Jump to content

Zweimal verdoppeln auf EC vs. "Slowplay"


Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum, deshalb möchte ich mich kurz vorstellen. Komme aus Norddeutschland und begebe mich hier hin und wieder ins Kasino und lasse die Roulette-Kessel glühen - naja, nicht wirklich. Eigentlich spiele ich nur EC, an Plein oder ähnliches traue ich mich noch nicht heran. Roulette spiele ich eher zum Spaß, da meine "Haupteinnahmequelle" eigentlich eher Sportwetten sind (neben einem bodenständigen Beruf natürlich).

Nun zu meiner Frage/meinen Überlegungen.

Nehmen wir an ich gehe mit 300 Euro ins Kasino und spiele EC. Wie es Anfänger so machen, habe ich auch an mir beobachtet, dass ich recht planlos setze - mal 20 euro, mal 50 aber auch mal 100 etc. Das nächste Problem war bisher, dass ich mir nie so richtig ein Limit nach oben gesetzt habe, wann ich aufhören sollte Naja, nach unten war klar - Geld weg is weg. Das hatte insgesamt zumeist zur Folge, dass ich einige Zeit gewann, durch das unkontrollierte Setzen aber am Ende oftmals pleite war. Nun nehmen wir mal folgendes an: Ich möchte aus den mitgebrachten 300 Euro, 1200 Euro machen. Klingt sehr viel, ich weiss. Dennoch...ich frage mich ob es nicht "einfacher" wäre, 300 Euro auf EC zu setzen, zu gewinnen (=600) und dann nochmal auf EC zu setzen (=1200). Ich weiss, ihr werdet mit den Ohren schlackern und sagen "wie doof kann man sein??". Ist halt Kamikaze - aber meine Frage geht eigentlich eher in die Richtung wo ihr bessere Chancen seht: unkontrolliert auf EC oder zweimal verdoppeln und weg? Kann man sowas mathematisch erklären? Besteht z.B. ein Unterschied zwischen 300 Euro mitnehmen, und mit 50 Euro zu starten, dann zweimal verdoppeln und wieder von vorne gegenüber einmal die ganze Summe setzen, wenn weg dann weg, wenn Gewinn, dann aber richtig?

Habt Nachsicht mit mir denn...

1) ich bin neu hier..und..

2) ich spiele ja eigentlich eher Sportwetten (warte schon auf den Kommentar...ja dabei solltest du bleiben, grins)

In diesem Sinne,

Gruß ZeroZero

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi zero,

die methode mit dem "draufhauen" ist die beste...

das ganze nennt sich dann "bold play", heisst soviel wie kühnes oder mutiges spiel...

der grund ist der, dass du beim roulette wegen der negativen erwartung über deinen umsatz gerechnet verlierst. du solltest also so wenig umsatz machen wie möglich, d.h. dein ziel in möglichst wenig schritten erreichen.

da gibt es ein buch drüber: how to gamble if you must. hatte ich hier irgendwo schon mal kürzlich erwähnt... kann sein, dass du das noch über gambers book shop in las vegas kriegen kannst...

gruß mauvecard

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Mauvecard hat absolut Recht. Bei diesem Spiel verlierst Du mathematisch gesehen am wenigsten.

Die Frage, die Du Dir nun stellen solltest ist folgende: Könntest Du ins Casino gehen und dort 2 Sätze tätigen und dann nach hause gehen? Ich weiß nicht wie lange Deine Anreise ist, angenommen 30 Min. Insgesamt hast Du also ca. 1,5 Stunden Vor- und Nachbereitungszeit (Karte lösen, evtl. was trinken etc. ...) Dann gehst Du an den Tisch und setzt zwei mal. Angenommen eine langsame Drehgeschwindigkeit von 3 Min. Dein Spiel dauert also 6 Min und dann musst Du diszipliniert wieder von Dannen ziehen und nach hause fahren.

Wenn Du das durchhälst und Du auch mit entsprechend Glück hinfährst, kann das funktionieren :bigg:

Gruss

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey Zero-4-4,

das Casino liegt hier direkt im Stadtzentrum so das ich häufig mal daran vorbeilaufe. Anfahrt also gleich null. Eintritt 2 Euro, dauert normalerweise 1-2 Minuten dann ist man registriert und drin. Ich habe kein Problem damit nach 2 Coups zu gehen. Hab das schon oft gemacht z.B. vor dem Weggehen am Wochenende (daneben ist gleich eine Bar). Ins Casino, 100 auf EC..und wenns klappt raus und hoch die Tassen.

Gruß,

ZeroZwo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mauvecard hat absolut Recht. Bei diesem Spiel verlierst Du mathematisch gesehen am wenigsten.

Wenn Du das durchhälst und Du auch mit entsprechend Glück hinfährst, kann das funktionieren :bigg:

@ZERO-4-4

Mauvecard habe uberchaubt kein recht !!!!!!!!!!!!!!

