ALLEM HIRN, und ein gut trainiertes Unterbewusstsein.
Restlaufstrecken kann man auf mindestens DREI unterschiedliche ARTEN erkennen.

Ist man zur visuellen Ballistik NICHT fähig, muss man mit dem GANZEN, der Wurf Weite, arbeiten. NICHT präzise, aber besser als die Favoriten.

 

Gruß

bearbeitet von nostradamus1500
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Psi,

 

mach es dir doch nicht so schwer.

 

Suche mit der 0-36 ww Tabelle enge Ballungen.
Für den Start nur ww bis 4 Breit in 2-3 Coups.


Beispiel: ww 25,28, Satz ist auf ww 26 ( immer nach <0 hin korrigieren)
Kommt hier z.B ww 29 hinzu, dann korrigieren auf ww 27, dabei bleibt es dann.
Die ww 6x anspielen, bei Treffer 12x nachspielen, bis minus.
Dann neue ww suchen u.s.w.


Alles nur auf 1/1 anspielen.
Mehr brauchst du für den Anfang nicht.
Die Feinheiten bekommst du mit der Zeit dann automatisch mit.

 

Hier als Bild dein 1 Croupier den du hier gelistet hast.
Rot ist bei mir immer PLUS!

 

PS: die 1. ww wird immer 3x nachgespielt, links und rechts.

 

Gruß

sero

 

vhqjlqee.jpg

 

bearbeitet von sero
fehler
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo sero,

 

besten Dank für die Anregung Deines WW-Spiels. So ist die Technik gleich geklärt.

Nein, schwer mache ich es mir nicht, sondern will nur das Thema umrunden.
Weitermachen tue ich erst einmal mit der Fortsetzung meines starren 4-Sektoren-Spiels mit der Untersuchung der Croupiers von Portomaso und dann endlich versuchen mit der Excel-Tabelle von suchender voranzukommen, die ich zumindest versuchen werde zu verstehen.

Hat ja alles keine Eile mehr bei mir.
Besten Dank für Deine Hilfe.

Gruß
Psi

bearbeitet von PsiPlayer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Stunden schrieb Egoist:

 

Trotzdem kann ich seit dem immer mit den Gewinnen volltanken, ohne die Einzahlung jemals verloren zu haben.

 

Das ist super ! Und ich hoffe, dass es bei Dir weiterhin so bleibt. Gut Glück!

 

vor 16 Stunden schrieb Egoist:

Winziger geht die Stückgrösse nicht.

 

Das ist ja klar, denn Du fängst ganz klein an und progressierst, lass Dich nicht "abdrehen"!

 

vor 16 Stunden schrieb Egoist:

 

UR ist auf Dauer >7%

 

Um die 7 % UR - das klingt super ! Gar nicht überzogen, sondern sogar durchaus möglich.

 

vor 16 Stunden schrieb Egoist:

Allen, die nun herummaulen, warum ich nicht hochkapitalisiere, sei gesagt,

es passt noch nicht in mein Konzept.

 

 

Gruss vom Ego

 

Jeder so wie er kann, so wie er sich wohl fühlt - das ist doch o.k..

 

Lexis

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb PsiPlayer:

.................................

Hat ja alles keine Eile mehr bei mir.
.................................
Gruß
Psi

 

Servus @Psi,

 

das sehe ich anders. In unserem Alter bedeutet jeder Tag, der vergeht, einen Tag weniger Zeit :o

 

LG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb suchender:

das sehe ich anders. In unserem Alter bedeutet jeder Tag, der vergeht, einen Tag weniger Zeit :o

 

Weniger Zeit bedeutet aber auch, weniger Zeit finanzieren zu müssen.

So gesehen ist ein sozialverträgliches Frühableben ein Gewinn.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb dynamo:

Ob könnte der erfahrene WW-er die Menschen-Restlaufzeit
nach unauffindbaren für andere Merkmalen zu berechnen? 
Vor allem habe ich Angst vor einer Kollision mit Diamanten.
Nun, was ich mit ihnen zu tun?

