Jump to content

Recommended Posts

also damit alle dies lesen

Habe schon 10000 abgezahlt.

---läuft aber mit dem abzahlen. jeden cent zahle ich ab.

seit 8 monaten keine casino im internet mehr .!!!!!!!!!!!!!!!!!!das bleibt auch so.

danke an alle.

vielen dank für eure beiträge.

ich else aufmerksam mit.

liebe grüsse an alle

pkworld2006

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also damit alle dies lesen

Habe schon 10000 abgezahlt.

---läuft aber mit dem abzahlen. jeden cent zahle ich ab.

seit 8 monaten keine casino im internet mehr .!!!!!!!!!!!!!!!!!!das bleibt auch so.

danke an alle.

vielen dank für eure beiträge.

ich else aufmerksam mit.

liebe grüsse an alle

pkworld2006

du zahlst echt an Internetcasinos Schulden ab????

Sorry für die Frage, aber bist du beklopt? (mal davon abgesehen dass ich von Chargeback nix halte)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@PinkEvilMonkey

Sorry für die Frage, aber bist du beklopt? (mal davon abgesehen dass ich von Chargeback nix halte)

:klatsch01:

Was willst Du dem @pkworld damit denn nun sagen? Dass er bekloppt ist, weil er seine Spielschulden abzahlt,

oder das er auch dann bekloppt ist, wenn er "Chargebacks" macht???

Außerdem werden die Schulden ja wohl nicht ans OC gezahlt, sondern an die Bank oder an ein Inkasso.

Gruss,

altersvorsorge

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@PinkEvilMonkey

:klatsch01:

Was willst Du dem @pkworld damit denn nun sagen? Dass er bekloppt ist, weil er seine Spielschulden abzahlt,

oder das er auch dann bekloppt ist, wenn er "Chargebacks" macht???

Außerdem werden die Schulden ja wohl nicht ans OC gezahlt, sondern an die Bank oder an ein Inkasso.

Gruss,

altersvorsorge

Also ich kenn das so, dass du ja keine Schulden bei den Banken und den e-Commerce Anbietern hast sondern direkt von den Casinos angeschrieben wirst mit der Drohung von Inkasso-Büros, aber was wollen die, du kannst nix einklagen die aber bei dir auch nicht. Liegt an ihrem Status, ich würde sowas einfach ignorieren, ich betreib aber auch kein Chargeback.

Meines Wissens nach sind diese dubiosen "Inkasso" bei uns eh nicht erlaubt, dafür gibts den Gerichtsvollzieher, und sollte es wider Erwarten doch passieren dass wer bei dir vor der Tür steht ruft man die Polizei.

Und ganz ehrlich, ich als Sportschütze, und das sage ich nicht ohne Respekt vor den letzten Opfern eines Amokläufers, würde (nach vorheriger prüfung ob das illegal ist was die mit mir machen, wenn ich Schläger auf den Hals geschickt bekomm diese aus Notwehr erschießen wenn die Polizei zu langsam ist.

Wenn ich mich irre werd ich gern eines besseren belehrt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sag mal bist Du jetzt nervös, liegen die Nerven blank oder was :hand: ?

Du hast den Thread doch eröffnet, da ist es doch normal daß die Leute sich jetzt damit beschäftigen. Ich hab bereits vermutet, daß Du noch sehr jung bist. Denn es gehört schon eine gewisse Naivität dazu, in ein Onlinecasino so viel Geld einzuzahlen.

Hier im Forum kann man die Problematik richtig einschätzen, draußen aber kriegst Du erst richtig die saublöden Fragen gestellt, von Spießern, Öko-Tanten und Leuten, die nicht mal einen Lottozettel abgeben würden.

Gunthos

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
So ich zahle bei der Bank meine Schulden ab.

Stellungnahme zu dem chargeback, hat alles geklappt da musste ich nie was zahlen.

Habe immer nur den kredit erhöht, das alles mit 21 jahren. viel zu jung war ich.

pkworld20006

Hallo pkworld2006,

schon mal über ein Private-Insolvenz nachgedacht?

Lass Dich mal beraten vom Anwalt für Insolvenzrecht!

Gruß

RR

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin PinkEvilMonkey,

man sollte den Banker anzeigen, der dir solche Kredite gewährt, das soll aber nicht heißen dass du das jetzt auf ihn schieben kannst.

man sollte die Zusammenhänge kennen, bevor man jemanden angreift,

der in einer (wie für pkworld2006) ganz beschissenen Situation überhaupt

noch Krdit gewährt.