Wo man Glick braucht ist das nicht zum Spielen 999 haben kein Glick und der 1 bist Du der ????????????

Ich kenne 1 man hat sich ohne Schw....z geboren und Glick gechabt hat was gewackssen aber das ist nicht das.

Roulette muss man Spielen kennen selbe wie Tenis Golf Fusbal dann kann man was reden in sonst ist viel Pleze

auf Tribinnen noch frei.

Gruss

beno45 :bigg:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Beno,

sorry, aber Du solltest meinen Beitrag richtig lesen :bigg:

Mathematisch hat Mauvecard recht, ist nun mal so.

Das man mit entsprechenden Strategien / Systemen anders spielt und auch gewinnt, weiß ich selbst (auch aus eigener Erfahrung).

Schöne Grüße

Zero

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mathematisch hat Mauvecard recht, ist nun mal so.

@ZERO-4-4

Mauvecard habe nicht in 40 Jahren als Croupier spielen gelernt und jezt lernt uns aus welche Buchen das geht nicht :popc:

Die alte Croupier sind schlimer als die Junge die Junge mechten Geld und Arbeit kennen Sie immer finden und die Alte mussen

Alte Firma Stuzen weil von wem beckommen sie die Rente ??????????????? :popc: Nicht Glauben bitte :bigg:

Gruss

beno45 :bigg:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@benno

hey benno,

erstmal danke für deinen hinweis.

Bitte nicht falsch verstehen, aber ich denke man muss grundsätzlich zwischen zwei spielertypen unterschieden.

Spielertyp 1 nimmt folgendes an: Es gibt 18 rote und 18 schwarze Zahlen (Die Zero lasse ich bei diesem Beispiel mal bewusst außen vor). Die Chance das z.B. schwarz kommt wäre demnach bei JEDEM Dreh 1:1. Das wiederum heisst, dass auch 1000 mal hintereinander schwarz kommen kann - aber eben auch rot oder halt gemischt.

Spielertyp 2 nimmt an, das die zuvor gekommene Farbe/Zahl Einfluss auf die nächste Farbe Zahl hat - ist also schon 8 mal rot gefallen heisst es (je nach Strategie) auf schwarz setzen, weil die müsste ja auf lange Sicht gesehen bald mal kommen.

Ich für meinen Teil ordne mich Spielertyp 1 zu und denke jeder Dreh ist unabhängig voneinander. Nicht falsch verstehen - ich gehöre nicht zur "GarNixGeht" Fraktion, bin aber der Meinung, dass EC in Kombination mit einer guten Portion Glück am ehesten zum Erfolg führen. Enstprechend würde ich meinen Vorrednern doch beipflichten, dass für mich die oben beschriebene Spielart am sinnvollsten wäre, meinst du nicht?

Beste Grüße,

ZeroZwo

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

bbbenowski, alte gurkensuppe! :popc:

du musst nochmal genau lesen, was der junge fragt!

bezogen auf die frage habe ich ihm die antwort gegeben, die ich für die richtige halte... und die übrigens jeder mathematiker bestätigen würde, denke ich mal... :popc:

ich verweise mal ganz schüchtern auf den easyflip-thread hier, da setzen die jungs (wenn ich das richtig verstanden habe auch immer nur ein stück oder spielen ein spiel, und scheinen ganz gut damit zu fahren...

umsatzminimierung minimiert den verlust... ist nun mal so...

wenn du eine bessere idee hast, dann klär mich bitte auf, ich lern' immer gern was dazu... :bigg::bigg:

gruß mauvecard :popc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bbbenowski, alte gurkensuppe! :popc:

du musst nochmal genau lesen, was der junge fragt!

bezogen auf die frage habe ich ihm die antwort gegeben, die ich für die richtige halte... und die übrigens jeder mathematiker bestätigen würde, denke ich mal... :popc:

ich verweise mal ganz schüchtern auf den easyflip-thread hier, da setzen die jungs (wenn ich das richtig verstanden habe auch immer nur ein stück oder spielen ein spiel, und scheinen ganz gut damit zu fahren...

umsatzminimierung minimiert den verlust... ist nun mal so...

wenn du eine bessere idee hast, dann klär mich bitte auf, ich lern' immer gern was dazu... :popc::bigg:

@mauvecard

Ich muss nicht lesen ich weiss das Du keine recht hast wie Herr Sachse sagt ist Minus 1,35% wie Amen in die Kirche !!!!!!!

Easyflip Spiel ist Gluck sache wie jeder anderes Masse Egal Spiel AMEN manche Spieler haben in anfang Gluck gechabt und haben

etwas geschrien welche haben kein Glick gechabt haben aufgechert vom Spielen und haben nicht geschrieben.

Roulette Spieler sind sehr endlich mit Fische Anchenger die was etwas geschnapt haben zeigen reden und und und die was nicht

geschnapt haben schnell laufen und haben keine zeit.