 

Hallo Dynamo

Nun, die KOLLISION NAHT :)
die sechste Evolution neigt sich dem Ende zu.
Somit ist die Menschen-Restlaufzeit ziemlich am Ende.

Apropos Diamant, bei soviel Temperatur wird ALLES zu Karbon härte 10 :)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo sero,

 

was mir bei Dir gefällt, ist, dass Du richtig als Praktiker rüberkommst:
Einfach, klar und umgesetzt. Ohne Theater.

 

Sieh Dir doch nochmals die von mir gepostete Basieux-Tabelle der Gewinnmöglichkeiten an:

Geschätzte mittlere Erwartungsbereiche
für die verschiedenen Methoden

Darin ist zu erkennen, dass er das WW-Spiel als Gewinnmöglichkeit zwischen 5-35% sieht.

 

Wie würdest Du das von Dir dargestellte WW-Spiel dort eingliedern (bitte eher ab- als aufrunden)?

 

Gruß
Psi

bearbeitet von PsiPlayer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb sachse:

 

Weniger Zeit bedeutet aber auch, weniger Zeit finanzieren zu müssen.

So gesehen ist ein sozialverträgliches Frühableben ein Gewinn.

 

Guten Morgen,

 

ja, ein Gewinn für die Pensionsversicherung, ich habe aber beschlossen, meine nicht allzu üppige Pension so lange wie möglich auszuschöpfen, um in Summe doch noch auf einen ordentlichen Gesamtgewinn zu kommen, gemessen an der Summe meiner Einzahlungen. Ich werde älter als 100.:D

 

LG

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb PsiPlayer:

Hallo sero,

 

was mir bei Dir gefällt, ist, dass Du richtig als Praktiker rüberkommst:
Einfach, klar und umgesetzt. Ohne Theater.

 

Sieh Dir doch nochmals die von mir gepostete Basieux-Tabelle der Gewinnmöglichkeiten an:

Geschätzte mittlere Erwartungsbereiche
für die verschiedenen Methoden

Darin ist zu erkennen, dass er das WW-Spiel als Gewinnmöglichkeit zwischen 5-35% sieht.

 

Wie würdest Du das von Dir dargestellte WW-Spiel dort eingliedern (bitte eher ab- als aufrunden)?

 

Gruß
Psi

Guten Morgen Psi,

 

das ist eine schwere Frage.

 

Ich würde mal sagen, dass ein "starres" ww Spiel, ein Plus/Minus Null Spiel ist.

Ich habe ww vor ca. 30 Jahren gespielt und vor ca. 10 Jahren versuche bei DublinBet gemacht.

War auch da das selbe. Ohne Trix geht da nix B::)

Wie das heute mit den modernen Kesseln ist, kann ich dir nicht sagen.

 

Meine Pluse mach ich immer durch verschieden hohe Einsätze.

Beispiel: oben bei dem Bild, hätte ich nach dem 1. und 2. Treffer links,

auf der rechten Seite mit Doppelt oder 3fach Einsatz gespielt. Nur ganz kurz!

Wie man sieht hätte es voll getroffen.

 

Ich steigere den Einsatz nur, wenn ich gerade einen Treffer hatte!

Und nie im Minus steigern!

 

Eine 2. Möglichkeit die Einsätze kurz zu steigern, sind die Abstände der Treffer zueinander!

Da findet man immer Möglichkeiten 1-2 mal hoch anzugreifen.

 

Wenn man so spielt, sind 200 Stücke Plus in einem HW nicht selten.

Klappt es nicht, wird aus einem kleinen Plus ein Minus.

Ich konnte bei Roulette immer nur so oder ähnlich gewinnen.

Immer nur mit starren Regeln und gleichem Einsatz, bringe ich kein vernünftiges Plus hin.

 

Aber auch mit dieser Art zu spielen kann man ein paar Wochen hin und her spielen und

ist dann am Ende wieder auf Null. "Außer Spesen nichts gewesen".

Eine problemlose "Dauer-Gewinn-Lösung" wird es klassisch wohl nicht geben.