Grüße, Monopolis.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
man sollte den Banker anzeigen, der dir solche Kredite gewährt, das soll aber nicht heißen dass du das jetzt auf ihn schieben kannst.

Hallo PinkEvilMonkey,

meinem Sohn haben Sie gleich nach der Ausbildung auch einen Kredit über 25.000,- Euro gewährt. Allerdings haben wir dafür auch noch gebürgt.

Ohne Bürgen hätte er maximal die Hälfte bekommen und das bei einem Nettoeinkommen von ca. 1250,- Euro

Allerdings hat er sich was nettes dafür gekauft, und nicht verzockt!

Gruß

RR

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Walter 2,

Hallo Monopolis,

das mit dem Abbuchen und den Rest verzocken - das kenne ich auch zur Genüge. Eine für mich plausible Erklärung ist das Wirken der PP bezüglich persönlicher Gewinne/Verluste. Wann sollten denn unvermeidbare Verluste einsetzen, wenn nicht nach einer kräftigen Gewinnphase, die das Abbuchen erst möglich machte?

Die Pause kann auf keinen Fall schaden. Dann wieder vorsichtig beginnen.

Dir auch einen schönen Sonntag

E. :hand:

vielen Dank, auf die Idee mit dem Verlauf der PP war ich noch nicht gekommen.

Man lernt halt nie aus!! :hand:

Freundliche Grüße, Monopolis.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin RR!

Hallo PinkEvilMonkey,

meinem Sohn haben Sie gleich nach der Ausbildung auch einen Kredit über 25.000,- Euro gewährt. Allerdings haben wir dafür auch noch gebürgt.

Ohne Bürgen hätte er maximal die Hälfte bekommen und das bei einem Nettoeinkommen von ca. 1250,- Euro

Allerdings hat er sich was nettes dafür gekauft, und nicht verzockt!

Gruß

RR

Wie alt war Dein Sohn nach der Ausbildung?

Ich habe mich nach 5 Jahren Praxis mit 28 Jahren selbständig gemacht,

habe 1969 ohne Bürgen von der Commerzbank ein Darlehen in Höhe von

DM 32.000,- bekommen.

Das waren damals noch Konditionen! Zinssatz = 2 % über'm Diskontsatz.

Dies wären heute 3,5 % für ein ungesichertes Darlehen.

Grüße, Monopolis.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Der Charitas Schuldenberater(oder ähnlich) ist wesentlich preiswerter(kostenlos) als ein Anwalt und er erreicht das Gleiche.

sachse

Hallo Sachse,

obwohl ich nicht mal weiß, ob ein Anwalt das weiß, aber haben die bei der Charitas Schuldnerberatung ggf. auch Ahnung davon ob, "Krankhafte" spielschulden von den Banken geltend gemacht werden können?

Ich weiß es nicht und würde ggf. ein Paar Euro eher in einen Anwalt investieren, allerdings wenn es nur um die Reine Insolvenz geht gebe ich Dir natürlich recht!

Hallo Monopolis,

mein Sohn war ~ 21 Jahre Jung!

und mich hat es jedoch schon verblüfft, das Sie einem Grünschnabel der gerade mal aus der Ausbildung fest eingestellt wurde bei einem Netto von ca. 1250,- Euro schon gleich 12500,- Euro an Kredit gewähren, war nur etwas überrascht, daher mein Kommentar!

Und hier haben wir ja das selbe Bild, beim PKworld2006, gerade mal "erwachsen" und schon ein baufälliges Haus mit Grundstück verzockt! :hand:

Gruß

RR

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ging es nur um die reine Insolvenz.

Ansonsten ist meine Erfahrung mit Anwälten in Ost und West:

Sie sind meist Banditen auf der "gesetzlichen" Seite,

denn der beste Anwalt für mich bin ICH.

Dass in der Politik sich ca. ein Viertel(eher die Hälfte) Juristen in entscheidenden

Positionen befinden, ist vermutlich der Krebsschaden für dumme Gesetze,

die nur das Brot der Anwälte garantieren aber kein Recht.

sachse

bearbeitet von sachse
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
(widersprechender Kranker)

Hallo Jason, Du doch nicht, mit krank meinte ich mich selbst.