Umsatzminimierung minimiert den verust STIMMT GANZ GENAU aber verckleinert Gewin meglichkeit :bigg:

Beste verlust minimierung ist nicht Spielen.

Mein Spiel ist sicher und ich will Dich nicht zum Testen zwingen lernen :popc:

Gruss

beno45 :bigg:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi beno,

die minus 1,35 % auf ec hatte ich erwähnt... negative erwartung stand da, bitte nochmal schauen...

verrate mir doch mal bitte genau, was du machst!

der sachse prognostiziert beim kg einen sektor, von dem er glaubt, dass er kommt...

beim spiel auf ec versucht man über den umsatz ins plus zu kommen...

was machst du denn genau? hast du eine methode, eine ec vorherzusagen???

verwirrter gruß - mauvecard :bigg:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich spiele seit einiger Zeit nur auf ein Stück und muss sagen, es hat sich gelohnt, gegenüber früher 3 Stück.

Zur Zeit teste ich: Gewinnt der erste Satz mit EC, spiele ich paroli. Verliere ich, gehts weiter bis +1. Kein weiterer Paroliversuch.

Ich komme auf ein Zusatzplus von ca. 30%. Mal sehen, wies weiter geht.

Wiessee

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zur Zeit teste ich: Gewinnt der erste Satz mit EC, spiele ich paroli. Verliere ich, gehts weiter bis +1. Kein weiterer Paroliversuch.

Ich komme auf ein Zusatzplus von ca. 30%. Mal sehen, wies weiter geht.

Wiessee

moin wiessee

wie oft spielst du paroli,im gewinnfall?

gruß charly :bigg:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
beim spiel auf ec versucht man über den umsatz ins plus zu kommen...

was machst du denn genau? hast du eine methode, eine ec vorherzusagen???

@mauvecard

Das stimmt ganz genau :bigg:

Ich habe eine methode aber EC vorherzusagen kann nieman es muss gespielt sein werden und es wie es wehre

aber haubt sache Plus.

Gruss

beno45 :bigg:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ZeroZwoZwoALui

Nun zu meiner Frage/meinen Überlegungen.

Nun nehmen wir mal folgendes an: Ich möchte aus den mitgebrachten 300 Euro, 1200 Euro machen. Klingt sehr viel, ich weiss. Dennoch...ich frage mich ob es nicht "einfacher" wäre, 300 Euro auf EC zu setzen, zu gewinnen (=600) und dann nochmal auf EC zu setzen (=1200).

Gruß ZeroZero

Das beste was du machen kannst. Finde (nach deine Meinung) 2 Sichere Chancen, und leg los!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ZeroZwoZwoALui

Ich würde dir z.B. empfehlen so was anzugreifen.

S.....R

S.......

.......R

.......R

S.......

.......R

.......R

S......

.......R

.......R

S......

Du hast bestimmt schon oft so was im Casino gesehen. Ich praktiziere, das Spiel schon mehrere Monate. Und zwar setze ich von Schwarz auf Rot und lasse dann auch ein mal stehen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu beno's Spiel:

Ich denke, es hat mit dem Spiel auf Abbruch von Serien zu tun.

Es wird nach einem Treffer offenbar immer einen Coup pausiert (außer nach einer Progression).

Nach einem Verlust wird progressiert auf die zuletzt erschienene EC gesetzt (somit erreicht er auch die höheren Serien).

Beispiel:

S

R

S, beno setzt jetzt auf R

R, Treffer, beim nächsten Coup pausiert beno

R, beno erspart sich den ersten Verlust, nächster Satz auf Abbruch (also auf S)

S, beno gewinnt und pausiert wieder

R, beno setzt nun für den nächsten Coup wieder auf S

R, erster Verlust, beno setzt nun sofort mit 2 Stücken auf R

R, beno gewinnt und legt nun noch 1 Stück auf R

R, wieder gewonnen, beno pausiert wieder (weiß nicht, warum er nicht bis zum ersten Verlust diese Serie weiter mit je 1 Stück setzt)

Sollte der Satz mit der Progri ebenfalls verlieren, wird wieder pausiert.

Er verliert also bei einem Teil der Zweier.

Beim Spiel auf die vorletzte EC gewinnt man jeden Einer, beim Zweier verliert man immer 2 Stücke, bei den höheren Serien verliert man zuerst ebenfalls die 2 Stücke und gewinnt wieder welche ein -je nachdem, wie lange die Serie ist-.

Im Vergleich hierzu hat sich beno bei den Zweiern folgendes erspart:

- Er verliert nur bei einem Teil der Zweier

Allerdings verliert er dann immer gleich 3 Stücke

Bei einem Teil der Dreier verhält es sich genauso.

Wahrscheinlich kommt er mit dieser Spielweise irgendwie auf Dauer gut zurecht und macht dabei ein bischen Plus.

Nach seinen Aussagen könnte man das sogar mathematisch belegen.

Ob das jedoch wirklich so ist, kann ich nicht beurteilen.

Viele Grüße

Moggel

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...