Und da zähle ich das ww mit Satz vor Kugelabwurf, auch dazu.

 

Gruß

sero

bearbeitet von sero
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sero:

Guten Morgen Psi,

 

das ist eine schwere Frage.

 

Ich würde mal sagen, dass ein "starres" ww Spiel, ein Plus/Minus Null Spiel ist.

Ich habe ww vor ca. 30 Jahren gespielt und vor ca. 10 Jahren versuche bei DublinBet gemacht.

War auch da das selbe. Ohne Trix geht da nix B::)

Wie das heute mit den modernen Kesseln ist, kann ich dir nicht sagen.

 

Meine Pluse mach ich immer durch verschieden hohe Einsätze.

Beispiel: oben bei dem Bild, hätte ich nach dem 1. und 2. Treffer links,

auf der rechten Seite mit Doppelt oder 3fach Einsatz gespielt. Nur ganz kurz!

Wie man sieht hätte es voll getroffen.

 

Ich steigere den Einsatz nur, wenn ich gerade einen Treffer hatte!

Und nie im Minus steigern!

 

Eine 2. Möglichkeit die Einsätze kurz zu steigern, sind die Abstände der Treffer zueinander!

Da findet man immer Möglichkeiten 1-2 mal hoch anzugreifen.

 

Wenn man so spielt, sind 200 Stücke Plus in einem HW nicht selten.

Klappt es nicht, wird aus einem kleinen Plus ein Minus.

Ich konnte bei Roulette immer nur so oder ähnlich gewinnen.

Immer nur mit starren Regeln und gleichem Einsatz, bringe ich kein vernünftiges Plus hin.

 

Aber auch mit dieser Art zu spielen kann man ein paar Wochen hin und her spielen und

ist dann am Ende wieder auf Null. "Außer Spesen nichts gewesen".

Eine problemlose "Dauer-Gewinn-Lösung" wird es klassisch wohl nicht geben.

Und da zähle ich das ww mit Satz vor Kugelabwurf, auch dazu.

 

Gruß

sero

 

Hallo sero,

danke für die ehrliche Aussage. Trifft man selten hier an.
Ich denke, dass es letztlich zumindest auf die Basisstrategie von Basieux hinausläuft, bei der man die Referenz-Raute mit beachtet. Das hieße, erst nach dem Wurf zu setzen.

Hast Du Dich einmal damit beschäftigt?
( P. B. 2013, S. 208 ff.)


Gruß
Psi

bearbeitet von PsiPlayer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Psi,

 

wenn du nach Kugelabwurf setzen willst, dann lerne gleich KG.

 

Die Vorteile bei ww - z.B. in der 3. Kugelrunde zu ermitteln und dann erst zu setzen,

sind zu gering, um sich den Stress wegen spätem setzen anzutun.

Mehr möcht ich über "nach dem Abwurf setzen" nicht schreiben.

Das ist ein ganz anderes Thema und nicht für die breite Öffentlichkeit geeignet.

 

Gruß

sero

 

bearbeitet von sero
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb sero:

Hallo Psi,

 

wenn du nach Kugelabwurf setzen willst, dann lerne gleich KG.

 

Die Vorteile bei ww - z.B. in der 3. Kugelrunde zu ermitteln und dann erst zu setzen,

sind zu gering, um sich den Stress wegen spätem setzen anzutun.

Mehr möcht ich über "nach dem Abwurf setzen" nicht schreiben.

Das ist ein ganz anderes Thema und nicht für die breite Öffentlichkeit geeignet.

 

Gruß

sero

 

Hallo sero,

 

wir reden noch über den Bereich, der bereits von Basieux beschrieben wurde.

Mal etwas von ihm gelesen?

 

Gruß

Psi

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Psi,

 

ich kenne alle Basieux Bücher.

Dies dann alles live nachzumachen ist aber was ganz anderes.

So eine Methode erfolgreich zu spielen, wird nur wenigen gelingen.

Es liest sich alles sehr leicht, ist aber sehr schwierig in der Umsetzung

Darum lieber gleich KG lernen.