@pinkevilmoney

Ich denke bei den Sportwetten kann man tatsächlich noch durch Fleiß und Einarbeitung etwas erreichen. Leider verstehe ich überhaupt nichts vom Sport. Einmal habe ich jedoch bei Bwin mitgemacht und (bei der WM) auf die Türkei gesetzt. Das hätte 7:1 gebracht.

Hallo Gunthos, mit Fleiß und Einarbeitung kann man tatsächlich im Sport etwas erreichen. Ist aber wirklich eine Fleißarbeit. Ich hatte mir vor einiger Zeit das Buch von Ralf Betmann besorgt "Wetten ohne Risiko". Von Sport muss man aber keine Ahnung haben. Interesse wäre vielleicht nicht schlecht.

schon mal über ein Private-Insolvenz nachgedacht?

Lass Dich mal beraten vom Anwalt für Insolvenzrecht!

Hallo RR, unser pkworld treibt sich her im Forum herum, weil er seine Sucht nicht lassen kann. Glaub`s mir!

Bevor er überhaupt eine Privatinsolvenz anstrebt, muss er seine Sucht in den Griff kriegen. Gib ihm 1000 Euro, damit er seine Schulden bezahlen kann und er versucht 2000 Euro draus zu machen.

Ich bin der Letzte, der keine Verständnis hat. Es ist keine Schande süchtig zu sein, es ist aber eine Schande, nichts dagegen zu unternehmen.

Grüsse

nimmsgern

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo RR, unser pkworld treibt sich her im Forum herum, weil er seine Sucht nicht lassen kann. Glaub`s mir!

Bevor er überhaupt eine Privatinsolvenz anstrebt, muss er seine Sucht in den Griff kriegen. Gib ihm 1000 Euro, damit er seine Schulden bezahlen kann und er versucht 2000 Euro draus zu machen.

Ich bin der Letzte, der keine Verständnis hat. Es ist keine Schande süchtig zu sein, es ist aber eine Schande, nichts dagegen zu unternehmen.

Hallo Nimmsgern,

da hast du natürlich recht, denn sonst wäre sein Insolvenzverfahren auch gefährdet :klatsch01:

Aber mehr als diese Hilfreichen Tipps kann man eben nicht aussprechen, wenn einige User sich da noch keine Gedanken gemacht haben aber was ändern wollen, dann muss man ihnen ggf. auch mal nen tipp geben!

Denke drüber nach PKW2006, was Du tun must und was für Dich und Deine Gesundheit das Beste ist!

Denn so wie ich es jetzt verstehe, wird es Dich 100%ig zerfetzen, wenn Du so weitermachst! ::!::

Gruß

RR

bearbeitet von R0ULETTERULEZ
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin einfach der Meinung dass es keinen Kredit für Urlaub und Co geben sollte sondern nur für Bauen und große Anschaffungen (dazu zähle ich kein Auto) das ganze mit gesichertem Einkommen und unbefristetem Vertrag.

Und beim Business bin ich aber für mehr zu haben, denn wenn die Philosophie, Moral und Ethik sowie der Businessplan passt, sollte man wieder mehr in Deutschland investieren anstatt das Geld sonstwohin zu tragen.

Ausnahmen gibt es bei Bürgen, aber hier ist ja auch klar, dass der, der bürgt, die Person für die er da grade steht, ordentlich kontrollieren sollte!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mir ging es nur um die reine Insolvenz.

Ansonsten ist meine Erfahrung mit Anwälten in Ost und West:

Sie sind meist Banditen auf der "gesetzlichen" Seite,

denn der beste Anwalt für mich bin ICH.

Dass in der Politik sich ca. ein Viertel(eher die Hälfte) Juristen in entscheidenden

Positionen befinden, ist vermutlich der Krebsschaden für dumme Gesetze,

die nur das Brot der Anwälte garantieren aber kein Recht.

sachse

No, sachse, die sind es nicht!! Es sind vorrangig die, die vormittags recht und

nachmittags frei haben. :klatsch01: Fähige Juristen bleiben unter Merkel nicht lange

im "Dienst". Hast Du MERZ: "MEHR KAPITALISMUS WAGEN" gelesen?

Grüße, Monopolsis.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ansonsten ist meine Erfahrung mit Anwälten in Ost und West:

Sie sind meist Banditen auf der "gesetzlichen" Seite,

denn der beste Anwalt für mich bin ICH.