 

Gruß

sero

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo sero,

 

Basieux nennt es:

Vereinfachte Wurfweitenguckermethode

Darum geht es mir.

Weiter darüber hinaus wird es mir sowieso zu komplex.

 


Denn wenn suchender schreibt:

 

vor 18 Stunden schrieb suchender:

Servus @Psi,

das sehe ich anders. In unserem Alter bedeutet jeder Tag, der vergeht, einen Tag weniger Zeit :o

LG

 

dann nehm ich mir lieber das Tibetanische Totenbuch und bereite mich schon langsam vor ....

 

Gruß
Psi

bearbeitet von PsiPlayer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb PsiPlayer:

dann nehm ich mir lieber das Tibetanische Totenbuch und bereite mich schon langsam vor ....

 

Gruß
Psi

 

Ne ne Psi, da geht schon noch was und Zeit haben wir auch noch.

 

Das ich dir versucht habe zu helfen, soll auch ein kleines Dankeschön an dich sein,
für die vielen interessanten Themen und Beiträge, die du in den letzten Jahren hier geschrieben hast.
Ich lese das alles sehr gerne .

Besonders dein "Plus-Coup-Finish" finde ich sehr gut!
Das kann jeder bei seinem Spiel anwenden - sogar der Sachse B::)
Ist ja wirklich ein besseres Gefühl mit einem Pluscoup aufzuhören als umgekehrt.

 

Also vielen Dank an dich  - und mach weiter so.

 

Ich bin dann mal wieder weg......:wink:

 

Gruß
sero

 

bearbeitet von sero
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb sero:

Ne ne Psi, da geht schon noch was und Zeit haben wir auch noch.

 

Das ich dir versucht habe zu helfen, soll auch ein kleines Dankeschön an dich sein,
für die vielen interessanten Themen und Beiträge, die du in den letzten Jahren hier geschrieben hast.
Ich lese das alles sehr gerne .

Besonders dein "Plus-Coup-Finish" finde ich sehr gut!
Das kann jeder bei seinem Spiel anwenden - sogar der Sachse B::)
Ist ja wirklich ein besseres Gefühl mit einem Pluscoup aufzuhören als umgekehrt.

 

Also vielen Dank an dich  - und mach weiter so.

 

Ich bin dann mal wieder weg......:wink:

 

Gruß
sero

 

 

Hallo sero,

 

na, dann kam ja doch noch etwas an. Danke Dir.

 

Gruß
Psi

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Lexis,

 

Zitat

Das ist super ! Und ich hoffe, dass es bei Dir weiterhin so bleibt. Gut Glück!

 

vermutlich wird es nicht so weitergehen.

Ich habe schon bemerkt, dass der Gegenwind nach der letzten Auszahlung sehr eisig wurde.

 

Bezüglich meiner Stückgrösse schriebst Du:

Zitat

Das ist ja klar, denn Du fängst ganz klein an und progressierst, lass Dich nicht "abdrehen"!

 

Richtig, allerdings kann man mit Minimumstück und Martingale immer nur ein Minimumstück oder Totalverlust ergattern, so geht es also nicht auf Dauer.

 

@elementaar hatte hier kürzlich sogar herausgemeisselt, dass man maximal das Kapital verdoppeln kann, bis das Tischkapital wieder erheblichen Nachschuss anfordert.

 

Das mit dem Abdrehen habe ich leider inzwischen auch wieder erlebt (nicht zum ersten mal).

 

Zitat

Um die 7 % UR - das klingt super ! Gar nicht überzogen, sondern sogar durchaus möglich.

 

Es ist allerdings über alle bisherigen Einsätze doch etwas übertrieben von mir, weil in der Endphase eines Bonusspiels eine ganze Menge (fast) blinde Dauereinsätze im Gleichsatz dabei sind, die natürlich dann dem Bankvorteil (fast) voll unterliegen.

 

Das ist aber, wie ich soeben aus einem Telephonat mit der Hotline erfuhr, nun Geschichte.

Mit Datum der letzten Auszahlung wurde mein Account vom Bonusprogramm ausgeschlossen:

"Da Sie keinen Bonus benötigen, um zu gewinnen..." (Schmunzel).

 

Gemerkt habe ich das nur, weil ich letzte Nacht wegen exorbitanter Perm, gekoppelt mit übermütiger Spielweise, das nicht ausgezahlte Restguthaben in nur einem Angriff auf 0,00 gebracht habe und heute mit Bonus erneut starten wollte.

 

Zitat

Jeder so wie er kann, so wie er sich wohl fühlt - das ist doch o.k..

 

Nun habe ich zwar meinen Fuffi grad wieder einbezahlt, bin mir aber nicht so sicher, ob ich in den nächsten Tagen wieder normal spielen können werde.

 

Also hat man seitens OC nicht (nur) den absoluten Gewinnabzug im Blick, wie @Albatros, @Scoville etc behaupten, sondern auch den prozentualen. Das bisschen, was ich abgezogen habe, war nicht mal 4stellig, oder nur knapp, aber es wurde beäugt, bewertetet und offiziell zugegeben.

 

 

Gruss vom Ego

 

 

 

bearbeitet von Egoist
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 11.4.2017 um 06:12 schrieb wiensschlechtester:

Als ich meine Wohlfühlzone in Sachen Einsatzhöhe verlies brachte es meinen ersten Verlustblock (Tage)

 

Hallo Schnitzel,

 

wie geht's so? Ich hoffe wieder besser!

 

War das bei Dir auch ein OC? Falls nicht, dann verstehe ich das allerdings auch.

Ganz tief in unserer Psyche agieren Gier und Angst Hand in Hand.

Darüber haben wir nur eine flache Schicht (wenn überhaupt), die von der Vernunft und dem Willen kontrolliert wird.

 

Diese arme flache Schicht, kann urplötzlich gegen die Urgewalt der archaischen Motive ins Hintertreffen geraten,

dann ist plötzlich Sense mit den systematischen Gewinnen. :D

 

--------------------------------

 

Damit ich für das Topic hier auch mal eine goldene Regel absondere, die noch sehr zu kurz kam:

 

"Kenne Dich selbst! Denn Du bist jederzeit verantwortlich für den Kapitalverlauf!!!"

 

 

Gruss vom Ego

 

 

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die ungeheure Hebelwirkung
geringer Informationsteile

 

Ein Absatz, der sich gut liest:
 

Trotz einer  gewissen unvermeidlichen Unschärfe und Toleranzbreite der Prognosen nach der vereinfachten Wurfweitenguckermethode denke man aber an die ungeheure Hebelwirkung, die geringe Informationsvorteile bei diesem Spiel auf die empirische Erwartung haben: So genügt beispielsweise eine einzige erfolgreiche Sektorenprognose bei zehn Versuchen, von denen die übrigen neun zufällig ausgehen mögen, um die Erwartung von 2,7% auf einen spürbar positiven Betrag schießen zu lassen.

(Basieux, 2013, S. 217)

 

Gruß

Psi

bearbeitet von PsiPlayer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, dass der Hauptfaktor beim Verständnis, wie man spielt, was funktioniert, was - nicht ist die Fähigkeit, solche Daten zu korrigieren, was der spätere Spieler alle Hauptphasen des Spins wiederherstellen kann.
Das ist so etwas wie Video machen.
Ich habe mehrere verschiedene Simulatoren und kann von gesammelten Daten zu ihnen vom Beginn bis zum Ende aussehen. Auf diese Weise kann ich Beziehung sehen, zwischen meiner Vorhersage und dem endgültigen Ergebnis.
Sehr oft in Foren sind Diskussionen, welche Arbeit besser und überhaupt welche Arbeit, was - nicht.
Ich schaue normalerweise auf Roulette-Spiel wie zu schießen aus einer Kanone.
Die Gesetze sind identisch, nur oposite.
Im Roulette müssen wir raten, wo das Shooting aus der Kanone endet .....

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...