Vielleicht darf ich da ein wenig widersprechen, zumindest was meine Erfahrungen betrifft. Lange Zeit habe ich in Hannover Dienste von Anwälten in Anspruch genommen, denen ich blind vertrauen konnte. Wenn die vor Gericht standen, haben sie gekämpft, als wäre es ihr eigenes Geld, dass es zu verteidigen gilt.

Zur Wende bin ich nach Magdeburg gezogen und habe dort bis vor wenigen Monaten gelebt. Beruflicherseits habe ich in dieser Zeit bestimmt 10 verschiedene Anwaltskanzleien und ebenso viele Notariate benötigt. An Verfahren waren es bestimmt um die 50 Stück. In den ersten Jahren dachte ich, na, nimm Dir mal junge forsche Anwälte aus dem "Osten". Du glaubst gar nicht, was ich an Lehrgeld bezahlen musste. Umgedacht habe ich dann, als ich eines meiner eigenen privaten Verfahren im Berufungsverfahren verloren habe, was mich richtig viel Geld gekostet hat.

Kurz nachder Wende ging es noch, da kam mein Anwalt aus Hannover, zog sich in Magdeburg seinen Talar über und gewann. Natürlich kann nicht jeder Anwalt gewinnen. Ich erwarte aber, dass er mir meine Chancen aufzeigt.

Es wurden teilweise so enorme Fehler gemacht, obwohl ich vorher daraufhin wies. Was will man aber machen, wenn man eine Abschrift der Klageschrift erst erhält, wenn das Gericht sie schon hat. Als ich mal versuchte zu retten, was zu retten war, wollte mich die Gegenseite verklagen, weil ich gegen das Rechtsberatungsgesetz verstossen hatte.

Mit den Notaren im Osten habe ich die gleichen Erfahrungen wie mit den Rechtsanwälten gemacht. Das Grundgerüst der Verträge hat sich immer geähnelt. Wie man aber mit den Kunden umgegangen ist, das war schon "übel hoch drei".

Ich habe mir mit der Zeit Anwälte und Notare aus dem Westen gesucht, die sich in Magdeburg niedergelassen haben. Plötzlich gewann ich wieder meine Verfahren. Natürlich gibt`s da auch "schwarze Schafe", das kann man nicht ausschließen. Aber insgesamt ist es stimmig.

Du schreibst, der beste Anwalt wärst Du selbst. Da gebe ich Dir vollkommen recht. Was willst Du aber machen, wenn er Dir vorgeschrieben wird, wie beim Landgericht. Ich habe halt total unterschiedliche Erfahrungen mit Anwälten aus Ost und West gemacht.

Vielleicht ist das in Leipzig anders. Dort soll ja alles fortschrittlicher sein.

Gruss

nimmsgern

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wenn ich meinen senf dazugeben darf: ich kann mir schon vorstellen, dass es im osten etliche anwälte gibt, die eine berufsauffassung wie gysi oder vogel haben... und dann natürlich gute nacht!

andererseits kann ich folgendes erzählen: in den achtziger jahren hatte jemand aus meinem dunstkreis ein partnervermittlung. dadurch hatte ich auch kontakte in diese branche, die ein wenig breiter waren...

damals war die rechtslage bei partnervermittlungen durch den §§ 656 bgb geregelt. es kam darauf hinaus, dass partnervermittlungen ihr honarar nicht einklagen konnten, ein bereits erhaltenes honarar deshalb aber auch nicht zurückzahlen mussten. nun kam es immer wieder vor, dass kunden nach erfolgreicher oder nicht erfolgreicher vermittlung ihr geld zurück haben wollten.

in allen fällen, von denen ich je gehört hatte, wurden diese leute von ihren anwälten falsch beraten und falsch vor gericht vertreten. §§ 656 kam nie zur rede, es ging immer um werksverträge, dienste höherer art und noch schlimmeren blödsinn. in der folge haben die leute natürlich ihre fälle verloren und mussten noch anwalts- und verfahrenskosten zahlen.

soviel zum thema anwälte. ich denke, die bezeichnung "rechtsverdreher" haben die sich selbst zuzuschreiben und redlich verdient.

meines erachtens ist unser rechtssystem nicht darauf ausgerichtet, recht zu sprechen, sondern um den berufsstand des juristen am fressen zu halten!

ich bin sicher, dass es auch positive aussnahmen gibt, aber die werden eine seltenheit sein.

gruß mauvecard

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...